Willkommen

In unserem kostenlosen Thailand-Asienforum findest du alle nötigen und vor allem aktuelle Informationen, speziell über Thailand, aber auch über alle anderen asiatischen Destinationen, auf über 548.000 Beiträge verteilt.
Infos über die angesagtesten Nightlife Spots, GoGo Bars, Beer Bars, Disco- & Club Szene.
Auf www.thailand-asienforum.com erwarteten dich über 1.000 Reiseberichte und Impressionen mit mehreren zehntausend Bildern. Von Reisen nach Angkor Wat, Koh Samui, Peking, Koh Chang, Phnom Phen, usw., über den Besuch der Reisterrassen auf den Philippinen, bis hin zu den Liveberichten unserer Member, direkt aus den Metropolen Pattaya, Bangkok und Angeles City.

Willst du vollen Zugriff auf unsere Seite haben?
Dann registriere dich jetzt!

Arbeiten am Sonntag - wie steht Ihr dazu ?

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Bereich" wurde erstellt von jowejakarta, 18.02.2016.

Beobachter:
Dieser Thread wird von 1 Benutzern beobachtet.
  1. jowejakarta

    jowejakarta Experte

    Alter:
    40
    Registriert seit:
    24.07.2014
    Beiträge:
    1.204
    Danke erhalten:
    565
    Beruf:
    Mein eigener Herr
    Ort:
    Jakarta & östliches Niedersachsen
    Wir hatten ja gerade das Thema GEZ - hier mal ein ganz anderes Thema !


    Wie steht Ihr zum Thema "Sonntagsarbeit" ?

    Die Gewerkschaften demonstrieren zur Zeit ja mal wieder für ein strengeres Verbot - und mehrere Bundesländer wollen ein totales Verbot von Sonntagsarbeit bei z.B. Call-Centern !

    Mittlerweile arbeiten rund 14% der Arbeitnehmer regelmässig oder teilweise am Sonntag - und CallCenter verdienen z.B. über 25% Ihres Geldes am Sonntag !

    Was meint Ihr ?

    Muss man in der heutigen Zeit flexibler werden ?
    Oder soll der Sonntag heilig bleiben bzw. wieder heiliger werden ?
     
  2. Blackmicha

    Blackmicha V.I.P.

    Registriert seit:
    15.08.2007
    Beiträge:
    5.164
    Danke erhalten:
    836
    Beruf:
    alles
    Ort:
    Nonthaburi, Thailand
    Ich bin momentan in Streik und arbeite nicht mehr am WE . Letztes Jahr waren es 24 We mit arbeit ....sollen.mal die Herren oben ran
     
  3. gopinay

    gopinay Da one with da Maps

    Registriert seit:
    28.06.2011
    Beiträge:
    3.270
    Danke erhalten:
    587
    Ort:
    ASIEN (Bangkok/Manila)
    Ja mei, verstehe nicht, wo das Problem ist? Dann macht man halt an einem anderen Tag frei? Gerade wo doch am Sonntag in Deutschland so vieles geschlossen hat, ist man in den Möglichkeiten gegenüber hier in Asien doch arg eingeschränkt. Dann besser Sonntag arbeiten und am Montag tagsüber in leeren Malls shoppen gehen etc.
     
  4. jowejakarta

    jowejakarta Experte

    Alter:
    40
    Registriert seit:
    24.07.2014
    Beiträge:
    1.204
    Danke erhalten:
    565
    Beruf:
    Mein eigener Herr
    Ort:
    Jakarta & östliches Niedersachsen


    Ich sehe es genauso !

    Wie gross wäre wohl der Aufschrei der Deutschen wenn bei Ihrem Asienaufenthalt am Sonntag alles dicht ist...


    Ich denke auch man muss mal ein bisschen aus der "Wohlfühlzone" rauskommen - wie haben nicht mehr 1987, in meinen Augen können wir uns diese strikte Haltung zum Thema Arbeiten am Sonntag gar nicht mehr erlauben !
     
  5. Echo

    Echo Rookie

    Registriert seit:
    15.07.2013
    Beiträge:
    63
    Danke erhalten:
    15
    Für mich ist Sonntagsarbeit kein Problem. Ehrlich gesagt, ich möchte auf keinen Fall Mo-Fr 8-12 und 13-17.30 Uhr arbeiten. Ok, alle meine Kollegen haben Sa und So frei. Möchte ich mit ihnen etwas unternehmen, muss ich das entsprechend planen. Dafür habe ich unter der Woche mal 4 oder 5 Tage frei. Da kann ich einkaufen gehen oder im Winter skifahren gehen, wenn kaum jemand auf der Piste ist. Was will ich mehr? Wochenend Arbeit hat durchaus auch seine Vorteile.

    Neben meinem Arbeitsplatz befindet sich ein Shoppingcenter. Während am Wochenende sogar der reserve Parkplatz geöffnet werden muss, sind unter der Woche vielleicht 40% der Parkplätze beleget. Daher behaupte ich mal, dass einkaufen auch an Sonntagen ein Bedürfnis der heutigen Zeit ist. Sollen wir uns dagegen wehren? In einer Zeit wo und das Internet 24/7 zur Verfügung steht? Können wir. Mit der Konsequenz, dass die Leute vermehrt bei Amazon oder Zalando einkaufen, statt in realen Geschäften. Ob das die Arbeitsplätze sichert?
     
  6. awita

    awita Moderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    02.06.2011
    Beiträge:
    2.181
    Danke erhalten:
    1.268
    Ort:
    Hamburg
    Ob wir uns das erlauben können, weiß ich nicht, aber ich habe noch nie wirklich einen vernünftigen Grund für einen freien Sonntag gesehen. Mir war und ist es völlig egal, ob ich am Sonntag, Montag oder Mittwoch arbeite. Ich vermute, dass der freie Sonntag ein Überbleibsel aus religiösen Tagen ist, wo man noch Wert darauf legte, den Menschen den Besuch des Gottesdienstes zu ermöglichen.
    Das braucht es wohl heute nicht mehr, aber von daher kann ich schon verstehen, dass die Kirchen gegen Sonntagsarbeit sind.
    Mich wundert eher, dass die Gewerkschaften so vehement dagegen sind. Denen könnte es doch eigentlich auch egal sein, wie sich die 35, 38,5 oder 40 Stunden eines Tarifvertrages über die Woche verteilen.
     
  7. Erzior

    Erzior Newbie

    Registriert seit:
    04.07.2012
    Beiträge:
    18
    Danke erhalten:
    0
    Mich würde es auch nicht stören Sonntags zu arbeiten eher im gegenteil. Worauf ich aber Wert lege ist eine 5 Tage Woche zumindes Überwiegend 5-10 Wochen im Jahr 6 Tage zu arbeiten ist für mich ok. Ob die freien Tage jetzt Samstag-Sonntag sind oder z.b. Mittwoch-Donnerstag währe mir egal.
     
  8. Longhard

    Longhard Junior Experte

    Registriert seit:
    25.05.2013
    Beiträge:
    653
    Danke erhalten:
    381
    Beruf:
    Flugbegleiterinnenbegleiter
    Ort:
    Viva "Colonia"
    Hallo Kollegen.
    Ich habe an meinem Arbeitsplatz 24/7 Betrieb.
    Nicht zuletzt diese Konstellation ermöglicht es mir mit Überstunden & geschickter Urlaubsplanung
    mindestens zwei Monate im Jahr in Asien oder der Karibik zu verbringen....
    Außerdem: Wochenend-/Sonntagsarbeit ist auch finanziell sehr atraktiv..

    Also: Jeder so, wie er es mag...... :yes:
     
    Zuletzt bearbeitet: 18.02.2016
  9. chrisme

    chrisme Rookie

    Registriert seit:
    10.09.2012
    Beiträge:
    78
    Danke erhalten:
    11
    Beruf:
    Logistiker
    Ort:
    München
    Mir persönlich wäre es egal.
    Ich würde es begrüßen wenn vieles was jetzt am Sonntag geschlossen
    hat auch an diesem Tag offen hätte.
    Weniger egal dürfte es denjenigen sein die in einer Beziehung leben wo
    beide Arbeiten.
    Stand heute haben viele wenigstens einen Tag den Sie gemeinsam verbringen können,
    den hätten Sie dann nicht mehr.
     
  10. bambam

    bambam Member

    Registriert seit:
    30.09.2012
    Beiträge:
    203
    Danke erhalten:
    131
    In meinen Augen der typische Spruch eines Unternehmers der den Hals nicht voll genug bekommen kann. Der Spruch "leben und leben lassen" ist leider sowas von out.

    Achso, daß soll nicht böse klingen, eher traurig.
     
  11. gabbiano

    gabbiano V.I.P.

    Registriert seit:
    16.02.2012
    Beiträge:
    2.588
    Danke erhalten:
    317
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Thun Schweiz, auf Haussuche Samui
    Wenn die Unternehmer die Arbeitszeiten selbst bestimmen, wer wird das wohl ausbaden müssen?
     
  12. FHAC

    FHAC Junior Experte

    Registriert seit:
    26.08.2013
    Beiträge:
    705
    Danke erhalten:
    33
    Beruf:
    Troubble shouter
    Ort:
    AC in D
    Hallo
    also ich kann bequem auf Wochenend-/ Sonntagsarbeit verzichten und finde es gut wenn diese auf ein Minimum eingeschränkt werden würde.
    Auch wenn in TH alle Geschäfte am WE offen sind ich brauche/vermisse das nicht , weder dort noch in D.
    Bitte auch mal an die Arbeitnehmer denken die das bewerkstelligen müssen.
     
  13. awita

    awita Moderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    02.06.2011
    Beiträge:
    2.181
    Danke erhalten:
    1.268
    Ort:
    Hamburg
    @gabbiano / FHAC
    Warum "ausbaden" und "bewerkstelligen müssen"?
    Die AN arbeiten dadurch ja nicht mehr. Es gibt nur einen weiteren Tag, auf den die Arbeitszeit bei Bedarf aufgeteilt werden kann. Bei uns ist Sonntagsarbeit z.B. üblich und die meisten MA schlagen sich darum, weil sie unter der Woche viel mehr mit ihrem freien Tag anfangen können.
    Wo seht ihr das Problem für die AN?
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.02.2016
  14. bambam

    bambam Member

    Registriert seit:
    30.09.2012
    Beiträge:
    203
    Danke erhalten:
    131
    Ich befürchte das die wenigsten Firmen für die anfallenden Mehrstunden auch zusätzliches Personal einstellen. Somit wird der AN also einfach etwas mehr arbeiten müssen. Und wenn der Sonntag zum gewöhnlichen Werktag wird, muss natürlich keine Sonntagsschichtprämie gezahlt werden.
     
  15. awita

    awita Moderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    02.06.2011
    Beiträge:
    2.181
    Danke erhalten:
    1.268
    Ort:
    Hamburg
    Das glaube ich nicht. Das wäre ja schon rechnerisch kaum möglich und (Tarif-)Verträge gelten ja weiterhin. Es gibt ja auch jetzt schon viele Firmen, in denen auch am Sonntag gearbeitet wird. Dort wird das ja auch nicht über Überstunden geregelt. Warum sollte das dann anders sein?
    Außerdem geht es ja nicht darum, dass am Sonntag gearbeitet werden muss, sondern nur darum, dass am Sonntag gearbeitet werden kann. In einigen Branchen macht das vielleicht gar keinen Sinn, so dass die Möglichkeit dort vielleicht gar nicht genutzt wird. Dort wird sich also nichts ändern.
    Für Firmen die das als sinnvoll oder notwendig erachten, ergäben sich dann ja letztlich nur zwei Möglichkeiten:
    1. Das Geschäftsvolumen verändert sich dadurch nicht, d.h. die benötigte Arbeit bleibt auch gleich und verteilt sich lediglich auf sieben, statt auf fünf oder sechs Tage. Diese Firmen würden das vorhandene Personal einfach anders einsetzen.
    2. Das Geschäftsvolumen erhöht sich. Dadurch würde sich auch die benötigte Arbeit erhöhen, was logischerweise einen Bedarf an zusätzlichen Arbeitskräften generieren und auch finanzieren würde.

    Ein Sonntagszuschlag ist gesetzlich auch jetzt nicht vorgeschrieben, sondern lediglich Bestandteil vieler Tarifverträge. Aber du hast schon recht, dass das dann künftig eher nicht mehr der Fall sein wird. Das wäre auch nur logisch, da es ja dann auch keine "besondere Belastung" mehr wäre an einem Sonntag zu arbeiten. Diese "besondere Belastung" sehe ich aber schon jetzt nicht. Warum die Arbeit an einem Sonntag schwerer, belastender, oder sonstwie besonders im Vergleich zu Arbeit an einem Freitag, Samstag oder Montag sein soll, ist mir ohnehin nicht klar.
     
  16. jowejakarta

    jowejakarta Experte

    Alter:
    40
    Registriert seit:
    24.07.2014
    Beiträge:
    1.204
    Danke erhalten:
    565
    Beruf:
    Mein eigener Herr
    Ort:
    Jakarta & östliches Niedersachsen
    Wer das ausbadet ? Kann ich Dir sagen : Genug Unternehmer baden dass HEUTE SCHON selber aus !

    Ich bin Unternehmer, kleine Firma !

    Und ich richte mich danach wann meine Kunden wollen - nicht wann ich will !

    Manche wollen Sonntag, manche Donnerstag um 22:30 - kein Problem, so ist das Leben...

    Oder ich fahre zu einem Händlerkunden in Süddeutschland mit einem Transportunternehmer :

    Dafür arbeiten wir beide (beide UNTERNEHMER) an dem Tag von 4:00 bis 23:00 und reissen 1400km mit seinem 3,5Tonner ab...

    Das gross der Unternehmer sind KLEINE UNTERNEHMER - und ein grosser Teil von denen arbeitet bereits Heute dann wenn es nötig ist und nicht wann sie Lust haben....


    Ich muss das nicht machen - genug Geld verdiene ich auch wenn ich strikte Zeiten vorgebe !

    Aber 1/ Geld stinkt nicht und 2/ halte ich Flexibilität für absolut in Ordnung und auch notwendig !

    Denn Flexibilität und Service bringen mir Stammkunden und Weiterempfehlungen - und das macht mich Wettbewerbsfähig für die Zukunft !
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.02.2016
  17. jowejakarta

    jowejakarta Experte

    Alter:
    40
    Registriert seit:
    24.07.2014
    Beiträge:
    1.204
    Danke erhalten:
    565
    Beruf:
    Mein eigener Herr
    Ort:
    Jakarta & östliches Niedersachsen

    Es mag sich für Dich ja hart anhören, ist aber leider die Realität....

    Die Zeiten haben sich nunmal geändert - Vorgaben jedoch kaum !

    Ja, ich habe eine eigene Firma ! Diese EInstellung hatte ich jedoch bereits als ich noch in Angestellter war !


    In meinen Augen haben wir weder mit dem "heiligen Sonntag" noch mit der 38 Stunden Woche eine Chance !


    Noch eine Ergänzung :

    Bevor ich meine eigene kleine Firma aufmachte war ich leitender Angestellter in der Betriebsteuerung .

    Manchmal war Wochenendarbeit nötig - und auch einer aus der Produktionsleitung musste dann zur Aufsicht hin !
    Während dann also die MItarbeiter an einem Samstag 200 Euro extra verdienten sass ich dort für 0,00 Euro rum - 9 STunden land...
    Warum 0,00 ? Ich war leitender Angestellter - da ist sowas im Gehalt inklu !
    Und das teilweise 4mal im Monat... !

    Und genau das tun TAUSENDE Unternehmer in Deutschland jeden Monat - sie reissen Stunden ab wo die meisten Arbeitnehmer am jammern sind !

    Denn die meisten Unternehmer haben eine Firma mit 0-4 Angestellten - das ist das gros der UNternehmer !
    Und dort arbeiten die Chefs voll mit !
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.02.2016
  18. gabbiano

    gabbiano V.I.P.

    Registriert seit:
    16.02.2012
    Beiträge:
    2.588
    Danke erhalten:
    317
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Thun Schweiz, auf Haussuche Samui
    Ich habe nichts gegen Sonntagsarbeit an sich. Es gibt ja Branchen da ist es nicht anders möglich. Aber ich sehe nicht ein, dass jeder Discounter am Sonntag geöffnet haben muss. Und es wird dann tatsächlich auf den AN ausgetragen. Gerade bei den Discountern die kaum Schwierigkeiten haben Angestellte zu finden, die in der Not jede Fliege schlucken. Ausnahmen genügen (geregelter Sonntagsverkauf und Abendverkauf vor Festtagen z.B.).
     
  19. awita

    awita Moderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    02.06.2011
    Beiträge:
    2.181
    Danke erhalten:
    1.268
    Ort:
    Hamburg
    Aber was soll für die AN an Sonntagsarbeit so schlimm sein, dass sie das nur "aus der Not heraus" machen würden?
    Ich habe da ganz andere Erfahrungen gemacht. Bei uns ist es eher so, dass es Gemecker gibt, wenn jemand zwei oder drei Wochen in Folge nur Mo-Fr arbeiten muss, weil man an einem freien Sonntag halt nichts erledigen kann.
     
  20. jowejakarta

    jowejakarta Experte

    Alter:
    40
    Registriert seit:
    24.07.2014
    Beiträge:
    1.204
    Danke erhalten:
    565
    Beruf:
    Mein eigener Herr
    Ort:
    Jakarta & östliches Niedersachsen
    Ich wohne in Deutschland in der Pampa - absolute Kleinstadt mit Tendenz zum Dorf...

    Bei uns gibt es 3 Supermärkte : Lidl, Rewe und Netto

    Rewe und auch Lidl haben Sonntags von 9:00 bis 16:00 geöffnet - und zwar von Anfang April bis Ende Oktober !

    Der Witz ist : Die Mitarbeiter dort sagen immer wenn die Saison vorbei ist "Schade - das war irgendwie immer viel entspannter weil sich alles etwas mehr verteilt hat"...

    Gestört hat die das nicht !



    Das gleiche war es wo ich noch in Bergedorf (Hamburg) gewohnt hatte :

    Irgendwann fingen Kaufland und Marktkauf an bis kurz vor Mitternacht geöffnet zu haben - das war TOLLES einkaufen !

    Und auch die Mitarbeiter hat das nicht wirklich gestört - die meinten immer alles wäre viel entspannter , die Kunden relaxter und freundlicher...