Willkommen

In unserem kostenlosen Thailand-Asienforum findest du alle nötigen und vor allem aktuelle Informationen, speziell über Thailand, aber auch über alle anderen asiatischen Destinationen, auf über 548.000 Beiträge verteilt.
Infos über die angesagtesten Nightlife Spots, GoGo Bars, Beer Bars, Disco- & Club Szene.
Auf www.thailand-asienforum.com erwarteten dich über 1.000 Reiseberichte und Impressionen mit mehreren zehntausend Bildern. Von Reisen nach Angkor Wat, Koh Samui, Peking, Koh Chang, Phnom Phen, usw., über den Besuch der Reisterrassen auf den Philippinen, bis hin zu den Liveberichten unserer Member, direkt aus den Metropolen Pattaya, Bangkok und Angeles City.

Willst du vollen Zugriff auf unsere Seite haben?
Dann registriere dich jetzt!

Erlebnisbericht Phils; Angeles, Cebu und Bantayan

Dieses Thema im Forum "Reiseberichte für alle" wurde erstellt von xdrive, 15.01.2013.

Beobachter:
Dieser Thread wird von 2 Benutzern beobachtet..
  1. xdrive

    xdrive Gast

    So Gemeinde,

    dann mal auch mein Bericht hierzu...

    Die nackten Reisedaten:
    - Zeitraum vom 12.12.2012 bis zum 10.01.2013
    - Zug (ICE; rail-and-fly) nach FRA; Flug von FRA über Kuala Lumpur/Malaysia nach Manila (MNL) und so auch wieder zurück
    - vom 21.12.2012 bis zum 02.01.2013 Cebu bzw. Bantayan; davor und danach in AC.

    Hin- und Rückflug war mit Malaysian Airline. Ich persönlich war damit nicht so mega zufrieden... Fand es vom Preis-Leistungsverhältnis her, nicht gerade doll. Essen so lala, Bordunterhaltungsprogramm (angebotenen Filme usw.) eher bescheiden. Dafür waren aber die Stewardessen mega hübsch... ;)

    So, nachdem wir am 13.12.2012 pünktlich gegen 14 Uhr in MNL gelandet sind, ging für uns erstmal die Suche nach dem richtigen Ausgang am Airport los. Ich hatte ja ein Taxi per vorheriger email über die Margarita Station in AC gebucht und wir liefen da anfangs etwas konfus herum, bis wir den Treffpunkt mit dem Fahrer endlich mal gefunden hatten (trotzdem ich mir vorher zigmal die Beschreibung zum Treffpunkt-finden auf der hp der Margarita Station durchgelesen hatte!). Vorher noch kurz im Flughafengebäude am ATM Kohle gezogen und dann ging die Taxi-Fahrt nach Angeles los; kamen recht gut durch MNL und waren nach etwa 2-2,5 Std. dann endlich an der Stadtgrenze von Angeles angelangt. Inzwischen war es schon zappenduster draußen...
    Wie wir dann so durch die Vor-Orte von AC fuhren, der Fahrer redete zwischendurch mal was von nem "Koreanischen Viertel", hab ich mir schon gedacht "Man, wo sind wir hier bloß gelandet?!"... Sah alles ziemlich schmuddelig aus, alles so düster-grau, alles leicht siffig in der diffusen Straßenbeleuchtung...

    Dann kam das Problem des Hotel-findens für uns bzw. den Taxi-Fahrer... "Holiday-Dream-Hotel" sagte ihm gar nichts, ich hatte mir aber auch nicht den Straßen-Namen gemerkt, in der sich das Hotel befindet... 3 Handy-Anrufe bei der "Zentrale" brachten dem Taxi-Fahrer auch nicht mehr Erkenntnisse, sodass ich dann meinen komplett vollen Rucksack durchwühlen mußte, um irgendwo ganz unten die dämlichen Reiseunterlagen finden zu können... Irgendwo mußte ich doch ne Anschrift von dem "scheiß" Hotel haben...!! Letztlich kam mir die zündende Idee. In meinem Reiseführer war das Hotel auch vermerkt. Gesagt getan, den dicken Schmöcker rausgekramt und dann dann darin nachgeschlagen. Und gefunden. Nun wußte der Taxifahrer auch, wo er uns hinfahren mußte...
    Es wurde dann immer ruhiger und dunkler in den Straßen, kein Läden mehr/keine Kneipe/Bar mehr zu sehen. Straßenbeleuchtung wurde auch immer spärlicher... Das Taxi fuhr und fuhr immer weiter durch diese "Walachei"...
    Aber was schreibe ich hier von Straßen??! Ein Schlagloch nach dem anderen... Feldweg ist wohl der bessere Ausdruck dafür... Wir wurden im Taxi mega durchgeschüttelt... Immer weiter, links, rechts, geradeaus usw... Ich dachte dabei noch "Oh Man, in welcher Pampa befindet sich denn nun unser Hotel, hier ist ja der Hund völlig begraben"...

    Endlich stand dann vor uns ein Schild mit der Aufschrift unseres Hotels... Ausgestiegen, Koffer ausm Auto, den Fahrer die Kohle in die Hand gedrückt (weiß gar nicht mehr, ob wir 2000PHP oder 2600PHP für die Taxifahrt berappen mußten, dazu aber noch 200PHP Tip) und dann ab ins Hotelzimmer. Waren mega positiv überrascht, mega großes Studio mit 2 sep. Schlafzimmer, geile Küche, TV-Flachbildschirm, neuwertige Aircon in jedem Zimmer... Das Hotelzimmer war schon mal voll nach unserem Geschmack! Der nette Empfang des Hotel-Besitzers Mike ebenso.

    Hier mal ein Foto von einem der beiden Schlafzimmer:
    Phils2 003.jpg, Erlebnisbericht Phils; Angeles, Cebu und Bantayan, 1

    Küche:
    Micha Bilder 1 004.jpg, Erlebnisbericht Phils; Angeles, Cebu und Bantayan, 2


    Der Pool (Aufnahme in der Nacht:(
    Micha Bilder 1 010.jpg, Erlebnisbericht Phils; Angeles, Cebu und Bantayan, 3


    Dann schnell die Koffer ausgepackt, rasiert und frisch geduscht. Und dann mußte was Essbares her...
    Weiß gar nicht mehr, wie wir dahin gekommen sind, wohl mit nem Tricycle... Erste Anlaufstelle für uns war dann die Margarita Station. Das einzigste, was mit auf Anhieb einfiel, wo man was essen gehen könnte (hier im TAF des öfteren vorher drüber gelesen...).
    In der Station auch mein erster Eindruck: Komische Kneipe, komisches Volk hier drin... Das sollte sich in den nächsten Tagen aber auch noch ändern...

    Nachm Essen und diversen SML dort, stellte sich langsam etwas Müdigkeit ein. Im Flieger so gut wie nix geschlafen sowie die Zeitumstellung... Das zeigte jetzt erste Ausirkungen... Aber ich wollte noch unbedingt zur No Name Bar... Hatte soviel darüber hier gelesen, ich war mega neugierig darauf....

    Also schon gut benebelt aus der Station irgendwann wieder raus, ein Tricycle vor der Tür geordert und dem Fahrer "to Geomania Hotel" zugerufen...


    Fortsetzung folgt...
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15.01.2013
  2. Santos

    Santos Der Fotograf

    Registriert seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    8.421
    Danke erhalten:
    1.041
    Ort:
    Oberbayern
    Super dass du nach deiner Ankündigung jetzt deinen Bericht hier startest. An AC Berichten bin ich immer wieder sehr interessiert.

    Das fangt ja schon mal gut an. Und.......bitte auch viele Bilder.

    Ich bin auf jeden Fall dabei :wink:
     
    Zuletzt bearbeitet: 16.01.2013
  3. Siggi477

    Siggi477 Senior Experte

    Registriert seit:
    20.05.2012
    Beiträge:
    1.604
    Danke erhalten:
    116
    Ort:
    Rhein-Main
    Super, bin an Board!!

    Genau DAS habe ich bei meiner Ankunft auch gedacht.
     
  4. xdrive

    xdrive Gast

    Hi Santos, Hi Siggi,

    Fotos werde ich hier ordentlich reinmachen, versprochen... Dann mal weiter für Euch zwei...
     
  5. xdrive

    xdrive Gast

    Fortsetzung...

    In Klaus Bar hab ich erstmal große Augen gemacht... Hatte mir die Bar viel größer und auch leicht anders vorgestellt. Erster Gedanke war..."In welchen Schuppen sind wir denn hier gelandet?!".
    Klaus kannte ich ja von hiesigen Bildern her, er mich/uns aber nicht. Somit direkt mal auf ihn zugegangen und ihn begrüßt. Er saß ja da an der Theke... Nach einiger verbaler "Aufklärungsarbeit" wußte er dann auch, wo er mich vom Namen her, hin-tun sollte... Er kannte mich ja bis dahin nur meinen hiesigen Nickname...
    Und dann haben mein Kumpel und ich erstmal noch etwas schüchtern die anwesenden Girls angeguckt. Die paar, die da auf der "Bühne" tanzten bzw. die anderen, die an der Bar saßen bzw. dahinter standen... (Tage später sagten einige Girls zu mir, sie hätten erst gedacht, wir (mein Kumpel und ich!) seien schwul; wir hätten da in der ersten Stunde so unsicher/komisch gewirkt... :D).
    Nach diversen weiteren SML wurden wir aber auch zunehmend lockerer und hatten da dann noch einen lustigen und feucht-fröhlichem Abend.

    Um das Ganze mal zusammenzufassen, wir haben da diverse Abende verbracht. Und hatten ne Menge Spaß. Die Girls begrüßten uns später mit unseren Namen/Küßchen links und rechts; TenTBase dort kennengelernt, mit Klaus und ihm sowie 2 Girls aus Klaus Bar dann zwei Abende später noch ins "Insomnia" eingefallen und dort noch heftig abgefeiert.
    Der Abend in der No Name Bar mit dem Australier (ich sach nur das Lied "Gangnam Style") hat uns vor Lachen und sonstigem Fun echt die Tränen in die Augen getrieben... Das war mega geil!!! Klaus weiß Bescheid, wovon ich hier rede...

    Kleines Bild von Klaus nach unserem Absturz im Insomnia; Sorry Klaus für den Schnappschuss; aber wir alle sahen um diese späte Uhrzeit auch nicht viel besser aus...
    Micha Bilder 1 058.jpg, Erlebnisbericht Phils; Angeles, Cebu und Bantayan, 1


    An Läden in der "walking street"/Fields Avenue haben wir die folgenden Tage einige durchgegangen... "Shooters", "High Society", "Sky Trax", "Blue Nile" und noch einige andere.
    Das "High Society" hat mich dabei am ehesten an ne typische Disco in DACH erinnert. Darin auch ein paar nette Mädels/heiße Feger kennengelernt... Aber außer heftiges "Zunge-abbeißen", haben wir von da nichts abgeschleppt. Wohl auch gut so...
    Da laufen ja ne Menge freelancer(innen) herum. Lt. Mädels aus anderen Bars zocken die Girls im High Society die Kunden aber bereits beim Getränke-bestellen schon mal ab. Der Barkeeper ist eingeweiht, die freelancer bestellen zwar auch mal nen Drink/ne Runde für den falang und zahlen auch augenscheinlich dafür... Bekommen aber mit dem Wechselgeld ihre volle Kohle auch wieder zurück. Somit bezahlt für die nicht gerade mega günstigen Drinks letztlich nur der Customer, das Mädel aber nicht. Clever gemacht. Fällt einem im benebelten Kopf auch wenig bis gar nicht auf...

    Barfine-Preise in den anderen Bars (auf den fields) belaufen sich ab 1800PHP und ggf. noch etwas darüber... Für LT...

    Um es kurz zu machen, wir haben uns letztlich bei Klaus am allerwohlsten gefühlt. War irgendwie ne familiäre Atmosphäre dort in seiner Bar, die Girls super nett und absolut nicht auf der Abzock-Schiene drauf raus. Lief alles ehrlich ab. Und hatten da wirklich viel Spaß gehabt, auch mit den anderen Gästen, die wir dort kennengelernt haben... Deswegen waren wir auch so oft in seiner Bar...
    Auf den fields wurden wir in den einzelnen Bars nachm Reingehen i.a.R. ganz schnell von zig Girls umlagert. Und dann ging es los von wegen "buy me a Ladydrink", "for me and my friend" und das wurde dann sehr schnell lästig. Da ging es i.a.R. nur rein professionell zu, alles drehte sich nur um die Kohle. Und das nervte auf Dauer.
    Und den zig Mädels auf der Bühne zuzugucken, wie die sich da in ihren knappen Bikinis mit Weihnachts-Deko "räkelten", denn tanzen konnte man das nicht nennen, erinnerte mich irgendwie an ne Fleisch-Theke. Wo man sich dann irgendein Stück Fleisch aussuchen sollte... Und das war irgendwie gar nicht unser Fall, null Atmosphäre, kein Reiz dabei...


    Dann ging es mit großen Schritten auf Weihnachten zu und wir wollten ja noch unseren Island-hopping-trip machen. An irgendnem Abend mal im Hotel aufm laptop die Preise für nen Inlandsflug nach Palawan und/oder Cebu o.ä. gecheckt und dann fast umgefallen. Unheimlich viele Flüge schon ausgebucht oder schweine-teuer. Promo-Preise von meinethalben 2000 oder 3000PHP gar nicht mehr zu bekommen. Wir wurden ja vorm Urlaub schon hier im Forum davor gewarnt, dass es um die Weihnachtszeit deutlich teurer sei. Aber wir wollte ja flexibel bleiben bzw. sein, ob mit oder ohne Mädel dahin, den Termin eher spontan vor Ort wählen usw..
    Aber da haben wir uns echt auf den Arsch gesetzt wegen den Flugpreisen... Aber egal, ein Insel-trip sollte trotzdem sein.

    Es stellte sich eben nur noch die Frage, ob wir zu zwei Jungs alleine oder jeweils mit nem Mädel...? Und falls mit nem Mädel, welche dann? Wir hatten zwischenzeitlich auch mal Mädels aus den Fields für ne Nacht ausprobiert, aber wir waren beide der Meinung, diese Nacht hat dann auch gereicht. Es sollte ja nicht im Bett nur gut sein, sondern auch "zwischenmenschlich" muss das für so nen geplanten 10-12-tägigen Insel-trip auch passen.
    Lange Rede, kurzer Sinn, wir nahmen zwei Mädels aus Klaus Bar mit. Mit denen hatten wir beide schon gute Erfahrungen gemacht und hatten ein gutes Gefühl bei. Sind auch letztlich nicht enttäuscht worden...



    Fortsetzung folgt...
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16.01.2013
  6. xdrive

    xdrive Gast

    So dann mal weiter im Text...

    Nachdem online es mit den Flügen ziemlich eng war, Palawan/Puerto Princesa, wo wir zuerst hinfliegen wollten, war quasi ganz dicht, sind wir auf den Fields/Perimeter in ne travel agency rein und haben dann da die Flüge klargemacht... Dann mußte es halt Cebu sein. Bezahlt haben wir jeweils für 2 Personen (logo für das Mädel mußten wir ja auch jeweils bezahlen!), Hin- und Rückflug von Clark nach Cebu-City mit Airphil Express knapp 21.500PHP, also umgerechnet also gute 390€... Satter Preis für 2 Personen oder? :(
    Dann sollte es auch direkt weiter nach Bantayan gehen...

    Das Hotel auf Bantayan hatten wir über Mike (HDH-Besitzer) klar gemacht, der kannte/kennt da nen Deutschen auf der Insel, der für uns dort zwei Hotelzimmer reservieren wollte.
    Dann kam der Morgen und wir alle zum Flughafen Clark. Der ist irgendwie voll niedlich weil ziemlich klein und daher mega übersichtlich. Beim Wiegen der Koffer am Eincheckschaltzer gab es erst ein paar Probleme bzw. Diskussionen, da lt. Buchungsbestätigung der travel-agency wir jeder 15kg Freigepäck haben dürften. Die am Schalter wollten uns aber nur 10kg an Koffer-Gepäck pro Person zugestehen. Ich hab mich da aber stur gestellt, da bspw. in meinem Koffer 17kg (angeblich!) drin sein sollte. Hatte die Sachen von meinem Mädel mit in meinem Koffer. Dass mit den 17kg an Gewicht hat aber nie im Leben gestimmt. Die Waagen dort am Flughafen gehen 100% falsch, sprich zeigen generell mehr Gewicht an als tatsächlich der Koffer wiegt. Also Leute, da Obacht!!!

    Da wir aber zu zweit einen einzigen Koffer hatten, und der die 20kg (dann 2x10kg pro Person) nicht überschritten hatte, konnten wir einchecken.

    Der Flug war mega turbulent, soviel hab ich noch nie in meinem Leben in nem Flieger geschaukelt. Unterwegs sind wir wohl in ne Schlecht-Wetter-Front reingekommen. Ich bin bei Flügen schon eher hartgesotten, aber bei der Landung in Cebu-City hatte ich auch leicht feuchte Hände und war froh, ausm Flieger zu kommen.
    Dann raus ausm Flughafen-Gebäude und ein Taxi geordert. Von unserem Hotelbucher in Bantayan hatten wir vorher noch den Rat bekommen, etwas weiter aus dem Flughafen-Gebäude zu gehen und nicht ein gelbes, sondern ein weißes Taxi zu ordern. Wäre billiger....
    Ich hab dann mit dem Taxifahrer kurz um den Fahrpreis bis zu unserem Ziel im Norden gefeilscht. Es sollte ja nach Hagnaya gehen, wo die Fähre nach Bantayan losfährt. Wir haben uns auf 2000PHP geeignet (für Hochsaison-Zeit wohl ein ordentlicher Preis!).

    2 Fotos nach dem Verlassen des ersten Flughafen-Gebäudes:
    Phils2 032.jpg, Erlebnisbericht Phils; Angeles, Cebu und Bantayan, 1 Phils2 033.jpg, Erlebnisbericht Phils; Angeles, Cebu und Bantayan, 2


    Dann startete die gut 2,5 stündige (ohne Pause gerechnet) Taxifahrt hoch in den Norden von Cebu nach Hagnaya...
    Schnappschuß ausm Taxi heraus, wo wir fast aus Cebu-City raus waren:
    Phils2 035.jpg, Erlebnisbericht Phils; Angeles, Cebu und Bantayan, 3


    2 Fotos während der Fahrt aufm "platten Land" auf Cebu:
    Phils2 039.jpg, Erlebnisbericht Phils; Angeles, Cebu und Bantayan, 4 Phils2 038.jpg, Erlebnisbericht Phils; Angeles, Cebu und Bantayan, 5


    Je weiter wir nach Norden fuhren, desto grüner wurde es am Straßenrand. Palmen ohne Ende. Bananen-Stauden, Kokosnuss-Palmen sowie mega große Zurckerrohrfelder links und rechts von dem "highway"...
    Phils2 042.jpg, Erlebnisbericht Phils; Angeles, Cebu und Bantayan, 6



    Und dann waren wir endlich am Ziel in Hagnaya. Am Pier dann die Tickets für die Fähre bezahlt, pro Person 175PHP für die rund 1,5 stündliche Überfahrt nach Bantayan... Hinterher haben wir herausgefunden, dass es zwei verschiedene Fähren gibt... Eine reine Passagier-Fähre, die schneller ist und knapp eine Stunde für die Überfahrt benötigt. Die andere schippert auch LKWs und PKWs rüber und braucht eben etwas länger dafür...

    Hier die Warte-"Halle" am Pier:
    Phils2 043.jpg, Erlebnisbericht Phils; Angeles, Cebu und Bantayan, 7 Phils2 045.jpg, Erlebnisbericht Phils; Angeles, Cebu und Bantayan, 8



    Sicherheitsbedenken darf man bei den Fährschiffen eigentlich nicht haben. Die sehen zum Teil schon schwer alt und nett verrostet aus. Und wenn man dann mal sieht, wie darauf die LKWs und PKWs vertäut werden und die Passagiere unmittelbar hinter diesen Fahrzeugen Platz nehmen sollen, dann hilft nur "Gott-Vertrauen"... ;)

    Phils2 044.jpg, Erlebnisbericht Phils; Angeles, Cebu und Bantayan, 13

    Phils2 049.jpg, Erlebnisbericht Phils; Angeles, Cebu und Bantayan, 9



    Unterwegs war es zum Teil schon ne nette Schaukelei... Trotz der eher niedrigen Wellen von geschätzten max. 50cm Höhe schwankte die Fähre zuweilen schon recht heftig.
    Und dann kam endlich "Land in Sicht"... BANTAYAN:
    Phils2 052.jpg, Erlebnisbericht Phils; Angeles, Cebu und Bantayan, 10 Phils2 053.jpg, Erlebnisbericht Phils; Angeles, Cebu und Bantayan, 11 Phils2 054.jpg, Erlebnisbericht Phils; Angeles, Cebu und Bantayan, 12
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17.01.2013
  7. Siggi477

    Siggi477 Senior Experte

    Registriert seit:
    20.05.2012
    Beiträge:
    1.604
    Danke erhalten:
    116
    Ort:
    Rhein-Main
    Super, xdrive!

    Jetzt sehe ich, was ich alles "verpasst" habe - wobei mir wäre das alles zu stressig gewesen: Flug buchen, fliegen, Taxi, Fähre etc. aber tolle Fotos!

    Hattet ihr Marny und Pinky dabei?
     
  8. xdrive

    xdrive Gast

    Am Pier auf Bantayan wurden wir dann von dem phil. Hotelbesitzer und unserem deutschen Kontaktmann mitm Auto abgeholt und ins Hotel gebracht.
    Das Hotel war ok, kostete 1400PHP pro Nacht und Zimmer. Wir hatten zwar über den gesamten Zeitraum nur ne kalte Dusche, also kein Warmwasser, aber angesichts der herrschenden Außentemperaturen von tagsüber um die knapp 30° Grad und des nachts immer noch um die 25/26°C durchaus zu verschmerzen. War dann halt etwas "frisch" beim showering... ;)

    Die gesamte touristische Infrastruktur liegt im Prinzip nur in dem Ort "Santa Fè", dort befinden sich fast alle Hotels sowie diverse Restaurants für uns Touris. Dieser Ort liegt direkt am Fährhafen, sprich südöstlich auf der Insel.
    Die "Hauptstadt" der Insel Bantayan mit dem einfallsreichen Namen "Bantayan (-City)" liegt davon etwa 15-20min mitm Moped/Roller davon entfernt, im Südosten des Eilands.
    Ganz im Norden von Bantayan liegt noch der Ort "Madridejos". Wir sind da auch mit den Mopeds mal hingefahren... Hat sich aber nicht wirklich gelohnt. Die ganze Insel lässt sich mit nem flotten Roller/Moped/Bike in etwa 1,5 bis 2 Stunden "umrunden"...
    Hier mal ne Karte von der Insel:
    bantayan.jpg, Erlebnisbericht Phils; Angeles, Cebu und Bantayan, 1
    Bildquelle: Google-Ergebnis für http://philippinemaps.ph/Philippines-Maps/bantayan.jpg




    Bantayan-City ist insofern interessant, als das da sich zum einen der einzigstes ATM/Geldautomat von der Insel befindet. Außerdem ist es ein quirrliges Städtchen, dass auch über diverse Geschäfte sowie über nen Markt verfügt. Von dem dortigen Pier kann man bei Sonnenuntergang traumhafte Bilder machen...
    bantayan 2 127.jpg, Erlebnisbericht Phils; Angeles, Cebu und Bantayan, 2

     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17.01.2013
  9. xdrive

    xdrive Gast

    Ne Pinky und Julie...

    Regelrecht stressig war es gar nicht. Für mich schon eher das frühe Aufstehen-müssen für den Hinflug nach Cebu... ;)
    Letztlich muss man das alles als kleines adventure ansehen... Man weiß eben voher nicht, was einen unterwegs so erwartet. Das macht es aber gerade für mich so interessant. Und wie eigentlich auch vorher erwartet, letztlich war alles ganz easy und locker.

    Und ich bin echt froh über den Insel-trip. Ganze 4 Wochen komplett nur in AC abzuhängen, wäre für mich nicht so die "Urlaubs-Erfüllung" gewesen. Letztlich hab ich da nur saufen-rumhuren-und lange auspennen gemacht... Klar da auch mal die 3 Malls angeguckt, aber sowas hab ich auch hier zuhause. Aber ich stehe daneben auch auch noch auf Sonne-Sand-und Meer... Das muss bei so nem trip dann einfach sein.
    Wir haben uns hinterher sogar noch leicht geärgert, dass wir nicht noch ein paar Tage länger auf Bantayan geblieben sind. Bzw. das nächste Mal möchte ich mir gerne noch diverse weitere hotspots in/auf den Visayas anschauen. Palawan und Co....
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17.01.2013
  10. Santos

    Santos Der Fotograf

    Registriert seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    8.421
    Danke erhalten:
    1.041
    Ort:
    Oberbayern
    Erstmal........toller Bericht :yes:

    Ich war mit meiner Maus vor 2 Jahren auch vor Weihnachten auf Bantayan Island. Ist schon ein krasser Unterschied, von AC kommend, in der Provinz zu landen.

    Aber 4 Wochen AC am Stück wäre für mich auch nichts.

    Bin schon gespannt wie es weitergeht, und freue mich schon auf die Fortsetzung deines Berichts

    DSC02648.jpg, Erlebnisbericht Phils; Angeles, Cebu und Bantayan, 1
     
  11. albatros

    albatros Junior Member

    Registriert seit:
    27.10.2006
    Beiträge:
    95
    Danke erhalten:
    1
    Klasse Bericht und toller Trip! Fettes Danke auch von mir! So was entspricht jetzt ganz genau meiner Aufassung von Urlaub und Reisen.:wink: Weiter so!!!
     
  12. xdrive

    xdrive Gast

    Danke Euch.

    Dann mal ein paar weitere Impressionen von dieser Insel...
    Strände:

    Phils2 074.jpg, Erlebnisbericht Phils; Angeles, Cebu und Bantayan, 2 Phils2 079.jpg, Erlebnisbericht Phils; Angeles, Cebu und Bantayan, 3

    Entgegen den Wettervorhersagen, die ich vorher und während unseres Inselaufenthalts alle paar Tage im Inet gecheckt habe, hatten wir letztlich enorm Glück mitm Wetter.
    Bis auf nen kleinen Sturm des Nachts und noch am nächsten Vormittag, den die Einheimischen als "Taifun Class 1" bezeichneten (Die Skala soll wohl bis "class 3" gehen, das soll dann ein richtiger/ausgewachsener Taifun sein!), hatten wir bis auf zuweilen einige Wolken/bewölktes Wetter quasi fast nur gutes Wetter dort.
    Dieser Taifun der Klasse 1 hab ich als als normalen Sturm mit fettem Regen wahrgenommen...

    Wenn es dort mal gießt, dann halt richtig. Hier mal nen Eindruck davon:
    Bantayan letzte Fotos 005.jpg, Erlebnisbericht Phils; Angeles, Cebu und Bantayan, 4

    Phils2 062.jpg, Erlebnisbericht Phils; Angeles, Cebu und Bantayan, 1
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18.01.2013
  13. xdrive

    xdrive Gast

    Hier mal ein paar Bilder von dem "Städtchen" Santa Fé bzw. Umgebung, wo wir mit den Mopeds so rumgefahren sind:
    Bantayan und Videos 064.jpg, Erlebnisbericht Phils; Angeles, Cebu und Bantayan, 1 Bantayan und Videos 066.jpg, Erlebnisbericht Phils; Angeles, Cebu und Bantayan, 2
    Bantayan und Videos 068.jpg, Erlebnisbericht Phils; Angeles, Cebu und Bantayan, 3
     
  14. xdrive

    xdrive Gast

    Bantayan-City; der Markt:
    bantayan 2 031.jpg, Erlebnisbericht Phils; Angeles, Cebu und Bantayan, 1

    bantayan 2 034.jpg, Erlebnisbericht Phils; Angeles, Cebu und Bantayan, 2

    bantayan 2 036.jpg, Erlebnisbericht Phils; Angeles, Cebu und Bantayan, 3


    Der einzige Geldautomat auf der Insel (zumindest nach unserer Kenntnis); Direkt nach Weihnachten (über die Weihnachtstage war der Automat "out of order") wollten bzw. brauchten wohl viele Leute wieder dringend Kohle... Die Schlange war locker 30m lang, entsprechend lange Wartezeit.
    Die obligatorischen Sheriffs/Wachleute mit Pumpgun und Colt waren auch auf der Insel vor den Banken vertreten.
    bantayan 2 124.jpg, Erlebnisbericht Phils; Angeles, Cebu und Bantayan, 4
     
  15. Santos

    Santos Der Fotograf

    Registriert seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    8.421
    Danke erhalten:
    1.041
    Ort:
    Oberbayern
    Das Reklameschild der Bank wurde anscheinend erneuert. Vor 2 Jahren sah es noch so aus.

    Aber es scheint immer noch die langen Wartezeiten bei dem einzigen ATM auf der Insel zu geben.



    @xdrive

    bin gespannt wie es bei dir weitergeht, weil ich genau diesen trip auch machte

    DSC02583.jpg, Erlebnisbericht Phils; Angeles, Cebu und Bantayan, 1
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.01.2013
  16. Siggi477

    Siggi477 Senior Experte

    Registriert seit:
    20.05.2012
    Beiträge:
    1.604
    Danke erhalten:
    116
    Ort:
    Rhein-Main
    Wie regelt man das "geldtechnisch" auf so einem Trip. Hast du viel Bargeld mitgenommen? Konnte man wenigstens das Hotel mit Kreditkarte zahlen? Bei nur einem Geldautomaten, der kaputt oder leer sein kann ist das eine Herausforderung oder? Einerseits will man ja nicht nackt da stehen, für 10 Tage Cash mitzuführen ist aber auch schwierig, oder?
     
  17. Santos

    Santos Der Fotograf

    Registriert seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    8.421
    Danke erhalten:
    1.041
    Ort:
    Oberbayern
    Ich hatte dieses " Problem " zweimal........auf Palawan und Bantayan Island. Da hilft es nur, sich übers Internet oder hier übers Forum schlau zu machen, und in diesen Fällen wirklich etwas mehr Bargeld mitzunehmen.

    Wenn ich auf kleine oder abgelegene Insel fahre, versuche ich inzwischen, das vorher abzuchecken. Wir haben an diesem besagten ATM hier über eine Stunde gewartet :roll:
     
  18. Onkel

    Onkel Gast

    Wenn du in die "Pampa" fährst, siggi, musst du unbedingt genügend cash einpacken; notfalls auch für 10 Tage. Du hast nur in den Großstädten eine ausreichende ATM-Versorgung. Sobald du die großen Zentren verlässt, artet das zu einem Glückspiel aus: 1. Gibt es einen ATM? 2. Ist er funktionstüchtig?
     
  19. xdrive

    xdrive Gast

    Also wenn man sich das Bild genau anschaut, kann man sehen, dass es sich da um zwei ATMs handelt, direkt nebeneinander. Und an diesem 26.12.2012, also genau direkt nach den Weihnachtstagen, war der linke ATM defekt bzw. darin wurde von von Technikern rumgefriemelt. Und deswegen war die Meschenschlange wohl auch so groß bzw. lange. In der übrigen Zeit hatten wir keinerlei Probleme bzw. da waren beide Geldautomaten immer in Betrieb und wir konnten ohne großartige Warterei dort Geld ziehen.

    Grundsätzlich hat Santos vollkommen Recht. Bei so nem "Engpaß" an ATMs auf eher abgelegenen Inseln, empfiehlt es sich wohl, ne Bargeld-Reserve mitzuführen. Andererseits, bei unserem rund 11-tägigen Aufenthalt auf dieser Insel hätte wohl ne gewisse Bargeld-Reserve auch nicht viel genützt, falls diese beiden ATMs dort die ganze Zeit defekt gewesen wären. Rechne mal zusammen, was man bei so nem längeren trip an Kohle fürs Hotel, tagtägliches Essen und Trinken und Co. hätte mitnehmen müssen. Denke, wir haben da locker 40.000PHP und mehr gelassen.
    Ich persönlich hab bei der Landung sowie beim Abflug in Cebu-City den dortigen ATM noch bemüht.
    Wären alle Stricke gerissen, hätten wir wohl was über die "Pawnshops"/der dortigen Bank o.ä. organisieren müssen. Dort gab es diverse Pawnshops...

    Auf der "Nachbar-Insel" Malapascua (ca. 3 Stunden per Speedboat entfernt) soll es nach unserem Info-Stand keinen einzigen ATM geben. Da empfiehlt es sich halt, ausreihend Bargeld mitzunehmen.

    In unserem Hotel war es wohl nicht möglich, mit der KK zu bezahlen. Wurde halt von Einheimischen geleitet und war daher bzgl. solcher Dinge eher einfach geführt. Wir haben da aber auch nicht nach gefragt, weil wir halt Bargeld hatten bzw. quasi das stest in Bantayan am dortigen ATM ziehen konnten.

    Letzlich muss man sagen, dass wir uns darüber eher wenig Gedanken gemacht haben. Wir wußten von dem ATM in Bantayan-City, haben zu Anfang ein paar Mark bzw. Peso mehr eingepackt und es ist so gut gegangen. ;)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19.01.2013
  20. Nixus_Minimax

    Nixus_Minimax super gwapo

    Registriert seit:
    15.10.2009
    Beiträge:
    4.320
    Danke erhalten:
    21
    Beruf:
    Möglichmacher
    Ort:
    Rhein-Main
    Früher schon an später denken :hehe:

    Schon bevor ich in die Provinz aufbreche, decke ich mich mit Bargeld ein. Lieber in einer Großstadt bzw. einem Ort mit guter ATM-Infrastruktur etwas mehr mitnehmen als nachher in der Pampa auf dem Trockenen zu sitzen.

    In Sipalay z.B. befindet sich der nächste ATM knappe drei Bus-Stunden entfernt.

    Im Sommer 2011 musste ich auf Boracay (!) die Erfahrung machen, dass alle ATMs von Freitagabend 18:00 Uhr bis Montagmorgen offline waren. Blöd, dass ich nur noch 3k in der Tasche hatte...

    Bevor jetzt erneut eine Diskussion über Vor-/Nachteile der KK zur Bargeldbeschaffung losbricht: ich war selbst Schuld, weil ich meine Hausaufgaben nicht richtig gemacht hatte.