Willkommen

In unserem kostenlosen Thailand-Asienforum findest du alle nötigen und vor allem aktuelle Informationen, speziell über Thailand, aber auch über alle anderen asiatischen Destinationen, auf über 548.000 Beiträge verteilt.
Infos über die angesagtesten Nightlife Spots, GoGo Bars, Beer Bars, Disco- & Club Szene.
Auf www.thailand-asienforum.com erwarteten dich über 1.000 Reiseberichte und Impressionen mit mehreren zehntausend Bildern. Von Reisen nach Angkor Wat, Koh Samui, Peking, Koh Chang, Phnom Phen, usw., über den Besuch der Reisterrassen auf den Philippinen, bis hin zu den Liveberichten unserer Member, direkt aus den Metropolen Pattaya, Bangkok und Angeles City.

Willst du vollen Zugriff auf unsere Seite haben?
Dann registriere dich jetzt!

Fettnäpfchen, Missgeschicke und Fehltritte

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Bereich" wurde erstellt von Larry, 27.08.2010.

Beobachter:
Dieser Thread wird von 3 Benutzern beobachtet..
  1. Larry

    Larry Gast

    Euer schlimmster Reinfall

    Ich denke jeder hat schon mal auf Reisen Situationen erlebt, in denen man unfreiwillig eine üble Bauchlandung gemacht hat. Dieser Thread soll Platz für eure schlimmsten Mißgeschicke, Ausrutscher, Reinfälle und Enttäuschungen bieten. Nur Mut, wir sind ja unter uns! :ironie:
    Vielleicht bewahren eure Geschichten ja andere davor, die gleichen Fehler zu machen. :mrgreen:

    Ich möchte in diesem Sinne auf keinen Fall, dass dieser Thread für Häme und dergleichen missbraucht wird, sondern bestenfalls für eine Prise Selbstironie und "harmlose" Schadenfreude. In allererster Linie, soll er dafür sorgen, eventuell andere Member vor den gleichen Fettnäpfchen zu bewahren.
     
  2. Larry

    Larry Gast

    AW: Fettnäpfchen, Missgeschicke und Fehltritte

    Ich gehe mal mit "gutem" Beispiel voran... :ironie:

    Ich war in Bangkok und dort im Vergnügungsviertel Patpong unterwegs, das ja schon per se als üble Touristenfalle gilt. Eigentlich befolge ich streng den Grundsatz, niemals mit Schleppern mitzugehen, egal was sie erzählen. Das ist so eine Grundregel, die man eigentlich bereits jedem Newbie vermittelt. Es war einer dieser Abende, an denen ich recht ziellos durch die Spots von BKK gegondelt bin, ohne zuvor bei einem Girl hängen geblieben zu sein. Ich war schon leicht entnervt von der Abzocke, die mir zuvor wieder im Nana begegnet war und wurde wieder von unzähligen dieser Schleppern angehauen, die mir Pingpong-Shows und solches Zeug versprachen. Von diesen Shows hatte ich schon oft gehört, aber noch nie eine besucht. Die Girls dort sollten sich, laut Hörensagen, Südfrüchte und Zigarren einführen. Ich fragte mich, ob das eine Bildungslücke war, dass ich eine solche Show noch nie gesehen hatte. Ich wollte der Sache eine Chance geben und bin mit einem dieser Schleppern mit.

    Es ging eine Treppe nach oben, wo ich sofort von einem ganzen Rudel grottenhässlicher Weiber umringt war. Dass mich die Mädels derart überfallen, das kannte ich bis dato nur von den Philippinen, allerdings mit hübscheren Mädels. Die Frauen die mich da in Patpong in Beschlag nahmen, waren optisch wirklich eine Katastrophe und ich meine wirklich WIRKLICH! Alle wollten plötzlich auf einmal Ladydrinks (mindestens 10 Tussis!!!) und haben so schlimm gepushed, dass ich völlig überrumpelt war. Selbst die Bedienung hat mich malträtiert. Ich ließ mich trotz dieser Penetranz nicht weichklopfen und gab nur einen einzigen LD aus. Er war für das Girl bestimmt, das ich am wenigsten gruselig fand. Auf der Bühne gab es tatsächlich sowas wie eine Show, aber die Dame hatte dort bestimmt schon 20 Jahre gearbeitet, also wendete ich meinen Blick mit Grausen ab. Die anderen Weiber, saßen immer noch da und zwar wie die Presser. Ich wurde gefragt, was ich trinken möchte (NACH der Ladydrink-Bestellung versteht sich :ironie: ). Ich bestellte ein Heineken und bekam ein Singha. Als ich reklamieren wollte, teilte man mir mit, sie hätten nichts anderes. Der Laden war, bis auf einen vereinzelten Asiaten und mich, völlig leer und ich fühlte mich von der ersten Sekunde an extrem unwohl. Die alten Weiber beobachteten mich wie die Geier. Irgendwie haben deren Augen boshaft gefunkelt, ich kann's nicht genau erklären, aber bei mir gingen plötzlich alle Warnlampen an. Ich leerte mein Bier weg und wollte zahlen, was der Mamasan rein gar nicht passte. Man versuchte mich zu überreden, dass ich bleibe, aber ich wollte nur noch weg. Dann kam die Rechnung: 600 Baht, für zwei Singhas (je 300). Ich weigerte mich das zu bezahlen und da rief die Mamasan auch schon die Security. Wütend klatschte ich das Geld auf den Tisch, hab vor mich hin geschimpft und es sind mir wohl auch ein paar Flüche über die Lippen gekommen (obwohl man ja in SOA nie fluchen sollte, aber ich war sooo sauer...). Wenn ich mich auf das LD-Gepushe eingelassen hätte, wäre ich da mit ner fetten Summe raus, so waren es wenigsten "nur" 600 Baht Lehrgeld.

    Niemals und zwar NIEMALS wieder, gehe ich mit irgendwelchen Schleppern mit und wenn ich was von "Show" höre, stellen sich bei mir seitdem auch alle Nackenhaare auf. Ich hätte von diesem Grundsatz sowieso nie abweichen dürfen, aber aus Schaden wird man klug. Dass mich Patpong zum letzten Mal gesehen hat, dürfte auch klar sein.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27.08.2010
  3. Grubert

    Grubert V.I.P.
    Werbepartner

    Registriert seit:
    11.10.2009
    Beiträge:
    3.904
    Danke erhalten:
    752
    Beruf:
    Sextourist
    Ort:
    Sodom/Gomorrha
    Homepage:
    AW: Fettnäpfchen, Missgeschicke und Fehltritte

    Ich hab schon so viel Scheiß gebaut, ich weis nicht, wo ich da anfangen sollte :mrgreen:

    Grubi
     
  4. Franky49

    Franky49 Experte

    Registriert seit:
    25.01.2007
    Beiträge:
    1.236
    Danke erhalten:
    12
    Ort:
    Mannheim
    AW: Fettnäpfchen, Missgeschicke und Fehltritte

    Mein 1.Tag in Patty.
    Ende Januar 1979.Hatte pauschal 3 Wo.gebucht,Siam Bayshore .Kam vormittags an,frischgemacht und gegen Mittag in die WS marschiert.War eine Affenhitze,nach 300m war ich schon klitschnass geschwitzt.War mir aber egal,ich wollte nur schnellstens ficken. 3Tage vorher kam ich aus Lybien zurück(3Mon.) und war echt notgeil.
    War wenig los auf der WS,da kam mir ein heisser Feger entgegen,kurz angegrinst,und schon quatschte sie mich an.Etwas bla bla,sie meinte dann,i have room,not far,ich dann,ok let`s go.Es waren dann doch bestimmt 20 Min. bis zu ihrer Bude,In der Bude wars so heiss wie im Dampfbad,kein Ventilator,einfach unerträglich.Ich fragte nach einem Drink,sie ,no have ,i go look.Sie kam dann tatsächlich mit einem warmen Bier zurück,das kippte ich dann auf ex runter,dann gings mir etwas besser.Ich,you have shower,sie no have.
    Sie kramte dann ein paar Handtücher hervor,ich mich ausgezogen,sie mich trocken gerubbelt,dann legte ich mich auf die Matraze.
    Dann hat sie das Fenster abgedunkelt,ich,what you do,sie ,people look.
    Na ja,von mir aus.
    Dann hat sie sich endlich ausgezogen,mit dem Rücken zu mir und gleich wieder ein Handtuch rumgewickelt.
    Titten hatte sie nicht viel,hab mir nix dabei gedacht,ist halt so bei Thais.
    Dann ein bisschen Vorgeplänkel,sie immer die Beine zusammen gekniffen,bis es mir dann zu blöd war.Mittlerweile war ich schon wieder klitschnass,ich wollte nur noch ficken und raus aus der Baracke.
    Habe ihr dann,mit viel Gegenwehr,die Beine auseinander gedrückt,da hat mich fast der Schlag getroffen.Die Alte hatte nen Pimmel.
    So was hatte ich vorher weder gesehen noch davon gehört.Ich mich schnell angezogen und nur noch raus.
    Hatte null Plan wo ich war,bin dann bestimmt ne halbe Stunde rumgeirrt bis ich einen Laden fand,dort erstmal was getrunken und der Mutti irgendwie klargemacht ,dass ich ein Taxi brauche.Das kam dann auch und ab ins Hotel.
    Dort erstmal geduscht und die Minbar leergesoffen,bis ich wieder klar denken konnte.
    Heute lache ich darüber,doch damals war das ein richtiger Schock für mich.
    Habs dann abends einigen Leuten in der Otto-Bar erzählt,die haben sich köstlich amüsiert.Da aber bei Otto auch hübsche Mädels waren,hatte ich dieses Erlebnis am nächsten Tag schon fast wieder vergessen.:mrgreen:
     
  5. Thai Pan

    Thai Pan Gast

    AW: Fettnäpfchen, Missgeschicke und Fehltritte

    köstlich Jungs, kräftig geschmunzelt. <<< ein Lügner, wer da behauptet noch nicht ähnliches erlebt zu haben.

    Nun möchte ich mal kurz von meinen 2 kräftigsten black out´s aus meiner Kariere berichten.

    1. Natürlich im allerersten Urlaub passiert. Keine Ahnung außer paar Berichten wies wirklich abgeht.
    Patpong gegenüber dem Superstar, wenn ich mich nicht irre. Im ersten Stock ne ziemlich steile Treppe rauf. Ne so genannte Bar, aber ehr ne Dunkelkammer. Bei dieser Beleuchtung sahen die Girls auch sehr manierlich aus. Wie überall erst mal ein Rudel um uns herum. Wir waren zu zweit. Um die ungewollten aufdringlichen Weiber los zu werden sagte ich, dass ich die eine die weiter vorne saß sprechen möchte. Den Trick hatte mir ein Insider verraten. Diese kam auch gleich und setzte sich zu uns, mein Kumpel hatte auch eine am Wickel. Nach 2 oder 3 Höflichkeiten fragte sie mich ob sie "rauchen" dürfe.
    " you like I smok ?", von mir aus, ist doch deine Sache ob du einen Lungenkrebs bekommst oder nicht. Doch wie ihr euch vorstellen könnt, war was anderes gemeint......Was hätte ich machen sollen????? Es war zu mindest mitten in einer Kneipe etwas ungewohnt für mich. Sie war ein Profi, machte es sicher nicht das erste Mal und brauchte nicht all zu lange.
    Alle Weiber in dem Scheißladen klatschten dazu rhythmisch in die Hände. Man hatte ich damals eine rote Birne bekommen und mich geschämt........ blieb aber "standhaft" bis zum Ende.

    2. Pattaya Diamond Beach Hotel zur Weihnachtszeit auch schon etliche Jahre her. Weil Weihnachten war kredenzte uns die Geschäftsleitung eine Wip-Carte für eine einmalige vergünstigte Benutzung des sich im gleichen Hause befindlichen Massagehauses.
    Die wollten wir dann auch gleich einlösen. Eine Empfangsdame oder Managerin verkündete uns in mehreren Sprachen auch in deutsch also was uns erwartet, bzw. was für Leistungen im Angebot stehen.
    Mit unseren Karten hätte der Spaß, welcher auf Wunsch auch im Hotelzimmer hätte ablaufen können nur 500 Bth gekostet.
    Mit ihrem für meine Ohren etwas merkwürdigem deutsch fragte sie mich, ob ich gerne auch einen geblasen bekommen möchte oder auch anal etc. war mir etwas peinlich immer mit ja zu antworten. Obwohl diese Fragen stellte sie am Tage hundertmal. Dann kam die entscheidende Frage und meine blöde Antwort die mich heute noch in gelegentlichen Alpträumen verfolgt.....
    "Wer Appetit auf etwas mehr hat, kann sich auch ein Sandwich mit nach oben nehmen" dies hätte aber einen Aufpreis von weiteren 460 Bath............ Ich Idiot dachte ich soll dabei ein Sandwich fressen. Und rechnete und analysierte, dass es ja fast so teuer wäre wie so ne Mieze..... Irgendwas habe ich darauf geantwortet, dass ich keinen Hunger etc. habe... Sie begann zu Lachen und rief den Weibern in ihrem Käfig und allen anderen die da anwesend waren zu " der Trottel dachte es gibt was zu futtern oder so ". Ich bin vor Scham abgehauen und habe die Karte verfallen lassen. Heute denke ich immer wie konnte ausgerechnet mir so ein black out passieren.
    Das Dumme war, mein Kumpel bekam es ja auch mit und hat es dann zu hause auch noch mal jeden erzählt.

    Thai Pan 16.gif, Fettnäpfchen, Missgeschicke und Fehltritte, 1
     
  6. dito

    dito Mein Held

    Registriert seit:
    25.12.2004
    Beiträge:
    4.681
    Danke erhalten:
    1
    Beruf:
    Tatortreiniger
    Ort:
    ohne festen Wohnsitz
    AW: Fettnäpfchen, Missgeschicke und Fehltritte

    Bangkok, Januar 2008

    Meine Schwester war mit Family in Thailand Urlaub machen.
    An ihrem letzten Tag hatte ich mich mit ihr in Bangkok getroffen.

    Mein Job war es, ihr noch etwas für eine Thai in D mitzugeben.

    Ich musste an dem Tag einen PKW ca. 1,5 Std. von Bangkok entfernt abgeben und dort auch einen kleinen Rucksack abholen (den dann meine Schwester mit nach D mitnehmen sollte).

    Soviel zu den Facts.

    Ich bin also an diesem Tag mit dem PKW auf in die Pampa um das Fahrzeug abzugeben. Dabei hatte ich meinen Führerschein und auch den Pass.

    Fahrzeug abgegeben. Rucksack bekommen und dann ab mit dem Minibus zurück nach Bangkok.
    Meinen Reisepass hatte ich auf der Fahrt nach Bangkok in meiner hinteren Hosentasche.
    Irgendwie war das aber so unbequem in dem Minibus zu sitzen, dass ich schon dachte der scheiss Reisepass reibt mich noch Wund an der Arschbacke.

    Mein Blitzgedanke !
    Ich tu den Reisepass in den Rucksack und kann den dann ja wieder in Bangkok rausnehmen. :baaee:

    Im Hotel in Bangkok angekommen, sofort meine Schwester samt Family getroffen. Die waren schon 4 Wochen unterwegs und hatten demnach einiges zu erzählen. Insel hier, Insel da , usw.......
    Dann zum Abendessen, ein paar Bierchen :D und schon war es an der Zeit sich zu verabschieden, weil meine Schwester zurück nach D fliegt.

    "Ach ja ..... und hier der Rucksack, ..... den musst du mitnehmen. In Deutschland meldet sich dann jemand bei dir." hab ich zu ihr gesagt und den Rucksack ausgehändigt. :ironie:

    Meine Schwester ist nach Hause geflogen und ca. 3 Tage später wurde der Rucksack bei ihr abgeholt.

    Ich bin in Bangkok geblieben und hab natürlich tag ein, tag aus einen drauf gemacht.

    Am 4. Tag nach der Abreise meiner Schwester, wachte ich irgendwann gegen Mittags auf. Ein Blick auf das Handy verriet mir, dass ich fast 20 Anrufe in Abwesenheit hatte.

    Als ich sah, dass die Anrufe aus Deutschland sind, dachte mir noch. Shit. Ist vielleicht irgendwas passiert ?

    Also hab ich meine Schwester zurückgerufen.

    dito: "Hallo ?"

    Schwester: "Ja sag mal. Hast du nen Vogel ?"
    kurze denkpause....... Ich denk mir scheisse. Was will die von mir ? Mir gehen in Sekundenbruchteile einige Dinge durch den Kopf ..... hat die meine Post geöffnet und an den Kontoauszügen gesehen, wieviel Kohle ich in Thailand verballer ? ..... hat mich etwa letzte Nacht ein deutsches Kamerateam in der soi cowboy gefilmt ? :lol:

    dito: "ähhmmm ..."

    Schwester: "Wo ist dein Pass ?"

    dito: "Wie, Pass ? .... Mein Reisepass ? ...?"
    Ich dreh mich im Hotelzimmer mit dem Handy in der Hand im Kreis und denke kurz nach ...... hmmm. der Pass ist normalerweise im Safe an der Hotelreception....

    dito: "Mein Pass ist im Safe. Warum ?"

    Schwester: "Dein Pass liegt gerade hier bei mir auf dem Küchentisch!"

    Für gefühlte 10 Sekunde hatte ich einen Herzstillstand .....

    dito: "Wie ? Was ? Bitte !!!???!"

    Schwester: "Dein Pass war in dem Rucksack versteckt, den du mir mitgegeben hast."

    :lach: :lach: :lach: :lach:

    Tja. So eine Scheisse. Da stand ich nun in Bangkok. Ohne Pass .... und das schon seit Tagen. Ich hab den Pass nie gebraucht, deswegen hatte ich es von selbst ja nicht merken können, dass er weg war.

    Am selben Tag hab ich mir noch per Mail einen Scan von meinem Pass und den immigration stempel schicken lassen.
    Der Pass wurde mir dann per DHL nach Bangkok ins Hotel geschickt. Hat aber 8 Tage gedauert ! Und ca. 55 € gekostet :?

    Als ich den Pass dann endlich bekam, hatte ich schon 4 Tage overstay :roll:
    Bin dann am selben Tag nach Aranyaprathet um kurz aus und wieder einzureisen.
    4 Tage overstay waren dann nochmal 2.000 Baht.

    Letztendlich aber "Ende gut. Alles gut"

    Nicht auszudenken, wenn mich irgendwo die Polizei gefilzt hätte und es wäre rausgekommen, dass ich garkeinen Pass habe. Die hätten mich am Ende noch mit ins Monkeyhouse genommen.
     
  7. Sausa

    Sausa Sergeant at Arms

    Registriert seit:
    25.12.2004
    Beiträge:
    3.313
    Danke erhalten:
    2
    Beruf:
    Reisesau
    Ort:
    Wahlbarde
    AW: Fettnäpfchen, Missgeschicke und Fehltritte

    Vor ein paar Jahren war ich auf den Weg nach Ubon habe aber in Bangkok zwischenlogiert. Am Abflugtag checkte ich "frisch entsaftet" im Hotel aus, orderte den hoteleigenen Fahrdienst und es ging ab nach Don Muang. Während der Fahrt sortierte ich die nötigen Sachen für den Flug aus und stellte mich, nach Ankunft beim Airport, bei meinem Counter an. Soweit lief alles gut, bis ein paar Kilo Übergepäck festgestellt wurden.

    Ok das war erwartet aber als ich meine Kreditkarte zücken wollte, lief es mir kalt den Rücken runter und alterte in diesen Moment um ca. 4 Jahre. Ich Schussel hatte den kleinen Beutel mit dem Papierrückflugticket, der EC- und Kreditkarte, ein Teil meiner Urlaubskasse und anderen wichtigen Sachen im Taxi liegen lassen. :jil:

    Unglaublich was in dieser Sekunde im Kopf vorgeht. :ungff:

    Elektrisiert stürzte ich Hals über Kopf nach draussen aber inzwischen war er natürlich schon über alle Berge. Kaum begonnen, schien mein Urlaub ein jähes Ende gefunden zu haben wurde mir bei einer Beruhigungsziggarette so langsam bewusst. Karten sperren, Airline kontaktieren, Bettelbesuch bei der Botschaft und was weiß ich nicht noch alles und das mit gerade mal 2000 Baht Klimpergeld in der Tasche.

    Den Flug nach Ubon hatte ich innerlich schon abgeschrieben, wollte aber noch nicht aufgeben denn zum Glück hatte ich ein Hoteleigenes Taxi gebucht und machte mich auf den Weg zur nächsten Telefonzelle, um im Hotel anzurufen das die den Fahrer für ein fettes Endgeld zurückschicken. Ich hab selber nicht daran geglaubt aber man muss es zumindestens versuchen. Mit dem Telefonbuch bin ich natürlich nicht zurechtgekommen so machte ich mich, mit hängenden Ohren, auf den Weg zur Info.

    Während der Suche fiel mir eine Durchsage auf, das ein "Mr. F*kauderwelsch*" sich an der Info melden solle. Die Silbenanzahl stimmte und der Name klang wie meiner ... fast im Laufschritt erreichte ich den Schalter. Mich traf ein Schlag als ich dort den Fahrer stehen sah und wusste nicht was ich zuerst denken sollte als ich meine Sachen in den Händen hielt.

    Alle Möglichkeiten hatte ich bedacht nur die eine nicht, das es auch ehrliche Taxifahrer gibt. Ich drückte ihn mein Klimpergeld in die Hand und bedankte mich noch tausend mal. So konnte ich noch pünktlich einchecken brauchte aber erstmal ein Beruhigungspils. :saufen:


    Den Flug hab ich noch erreicht und sogar noch in diesen panischen Minuten jede Menge dazugelernt. So ein Schnickschnack wie Geldgürtel oder umverteilen der Karten/Geld mach ich nicht mehr und zum Glück gibt es ja heutzutage e-Tickets. Alles bleibt am gewohnten Platz nur eine Ersatzkreditkarte kommt in den Koffer und damit bin ich bisher immer gut gefahren. Ich glaube zwar immer noch an das böse im Menschen weiß jetzt aber, das nicht alle Taxifahrer schräge Hunde sind.


    cu Sausa
     
  8. CLUB MIX

    CLUB MIX Senior Member

    Registriert seit:
    05.06.2010
    Beiträge:
    317
    Danke erhalten:
    0
    AW: Fettnäpfchen, Missgeschicke und Fehltritte

    hmmm, manchmal stimmt es ja doch: meine ist anders.

    schade nur: es war der taxifahrer, oder doch glück?

    club mix
     
  9. pumpuixyz

    pumpuixyz Junior Experte

    Registriert seit:
    24.06.2008
    Beiträge:
    979
    Danke erhalten:
    89
    Ort:
    Franken
    AW: Fettnäpfchen, Missgeschicke und Fehltritte

    Meine Story is allerdings aus Australien, nicht aus Asien:

    Es war 1998 in Australien im Urlaub, kurz vor meinem "aha-Erlebnis" in Asien. Dort gab es in grösseren Städten umgebaute Privatwohnungen oder Häuser, die eine Art Kontaktzimmer zum Vorstellen der Girls und dann eben Zimmer mit Whirlpools hatten. An den Häusern war von aussen nie was zu erkennen, aber es wurde mit Angabe der Addresse und Telefonnummer offen in Tageszeitungen beworben, machte auf mich also einen absolut legalen Eindruck. Meine ersten beiden Besuche in solchen Läden in Sydney und Melbourne verliefen auch zu meiner vollen Zufriedenheit. Hübsche, im Vergleich zu Deutschland durchaus willige und nette Girls und schöne Zimmer.

    Als ich dann in Adelaide zufällig in einer Tageszeitung die Reklame eines Ladens mit dem Namen "From Dusk till Dawn" sah, zog es mich noch am selben Abend dahin. Auch hier wieder gleiches Drumherum wie schon gewohnt, ich suchte mir ein sehr hübsches Girl aus und wir verzogen uns aufs Zimmer. Kosten glaube ich 150 AUD, das waren damals in etwa 180 DM.

    Als wir gerade im Whirlpool so richtig zugange waren, stürmten die Bullen rein. Man kann sich das wirklich so vorstellen wie die Stürmung eines Gebäudes von irgendeiner Spezialeinheit wie man es manchmal im Fernsehen sieht. Jedenfalls war das ganze sehr peinlich. Ich durfte mich dann erstmal anziehen, das Mädel sagte mir noch in der Hektik, ich solle auf keinen Fall sagen, dass ich Geld bezahlt hätte.

    Als ich mit dem Verhör dran war, hab ich dann dummerweise erstmal versucht, auf "I dont speak english, i dont understand" zu machen, was sie mir natürlich nicht abnahmen und eher gereizt reagierten. Als ich dann auch noch meine Taschen ausleeren musste und sie den Kreditkartenbeleg gefunden haben, obwohl ich vorher sagte ich hätte nichts bezahlt, war ich dann vollends untendurch. Das ganze hat wohl insgesamt mehrere Stunden gedauert, meine Personalien vom Reisepass wurden aufgenommen und sie sagten, dass Prostitution in diesem Bundesstaat (South Australia) verboten sei und wenn ich nochmals in solch einem Laden erwischt würde, wäre Knastaufenthalt angesagt. Desweiteren würde ich noch wegen der aktuellen Sache von ihnen hören. Dann durfte ich endlich gehen.

    Ihr könnt euch sicher denken, dass das mein letzter Besuch in solch einem Laden in Australien war, gehört habe ich davon zum Glück nie wieder was.
     
  10. juchas

    juchas Junior Member

    Registriert seit:
    25.01.2011
    Beiträge:
    116
    Danke erhalten:
    0
    Beruf:
    krankenpfleger
    Ort:
    NRW
    AW: Fettnäpfchen, Missgeschicke und Fehltritte

    Ich bin mal nach meine Heimat Polen gedüsst. Habe denn ganzen Flug über an meinem Kulli gelutscht und an Ihm gebissen. Plötzlich setzt sich ein bildhübsches Mädel neben mich mit Titten wie 2 Kürbise und wollte sich einfach nur mit mir unterhalten oder besser gesagt mir zuhören :wink: sich hat immer nett gelächelt und gegrinst als ich dann auf dem Klo war habe ich mein Missgeschick entdeckt der Stift ist aufgelaufen und mein ganzen Gesicht war blau:lach: