Willkommen

In unserem kostenlosen Thailand-Asienforum findest du alle nötigen und vor allem aktuelle Informationen, speziell über Thailand, aber auch über alle anderen asiatischen Destinationen, auf über 548.000 Beiträge verteilt.
Infos über die angesagtesten Nightlife Spots, GoGo Bars, Beer Bars, Disco- & Club Szene.
Auf www.thailand-asienforum.com erwarteten dich über 1.000 Reiseberichte und Impressionen mit mehreren zehntausend Bildern. Von Reisen nach Angkor Wat, Koh Samui, Peking, Koh Chang, Phnom Phen, usw., über den Besuch der Reisterrassen auf den Philippinen, bis hin zu den Liveberichten unserer Member, direkt aus den Metropolen Pattaya, Bangkok und Angeles City.

Willst du vollen Zugriff auf unsere Seite haben?
Dann registriere dich jetzt!

I Love Your Money

Dieses Thema im Forum "Reiseberichte für alle" wurde erstellt von lahu, 21.02.2014.

Beobachter:
Dieser Thread wird von 7 Benutzern beobachtet..
  1. lahu

    lahu Junior Experte

    Registriert seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    509
    Danke erhalten:
    45
    Ort:
    Chiang Mai
    Mit welchen Tricks, Geschichten und anderen Betrügereien wurde versucht in SOA an Euer Geld zu kommen. Der Einfallsreichtum ist ja hier in SOA besonders groß und oftmals sind wir der sog. „Bauernschläue“ nicht gewachsen.

    Eure Erlebnisse sind hier gefragt.

    Ich fang mal mit einer Geschichte an die schon mehr als 20 Jahre zurückliegt.

    Ich ließ mir einen größeren Betrag von meiner Bank in Kopenhagen auf mein thailändisches Konto bei der damaligen Thai Farmers Bank anweisen. Da ich noch über Geld verfügte und ich das angewiesene Geld nicht dringend brauchte ging ich nach ca. 7 Werktagen auf die Bank und fragte, ob es meinem Kto. Schon gutgeschrieben wurde…. Nein, es sein noch nichts da hieß es. Daraufhin ging ich jeden 2ten Tag zur Bank und fragte nach – jedes mal hieß es nein noch nicht….

    Daraufhin rief ich bei meiner Bank an, welche mir versicherte das Geld pünktlich überwiesen zu haben. Und wieder ging das Spiel von vorne los. Ich auf die Bank – fragte … und nein es ist noch nichts da. Also ich wieder meine Bank angerufen. Das ging so einige Male hin und her. Der Bankmanager der Thai Farmers begrüßte mich ja schon fast wie einen alten Freund von dem er nun fast täglich besucht wurde.

    Dann endlich sagte mir meine Bank ich solle mir von der Thai Farmer vom Tag XY die Überweisungen, welche nur unter einer Nummer aufgelistet seien zeigen lassen. Der Betrag X wurde von meiner Bank unter der Nummer (wurde mir dann mitgeteilt) überwiesen. Und siehe da, das Geld wurde pünktlich bei der Thai Farmers angewiesen..

    Nachdem sie mir dann mitteilten, das Geld wäre nun ja doch hier, aber sie könnten es mir nicht auszahlen war meine Geduld endgültig zu Ende…Ich erklärte meinem gegenüber freundlich, dass er wahrscheinlich nichts dafür könne, aber jetzt dann etwas zurücktreten möge um nicht verletzt zu werden, da ich wenn ich mein Geld nicht sofort bekomme alles was ich zu fassen kriege durch die Bankfiliale werfen werde.

    Alle Bankangestellten wurde blass – sie wussten ja alle ganz genau, dass ich hier voll verarscht wurde und einige hatten evtl. sogar Mitleid mit mir – konnten meine Reaktion ja nachvollziehen. Einige Sekunden nach meine Ansage versicherte mir ein Bankangestellter dass ich selbstverständlich mein Geld bekommen würde, allerdings vorher etwas unterschreiben müsste. Kurze Zeit später kam ein anderer mit einem Blatt Papier das ich unterschreiben sollte. Es war mit dem Schriftkopf der Thai Farmers versehen und ich würde mit meiner Unterschrift nun auf sämtliche Forderungen gegen die Thai Farmers Bank verzichten.

    Ich las mir das Schriftstück durch und steckte es anschließend ein mit der Bemerkung, dass dies nun ein weiterer Beweis gegen die Bank wäre. Damit hatten sie nicht gerechnet und liefen ganz aufgeregt durcheinander…Dann mischte sich allerdings meine damalige Freundin ein…. Ich solle doch nun keinen weiteren Ärger machen.

    Ich ließ mich dann darauf ein das Schriftstück zurück zu geben und mit meinem Geld die Bank zu verlassen was wir dann auch gemacht haben…Diese miesen ratten dachte ich mir ….da hat einer mit meiner Kohle fast 2 Monate spekuliert oder was auch immer…unglaublich..

    Damals war ich dann froh dass ich mein Geld bekam und verzichtete auf weitere Action. Denke mal Heute würde mir das nicht mehr passieren….oder doch?

    Nun bin ich auf Eure Geschichten gespannt…was habt Ihr so erlebt?
     
  2. raptor

    raptor Gast

    Gegen andere Regionen der Erde finde ich SOA persönlich nun nicht so tricky. Gut, auch da gibt es von Land zu Land Unterschiede, aber Alles in Allem habe ich bis auf die üblichen Tricksereien (Taxi, Getränkerechnung, Ladydrinkbetteln, Betteln im Allgemeinen) eigentlich keine allzu schlechten Erfahrungen gemacht. Im Gegenteil, ich halte die meisten Asiaten für ehrlicher, als das Klischee über sie aussagt.
     
  3. wannastanna

    wannastanna Member

    Registriert seit:
    31.08.2012
    Beiträge:
    172
    Danke erhalten:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Der Trick der in Beerbars und Agogos oft angewendet wird besteht darin 100 Baht zu wenig Rückgeld zu geben, speziell bei hohen Rechnungen.

    Auf den Phillipinen werden dagegen 500 PHP zu wenig zurück gegeben, mit der Begründung man hätte mit einem 500 PHP Schein bezahlt, statt mit einem 1'000 PHP Schein.

    Also immer Bin selber zusammenzählen und auf den Philippinen den überreichten Betrag "ansagen".
     
  4. lahu

    lahu Junior Experte

    Registriert seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    509
    Danke erhalten:
    45
    Ort:
    Chiang Mai
    Zitat von raptor
    da gebe ich Dir völlig recht.
    Ich möchte gerne nur die Tricks aufführen mit denen gearbeitet wird - evtl. profitiert ja der aine oder andere Newbie ja davon...
     
  5. lahu

    lahu Junior Experte

    Registriert seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    509
    Danke erhalten:
    45
    Ort:
    Chiang Mai
    Vor vielen Jahren kam ich nach monatelangem Entzug in mein geliebtes Chiang Mai zurück. Es war ein eher trüber Tag Anfang November als ich beim frühstücken in einem kleinem Restaurant in der Moon Muang Rd. saß. Nach einer weile gesellte sich ein seriös aussehender Thai, mittleren Alters zu mir und fragte mich die üblichen Fragen. Where you come from….etc.

    Er meinte er arbeitet für eine Werbefirma und sie suchen noch Farangs für einige Werbespots in einer Bierwerbung und sie wären interessiert an mir.

    Da ich von Haus auf ein vorsichtiger Mensch bin, dachte ich …ok…. Geld, Checks und Passport im Guesthouse sicher verschlossen – also was solls, ich lass mich drauf ein. Sagte also den angebotenen Werbeaufnahmen zu.

    Nach etwas hin und her, einem Telefongespräch mit ??? meinte er, die Bedingungen für Aufnahmen wären Heute nicht so gut und das Ganze könne nicht stattfinden. No Problem for me dachte ich.
    Nach ein paar weiteren Minuten meinte er, dass es ja noch eine andere Möglichkeit für mich gäbe.
    Kartenspielen – ich sagte dass ich keine Ahnung hätte. Er dann – kein Problem – ich müsse nicht mit meinem Geld spielen, er würde es zur Verfügung stellen. Ich gewinne – es gehört mir…ich verliere no Problem.. meinte er.

    Puh – ich wollte nur noch so schnell wie möglich weg von dort. Ich befand mich mittlerweile in irgendeinem Haus irgendwo in Chiang Mai zu dem er mich gebracht hatte, bevor er mir eröffnete, da mit den Aufnahmen geht Heute nicht.
    Ich blieb sehr höflich aber bestimmend, dass das mit dem Spiel nichts für mich wäre. Ich hatte Glück und wurde etwas später wieder auf der Moon Muang Rd. Ausgesetzt.

    Jahre später las ich des öfteren, dass andere nicht so viel Glück wie ich hatten. Sie wurden nachdem sie sich auf das Spielen eingelassen hatten teilweise sogar mit dem Leben bedroht um die Spielschulden zu bezahlen…
     
  6. Camaro63

    Camaro63 PS Bolide

    Registriert seit:
    15.12.2011
    Beiträge:
    1.637
    Danke erhalten:
    27
    Beruf:
    Gut
    Ort:
    Schweiz
    Als ich das erste mal in einer Gogo war, in Chiang Mai im Spotlight, habe ich mit einem tausender bezahlt aber nur auf 500 raus bekommen, habe ich dann erst später gemerkt, Naja habe es unter Lehrgeld abgebucht.

    Also ich im Dezember unterwegs war,habe ich in einem Ressort übernachtet in welchem ein Country Festival stattfand, es war der zweite Abend. Beim Checkin wurde uns erklärt es kostet 600 .- pro Nase und 2000 Depot, ich also 3200 bezahlt. Als wir am nächsten Tag weiter wollten, schickte ich meine Begleitung zum Schlüssel abgeben. sie kam dann wieder mit 800.-. Nach einer kleinen Frage Antwort Minute, dachte ich mir neeeee so nicht. Nochmal zum Empfang und gefragt was das soll, sie erklärten mir dann ich hätte eine 2 Tagespass zahlen müssen, am 2 Abend, was ich dann verneinte. Das wirklich amüssante war, ich musste nicht wirklich gross diskutieren, ich bekam die Kohle sofort zurück. Na sie hatten es versucht.
     
  7. In meinen Anfangsjahren also so Anfang der 90´er war ich so naiv und bezahlte meine Rechnung in Manila in einer Bar am Roxas Boulevard mit meiner Kreditkarte, ich gab diese der freundlichen Servicekraft natürlich mit. Das böse Erwachen kam zurück in Deutschland als die mir tatsächlich 5.000,- Mark für eine Reise belastet hatten, zum Glück konnte ich die Sache mit Mastercard klären und bekam mein Geld zurück.
     
  8. Yala

    Yala Experte

    Registriert seit:
    10.06.2006
    Beiträge:
    1.136
    Danke erhalten:
    42
    Beruf:
    Mache in Versicherungen
    Ort:
    Mittelhessen
    Oh mit Kreditkarte in der GoGo

    DAS ist ja gaaaanz grosser Sport !!!
     
  9. hmagg

    hmagg Senior Experte

    Registriert seit:
    12.11.2013
    Beiträge:
    2.267
    Danke erhalten:
    3.023
    Ich war 2x für kurze Zeit im Penthouse Htl. in Pattaya, und 2x wollten sie zu unrecht THB 160,- für die Minibar.
    Viele verlangen für etwas Deposit und wenn man`s dann nicht zurückverlangt, hat man Pech gehabt. Das ist mir bei der Rückgabe des Motorbikes passiert.
     
  10. Alex204

    Alex204 Senior Member

    Registriert seit:
    08.01.2012
    Beiträge:
    313
    Danke erhalten:
    5
    Beruf:
    Master of Gas Wasser Scheiße
    Ort:
    Schlumpfhausen
    Ich kann leider dazu nichts berichten bis auf die Kleinen Bescheissereien bei Wechselgeld oder Taxifahrten finde diesen Tread aber von der Idee her Spitze wenn nicht sogar wichtig.
     
  11. lahu

    lahu Junior Experte

    Registriert seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    509
    Danke erhalten:
    45
    Ort:
    Chiang Mai
    Vor einigen Jahren hatten wir Nachmittags immer in einem kleinen Restaurant in der Nähe von Chiang Mai Besprechung. Wir trafen uns da regelmässig so ca. 3 mal die Woche. Wir hatten wie immer etwas zu Essen und 2 große Singha Bier. Als am Horizont dunkle Wolken auftauchten, welche auf eine sich nähernde Regenfront schließen lies, beschlossen wir zu bezahlen und schnellstens nach Hause zu fahren um nicht während des Regens dort fest zu sitzen, da wir mit dem Motorrad unterwegs waren.
    Als die Bedienung die Rechnung brachte fiel mir auf, dass das Bier nun um 10 THB mehr kostete als sonst. Ich fragte sie ob sie die Preise angehoben hätten, was sie verneinte. Normalerweise kostet das Bier 50 THB auf der Rechnung stehen aber 60 THB zeigte ich ihr. Sie sagte ja, tagsüber kostet das Bier 50 THB und Abends (auf Thai "wenn es dunkel ist) 60 THB. Ich machte sie darauf aufmerksam dass es gerade erst mal 14:00 Uhr ist, worauf sie meinte ich soll mal raus schauen - es wird gerade dunkel.....

    Ich war erst mal ganz perplex - musste aber schmunzeln - bezahlte die 60 THB - die hatte sich die Bedienung irgendwie verdient - tolle Ausrede... War wahrscheinlich auch keine Absicht.
     
  12. John7

    John7 Junior Member

    Registriert seit:
    27.07.2008
    Beiträge:
    83
    Danke erhalten:
    2
    Bei Tricks, Geschichten und andere Betrügereien glaube ich haupts. bei Deiner Story an den mittleren Bereich.

    Mir reden ja nicht von Nebensächlichkeiten, die Jeder von uns mal erfahren hat, sprich das man in einer Bar 100 Baht zuwenig Wechselgeld bekommen hat oder aus einer LT eine ST wurde.

    Du wirfst der Thai Farmers Bank vor eine Auszahlung bewußt hinausgezögert zu haben, sprich wir bewegen uns somit im Banken- und nicht im Barbereich, d.h. da sollte man schon höhere Sicherheitsmaßnahmen anlegen.

    Zitat "Nachdem sie mir dann mitteilten das Geld wäre nun doch da aber sie könnten es nicht auszahlen"

    Da bleibst Du uns zum besserem Verständnis die Begründung dafür schuldig.

    Ich kann mir nur vorstellen das evt. der Auszahlungsbetrag dafür die Begründung war.

    In Deutschland z. Bsp. ist es Usus daß man größere Summen ca. 2-3 Tage bei seiner Bank vorher anmelden muss, damit das Geld auch sicher zur Verfügung steht.

    Zitat: Ich erklärte meinem gegenüber freundlich, dass er wahrscheinlich nichts dafür könne, aber jetzt dann etwas zurücktreten möge um nicht verletzt zu werden, da ich wenn ich mein Geld nicht sofort bekomme alles was ich zu fassen kriege durch die Bankfiliale werfen werde."

    Weist Du eigentl. was Gesichtsverlust in Thailand bedeutet ?
    Im Barbereich wärst Du vergleichbar mit so einer Aussage hochkant aus der Bar geflogen und hättest froh sein müssen daß Du danach nicht noch ne Tracht Brügel bekommen hättest, eine Bank kann sich so eine Vorgehensweise natürl. nicht erlauben sondern nur denken.

    Zitat:Einige Sekunden nach meine Ansage versicherte mir ein Bankangestellter dass ich selbstverständlich mein Geld bekommen würde, allerdings vorher etwas unterschreiben müsste. Kurze Zeit später kam ein anderer mit einem Blatt Papier das ich unterschreiben sollte. Es war mit dem Schriftkopf der Thai Farmers versehen und ich würde mit meiner Unterschrift nun auf sämtliche Forderungen gegen die Thai Farmers Bank verzichten.

    Kapiere ich auch nicht. Bei einem nicht gekündigten Konto kann man soviel abheben wie man möchte (Guthaben, Tages bzw. Monatslimit und Ankündigung vorausgesetzt).

    Warum hättest Du mit Deiner Unterschrift auf sämtl. Forderungen gegenüber der Thai Farmers verzichten sollen ?

    Du verstehts hoffentlich die vielen Ungereimtheiten in Deinem Threat.



     
    Zuletzt bearbeitet: 22.02.2014
  13. lahu

    lahu Junior Experte

    Registriert seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    509
    Danke erhalten:
    45
    Ort:
    Chiang Mai
    Richtig, es geht mir in diesem Thread nicht nur um die Bars. Die TF Bank hat Über einen Zeitraum von 2 Monaten behauptet das Geld wäre bei ihnen nicht eingegangen.

    Ich bin mindestens 20 mal in der Bank gewesen und habe nach meinem Geld gefragt und jedes mal wurde mir eine andere Story erzählt (warum es evtl. nicht da ist)
    Die Summe ist kein Geheimniss es waren damals etwa 350.000.- THB

    Sie können es nicht Auszahlen, wenn ich die Verzichtserklärung (dass ich keine Schadensersatzforderungen an die TF Bank stellen werde) nicht unterschreibe. Dagegen habe ich mich geweigert.

    Was ich damals gesagt habe weiss ich nicht mehr genau. Jedenfalls wurde ich nicht lautstark und habe ich niemand bedroht. Zugegeben war die obige Aussage etwas übertrieben. Ich sagte allerdings, wenn ich mein Geld nicht bekomme würde es Probleme geben und ich diese Bank nicht ohne mein Geld verlassen werde. Einen Drucker hatte ich schon im Auge den ich mir evtl. gegriffen hätte. Gott sei Dank hat sich ja dann rechtzeitig meine damalige Freundin eingemischt.

    Mir ist völlig klar was Gesichtsverlust in Thailand bedeutet. In dieser Bank hatte ich als Farang überhaupt kein Gesicht mehr, denn nur ein Vollidiot oder eben ein Farang läßt sich so etwas gefallen.

    Nachdem ich ja nun nachweisen konnte, dass das Geld rechtzeitig bei der TF Bank einging und sie es 2 Monate zurückgehalten haben, bzw. mir immer wieder erzählten es sei nicht bei ihnen eingetroffen, hätte ich sehr wohl einen Schadensersatz fordern können.

    Hoffe ich habe den Wirr Warr etwas aufgeklärt.
     
  14. Sanug

    Sanug Experte

    Registriert seit:
    17.03.2008
    Beiträge:
    1.386
    Danke erhalten:
    3
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Köln
    Ich habe bisher eigentlich immer Glück gehabt. Oder vielleicht auch die eine oder andere kleine Trickserei (100 B zu wenig Wechselgeld) nicht mal bemerkt. Generell habe ich den Eindruck, dass man überall aufpassen muss, wo viele Touristen zusammenkommen. Subjektiv fühle ich mich in Europa je nach Gegend weniger sicher als in Thailand.

    Ich erinnere mich an eine unschöne Trickserei in einem Hotel in Pattaya 2008. Ich checke mit meiner LT zusammen aus, um das pünktlich erschienene Taxi zum Flughafen zu nehmen, denn mein Urlaub ist leider zu Ende. An der Rezeption lässt man uns aber nicht gehen, sondern geht zurück zum Zimmer und konfrontiert uns mit einem blutdurchtränkten Bettlaken, für das ich entsprechend zu zahlen hätte. Da haben sie aber die Rechnung ohne meine Lady gemacht. Und nicht einkalkuliert, dass wir reichlich Zeit für den Weg zum Flughafen haben, sodass wir die Sache ohne Druck klären können - die haben wohl drauf spekuliert, dass wir es eilig hätten. Jedenfalls gab es ein heftigeres Wortgefecht auf Thai, was damit endete, dass ich nichts zahlen musste und man uns eine gute Weiterreise wünschte.

    Rückblickend war ich an der Angelegenheit nicht ganz unschuldig. Ab und zu etwas Trinkgeld schadet nicht, und damit war ich wohl zu geizig. Interessant die Tatsache, dass eine LT einem richtig gut beistehen kann.

    Auf Koh Chang war sie es, die gemerkt hat, dass für das kleine Bier 100 B statt 50 B auf der Rechnung standen. Nach erfolgreicher Reklamation ging das Geld natürlich an sie, das war für mich Ehrensache.
     
  15. KingPing

    KingPing V.I.P.

    Registriert seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    7.785
    Danke erhalten:
    34
    @Sanug: Eine kleine Anmerkung zu deinem Beitrag.

    Mir ist es auch immer wieder positiv aufgefallen, dass sich Thai Ladies, wenn man denn mit ihnen unterwegs ist, sehr loyal gegenüber ihren Kunden/Freunden verhalten. überprüfen der Rechnung und auch des Wechselgelds etc. ist mir schon sehr oft positiv aufgefallen. Diese Loyalität finde ich schon bemerkenswert. Ein Member hat meinem Mädchen heimlich seine Telefonnummer zugesteckt. Die landete dann kurz darauf bei mir. Fazit: Member ist bei mir und der Lady durch und die Lady bei mir Top.

    Mit der Thai Farmers Bank hatte ich mal eine ähnlich Erfahrung. Ich hatte Geld aus D angefordert und wartete die üblichen 2-3 Werktage ab. Als das Geld danach immer noch nicht auf meinem Konto gebucht war, habe ich bei der TFB in Bangkok angerufen. Nach einer kurzen Recherche über den Verbleib konnte das geklärt werden und wenig später war das Geld auf meinem Konto gebucht.
     
  16. Alex204

    Alex204 Senior Member

    Registriert seit:
    08.01.2012
    Beiträge:
    313
    Danke erhalten:
    5
    Beruf:
    Master of Gas Wasser Scheiße
    Ort:
    Schlumpfhausen
    Da der Thread SOA beinhaltet hier eine Sache die mir in Vietnam passiert ist.

    Hab von meinem Hotelfenster ( in Saigon ) auf der gegenüber liegenden Straßenseite immer wieder Bordsteinschwalben gesehen und bin eines Tages hin um mir eine Klar zumachen. Wer schon mal in Viet. war weiß wie umständlich mitunter dort Pay6 ist. Gesagt, getan Preis ok , ab auf ihr Moped und zwei, drei Km quer durch Saigon.
    An einem Haus gehalten, in und vor dem Haus 5-6 Kerle gelungert wo ich eigentlich schon die Schnauze voll hatte aber wie es so ist wenn man rattig ist. Ab in den ersten Stock in ein sauberes Zimmer was mich schon wieder besänftigte.
    Das einzige ungewöhnliche war das große Bett was mind. 1 m hoch war und von allen Seiten mit Textil zu. Innerhalb von 5 Millisekunden im Adamskostüm auf der Arbeitsfläche gelegen wo sie noch völlig angezogen sagte sie muß schnell noch mal runter Condome holen. Nach ca.6 - 7 min stutzig geworten und erst mal warum auch immer mir die Unterhosen angezogen während ein Typ an die Tür klopfte und mir von außen unter Gejohle der Typen im EG mitteilte mein Girl wäre weg. Komisch, es war bis dahin kein Geld geflossen.War meiner zu Groß oder zu Klein oder hab ich noch zwei Augenbrauen auf dem Rücken von den ich noch nichts weiß, naja ich mich angezogen und unter Gejohle der Typen vor Ort versucht Cool und lässig davon zu spazieren, mir war ja kein Schaden entstanden. Erst ein paar hundert Meter weiter hab ich einfach mal so in meine Brieftasche geschaut. Da waren von meinen 120 Dollar gerade noch 5 Dollar drin. Zu keinem Zeitpunkt hatte das Girl die Möglichkeit mir an die Wäsche zu gehen, auch nach dem Ausziehen habe ich die Klamotten auf meine Seite vom Bett an das Fußende gelegt ca 2 m von Ihr weg. Auf dem Moped geht auch nicht weil sie die Fahrerin war. Lösung des Rätsels: Da war jemand unter dem Bett . Gnädiger Weise haben die die mir noch 5 Dollar für´s Taxi gelassen.
    Sowieso Saigon, in 5 Tagen 2 x Überfallen, 1 x kompletter Taschendiebstahl und diese Story aber keine körperlichen Schäden.
     
  17. lahu

    lahu Junior Experte

    Registriert seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    509
    Danke erhalten:
    45
    Ort:
    Chiang Mai
    Auch schon lange her, aber ein gängiger Trick.

    Ich war in der damaligen Marin Bar in Pattaya und wurde von einer wirklich hübschen angesprochen. Sie fragte mich die üblichen Dinge, where do you come from etc. Unter anderm wollte sie wissen in welchem Hotel ich denn wohne. Da ich mich an den Namen nicht erinnern konnte erzählte ich ihr irgendwas...

    Ich hatte ein Hotelzimmer zusammen mit einem Freund gemietet, der auch eine LT mit auf das Zimmer nahm. Nach so etwas kuscheln meinte sie, dass es besser wäre erst morgen früh zur Sache zu gehen und ich willigte ein....

    Irgendwann in der Nacht weckte mich mein Kumpel und meinte dass da was nicht stimmt. Meine lief im Zimmer auf und ab, wobei die Zimmertür offen war. Meine Goldkette hatte ich nicht mehr um den Hals und ich fragte sie wo die wohl ist. Sie zeigte mir brav meine Goldkette welche sie unter ihrem Kopfkissen in Sicherheit gebracht hatte und meinte ich hätte sie mir im Schlaf vom Hals gerissen.

    Später stellte sich heraus, dass sie mir die Goldkette mit meiner eigenen Nagelschere vom Hals geschnitten hat und diese (Nagelschere) hinterm Bett entsorgt hat. Vermutlich wartete sie auf einen Komplizen um das Diebesgut zu übergeben um anschließend bei mir zu bleiben und die Unwissende zu spielen. Der Komplize wurde jedoch zu einen anderen Hotel beordert.

    Seitdem erzähle ich niemand mehr wo ich wohne......wobei das heutzutage vermutlich eh egal wäre da es ja Handys gibt.....

    Hier hatte ich nochmal Glück gehabt.
     
  18. mercedessl11

    mercedessl11 Senior Member

    Registriert seit:
    27.08.2012
    Beiträge:
    275
    Danke erhalten:
    17
    Wo ich immer wieder denke es sind es ist nicht korrekt ist bei diversen Eintrittsgeldern.
    Bei den Parks wie Ning Nooch usw.wusste ich es ja, aber beim letzten Pattybesuch wollte
    bzw. bin ich mit nem Freund und unseren Longtimes in das Alcazar.
    Soweit so gut, Eintritt bezahlt für 4 Personen à 800Thb.
    Hinterher stellte sich heraus das Thais nur 300Thb bezahlen müssen, aber weder die Kassiererin
    hat was gesagt noch eine unserer LT.
    Erst nach dem Bezahlen meinte die LT vom Kollegen das es zu teuer ist, sie müssten normalerweise
    nur 300Thb bezahlen.
    Das Huhn kam aber nicht auf die Idee das vorher zu sagen, hat ja die Preise an der großen Tafel gesehen.
    Naja lustig war es trotzdem in der Vorstellung, jedoch in Germany unvorstellbar.
    Als Farang halt immer die Augen offen halten und gegebenenfalls die LT fragen und selbst bezahlen lassen
    mit unserem Geld natürlich...
    Achja ist im Insomnia auch so, die meisten Thais haben ne Karte und bekommen die Drinks billiger, deshalb immer
    schön sie bezahlen lassen
    :hehe::hehe:
     
  19. bimbo

    bimbo Junior Experte

    Registriert seit:
    20.04.2011
    Beiträge:
    666
    Danke erhalten:
    20
    Ich besuche Thailand regelmässig seit 2004 und es ist meist gut gegangen. Thailand ist (vorderhand noch) ein sicheres Land. Aber immer 500 Wechselgeld auf Lager haben und in den Restaurants immer mit einem 500erter bezahlen. Kommt vor dass man mit 1000 baht bezahlt und nur auf 500 rausbekommt.
     
  20. Atze

    Atze Gast

    man, da hätte ich viel zu tun.