Willkommen

In unserem kostenlosen Thailand-Asienforum findest du alle nötigen und vor allem aktuelle Informationen, speziell über Thailand, aber auch über alle anderen asiatischen Destinationen, auf über 548.000 Beiträge verteilt.
Infos über die angesagtesten Nightlife Spots, GoGo Bars, Beer Bars, Disco- & Club Szene.
Auf www.thailand-asienforum.com erwarteten dich über 1.000 Reiseberichte und Impressionen mit mehreren zehntausend Bildern. Von Reisen nach Angkor Wat, Koh Samui, Peking, Koh Chang, Phnom Phen, usw., über den Besuch der Reisterrassen auf den Philippinen, bis hin zu den Liveberichten unserer Member, direkt aus den Metropolen Pattaya, Bangkok und Angeles City.

Willst du vollen Zugriff auf unsere Seite haben?
Dann registriere dich jetzt!

Die Zelte abreißen

Dieses Thema im Forum "Pattaya- und Thailandforum" wurde erstellt von GrillMaster, 22.02.2012.

Beobachter:
Dieser Thread wird von 2 Benutzern beobachtet..
  1. GrillMaster

    GrillMaster Senior Member

    Registriert seit:
    24.10.2011
    Beiträge:
    306
    Danke erhalten:
    2
    ... und ins gelobte Land aufbrechen :D

    So ungefähr könnte man zusammenfassen, wonach es meiner Seele dürstet. Und seit meinem letzten Urlaub in Thailand ist es so sicher wie das Amen in der Kirche: ich will nach Thailand auswandern. Die Menschen, das Klima, die Kultur, das Essen... das Land des Lächelns hat mich förmlich in seinen Bann gezogen wie nichts anderes jemals zuvor.

    Die Bewerbungswelle für einen passenden Job rollt bereits und "mission accomplished" könnte bereits unmittelbar bevorstehen.

    Natürlich sind Urlaub und Alltagsleben zwei verschiedenen Paar Schuhe. Aber selbst wenn sich nur die Hälfte meiner Hoffnungen erfüllen, werde ich diesen Schritt wohl nicht bereuen. Und Probieren geht schließlich über Studieren.

    An dieser Stelle würde ich mich über Meinungen von Auswanderern freuen, die diesen Schritt schon gewagt haben. Davon dürfte es hier im Forum sicher einige geben.

    Welche Erwartungen haben sich nicht erfüllt?
    Was waren die ersten Probleme, mit denen ihr vor Ort konfrontiert wart in der Eingewöhnungsphase?
    Ist in Summe die meines Erachtens höhere Lebensqualität im Alltag im Gegensatz zu Deutschland auch auf Dauer gegeben oder wird mir dieser Zahn schnell gezogen?
    Was hat euch mit der Zeit einfach einfach nur genervt, wenn die rosarote Brille zu verblassen beginnt?
    Was waren womöglich die Gründe, warum die Auswanderung am Ende scheiterte und der Weg zurück nach Deutschland gewählt wurde?
    Welche positiven Erfahrungen mit Land, Leuten und Kultur erwarten mich womöglich noch, die man so nur als Auswanderer und nicht als Urlauber machen kann?

    Vielen Dank im Voraus für alle Antworten und Ratschläge.
     
  2. Newbie

    Newbie Gast

    AW: Die Zelte abreißen...

    Hast Du nicht evtl. die Möglichkeit die Zelte in D nicht ganz abzubrechen und vielleicht einfach mal für 3 - 6 Monate "ins gelobte Land aufzubrechen"?

    Dann hast Du auf jeden Fall die Möglichkeit zur Rückkehr, wenn im "gelobten Land" daneben geht.


    Ich selber war noch nicht dort und bin halt hier um mir Tipps für mein erstes Mal zu holen, aber ich freue mich immer, sowas zu lesen. Da es somit sicher sehr nett dort sein muss und ich mich deshalb auf meinen Urlaub noch mehr freue.
     
  3. frank69

    frank69 Womanizer

    Registriert seit:
    06.06.2007
    Beiträge:
    2.624
    Danke erhalten:
    1
    Ort:
    Österreich
    AW: Die Zelte abreißen...

    @ GrillMaster

    Wenn du schon einen passenden Job hast...schlag zu :tu:
    Ansonsten gucke im Thread "Arbeiten in Thailand". Urlaub und Arbeit sind natürlich 2 Paar Schuhe (meine Meinung). Hat es dir im Urlaub schon gefallen?...Klima? Essen?...die Thai haben auch eine andere Mentalität als wir :hehe: Im Urlaub ist es ja OK...aber beruflich wird es eine Herausforderung :mrgreen:

    Lerne so schnell als möglich die Landessprache (auch wenn vielleicht Englisch in deinen Job ausreichend ist).

    Bin leider kein "Expat"....aber schon lange mit einer Thai verheiratet. Wünsche dir viel Glück...:tu:

    sawasdee frank69
     
  4. hero80

    hero80 Senior Member

    Alter:
    36
    Registriert seit:
    28.08.2011
    Beiträge:
    440
    Danke erhalten:
    9
    Ort:
    Bayern/Thailand
    AW: Die Zelte abreißen...

    Also ich bin noch nicht Ausgewandert,würde es auch gern machen.Was mich dennoch hindert ,sind einige Dinge.
    Da ich noch nicht so alt bin,hätte ich nicht genug gespartes.Wei gerade in Thailand ist über genügendes Geld zu verfügen lebenswichtig.Dann kommen die Gesetzesänderungen für uns Farangs,meine eben das Visum.Man hört doch soviel darüber,wie man muss 60000 Baht im Monat haben(bin nicht ganz sicher),oder einen festen Betrag auf einem Konto haben500000(bin auchnicht ganz sicher).Aber wie willst du es machen,hast du einen Job dort gefunden!Oder willst du von Ersparnissen leben!
    Also mich hat Thailand auch in seinen Bann gezogen.Da ich mit einer Thai verheiratet bin,noch mehr.:mrgreen:
    Was mich in Germany hält,ist mein Job.Und ohne Rente ,würd ich nicht gehen.Oder ich hätte genug gespart,sodass ich und meine Frau was eigenes dort aufbauen könnten.Klar ist es schön im Urlaub.Sonne,gutes Essen.Man kann vieles dort unternehmen.Eben Freiheit pur.Dann fang ich auch an ......wie wäre es?
    Gruss hero80
     
  5. xdrive

    xdrive Gast

    AW: Die Zelte abreißen...

    Hi,

    was heißt/bedeutet denn das konkret? Hast Du die Chance, über Deinen hiesigen Arbeitgeber dort unten evtl. nen Job zu bekommen?
    Oder willst/wirst Du in LOS auch jobmäßig komplett zu neuen Ufern aufbrechen (müssen)?




    Ich ertappe mich auch immer noch dabei, dass ich mit dem Kopf und Herz auch immer noch unten bin. Das hab ich bis dato und in dieser Dimension auch noch nicht so erlebt. Und ich bin inzwischen auch wieder gute 3 Wochen zurück aus LOS...
    Aber wie hier schon angemerkt wurde, Urlaub dort zu verbringen oder dort tagtäglich zu leben (leben müssen!) und fürs tägliche Brot sorgen zu müssen, sind definitiv zwei verschiedene Kaliber. Täglich ~8 Stunden arbeiten müssen, danach noch andere Dinge des täglichen Lebens zu erledigen, sind nun mal völlig anders als in meinethalben 3 Urlaubswochen jeden einzelnen Tag das nur machen zu können, wonach einem gerade so der Sinn steht...

    Wo würde es Dich denn dort ortsmäßig hinziehen?




    Auf jeden Fall solltest Du für die erste Zeit dort unten noch irgendein Standbein hier in Deutschland beibehalten. Wärst nicht der Erste, der nach einiger Zeit "desillusioniert" wäre und aus nem (Urlaubs)Traumland doch wieder zurück möchte/muss. Aus welchem Grund auch immer...
     
  6. peterst

    peterst Gast

    AW: Die Zelte abreißen...

    Ich wohne seit 8 Jahren in Thailand 6 Jahre Isaan, 1 Jahr Bangkok und seit 4 monaten in Pattaya , ich bin 67 Jahra alt und habe meine Umsiedlung von DE nach LoS nie bereut
    Mein Lebensstandart ist hoch , verglichen mit DE
    aber wer ans Auswanden denkt sollte ein festes Einkommen haben zB eine Rente , also finanziell unabhaengig sein .....nach Thailand zu kommen um dann hier zu arbeiten ist unrealistisch und zum Scheitern verurteilt
     
  7. KingPing

    KingPing V.I.P.

    Registriert seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    7.785
    Danke erhalten:
    34
    AW: Die Zelte abreißen...

    @peterst:

    Das stimmt so nicht. Lies dazu mal meinen Beitrag hier

    Das solltest du nach 8 Jahren Thailand eigentlich wissen.
     
  8. Blackmicha

    Blackmicha V.I.P.

    Registriert seit:
    15.08.2007
    Beiträge:
    5.147
    Danke erhalten:
    824
    Beruf:
    alles
    Ort:
    Nonthaburi, Thailand
    AW: Die Zelte abreißen...

    Wer mit Thais arbeiten will / muss ist selber Schuld !
     
  9. GrillMaster

    GrillMaster Senior Member

    Registriert seit:
    24.10.2011
    Beiträge:
    306
    Danke erhalten:
    2
    AW: Die Zelte abreißen...

    Meinen aktuellen Job müsste ich auch in diesem Fall kündigen. Es macht also keinen Unterschied. Da ich zudem meine aktuelle Region sowieso verlassen will, habe ich mich für die Variante "Möbel einlagern" entschieden.

    Wenn Thailand wider erwarten nichts für mich ist, komme ich zurück und ziehe dann in Deutschland um. Passt alles, kommen irgendwann die Möbel nach :) Außer vor Ort neu kaufen ist billiger ^^;) Dann freut sich ein Wohnungsauflöser.
     
  10. GrillMaster

    GrillMaster Senior Member

    Registriert seit:
    24.10.2011
    Beiträge:
    306
    Danke erhalten:
    2
    AW: Die Zelte abreißen...

    Ja das denke ich auch ^^. Zum Glück nehme ich aber auch einen Teil meiner Arbeit von hier mit. Sprich ich werde 50% von meiner Wohnung aus weiterhin Arbeit für deutsche Firmen verrichten.

    Das will ich bereits hier in Deutschland versuchen. Nur leider gibt es in meiner Gegend keine Thai Kurse, die VHS haben nichts im Angebot und eine Thai-Lehrerin ist auch noch nicht in Sicht. Muss ich notfalls warten, bis ich unten bin.
     
  11. GrillMaster

    GrillMaster Senior Member

    Registriert seit:
    24.10.2011
    Beiträge:
    306
    Danke erhalten:
    2
    AW: Die Zelte abreißen...

    Ja das ist oft das Problem. Jedoch bekomme ich von meinem zukünftigen Arbeitgeber eine work permission samt passenden Visum vermittelt. Zudem habe ich ich ein paar Freunde in diversen Botschaften dieser Welt. Da sehe ich also das geringste Problem in Bezug auf meine neue Wahlheimat.
     
  12. KingPing

    KingPing V.I.P.

    Registriert seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    7.785
    Danke erhalten:
    34
  13. GrillMaster

    GrillMaster Senior Member

    Registriert seit:
    24.10.2011
    Beiträge:
    306
    Danke erhalten:
    2
    AW: Die Zelte abreißen...

    Ja deutscher Arbeitgeber mit Zweigstelle in Thailand. Alles andere ist gehaltstechnisch auch für mich undenkbar. Gerade Bangkok als etwaiges Ziel ist so billig am Ende auch wieder nicht. Unter 2.500 EUR netto kann es da sicher auch eng werden, wenn man seinen Lebensstandard halten will. Viele Sachen sind in Bangkok gar teurer als in Deutschland, diesen Eindruck hatte ich zumindest bei meinem Besuch dort.

    Ich arbeite hier in Deutschland im Schnitt 12 Stunden, da unten wird es sicher weniger werden.

    Dennoch bleibt viel von dem Flair erhalten, was ich hier in Deutschland so vermisse. Die lächelnden Gesichter alleine schon auf dem Weg zur Arbeit, hier schauen einen nur gestresste griesgrämige Menschen an... das warme Wetter, keine -25 Grad mehr... das gesellige Leben.... das unbeschreibliche Essen... Wochenendparties, die man hier nicht ansatzweise erleben kann... und all das andere, was wir so toll an Südostasien finden.

    Bangkok oder Chiang Mai
     
  14. xdrive

    xdrive Gast

    AW: Die Zelte abreißen...

    Notfalls online-learning machen. Damit hättest Du zumindest dann nach ner gewissen Übungszeit nen Grundwortschatz bevor Du runter gehst...
    A la sowas hier:
    http://www.l-lingo.com/de/lerne-thai/index.html
     
  15. GrillMaster

    GrillMaster Senior Member

    Registriert seit:
    24.10.2011
    Beiträge:
    306
    Danke erhalten:
    2
    AW: Die Zelte abreißen...

    Nein ich will mich in Thailand nicht selbständig machen (das bin ich schon) oder Beerbar Besitzer werden. Ich bringe meine Arbeit zum Teil mit und arbeite vor Ort für deutsche Firmen. Ich denke ein durchaus realistischer Ansatz.
     
  16. GrillMaster

    GrillMaster Senior Member

    Registriert seit:
    24.10.2011
    Beiträge:
    306
    Danke erhalten:
    2
    AW: Die Zelte abreißen...

    Schade dass ich in meinem Thread keine Beiträge löschen kann. Mehr gibt es an dieser Stelle wahrlich nicht zu sagen.
     
  17. GrillMaster

    GrillMaster Senior Member

    Registriert seit:
    24.10.2011
    Beiträge:
    306
    Danke erhalten:
    2
    AW: Die Zelte abreißen...

    Am Anfang wäre mir ein menschlicher Lehrer lieber, damit ich nicht bereits jetzt Kardinalsfehler beim Erlernen dieser neuen Sprache begehe.
     
  18. KingPing

    KingPing V.I.P.

    Registriert seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    7.785
    Danke erhalten:
    34
    AW: Die Zelte abreißen...

    @GrillMaster: Ich möchte dir auf deinen Weg nach Thailand noch ein Buch empfehlen: Private Dancer

    Sollte eigentlich Pflichtlektüre für jeden sein, der in Thailand leben und arbeiten will.

    Gruß

    KingPing
     
  19. KingPing

    KingPing V.I.P.

    Registriert seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    7.785
    Danke erhalten:
    34
    AW: Die Zelte abreißen...

    @GrillMaster. Damit kann ich dir leider nicht dienen. Vorteil dieser Seite ist, dass es nicht nur zum lesen, sondern auch zum hören ist.
     
  20. xdrive

    xdrive Gast

    AW: Die Zelte abreißen...

    Na das ist ja schon mal ein gutes "Faustpfand"...





    Puh, diese Entscheidung zwischen BKK und CM möchte ich auch nicht unbedingt treffen müssen... ;)





    Also gerade bei BKK als Dein evtl. zukünftiges Domizil hätte ich in Sachen geselliges Leben schon ordentlich meine Zweifel... Es ist und bleibt ne Großstadt... Mit all den Vor- und Nachteilen...
    Und die dort auch herrschende Hitze/Schwühle, Stau, herrschende Luftverschmutzung und Co. sind auch nicht Jedermanns Sache... Vor allem auf Dauer besehen...




    Nicht um Dir das jetzt alles und grundsätzlich madig machen zu wollen... Im Gegenteil, ich gönne Dir das voll und ganz!!
    Nur,... bei mir regt sich da im Hinterkopf schnell der folgende Spruch: Jeden Tag ein leckeres und saftiges Steak vorgesetzt zu bekommen, wird schnell langweilig und hängt einem ruck-zuck zum Hals raus. Dagegen alle paar Wochen/Monate so einen Leckerbissen aufgetischt und man ist voll geil drauf...

    Ich hab Bekannte, die sind in die Karibik ausgewandert. Nen mega geilen Strand/blaues Wasser/Palmen und Co. in 5min von ihrem Zuhause entfernt, also in direkter Sichtweise. Die sehen das aber gar nicht mehr/haben keine Augen mehr dafür, geschweige genießen dies überhaupt noch großartig. Der Alltag mit seinem Programm hat sie voll im Griff, leben somit mitten im Paradies und wertschätzen dies gar nicht (mehr).
    Soll heißen, im Urlaub kann man sowas noch genießen, sind halt kostbare Tage. Da aber dauerhaft zu leben, ist ne ganz andere und viel "unromantischere" Kiste...