Willkommen

In unserem kostenlosen Thailand-Asienforum findest du alle nötigen und vor allem aktuelle Informationen, speziell über Thailand, aber auch über alle anderen asiatischen Destinationen, auf über 548.000 Beiträge verteilt.
Infos über die angesagtesten Nightlife Spots, GoGo Bars, Beer Bars, Disco- & Club Szene.
Auf www.thailand-asienforum.com erwarteten dich über 1.000 Reiseberichte und Impressionen mit mehreren zehntausend Bildern. Von Reisen nach Angkor Wat, Koh Samui, Peking, Koh Chang, Phnom Phen, usw., über den Besuch der Reisterrassen auf den Philippinen, bis hin zu den Liveberichten unserer Member, direkt aus den Metropolen Pattaya, Bangkok und Angeles City.

Willst du vollen Zugriff auf unsere Seite haben?
Dann registriere dich jetzt!

Fünf Tage Bangkok in 2009

Dieses Thema im Forum "Reiseberichte für alle" wurde erstellt von sandrox77, 26.01.2011.

  1. sandrox77

    sandrox77 Rookie

    Registriert seit:
    16.02.2009
    Beiträge:
    64
    Danke erhalten:
    23
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Hallo liebes TAF,

    um mich hier im Forum einzuführen, möchte ich meine Berichte über meine zwei kurzen Thailand-Aufenthalte in den Jahren 2008 und 2009 posten.

    Ich hatte sie bisher nur in einem anderen Thailand-Forum veröffentlicht, da ich der Meinung bin, wer gerne über Thailand liest, schaut auch mal links und rechts. Ich will mir aber die Arbeit machen, Sie nun auch hier einzustellen, vielleicht hat der ein oder andere etwas davon oder schmökert einfach ein bisschen.

    Sicherlich gibt es in den Postings für die Erfahreneren unter Euch nichts Neues, aber vielleicht bekommt der eine oder andere Newbie Anregungen, so wie ich damals.

    Mein erster Bericht handelt über einen Aufenthalt ausschließlich in Bangkok, wenn Interesse besteht, stelle ich auch den Bericht über meine erste Reise, die mich auch inden Süden führte, ein.

    Na dann, viel Spass beim Lesen !
     
  2. sandrox77

    sandrox77 Rookie

    Registriert seit:
    16.02.2009
    Beiträge:
    64
    Danke erhalten:
    23
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    AW: Fünf Tage Bangkok in 2009

    Wie Ihr der Überschrift dieses Threads entnehmen könnt, verbrachte ich lediglich fünf Tage in der Stadt der Engel, von Samstag abend bis Donnerstag abend. Unterwegs war ich dafür bis auf wenige Stunden (5) fast eine Woche.

    „Lohnt sich das?“ werden viele fragen.

    Na klar! Warum nicht mit einem 450,- Euro Ticket von Etihad eine Woche in einer tollen Stadt unter netten Menschen verbringen? Im Übrigen hatte ich auch reichlich Einkaufspläne umgesetzt: Anzüge, die ich sehr gerne habe, Brille und Shirts etc. Außerdem war bei meiner letzten und ersten Thailand-Resie (s. .....) Bangkok einfach ein wenig kurz gekommen und musste unbedingt wiederholt werden. Dazu kommt aber auch noch, dass das Fliegen für mich immer noch eine spannende und aufregende Reiseform ist; somit beginnt das Ziel eigentlich auch schon ein wenig auf dem Weg und ist kein großer Umstand für mich. Länger konnte bzw. Wollte ich übrigens nicht verreisen. Führt bitte daher die keine Diskussionen darüber, ob so ein kurzer Tripp nun lohnenswert ist oder nicht, das muss jeder selbst wissen.
     
  3. sandrox77

    sandrox77 Rookie

    Registriert seit:
    16.02.2009
    Beiträge:
    64
    Danke erhalten:
    23
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    AW: Fünf Tage Bangkok in 2009

    So, nun aber zum Bericht. Ich poste auch ein paar Landschafts- und Flughafenbilder, für diejenigen, die vorm Computer dem Fernweh etwas Nahrung geben wollen (mache ich öfter so) 20.gif, Fünf Tage Bangkok in 2009, 2

    Also, ich flog mit Etihad für 450 Euro. Daher musste ich diesmal eine 3,5stündige ICE-Fahrt in Kauf nehmen, das Rail&Fly-Ticket war inklusive. Am besten überbrückt man diese Zeit natürlich im Bord Bistro!
    1.jpg, Fünf Tage Bangkok in 2009, 1
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27.09.2011
  4. Nixus_Minimax

    Nixus_Minimax super gwapo

    Registriert seit:
    15.10.2009
    Beiträge:
    4.320
    Danke erhalten:
    21
    Beruf:
    Möglichmacher
    Ort:
    Rhein-Main
    AW: Fünf Tage Bangkok in 2009

    Ich bekenne: ich lese und poste (in deutscher Sprache) ausschließlich hier!

    Dann lass' mal hören, wie es Dir in Krung Thep ergangen ist. Ich bin gespannt wie ien Flitzebogen, da Bangkok "meine Stadt" ist und in vielen anderen Berichten immer hinten anstehen muss - und meist schlecht abschneidet.

    Hau in die Tasten :tu:
     
  5. sandrox77

    sandrox77 Rookie

    Registriert seit:
    16.02.2009
    Beiträge:
    64
    Danke erhalten:
    23
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    AW: Fünf Tage Bangkok in 2009

    Mal sehen, was ich heute noch schaffe. Ich komme mit den Bildanhängen noch nicht so richtig zurecht, poste mal alles lieber in abgetrennten Threads.
     
  6. sandrox77

    sandrox77 Rookie

    Registriert seit:
    16.02.2009
    Beiträge:
    64
    Danke erhalten:
    23
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    AW: Fünf Tage Bangkok in 2009

    Für gelegentliche Bahnfahrer hat die DB einige Klassiker zu bieten - meine Dauerempfehlung ist der Wurstsalat 21.gif, Fünf Tage Bangkok in 2009, 1
    Der halbe Liter Becks dazu ist nicht teurer als in der Kneipe - in der deutschen Kneipe versteht sich 22.gif, Fünf Tage Bangkok in 2009, 2


    Soweit ich es beurteilen kann, war der Service bei Etihad recht gut. Gegenüber den etwas angegrauten 747, mit denen Thai von Frankfurt aus fliegt, kann man sich in den modernen Maschienen der Araber etwas Zeit mit dem Entertainment-System vertreiben. Beide sind sicherlich sehr gute Fluglinien. Einen Vorteil der Thai sehe ich einfach darin, dass dann Thailand bereits im Flieger anfängt 23.gif, Fünf Tage Bangkok in 2009, 3

    Die Flugzeuge waren recht voll. Auf den Teilstrecken zwischen FRA und Abu Dhabi konnte ich durch geschicktes Online-Check-In jeweils eine der äußeren Zweier-Reihen für mich ergattern. Die Warteschlangen am normalen Check-In in FRA (ca. 100 Meter) und am Schalter für bereits online eingecheckte Gäste (0 Meter) zeigte mal wieder, wie selbständig die Bevölkerung mit dem Internet umgehen kann.

    Das einzig negative war ein drei stündiges Delay bei dem Abflug in Frankfurt. Eigentlich gebe ich mich im Urlaub sehr gelassen, diese Verspätung sollte mich jedoch in Bangkok noch in Bedrängnis bringen! So sass ich nun auf Deutschlands wichtigstem Airport, leider schon hinter der Sicherheitskontrolle, hinter der die letzte Verkaudsbude gerade schloss und die einzige Toilette eine (gefühlte) Ewigkeit vom Putztrupp belagert war!

    Insgesamt finde ich die Verbindung über die VAE nicht schlecht; irgendwie sitze ich lieber 2 x 6 als 1 x 11 Stunden im Flugzeug!
     
  7. sandrox77

    sandrox77 Rookie

    Registriert seit:
    16.02.2009
    Beiträge:
    64
    Danke erhalten:
    23
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    AW: Fünf Tage Bangkok in 2009

    11.jpg, Fünf Tage Bangkok in 2009, 9

    10.jpg, Fünf Tage Bangkok in 2009, 10

    9.jpg, Fünf Tage Bangkok in 2009, 1

    7.jpg, Fünf Tage Bangkok in 2009, 7

    6.jpg, Fünf Tage Bangkok in 2009, 8

    8.jpg, Fünf Tage Bangkok in 2009, 4

    5.jpg, Fünf Tage Bangkok in 2009, 5

    3.jpg, Fünf Tage Bangkok in 2009, 3

    4.jpg, Fünf Tage Bangkok in 2009, 2

    2.jpg, Fünf Tage Bangkok in 2009, 6
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27.09.2011
  8. sandrox77

    sandrox77 Rookie

    Registriert seit:
    16.02.2009
    Beiträge:
    64
    Danke erhalten:
    23
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    AW: Fünf Tage Bangkok in 2009

    Mein erster Abend in Bangkok sollte so beginnen, wie der letzte endete, nämlich mit einem Girl aus dem Eden-Club! Nun musste ich letztes Jahr ja wie gepostet schmerzlich die Erfahrung machen, dass dort 22 Uhr Schließzeit ist! Die Flugverspätung brachte mich nah an diese Grenze!

    Gegen halb zehn traf ich im Hotel für die ersten beiden Nächte, dem Grand President in der Soi 11, ein. Kurzes Statement dazu: Ich empfahl letztes Jahr die Opal-Suite im Haus 3, die für ca. 2000BHT zu haben ist. Diesmal wählte ich die nächsthöhere Kategorie für 2.500 im Haus 1. Das Zimmer ist dann einfach etwas größer und hat noch ein Sofa. Kein Reinfall, aber keine Empfehlung. Einrichtung ist etwas abgewohnter als im Haus 3, besonderes Pech hatte ich mit der Aussicht. Die Empfehlung der erstgenannten Zimmer bleibt aber bestehen!

    So, direkt nachdem mein Gepäck im Zimmer war, ging ich also schnellen Schrittes zum Eden-Club und traf noch kurz vor Ultimo dort ein. Die meisten wissen, worum es im Eden geht – viel Service, dafür nicht immer unbedingt die Top-Optik. Im letzten Jahr hatte ich ein Girl mit tollem Service ausgelöst (3000 BHT); so sollte es weitergehen und ich war mir noch nicht sicher, ob ich ein oder zwei Mädels mitnehme. Angekommen im Club fiel mir sofort Ann auf: ein wirklich süßes Ding, auffallend jünger als die anderen Damen und wirklich Zucker (leider lassen die Eden-Chicks wirklich keine Fotos von sich machen). Ich bezahlte schon mal das Geld für den Abend und vereinbarte, anzurufen, sobald sie ins Hotel kommen soll.

    So hatte ich noch Zeit einige Erledigungen (Einkäufe, erstes Curry unter Thailands Himmel mit Live-Musik...herrlich...., Telefonkarte etc), bevor ich auf Ann in der Lobby wartete.

    Für ein Eden-Girl ist sie fast zu sweet, sie bietet zwar alles, was so zur Service-Grundausstattung der Mädels von da gehört, aber immer sehr zärtlich und zuvorkommend, nie zu aktiv oder fordernd. So vergingen schöne Stunden mit Waschung und Massage vorher wie nachher!

    Eine bis jetzt immer da gewesene Angewohnheit von mir ist, die Mädels irgendwann nach Hause zu schicken, auch wenn ich LT gebucht habe. Ja, nennt mich bescheuert, das machen selbst die Thais, die es sehen und manchmal auch ich, wenn ich in Deutschland sitze und drüber nachdenke. Aber, wie schon letztes Jahr gepostet, suche ich eher das Besondere, weniger den (Pay-) Girlfriend, die bei mir im Bettchen liegt. Denn nun musste meine Wiederkehr nach Bangkok noch persönlich im Rahmen einer „Ein-Mann-Party“ gefeiert und mein zweites Vorhaben für den ersten Abend realisiert werden : ein frisch gezapftes Chang im Old-German-Beer-House „Juhu BKK, ich bin wieder da!!!!“.

    Über den nachfolgenden Tag werde ich heute noch berichten, dann gibt es auch endlich andere Fahrwerke als die von Flugzeugen zu sehen 24.gif, Fünf Tage Bangkok in 2009, 1
    also bis gleich
     
  9. sandrox77

    sandrox77 Rookie

    Registriert seit:
    16.02.2009
    Beiträge:
    64
    Danke erhalten:
    23
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    AW: Fünf Tage Bangkok in 2009

    15.jpg, Fünf Tage Bangkok in 2009, 1

    13.jpg, Fünf Tage Bangkok in 2009, 2

    14.jpg, Fünf Tage Bangkok in 2009, 3

    12.jpg, Fünf Tage Bangkok in 2009, 4
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27.09.2011
  10. sandrox77

    sandrox77 Rookie

    Registriert seit:
    16.02.2009
    Beiträge:
    64
    Danke erhalten:
    23
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    AW: Fünf Tage Bangkok in 2009

    Die Aktivitäten des heutigen Tages möchte ich zunächst kurz fassen: Ich bewegte mich entlang der Sukhumvit, leitete diverse Shopping-Erledigungen (Anzüge, Brille,...) ein.

    Diese Bilder kennt Ihr alle
    Es war ein sehr angenehmes Gefühl wieder hier zu sein, mit dem Skytrain die Suk zu erkunden. Und schon ereilte mich wieder diese thailändische Freundlichkeit: Kaum macht man nur den Anschein, man könne seine Skytrain-Card falsch in den Automaten schieben – schon steht ein Sicherheitsmann wie hergebeamt einem zur Seite und macht auf die richtige Bedienung aufmerksam (und erwartete mit Sicherheit kein Trinkgeld dafür). Dieses Beispiel von vielen schreibe ich nur deshalb an dieser Stelle, da dies (auch wenn der Schwerpunkt des Forums eher auf den Chicks liegt) ein Grund ist, weshalb ich mich in Thailand so wohl fühle.

    Und noch zwei Vorreden muss ich an dieser Stelle bringen:
    1. Das Klima empfand ich diesmal recht angenehm. Mir machte es nichts aus, länger zu Fuss unterwegs zu sein (Meine erste und bisher einzige Thailand-Reise war im Juni und damals musste ich viel öfter duschen).
    2. Es waren wirklich sehr wenige Touristen in BKK, man kann es sich zwar kaum vorstellen, muss aber sagen: Zu wenige! Es fehlte nicht nur an Neckermann-Touris, auch, wenn man in Thai-Begleitung in Bangkok herumschlenderte, fiel man fast (als Lustmolch) auf! Hier mal ein Beispiel aus dem Old German Beer House:
     
  11. sandrox77

    sandrox77 Rookie

    Registriert seit:
    16.02.2009
    Beiträge:
    64
    Danke erhalten:
    23
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    AW: Fünf Tage Bangkok in 2009

    16.jpg, Fünf Tage Bangkok in 2009, 3

    17.jpg, Fünf Tage Bangkok in 2009, 1

    18.jpg, Fünf Tage Bangkok in 2009, 2
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27.09.2011
  12. sandrox77

    sandrox77 Rookie

    Registriert seit:
    16.02.2009
    Beiträge:
    64
    Danke erhalten:
    23
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    AW: Fünf Tage Bangkok in 2009

    So, nun aber zur Abendaktivität: Dazu an dieser Stelle vielen Dank an den Member Kaffeeonkel, der mir die Nr der süßen Pui überlies. Warum für einen Aufenthalt in BKK, wo man mehr als genug Mädels kennen lernt, sich vorher Telefonnummern geben lassen? Ich hatte eben nur fünf Tage zur Verfügung und wollte mir deshalb keine Reinfälle leisten. Außerdem bin ich immer auf der Suche nach Girls, die auch nichts dagegen haben, mal auf dem einen oder anderen Foto abgelichtet zu werden. Und ist sie nicht wirklich süß, die kleine Pui (rechts)?

    Sie kam mit ihrer Freundin, die uns später in Richtung Soi Cowboy verließ. Vorher kehrten wir in einem Restaurant in der Soi 11 ein; ich kuckte nicht schlecht, als sich die Girls gleich pitcherweise Bier bestellten!

    Später im Zimmer war es ein gemütlicher Abend, mit eher viel GFS. Genau das Richtige, nach der bisherigen Hektik!
     
  13. sandrox77

    sandrox77 Rookie

    Registriert seit:
    16.02.2009
    Beiträge:
    64
    Danke erhalten:
    23
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    AW: Fünf Tage Bangkok in 2009

    20.jpg, Fünf Tage Bangkok in 2009, 2

    21.jpg, Fünf Tage Bangkok in 2009, 1

    19.jpg, Fünf Tage Bangkok in 2009, 3
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27.09.2011
  14. sandrox77

    sandrox77 Rookie

    Registriert seit:
    16.02.2009
    Beiträge:
    64
    Danke erhalten:
    23
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    AW: Fünf Tage Bangkok in 2009

    Ich hoffe, ich werde heut noch Zeit finden, den Bericht fortzusetzen (darüber entscheide nicht ich, sondern meine bessere Hälfte....einfach durch ihre Anwesenheit). Im nächsten Teil geht es um den Umzug in den Baijoke Sky Tower und die Begleitung dazu! Bis dann!
     
  15. normeo

    normeo Junior Member

    Registriert seit:
    23.01.2011
    Beiträge:
    94
    Danke erhalten:
    0
    AW: Fünf Tage Bangkok in 2009

    hi sandrox 77,
    der anfang des berichts den ich jetzt gelesen hab, liest sich schonmal gut und verspricht lust auf mehr ;), aber die zahlen mit denen du jonglierst (3000 baht for LT, 2500 baht fürs zimmer) sind ja ziemlich hoch, scheinst schon etwas älter und besserverdienender zu sein sowas könnt ich mir nicht leisten! freu mich aber schon auf weitere bericht und auch hoffentlich bilder :D
    lg normeo
     
  16. sandrox77

    sandrox77 Rookie

    Registriert seit:
    16.02.2009
    Beiträge:
    64
    Danke erhalten:
    23
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    AW: Fünf Tage Bangkok in 2009

    Nee,

    bin Anfang 30, und besserverdienend?, naja, eigentlich auch nicht, zumindest bleibt für meine Leidenschften nicht viel übrig,

    aber wenn ich die Gelegenheit habe, (nur) fünf Tage in Bkk zu verbringen, da sitzt es natürlich lockerer. Und wo, wenn nicht hier, sollte man aus dem Vollen schöpfen?
     
  17. sandrox77

    sandrox77 Rookie

    Registriert seit:
    16.02.2009
    Beiträge:
    64
    Danke erhalten:
    23
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    AW: Fünf Tage Bangkok in 2009

    Über das Baijoke Sky Hotel möchte ich ein paar mehr Worte verlieren, denn diese werden in einer Empfehlung enden.

    Ich hatte mir eine Suite in der Space-Zone (das sind die obersten Stockwerke) gebucht. Dies kostet nach den Preisen bei Buchung über die WebSeite des Hotels und Inanspruchnahme eines Frühbucher-Rabatts (14 Tage vorher) ca. 3000 BHT. Die Zimmer der Space-Area stellen schon eine Art VIP-Berecich dar, was sich durch mehrmals gebrachte Snacks und Nettigkeiten auf das Zimmer sowie Rabatt für die anderen Angebote des Hotels äußert. Es wurden auch alle meine per E-Mail geäußerten Wünsche, nämlich eine Suite mit diesen großen Fenstern bis zum Boden (nach der WebSite wird nicht 100%ig klar, welche das sind) sowie Blick Richtung Sukhumvit. Das sieht dann so aus:

    Zum Baijoke-Sky-Hotel muss man noch sagen, dass es zwar etwas gehoben, aber immer noch in der Touristenklasse angesiedelt ist. Was ich damit genau meine, werde ich noch schildern, wenn ich über das Lebua schreiben werde. Also kurz: Es sind dort weitestgehend unaufgetakelte Normalos, Familien, und es stört sich auch keiner, wenn Du mit einer LT daher kommst.

    Einziger Nachteil ist natürlich der Standpunt des Hotels: Es liegt zwar zentral, aber weder im bunten Treiben der Sukhumvit, noch in einer anderen touristisch wertvollen Ecke. Es schien mir eher wie ein indisches oder sagen wir orientalisches Viertel, mit vielen Geschäften und diesen typischen Kaufhäusern, in denen jeder Händler eine kleine Parzelle inne hat und dort (die immer gleichen) Produkte vertreibt. Mit diesem Wissen aus dem Vorjahr hatte ich den Aufenthalt hier jedoch geschickt zum Beschaffen von Shirts, Shorts und vor allem einem Trolley für den Transport meiner Sachen auf der Rückreise genutzt. In diesem Viertel gibt es viel Ramsch, aber auch preiswerter als in den reinen Touristenbezirken. Die Shirts (3€) sind von der Qualität her übrigens ok und ich hab sie richtig gerne, das gilt auch für den Trolley (15€).
    Achso, ein Kritikpunkt noch: WLAN 600BHT/24Stunden.

    Also insgesamt war es ein toller Aufenthalt im Baiyoke Sky und es gibt eine volle Empfehlung für dieses Hotel. Allerdings muss man bei allem auch erwähnen, dass ich in der absoluten Low-Season dort war. Ob man die Zimmer sonst zu diesen Preisen bekommt, habe ich nicht beobachtet (und ob man die „Touristen-Klasse“ in höherer Anzahl dann noch so toll findet, ist vielleicht auch fraglich).
     
  18. sandrox77

    sandrox77 Rookie

    Registriert seit:
    16.02.2009
    Beiträge:
    64
    Danke erhalten:
    23
    Ort:
    Frankfurt a.M.
  19. sandrox77

    sandrox77 Rookie

    Registriert seit:
    16.02.2009
    Beiträge:
    64
    Danke erhalten:
    23
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    AW: Fünf Tage Bangkok in 2009

    In diesem tollen Zimmer musste natürlich auch ein ebenso tolles Abendprogramm stattfinden: Da ich nach dem GF6 mit der süßen Pui eher wieder Lust auf etwas Äußergewöhnlicheres hatte, beschloss ich, mir heute erstmals Patpong vorzunehmen und die von Euch empfohlenen „Star-of-Light“ zu besuchen. Nach endlosen Versuchen der Taxifahrer, mich in eine Show zu lotsen, lies ich mich irgendwo entnervt absetzen und fand nach etwas Herumfragen die beiden Straßen des Patpong-Bezirks. Insgesamt hatte ich mir hier alles etwas größer vorgestellt, aber wahrscheinlich hat man nach wenigen Tagen in BKK auf der Sukhumvit schon etwas die Maßstäbe verloren.

    Relativ schnell fand ich die „Star of Light“. Das vor der Bar sitzende Personal überzeugte mich nicht, aber da ich heute recht schnell fündig werden wollte, fasste ich mir ein Herz und ging hinein.

    Dabei passierte mir noch eine recht dämliche Sache: Beim Hineingehen starrte mich das wohl älteste Mitglied des Personals sehr dominant an und kam auf mich zu, so dass ich dachte, es handele sich um die Mamasan und ihr wohl irgendwie zugenickt haben muss. An der Bar wurde die ohnehin schon schwierige Konversation noch deshalb konfus, weil ich mich ständig nach dem Service anderer Mädels erkundigte (heute wollte ich schon etwas spezielles). Naja irgendwann dämmerte mir, dass es sich eben nicht um die Mamsan handelte. Die Dame musste sich damit abfinden, nicht einen so jungen Freier für heute gefunden zu haben. Jedenfalls erblickte ich während des Sitzens in der Bar noch einige hübsche Wesen. Ich lies mir von der Mamasan Piang ranwinken, einigte mich mit ihr auf 2000 LT und nahm sie einfach mit.

    Der weitere Abend in meinem Loom war sehr gemütlich. Ich hatte es mir bereits vorher ausgemalt, abends vor diesem großen Fenster zu sitzen, auf die nächtliche Skyline BKK´s zu schauen und dabei gemütlich etwas zu trinken und zu rauchen. Piangs Aufenthalt wechselte dabei auch bald von ihrem Sessel vor meinen, was ihr euch ja sicher denken könnt. Im 73 Stock kann man von niemandem gesehen werden; sich ganz unbeobachtet fühlen und die Aussicht (und alles weitere) genießen.

    Nach zwei gemütlichen Runden lud ich Piang in die „Roof Top Bar“ des Hotels ein, allerdings war dort leider nicht viel los und es wurde auch bald geschlossen. Dass es kein weiteres nächtliches Entertainment gibt, ist sicherlich ein Nachteil des Hotels und des Stadtbezirks.
     
  20. sandrox77

    sandrox77 Rookie

    Registriert seit:
    16.02.2009
    Beiträge:
    64
    Danke erhalten:
    23
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    AW: Fünf Tage Bangkok in 2009

    31.jpg, Fünf Tage Bangkok in 2009, 1

    32.jpg, Fünf Tage Bangkok in 2009, 2

    33.jpg, Fünf Tage Bangkok in 2009, 3

    30.jpg, Fünf Tage Bangkok in 2009, 4
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27.09.2011