Willkommen

In unserem kostenlosen Thailand-Asienforum findest du alle nötigen und vor allem aktuelle Informationen, speziell über Thailand, aber auch über alle anderen asiatischen Destinationen, auf über 548.000 Beiträge verteilt.
Infos über die angesagtesten Nightlife Spots, GoGo Bars, Beer Bars, Disco- & Club Szene.
Auf www.thailand-asienforum.com erwarteten dich über 1.000 Reiseberichte und Impressionen mit mehreren zehntausend Bildern. Von Reisen nach Angkor Wat, Koh Samui, Peking, Koh Chang, Phnom Phen, usw., über den Besuch der Reisterrassen auf den Philippinen, bis hin zu den Liveberichten unserer Member, direkt aus den Metropolen Pattaya, Bangkok und Angeles City.

Willst du vollen Zugriff auf unsere Seite haben?
Dann registriere dich jetzt!

Back to the Future I - III (Shanghai, Hong Kong, Kambodascha, Thailand)

Dieses Thema im Forum "Reiseberichte für alle" wurde erstellt von bobcat, 20.10.2015.

Beobachter:
Dieser Thread wird von 4 Benutzern beobachtet..
  1. bobcat

    bobcat Junior Rookie

    Registriert seit:
    07.09.2013
    Beiträge:
    39
    Danke erhalten:
    3
    Hallo zusammen

    als kleines Dankeschön das es mit dem TAF weitergeht, werde ich versuchen, regelmässig von meiner Reise in die Zukunft, hmm oder doch in die Vergangenheit zu berichten :)


    Back to the Future - Part 1 Shanghai Reloaded

    Der Sitzplatz ist reserviert und morgen geht es bequem per Direktflug nach Shanghai. Das Puli Hotel liegt dieses Mal nicht in meinen Budget. Dafür das Swissotel, welches bezahlbar ist und strategisch perfekt liegt. Das Judys, Malones und Mannhattan sind nur ein kurzer Fussmarsch vom Hotel entfernt. Wenn ihr diese Lokalitäten noch nicht kennt, Update folgt ;) Werde mit etwas mulmigen Gefühl in den Flieger einsteigen, da ich diesmal kein Visum habe und bei der Einreise das Transitvisum beantragen muss. Und ich schon geträumt habe, dass ich irgendwo in einer Auslieferungszelle sitze und auf den nächsten Flieger warten muss...

    Die chinesische Studentin welche mir einen Tag lang Shanghai zeigen wird ist ebenfalls gebucht. Leider will sie kein Foto auf WeChat senden und so lasse ich mich überraschen, was für ein Mädel übermorgen vor mir stehen wird. Der Chat ist auf jeden Fall bereits sehr lustig. Jimmy von dem einten Massagesalon ist bereits vorinformiert, er kennt meine Vorlieben noch vom letzten Mal und meinte "Evely thing no ploblem". Dazu gibt es dann mehr nach meinem Besuch. Mit Vorfreude denke ich jedenfalls daran, was mich hinter der schlichten, nicht angeschriebenen Türe in der Tiefgarage erwarten wird.

    Insofern wird es ein Trip auf den Spuren der Vergangenheit, beim letzten Besuch war Shanghai ein (nicht ganz günstiges) Paradies für Paysex
     
  2. bobcat

    bobcat Junior Rookie

    Registriert seit:
    07.09.2013
    Beiträge:
    39
    Danke erhalten:
    3
    Wenn einer eine Reise tut, dann kann er viel erzählen. Die A340 der Swiss sind echt in die Jahre gekommen, hätte ich den vollen Preis bezahlt, dann hätte ich mich echt geärgert, der Personalscreen immer wieder blockiert, uralte Sitze, wenigstens Lieflat. Und als dann nach 4 Std in der Luft über Lautsprecher ein Arzt an Bord gesucht wurde, habe ich nicht mehr damit gerechnet, dass wir nach Shanghai kommen. Hat dann aber alles geklappt. Die Schalter Visa on Arrival sind geschlossen und so darf man in Shanghai mit all den anderen anstehen, hatte ca 30 Minuten für die Immigration.

    Mein Tourguide hat mich pünktlich im Hotel abgeholt. Vivien ist ein hübsches Mädel, pinkiger Lippenstift passend zum pinkigen Oberteil. Wir waren uns gleich sympathisch und die Stadtführung war sehr interessant und auch lustig. ich fand sie immer sexier und mir kamen schon bald Gedanken wie "trägt sie überhaupt einen BH", "hat sie Spass im Bett", etc. Beim Taxifahren rutsche sie immer näher auf meine Seite, dann und wann legte sie ihre Hand auf meinen Oberschenkel. Hatte natürlich nichts dagegen. Hmmm, da muss doch was gehen, dieser "Länderpunkt" muss ich doch holen...

    Beim Verabschieden meinte sie, dass sie zu Fuss nur ein Paar Minuten zu mir ins Hotel hat und falls ich Lust habe, sie würde gerne zum Abendessen mitkommen. Meine Blicke wanderten über ihre pinkige Bluse. welche sich eng über ihre Brüste spannte. Und ich musste natürlich nicht 2x überlegen. Wollte kein leichtes Opfer sein und habe es ihr etwas schwerer gemacht und gesagt, wir schauen später mal ;) keine Angst, die Geschichte mit der Lady in Pink folgt noch...

    Zuerst mal brauchte ich eine gescheite Massage. Also per U-Bahn ab in die Re Hai (Red House) Sauna, nur 3 Stationen vom Swissotel gelegen. Dort wurde ich beim U-Bahn Ausgang abgeholt. Zu Fuss in das gegenüberliegende Geschäftshaus, dort einen schmalen Gang nehmend am Türsteher vorbei, eine unbeschriftete Türe öffnen, durch das Notausgangstreppenhaus 1 Stock nach unten, dort wieder eine Türe und schon ist man im Saunaclub. Ohne Guide (den ich vom letzten Mal kenne keine Chance reinzukommen). Man bekommt eine Art Pyjama mit kurzen Ärmeln und Beinen. Ich war rasch umgezogen und dann ging es in den Aufenthaltsraum. Ca 50 Mädels waren dort, alles vertreten und ich habe mich für eine Junge Chinesin entschieden. Die Konversation war etwas schwierig, sie konnte nur Hello und Thank you, aber "so what".

    Wir gingen ins Verrichtungszimmer und ich konnte sie endlich nackig betrachten. Sie hat bereits ein Kind gehabt, aber immer noch ein sensationeller Körper. Beim Waschen stand klein Bobcat wie eine eins (Kamagra Oral Jelly sei dank) und ihre Augen wurden immer grösser, wie grösser der kleine Bobcat wurde. Dann hat sie uns beide mit Nuru Gel eingerieben und es folgte eine tolle Bodybody Massage. Dabei wurde sogar mein Poloch ausgiebig mit ihrer Zunge erforscht. Inklusive ist auch franz pur, welches schlichtweg sensationell war. irgendwann dann aus der Nasszone aufs Bett gewechselt. Sie hat dann weiter gekichert und mit klein Bobcat gespielt, mit Mühe das zu kleinen Kondom montiert und sich mit schmerzhaften Gesicht auf mich gesetzt. Nach einer kurzen Zeit fand sie mein Gerät anscheinend geil und hat mich tief und hart geritten. Dabei hat sie so typisch chinesisch gequietscht. Wer das schon mal gehört hat, weiss was ich meine. Irgendwann konnte sie nicht mehr und wir haben in die Missionarsstellung gewechselt. Unten 45kg, oben 110kg und ich habe Vollgas gegeben. Und so endete es schon bald wie immer. Danach folgte nochmals eine Massage. Der Small Talk ist an der Sprachgrenze gescheiter.

    Der Service war so super, habe ihr 200 CNY trinkgeld gegeben. ich finde ein guter Service sollte belohnt werden, zudem spricht es sich rum, wenn man grosszügig ist. Sie wollte das Geld nicht... Sie hat mich dann zum Eingang geführt, dort habe ich an der Kasse die üblichen 800 CNY bezahlt, ich war sicher 1 3/4 Stunden im Club.

    Für das Gebotene und Shanghai ein Top Preis-Leistungsverhältnis. Auf dem Rückweg ins Hotel hat mir Viviene bereits geschrieben wegen dem Abendessen... Fortsetzung folgt...


    IMG_3478.jpg, Back to the Future I - III (Shanghai, Hong Kong, Kambodascha, Thailand), 1
     
  3. hmagg

    hmagg Senior Experte

    Registriert seit:
    12.11.2013
    Beiträge:
    2.261
    Danke erhalten:
    2.969
    Tolle Schreibe, bin dabei und neugierig wie`s weiter geht.
     
  4. trememilo

    trememilo Junior Member

    Alter:
    32
    Registriert seit:
    10.01.2011
    Beiträge:
    88
    Danke erhalten:
    4
    Beruf:
    Selbstständig Handel
    Ort:
    Bayern
    Super Bericht. Bin auch schon auf eine Fortsetzung gespannt
     
  5. grenerg

    grenerg Experte

    Registriert seit:
    25.09.2011
    Beiträge:
    1.071
    Danke erhalten:
    29
    Ort:
    Lippe
    Sehr schön!! Neue Ziele, wichtige Infos, ich bin gespannt und schon mal vielen Dank für die Mühe,
    G.
     
  6. Edding

    Edding Junior Experte

    Registriert seit:
    22.04.2013
    Beiträge:
    614
    Danke erhalten:
    25
    Ort:
    Jomtien + Hong Kong
    mmhhhh.... scheint interessant zu werden :yes:

    Bin dabei
     
  7. Chrisch44

    Chrisch44 Newbie

    Registriert seit:
    03.09.2015
    Beiträge:
    13
    Danke erhalten:
    1
    Ort:
    München
    Das fängt schon mal gut an. Bitte mehr.

    Lg Chrisch44
     
  8. bobcat

    bobcat Junior Rookie

    Registriert seit:
    07.09.2013
    Beiträge:
    39
    Danke erhalten:
    3
    Danke für euren Feedback. Freut mich das mein Beitrag gelesen wird...

    Heute: Die Lady in Pink - oder auch die doppelte Enttäuschung

    Mich zu opfern für das Forum um hier die Erfahrungen zu schreiben kann schon stressig sein ;)

    Musste die Vivienne auf etwas später vertrösten, brauchte zuerst mal eine heisse Dusche um wieder fit zu werden. Dann etwas schön gemacht, cooles Sweatshirt angezogen und gut riechend ab in die Hotel Lobby. Vivienne war bereits da, immer noch in den gleichen Klamotten, nur diesmal ohne pinkigen Lippenstift. Sie meinte ob ich Lust auf chinesisches Essen habe - ja klar und gleich bei mir ums Eck war das "Gu Yi", mehrfach ausgezeichnet als Best Spicy Chinese in Shanghai. Essen war cool, Smalltalk, etwas flirten, aber irgendwie fand ich das zu enge Oberteil nicht mehr so sexy und wir haben eher über belangloses diskutiert. Das einzig wirklich scharfe war das Essen. Habe dann bezahlt wir gingen Richtung Hotel, sie sagte nur "bye bye", winkte mit der Hand und weg war sie??????? Total verblüfft konnte ich es nicht fassen. Eine nette Verabschiedung wäre angebracht gewesen, keine Ahnung was da los war. Also zurück ins Hotel.

    Die Nacht vor dem Abflug habe ich nicht geschlafen und im Flieger konnte ich dann auch nur 3 Std schlafen, dazu den ganzen Tag Sightseeing, mein Abend drohte ins Wasser zu fallen. Um nicht einzuschlafen stellte ich mich ewig lange unter die Dusche, abwechselnd kalt und heiss. Dann ging es weiter um das Nachtleben zu erkunden. Gibt vor allem 2 Lokale, wo der Bär tanzt (ich meine jetzt für durchschnittlich aussehende Mitte 40 Typen). Das Judys und das Manhattan. Also zuerst ab ins Judys, zu Fuss 5 Minuten vom Hotel und somit perfekt gelegen. Etwas an der Bar geschäkert, ein Diet Coke getrunken und sofort kam man ins Gespräch. Wenn man nicht trinkt und nicht raucht zieht man die Girls an welche selber nicht trinken und rauchen. Was mir schon manch tolles Paysex Erlebnis verschafft hat. Es vergingen keine 5 Minuten und ich hatte sprichwörtlich alle Hände voll zu tun. "Meine" Dame war ca 175cm, schlank und geschätzte 28ig. (Asiatisch 28 wird wohl effektiv 35ig gewesen sein). Nicht sehr hübsch, aber sympathisch und hat mich so angetanzt, dass klein Bobcat nicht mehr müde war. Ihre Hände ergriffen meine Hände und haben mich aufgefordert ihren Körper zu erkunden. Habe mich natürlich nicht gewehrt, aber gleichzeitig mit meinen Blicken mit 2 weiteren Mädels geflirtet. Sie wollte dann 3'000 CNY für Longtime, ich hatte keinen Bock auf Longtime und shorttime wollte sie nicht.

    Bin dann weiter ins Manhattan. Zu Fuss ca 10 Minuten. Das Judys war schon fast überlaufen, ca 1/2 Frauen, 1/2 Männer, das Manhattan war angenehm, gut besucht aber nicht übervoll und das Frauenverhältnis besser, ca 1/3 Männer und 2/3 Frauen. Und die Frauen alle attraktiver als im Judys. Fast schon wie im Paradies. Das Problem bei dieser Auswahl, man kann sich nur schwer entscheiden. Mit ein paar Vietnamesinnen getanzt, geflirtet und was getrunken (ich bin beim Diet Coke geblieben) und nicht schlüssig. Hatte bis jetzt nie eine Enttäuschung mit einer Vietnamesin, zudem sind die immer blank rasiert. Preise für Shorttime waren bei 1'000 CNY. Da ich mich nicht entscheiden konnte, ging ich wieder ins Judys. Mit ein paar Mädels geflirtet und da stand "Ni". Ihren Namen hat sie mir erst später verraten, aber auf der Skala 1-10 eine 9.5. Bingo - Volltreffer. Habe mir dann kurz überlegt - super schöne Frau kein versauter Sex, aber klein Bobcat hat mich rasch überredet. 1'500 CNY haben auch gepasst, also ab auf die Toilette und ein 100mg Oral Jelly reingepiffen. Mit diesem Schlafmanko läuft da sonst gar nichts mehr. Sie hat dann ihre Sachen eingepackt und nach dem kurzen Fussmarsch sind wir dann im Hotel angekommen. Sie hat sich gleich ausgezogen und auf dem Sofa am Fenster geräkelt. Was für ein Anblick, so muss es im Paradies sein. Ich ab unter die Dusche und dann haben wir aufs Bett gewechselt. Die Performance war das Gegenteil vom Aussehen und einmal mehr hat sich das Vorurteil bestätigt, weniger attraktive Frauen sind einfach versauter im Bett. Ein Wunder dass mich "Ni" überhaupt ohne Gummi zu montieren angefasst hat. Nach etwas Massage hat sie gleich den Gummi übergezogen, was klein Bobcat nicht so gefreut hat. Reiten konnte sie auch nicht, so haben wir in die Missionarsstellung gewechselt, was auch nicht ging, da der kleine Bobcat (ist echt nur Durchschnitt) ihr Schmerzen bereitet hat. So wurde es ein Murks und ich habe beschlossen meinen Abschluss zu simulieren und das künstliche Gestöhne von ihr damit zu beenden. Keine 5 Minuten später war sie draussen und ich im Tiefschlaf...
     
  9. bobcat

    bobcat Junior Rookie

    Registriert seit:
    07.09.2013
    Beiträge:
    39
    Danke erhalten:
    3
    Und im nächsten Beitrag erfährt ihr, was sich hinter diesem Eingang verbirgt...

    IMG_3542.JPG, Back to the Future I - III (Shanghai, Hong Kong, Kambodascha, Thailand), 1
     
  10. nitelife

    nitelife Gast

    Schön, daß China mal wieder, Berichtmäßig, vertreten ist! Daß ist ja für die Meisten, Sextouristisch, Niemandsland! Auch für mich, obwohl ich schon 5x in China war.

    Die Preise für die Mädels in China sind schon eine andere Hausnummer, als in Thailand oder auf den Phills! Gut 400 € für LT, bzw. 200 € für ST, da muß man ausgehungert sein :wink:...

    Wie lange warst Du in Shanghai? Mehr als 72 Stunden sind ja normalerweise mit dem Transitvisum nicht drin.

    Ich hoffe für Dich, daß es hinter der Tür besser aussieht, falls es ein Club o.ä. ist!
     
  11. bobcat

    bobcat Junior Rookie

    Registriert seit:
    07.09.2013
    Beiträge:
    39
    Danke erhalten:
    3
    Habt noch etwas Geduld, mehr wenn ich wieder mit dem Notebook online bin...
     
  12. bobcat

    bobcat Junior Rookie

    Registriert seit:
    07.09.2013
    Beiträge:
    39
    Danke erhalten:
    3
    @Nitelife, Shanghai ist generell ein teurer Pflaster, Essen, Girls, alles sehr teuer. 3'000 hätte ich auch nicht bezahlt. Aber das weisst du ja auch, wenn du bereits 5x dort warst ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 26.10.2015
  13. bobcat

    bobcat Junior Rookie

    Registriert seit:
    07.09.2013
    Beiträge:
    39
    Danke erhalten:
    3
    Die verbotene Türe - oder der Re Hai Sauna Club

    Nachdem ich das Fiasko mit dem Shorttime Mädel verdaut und ausgeschlafen hatte, war es bereits nach dem Mittag und ich musste nochmal in die Red House (Re Hai) Sauna. Fühle mich schon fast als Stammkunde und so machte ich mich alleine auf den Weg. Dem verblüfften Türsteher die Message mit dem VIP Coupon unter die Nase gehalten und schon ging es die Kellertreppe hinunter. Das Bild mit der Türe im vorletzten Topic ist? Genau, der Eingang in den Re Hai Club. Diesmal hatte ich ein etwas mulmiges Gefühl, ohne Voranmeldung war niemand da der englisch spricht, also rein, das "Kung-Fu" Pyjama angezogen und dann durch die endlosen Gänge marschiert bis ich den grossen Raum gefunden habe. Was für eine Auswahl an Damen, einfach nur Paradiesisch. Es gibt "Babes", das sind die normal aussehenden Girls, dann die Models, bis hin zu den Exotic Girls. Immer nach asiatischem Geschmack, die Babes fande ich teilweise sehr hübsch, die Models sind alles so 40kg Teenies die wie 16 aussehen und die Exotic Girls sind Europäerinnen (und kosten dann das doppelte als die Babes).

    Habe mich diesmal für ein Model entschieden, was für ein Stunner, auf der 10er Skala eine glatte 10! Wir gingen in ein Standardzimmer (es gibt auch Themenzimmer wie ein Schulbus, etc) welche Rot beleuchtet sind und aus 2 Zimmern bestehen. Eine Nasszelle und ein normales Zimmer mit Bett. Auf der roten Liege in der Nasszelle wird man eingeseift und überall ausgiebig gewaschen. Der Po-Bereich wird sorgfältig gereinigt, dazu aber später mehr. Dann werden beide Körper mit Nuru-Gel eingerieben und dann folgt eine aussergewöhnlich gute Body Massage. Mit dem Knackarsch wird man richtig hart massiert. Mein Mädel diesmal hat es besonders drauf gehabt. Da braucht Bobcat kein Viagra, da besteht eher die Gefahr das er Ohnmächtig wird, weil kein Blut mehr im Kopf ist. Die Kleine hatte ne Technik mit den Zähnen den Rücken zu massieren und dann durch Saugen ein Vakum zu erzeugen, schwierig zu erkären, glaubt mir, es war einfach nur geil. Zur Massage gehört auch am ganzen Körper küssen, mit Wasser im Mund, dazu blubbern sie, nicht mein Ding, aber ich lies es geduldig über mich ergehen. Dann hat sie mich aufgefordert mich im Doggistyle hinzuknien. Und dann hat sie meinen Arsch verwöhnt, ihre extrem lange Zunge hat meinen Po ausgiebig erkundet. Dabei hat sie klein Bobcat massiert. Endlich durfte ich mich umdrehen und dann hat sie deep throat vom feinsten gemacht. So geil... irgendwann wollte Sie den Gummi montieren, habe ihr dann mit Handzeichen verständlich gemacht, dass ich beim Französisch bleiben möchte. Sie hat mich weiter tiefgeblasen und so kam es bald wie es kommen sollte. Kein zurückziehen, sondern schön weiterblasen und dann etwas später alles "diskret" in einem Tuch entsorgt.

    Etwas "Smalltalk" über Übersetzungsapp und die Zeit war schon wieder vorbei. Trinkgeld wollte sie keines. Umziehen und an die Kasse, dort war dann der Assistent welcher ebenfalls mit Übersetzungsapp die nicht chinesisch sprechenden Gäste betreut. Gleichzeitig in der Garderobe war ein Chinese der Englisch sprach und es nicht glauben konnte, dass sich ein Ausländer in den Club "verirrt". Er meinte dann, dies sei mit Abstand der beste Club und es kommen praktisch nie Ausländer rein. Er hat auch den gleichen Preis bezahlt. 950 CNY, für 80 Minuten. Muss sagen, Preis-Leistung absolut top, speziell für Shanghai. Etwas Small Talk mit dem Ausländer und dann hat er mir geholfen, die Dame von gestern zu finden. Sie war ebenfalls anwesend, aber besetzt, so meinte ich nur "see you later"...

    Hier noch ein Bild vom Zimmer
    IMG_3541.JPG, Back to the Future I - III (Shanghai, Hong Kong, Kambodascha, Thailand), 1
     
  14. bobcat

    bobcat Junior Rookie

    Registriert seit:
    07.09.2013
    Beiträge:
    39
    Danke erhalten:
    3
    Am Abend hatte ich nicht nochmals Lust, die halbe Nacht in den Clubs rumzuhängen, sondern ich benötigte mal etwas schlaf. Und so ab in die U-Bahn und nochmals in den Sauna Club.

    Umziehen, in den Aufenthaltsraum und sofort auf "meine" Nr von gestern zugesteuert und sie gleich mitgekommen. Ich glaube sie hat sich gefreut, da man sehen konnte, dass die anderen Mädels ihr neidische Blicke zuwarfen.

    Ich gehe jetzt nicht in die Details ein, aber es war wieder ein paradiesisches Erlebnis. Vor allem da die Chemie gepasst hat. Wie bereits am Vortag... diesmal alles etwas intensiver, fast schon Girlfriend Experience mit einer "Performance" die mich begeistert hat. Gummi montieren wollte ich nicht und so blieb es beim Pussy Gliding und Massagetechniken, die ich so noch nie erlebt habe. Unglaublich was man so alles machen kann mit etwas Gel und flinken Händen. Das Finale erfolgte dann wunschgemäss in ihrem geilen Mund. Sie hatte eine viel geilere Figur als ein Model, schöner Busen, nicht ungesund super schlank, hübscher als die Kindsfrau von gestern, aber für die Chinesen halt kein Model, deshalb auch nur 850 CNY. Auch sie hat das Trinkgeld nicht angenommen. Habe auch ihre Nummer bekommen, aber was abzumachen ist an der Sprache gescheitert.

    Fazit: Die Re Hai Sauna ist perfekt für mich. Super Mädels, super Service, gute Nuru Massage, feinstes französisch ohne (Verkehr geht nur gummiert), Nuru Massagen Po Lecken, alles stressfrei und nach meinem Geschmack. Und wird der Grund sein, dass ich das nächste Mal wohl wieder über Shanghai fliegen werde.

    Ich schreibe diesen Bericht im Hotel in Hongkong und merke gerade, wie schlecht meine Massage heute Abend war. Mehr über diese Massage und was es an dem Gerücht der philippinischen Kindermädchen auf sich hat findet ihr in Kürze hier :) wenn es heisst Hong Kong City Nights und Nightlife in Macau



     
  15. Siggi477

    Siggi477 Senior Experte

    Registriert seit:
    20.05.2012
    Beiträge:
    1.604
    Danke erhalten:
    119
    Ort:
    Rhein-Main
    Sehr interessant!
     
  16. betzebube75

    betzebube75 Senior Member

    Registriert seit:
    16.04.2013
    Beiträge:
    266
    Danke erhalten:
    13
    Beruf:
    Kiga Leiter für Arbeitnehmer
    Ort:
    zwischen Betzenberg und Saarschleife
    Gerade entdeckt und finde es echt super geschrieben und einfach mal was anderes , super interessant!
     
  17. schmaeh

    schmaeh Junior Member

    Registriert seit:
    03.01.2012
    Beiträge:
    102
    Danke erhalten:
    38
    Schöner Bericht! Aber da sollte man wohl etwas China Erfahrungen mitbringen.
     
  18. nitelife

    nitelife Gast

    Da läuft einem ja das Wasser im Mund zusammen... :ornp:

    Habe mir gerade mal auf der "shanghai-nightlife-guide.com"-Seite den von Dir besuchten "Red House Girls Club" angeschaut... seeeeehr interessant!
     
  19. bobcat

    bobcat Junior Rookie

    Registriert seit:
    07.09.2013
    Beiträge:
    39
    Danke erhalten:
    3
    @Schmaeh, China Erfahrung braucht es nicht gross, finde Shanghai viel einfacher als Peking. War alles problemlos, die Subway ist einfach zu verstehen, man kommt überall rasch hin, der Sauna Club wurde mir von einem Expat empfohlen und mit dem richtigen Hotel liegen die Bars in 5 - 15 Min Walking Distance. Es ist eine Grossstadt, es ist China und wie in jeder Grossstadt gilt es vorsichtig zu sein. Sicher wird man auch immer wieder mal über den Tisch gezogen, aber wo schon nicht?
     
  20. bobcat

    bobcat Junior Rookie

    Registriert seit:
    07.09.2013
    Beiträge:
    39
    Danke erhalten:
    3
    Hong Kong City Nights - oder Helper from the Philippines

    Tja, was gibt es über HongKong noch zu schreiben? Bekannter als Shanghai und deshalb findet man auch mehr Tipps darüber im Internet. Da Business Trip konnte ich diesmal nicht alles erkunden. Die Freelancer rund um die Temple Street sind vermutlich immer noch dort, aber diesmal lag ein Besuch nicht drin.

    Das Brighton Hotel liegt strategisch ideal auf Hongkong Island. Direkt neben der Wan Chai Metro Station und direkt beim Vergnügungsviertel. Warnung: In den Clubs wo man versucht euch reinzuziehen, da wird es schweineteuer. Letztes Jahr mal die Erfahrung gemacht. Also Standhaft bleiben. Der Bär tanzt in den Clubs rund um die Jaffe Road ;) zb im Joes Bananas... Innerhalb 5 Fussminuten gibt es sicher 5 gute Clubs mit Livemusik und vielen hübschen Mädels. Wer hier nicht fündig wird, der wird nirgendswo sonst fündig (ausser er steht nicht auf Asiatinnen). Auf der Strasse hatte es erstaunlich viele schwarze Freelancerinnen, mit Atemberaubenden Figuren. Nicht so meine Vorliebe, bin ja in Asien ;) in den Clubs ist es wie immer sehr einfach mit den Mädels ins Gespräch zu kommen. Die meisten Damen stammen von den Philippinen, gefolgt von Thailänderinnen. Das ganze ist viel entspannter als in Shanghai, die Mädels sind weniger aktiv auf Kundenfang und man kann sich auch mal länger mit einer Dame unterhalten. Die meisten Mädels waren toll gekleidet, kurze Röcke, Heels, genau mein Geschmack. Ich musste nicht suchen, ich habe "Jy" angepingt, welche ich vom letzten Urlaub her kannte. Sie ist aus den Philippinen und arbeitet als Kindermädchen in Hongkong. Etwas Tanzen, etwas drinken und dann eine unglaubliche Nacht im Hotel. Sie war richtig ausgehungert und ist einfach über mich hergefallen, war mir sehr gefiel. Da sie am morgen wieder zur Hostfamily musste, hat sie mich um nach 2 Std Schlaf geweckt und mich einfach nochmals vernascht, bevor sie wieder zur Arbeit ging. Zu den Preisen kann ich nichts sagen, da ich noch was offen hatte bei ihr. Einmal mehr, wenn die Sympathie passt, dann ist es einfach nur toll.

    Nach einem Tag in Macau (da gäbe es auch einiges zu erzählen, vielleicht schreibe ich noch was dazu) zurück in Hongkong. Nun stand der Besuch des Fuji Buildings auf dem Programm. Das Fuji Building ist ein Laufhaus mit glaube ich 24 Stockwerken. Die Türen sind leider geschlossen und man weiss nie, was einem erwartet. Vom Hotel zu Fuss in 10 Min erreichbar. Habe immer die gleiche Strategie, mit dem Lift in den obersten Stock und dann runterlaufen bis ich was finde. Man findet dort alles, von Top Shots bis zum scheuen Mädel von Nebenan, es braucht einfach Geduld. Nicht alle öffnen ihre Türe bei Falangs... ich wurde im 18. Stock fündig, bei einer hübschen Chinesin, ca 25 jährig, mit schönen Formen. Der Service war gut, Preise sind 600 HK$ für Sex, plus 200 HK$ für Blasens ohne Gummi.

    Nach dem Besuch war ich etwas verspannt, gegenüber dem Hotel ist ein Massage Salon und ich habe mir dort eine Thai Massage gegönnt. für 200 HK$, aus der Body Massage wurde nichts, aber die Thaimassage mit Öl war gut. Einzig die Dame war beleidigt, da sie mich nicht zu einem Happy Ending überreden konnte. Einerseits war ich noch ko von dem Fuji Building, andererseits wollte ich meine Kräfte für die letzte Nacht in HKG sparen.

    Ich musste kurzfristig was arbeiten und war dann erst um 02:00 fertig, habe dann noch die Bars abgeklappert, aber die beiden Mädels welche mir am Besten gefielen wurden mir vor der Nase weggeschnappt. Somit gab es mal wieder ein paar Stunden erholsamen Schlaf.

    Hier noch ein paar Eindrücke von Hongkong. Mein Tipp um Freelancer zu finden, das Hong Kong Cafe. Hat bis morgens um 08:00 geöffnet, gute Stimmung und gute Auswahl von Damen. Das mit den Kindermädchen die an ihrem freien Tag Party machen ist kein Gerücht. Am meisten Mädels sind am Sonntag später Nachmittag und früher Abend unterwegs :)

    HKG_01.JPG, Back to the Future I - III (Shanghai, Hong Kong, Kambodascha, Thailand), 1

    HKG_02.JPG, Back to the Future I - III (Shanghai, Hong Kong, Kambodascha, Thailand), 2

    HKG_03.JPG, Back to the Future I - III (Shanghai, Hong Kong, Kambodascha, Thailand), 3