Willkommen

In unserem kostenlosen Thailand-Asienforum findest du alle nötigen und vor allem aktuelle Informationen, speziell über Thailand, aber auch über alle anderen asiatischen Destinationen, auf über 548.000 Beiträge verteilt.
Infos über die angesagtesten Nightlife Spots, GoGo Bars, Beer Bars, Disco- & Club Szene.
Auf www.thailand-asienforum.com erwarteten dich über 1.000 Reiseberichte und Impressionen mit mehreren zehntausend Bildern. Von Reisen nach Angkor Wat, Koh Samui, Peking, Koh Chang, Phnom Phen, usw., über den Besuch der Reisterrassen auf den Philippinen, bis hin zu den Liveberichten unserer Member, direkt aus den Metropolen Pattaya, Bangkok und Angeles City.

Willst du vollen Zugriff auf unsere Seite haben?
Dann registriere dich jetzt!

Fun-Urlaub auf den Philipinen. Mal anders!

Dieses Thema im Forum "Reiseberichte für alle" wurde erstellt von MRG, 17.01.2011.

Beobachter:
Dieser Thread wird von 3 Benutzern beobachtet..
  1. MRG

    MRG Junior Member

    Registriert seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    104
    Danke erhalten:
    1
    Beruf:
    Vertrieb
    Ort:
    Essen
    Fun-Urlaub auf den Philipinen. Mal anders!


    Als Forums Newbie habe ich mich ein bißchen in die Reiseberichte eingelesen. Hat mir jede Menge Spass beim Lesen bereitet. :D
    Aber irgendwie war mein Urlaub auf den Philippinen anders und ich kann nicht anders als meinen Sermon auch abzugeben.
    Ich weiß nicht ob ich die amüsante Schreibe auch so schön hinbekomme, aber ich werde mein Bestes geben.
    Der Urlaub war im Oktober 2010 und ich habe natürlich einiges schon vergessen oder idealisiert.:?
    Ich bin mit einem Freund auf die Philippinen geflogen, der mehrere Urlaube dort hinter sich hat und auch fast 7 Jahre in Manila gelebt hat. Selbst war ich eine „Philippinen-Jungfrau“:mrgreen:. Allein diese Aussage hat für sehr viel Erheiterung gesorgt. Doch dazu später mehr. Durch diese immense Erfahrung an meiner Seite und ausführlichen Erfahrungsberichten konnte ich natürlich ganz entspannt in den Urlaub gehen.


    Viel Spass beim Lesen.
    Marc
     
    Zuletzt bearbeitet: 17.01.2011
  2. MRG

    MRG Junior Member

    Registriert seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    104
    Danke erhalten:
    1
    Beruf:
    Vertrieb
    Ort:
    Essen
    AW: Fun-Urlaub auf den Philipinen. Mal anders!

    Der Hinflug fing schon mal gut an.
    Wir hatten Holzklasse gebucht, aber mit Abstand die schönste Saftschubse und den wärmsten Purser. Irgendwie waren wir sofort in Tiefenentspannung und haben das wohl auch vermittelt. Es wurde geflirtet und wir hatten einen Riesenspaß. Auf der 1. Klasse wurden uns Schlafbrille, Zahnbürste und Pralinen geliefert. Alle anderen guckten um uns herum schon etwas kariert. Kurz vor der Landung beim Zwischenstop kam unsere Saftschubse mit Schampus aus der Ersten. Den haben wir uns lecker eingeworfen.
    Ich dachte bei mir, das es zwar eng und anstrengend ist, aber wenn mein erster Fun-Urlaub schon so anfängt, dann......... Ich war echt schon am träumen.
    Zwischenstop in Quatar:
    In der Schlange zur Pass- und Handgepäckskontrolle hatten wir auf einmal ein Frau im Schlepp. Wenn ich Frauen machen könnte, dann wäre das eine Möglichkeit. Ca. 1,8m groß, äußerst schlank, lange dunkle Haare und mit einer Oberweite ausgestattet, die nicht mehr normal war. Des weiteren war sie auch noch äußerst nett. So vergingen die 3 Stunden Aufenthalt wie im Flug.
    Die erste Etappe war mit Lufthansa und jetzt ging es mit Quater Air weiter. Mehr Platz, besseres Essen und vor allen Dingen bessere Saftschubsen. Nach kurzer Zait waren wir mit 2 Tschechinnen beschäftigt. Junge, Junge, das Ganze fängt dermassen traumhaft an und wir sind noch nicht mal da. Leider haben unsere Schubsen keinen Aufenthalt in Manila, sonst wäre der 1. Abend schon durch. Aber war halt nicht.
    Als wir unser Gepäck am Flughafen hatten, war ich komplett durch und hätte mich am liebsten sofort hingelegt und geschlafen.
    Aber wir wollten sofort in Ortzeit übergehen und mussten so noch etwas durchhalten.

    Planung für diesen Trip war:

    4 Tage Metro Manila
    6 Tage Strand
    4 Tage Metro Manila
     
    Zuletzt bearbeitet: 17.01.2011
  3. MRG

    MRG Junior Member

    Registriert seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    104
    Danke erhalten:
    1
    Beruf:
    Vertrieb
    Ort:
    Essen
    AW: Fun-Urlaub auf den Philipinen. Mal anders!

    Nachdem wir unser von Deutschland gebuchtes Hotel in Makati erreichten wurde ich sehr schnell ernüchtert. Das Hotel war mittig auf der Burgos Street. Die Burgos Street ist eine kleine Vergnügungsmeile mit Bierhäusern, Freelancern, Massage und Restaurants. Tagsüber ist das echt nicht so der Hammer. Es war nicht dreckig, aber ich hatte immer das Gefühl, das hier mal durchgefegt werden müsste. Dann das Hotelzimmer! Ich habe nicht das Ritz erwartet, aber da war ich dann schon von den Socken. Aber ich war viel zu fertig um mich aufzuregen.

    Mein Kumpel hatte schon seit Jahren dieselbe LT. Immer für den ganzen Urlaub. Und ehemalige Floormanagerin in einem großem Bierhaus. Und die versuchte er zu erreichen. Sie hatte halt noch alle Beziehungen und würde mich versorgen. Aber sie war nicht da.

    So gingen wir runter auf die Burgos Street, nahmen ein Getränk und schauten uns das Treiben von eine leicht erhöhten Position an. Damit meinte ich nicht unsere Einstellung, sonder wir saßen auf einer Empore. Es herrschte ein reges Treiben. Je später der Abend wurde, um so mehr freelancer waren zu sehen. Aber erst war mir gar nicht klar, das es sich dabei um Profis handelt. Die Frauen sahen so normal aus. Nicht besonders sexy angezogen und auch nur normal geschminkt. Es sah so aus, als ob sie auf ihre Verabredung warteten. War ja im Prinzip auch so.

    Nach einiger Zeit unternahemn wir einen kleinen Spaziergang. Kaum waren wir runter von der Empore, schon erfolgte der Erste Körperkontakt. Es war ein Angebot zur Thaimassage und mein Hinter wurde schon im gehen etwas massiert. Mein Geld befand sich zu dem Zeitpunkt schon an einem anderen Ort. Sofort stürzten sich die Freelancer auf uns und auch die Doorgirl waren nicht zimperlich. Das Ganze war mir zu professionell. Hört sich doof an, ist aber so. Ich bin zwar blond, aber nicht blöd oder naiv. Aber zu dem Zeitpunkt war mir das zuviel.


    Abgesehen war ich dermaßen gar, das sich jede Investion als rausgeschmissen dargestellt hätte. So liefen wir etwas rum, fanden ein besseres und billigeres Hotel um die Ecke und verschwanden dann alleine in den Federn.
     
  4. MRG

    MRG Junior Member

    Registriert seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    104
    Danke erhalten:
    1
    Beruf:
    Vertrieb
    Ort:
    Essen
    AW: Fun-Urlaub auf den Philipinen. Mal anders!

    Am nächsten Morgen weckte mich mein Kumpel um 7:00. Ja genau, deutlich vor dem Aufstehen. Er sprang vor mir meinem Bett rum wie Rumpelstilzchen. Er hatte seine LT erreicht. Sie würde gleich zu uns kommen. Sein Urlaub war durch und ich entspannte mich noch weiter. Sie würde für mich sorgen.
    Die Philippinen haben mich eins gelernt: EINFACH
    Ich will nur noch einfach. Und das Ganze entwickelte sich zu dem Zeitpunkt eindeutig in Richtung einfach. Einfach perfekt.
    Kurze Zeit später kam sie dann auch. Wesentlich größer als alle anderen Mädels die ich bis jetzt in Manila gesehen hatte und schüchtern. So machte es auf jeden Fall den Eindruck. Gut, das ist der 6. Urlaub den mein Kumpel mit ihr verbringt. Aber mir gegenüber war sie schüchtern. So für eine halbe Stunde. Dann fragte sie mich nach meinen Wünschen und Vorlieben. Danach verschwand sie umgehend auf das Zimmer vom Kumpel und ihr Handy fing an zu glühen.
    Es war noch Vormittags und wir 3 gingen was essen.
    Essen ist auch so ein Thema.
    Die Mädels sind ja fast alle echt super schlank. Aber die essen nicht, die fressen wie die Beserker. Zumindest unsere! Ich bin ein echt großer Junge mit großem Appetit, aber die Mädels haben immer mehr gegessen als ich und das auch noch super scharf. Und as ging die ganze Zeit so, also nicht nur beim 1. Essen.
    Nach dem Essen war erst mal shopping angesagt. Green Hills Mall. Wir beide waren die einzigen Ausländer dort. Mein Kumpel ist so ca. 1,82m und damit schon deutlich größer als alles andere. Ich bin ca. 1,9m, blond, muskulös und fiel dementsprechend auf. Ich fühlte mich wie ein Leuchtturm. Aber das war echt gut. Kein Einheimischer hat mich den ganzen Urlaub auch nur schief angeguckt und die Mädels konnten mich früh sehen und ich wurde dementsprechend oft angemacht. Ist wahrscheinlich nicht Liebe auf den ersten Blick, fühlt sich aber Spitze an.
    So, jetzt erstmal Klamotten kaufen, da wir nur Schokolade in unseren Koffern hatten.
    By the way: Schoki ist ein 1A Schmiermittel und nicht nur von Kindern und Mädchen gerne genommen.
    Ich habe noch nie soviel „Orginalware“ wie in dieser Mall. Also eingedeckt und wieder gegessen.
    Nachdem wir die Sachen abgeliefert haben, stand Mani- und Pediküre auf dem Plan. Also ab um die Ecke in einen Barbershop. Hier wurde ich eine Stunde bearbeitet. Wenn ich noch keine Tiefenentspannung erreicht hatte, jetzt war ich definitiv auf dem Weg.
    Hiernach stand, ihr dürft mal raten, essen auf dem Programm. Also 20 Meter die Straße runter in einen BBQ. Hier trafen wir dann eine Freund meines Kumpel. Benson, ein einheimischer Polizist. Ab jetzt wußte ich, das ich sicher war!!!
    Die LT meine Freundes war immer noch am telefonieren. Mein Englisch echt gut, aber Tagalog verstehe ich zu diesem Zeitpunkt kein Wort. Und so wußte ich nicht, was auf mich zukam.
    Wir speisten vorzüglich und nahmen uns auch eine Schluckimpfung. Ich bin absolut kein Biertrinker, aber ich habe noch nie soviel San Miquel Light (SML) getrunken wie in den 2 Wochen.
    Zu diesem Zeitpunkt war ich schon total zeitlos. Keine Uhr und ich fühlte mich super damit.
    Irgendwann kam dann Dina. Sie setzte sich neben Benson, dem Polizisten. Sie kannte meinen Kumpel, seine LT, Benson (hatte wohl auch mal was mit ihm) und mich überhaupt nicht. Dina hatte an dem Tag Geburtstag, aber das wußte ich noch nicht. Mit mir sprach sie nicht wirklich. Gut, dachte ich, dann ist Dina wohl für Benson. Aber ich wahr wie gesagt total entspannt und habe mich auf LT verlassen. Aber es kommt dann doch anders als man denkt.
     
  5. Martl77

    Martl77 Ðr.ЪنмşģĕĭŁ

    Registriert seit:
    26.12.2004
    Beiträge:
    3.596
    Danke erhalten:
    21
    Beruf:
    S-Touri
    Homepage:
    AW: Fun-Urlaub auf den Philipinen. Mal anders!

    Langsam wird es Zeit den Knüppel aus dem Sack zu lassen, kommt mir vor. :D
     
  6. MRG

    MRG Junior Member

    Registriert seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    104
    Danke erhalten:
    1
    Beruf:
    Vertrieb
    Ort:
    Essen
    AW: Fun-Urlaub auf den Philipinen. Mal anders!

    Benson verabschiedete sich als Erster.
    Und wir restlichen 4 gingen in unser Hotel. Wir hatten eine 2 Bedroom suite.
    Als erstes ging es an den Wohnzimmertisch, der Fernseher ging an und es wurden Spielkarten rausgeholt.
    Super, dachte ich. Jetzt bist du mit einer Superschnitte im Hotel und dann das.
    Aber wieder falsch gedacht. Es gibt ein Kartenspiel, welches die Mädels wie verrückt spielen.
    TONG-ITS
    Mein Kumpel hat mir sehr schnell mitgeteilt, das das der Dosenöffner schlechthin ist. Habe ich nicht geglaubt, aber ist so.
    Also haben mir die Mädels mit eine Engelsgeduld tong-its beigebracht. Macht echt Spaß, wenn die Frauen soviel Spaß haben.
    Irgendwann verabschiedete sich mein Kumpel zum Schlafen und es dauerte auch nicht lange bis seine LT ihm folgten. Super, jetzt stehst du da. Ich war ja auch noch eine philippinische Jungfrau. Was tun. Ich wußte ja noch nicht, wieviel business neben mir saß. Und ich war im Glauben, jede Filipina kann massieren. Das stimmt natürlich nicht, wie sich Minuten später herausstellte. Aber ich bat Dina einfach um eine Massage. Ihr versteht schon, ich war ja noch komplett verspannt vom Flug.
    Wir gingen in mein Zimmer, ich machte mich obenrum frei und Dina machte ein auf schüchtern. Sie fing an meinen Rücken zu massieren. Na ja, es war wohl mehr ein streicheln, aber mein Blut verließ langsam das Hirn und floß weiter runter. Wir quatschten viel, fingen an zu schmusen. Als das Küssen anfing, war ich verloren. Besser geht es nicht. Das Ganze endete im besten BoomBoom meines Lebens. Ich stellte fest, das wenn schon, dann so!!!
    Dina ist für Philipinsche Verhältnisse eher groß (ca. 1,65m), schlank, hat noch kein Kind, einen herrliche Körper und Haare bis zum Hintern. Nach der sportliche Betätigung schliefen wir gemeinsam ein. Nicht jedoch ohne das sie mich wie ein Oktopus umarmte. Auch nett.
    Am nächsten Morgen fragte ich sie dann, ob sie bei mir bleibt. Für den Urlaub!


    jetzt muss ich mal wieder ein bißchen arbeiten.
    Es kommt noch etwas.

    Bis später

    Marc
     
  7. MRG

    MRG Junior Member

    Registriert seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    104
    Danke erhalten:
    1
    Beruf:
    Vertrieb
    Ort:
    Essen
    AW: Fun-Urlaub auf den Philipinen. Mal anders!

    Das ist immer noch der 1. Tag!!
    Ich habe eine mehr als ausreichende Dosis abbekommen.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28.07.2016
  8. walhalla

    walhalla V.I.P.

    Registriert seit:
    24.12.2004
    Beiträge:
    3.593
    Danke erhalten:
    0
    Ort:
    essen
    AW: Fun-Urlaub auf den Philipinen. Mal anders!

    das hört und liest sich sehr vielversprechend...da ist man schon gespannt wie es wohl weitergehen wird .....

    gruss rudi
     
  9. MRG

    MRG Junior Member

    Registriert seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    104
    Danke erhalten:
    1
    Beruf:
    Vertrieb
    Ort:
    Essen
    AW: Fun-Urlaub auf den Philipinen. Mal anders!

    35799_110024585711480_100001118160987_69046_2235405_n.jpg, Fun-Urlaub auf den Philipinen. Mal anders!, 1 69830_139354812778457_100001118160987_190766_242573_n.jpg, Fun-Urlaub auf den Philipinen. Mal anders!, 2
    Nur um etwas anzugeben :yes::lol:
     
  10. walhalla

    walhalla V.I.P.

    Registriert seit:
    24.12.2004
    Beiträge:
    3.593
    Danke erhalten:
    0
    Ort:
    essen
    AW: Fun-Urlaub auf den Philipinen. Mal anders!

    klasse lange haare ...da steh ich drauf ......und wenn dann noch die hupen dementsprechend sind .....

    und der grosse vorteil bei den phinois..ist ihr meisst sehr gutes englisch....
     
  11. MRG

    MRG Junior Member

    Registriert seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    104
    Danke erhalten:
    1
    Beruf:
    Vertrieb
    Ort:
    Essen
    AW: Fun-Urlaub auf den Philipinen. Mal anders!

    Die Hupen sind etwa ein Greif groß und trotzen der Schwerkraft. Ich mag es etwas größer, aber trotz allem geht Schönheit vor Größe. Und das passte.
    Englisch war ganz Ok, aber für eine Ausarbeitung über das sozialle Ungleichgewicht bei Randgruppen im Mondschein reichte es bei Ihr nicht ;)
     
  12. MRG

    MRG Junior Member

    Registriert seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    104
    Danke erhalten:
    1
    Beruf:
    Vertrieb
    Ort:
    Essen
    AW: Fun-Urlaub auf den Philipinen. Mal anders!

    Dina stimmt sofort zu und sagt mir, das sie gerne die gesamte Zeit mit mir verbringen würde.
    Aber sie ist Tänzerin (ja nee is klar) in einem Bierhaus. Und sie muss arbeiten gehen und würde dann nach de Arbeit wieder zu mir kommen. Wie ich später erfahre, hatte sie seit 4 Jahren einen Einheimischen als Mäzen. Und so brauchte sie nicht arbeiten. Der liegt aber jetzt im Krankenhaus und kann ihr so kein Geld geben, da er verheiratet ist und das Geld so natürlich nicht zu Dina kommt.
    Sie hat tatsächlich wieder als Tänzerin angefangen. Das hat sie früher schon gemacht und daher kannte sie auch die LT meines Kumpels. Also doch nicht semi-pro, sonder voll professionell.
    Aber wenn ich ich eins gelernt habe, ist es das es doch wieder anders kommt.
    Der Tag verging mit essen, shoppen und mehr essen. Gegen Abend brachte uns Benson zu einem Massagesalon.



    An dieser Stelle muss ich mal erläutern, das wir uns fast ausschließlich auf der Einheimischenseite aufgehalten haben. Touri-Sachen haben wir nur ganz selten gemacht. Fast immer waren wir die einzigen Alien und das war auch gut so. Ergibt eine total andere Sicht auf die Dinge.


    Dieser Massagesalon war, wenn man es lieb sagen möchte, etwas runtergeritten. Aber wenn man sich eh in der Tiefenentspannung befindet, dann passt auch das. Wir haben eine Thaimassage geordert. LT war in einem Extraraum, mein Kumpel und ich hatten einen Doppelraum. Direkt zu Beginn klärten wir unsere Wünsche. Sex gehörte nicht dazu, es sollte nur eine Massage werden. Und es sollte ruhig richtig zur Sache gehen. Die Mädels mussten sich Ihr Geld wirklich hart verdienen. Normalerweise dauert Sowas 60 min. Uns habe sie 1,5 Stunden rangenommen. Die Mädels waren kletschnass verschwitzt, wir konnten uns kaum noch bewegen und die Geräusche, die wir von und gegeben haben, waren perfekt um einen Porno zu vertonen. Es wurde jede Stelle des Körpers massiert, bis auf die Flöte. Wie gesagt kein Sex. Aber im Prinzip war das Sex ohne Vollzug. Es war so geil!!!! Wir wussten sofort, das es wiederholt wird.
    LT wartete schon unten und sah erst unsere Mädels verschwitzt und grinsend runterkommen. Und sie konnte auch den nachfolgenden Gesprächen folgen. Anscheinend sind wir Aliens etwas, um nicht zu sagen deutlich besser bestückt als die Einheimischen. Und es war ein Einheimischen Salon. Und dann uns. Wir müssen echt leuchtende Augen gehabt haben. Diese Infos haben wir sofrt draußen serviert bekommen.


    Und jetzt noch ein Einwurf. Filipinas sind dermaßen eifersüchtig, das ist echt kein Spaß mehr. Ja, natürlich weiß ich, das es sich um ein Geschäft handelt, aber die Eifersucht ist schon heftig. Und nicht nur gespielt. Speziell wenn man für 2 Wochen plant.


    Und dann sofort wieder essen. Echt nicht normal was die sich einwerfen.
    Danach ging es zurück zum Hotel. Und als Überraschung wartete Dina dort schon. Sie hat nur Zuhause Sachen zusammengepackt und sich im Bierhaus krank gemeldet. Also muss ich irgendwas richtig gemacht haben. Ab aufs Zimmer und ….... ja genau erst mal was essen.
    Fernseher an, tong-its spielen und dann wurde sich irgendwann in Richtung Bett verabschiedet. Ich bin echt noch nie so geküßt worden und der Sex ist einfach überragend.
    Was mir absolut positiv aufgefallen ist, ist wie sauber die Mädels sind. Echt klasse.
    Irgendwie hatten wir immer wenig Schlaf, waren aber nie müde.
    Dies war mein 2ter Tag. Das war ein Start nach meinen Wünschen.
     
  13. Analpenetrator

    Registriert seit:
    11.01.2011
    Beiträge:
    175
    Danke erhalten:
    1
    AW: Fun-Urlaub auf den Philipinen. Mal anders!

    Das fangt ja schon mal gut an :))
     
  14. MRG

    MRG Junior Member

    Registriert seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    104
    Danke erhalten:
    1
    Beruf:
    Vertrieb
    Ort:
    Essen
    AW: Fun-Urlaub auf den Philipinen. Mal anders!

    Der 3 Tag beginnt.
    Auf dem Plan stehen heute massnehmen für Anzug, weiteres shoppen und natürlich wieder essen. Mit den beiden Mädels und Benson haben wir 3 Fremdenführer und da mein Kumpel auch lange hier gelebt hat, sind es im Prinzip 4. Erst zum Tailor und dann ab in die Green Hills Mall. Nur Filipinos und wir beide. Ist Anfangs ein komisches Gefühl, aber das gibt sich schnell. Mit den Beiden an der Hand bewegen wir uns durch die engen Gassen. Aber jeder Filipino hält Respektsabstand und von den Filipinas werden wir gemustert und angemacht. Hier laufen keine Pro's rum, aber Liebe auf den ersten Blick? So richtig kann ich immer noch nicht daran glauben. Es ist aber ein tolles Gefühl, versorgt zu sein und gleichzeitig zu wissen, das man nie in einen Versorgungsengpass käme.
    Dina fängt an mich zu kneifen. :box:Ich habe noch keine Ahnung was das soll.

    Wir entwickeln uns zu richtigen Shopping Monstern. Aber wenn man die richtigen Ratgeber dabei hat, funktioniert das perfekt. Ich will euch jetzt nicht mit ausführlichen Beschreibungen unserer Einkäufe oder Essenbeschreibungen langweilen. Aber so geht der Tag langsam um.
    Mittlerweile ist es dunkel und wir wollen eine Kaffee trinken und den Besten gibt es bei 7/11. Und der ist auf der Burgos Street. Als wir ohne Begleitung hier langliefen, schossen die Freelancer nur so auf uns zu und die Doorgirls waren auch nicht mundfaul. Jetzt mit den beiden Sahneschnitten an der Hand lässt man uns ziemlich in Ruhe. Sehr angenehm. Nur die Viagra Verkäufer wittern jetzt ihr Geschäft. So kann man mal ein paar Meter spazieren. Nur spazieren gehen kennen die nicht. In einer Mall legen die Einheimischen Kilometer über Kilometer zurück. Aber draußen wird selbst für 500 Meter ein Tricycle genommen, darüber dann Taxi. Aber da kann ich mich gut gewöhnen.
    Und alles ist billiger, da wir von unseren Mädels versorgt werden.
    Wir haben eine gemeinsame Kasse gemacht und das Geld der LT meines Freundes gegeben. Sie bezahlt, organisiert und kümmert sich um alles. Dina ist da etwas fauler. Dazu aber später mehr.
    Ist super lustig zu sehen, wie die Einheimischen schauen, wenn eine Einheimische für Aliens bezahlt und dabei von uns „Sugarmamy“ gerufen wird.
    Beim Kaffetrinken setzen wir uns vor 7/11 und schauen uns so die Marktlage an. Es laufen einige Schüsse rum, das ist schon nicht mehr schön. Wenn ich Frauen machen könnte, ein paar würden genau so aussehen. Aber wie ich schon erwähnte, Eifersucht ist ein großes Thema. Auch wenn Unsere Pro's oder Semi Pro's sind, schauen die manchmal etwas kariert. Gut, das Deutsch nicht SO gut verstanden wird! Aber wir haben unsere Ruhe und sind versorgt.
    Dann geht es ab ins Hotel. Sofort geht der Fernseher an. Die haben vielleicht ein Schund im TV. Wir haben SML gekauft und spielen Tong-its. Zwischendurch wird mal etwas geschmust. Dina beißt mir in Lippe und Zunge beim Küssen. Ich bin etwas überfordert:shock:. Es tut echt etwas weh. Ich bin kein Schattenparker, aber das ist neu. Und ich weiß das echt nicht einzuordnen. Ich bin ja eine Philippinen Jungfrau.
     
  15. MRG

    MRG Junior Member

    Registriert seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    104
    Danke erhalten:
    1
    Beruf:
    Vertrieb
    Ort:
    Essen
    AW: Fun-Urlaub auf den Philipinen. Mal anders!

    Es wird nie über Geld gesprochen. Ich habe Dina nur gesagt, das sie von mir kein Geld für Load oder Zigaretten bekommt. Es wird alles bezahlt und ich weiß auch, das das Leben nicht umsonst ist. Geld wird erst am Ende bar fließen. Aber wir leben nach dem SwingerClub Motto „Alles kann und nichts muss“. Das gibt einem das Gefühl, nicht nur wegen des Geldes eine Frau bei sich zu haben. Hat natürlich auch Nachteile. Zumindest kann man es als Nachteil ansehen, wenn man möchte. Wir haben keine kleinen, lieben, stillen Mäuse an unseren Seite, die auf Zuruf oder Absprache alles erledigen. Sie haben ihren eigenen Kopf und wollen den auch manchmal durchsetzten. Und Sex gibt es auch nicht auf Zuruf. Aber wie sich in den Tagen raus stellt, kommen wir da auf keinen Fall zu kurz.
    Irgendwenn ruft das Bett uns dann doch und wir verschwinden in den Laken. Ich habe mit Dina echt den besten Sex. Aber was soll das kneifen und beißen? Auf die Frage bekomme ich die Antwort: Cuz I like u. Ja ne ist klar.
    Nach erledigter Arbeit windet sich Dina wieder 3 mal um mich und wir schlafen müde ein.
    Aber am nächsten Tag frage ich Benson und meine Kumpel. Das ist tatsächlich ein Zeichen von Zuneigung. Jetzt verstehe ich was es heißt, wenn jemand sagt „Liebe tut weh“.

    Ich befinde mich in einer dermassenen Hochstimmung, das ich nur noch Grinse:mrgreen::mrgreen::mrgreen:. Alles passt super. :yes::tu::lach:

    Jetzt geht es an die Planung für den Beach.
     
  16. walhalla

    walhalla V.I.P.

    Registriert seit:
    24.12.2004
    Beiträge:
    3.593
    Danke erhalten:
    0
    Ort:
    essen
    AW: Fun-Urlaub auf den Philipinen. Mal anders!

    na ja ---solang sich das beissen nur auf die lippe und zunge beschränkt geht es ja....schlimmer ist da wohl zwei etagen weiter unten :mrgreen:

    gruss rudi
     
  17. MRG

    MRG Junior Member

    Registriert seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    104
    Danke erhalten:
    1
    Beruf:
    Vertrieb
    Ort:
    Essen
    AW: Fun-Urlaub auf den Philipinen. Mal anders!

    Jetzt steht neben dem bekannten shoppen und essen die Planung für unsere Beachwoche an.

    1. Idee Borakay- Verworfen, da wir für 5 hätten zahlen müssen und das sprengt das Budget.
    2. Idee Subic- Genommen, da Benson uns da hin fahren kann. Und für mich ist eh alles neu.
    Am nächsten Tag soll es losgehen.
    Mittlerweile haben wir uns so aneinander gewöhnt und mögen gelernt, das wir sogar Arm in Arm durch die Straßen gehen. Das ist auf den Philippinen absolut nicht normal. Aber für uns fühlt sich das so gut an. Wir werden wirklich überall beobachtet. Dina ist wohl genau der Typ auf den die Filipinos stehen und ich als hellhäutiger Leuchtturm falle auch auf. Aber damit lässt es sich gut leben.
    Ich kann absolut verstehen, das Andere unter LT etwas anderes verstehen, aber für mich ist die Nacht Short Time. So sind natürlich ein paar mehr Regeln zu befolgen, aber wir haben richtig Spass mit unseren Mädels. Und wenn man mal genau beobachtet und in die Gesichter der Paare schaut, dann kann man schon sehr genau erkennen, wer Spaß hat und wer nicht. Spätestens wenn die Mädels nur am SMSen sind, sollte man überlegen etwas zu ändern. Aber ich bin kein Missionar und will die Leute bekehren. Jeder so wie er kann oder will. Aber das nur nebenbei.
    Der Tag nimmt mit einer schönen Nacht :mrgreen: den Abschluss und wir freuen uns auf den Strand!
    Am nächsten morgen verschwinden die Mädels, um Strandsachen von zuhause zu holen. Natürlich haben wir gestern noch für Sie lecker Bikini gekauft. Ein schön verpacktes Geschenk ist herrlich und auf das Auspacken freu ich mich jetzt schon.
    Gegen Elf sind wir alle wieder zusammen und zu fünft fahren wir los.
    Super ausgebaute Autobahn nach Subic. Man kommt super durch. Also nichts außergewöhnliches zu berichten Passt einfach. Es sieht halt nur aus wie in Südfrankreich. Nix Urwald oder so.

    In Subic angekommen machen wir uns auf die Suche nach einer Unetrkunft.
     
  18. MRG

    MRG Junior Member

    Registriert seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    104
    Danke erhalten:
    1
    Beruf:
    Vertrieb
    Ort:
    Essen
    AW: Fun-Urlaub auf den Philipinen. Mal anders!

    Auf den Weg haben wir Infomaterial bekommen und uns mal ein Hotel ausgeguckt. Aber lt. Murphy müsste ja auch mal was schiefgehen. Wir haben uns dermaßen verfahren, das es kein Spaß mehr war. Aber letztendlich sind wir dann doch da gelandet, wo wir hinwollten. Nähe Strand.
    So, erstes Hotel anfahren. Super Hotel, aber bei den Preisen wäre dann doch Borakay gegangen. Im 2. Hotel haben die freien Zimmer gerochen, als wenn eine Pumafamilie darin übernachtet hätte. 3. Hotel war noch im Umbau. Super, ich hatte den Kaffee dermaßen auf, das geht auf keine Kuhhaut. Mittlerweile hatten wir uns getrennt. Benson suchte einen Parkplatz, die Mädels suchten Zimmer und mein Kumnpel und ich auch. Etwas ratlos standen wir am Straßenrand. Den Strand direkt im Rücken. Da kam eine kleine, ältere Filipina auf mich zu und fragte, ob wir Zimmer bräuchten. Ich bejahte dies und sie zeigte mir eine kleine Wohnung, welche sie vermietet. Ich würde mal sagen, das es sich um Basisausstattung handelt. Wie ich später erfuhr, steigen hier keine Alien ab, sondern nur Einheimische. Das macht nichts, da ich ja nun wirklich nicht wegen der Räumlichkeiten gekommen war. Aber sie hat nur eine. Aber der Nachbar hätte auch noch 2 und eine andere Nachbarin hätte wohl eine große mit mehreren Schlafzimmer. Wir brauchten 3. Schlafzimmer. Also ging die Besichtigung los. Nach 10 min. war ich mit den Nerven durch. Weitere 10 min später habe ich ohnen Rücksicht auf Verluste entschieden und die Wohnungen verteilt. Ich nahm die erste, meine Kumpel im Nachbarhaus Parterre und Benson 1. Etage. Diese war nur über eine kleine Wendeltreppe zu erreichen. Das wird später noch Bedeutung bekommen. Heute sind wir über den Tag kaum zum Essen gekommen und unser Mädels waren hungrig. Also ab nach Subic und essen gekauft. Subic ist echt rührig und was los. Danach erstmal aufs Zimmer und ….....
    Jetzt mußte ich mir Dina zur Brust nehmen. Aber leider nicht für Bettengymnastik, sondern um Sie einzunorden. Die LT meine Freundes war super fleißig und lieb. Hat sogar meine Zimmer ausgefegt und für mich Fruitsalad gemacht. Ich bin halt ein Leckermaul. Dina lag gerne im Bett und schaute Fern. Nachdem ich ihr klargemacht habe (so glaubte ich) das sie entweder im Team mitspielt oder ausgewechselt wird, hing der Haussegen etwas schief. So was passiert natürlich bei ST nicht, aber ich wollte es ja so.
    Mittlerweile brannte am Strand unser Grill. Zu den Zimmer gehörte ein Tisch und Grill direkt am Strand.
    Kurzer Einwurf:
    Strand: sieht irgendwie dreckig aus, ist es aber nicht.
    Wasser: sieht klar aus und ist es auch. Und ist herrlich warm.
    Schiffe: Es lag ein Containerschiff in ca. 500m im Meer. Zur rechten Hand kann man eine Werft sehen. Gleichzeitig liegen mehrere Banka's im Wasser und die Rundumsicht war speziell (durch die Schiffsindustrie) aber herlich. Nicht Perfekt, aber mit Flair. Ich kann es nur empfehlen.
    Es dämmerte und es wurde Zeit ins Wasser zu gehen. Tagsüber sieht man hier niemanden am oder im Meer. Das machen nur bekloppte Aliens. Und hier waren halt Keine.
    OHHHH Leute, ich will nicht darüber schreiben, ich WILL zurück!!!!!:cry:
    Ein SML mit ins Meer und den lieben Gott einen netten Mann sein lassen. Meine Vermieterin hatte einen kleine Supermarkt und für den 1. Abend konnte ich sogar einen Deckel machen. Und unser AlkPegel stimmte mit den bezahlten Bier am nächsten Tag überein. Aber wie schon gesagt, das war kein TouriUrlaub in Tourianlagen mit Touripreisen und Touriverhalten. Das Leben war ganz einfach und reduziert. Und genau so war es perfekt. Alles kann so einfach sein. Wenn man es zulässt.
    Im Laufe des Abend wurde unsere Stimmung immer besser (dank SML) und der Stress des Tage war vergessen. Es dauerte auch nicht lange, bis sich die ersten Einheimischen zu uns gesellten. Unsere Runde wurde immer größer, wobei nicht nur wir alles zahlten, sondern jeder was in die Runde schmiss. Dina kam auch wieder zu uns. Sie war sehr ruhig. Ich glaube, die 500 Pesos für ein Busticket, welche ich ihr auf den Tisch gelegt habe, haben ihre Wirkung getan. Das Geld lag immer noch da.
    Es waren allerdings nur Männer bei uns. Auch 2 Bankafahrer. Und die machte uns einen Sonderpreis für die Fahrt zu einer Bucht, die schöner sein soll als Borakay.
    Irgendwann standen eine Flasche Jägermeister, 2 Brandy und mehre Cola auf dem Tisch. Und wir waren zu zwölft. Und herrlich besoffen. Ich glaubte, bei den Alkmengen werde ich heute ohne körperliche Ertüchtigung einschlafen. Aber anscheinend schwitzt man alles wieder aus. Also irgendwann ab ins Bett und da hat mir Dina gezeigt, warum ich richtig gehandelt habe und sie nicht weggeschickt habe.
    Mir wurde erst viel später klar, das man die Zügel nicht zu lose halten darf und das die Mädels dann auch ausnutzen. Aber die weitere Geschichte wird zeigen, das ich es noch früh genug gelernt habe.

     
  19. walhalla

    walhalla V.I.P.

    Registriert seit:
    24.12.2004
    Beiträge:
    3.593
    Danke erhalten:
    0
    Ort:
    essen
    AW: Fun-Urlaub auf den Philipinen. Mal anders!

    macht spass dir zu folgen...

    und besser spät als nie......in bezug auf die mädels....:mrgreen:
     
  20. Analpenetrator

    Registriert seit:
    11.01.2011
    Beiträge:
    175
    Danke erhalten:
    1
    AW: Fun-Urlaub auf den Philipinen. Mal anders!

    Sehr geil geschrieben. Als wenn man mit bei euch gesessen Ware!
    Danke