Willkommen

In unserem kostenlosen Thailand-Asienforum findest du alle nötigen und vor allem aktuelle Informationen, speziell über Thailand, aber auch über alle anderen asiatischen Destinationen, auf über 548.000 Beiträge verteilt.
Infos über die angesagtesten Nightlife Spots, GoGo Bars, Beer Bars, Disco- & Club Szene.
Auf www.thailand-asienforum.com erwarteten dich über 1.000 Reiseberichte und Impressionen mit mehreren zehntausend Bildern. Von Reisen nach Angkor Wat, Koh Samui, Peking, Koh Chang, Phnom Phen, usw., über den Besuch der Reisterrassen auf den Philippinen, bis hin zu den Liveberichten unserer Member, direkt aus den Metropolen Pattaya, Bangkok und Angeles City.

Willst du vollen Zugriff auf unsere Seite haben?
Dann registriere dich jetzt!

Frage wegen Geldüberweisung auf die Philippinen

Dieses Thema im Forum "Angeles- und Philippinenforum" wurde erstellt von Mythor, 15.02.2012.

Beobachter:
Dieser Thread wird von 1 Benutzern beobachtet.
  1. Mythor

    Mythor Newbie

    Registriert seit:
    31.12.2010
    Beiträge:
    18
    Danke erhalten:
    0
    Hallo
    Ich solte nächsten Monat etwa 2500 Euro auf die Philippinen überweisen
    WU brauchen wir nicht drüber zu reden zu teuer
    Sie hat ein Pesos konto auf der Philippin National Bank
    Da habe ich letzte Woche mal als Versuch 100 Euro
    überwiesen bei voller kostenübernahme von mir
    kamen nur 5000 Peso bei ihr an
    Auf Nachfrage wo die fehlende 500-600 Peso sind bekamm sie die Auskunft das es Gebühren an eine dritte Bank sind
    da ihr und meine Bank nicht angegliedert sind
    Auf die frage ob es pauschal Gebühren oder prozente sind
    konnte oder wolte niemand Auskunft geben
    Nun meine frage welche Möglichkeit Geld kostengünstig
    zu senden gibt es noch ?

    Gruß Mythor
     
  2. Liggi

    Liggi Senior Experte

    Registriert seit:
    01.08.2006
    Beiträge:
    2.019
    Danke erhalten:
    82
    Beruf:
    Urlauber
    Ort:
    Hamburg/Pattaya
    AW: Frage wegen Geldüberweisung auf die Philippinen

    Hat deine Bank evtl. die Gebühren die du ja übernehmen wolltest, von den 100 Euro gleich abgezogen ?
     
  3. Mythor

    Mythor Newbie

    Registriert seit:
    31.12.2010
    Beiträge:
    18
    Danke erhalten:
    0
    AW: Frage wegen Geldüberweisung auf die Philippinen

    Nein mich hatt die Überweisung 132 Euro gekostet
    und auf Nachfrage von mir auf der Bank wurde nochmal
    Nachgeschaut es wurden 100 Euro gesendet

    Mythor
     
  4. Lochschwager

    Lochschwager Experte

    Registriert seit:
    20.11.2011
    Beiträge:
    1.035
    Danke erhalten:
    1
    Beruf:
    Pussy Feinmechaniker
    AW: Frage wegen Geldüberweisung auf die Philippinen

    Informiere dich doch mal, was genau an Gebühren angefallen sind. Normalerweise gibt es eine Gebühr für eine Auslandsüberweisung + zusätzliche Gebühr für die Umrechnung in PHP.

    Aktuell lt. Google sind 1 Euro = 55,9644399

    Das ist aber nicht gleichzeitig der Kurs der Bank. Das meiste an Kohle wird wohl für die Auslandsüberweisung draufgegangen sein. Diese Gebühr kannst du eigentlich Links liegen lassen - weil diese immer gleich bleibend ist - egal wie hoch der Betrag - da lohnt sich natürlich eine größere Überweisung. Auf Ihrem Kontoauszug sollte die Kursumrechnung draufstehen.

    Bitte schlagt mich jetzt nicht, wenn das falsch ist - das sind so meine Kenntnisse.

    Western Union kostet 4% - das ist natürlich zu teuer.

    PS: Geld auf die Philippinen zu nem Girl schicken? Ich frag da jetzt nicht nach - aber ich gehe davon aus, dass du weißt was du tust :hehe:
     
  5. quasaro

    quasaro Junior Member

    Registriert seit:
    03.06.2011
    Beiträge:
    123
    Danke erhalten:
    19
    AW: Frage wegen Geldüberweisung auf die Philippinen

    wie wärs denn mit skrill/moneybookers ? geld auf dein skrill account einzahlen (kostenlos) → geld überweisen auf ihren skrill account (max 0,5 € gebühren)→ sie lässt auf ihre bank auszahlen (1,8 € gebühren + 1,99 % schlechterer wechselkurs wegen verschiedener währungen ) . alles zusammen vielleicht 5-10 euro verlust .beide konten müssen für diese grössenordnung der transaktion aber noch verifiziert werden . kann also beim ersten mal etwas länger dauern . http://www.moneybookers.com/app/help.pl?s=fees
     
  6. Longtimetravel

    Longtimetravel Experte

    Registriert seit:
    09.08.2010
    Beiträge:
    1.152
    Danke erhalten:
    0
    Ort:
    unterwegs
    AW: Frage wegen Geldüberweisung auf die Philippinen

    Wie wärs, wenn du ein Postbank Spar Card Konto aufmachst und ihr die Karte zuschickst oder am besten von irgendjemand mitbringen lässt. (https://www.postbank.de/privatkunden/sparcard_direkt.html)

    Ist ne reine Prepaidkarte, sodass kein Risiko besteht. Du überweist das Geld erst, wenn sie die Karte in der Hand hat. 10 Abhebungen im Jahr sind kostenlos.

    Ansonsten hab ich mit http://www.xe.com/fx/benefits.php gute Erfahrungen gemacht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.02.2012
  7. Lochschwager

    Lochschwager Experte

    Registriert seit:
    20.11.2011
    Beiträge:
    1.035
    Danke erhalten:
    1
    Beruf:
    Pussy Feinmechaniker
    AW: Frage wegen Geldüberweisung auf die Philippinen

    Ein weitere Möglichkeit wäre diese Zahlungsart hier:
    https://www.xoom.com/money-transfer-services-to-philippines

    Kenne allerdings die Vertrauenswürdigkeit nicht - wurde aber mal in einem anderen Forum empfohlen:
    http://forum.konsulate.de/geldversand-von-deutschland-zu-den-philippinen-t-1001.html

    Wenn Du das Geld zu deiner Schnitte schickst und Du vertrauen zu Ihr hast, kannst Du natürlich auch ein Fremdwährungskonto bei einer Direktbank anlegen und Ihr die Karte zuschicken!

    Edit: LTT ...da hatten wir den gleichen Gedanken :D
     
  8. Nixus_Minimax

    Nixus_Minimax super gwapo

    Registriert seit:
    15.10.2009
    Beiträge:
    4.320
    Danke erhalten:
    21
    Beruf:
    Möglichmacher
    Ort:
    Rhein-Main
    AW: Frage wegen Geldüberweisung auf die Philippinen

    In verschiedenen Foren wird http://www.epci-express-padala.com/ als sehr zuverlässig genannt.

    Und mit 7,50 € ist es bei Deinem Überweisungsbetrag auch nicht zu teuer, diba?
     
  9. Lochschwager

    Lochschwager Experte

    Registriert seit:
    20.11.2011
    Beiträge:
    1.035
    Danke erhalten:
    1
    Beruf:
    Pussy Feinmechaniker
    AW: Frage wegen Geldüberweisung auf die Philippinen

    Kann ja jeder handhaben wie er will, aber einer GMBH, die sich AUSSCHLIEßLICH mit dem Billigtransfer finanziert und es noch nichtmal geschafft hat, sich ne vernünftige Webseite anzuschaffen?

    Riecht stark nach G********* - jedenfalls nicht koischer.
     
  10. Nixus_Minimax

    Nixus_Minimax super gwapo

    Registriert seit:
    15.10.2009
    Beiträge:
    4.320
    Danke erhalten:
    21
    Beruf:
    Möglichmacher
    Ort:
    Rhein-Main
    AW: Frage wegen Geldüberweisung auf die Philippinen

    Sicher - kann jeder handhaben, wie er will.

    Ich hatte lediglich Erfahrungsberichte aus anderen Foren als Auswahlkriterium herangezogen - und die waren (auf die Schnelle) durchweg positiv.

    btw: ich habe am frühen Morgen keine Lust auf "Galgenmännchen": was bitte ist G*********?
     
  11. jodltrio

    jodltrio Junior Experte

    Registriert seit:
    09.11.2010
    Beiträge:
    803
    Danke erhalten:
    0
    Ort:
    Phills, UAE
    AW: Frage wegen Geldüberweisung auf die Philippinen

    Handelt es sich um einen einmaligen Transfer? Nach Angeles?

    Wenn es mehrere Transfers geben sollte, so empfehle ich Dir, ein EURO Konto bei der Metrobank in Clark aufzumachen. Kostet 500 Euro Bareinlage und 2 Fotos plus Kopie von Reisepass und F[hrerschein.

    Die 2500 Euro werden in ca 3 Tagen auf Dein Euro Konto gutgeschrieben, Du kannst sie in Bar abheben oder bekommst einen guten Kurs angeboten (ueblicherweise besser als bei Normas oder Cora)

    Ansonsten ist die Methode des DKB oder Postbank Kontos die Beste. Sie kann dann da mit ATM 20.000 Peso pro Tag beheben.
     
  12. Mythor

    Mythor Newbie

    Registriert seit:
    31.12.2010
    Beiträge:
    18
    Danke erhalten:
    0
    AW: Frage wegen Geldüberweisung auf die Philippinen

    Danke für die schnelle hilfe
    Ach ja das Geld geht nicht nach Angeles ich war noch nie dort
    es geht nach Negros n bissel hilfe für ihr Haus nach dem Erdbeben letzte Woche

    Mythor
     
  13. peterbike

    peterbike Senior Member

    Registriert seit:
    21.11.2010
    Beiträge:
    366
    Danke erhalten:
    3
    Beruf:
    laufend kaufend und verkaufend, nicht saufend
    Ort:
    südlich von der Mitte
    AW: Frage wegen Geldüberweisung auf die Philippinen

    @longtimetravel,
    das mit der Postbankkarte finde ich ideal, man kann nur abheben wenn Kohle drauf is und es ist auch noch 10 x pro Jahr gebührenfrei.

    Kürzlich hat ein Freund EUR 100 verschickt, wenn auch nach Thailand, is´ aber wurscht, das sind grob EUR 100 und hat über seine
    Bank letztlich EUR 132 gezahlt. Er hat alle Bankspesen übernommen, aber dennoch eine Frechheit.

    Danke für den Tip, hab ich ihm weiter geleitet.
     
  14. sv3n

    sv3n Junior Rookie

    Registriert seit:
    28.11.2011
    Beiträge:
    31
    Danke erhalten:
    0
    AW: Frage wegen Geldüberweisung auf die Philippinen

    Passt vielleicht nicht ganz zum Thema aber wollte deswegen kein neues aufmachen.
    Kann mir jemand erklären warum die Girls erst nach finanz. Hilfe fragen aber wenn man ihnen höflich aber bestimmt die Geldzahlung verweigert sie sich dann mehrmals für die Frage entschuldigen?
    Ist das Mentalität oder Masche?
     
  15. Nixus_Minimax

    Nixus_Minimax super gwapo

    Registriert seit:
    15.10.2009
    Beiträge:
    4.320
    Danke erhalten:
    21
    Beruf:
    Möglichmacher
    Ort:
    Rhein-Main
    AW: Frage wegen Geldüberweisung auf die Philippinen

    Masche...!
     
  16. Longtimetravel

    Longtimetravel Experte

    Registriert seit:
    09.08.2010
    Beiträge:
    1.152
    Danke erhalten:
    0
    Ort:
    unterwegs
    AW: Frage wegen Geldüberweisung auf die Philippinen

    @ sv3n

    Wer sind denn "die Girls"??? Ist doch einfach so, dass die finanziellen Bedürfnisse der Mädels unterschiedlich sind. Die einen brauchen halt mehr, weil sie x Brüder zu versorgen haben und der Vater Druck macht, die anderen haben womöglich ne Allowance von der Tante und sind ganz locker und können sich auch nen Boyfriend leisten, der sie erstmal nicht finanziell unterstützt. Und natürlich wird es den nicht so abgebrühten erst einmal unangenehm sein, nach Geld zu fragen....ist ja auch unanständig...
     
  17. sv3n

    sv3n Junior Rookie

    Registriert seit:
    28.11.2011
    Beiträge:
    31
    Danke erhalten:
    0
    AW: Frage wegen Geldüberweisung auf die Philippinen

    wenn ich Euch richtig verstanden habe , also niemals nicht Geld überweisen?!
    Da, egal wie Mitleid erregend die Geschichten auch sein mögen, das Geld eigentlich für andere Zwecke verwendet wird.
     
  18. Jleopardi

    Jleopardi Rookie

    Registriert seit:
    25.08.2011
    Beiträge:
    73
    Danke erhalten:
    0
    Beruf:
    EDV´ler
    Ort:
    München
    AW: Frage wegen Geldüberweisung auf die Philippinen

    genau....niemals überweisen...außer du willst eine Stelle als Samariter beim erzbischöflichen Ordinariat. Die Geschichten sind immer die Gleichen...Oma krank, Tante gestorben, Hausdach kaputt, Krankenhausrechnung, Medikamente, Tochter krank...
    Keine Frage, für den normalen Filipino ist das Leben schon hart, aber die Mädls haben´s schon drauf dir die Kohle aus der Tasche zu ziehen. Ich hab auch lange gebraucht um meine "Taube" zu durchschauen. Hab damals meistens mit WU überwiesen und nie große Summen (bei einem Monatslohn zwischen 50 und 100 Euro), aber das Thema ist durch. Die nächsten Jahre gibts Geld nur für Leistung, weil das Prinzip auch da unten so funktioniert.
    Ich hab auf Cebu einige deutschte Freunde die bereits ihren Lebensabend da verbringen und deren einhelliger Tenor ist: fang was Festes mit einer Filipina erst an, wenn du auch da lebst. Denn auch wenn du sie nach Deutschland holst hören die Probleme ja nicht auf Klima-Kultur-Sprache-Arbeitsplatzsuche-weit weg von der Familie (erlebe ich bei einem Freund von mir). Die Familie braucht trotzdem Unterstützung und bis dein Mädel sich an deutsche Verhältnisse gewöhnt hat, vergehen ein paar Jahre, wenn sie nicht vorher den Löffel hinschmeißt und heimfliegt...
    Der Spruch von einem Member hier...ich sauf Insektengift wenn ich Schmetterlinge im Bauch habe.....ist schon ein guter Selbstschutz gegen all zu offene Geldbeutel....Denk dran, dir hat dein Geld auch keiner geschenkt und wahrscheinlich arbeitest du auch hart dafür mal für 5 Wochen die Biege zu machen. Das hast du DU DIR verdient...warum solltest du das herschenken? Bitt versteh mich nicht falsch...ich möchte hier nicht altklug wirken, aber ich hab die Erfahrung selbst gemacht, obwohl ich zwischenzeitlich schon von Freunden gewarnt wurde, wollte ich es einfach nicht wahr haben weil ich zu schwanzgesteuert war. Heute mit Abstand sehe ich das als Lebenserfahrung....
     
  19. sv3n

    sv3n Junior Rookie

    Registriert seit:
    28.11.2011
    Beiträge:
    31
    Danke erhalten:
    0
    AW: Frage wegen Geldüberweisung auf die Philippinen

    @Jleopardi
    Danke für die klaren Worte.
    Irgendwie war es mir schon bewusst, dass ich als goldene Gans gesehen werde. Wollte es aber nicht wahrhaben, weil die Geschichten gerade noch glaubhaft genug sind, ohne dass man sie aus der Ferne nachprüfen kann. Und als Unmensch will man ja auch nicht da stehn.
    Allerdings sind die Philippinen ein 3.Weltland und wie einige Member hier schreiben kommt das Geld überall an nur nicht da wo es soll. Geldüberweisung in diesem Fall ist wohl ein Tropfen auf einen heissen Stein. Der allerdings schon verdampt ist bevor er auf dem Stein landet.
    Auch wenn es herzlos den Mädels gegenüber erscheinen mag, danke, dass Ihr mich vor weiterem bewahrt habt.
     
  20. ohr2000

    ohr2000 Rookie

    Registriert seit:
    15.09.2011
    Beiträge:
    49
    Danke erhalten:
    0
    Ort:
    Frankfurt am Main
    AW: Frage wegen Geldüberweisung auf die Philippinen

    ich persönlich würde da auch nichts überweisen.
    Kenne genug Leute, die da ziemlich schamlos ausgenutzt wurden.
    => Genau wie Jleopardi sagt gilt das "Leistungsprinzip". Denn was hast du davon, wenn du ne Alte unterstützt, die neben Dir noch 3 weitere "exklusive" Gönner hat? Ich glaube nicht, dass der Service davon beim nächsten Mal besser wird.