Willkommen

In unserem kostenlosen Thailand-Asienforum findest du alle nötigen und vor allem aktuelle Informationen, speziell über Thailand, aber auch über alle anderen asiatischen Destinationen, auf über 548.000 Beiträge verteilt.
Infos über die angesagtesten Nightlife Spots, GoGo Bars, Beer Bars, Disco- & Club Szene.
Auf www.thailand-asienforum.com erwarteten dich über 1.000 Reiseberichte und Impressionen mit mehreren zehntausend Bildern. Von Reisen nach Angkor Wat, Koh Samui, Peking, Koh Chang, Phnom Phen, usw., über den Besuch der Reisterrassen auf den Philippinen, bis hin zu den Liveberichten unserer Member, direkt aus den Metropolen Pattaya, Bangkok und Angeles City.

Willst du vollen Zugriff auf unsere Seite haben?
Dann registriere dich jetzt!

Geschlechtskrankheiten und die eigene Behandlung

Dieses Thema im Forum "Pattaya- und Thailandforum" wurde erstellt von Atze, 15.11.2009.

Beobachter:
Dieser Thread wird von 41 Benutzern beobachtet..
  1. Atze

    Atze Gast

    gestern hatten wir ein kleines forentreffen bei mir im sunisas. es entstand eine diskussion über geschlechtskrankheiten in thailand und der bitte einiger member hier im forum was dazu zu bringen.

    da ich einen guten freund habe (chefarzt in der urologischen abteilung eines grossen krankenhauses), mit dem ich mich schon öfter über dieses thema unterhalten habe gebe ich mein wissen zum besten.

    ich möchte natürlich betonen, ich bin kein arzt! aber die tips die ich hier gebe, sind definitiv kein nonsens und absolut wirksam.

    ich bin auch kein moralapostel, dass heisst ich will keine diskussion über kondome sondern um selbstmedikamention.

    fakt ist, dass teilweise in thailand und deutschland falsch und überdosierte medikamente verschrieben werden. für was wohl..................ein schelm der dabei böses denkt.

    tripper, nicht clamydien:

    so ziemlich die leichteste, zu heilenede infektionskrankheit. ständiger starker gelblicher ausfluss.
    es werden teilweise riesenspritzen und über wochen falsche antibiotika verschrieben wie penecillin und azithromcin/zitromax(schweineteuer).

    eine tablette 500 mg!!!!!!mit dem wirkstoff cibrofloxacin macht den tripper in 24 stunden den garaus. zu finden in thailand in jeder pharmacie unter dem namen cobay 500 oder cibrobay (bayer)

    clamydien:

    weißer ausfluß der nicht ständig wie beim tripper ist, sondern in schüben kommt. im übrigen die häufigst vorkommende geschlechtskranheit in asien.

    hier kommt das bekannte zitromax mit dem vorher genannten wirkstoff azitromycin ( wird oft fälschlich für den tripper genommen). 1 g und die lästigen bakterien müssten weg sein. man sollte allerdings ein paar tage warten um sicher zu gehen das die dinger weg sind.

    beides zusammen (tripper und clam.....) SCHEISSE AUA !!

    heisst, wenn man(n) meint man hat nur tripper und nach einnahme der genannten tablette ein - zwei tage immer noch ausfluss hat, zusätzlich noch zitromax einwerfen. thats it. wer meint ich erzähle scheisse, nein. informiert euch.

    trichomaden:

    mehr die frauen wie die männer bekommen das. eigentlich eine ziemlich harmlose geschlechtskrankheit. man merkt es kaum, kein ausfluss, der kleine juckt vielleicht ein wenig in der harnröhre. behandelbar mit 2 g flagyl (wirkstoff metronidazole).

    bitte keinen alkohol bei dem medikament!!!!

    warzen:

    wird meist entfernt durch hitze oder kälte. vergesst es, diese brachialmethoden sind schmerzhaft und teuer.

    trichloroaceticacid oder podophyllin, beides eine tinktur, die direkt auf dei warzen aufgetragen wird. aber vorsicht, nur auf die warzen (die lösen sich auf) und nicht auf den pimmel, den brauchen wir noch.

    herpes genitalis:

    fast jeder kennt lippenherpes, zwar nicht das gleiche, aber so ähnlich läuft es unten ab. 1 woche täglich 3 tabletten mit dem wirkstoff famciclovir einwerfen und ende.

    andere krankheiten wie syphilis, schlanker benötigen eh einen abstrich um es genau festzustellen. behandelbar ersteres mit penicillin g benzathine und zweiteres mit ceftriaxone.

    also leute,

    dass soll keinen arztbesuch ersetzten(oder doch..........), aber seit vorsichtig wenn euch ärzte über tage oder wochen mit völlig unnötigen medikamenten vollstopfen wollen.
     
  2. Larry

    Larry Gast

    AW: geschlechtskrankheiten und die eigene behandlung

    Das wäre wirklich schön, stimmt so aber leider, leider nicht! :?
    Herpes bleibt ein Leben lang im Körper, sowohl der Simplex 1, als auch der 2er, sowie der Zoster (Gürtelrose). Die Medikamente Aciclovir und Famciclovir können den Virus nur akut an der weiteren Ausbreitung hindern, während der bereits vorhandene vorübergehend abheilt. Der Virus zieht sich nach dem überwundenen Ausbruch in die Zellen zurück und bricht, je nach Immunsystem und Belastungssituation, immer und immer wieder aus. Bei jedem Ausbruch geben Ärzte Aciclovir, um die Folgen möglichst klein zu halten, aber die Krankheit ist unheilbar und unter Umständen auch leidvoll, weil neben den schmerzhaften Bläschen auch ein fürchterliches Brennen in der Harnröhre und geschwollene Lymphknoten in der Leistengegend, bis hin zu Empfindungsstörungen der Haut im kompletten Beckenbereich auftreten können. Die normale Aciclovirdosis bei akuten Ausbrüchen beträgt 4 x 200mg pro Tag, in regelmäßigen Intervallen. Die Regelmäßigkeit ist hier der entscheidende Faktor. Aciclovir unterdrückt, heilt aber nicht. Das Virus schlummert in Ruhephasen weiterhin selig in den Nervenzellen und meldet sich immer dann zurück, wenn die körperliche/physische Verfassung angeschlagen ist.

    Herpes Genitalis ist eine der infektiösesten STDs (in manchen Fällen auch ohne sichtbare Symptome übertragbar) und von allen hier aufgezählten Krankheiten sicherlich auch die schlimmste, weil alle anderen mit ein paar Pillen zu kurieren sind. Herpes Genitalis führt in etlichen Fällen bei schlechtem Allgemeinzustand (z.B. nach Operationen) auch zu Enziphalitis (Hirnhautentzündung), was nicht selten vorübergehend wegen schlimmer Verwirrtheit in der Psychiatrie endet (wo die Gabe von Aciclovir intravenös erfolgt), oder sogar den Tod zur Folge haben kann, wenn die Entzündung zu spät erkannt wird. Bei manchen Leuten tritt Herpes Genitalis nur schwach und selten auf, andere wiederum können kein normales Leben mehr führen, aber bei sehr schlechtem Allgemeinzustand, kann die Krankheit u.U. sogar zum Killer werden und richtig heilbar ist sie bisher nicht. Das Zeug ist die Pest!
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15.11.2009
  3. Atze

    Atze Gast

    AW: geschlechtskrankheiten und die eigene behandlung

    larry,

    ich habe nicht gesagt das herpes für alle zeiten weg ist, sondern die symptome. vielleicht habe ich mich auch ein wenig falsch ausgedrückt.

    dein tip mit aciclovir ist richtig und doch nicht richtig. es wirkt schlechter und du brauchst ca. 60 % mehr wirkstoff!!!!!!

    mein thread richtet sich an die beste medikamention und nicht die zweitbeste.

    gruß atze
     
  4. Larry

    Larry Gast

    AW: geschlechtskrankheiten und die eigene behandlung

    Das stimmt, aber in Deutschland wird hauptsächlich Aciclovir verschrieben (warum auch immer), deshalb habe ich das NEBEN Famciclovir AUCH erwähnt. Aciclovir war kein Tipp, sondern nur der Hinweis, mit welchen Präparaten behandelt wird. ;) :)
    Famciclovir ist definitiv besser, sofern man es verschrieben bekommt oder selbst kaufen kann (leider nicht bei uns).

    Wer's noch genauer wissen möchte:

    Auf alle Fälle ist Herpes Genitalis weit übler, als es klingen mag. :(
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15.11.2009
  5. KidtuengMak

    KidtuengMak Senior Experte

    Registriert seit:
    10.05.2009
    Beiträge:
    2.025
    Danke erhalten:
    11
    Ort:
    Deutschland
    AW: geschlechtskrankheiten und die eigene behandlung

    @Atze
    An dir ist ja ein Apotheker oder Arzt verlorengegangen .
    Echt sehr interesante Ausführung . Danke hoffentlich braucht
    man das Zeugs nie . Aber ist wie beim Autoreifen wenn er zum
    falschen Zeitpunkt platzt ist guter Rat Gold wert .
    Man kann ja nie wissen :hehe:
     
  6. medion

    medion Missionar

    Registriert seit:
    21.03.2008
    Beiträge:
    10.617
    Danke erhalten:
    8.056
    Beruf:
    Arschtreter
    Ort:
    Überall
    AW: geschlechtskrankheiten und die eigene behandlung

    @Atze


    Toller Thread!

    Gute Infos!

    Gut geschrieben!

    Danke!




    gruss medion
     
  7. Larry

    Larry Gast

    AW: geschlechtskrankheiten und die eigene behandlung

    Ich hätte hier auch noch einen guten Link beizusteuern, wobei Atze eigentlich schon so ziemlich alles passend beschrieben hat:

    http://www.asiatour.com/tripper.htm
     
  8. Smiley

    Smiley Gast

    AW: geschlechtskrankheiten und die eigene behandlung

    ja saaaag a mal Atze? Bin beeindruckt!! Danke schön für die ausführliche Behandlung. Hatte gottseidank noch keine Bekanntschaft gemacht mit solchen Krankheiten, aber find es sehr gut drüber aufgeklärt zu sein.:tu:

    Beste Grüße

    SMILEY
     
  9. Falschparker

    Falschparker Senior Member

    Registriert seit:
    06.10.2009
    Beiträge:
    416
    Danke erhalten:
    0
    AW: geschlechtskrankheiten und die eigene behandlung

    Von mir auch ein großes DANKE!!

    Jeder weiß, dass solch Geschlechtskrankheiten auch mit Kondom übertragen werden. Ein reales Beispiel:

    So geil wie ich war, rieb ich mir den Pimmel an der Musch der Frau, ohne in sie einzudringen. Ich vögel nähmlich nie fremde Frauen ohne....!So, geil isses, aber die Überraschung war dann ca 3-5 Tage später umso größer: Ich hatte nen Tripper, obwohl ich nen Gummi verwendet hatte.

    So kanns kommen.:lach::lach::lach::lach::lach::lach::lach:

    Viele Grüße
     
  10. Onkel

    Onkel Gast

    AW: geschlechtskrankheiten und die eigene behandlung

    Hallo Atze,
    erst einmal Danke für die super Infos. Werde mir beim nächsten Ausflug nach Pattaya gleich mal cobay500/cibrobay prophylaktisch zulegen; man kann nie wissen wozu es noch gut ist.

    Was die Warzen betrifft, habe ich leider andere Erfahrungen gemacht. Wir sprechen, denke ich, von Genitalwarzen, umgangssprachlich Feigwarzen genannt, lat. Condylomata acuminata oder einfach nur Kondylome, hervorgerufen durch das HPV-Virus. Ich habe ein dreiviertel Jahr daran herumlaboriert und muss sagen, dass die symptomatische Therapie die Wirkungsvollste ist. Die kausale Therapie mit z.B. Podophyllotoxin oder Imiquimod kann höchstens begleitend den Kampf gegen Rezidive unterstützen, erfodert aber eine unheimliche Disziplin über mehrere Monate.

    Das Podophyllin, das du nennst, ist wohl das, was ich als Podophyllotoxin kenne. Trichloroaceticacid kenne ich nicht, die Endung lässt aber darauf schließen, dass es um das Gleiche geht, nämlich das Verätzen der Warzen. Es handelt sich also um ein Verfahren der symptomatische Therapie. Insoweit sind wir uns einig: Die Warzen müssen weg, den Virus bekämpfen bringt relativ wenig.

    Anderer Meinung bin ich allerdings was deine Aussage betrifft, dass die chirurgischen Brachialmethoden schmerzhaft sind. Soweit ich gehört habe, soll eher das Auftragen von Cremes oder Tinkturen zur Verätzung schmerzhaft sein. Deshalb kann ich nur jedem empfehlen, sie chirurgisch entfernen zu lassen. Ich wurde mit einem Elektrokauter behandelt und kann sagen, dass es Null weh tut. Und ich bin wirklich ein sehr wehleidiger Typ. Also bevor ich mir selbst irgendwelche Ätzflüssigkeiten auf den Schniedel tupfe, lasse ich mir die Dinger lieber wegbruzzeln. Du bekommst vorher ja eine Lokalanästhesie. Ein kleiner Picks und das war's; das Kautern selbst spürst du dann fast gar nicht mehr.

    Aber egal, welche Entfernungsmethode ihr wählt: Eines sollte jedem klar sein, der mal Feigwarzen bekommt. Bei Männern kommen sie in 70% aller Fälle wieder, d.h. es bilden sich Rezidive. Ich war alle 4 Wochen beim Arzt und erst nach 9 Monaten bildeten sich keine Rezidive mehr. Seit einem halben Jahr strahlt mein Schniedel in alter Pracht und ich bin wohl über'm Berg; rechtzeitig für meinen nächsten Kurztripp nach Pattaya... und nur noch mit Gummi; hab' keine Lust mehr auf so'n Scheiß, echt voll krass Alder, ich schwör'
     
  11. Atze

    Atze Gast

    AW: geschlechtskrankheiten und die eigene behandlung

    zardi,

    da gibt es halt viele unterschiedliche meinungen. bei der selbstmedikation und von der sprech ich ja, ist nur mein bsp. möglich.

    heutzutage kann man sich gegen den erreger virus der diese "warzen" hervorruft sogar impfen lassen, aber......es gibt mehr wie 100 sorten davon, dem hpv virus der diesen scheiss erzeugt.

    also, selbst die impfung ist nicht sicher.

    30 % von den dingern verschwinden von alleine und wenn ich nach diesen zwei professoren gehe:

    Bei umschriebenen Warzen ist oft eine Selbstbehandlung möglich. Die Behandlung verläuft nahezu schmerzfrei und hinterläßt keine Narben. Aber auch nach erfolgreicher Selbstbehandlung ist eine ärztliche Kontrolle wichtig", so Prof. Korting von der Hautklinik der Universität München.

    Auf dem Markt sind verschreibungspflichtige Cremes, deren Wirkung auf unterschiedlichen Prinzipien beruht. Eine der Cremes hemmt das Wachstum der Warzen durch den Wirkstoff Podophyllotoxin.

    Der Vorteil dieses Wirkstoffes liegt laut Professor Gross, Direktor der Hautklinik der Universität Rostock, in seiner schnellen Wirksamkeit: "Podophyllotoxin bekämpft die Erreger schnell und verringert deshalb die Ansteckungsgefahr gegenüber dem Partner rasch und effektiv".



    sind die chancen gar nicht schlecht.
    was auch immer, jeder der die dinger bekommt, ist ´ne arme sau.
     
  12. Onkel

    Onkel Gast

    AW: geschlechtskrankheiten und die eigene behandlung

    Die Impfung ist schon lange möglich und wenn ich heute nochmal 20 wäre mit dem Wissen, das ich jetzt habe, würde ich mich sofort impfen lassen. Klar, ne Garantie gibt es nicht, aber jedem, der Kinder hat, kann ich nur empfehlen, sie gegen HPV impfen zu lassen. Für mich ist es zu spät. Wenn man mal Feigwarzen gehabt hat, bringt die Impfung nichts mehr. Wobei ich sagen muss, dass sie sooooo schlimm auch nicht sind. Sie tun nicht weh und wenn man sie sofort behandelt, bleiben sie klein und die Zahl überschaubar. Es ist halt bloß lästig, sie wieder loszuwerden. Für Frauen sind sie ja gefährlich, bei Männern einfach nur blöd.
     
  13. Milow

    Milow Senior Member

    Registriert seit:
    26.10.2009
    Beiträge:
    263
    Danke erhalten:
    0
    AW: geschlechtskrankheiten und die eigene behandlung

    Mit Condylomata acuminata hab ich leider auch schon Erfahrungen gehabt. Nachdem ich es wochenlang mit einer Salbe (hab leider den Namen der Salbe nicht mehr parart) behandeln mußte, wurde es auch besser und die Warzen schienen verschwunden zu sein. Allerdings kamen sie nach relativ kurzer Zeit wieder, so dass ich doch die radikal Methode wählte und sie per Laser entfernt wurden. Seitdem hab ich Ruhe. Es hat sich zwar eine kleine Narbe gebildet, aber die stört mich nicht.
     
  14. Onkel

    Onkel Gast

    AW: geschlechtskrankheiten und die eigene behandlung

    Ich tippe auf Aldara (Wirkstoff: Imiquimod), richtig?

    Von Laser habe ich noch nichts gehört. Bist du sicher? Oder war es nicht vielleicht doch ein Elektrokauter, mit dem die Warzen "verkocht" wurden?
     
  15. Milow

    Milow Senior Member

    Registriert seit:
    26.10.2009
    Beiträge:
    263
    Danke erhalten:
    0
    AW: geschlechtskrankheiten und die eigene behandlung

    Ja. Richtig es war Aldara! Jetzt wo ich den Namen sehe fällt es mir wie Schuppen von den Augen.

    Elektrokauter? Damals hatte man mir gesagt es wäre eine Laserbehandlung, aber vielleicht hab ich das auch nur falsch verstanden bzw. in Erinnerung. Der Penis wurde betäubt und dann mit einem Gerät "bestrahlt", wodurch sich die Warzen verdampft wurden. Von daher klingt das mit dem "verkocht" plausibel. Es war eine etwas unangenehmes Gefühl, da bei dem ersten ansetzen die Betäubung noch nicht vollständig wirkte. Auch hinterher hat sich ein unschöne Robe über die Wunde gelegt, quasi wie bei einer Verbrennung. Die Abheilung verlief aber sehr gut und schon nach wenigen Tagen hat sich die Robe von selbst gelöst. Heute sieht die Stelle etwas heller aus, als die umliegende Hautpartie und ist noch deutlich zu erkennen.
     
  16. Spike

    Spike Newbie

    Registriert seit:
    14.11.2009
    Beiträge:
    19
    Danke erhalten:
    0
    Ort:
    Ddorf
    AW: geschlechtskrankheiten und die eigene behandlung

    Danke für die tolle Erklärung!

    Da ich für nächstes Jahr meinen aller ersten Ausflug nach Pattaya geplant habe, war mir das bis jetzt noch ein Dorn im Auge. Nein nein, ich habe nicht vor es ohne Conti zu machen, aber diese Tips sind schon Gold wert, falls mal einer reisst und es einen erwischt.

    Danke und Gruss
    Spike
     
  17. Onkel

    Onkel Gast

    AW: geschlechtskrankheiten und die eigene behandlung

    Hast du eine Platte zur Erdung an deinen Bauch drücken müssen? Wenn nein, dann war es wohl wirklich ein Laser. Ich werde mal bisschen googlen, ob da etwas über Laserbehandlung bei Feigwarzen zu finden ist.

    Edit: Ja, du hattest recht. Es gibt folgende Verfahren: Wegschneiden, Vereisen, Kautern oder Lasern. Laser-Vaporisation scheint sogar sehr gängig zu sein. Mein Arzt hatte mir allerdings den Kauter empfohlen, weil der Kauter noch ein Stück von der Haut abträgt und so die Viren, die sich in der oberen Hautschicht befinden, gleich mit ins Jenseits befördert. Kann natürlich sein, dass er den Kauter bevorzugt, weil er damit mehr verdient. Das wissen wir ja nie. Ich bin jedenfalls mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Man sieht heute nichts mehr, zumindest muss man schon sehr genau hinschauen, um zu erkennen, dass da mal etwas herumgedocktert wurde. Also, wenn man es nicht weiß, sieht man nichts.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16.11.2009
  18. Phuanoi

    Phuanoi Phuanoi

    Registriert seit:
    11.01.2009
    Beiträge:
    1.415
    Danke erhalten:
    8
    AW: geschlechtskrankheiten und die eigene behandlung

    Ich hatte vor ein paar Jahren mal Feigwarzen ! Hatte aber auch das Glück das die Aldara 5% Creme bei mir anschlug ! Der Arzt wollte auch erst die Hardcore Variante ausführen ! Aber der Gedanke eine Spritze in mein bestes Stück zu bekommen, oder mit nem "Lötkolben" die Warzen wegzubrennen, machte mich total fertig ! :jil:

    So erzählte ich ihm von Aldara ! Er schrieb mir ein Privatrezept aus , sagte aber gleich das die Creme 99 Euro kosten würde ! :shock:

    Schlussendlich nach der 3.ten Packung (1 Packung 12 Stück) waren alle Warzen verschwunden !:D Und ich habe seitdem keine Beschwerden mehr ! :tu:

    Gruss , Phuanoi
     
  19. Onkel

    Onkel Gast

    AW: geschlechtskrankheiten und die eigene behandlung

    Du Glücklicher. Aldara hat bei mir überhaupt nicht gewirkt. Vielleicht war ich aber auch nur zu ungeduldig. Es heißt ja, das müsse man regelmäßig über drei Monate hinweg anwenden. Das war mir zu nervig.
     
  20. Milow

    Milow Senior Member

    Registriert seit:
    26.10.2009
    Beiträge:
    263
    Danke erhalten:
    0
    AW: geschlechtskrankheiten und die eigene behandlung

    Nee, mußte nicht geerdet werden. Das muß der Laser gewesen sein.


    Aldara mußte ich morgens oder abends auftragen, allerdings nur alle zwei Tage. Das Zeug ist schon sehr ätzend, im wahrstem Sinne des Wortes. Nach ca. einer Woche konnt man schon sehen, wie es die Haut angreift. Wie gesagt, im ersten durchlauf hatte es auch geholfen, aber anscheinend auch nciht richtig, da die Warzen nach etwa zwei, drei Monaten zurück kamen. Alles in allem eine richtig nervige Prozedur.