Willkommen

In unserem kostenlosen Thailand-Asienforum findest du alle nötigen und vor allem aktuelle Informationen, speziell über Thailand, aber auch über alle anderen asiatischen Destinationen, auf über 548.000 Beiträge verteilt.
Infos über die angesagtesten Nightlife Spots, GoGo Bars, Beer Bars, Disco- & Club Szene.
Auf www.thailand-asienforum.com erwarteten dich über 1.000 Reiseberichte und Impressionen mit mehreren zehntausend Bildern. Von Reisen nach Angkor Wat, Koh Samui, Peking, Koh Chang, Phnom Phen, usw., über den Besuch der Reisterrassen auf den Philippinen, bis hin zu den Liveberichten unserer Member, direkt aus den Metropolen Pattaya, Bangkok und Angeles City.

Willst du vollen Zugriff auf unsere Seite haben?
Dann registriere dich jetzt!

Die Bedeutung des Geldes

Dieses Thema im Forum "Asienforum allgemein" wurde erstellt von husky, 10.03.2016.

Beobachter:
Dieser Thread wird von 2 Benutzern beobachtet..
  1. husky

    husky Junior Rookie

    Registriert seit:
    18.06.2014
    Beiträge:
    27
    Danke erhalten:
    32
    Die Bedeutung des Geldes

    Auf meinen Reisen nach Thailand und Indonesien habe ich eine für mich wichtige Erkenntnis gewonnen im Bezug auf das Geld und welchen Wert es in den Ländern Asiens darstellt.

    An vielen Stellen wird versucht abzuzocken, höhere Preise aufzurufen oder bereits vereinbarte Preise im nachhinein zu erhöhen.

    Auf meinen ersten Reisen zum Beispiel nach Phuket kam es zum Beispiel zu folgender Situation. Mein Kumpel und ich hatten für die ersten Nächte ein Hotel gebucht und suchten nun nach einer neuen Bleibe. Mit den Motorbikes hatten wir auch schnell ein neues gefunden. Baipho vom Schweizer Rudi geführt. Also mussten die Koffer vom alten ins neue Hotel transportiert werden. Aufgerufen waren 300 Bhat vom TukTuk-Fahrer. Also alle rein, ins alte Hotel, Koffer eingeladen, zum neuen Hotel gefahren, beim Ausladen sagt der TukTuk-Fahrer, das kostet jetzt 450 Bhat, weil die Koffer so schwer waren.

    Mit meiner deutschen Mentalität: Der will uns bescheißen,

    der bekommt keinen Bhat mehr, sind wir ins Hotel und

    haben den wild gestikulierenden TukTuk-Fahrer ignoriert.

    Glücklicherweise waren hinter ihm 2 Autos die hupten,

    sodass er dann das Weite suchte und wir freuten uns.

    Im anschließenden Gespräch mit Rudi, der seit 28 Jahren

    in Thailand wohnt, 4 Hotels und 3 Bäckereien auch in

    Bangkok führt, sagte er uns: Na Na, das müsst Ihr nicht

    so machen, das hätte auch anders ausgehen können. Vor

    Gerade die TukTuk-Fahrer kommen dann gerne einmal

    30 Minuten später wieder mit 5 Freunden und erklären

    dir körperlich noch einmal, das der Fahrpreis höher war.

    Wenn Ihr ein TukTuk bucht, bucht es über das Hotel. Der


    Fahrer kommt dann in das Hotel und holt sich dort das

    Geld ab und es gibt keine Probleme.

    Von diesen Situationen gab es eine Reihe weiterer, auch in


    Indonesien, wobei ich insgesamt die Indonesier als

    freundlicher und zurückhaltender in Erinnerung habe.

    Meine Erkenntnis ist aber folgende: Ein Mehr an Kosten,

    Kosten, bedeutet zwar mehr Geld, aber im Regel auch

    ein Mehr an Sicherheit!!!

    Das ist nicht der Aufruf, jedem Abzocker auf dem Leim

    zu gehen und alles zu akzeptieren, sondern es geht

    darum, wie man solche Situationen handelt. Mal ehrlich,

    wir zahlen dort nur Bruchteile der Kosten die wir in

    anderen Ländern oder Europa bezahlen würden. Der Tuk-

    Tuk-Fahrer wollte 150 Bhat mehr. Das waren damals so

    ungefähr 3 €. In welchem Verhältnis stehen die 3 € zu

    einer gebrochenen Nase, einem Messer im Bauch etc.

    Das wichtigste ist, das die Asiaten ihr Gesicht nicht

    verlieren. Also ist die beste Lösung: Lächeln, vielleicht 100

    Bhat geben und sagen: I know, the luggage was heavy my

    friend.

    Man zahlt etwas mehr, der Thailänder verliert nicht sein

    Gesicht und man selbst ist sauber aus der Nummer raus

    gekommen, die auch anders hätte enden können. Hier

    verweise ich mal auf die Nachrichten aus Thailand unter

    wochenblitz.com. Da gibt es jede Woche Übergriffe auf

    Touristen. Wichtig ist auch, nicht aufbrausend zu sein,

    oder seine Wut zu zeigen. Asiaten rasten erst dann aus,

    wenn ein Ausländer von sich aus Wut zeigt. Das sollte

    man sich immer verinnerlichen. Wir fliegen nicht 10.000

    km um die Halbe Welt, um uns wegen 3 € mit einem

    vielleicht betrunkenen oder gedopten Einheimischen anzu-

    legen. Interessant dabei ist übrigens, das das gleiche

    Spiel auch mit anderen gespielt wird. Beispiel Indonesien:

    Neben dem Rock-Cafe geht rechts eine Strasse rein mit

    vielen kleinen Läden und jeder zweite bietet Geldwechsel

    an. Natürlich autorisiert und ganz wichtig: ohne Komission.

    Die Wechselkurse sind deutlich besser, als im 9/11 direkt

    daneben. Dann wird das Geld vorgezählt, aber nachdem

    es nachgezählt wurde, nimmt es der Händler wieder in die

    Hand, um einige Scheine davon abzuzweigen, als

    Komission. Man könnte die Touristenpolizei rufen, und

    richtig viel Ärger anzetteln, oder man lächelt und sagt:

    My friend, give my money back. Also lieber den etwas

    schlechteren Wechselkurs in Kauf nehmen, dafür aber

    nicht abgezockt werden.


    Wenn die mitbekommen, das aufgrund des Dialekts

    jemand (Einwohner) auf Bali zu Besuch oder im Urlaub ist,

    so trifft ihn
    dort das selbe Schicksal wie alle anderen

    Touristen. Wenn wir in einem Urlaubsort leben würden und

    wüssten, das man die Touristen einfach abzocken kann,

    würden wir es vermutlich auch gelegentlich probieren.


    Natürlich kann man einen auf oberschlau machen, und

    sagen: Mit mir macht das keiner, ich bin nicht so dumm.

    Man kann es mit einer Waag-Schale vergleichen, links das

    Geld, rechts die Sicherheit. Seit dem versuche ich mich

    gerade bei Geldsachen, so zu verhalten, wie es ein im

    Urlaub befindlicher Einheimischer tun würde. Man lächelt

    sich aus solchen Situationen heraus, ist freundlich. Was

    soll ich sagen? Seit dem läuft es besser und ich rege mich

    nicht mehr über Kleinigkeiten auf, und um die geht es

    in diesem Post. Jeder Asien-Reisende hat schon einmal

    gesehen, wie Touristen wütend sind, sich aufregen usw.

    zum Teil wegen diesen Kleinigkeiten.


    In diesem Zusammenhang war schon vor über 100 Jahren

    der Wirtschaftswissenschaftler John Ruskin schlauer:

    Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend

    jemand ein wenig schlechter machen kann und etwas

    billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur

    am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher

    Menschen.

    Es ist unklug, zu viel zu bezahlen, aber es ist noch

    schlechter, zu wenig zu bezahlen. Wenn Sie zu viel

    bezahlen, verlieren Sie etwas Geld, das ist alles. Wenn Sie

    dagegen zu wenig bezahlen, verlieren Sie manchmal alles,

    da der gekaufte Gegenstand die ihm zugedachte Aufgabe

    nicht erfüllen kann.


    Das Gesetz der Wirtschaft verbietet es, für wenig Geld

    viel Wert zu erhalten. Nehmen Sie das niedrigste Angebot

    an, müssen Sie für das Risiko, das Sie eingehen, etwas

    hinzurechnen. Und wenn Sie das tun, dann haben Sie

    auch genug Geld, um für etwas besseres zu bezahlen.

    John Ruskin (1819-1900)


    Wenn man den Begriff Risiko durch Sicherheit ersetzt,

    trifft er es genau auf den Punkt.



    Mich würde interessieren, wie Ihr mit diesem Thema um-

    geht und wie Ihr im Urlaub solche Situationen gehandelt

    habt.










     
    thesarstedt gefällt das.
  2. schnacksel

    schnacksel Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.11.2013
    Beiträge:
    104
    Danke erhalten:
    29
    Beruf:
    WLAN-Kabel-Löter
    Ort:
    Köln
    Ziemlich viel Text für nen kurzen Inhalt.
    Und nach Deiner Logik ist es ja auch egal ob der Tuktukfahrer plötzlich 2000 THB haben wollte, weil das bisschen Geld ist ja nicht so schlimm, aber Deine Sicherheit ist wichtiger.
    In der von Dir beschriebenen Situatiion, ganz klar, das vorher vereinbarte bezahlen, nicht das nachher. Aber ok, wenn Du Dich gerne verarschen lässt, dann ist das Dein Ding.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10.03.2016
    fream, gopinay und LOS_Fan gefällt das.
  3. Peppino

    Peppino Junior Member

    Registriert seit:
    10.02.2013
    Beiträge:
    85
    Danke erhalten:
    4
    Logik = logik ???
    So schlimm ist es wirklich nicht. Faines ist immer wichtig jeder muss überleben.
     
  4. wumme

    wumme Junior Experte

    Registriert seit:
    20.10.2011
    Beiträge:
    521
    Danke erhalten:
    271
    Beruf:
    Ehrliche Arbeit
    Ort:
    da wo es schön ist
    Sorry husky aber deiner Logik kann ich auch nicht folgen . :shock:

    Ein im Vorraus ausgehandelter Preis gilt natürlich auch noch nach Beendigung der Fahrt , egal ob im TukTuk oder auf der Fahrrad Ritscha .
    Sonst bräuchte ich im Vorfeld ja gar nicht verhandeln .

    50% Preisaufschlag nur weil die Koffer auf einmal so schwer geworden sind , haha .

    Und das dir ein Hotelier gerne ein TukTuk vermitteln möchte , dürfte auch klar sein .

    Das mit dem Gesicht verlieren hast du auch irgendwie falsch verstanden . Es wäre klug, du würdest deinen nächsten Urlaub mit jemanden der mehr Erfahrung als du besitzt, buchen .
     
    fream und LOS_Fan gefällt das.
  5. Siggi477

    Siggi477 Senior Experte

    Registriert seit:
    20.05.2012
    Beiträge:
    1.605
    Danke erhalten:
    124
    Ort:
    Rhein-Main
    Was ein Schwachsinn des Thread openers. Ich lass mich doch nicht lächelnd abzocken um vermeintlichen abstrakten Gefahren erst garnicht zu begegnen.
     
    fream, Samui121 und LOS_Fan gefällt das.
  6. husky

    husky Junior Rookie

    Registriert seit:
    18.06.2014
    Beiträge:
    27
    Danke erhalten:
    32
    Nein, der Hotelier würde in diesem Fall nichts daran verdienen, es geht einzig darum, das nicht nachverhandelt wird, weil sie sich mit einem Hotel nicht anlegen. Es wäre bei 200 Bhat geblieben. Und es ist tatsächlich passiert, das jemand für eine ähnliche Situation mit den Fäusten bearbeitet wurde. Der Hotelier nimmt keinen Aufschlag für diesen Service.
     
  7. magicjuergen

    Registriert seit:
    17.07.2013
    Beiträge:
    2.086
    Danke erhalten:
    275
    ...Kommentierung ist Zeitverschwendung.....
     
    malaja50 gefällt das.
  8. Skaramanca

    Skaramanca Experte

    Registriert seit:
    24.08.2014
    Beiträge:
    1.310
    Danke erhalten:
    1.013
    Ort:
    CH
    Was ist das für ne beknackte Aussage
    : Touristen: wenn wir in einem Urlaubsort leben würden und wüssten, das man Touristen einfach abzocken kann, würden wir es vermutlich gelegentlich auch versuchen"

    Ich habe selber in der CH in touristenorten gelebt und gearbeitet und da wäre es niemandem in den Sinn gekommen diese abzuzocken.

    Da freuen sich ja alle Urlaubsorte in in DACH oder Europa in Zukunft richtig, wenn du bei Ihnen auftauchst.

    Deine Aussagen finde ich einfach nur Schwachsinn, aber so lange die Thais oder indonesier solche Typen wie dich finden, welche sich alles gefallen lassen, werden sie das auch weiterhin mit anderen machen

    Danke dir, mit deinem Verhalten tust du allen anderen Reisenden einen Riesengefallen :confused:
     
    Dagi, fream und schnacksel gefällt das.
  9. blacky12

    blacky12 Member

    Registriert seit:
    24.04.2015
    Beiträge:
    191
    Danke erhalten:
    41
    ich folge #7
     
  10. Pilo

    Pilo V.I.P.

    Alter:
    56
    Registriert seit:
    08.09.2013
    Beiträge:
    2.992
    Danke erhalten:
    1.565
    Beruf:
    IT Techniker
    Ort:
    Im Süden der Republik
    Auf den Philippinen hatte ich das auch schon, dass der Trike Driver dann plötzlich am Abend 200 Pesos mehr wollte. Doch da handelte es sich um ein Kommunikationsproblem zwischen ihm und meiner Lady die mit ihm den Preis ausgehandelt hatte.

    Daher stimme ich meinen Vorrednern vollkommen zu. Der vereinbarte Preis ist gültig und ein Nachverhandeln gibt es nicht mehr.
     
  11. Longhard

    Longhard Junior Experte

    Registriert seit:
    25.05.2013
    Beiträge:
    653
    Danke erhalten:
    381
    Beruf:
    Flugbegleiterinnenbegleiter
    Ort:
    Viva "Colonia"
    Hallo Kollegen.

    Nach Entgegennahme der neuen (höheren) Forderung:

    Lächeln. Lächeln. Lächeln. Lächeln. Lächeln.

    Und dann freundlich den ursprünglichen Preis bezahlen.

    Ist der Kutscher vernünftig gefahren (und nur dann) gibt es ein "Good Job /Good Driver"
    und 50,- Baht extra.

    Und alle haben sich lieb!!
     
    Zuletzt bearbeitet: 11.03.2016
  12. Hammer

    Hammer Member

    Registriert seit:
    21.09.2006
    Beiträge:
    244
    Danke erhalten:
    38
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Stuttgart
    Was für ein Bullshit o_O
    Du rufst also dazu auf, das sich Ausländer bescheißen lassen müssen?

    Also wenn ich zuvor einen Preis ausgemacht habe, und sich an der Vereinbarung nichts geändert hat, ist das so.

    Hatte in Pattaya mal das Problem mit so einem Moped-Taxi-Fahrer
    Das ganze ereignete sich Anfang 2009, 2008 hatte ich einen schweren Motorradunfall in DE in immer noch Restprobleme des Unfalls am Körper, wie z.B. kaputte Hüfte

    War mit Ehefrau bei Leng Kee essen, mit Auto.
    Sie kam auf die Idee, noch in Beauty Shop zu gehen. War mir zu langwierig und ich sagte Sie solle ein Taxi suchen was mich heim bringt.
    Darkside!
    Gut, an der Ecke zur Soi Buakhao standen ja einige herum.
    Sie verhandelte mit einem und die anderen bekamen das auch mit, und auch nachdem Sie den kleinen Plan, wo er hin musste auf der Visitenikarte sah, wurden vom "Chef" 200 Baht aufgerufen.
    Gut, einverstanden, auch wenn ich mit Auto-Taxi, mit eingeschaltetem Taximeter, nachts um kurz nach 01:00 von der Soi 6, was ja noch etwas weiter ist, für 180 Baht heim gebracht wurde, wobei das im gleichen Urlaub war. Wollen nicht wegen ein paar Baht doof rum machen
    Er brachte mich auch ziemlich schnell und ohne große Fehler, nach Hause.

    Vorm Tor dann abgestiegen und die Maid hat auch schon das Tor geöffnet und kam raus zum schauen.
    Abgestiegen, die 200 Baht abgezählt und gereicht.
    Nun hat er 400 Baht aufgerufen.
    Ich erst mal Frau angerufen, und mich nochmals vergewissert was ausgemacht war.
    200 Baht kam zur Antwort und ich reichte das Handy der Maid, damit Sie mit dem Idioten das auf Thai klären kann.
    200 Baht und nicht mehr, den 20er Tip habe ich schon wieder zurück genommen.

    Er bestand auch nach der Diskussion auf Thai auf 400 Baht.
    Gut, habe ihm die 200 Baht in seinen Korb am Moped geschmissen und wollte gehen, für mich hat sich das erledigt.

    Nun begann er einen Fehler.
    Er zog mich am Shirt und schrie herum, die Maid auch.
    Jetzt ist es aber gut :cool:
    Schluss mit lustig
    Ich schlug Ihm erst die Hand weg.
    Als er dann zurückschlug, musste ich einfach reagieren.
    Ausgeholt und einen Volltreffer erzielt, wobei er sich mit der Hand erneut an mir festhielt.
    Aber da er immer noch auf dem Moped saß oder breitbeinig stand, kam er ins wanken und viel :eek: und zog mich mit sich, so dass ich auf Ihm landete, wenigstens weich ;)

    Bin dann aufgestanden und wollte endgültig gehen.
    Wieder schrie die Maid auf, und er hat mich von hinten mit dem freien Fuß ins Bein getreten, obwohl er immer noch halb unter dem Roller lag.
    Das war der nächste Fehler.
    Weitere Nachbarn schauten sich das Spektakel auch schon mit an.

    Normal seh ich es so, wenn einer am Boden liegt, ist Ende, in diesem Fall eben nicht
    Nun hat er einfach ein paar Mal noch Bekanntschaft mit Schuhgröße 49 gemacht, und 110 KG.
    Mai pen rai.

    Dann war auch gut und ich ging rein.
    Erst mal Frau unterrichtet.
    Diese ging dann nach dem Beauty-Shop zu dem Taxistand und sprach dort mit dem "Obermacker", wobei Sie als erstes nochmals nach dem Preis fragte, welcher mit 200 Baht bestätigt wurden
    Der Idiot ist aber nicht mehr gekommen.
    Auch rief Sie erneut an, damit die Maid auch mit denen sprechen konnte was passiert ist.

    Sie wollten das dann unter sich regeln.
    Klar, die nächste 2 oder 3 Tage war schon etwas komisch, wenn Wir zuhause weg sind, oder heim kamen.

    Ne, also so bescheißen lass ich mich nun nicht.
    Klar kann es immer anders ausgehen, aber wenn ich so ein Lebensproblem hab, sollte ich Zuhause in DE bleiben und auch die Wohnung nicht verlassen.

    Lass mich doch nicht von so einem grinsenden Affen verscheißern.
    Wenn sich da nie einer wehrt, wird das immer so bleiben.
    Auch die müssen lernen sich an Vereinbarungen zu halten.

    Ich wollte es friedlich klären, er auf die harte Tour.
     
    Mr.S, Samui121 und Siggi477 gefällt das.
  13. Longhard

    Longhard Junior Experte

    Registriert seit:
    25.05.2013
    Beiträge:
    653
    Danke erhalten:
    381
    Beruf:
    Flugbegleiterinnenbegleiter
    Ort:
    Viva "Colonia"
    Mensch "Hammer".

    Da hast du deinem Namen alle Ehre gemacht!! :box:

    Respekt!

    Bin da etwas defensiver, ich habe immer das Gefühl, es sind deutlich mehr Thais vor Ort
    als hilfreiche Farang!! :iro2:

    Kann dann deutlich schief gehen...........

    Take Care!!!!!!

     
    Zuletzt bearbeitet: 11.03.2016
  14. Hammer

    Hammer Member

    Registriert seit:
    21.09.2006
    Beiträge:
    244
    Danke erhalten:
    38
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Stuttgart
    Also wenn ich die Maids, also die Angestellte der Häuser außen rum mitzähle, dafür die Farangs, welche über die Mauern ihrere Anwesen schauten, stimmt deine Aussage nicht :1rolleyes:

    Und auch im weiteren Umkreis waren keine weitere Thais

    Somit waren an dem Spektakel folgende Personen beteiligt
    - 1 doofer Thai, der Taxifahrer
    - 4 Maids
    - 1x normaler Farang (53 Jahre)
    - 2x Farangs, welche ihr Leben auch schon in sogenannten, vom Staat verfolgte, 1% Motorradclubs waren :aaul:

    Ach ja, ich war damals 46 Jahre :shot:

    Tier und sonstiges wurde nicht mit aufgelistet
     
  15. Longhard

    Longhard Junior Experte

    Registriert seit:
    25.05.2013
    Beiträge:
    653
    Danke erhalten:
    381
    Beruf:
    Flugbegleiterinnenbegleiter
    Ort:
    Viva "Colonia"
    Hallo "Hammer".

    Ändere deinen TAF-Künstlernamen bitte in

    " Dampfhammer"

    Meine Verehrung.
     
  16. piper

    piper Experte

    Alter:
    61
    Registriert seit:
    23.09.2007
    Beiträge:
    1.236
    Danke erhalten:
    497
    Bekanntermaßen sind ja die Taxifahrer in Manila die Pest. Bin zu Beginn dieses Urlaubs (der heute endet), mit einem weißen Taxi vom airport nach Pasay 5star bus station gefahren. Meiner Frage nach dem Preis entgegnete er, kein Problem, er würde "by meter" fahren. Ich war ein wenig unaufmerksam, müde vom Flug, als wir dann in Pasay ankamen, erzählte er mir irgendeinen Müll von seinem Preissystem und wollte 750 Peso. Ich hatte ja schon 300 Peso einkalkuliert, auch das ist schon ein erhöhter Preis. Habe ihn dann gefragt, ob er bescheuert sei, darauf meinte er: "you pay now". Ich gab ihm die 300 Peso in die Hand sagte zu ihm: "I give you 300Peso, not more and now open the door". Er schaute zu mir nach hinten, ich blieb ganz cool und ruhig, sagte nochmal klar und deutlich: "unlock the door now". Darauf öffnete er tatsächlich die Tür, ich nahm mein Gepäck und ging zum Bus.
    Wohl war mir nicht dabei, aber ich hatte keine Lust auf diese Abzocke.

    Gruß Piper
     
  17. Pilo

    Pilo V.I.P.

    Alter:
    56
    Registriert seit:
    08.09.2013
    Beiträge:
    2.992
    Danke erhalten:
    1.565
    Beruf:
    IT Techniker
    Ort:
    Im Süden der Republik
    Selbst 300 Sind Zuviel. Also da bin ich sehr aufmerksam und achte immer darauf dass er auch das Taxameter ein schaltet.
    Wenn es natürlich Abends ist und full rush Hour, dann kann er von Vornherein mehr verlangen. Ich sage ihm dann immer ok, i give you a good tip.
    Zudem die Taxler am Flughafen warten manchmal ewig bis sie eine Fahrt bekommen. Und zur 5Star Bus Station ist es nicht weit. Das ist dann keine lukrative Fahrt für ihn. Da versucht er dann mehr zu verlangen oder verweigert die Beförderung komplett.
     
  18. piper

    piper Experte

    Alter:
    61
    Registriert seit:
    23.09.2007
    Beiträge:
    1.236
    Danke erhalten:
    497
    @p-l der war voll auf Beschiss aus, ich kenne ja die Regeln auch und das 300 zu viel sind, erwähnte ich ja bereits.
    Gruß Piper
     
  19. husky

    husky Junior Rookie

    Registriert seit:
    18.06.2014
    Beiträge:
    27
    Danke erhalten:
    32
    Nein, ich habe nicht dazu aufgerufen. Deine Geschichte bietet nur das beste Beispiel, das es manchmal wert ist, 2 € mehr zu zahlen. Was hättest Du gemacht, wenn er nach den ersten Handgreiflichkeiten ein Messer oder eine Pistole gezogen hätte?
    Wäre nicht das erste Mal.

    Mein Beitrag ging in die Richtung, das es sicher nicht richtig ist und man nicht jeden Preis bezahlen sollte, jedoch kann man genau solche Eskalationen vermeiden und das möchte ich auch, weil ich Schlägereien aus dem Weg gehe. Hat man keine Zeugen dabei, landet man schnell mal ein paar Tage im Bau.

    Bei Deiner Geschichte hast Du Glück gehabt, aber es gibt viele Situationen, da ist es nicht glimpflich ausgegangen.

    Normalerweise fahre ich auch mit dem Motorbike, sodass diese als Beispiel gewählte Geschichte selten passieren kann. Und in
    genau der Sekunde ist es mir keine 2-3 € Wert, in einen Streit zu geraten.

    Trotzdem interessiert mich natürlich, wie andere damit umgehen.
     
  20. PeterGun

    PeterGun Senior Experte

    Registriert seit:
    20.07.2014
    Beiträge:
    1.610
    Danke erhalten:
    2.306
    Vielleicht sollte man den Titel des Threads ändern und den ersten Beitrag löschen und jeder gibt mal ein paar Taxi/ Tuk-Tuk Anekdoten zum Besten?

    Da würden mir auch ein paar Stories einfallen! :hehe: