Willkommen

In unserem kostenlosen Thailand-Asienforum findest du alle nötigen und vor allem aktuelle Informationen, speziell über Thailand, aber auch über alle anderen asiatischen Destinationen, auf über 548.000 Beiträge verteilt.
Infos über die angesagtesten Nightlife Spots, GoGo Bars, Beer Bars, Disco- & Club Szene.
Auf www.thailand-asienforum.com erwarteten dich über 1.000 Reiseberichte und Impressionen mit mehreren zehntausend Bildern. Von Reisen nach Angkor Wat, Koh Samui, Peking, Koh Chang, Phnom Phen, usw., über den Besuch der Reisterrassen auf den Philippinen, bis hin zu den Liveberichten unserer Member, direkt aus den Metropolen Pattaya, Bangkok und Angeles City.

Willst du vollen Zugriff auf unsere Seite haben?
Dann registriere dich jetzt!

GOLDKAUF bzw. Handelsspanne

Dieses Thema im Forum "Pattaya- und Thailandforum" wurde erstellt von sawadee2008, 25.05.2008.

  1. sawadee2008

    sawadee2008 Newbie

    Registriert seit:
    23.05.2008
    Beiträge:
    10
    Danke erhalten:
    0
    Hallo,
    Habe mal eine Frage zu dem Goldkauf/verkauf in Thailand weil ich Schmuck gerne habe.

    Mir ist aufgefallen das die Girls dort öfters mal ihre Schmuckstücke verkaufen bzw. beleihen.
    Die mir dann genannten Preise (Ankauf/Verkauf) konnte ich nicht glauben und habe dann einen Test gemacht. Dabei ist folgendes rausgekommen:

    Girl kaufte einen Armreif für 15600 THB in Shop 1
    Girl kaufte einen Ring für 9000 THB in Shop 2

    Nach 1 Monat habe ich ein Girl in einen Goldladen geschickt und sie gebeten die Sachen zu verkaufen/beleihen.
    Dies ist dabei herausgekommen:
    für den Armreif bekamm sie 13700 THB
    für den Ring bekamm sie 8100 THB

    Wir haben die Sachen jeweils in anderen Goldläden verkauft. Also nicht in den Läden wo gekauft wurde.

    Kann mir jetzt jemand erklären woher oder warum eine so geringe Spanne herauskam?
    Wenn ich an hier denke, sind da gleich Verluste von 50-60 % fällig.

    Wäre nett, wenn sich jemand an dem Thread beteiligen würde.

    Gruss
    sawadee2008
     
  2. walhalla

    walhalla V.I.P.

    Registriert seit:
    24.12.2004
    Beiträge:
    3.593
    Danke erhalten:
    0
    Ort:
    essen
    na ja das gold was man dort bekommt ist in der regel sehr reines gold .....das man ohne grosse probleme wieder verkaufen kann oder eben auch in der pfandleihe abgeben kann.......wird sehr oft gemacht......

    und zu dem kurs von dem mädel...bzw dem gold.....der preis für das gold war märz april sehr hoch ......so das sie mit ein wenig verlust verkauft hat .......wenn du aber so wie ich letztes jahr was gekauft hast und dieses jahr verkauft dann kann man schon mal einen kleinen gewinn machen.........


    in der regel bewegt sich der kurs zwischen kauf und verkauf bei einer preisspanne von ca 300 baht .......pro gold-baht das sind ......ja wieviel gramm hat eigentlich ein baht -gold ?????

    und gold ist ein sehr sicheres anlage gut .......haben die thais sehr gerne als reserve ....eben für solche fälle das sie mal knapp bei kasse sind .....was sie eigentlich immer sind........

    wird auch hier in deutschland gerne in der pfandleihe angenommen...........




    gruss rudi...............


    wenn du kaufen möchtest dann nur zu ......jedoch nicht an der strasse.....sondern in den grossen goldgeschäften die dort überall sind ..........
     
  3. Wilukan

    Wilukan Gast

    mehr gibbet dazu net zu sagen.
    händler,zumal thaichinesen...wollen verdienen.
    normal..was soll nicht normal dran sein?
    kaufst ein auto und gibst das zurück bekommst ja auch net dasselbe geld zurück,oder? :mrgreen:
    bei frauen iss datt natürlich was anderes... :wink:
     
  4. Paul

    Paul Gast

    @Sawadee2008
    Wenn man den Schmuck in dem Laden zurückgibt, wo man ihn gekauft hat, ist die Differenz noch geringer.
    Das dicke Geld verdienen die Goldhändler mit dem Beleihen, also wenn die Dame den Schmuck nach einer bestimmten, vereinbarten Zeit
    wieder abholen will.
     
  5. NOKSUKOU

    NOKSUKOU Senior Experte

    Registriert seit:
    24.08.2007
    Beiträge:
    2.420
    Danke erhalten:
    2
    Beruf:
    Konditor
    Ort:
    Sweden
    und in Thailand bezahlste ja fast nur den reinen Goldpreis ..
    In Deutschland bezahlst ja noch die teure Arbeit fuer die Herstellung des Schmuckes ......kostet ja in Thailand auch viel weniger ..

    MfG
     
  6. hualahn

    hualahn Junior Experte

    Registriert seit:
    04.04.2006
    Beiträge:
    727
    Danke erhalten:
    0
    Ort:
    im Süden
    1 Bath Gold wiegt die hälfte einer Feinunze( 31 gramm), also sind 2 bath Gold 1 feinunze.
    Weltweit gilt "ohne Pinunze keine Unze"
    Beim aktuellen Goldkurs würd ich aber nicht kaufen-lieber Rohöl, das steigt bestimmt noch weiter-zur Not kannste es in Tank geben... :hehe:
     
  7. SINGHA

    SINGHA Senior Experte

    Registriert seit:
    26.06.2006
    Beiträge:
    2.173
    Danke erhalten:
    0
  8. Wilukan

    Wilukan Gast

    14400 B. :wirr:
    Aber er stand im April bei 15050 :?
    Billiger wirds wohl nimmermehr...
     
  9. Paul

    Paul Gast

    @Hualan
    Wird das nicht ranzig? :hehe:
     
  10. robbi

    robbi Rookie

    Registriert seit:
    17.08.2007
    Beiträge:
    41
    Danke erhalten:
    0
    der momentane goldpreis duerfte in naher zukunft(3-6 mon) einen rueckgang verzeichnen,aber auf laengere frist(2-3 jahre) wahrscheinlich noch weitaus hoehere nveaus erreichen.

    als index dafuer nehm ich auch mal die tatsache her,dass die chinesischen goldhaendler(und die machen den weitaus groesseren teil aus)in letzter zeit immer haeufiger ablehnen gold anzukaufen.

    das thai fernsehen hat darueber in den letzten wochen schon haeufiger berichtet.

    ich denk mal die warten lieber mit dem kaufen bis der goldpreis fuer die unze von 900 auf 5-600 korrigiert hat,um sich dann um so kraeftiger fuer den darauffolgenden anstieg einzudecken....und der koennte langzeitchartmaessig ueber ein paar jahre bei astronomischen 2000 landen.
     
  11. hualahn

    hualahn Junior Experte

    Registriert seit:
    04.04.2006
    Beiträge:
    727
    Danke erhalten:
    0
    Ort:
    im Süden
    na, machs mal halblang,
    gold gibst genug(bereits gefördertes und noch in der erde)
    das ist nicht wie beim öl-da ist in 30 jahren sense.
    gold wird zm grossteil nicht verbraucht bzw. lässt sich recyclen.
    und mehr als 2 ketten hängt sich keine um den hals(ausser ganz besonders hartnäckige fälle)
    also 2000 USD pro unze ist wohl wunschdenken
    aber wenns zutrifft lad ich dich auf ein oder 2 Chang ein-versprochen
     
  12. Kalle11

    Kalle11 Junior Experte

    Registriert seit:
    31.07.2007
    Beiträge:
    535
    Danke erhalten:
    0
    Ort:
    Nähe Köln / Thailand
    @hualahn

    Thais kaufen sich nicht nur das Gold bekannterweise und aus alter Tradition, um es sich an den Hals zu hängen.

    Ich kenne etliche, die es bereut haben, daß sie vor wenigen Jahren eigentlich vernünftigerweise die Kohle auf die bank geschafft haben, statt zu Hause Goldketten zu stapeln.

    Was meinst Du aber, was passiert, wenn die Prognose von @robi zutrifft und der preis mal wieder auf 500 - 600 zurück geht. Dann schlagen sie alle zu und nicht nur die Thais!

    So schnell können die gar nicht fördern, wie dann Gold gebraucht wird.

    Für mich alten Sack kommt das zu spät. Muß die Zeit überschaubar halten in der ich meine Kohle investiere.
     
  13. hualahn

    hualahn Junior Experte

    Registriert seit:
    04.04.2006
    Beiträge:
    727
    Danke erhalten:
    0
    Ort:
    im Süden
    kalle,
    um 1980 rum ging der goldpreis bis auf 44000 DM hoch, heut liegen wir ca bei 19000 euro/kg.
    man darf auch nicht vergessen dass der USD ja nix wert ist, also musste der unzenpreis in Dollar hochgehen-so wie der dollar zum euro an wert verlor.
    nach 1980 fiel er wieder und lag jahrelang bei 9-10000 euro/kg.
    alle "spezialisten" versuchten ihn hochzureden- jahrelang ging nix.
    wenn die weltwirtschaft(und der chinaboom) sich abkühlt fällt auch gold wieder.wenn sie keinen reis zum futtern haben wird gold versetzt.

    und der anteil der goldkäufe der thais am weltmarkt ist ja so gross nun auch nicht.
     
  14. Kalle11

    Kalle11 Junior Experte

    Registriert seit:
    31.07.2007
    Beiträge:
    535
    Danke erhalten:
    0
    Ort:
    Nähe Köln / Thailand
    @hualahn

    Geb Dir vollkommen recht. Ich meinte auch nicht, daß die Pattaya Barmädels den weltweiten Goldkurs beeinflussen können, wenn sie ihre ganzen Tageseinnahmen darein investieren würden.

    Aber nehmen wir mal all die Völker, wo das Gold ein gewissens Sparkonto aus alter Tradition darstellt. Dazu all die die Angst vor anderen Anlagen haben und sagen: Gold ist das Sicherste auf lange Zeit. Dann all die Spekulanten, die so denken, wie vorher prognostiziert. Ich glaube,m dann kommt weltweit schon einiges zusammen.

    Wenn ich heute 25 wäre, vielleicht einiges geerbt hätte und keine lust hätte, mich mit Aktien usw. zu beschäftigen, dann könnte ich mir auch gut vorstellen, einen Teil des Geldes langfristig in Gold anzulegen, wenn der Kurs mal wieder um einiges nachgibt. Würde mit dann allerdings nicht unbedingt die kg-Barren zu Hause in den Schuhkarton legen.
     
  15. cyberbeno4

    cyberbeno4 V.I.P.

    Registriert seit:
    25.12.2004
    Beiträge:
    5.843
    Danke erhalten:
    3
    Ort:
    Auf Schalke
    sehr richtig. wer also vor 27 jahren seine kohle in gold angelegt hat, liegt immer noch im minus, abgesehen davon, das er keine zinsen oder dividende gesehen hat, wäre also für'n gluteaus gewesen, dat investment.

    goldpreis bei 2000, nun ja ist möglich, dann müßte sich allerdings der us-$ nochmal mehr als halbieren :wink: .
     
  16. Kalle11

    Kalle11 Junior Experte

    Registriert seit:
    31.07.2007
    Beiträge:
    535
    Danke erhalten:
    0
    Ort:
    Nähe Köln / Thailand
    @cyberbeno4

    Auch richtig! Natürlich darf man nicht mit 25 Jahren Gold kaufen und dann meinen, daß man genau mit 65 oder wenn man halt in Rente geht, reich ist.

    Wenn ich Geld zu viel gehabt hätte, hääte ich schon vor 6 oder 7 Jahren Gold gekauft.

    Wenn ich die paar wenigen Goldketten meiner Frau sehe, die wir in dieser zeit für ich glaube etwa 6.000 baht pro Baht gekauft haben. Die sind heute das doppelte wert.

    man muß natürlich auch dann mal irgendwann sagen: Ich nehme den Gewinn mit! und nicht auf unendlich pokern.
     
  17. NOKSUKOU

    NOKSUKOU Senior Experte

    Registriert seit:
    24.08.2007
    Beiträge:
    2.420
    Danke erhalten:
    2
    Beruf:
    Konditor
    Ort:
    Sweden

    Ich wuerd Dir raten nen Goldladen zu ueberfallen :yes: danach verkaufste denne den Schrott in den Läden wo Du es gemoppst hast ..denne ist die Gewinnspanne viel besser ...ist ja auch klar ..hast ja nix bezahlt dafuer :roll:
     
  18. heinz 60

    heinz 60 Gast

    Gold in Landeswährung THB
    http://1.2.3.10/bmi/udon-news.com/sites/default/files/gold/gold-chart-1-year-small.png
    Das thailändische Statussybol schlechtin ist schon eine interessante Sache. Da werde ich was mit "kleinen Geld" anfangen.
    Dezember war ich unten, und ehrlich, ich ärgere mich jetzt, dass ich nicht mal was kleines gekauft habe, obwohl ich es vorgehabt habe. Das war Zockerschiss, der bei Börsianern mehr ausgeprägt ist.
    Man muss aber bedenken, wir Europäer kaufen das Gold nicht in THB sondern in Euro.
    Mein Plan, mit der Progression 1,1,2, oder 1,1,2,4 mir Realgold tiefe Kurse abzustauben. Als kleines Statussymbol. Ich mache da nur im thailändschen Geiste mit.
    Wenn man mit Gold etwas verdienen möchte, dann ist es besser ein Oanda-Konto mit Hebel 50 aufzumachen. Gewinn und Verluste in beiden Richtungen long und short. Der Vorteil bei den Helbelprodukten, man investiert um den Hebel weniger Realgeld, dafür wirkt sich der Kursunterschied stark aus und die Handelsspanne ist noch kleiner.
    Für 1000.- Euro (kleines Geld) handelt man für 50.000.- Euro (großes Geld) Gold. Und wenns in die Hosen geht ist der Airbag zuständig, den Verlust bei 500.- Euro zu sehen.
    Das soll aber jetzt keine Aufforderung sein, im Gegenteil. Wenn man kein Gespühr für ChartKursschwankungen hat und mögliche zukünftige Preisentwicklungen, soll man unbedingt die Finger davon lassen.

    Der Euro zum THB hat in 1 Jahr um ca. 15% gewonnen, da der THB gefallen ist.
    http://1.2.3.9/bmi/udon-news.com/sites/default/files/money/exchange-chart-eur-12-month-small.png
    Das ist ein sehr guter Kurs für uns. Jetzt braucht nur mehr das Gold in THB etwas fallen und die erste Portion ist fällig.
    Jetzt haben wir "Kriegsrecht" und diese Kurse. Wenn die Thaiwirtschaft noch mehr geschädigt wird verfällt die Landeswährung noch mehr. Zu Hoffen ist, dass es dies nicht tut. Wir wollen ja unten Leben und Urlaub machen.
    Vergleicht man diese beiden Charts mit dem Auge, stellt man fest, dass Anfang Jänner das Thaigold am billigsten für uns zu haben war. Und Mitte Juni hätte man Gold verkaufen müssen dass man in Euro flüssig ist. Wohlbemerkt, diese Aussagen gelten jetzt nur für diesen JahresAbschnitt der beiden Charts.

    5 Jahre:
    http://1.2.3.12/bmi/udon-news.com/sites/default/files/money/exchange-chart-eur-5-year-small.png
    http://1.2.3.12/bmi/udon-news.com/sites/default/files/gold/gold-chart-5-year-small.png
    Nur so , mal zum anschauen. Wer hätte gedacht, dass die Schmuckindustrie für so viel Nachfrage sorgt und die Banken gleichzeitig wieder ihre leeren GoldreservenLager füllen.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21.05.2014
  19. DeeKa

    DeeKa Junior Experte

    Registriert seit:
    12.02.2012
    Beiträge:
    714
    Danke erhalten:
    19
    Ort:
    Bali
    Nach dem Anclicken der Links von Heinz muss man im Browser die Adresszeile um alles vor "udon" kürzen, dann klappt es auch mit den Grafiken :yes:

    Dee
     
  20. mxl

    mxl Member

    Registriert seit:
    02.11.2012
    Beiträge:
    235
    Danke erhalten:
    0
    Und um wieviele Euros darf ich mir ein Kettchen kaufen um problemlos wieder nach DACH zu reisen ? Kursabhängig oder nach Gewicht?