Willkommen

In unserem kostenlosen Thailand-Asienforum findest du alle nötigen und vor allem aktuelle Informationen, speziell über Thailand, aber auch über alle anderen asiatischen Destinationen, auf über 548.000 Beiträge verteilt.
Infos über die angesagtesten Nightlife Spots, GoGo Bars, Beer Bars, Disco- & Club Szene.
Auf www.thailand-asienforum.com erwarteten dich über 1.000 Reiseberichte und Impressionen mit mehreren zehntausend Bildern. Von Reisen nach Angkor Wat, Koh Samui, Peking, Koh Chang, Phnom Phen, usw., über den Besuch der Reisterrassen auf den Philippinen, bis hin zu den Liveberichten unserer Member, direkt aus den Metropolen Pattaya, Bangkok und Angeles City.

Willst du vollen Zugriff auf unsere Seite haben?
Dann registriere dich jetzt!

Bank für Deposit

Dieses Thema im Forum "Pattaya- und Thailandforum" wurde erstellt von Amselm, 03.04.2008.

  1. Amselm

    Amselm Senior Member

    Registriert seit:
    01.02.2006
    Beiträge:
    273
    Danke erhalten:
    1
    Beruf:
    was akademisches
    Ort:
    vorwiegend Pattaya-Jomtien
    Ich möchte in diesem Jahr beginnen, bei einer Bank in Pattaya eine Art Deposit aufzubauen. Denn ich will nicht den Rest meines Lebens mit Visum (bei mir derzeit Immigrant-O-Visum über ein Jahr), sondern mit Niederlassungserlaubnis in Pattaya mich aufhalten.

    Die Rentenhöhe ist bei mir nicht ausreichend, sodaß ich mischen muß. Das heißt, zusätzlich zu meiner Rente muß ich einen ausreichend hohen Geldbetrag aufweisen, der in Thailand länger schon angelegt ist.

    Ich hätte gerne von einem Member eine Empfehlung, also Bank und Filiale in Pattaya, mit der er gut klar gekommen ist bei vergleichbarer Fragestellung.

    Mir wurde, allerdings schon vor 2 Jahren, mal die Filiale der Bank of Ayudhaya neben dem Friendshipmarkt in Südpattaya sehr empfohlen. Gibt es andere Empfehlungen??

    Vielleicht ist meine Frage schon irgendwo im Forum abgehandelt worden. Dann reicht mir ein Hinweis, wo ich schauen soll.

    Danke im Voraus für Hinweise.


    Amselm
     
  2. kalli

    kalli V.I.P.

    Registriert seit:
    31.12.2004
    Beiträge:
    4.982
    Danke erhalten:
    56
    Ort:
    bei mir zuhause ...
    :D Amselm

    da solltest du dich auch mal schlaumachen, welche banken die immigration akzeptiert
    zum nachweis der 800 bzw. 400 kbath fuer tote ... :wink:

    ansonsten war/bin ich mit der kasikon und bank of asia immer gut gefahren ... :mrgreen:
     
  3. abstinent

    abstinent V.I.P.

    Registriert seit:
    27.03.2006
    Beiträge:
    6.074
    Danke erhalten:
    2
    Ort:
    SOA-Langzeitzigeuner (heute hier, morgen da!)
    @ amselm

    ...und ich wuerde sehr ausdruecklich anraten - dieses geld bei einer grossen geschaeftsfiliale und zwingend in raeumlicher entfernung z.B. bangkok anzulegen. neben den von kalli empfohlenen kasikorn und bank of asia gaebe es noch u.a. die bangkok bank.
    da es sich ja um eine groessere summe handelt, gehe zur HSBC oder Citibank in bangkok mit deinem anliegen - dann kannst du dir sicher sein, dass du eines tages dein geld auch wiedersiehst, egal wieviele putsche und enteignungen dazwischenliegen :hehe:
    HSBC weiss ich nicht, aber bei der citibank kannst du ab einem gegenwert von 10.000 $ mit richtigen und richtig englisch sprechenden bankern dealen - und auch in einer notlage im ausland darauf ueber deren internationale filialen einfacher zugreifen.

    raeumliche entfernung deshalb, weil es sich dann nicht so leicht "vom balkon im 20. faellt" oder der letzte fruehstueckskaffee etwas bitter mundet.

    ciao

    abstinent, der reinen thaibanken nicht trauen wuerde - denn die sind dem jeweiligen government hoerig
     
  4. Kalle11

    Kalle11 Junior Experte

    Registriert seit:
    31.07.2007
    Beiträge:
    535
    Danke erhalten:
    0
    Ort:
    Nähe Köln / Thailand
    Das ist ein ganz heißes und auch gefährliches Thema. Ich würde hierzu nie Empfehlungen aussprechen.

    Bin in D selbst Kunde der Deutschen Bank. Die haben in Bangkok auch eine Niederlassung. Meine Recherchen über die DB in D ergaben, daß die Niederlassung in Bangkok auch den Thai-Gesetzen unterliegt.

    Vor etlichen Jahren hat es das ja wohl schon mal gegeben, daß zumindest kurzfristig allen Farangs die Guthaben eingefroren wurden. Das würde mich auch bei einer Deutschen Bank nicht schützen. Ich vermute, daß das ebenfalls bei der hier von Absti zitierten HSBC oder Citybank nicht anders ist.

    Ich bin aus langjähriger Tradition noch Kunde bei der UOB, früher Bank of Asia. War damals ein Ableger von der Amro Bank Amsterdam und ich sah sie als sicherer an, als andere. Sie sind umständlicher in der Bearbeitung aber da habe ich kein Probleme mit. Heute hat sich da einiges geändert.

    Jeder weiß hier in Th, daß ein größerer wirtschaftlicher Crash bevor steht, allein auf Grund der übermäßigen privaten Verschuldung des Landes.

    Wenn es kommt, und das dauert nicht mehr sehr lange, dann werden sicher auch einige Banken und das Vermögen der Anleger dabei hops gehen.

    Im Moment versuche ich über die offenen Fragen bei der DB in D eine Antwort darasuf zu finden, wo hier mein Geld am besten aufgehoben ist, Habe noch keine Antwort. Wenn sie kommt, lasse ich es Euch wissen.

    Das Risiko ist im Moment jedenfalls absult nicht einzuschätzen, aber auf jedem Fall sehr hoch!

    Gruß Kalle
     
  5. abstinent

    abstinent V.I.P.

    Registriert seit:
    27.03.2006
    Beiträge:
    6.074
    Danke erhalten:
    2
    Ort:
    SOA-Langzeitzigeuner (heute hier, morgen da!)
    @ kalle

    du hast nicht unrecht!

    bei HSBC und Citibank gehe ich davon auf, dass sie bei problemen durch "hoehere gewalt" in einem land ihren internationalen ruf als globale megageschaeftsbank nicht gefaehrden wuerden und anleger in jedem falle befriedigen werden (vom ausland aus dann)
    diese "kulanz" darf man bei thaibasierten banken nicht voraussetzen!

    was ich von der deutschen bank halte, das sage ich besser nicht oeffentlich - sonst verklagen mich die peanutsbanker noch :D

    den crash prognostiziert man schon fuer die nahe zukunft, so munkelt man

    ciao

    abstinent
     
  6. Amselm

    Amselm Senior Member

    Registriert seit:
    01.02.2006
    Beiträge:
    273
    Danke erhalten:
    1
    Beruf:
    was akademisches
    Ort:
    vorwiegend Pattaya-Jomtien
    Danke für alles Bisherige.

    Vielleicht kann ich insbesondere für Kalle von meinem bisherigen Wissen Sinnvolles weitergeben; alles natürlich ohne Gewähr für Richtigkeit.

    Deutsche Bank
    Die Deutsche Bank hat scheinbar keine Filiale im eigentlichen Sinne in Bangkok. Mehr so etwas wie eine Vermögensberatung für Wohlhabende. In Deutschland sagte man mir sinngemaß, daß ich mit meinen paar Kröten die Leute dort nicht belästigen möge.

    UOB, Ableger von ....
    Ich habe auch gehört, daß AMRO nicht mehr drin ist. Wo jemand drin ist, ist scheinbar bei der Bank of Ayudhaya. Vor nicht allzulanger Zeit soll sich die ING (bekannt durch die Übernahme der DiBa - ING-DiBa) dort eingekauft haben. Das heißt allerdings nicht, daß sie übernommen worden ist.

    Crash etc. etc.
    Über diesen Sachverhalt bin ich erstaunt. Der SET soll sich doch gut entwicklelt haben!? Werde nun alles etwas langsamer als geplant angehen, denn ich kann mir nicht erlauben, Geld zu verlieren.

    Danke

    Amselm
     
  7. Kalle11

    Kalle11 Junior Experte

    Registriert seit:
    31.07.2007
    Beiträge:
    535
    Danke erhalten:
    0
    Ort:
    Nähe Köln / Thailand
    Was Db und Amro angeht, hast Du vollkommen Recht. Aber wie ich auch erfahren habe, unterliegen andere Banken hier in Th voll dem Thai-Recht. Das heißt, wenn es knallt, dann knallt es.

    Sicher ist eins, der crash steht in nicht all zu langer Zeit bevor. Wie heftig er wird, das muß man abwarten!

    Gruß Kalle
     
  8. NOKSUKOU

    NOKSUKOU Senior Experte

    Registriert seit:
    24.08.2007
    Beiträge:
    2.420
    Danke erhalten:
    2
    Beruf:
    Konditor
    Ort:
    Sweden
    Hab mal gehört, dass man in Thailand auch Fremdwährungskonten bekommen und sein Geld in USD oder Euro anlegen kann!? Wenn das stimmt spielt es ja keine Rolle ob nen Crash der Währung kommt oder nicht !?
    Das Banken den Gesetzen Thailands unterliegen ist richtig ...das gilt aber bei Offenlegung /kontoinformation an denFiskus etc..
    Ansonsten gelten fuer Banken wie DB/CityB die Internationalen Gesetzte ..
    Bei CityB hab ich hir nen Konto in den Phillis eingerichtet ..und es gelten Internationale Gesetzte ...wie Sta. garantie bei Insolvense etc.... vom Land der Hauptcentrale ..In Europa ist es Schweiz und der Rest ist US


    So wurde mir das Gesagt :roll:
     
  9. Kalle11

    Kalle11 Junior Experte

    Registriert seit:
    31.07.2007
    Beiträge:
    535
    Danke erhalten:
    0
    Ort:
    Nähe Köln / Thailand
    Ist eben immer etwas heikel mit den Worten: "So wurde es mir gesagt!" Fest steht, daß bei der DB Deine Kohle weg ist, wenn es hier richtig knallt.
    Währungskonten gibt es bei fast allen Banken hier. Aber wo ist der Unterschied, ob Baht oder Euro weg?

    Gruß Kalle
     
  10. NOKSUKOU

    NOKSUKOU Senior Experte

    Registriert seit:
    24.08.2007
    Beiträge:
    2.420
    Danke erhalten:
    2
    Beruf:
    Konditor
    Ort:
    Sweden
    Ich rede ja davon das Du zb Heute fuer 1 E 50 B bekommst so nach einigen Monate fällt der Bath ganz dolle Du bekommst fuer 1E 100B also ist dein ganzes Geld was Du nach Thailand geschaft hast und in Bath auf dem Konto zu liegen hast nur noch die Hälfte wert ...Hast Du zb Euro drauf ...hast Du immer noch den gleichen Wert drauf ....
    Das mit den Fremdwährungskonto hab ich gehört..
    Das mit dem Inter Gesetzen der CB ist so ...hab ja selbst unterschrieben fuer alles ´...Rechtssicherheit etc ..und auch Pflichten von mir und der Bank gegenueber der Regierung in den Phillipinen ...Datenerfassung ,Geldwäsche gestetz etc..
    Und das die CB pleite geht ist wohl recht unwahrscheinlich ......
    Sicher wie es in Thailand aussieht weiss ich nicht ...kann aber eigendlich nicht anders sein ..
     
  11. Kalle11

    Kalle11 Junior Experte

    Registriert seit:
    31.07.2007
    Beiträge:
    535
    Danke erhalten:
    0
    Ort:
    Nähe Köln / Thailand
    Das stimmt auf jedem Fall!

    Gruß Kalle
     
  12. Amselm

    Amselm Senior Member

    Registriert seit:
    01.02.2006
    Beiträge:
    273
    Danke erhalten:
    1
    Beruf:
    was akademisches
    Ort:
    vorwiegend Pattaya-Jomtien
    Ayudya-Bank

    Weil die von mir angeschnittene Frage sich nun ein bißchen ausgeweitet hat, habe ich nachfolgend was zur Ayudhya-Bank hier mit rein kopiert.
    Wenn man das Kopieren so nicht machen soll/darf, dann bitte ich diesen Beitrag einfach seitens der Moderatoren zu löschen.

    Beispiel: "Sparkonto" plus VISA-Karte (Friend-Card) bei der Ayudhya-Bank
    Die Ayudya-Bank Filiale ermöglicht es auch Ausländern (non-residents), ein "Sparkonto" unter Vorlage des Reisepasses und Visas zu eröffnen. Dabei ist zu beachten, dass ein Sparkonto (savings account) im thailändischen Sinne eigentlich das gebräuchliche (Guthaben-) Konto für den Alltagsgebrauch darstellt. Da das Konto im Guthaben zu führen ist, wird ein gleich ein Betrag in Baht auf dem Konto eingezahlt. Es dauert keine halbe Stunde, dann erhält der Kunde erhält sein Sparbuch, das sogenannte „Passbook“. Auf diesem werden die Personendaten und die Ersteinzahlung eingedruckt. Bei späteren Besuchen in einer Filiale werden die bis dahin erfolgten Kontobewegungen eingedruckt.


    Praktisch: Die Friend-Card der Ayudhya-Bank ist auch eine VISA-Karte!

    Wichtig ist zusammen mit dem Sparkonto der Ayudhya die „Friend-Card“ zu beantragen. Jeder Sparkonto-Inhaber erhalten kann. Die Friend-Card ist zugleich eine VISA-Elektron Karte, also eine Kreditkarte auf Guthabenbasis in Thai Baht. Damit können Sie dann unter Angabe Ihrer Kartennummer weltweit per Online-Banking Zahlungen vornehmen, beispielsweise Hotelreservierungen, Autos mieten, usw. Außerdem können Sie mit der Karte in Geschäften, Restaurants und Supermärkten bezahlen, die Kreditkarten annehmen. Ferner können Sie mit der Friend-Karte in Thailand und weltweit an allen Geldautomaten Geld abheben.

    Maximal kann man mit der Karte am Geldautomaten (ATM) unter Eingabe der vierstelligen Geheimnummer pro Tag bis 10 Abhebungen in einer Gesamtsumme von 100000 Baht (entspricht ca. 5.000 Euro) abheben, die das VISA oder PLUS-Zeichen tragen. Die maximale Höhe der täglichen Abhebungen kann vom Karteninhaber auch eingegrenzt oder das Passwort geändert werden. Weiteres zu Konditionen und Gebühren finden Sie hier hier.http://krungsri.com/eng/personal_atm02.htm

    Bankfilialen der Ayudhya-Bank mit Auslandsorientierten Dienstleistungen finden sich in fast allen touristischen Zentren.

    Ebenfalls bietet die Ayudhya-Bank Ausländern einschließlich von Touristen die Einrichtung eines Währungskontos (Foreign Currency Deposit Account - Non Resident) wobei auch hier nur der Pass vorgelegt werden muss.

    Ein Grund für die obige Hervorhebung der Bank of Ayudya ist, dass sich diese offenbar gezielt um Service für Ausländer bemüht. Achten Sie bei der Kontoeröffnung jedenfalls darauf, dass es in der Filiale jemand gibt, der gut Englisch spricht und Ihnen das Bankkonto erklären kann. Lassen Sie sich die Visitenkarte des Mitarbeiters geben. So können Sie später - falls erforderlich - anrufen und gleich nach diesem Mitarbeiter als Ansprechpartner verlangen. Fragen Sie auch nach den von der Bank bei Eingang von Auslandsüberweisungen fällig werdenden eigenen Gebühren im Hause.

    Ein "Sparkonto", also das in Thailand eher übliche Bankkonto kann meist innerhalb einer Stunde eingerichtet werden, wobei Sie oft gleich auch Ihre Kontokarte für die Geldautomaten und Ihr Kontobuch ausgehändigt bekommen. In dieses Kontobuch werden beim Besuch der Filiale die Kontobewegungen eingetragen.

    Geldabhebung und Überweisungen am Geldautomaten (ATM). Die Bankkarte für Ihr "Sparkonto" ermöglicht es, sich an den Geldautomaten in Thailand Bargeld auszahlen zu lassen. Der maximale Auszahlungsbetrag pro Tag beträgt je nach Bank oder Automat bis 50.000 Baht. Natürlich muss das Konto ein Guthaben aufweisen. Ein Sparkonto kann als Guthabenkonto nicht überzogen werden. Sie können am Geldautomaten bei eingeführter Bankkarte auch Überweisungen auf andere thailändische Konten vornehmen.

    Gebühren. Häufig verlangen die Banken keine Kontoführungsgebühren für Sparkonten. Die Aussstellung der ATM-Karte (Kontokarte für die Geldautomaten) kostet wenig. Einige Banken bieten auf geringe Zinsen von etwa 1% für das Kontoguthaben.

    Kreditkarte in Thailand. Wenn Sie ein guter Kunde bei der Bank sind (ansehnliches Guthaben auf dem Konto oder ständiger Geldeingang), wird man Ihnen auch eine Kreditkarte anbieten und ausstellen.Dies ist aber dann zwingend an den Besitz einer Workpermit und einem entsprechenden Non Immigration B Visum gebunden. Es wird auch teilweise eine Gehaltsbescheinigung des Arbeitgebers verlangt.

    Überweisung per Geldautomaten-Terminal. Was in Europa als Überweisung online oder per Überweisungsformular in der Filale möglich ist, funktioniert in Thailand nur eingeschränkt, wenn der Empfänger sein Konto bei einer anderen Bank hat. Auch Einzugsermächtigungen sind unbekannt. In Thailand können Sie jedoch auch ohne Online-Banking mit Ihrer ATM-Karte (Kundenkarte) und die Terminals der Geldautomaten elektronisch Überweisungen vornehmen.
    Meist geht dies allerdings nur, wenn Sie zur Überweisung den Bankterminal der Bank benutzen, bei dem der Empfänger sein Konto hat. Beispiel: Wenn Sie Ihr Konto bei der Ayudhya-Bank haben und der Geldempfänger sein Geld bei der Bangkok-Bank, dann müssen Sie zum Geldautomaten und -Terminal der nächsten Filiale der Bangkok-Bank fahren oder einen anderswo aufgestellten Geldautomaten der Bangkok Bank finden. Dort können Sie dann Ihre ATM-Kundenkarte (in diesem Fall die Friend-Karte der Ayudhya-Bank) in den Terminal einführen und dann an diesem Terminal ihre Überweisung auf das Konto des Kontoinhabers bei der Bangkok Bank elektronisch am Bildschirm durchführen. Sie können dafür also nicht zu einem Terminal ihrer Ayudhya-Bank gehen, dort können Sie diese Überweisung nicht durchführen. Es gibt aber Ausnahmen, wenn es sich um besondere Empfängerkonten handelt. Beispielsweise die Zahlung der Telefonrechnung an die Telefongesellschaft, die Überweisung der Stromrechnung an die Elektrizitätsgesellschaft, etc.. Für solche typischen Standardüberweisungen haben die meisten Banken vorgesorgt, dass man sie jeweils auch am eigenen Automaten erledigen kann auch wenn das Empfängerkonto bei einer anderen Bank liegt.

    Ausländisches Fremd-Währungskonto in Thailand
    Viele Banken in Thailand bieten auch ein Währungskonto in fast allen wichtigen Währungen an wobei die Einzahlungen auf das Konto in ausländischer Währung erfolgen müssen. Von Thailand aus gesehen liegt der Vorteil eines solchen Kontos darin, dass dort geparktes Geld nicht in Baht umgewechselt werden muss und zugleich leichter wieder für Auslandszahlungen ausgeführt werden kann. Der Normalfall für ein solches Konto ist eher geschäftlicher Natur, wobei Einnahmen und Ausgaben im Ausland über so ein Währungskonto abgewickelt werden. Für den Normalfall eines Ausländers, der in Thailand ein Konto haben will, um auf dieses aus dem Ausland Geld überweisen zu können oder in Thailand Zahlungen oder Barauszahlungen vorzunehmen ist dieses Whrungskonto nicht gut geeignet. Der Ausländer hat im Heimatland oft bereits ein Konto in ausländischer Währung. Er benötigt daher oft kein zusätzliches ähnliches thailändisches Fremdwährungskonto.




    Hoffentlich war Obiges nicht zuviel Balast, und meine eigentliche Fragestellung, mein Anliegen geht dadurch unter.

    Amselm
     
  13. Leebanon

    Leebanon Senior Member

    Registriert seit:
    11.05.2005
    Beiträge:
    393
    Danke erhalten:
    1
    Sparkonto kannst Du fast überall eröffnen,
    aber ein Bankschliessfach bekommt man nur seeehr schwer.

    Hatte schliesslich mein Konto da aufgemacht, wo es mit dem Schliessfach auch klappte.
     
  14. Bulli

    Bulli Junior Member

    Registriert seit:
    24.11.2006
    Beiträge:
    110
    Danke erhalten:
    0
    Soviel ich weiß muss die Kapitalanlage in Baht vorzuweisen sein, nicht in Fremdwährung.

    Was haltet Ihr von folgender Lösung am Beispiel Amselm?

    Rente und Sparguthaben bleiben bei der deutschen Hausbank. Aus Rente und Kapital überweist sich Amselm die benötigte Summe (glaub 65k) nach T ohne Kapital nachweisen zu müssen. Der Anteil des Kapitals wird auf die hohe Kante gelegt um es nicht zu verzehren. Im Laufe der Zeit kann Amseln Kapital in T ansparen und die Überweisungen runterfahren oder bei Gefahr im Verzug sein Kapital in Sicherheit bringen ohne alles zu verlieren.

    Nur so eine Idee :mrgreen:

    B.
     
  15. abstinent

    abstinent V.I.P.

    Registriert seit:
    27.03.2006
    Beiträge:
    6.074
    Danke erhalten:
    2
    Ort:
    SOA-Langzeitzigeuner (heute hier, morgen da!)
    @ bulli

    waere an und fuer sich ein wohl gangbarer weg, aber zu viele leutz haben derart getrickst das sich die thai immi nicht mehr damit foppen laesst (stand 2007). ein residentvisa waere das allerletzte, was mir in thailand in den sinn gekommen waere - das ganze handeln die malays viel professioneller ab:

    fuer ein deposit von 41.000 $ (fully refundable) gibt es eine aufenthaltsberechtigung fuer 10 jahre, renewable - ideal fuer leute ab 50 mit begleitung. langkawi ist schon voll von denen (wetter wie phuket, preise wie isaan)

    http://www.malaysia-my-second-home.com/requirement.html

    nach nur einem jahr duerfen von dem deposit 25.000 $ entnommen werden, um z.b. eine wohnung oder haus zu kaufen (volleigentum!!!!!)

    ...und wenn jemand auf langkawi thailand zu sehr vermisst....billigfluege ueberall hin gibt's vom airport aus und die schnellfaehre nach satun geht 3 mal taeglich das ganze jahr ueber :D

    ciao

    abstinent
     
  16. Bulli

    Bulli Junior Member

    Registriert seit:
    24.11.2006
    Beiträge:
    110
    Danke erhalten:
    0
    Okay, aber fürs Residentvisa hören sich 41k U$ oder monatlich 2.750 U$ wesentlich schwieriger an als 16,5k Euro bzw. 1500/monatlich in T an. Und bei aller Toleranz trau ich den Mullahs nicht über den Weg. :mrgreen:

    Ist sicher nicht in Amselms Sinne.

    B.
     
  17. abstinent

    abstinent V.I.P.

    Registriert seit:
    27.03.2006
    Beiträge:
    6.074
    Danke erhalten:
    2
    Ort:
    SOA-Langzeitzigeuner (heute hier, morgen da!)
    @ bulli

    Die 41K$ verstehen sich fuer ein 10 Jahresvisa, ohne Ausreisepflicht und dem ganzen Schiss was die Thai da noch bringen. Davon sind 25K$ nach einem Jahr abbuchbar!
    Mit Mullahs hatte ich auf Langkawi wenig Kontakt, check mal meine Langkawi-Reports im Reiseteil :D

    ciao

    abstinent
     
  18. Amselm

    Amselm Senior Member

    Registriert seit:
    01.02.2006
    Beiträge:
    273
    Danke erhalten:
    1
    Beruf:
    was akademisches
    Ort:
    vorwiegend Pattaya-Jomtien
    Danke Bulli!

    Nach dem von mir bisher Gehörten, hat Immigrationbehörde einen sehr engen Rahmen. Der Rentenbescheid muß beglaubigt werden. Das Deposit kann auch nicht locker irgendwie angelegt werden. (Zum letzteren gibt die Bank die notwendigen Hinweise.)

    Nach einer von mir nicht tiefer recherchierten Info, kann man in meinem Fall wie folgt vorgehen:
    Vorlage des Rentenbescheides. Und weil die Rente nicht hoch genug ist, muß ich aufstocken in der Art, daß ich circa 380.000 Baht in Thailand auf der Bank haben muß. Das muß auch ständig da sein und wird kontrolliert! (Hätte ich keine Rente, müßten es 800.000 Baht sein.)

    Es gibt scheinbar auch krumme Wege bezüglich des Deposits. Aber wenn einmal der Fall eintreten sollte, daß ich die 380.000 Baht nicht mehr aufbringen kann, dann denke ich, bin ich vernünftig genug, daß ich die richtigen Konsequenzen ziehe!

    Ich beobachte den einen oder anderen Expat in Pattaya. Einer holt sich ständig bei McDonald von den Tischen die übrig gebliebenen Pommes.
    Und "Flecken-Toni" fährt aufs Land und klaut sich Obst und anderes zusammen. Auf ein Visum verzichtet er schon seit einigen Jahren.
    Und nicht nur ein Landsmann von uns sammelt Coladosen, um sie scheinbar irgendwo zu Pfennigen zu machen. Nimmt wohl damit manch armen Thai seine tägliche 20-Baht-Mahlzeit weg.
    Ein vorgeblich wohlhabender (deutscher) Farmbesitzer vom Isaan hat plötzlich unglückseligerweise - mit glaubhaften Begründungen - keinen Baht in der Tasche, läßt sich ständig einladen. Und dies mit dem Versprechen, daß man ihn dann ja besuchen soll um dann bei ihm wie ein König zu leben.
    Eine Frau - diesmal eine Französin - schluchzte und weinte an meiner Brust. Haaach ..... welch Unglück ... ihr sei gerade alles geklaut worden, und sie muß dringenst jetzt nach BKK. Die Frau sah so passabel aus, daß ich ganz gerne gesehen hätte, daß sie sich das Geld bei mir auf ehrliche Art und Weise verdient hätte. Leider kam jemand vom Hotel und hat sie rausgeschmissen, da man sie gut kannte. Vielleicht mein Glück.

    Das sind alles Dinge, die sicher nicht nur ich für bedenklich halte. Das sind Leute, die meist irgendwann mal etwas Geld hatten, aber nichts ordnungsgemäß für sich geregelt hatten.


    Das Kleingedruckte und anderes zusammengefaßt: Ordentlich und für die Thaibehörden akzeptierbar muß es schon zugehen. Und ich denke, ich muß einfach mit dem Risiko klar kommen, daß die 380.000 Baht bei einer politischen oder wirtschaftlichen Problematik vielleicht nichts mehr wert sind. (Das wäre dann leider nicht die erste Summe Geldes, die ich in den Sand gesetzt hatte. Schließlich war ich ja auch mal verheiratet. :( )

    So ein bißchen weiß ich ja schon was. Aber leider aus drittem und viertem Mund.

    Nun, ich könnte zu einem Visa-Service gehen. Habe gerade erlebt, wie jemand von einem solchem Service übel übel gelinkt wurde. Es ist unbeschreibbar, unglaubbar. Mit Zusätzlichem regelrecht ausgesaugt. Und das Eigentliche wurde nicht getätigt. Es frage mich hier niemand nach Details. Ich sage nichts, auch nicht per PN.
    Für mich gibt es nur eines: Ich wurschtle mich ohne solchen Service durch. Natürlich kam auch schon solch ein Service zu mir: Ich regele für Sie alles, gehe mit Ihnen zu Bank, dann zur Immi .... und dann kaufen wir zusammen ein Haus für Sie .... und dann ... ich kenne jemand... der
    Nein, freundlichen Dank, habe ich nur gesagt.


    Alles Liebe

    Amselm
     
  19. Kalle11

    Kalle11 Junior Experte

    Registriert seit:
    31.07.2007
    Beiträge:
    535
    Danke erhalten:
    0
    Ort:
    Nähe Köln / Thailand
    @amselm

    Also das stimmt nur teilweise. Was ich aktuell aus persönlicher Erfahrung dazu sagen kann:

    Das geld muß nicht ständig auf dem Konto sein, das ist definitiv falsch. Habe einen guten Bekannten, ganz lieber Kerl, mit nur 800 € Rente. Dem stelle ich immer den fehlenden Betrag auf dem Sparkonto zur Verfügung. Einen Tag vor dem Visum kriegt er das Geld, am nächsten Tag, wenn er das Visum hat, wird ieder abgehoben und er gibt es mir zurück. Das ist absolut legal, wird aber nur unter folgenden Bedingungen akzeptiert:
    - Er lebt schon 5 Jahre auf diese Weise hier! Bei Neuanträgen muß das Geld 3 Monate vorher auf dem Konto sein!
    - Er hat ein aktives Konto hier, d.h. seine Rente wird hier hin überwiesen und man kann am Kontoverlauf sehen, daß das Geld regelmäßig kommt und er davon lebt.

    Also, das ist absolut legal ohne Schmiergelder oder Vermittler usw.

    Es soll noch immer Büros geben, die angeblich solche Visa gegen Zahlung von ca. 20.000 Baht "hintenrum" besorgen! Würde ich dringendst von abraten!

    Gruß Kalle
     
  20. Amselm

    Amselm Senior Member

    Registriert seit:
    01.02.2006
    Beiträge:
    273
    Danke erhalten:
    1
    Beruf:
    was akademisches
    Ort:
    vorwiegend Pattaya-Jomtien
    Danke Kalle, bin voll Deiner Meinung!!!
    Habe im übrigen in meinem letzten Beitrag bezüglich eines solchen "Büros" noch was nachgebessert.

    Amselm