Willkommen

In unserem kostenlosen Thailand-Asienforum findest du alle nötigen und vor allem aktuelle Informationen, speziell über Thailand, aber auch über alle anderen asiatischen Destinationen, auf über 548.000 Beiträge verteilt.
Infos über die angesagtesten Nightlife Spots, GoGo Bars, Beer Bars, Disco- & Club Szene.
Auf www.thailand-asienforum.com erwarteten dich über 1.000 Reiseberichte und Impressionen mit mehreren zehntausend Bildern. Von Reisen nach Angkor Wat, Koh Samui, Peking, Koh Chang, Phnom Phen, usw., über den Besuch der Reisterrassen auf den Philippinen, bis hin zu den Liveberichten unserer Member, direkt aus den Metropolen Pattaya, Bangkok und Angeles City.

Willst du vollen Zugriff auf unsere Seite haben?
Dann registriere dich jetzt!

Bagan oder Angkor Wat

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Bereich" wurde erstellt von luemmel, 10.07.2016.

Beobachter:
Dieser Thread wird von 1 Benutzern beobachtet.
  1. luemmel

    luemmel Senior Member

    Registriert seit:
    26.04.2009
    Beiträge:
    278
    Danke erhalten:
    2
    Hallo,

    meine nächste Reise ist in Planung.

    Wenn alles klappt werde ich im November wieder Richtung Thailand starten.
    Alternativ Ende Januar 2017.

    Ich möchte allerdingsauch einiges von der Welt sehen.
    Darum plane ich einen Abstecher nach Angkor Wat oder nach Bagan/Myanmar zu machen.

    Was könnt ihr empfehlen?
    Wi viel zeit muss ich einplanen?
    Wie komme ich am Besten hin?

    Geführte Touren? Ja/Nein

    Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen

    Danke im Vorraus

    Luemmel
     
  2. medion

    medion Missionar

    Registriert seit:
    21.03.2008
    Beiträge:
    10.574
    Danke erhalten:
    8.000
    Beruf:
    Arschtreter
    Ort:
    Überall
    Wenn du dir Angkor Wat etwas genauer ansehen möchtest dann plane 2 volle Tage dafür ein.
     
  3. PeterGun

    PeterGun Senior Experte

    Registriert seit:
    20.07.2014
    Beiträge:
    1.610
    Danke erhalten:
    2.303
    Bagan und Angkor (Angkor Wat ist nur eine von unzähligen Tempel-/ Palastanlagen dort) sind zwei paar Schuhe und nicht vergleichbar - beides sind atemberaubende Highlights der kulturellen Weltgeschichte.

    Bagan:

    Meiner Meinung nach reichen für Bagan 3 Tage aus (Burma gibt so viel mehr her als nur Bagan und ich finde es fast für zu schade, um einen Besuch nur auf Bagan zu geschränken).
    Ich würde empfehlen (obwohl ich normalerweise auch lieber meinen eigenen Kram mache und im allgemeinen geführten Touren negativ gegenüber stehe) einen lizenzierten Führer samt Fahrer zu nehmen und werde dies auch gerne begründen.
    Ein Führer samt klimatisiertem Taxi kostet dich rund 60€ am Tag (gut 10 Stunden) und bringt hier sehr viele Vorteile.

    In Burma versuchen Touriführer eben nicht, dich in irgendwelche Neppschuppen zu schleppen, um extra Kommissionen abzusahnen, im Gegenteil, diese Führer nehmen ihre Arbeit sehr ernst und werden eher versuchen Dich zu bewahren, unnötige Ausgaben zu tätigen.
    Der Führer wird dir aber auch sehr viel Zeit sparen und dich mit Orten bekannt machen, die Du alleine niemals finden wirst, er weiß auch haargenau, zu welchem Zeitpunkt man diesen oder jenen Ort optimal besucht (ein unschätzbarer Vorteil), der Führer wird dich auch in Lokale führen, wo Du sehr gut und günstig und blitzsauber essen kannst.
    Ein Führer wird Dir auch traditionelle Werkstätten näherbringen und weiß genau, wo, wann, welche special Events gerade ablaufen, auf welcher Wiese morgens, wann die ganzen Balons zum Landen darüberschweben, etc.

    Nach Bagan kommst Du am bequemsten mit Nok Air via Bankok Don Muang nach Yangon, dann weiter mit KBZ nach Bagan.
    In der Bagan Gegend kann man für kleines Geld Eletroscooter mieten um autark auf eigene Faust unterwegs zu sein.

    BURMA aka Myanmar - Eine Hommage - 12 Tage im wahren Land des Lächelns



    Siem Reap/ Angkor:

    Die historische Stätten von Angkor sind weit und breit gefächert, es gibt hier Eintrittskarten für ein, drei und sieben Tage - drei Tage sind hier quasi Pflicht (wer wegen einem Tag nach Siem Reap fährt ist ein Idiot - sorry!)

    Meine Empfehlung wären 3 Tage Besuch der historischen Stätten (auf allen Zufahrtsstrassen gibt es Check Points und werden die Ticket kontrolliert/ abgestempelt) mit einem Tag Pause nach Wahl.
    Angkor ist sehr anstrengend, bedeutet Hitze, viele, sehr steile Stufen erklimmen, etc. etc. da ist man froh, auch mal die Beine lang zu machen und sich an den Pool zu fläzen.

    Sehr zu empfehlen - für Siam Reap (praktisch ein Muss) ist es einen Roller zu mieten um gnadenlose Abzocke der lokalen Tuk-Tuk Mafia zu vermeiden, sollte das nicht gehen, dann unbedingt ein Tuk-Tuk mit glasklarer Absprache für den ganzen Tag mieten, keinenfalls sich irgendwo hinfahren lassen um zu vertrauen, dass das nächste Tuk-Tuk einen auch für den gleichen Preis wieder zurückfährt. Es gibt viele Leute die sind in der Gegend mit (miesen) Fahrrädern unterwegs, es ist flach ja, aber die Wege sind weit und es ist heiß.

    Kaufe Dir einen vernünftigen Reiseführer für Angkor, informiere Dich gratis über die speziellen Stätten im Internet und verzichte lieber auf irgendwelche Führer, vor allem verzichte um Himmels Willen auf "Informationen" irgendwelcher, selbsternannter Führer, Studenten, plötzlicher, bester Kumpel, die Dir direkt an irgendwelchen Tempeln auflauern!
    Das ist allesamt Verarschung und Du zahlst ruck zuck so mal 30 U$ damit einer 45 Min fast wortlos neben Dir herlatscht, Dir irgendeinen kompletten Blödsinn erzählt, den er sich schlichtweg aus den Fingern gesaugt hat.

    Nach Siem Reap kommst Du am besten per Direktflug mit Bangkok Air ab Susibum, versuche was zu sparen und buche mal Cambo Chaos Air und Du wirst es bereuen!

    Beides sind sagenhafte, unvergessliche Orte - während ich Angkor ohne Probleme isoliert vom restlichen Kambodscha besuchen würde, sehe ich Bagan anders, man sollte schon deutlich mehr von Burma sehen, um auch etwas von der Historie und der Kultur des Landes zu verstehen.


    Gruß
    PG
     
    Zuletzt bearbeitet: 10.07.2016
    wumme, eddie11, LOS_Fan und 3 anderen gefällt das.
  4. Urlauber62

    Urlauber62 Member

    Registriert seit:
    18.01.2013
    Beiträge:
    162
    Danke erhalten:
    66
    Gut erklärt PG.
    Wenn du Interesse an der jeweiligen Kultur hast gibt es kein entweder-oder.
    Eher die Frage: Wohin zuerst?
    Da würde ich dir Angkor Wat empfehlen, da es für mein Empfinden schneller massentouristisch besucht werden wird, als Bagan.
    Ich war bereits 2014 in AW und habe mir sagen lassen, dass die Touristenströme zugenommen haben.
    Letztes Jahr war ich in Bagan und dort ging es wesentlich gemächlicher zu.
    Jedoch gilt aus meiner Sicht für beide: je früher, desto besser!
    Myanmar ist ein wunderbares Land mit tollen Menschen, das habe ich bis jetzt von jedem gehört, der dieses Land bereist hat und kann es hiermit bestätigen.
    Dir viel Freude und wunderbare Eindrücke.
    Gruß U62
     
  5. luemmel

    luemmel Senior Member

    Registriert seit:
    26.04.2009
    Beiträge:
    278
    Danke erhalten:
    2
    Danke für eure Antworten.

    Ist eine Anreise nach Myanmar von BKK zu empfehlen?
     
  6. Urlauber62

    Urlauber62 Member

    Registriert seit:
    18.01.2013
    Beiträge:
    162
    Danke erhalten:
    66
    Ich bin mit Air Asia von Bangkok Don Muang nach Yangon geflogen und von dort auch wieder zurück. Alles sehr problemlos.
    Da ich in Myanmar mit wenig Gepäck unterwegs sein wollte, habe ich das, was ich nicht benötigt habe, auf dem Flughafen Don Muang für kleines Geld deponiert.
     
  7. marco58

    marco58 Senior Member

    Registriert seit:
    07.08.2011
    Beiträge:
    384
    Danke erhalten:
    19
    Generell sind beides absolut tolle Destinationen. Erreichbar ist Angkor Wat viel einfacher, d.h. fliege mit Bangkok Airways in einer Stunde dorthin.
    Bagan erreichst du via Yangoon oder Mandalay. von dort aus entweder fliegen oder von Mandalay allenfalls mit dem Boot (ca. 10 Std.) In Bagan hat es zahlreiche Touristen aber im Verhältnis zu Siem Reap liegt es noch im Rahmen. Eigentlich müsstest du beides machen.... wenn ich wirklich entscheiden müsste würde ich mich für Bagan entscheiden und nochmals die Ballonfahrt über die Pagoden machen. Ist für mich eines der absolut genialsten Erlebnisse in Asien.
     
  8. luemmel

    luemmel Senior Member

    Registriert seit:
    26.04.2009
    Beiträge:
    278
    Danke erhalten:
    2
    Hallo, ich muss noch einmal wegen der Formalitäten fragen.
    Beispiel:
    Ankunft in BKK und Auffenthalt für z.B. 2 Tage. Immigration und Auffenthlat für 2 Tage eintragen.
    Dann beim Weiterflug wieder durch die Immgration und z,B. nach Angkor Wat. Dort Immigration für z.B. 3Tage.
    Dann wieder nach BKK und nochmal durch die Immigrtaion und Urlaub fortsetzen.

    Klingt alles sehr Umständlich
     
  9. TokyoSkyTree

    TokyoSkyTree Junior Experte

    Registriert seit:
    25.02.2012
    Beiträge:
    707
    Danke erhalten:
    604
    Beruf:
    Friseur
    Ort:
    Mikronesien
    @luemmel
    was ist daran umständlich? Bekommst bei deiner Einreise ein Stempel in den Pass und fertig.
    In Kambodscha musst lediglich zum Stempel noch dein Visa on Arrrival bezahlen. Fertig , alles easy und komplikationslos.
    Solltest du nach Myanmar wollen , Anreise von BKK absolut easy und günstig. Jedoch solltest du dich in Deutschland vorab um ein Visa kümmern.
     
  10. yak893

    yak893 Junior Rookie

    Registriert seit:
    16.06.2009
    Beiträge:
    30
    Danke erhalten:
    14
    In Bangkok kannst du dir auch auf der Botschaft von Myanmar ein Expressvisum holen. Kostet eine kleine Gebühr, genauen Betrag hab ich leider vergessen, ist aber nicht viel.
     
  11. eddie11

    eddie11 Experte

    Registriert seit:
    01.04.2012
    Beiträge:
    1.036
    Danke erhalten:
    135
    Beruf:
    Röckchenlupfer
    Ort:
    DE-Süd
    PG hat es unter #3 sehr gut beschrieben. Ich gebe daher nur noch folgendes in die Waagschale der Entscheidung mit:
    • Siem Reap ist seit jeher ein Tourismusmagnet und überlaufen. Das war schon 2010 so, als ich dort war. Es läuft einem nicht wirklich davon. Mein Tipp: Nebensaison wählen und auf Trockenheit spekulieren. Daher nicht in der tiefsten Regenzeit hin, sondern in der Übergangszeit. Und ja: drei Tage sollten es schon sein.
    • Bagan ist natürlich auch eines der touristischen Highlights in Myanmar. Der Tourismus ist im ganzen Land noch deutlich weniger stark ausgeprägt, als in anderen Ländern in SOA, jedoch ändert sich dies hier schneller. Seit ca. 2007 gab es einen enormen Wandel im ganzen Land und ab ca. 2011 ist es touristisch absolut unproblematisch (davor ist das Bereisen Myanmars m.W. nur mit Guide erlaubt gewesen). Dadurch ist für Bagan (und Myanmar im Ganzen) eher Eile geboten, denn das "läuft einem davon".
    • Ich bin der Meinung: kennt man Angkor Wat, sind "herkömmliche" Tempelanlagen danach nur noch Kindergeburtstag. Sicher ist Bagan eindrucksvoll - ich selber war von Angkor Wat jedoch deutlich mehr beeindruckt. Vielleicht aber auch, weil ich zuerst Angkor Wat gesehen habe und dies die erste echt große Tempelanlage war, die ich besichtigt habe? Daher als Idee: erst Bagan besuchen, um danach womöglich noch eine Steigerung in Angkor zu erleben?
    Tipp: In Bagan mit der Kutsche zu fahren fand ich deutlich uriger, als in Angkor mit dem TukTuk chauffiert zu werden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14.09.2016
    wumme und ollithai gefällt das.
  12. riva

    riva Freier Hedonist

    Alter:
    21
    Registriert seit:
    15.09.2012
    Beiträge:
    2.951
    Danke erhalten:
    1.788
    Ort:
    Stuttgart
    Angkor ist ja so riesig und es werden immer noch neue Tempelanlagen entdeckt, da kann man den Massen durchaus aus dem Weg gehen. Viele Backpacker fahren in ihren Labberhosen ja auch nur auf den Fahrrädern zu den Hauptanlagen.

    Viele der Tempel weit außerhalb konnte ich ganz alleine besichtigen und ich war nicht in der Low Saison dort. Man sitzt halt nur recht lange im TukTuk und mir tat der Arsch irgendwann weh.

    Angkor kann ich nur empfehlen. Und die Backpacker Schabenshow Anbends in den Pubs von Siem Reap ist auch lustig.
     
  13. Glupperer

    Glupperer Junior Experte

    Registriert seit:
    24.03.2013
    Beiträge:
    590
    Danke erhalten:
    636
    Beruf:
    Pensionär
    Ort:
    Nord-Thailand
    Ich war 1997 in Myanmar. Schon damals war das ohne Reiseführer möglich!
    Yangoon > Mandalay mit dem Nachtbus.
    Mandalay > Bagan mit einem Public-Schiff in einem Tag auf dem Irrawaddy - einfach super!

    Gastierte dort in “Nyaung U“, wo man auch Fahrräder mieten konnte.
    Mit diesen dann 2 Tage lang durch die Tempel-Steppe.
    Für mich ein unvergessenes Erlebnis, für meine immer nur meckernde Ex-Gretel der blanke Horror (“nächstes Jahr will ich nach Malle“ – und so).
    Weiterfahrt dann mit dem Bus zum Lake Inle.

    2007 dann schon das zweite Mal in Angkor Wat.
    Diesmal nicht wie 1995 mit meiner mühsamen Ex-Gretel, sondern mit meinem unkomplizierten Thai-Fraule.
    Fahrt BKK > Aranya Prathet mit dem Morgenzug.
    Mit dem Samlor zur Grenze, zu Fuß nach Poipet. Dort Visa erhalten.
    Mit dem Taxi nach Battambang, dort Übernachtung.
    Am nächsten Morgen eine unvergessene 8-Stunden-Fahrt mit dem Public-Boat auf dem “Stung Sangker River “ nach Siem Reap.

    Das Motorbike mit Anhänger-Kutsche + Fahrer, das uns vom Hafen in die Stadt brachte, haben wir auch für die nächsten 2 Tage in den Tempelanlagen gechartert. War echt genial dafür!
    Eintritt für 3 Tage gelöst. In 2 Tagen die Hauptsehenswürdigkeiten genossen.
    Der 3. Tag entfiel wegen Tempel-Koller. Man wird ja von den Eindrücken einfach erschlagen.
    Weiterfahrt mit dem Bus nach Phnom Penh.

    Fazit:
    Das eine hat mit dem anderen wenig zu tun. Ich würde beides besuchen.
    Bagan wegen der nun einsetzenden Touristenströme zuerst.
    Wenn man beides gesehen hat, gibt es in Asien nur noch wenig altes Gemäuer zu bestaunen.

    Außer vielleicht Borobudur auf Java, Fatehpur Sikri in Indien, Petra in Jordanien, Sukhothai und Ayuttaya in meiner neuen Heimat und natürlich Machu Picchu in ……. aber halt, das war ja in Peru!
     
    wumme, eddie11 und medion gefällt das.
  14. luemmel

    luemmel Senior Member

    Registriert seit:
    26.04.2009
    Beiträge:
    278
    Danke erhalten:
    2
    Hallo,

    danke für die vielen Informationen.

    Die beiden Ziele werde ich erst einmal nach hinten stellen, da meine Söhne mich einmal nach Asien begleiten möchten.
    Das wir aber nicht mehr in diesem Jahr stattfinden.
    Die Infos sind auf alle Fälle gespeichert.

    Vielen dank
    Luemmel