Willkommen

In unserem kostenlosen Thailand-Asienforum findest du alle nötigen und vor allem aktuelle Informationen, speziell über Thailand, aber auch über alle anderen asiatischen Destinationen, auf über 548.000 Beiträge verteilt.
Infos über die angesagtesten Nightlife Spots, GoGo Bars, Beer Bars, Disco- & Club Szene.
Auf www.thailand-asienforum.com erwarteten dich über 1.000 Reiseberichte und Impressionen mit mehreren zehntausend Bildern. Von Reisen nach Angkor Wat, Koh Samui, Peking, Koh Chang, Phnom Phen, usw., über den Besuch der Reisterrassen auf den Philippinen, bis hin zu den Liveberichten unserer Member, direkt aus den Metropolen Pattaya, Bangkok und Angeles City.

Willst du vollen Zugriff auf unsere Seite haben?
Dann registriere dich jetzt!

Ich ziehe ganz einfach nach Bangkok um!

Dieses Thema im Forum "Pattaya- und Thailandforum" wurde erstellt von Heinz Wilhelm, 05.10.2015.

Beobachter:
Dieser Thread wird von 5 Benutzern beobachtet..
  1. Heinz Wilhelm

    Heinz Wilhelm Junior Rookie

    Registriert seit:
    30.09.2014
    Beiträge:
    38
    Danke erhalten:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Bangkok
    Hallo ihr,

    nach 2 Monaten aufenthalt in BKK (und paar Tagen in Pattaya) werde ich nun ganz einfach von DE nach BKK umziehen.
    Hm, ganz einfach? Ich glaube ich hätte da noch ein paar Fragen :D
    Aber erstmal mehr zu mir. Ich bin 28 Jahre und habe bisher als IT-ler gearbeitet. Ich habe mich bereits von meinem alten Job verabschiedet und bin nun offiziell arbeitslos. Ich habe aber Rücklagen um keinen Zeitdruck zu haben - selbst um paar Monate in BKK zu leben. Noch vor Weihnachten soll es rüber gehen. Ich zweifle übrigens nicht an meiner Entscheidung. Es geht um das wie - nicht um das ob. Ich habe die 2 Monate genutzt um mir BKK intensiv anzusehen. Ausgelassen habe ich dabei die Rotlichtviertel, weil das nicht mein way of life ist.

    Also was braucht es am dringesten?
    1. Ein Flugticket
    2. Ein Visum
    3. Ein Dach über dem Kopf
    4. Eine Arbeit
    Und weitere Themen...

    Zu 1.: Flugticket
    Ein Flugticket zu kaufen traue ich mir auch ein zweites Mal zu. One-Way-Ticket liegt bei ca 400€.
    Interessanter wird das Thema erst wenn es um das Visum geht.

    Zu 2.: Visum
    Ich möchte dort drüben bleiben. Visa gibt es in unterschiedlichsten Ausführungen.
    Für ein Arbeitsvisum braucht es eine Arbeitsstelle in BKK die ich nicht vor meine Einreise haben werde.
    Ganz ohne Visum möchte ich auch nur ungerne einreisen. Wie sieht es da mit dem verlängern aus? Reentry?
    Oder wie ich letztes Mal rüber gegangen bin: Ich habe mir ein 60 Tage Visum geholt. Sollte ich mir nun ein 30 Tage Visum holen und dann vor Ort verlängern oder gleich ein 90 Tage Visum nehmen?
    Was würdet ihr mir für den Anfang empfehlen? Wie bleibt man am besten möglichst lange in Thailand?

    Zu 3.: Eine Behausung
    Ich bin mich (auch mit Hilfe von BKK Locals) am Umsehen. Grundsätzlich stehe ich nicht unter Zeitdruck, da ich bei meinem Mädchen auf unbestimmte Zeit leben kann. Ich war in meinen 2 Monaten BKK in unterschiedlichsten Hotels. Nun möchte ich eine Wohnung nach Thai Style haben die Platz genug für 2 Personen hat. Insofern ein großes Zimmer oder bis zu 2 Zimmer. Allerdings keine Hotels, nicht möbiliert oder dergleichen. Sowas was am ehesten einer deutschen Mietwohnung nahe kommt.
    Die Suche nach Thai Art gefällt mir so garnicht. Da heißt es: "Laufe einfach in der Gegend rum in der du Wohnung willst und schau ob es Schilder gibt die etwas anbieten und ruf dann dort an". Irgendwie bezweifle ich, dass auf diese Weise etwas passendes zu finden wäre. Wie würdet ihr das angehen, wenn ihr nicht im Hotel landen wollt?

    Zu 4.: Arbeit
    Vielleicht das wichtigste Thema, bei dem ich aber weniger Beratung benötige. Entweder ich finde eine Firma welche mich als IT-ler haben möchte. Oder ich bleibe Freelancer oder mache reines Onlinegeschäft oder im Notfall werde ich Sprachlehrer 555

    Weitere Themen:

    Wohnungsummeldung: Ich würde gerne meine Hauptwohnsitz formell in DE behalten wollen. Spricht irgendwas dagegen da einfach nichts zu machen? Interessiert das Deutschland irgendwie, wenn ich da einfach nichts mache?

    Krankenkasse: Muss ich, damit ich nicht mehr zahlen muss, vielleicht angeben, dass ich nicht mehr in DE wohne? Oder soll ich dabei angemeldet bleiben? Was ist der beste Weg?

    Umzug: Da habe ich große Geschichten mit Containern und Spenditionen gehört. Ehrlich gesagt sind mir das die IKEA Möbel nicht wert. Ich werde einfach das meiste in DE irgendwie los und werde nur das nötigste nach Thailand mitnehmen. Es wird zwar mehr als in meinen Suitcase und Handgepäck reinpasst, dafür würde ich aber zusätzlich von DHL einfach das größtmöglichste Paket von DE nach BKK schicken. Preislicher Rahmen: 123,99€ für 31,5kg. Zur Not verschicke ich 2 davon. Ich glaube nicht, dass ich für eine Sendung von mir an mich irgendwie Zoll oder sonstige Probleme habe.

    Gibt es irgendwelche Themen die ich vergessen habe? Zu was würdet ihr mir raten?

    Gruß Heinz!
     
  2. Jackpot

    Jackpot Senior Experte

    Registriert seit:
    13.05.2013
    Beiträge:
    2.054
    Danke erhalten:
    310
    Beruf:
    Rutenplaner
    Ort:
    OWL
  3. magicjuergen

    Registriert seit:
    17.07.2013
    Beiträge:
    2.086
    Danke erhalten:
    275
  4. Siggi477

    Siggi477 Senior Experte

    Registriert seit:
    20.05.2012
    Beiträge:
    1.602
    Danke erhalten:
    110
    Ort:
    Rhein-Main
    Du bist seit einem Jahr in diesem Forum, bisschen naiv deine Vorstellungen...

    Wenn dein Hauptwohnsitz in DE bleiben soll, brauchst du eine Postanschrift. Musst also die Wohnung behalten oder dich bei deinen Eltern melden. Ja, dass interessiert Deutschland weil du ggf. hier steuerpflichtig bist oder auch nicht und seit 2009 jeder Bürger krankenversicher sein MUSS.

    Wenn dein Wohnsitz in DE ist kannst du dich garnicht von der Krankenkasse abmelden. Sofern du gesetzlich versichert bist, nützt dir die Krankenversicherung aber rein garnichts im Ausland. Du brauchst eine Auslandskrankenverischerung, die meisten versichern aber nur bis 6 Wochen pro Jahr.

    Du siehst, so einfach wie du es dir vorstellst funktioniert das nicht. Und gerade Themen wie Krankenversicherung und wo du steuerpflicht bist sind wichtige Dinge die es zu klären gilt.
     
  5. Likethai

    Likethai Member

    Registriert seit:
    01.09.2015
    Beiträge:
    196
    Danke erhalten:
    95
    Ort:
    Thailand
    Thema Krankenversicherung: ich bin bei Prudential versichert um die 25.000Bath für die höchste Einstufung pro Jahr. Man benötigt allerdings einen Arbeitsplatz. Ich hab dann noch eine Postanschrift bei meinen Eltern und bin in D abgemeldet.
    Aus der Erfahrung heraus ist es immer besser, wenn man für eine D Firma ins Ausland geschickt wird.....die lokalen warten nicht auf dich, die finden schon was sie brauchen und bezahlen wollen....aber lass dich nicht entmutigen.....follow your aim!
     
  6. MikeK

    MikeK Junior Member

    Registriert seit:
    28.01.2015
    Beiträge:
    97
    Danke erhalten:
    11
    tapfer,tapfer, aber gut musst du wissen...

    Mein Wissen ist 10 Jahre alt, bin nicht sicher ob das noch alles so ist, daher mit Vorsicht geniessen.

    Du kannst deinen Wohnsitz behalten, das ist erstmal egal. Das spielt aber später evtl. eine Rolle wenn du Steuer erklären musst. Du zahlst in dem Land die Steuern wo du dich mind. 183 Tage im Jahr aufgehalten hast. Als Deutscher Staatsbürger musst du dann irgend wann auch eine Steuererklärung machen, falls noch D dein Hauptwohnsitz ist. Solltest du in Thailand deine Steuern bezahlt haben musst du einen Anwalt oder ähnliches finden der die Steuererklärung für DACH fertig macht bzw. beglaubigt das die Thaisteuerpapiere rechtens sind. Bin nicht mehr auf dem laufenden, aber ich glaub nicht das Thailand und D ein Doppelsteuerabkommen haben. Zu meiner Zeit in Thailand jedenfallls gabs das nicht. Das mögen die Kollegen hier besser wissen. Unterschätz das Thema nicht, die Zollkollegen fangen dich noch im Flughafen ab, solltest du deine Steuern nicht richtig machen.

    Zur Krankenkasse. Hat schon jemand geschrieben. Bloss keinen Blödsinn machen solange du nicht 100% sicher bist nicht mittelfristig wieder zurück zu kommen.
    Es gibt mehrere Anbieter. Hanse Merkur ist eine davon die ich benutze. Die bieten auch 1 Jahres Versicherungen günstig an. Internet hilft hier gut weiter beim suchen.

    Umzug. Lass den ganzen Müll zu Hause. Ausser was du wirklich brauchst oder für absolut notwendig ansiehst. Transportkosten rechtfertigen in den wenigsten Fällen einen Transport. Bekommst in Thailand auch bzw. günstiger,je nach dem was du haben willst. Du kannst auch eine Firma beauftragen. Die wickeln dann den ganzen Zollmist für dich ab. DHL, etc. machen sowas auch für recht günstiges Geld. Besorg dir vom Deutschen Zoll eine Liste was du mitbringen darfst. Dann bist auf der sicheren Seite. Als Paket geht vieles durch, ist aber keine Garantie. Kann dann sehr teuer werden falls es auf der schwarzen Liste steht.

    Achso Behausung. In BK gibts tonnenweise Immobilienbüros. Sag deiner Maus Bescheid dir ein paar Adressen rauszusuchen. Da gehst hin und lässt dir was zeigen. Allerdings ist das Problem das du halt merken das du Farang bist, daher könnten die Preise höher sein als normal. Idealerweise schickst deine Freundin vor und klapperst mit der die Wohnungen ab, nach dem die den Preis erfragt hat.
    Ich weiss nicht wieviel Kohle du für ne Wohnung ausgeben willst, aber so günstig ist BK nicht. Wie überall anders auch wirds günstiger wenn du in die Aussenbezirke kommst.
    Lass dich als Mieter eintragen, das mag zwar blöd klingen, aber manchmal bekommen die Weiber nen rappel und du sitzt ohne alles vor der Tür.

    Hoffe es hilft dir ein wenig. Ich drück dir die Daumen.
     
  7. Grubert

    Grubert V.I.P.
    Werbepartner

    Registriert seit:
    11.10.2009
    Beiträge:
    3.900
    Danke erhalten:
    745
    Beruf:
    Sextourist
    Ort:
    Sodom/Gomorrha
    Homepage:
    Hallo Heinz,

    Thailand gehört nicht zur EU - Überraschung :ironie: Du kannst nicht einfach so dort arbeiten. Dort arbeiten nur Farang, die bei einer ausl. Firma angestellt sind oder von einer thail. Firma angeheuert wurden. IMO sind das nur Jobs, die kein Thailänder machen kann. Ich nehme nicht an, dass Du Spezialitätenkoch für Pfälzer Saumagen bist...

    Sorry Dir das sagen zu müssen, es hört sich alles recht naiv an und um es (um Dich zu warnen) noch deutlicher zu sagen: so haben viele Leute angefangen, die nach kurzer Zeit ausgewiesen wurden. Schon das Visum dürfte Dir große Probs machen.

    In Thailand arbeiten hört sich verlockend an (wenn man es denn trotz allem geschafft haben sollte), jedoch arbeiten die dort länger und härter als wir und für deutlich weniger Geld. Sollte man vorher wissen. Mach lieber Urlaub dort und hab Spaß, Geld verdienen ist nicht so einfach. Darum gibt es dort so viele Landsleute, die darauf angewiesen sind, anderen Landsleuten das Geld aus der Tasche zu ziehen, weil sie offiziell nichts machen können. Und Thais bescheißt man nur einmal. Oder man hat schon genug Kohle, aber es dort verdienen zu müssen ist schwierig - und hart.

    Nur ein paar Punkte von vielen...

    Trotzdem wünsche ich viel Glück.
     
  8. immerkann

    immerkann Junior Experte

    Registriert seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    981
    Danke erhalten:
    238
    Hi Heinz,

    wir kennen uns vom Forumstreffen in München!
    Ich finde Dein Entschluß auch sehr sehr mutig, Kenne ich doch genug Menschen die nach TH oder den Phills abgewandert sind! (sind fast alle wieder mit der Hilfe der D Botschaft mit leeren Taschen und Botschaftsschulden wieder da)
    Klar als It ler solltest Du es nicht ganz so schwer haben .......
    Auch kann ich verstehen dass Dich das TH Virus erwischt hat, geht fast jeden von uns so......... bin erst vor 4 Wochen wieder in D Land und habe schon wieder Hotel und Flug an Ostern 2016 gebucht, an Pfingsten der Flug ist auch eben gebucht und schon gezahlt worden!
    Lange Rede kurzer Sinn, Überleg dir das nochmal ganz genau, es kann sehr viel schief gehen.....
    Wie aber auch schon ein vorredner schrieb "Lass dich nicht entmutigen"....
    Überleg Dir evtl. andere Möglichkeiten auch---- zBsp. Hier in D selbstständig machen und vor Ort in BKK Arbeiten, so gibst Du nicht alles auf, und als D Firma hast Du kein schlechten Ruf dort!

    Ansonsten würde ich mich freuen Dich an Ostern zBsp in BKK mal zu treffen.....

    Gruß
    Immerkann
     
  9. MRon

    MRon Rookie

    Registriert seit:
    19.10.2013
    Beiträge:
    60
    Danke erhalten:
    0
    Hallo Heinz,

    ich kenn mich auch etwas mit den Thai Verhältnissen aus und kann nur unterstreichen, was dir die anderen Member bereits berichtet haben.

    Aber warum lässt du dich nicht von einer deutschen Firma nach Thailand "senden"?. Das ist meine Strategie in 5 Jahren. Ich lese häufiger in Job Börsen, von deutschen Firmen, dass sie Spezialisten für SOA suchen. Dann hast du deutsches Gehalt UND die tolle Thailand Umgebung.

    Egal was du machst, viel Glück.
     
  10. magicjuergen

    Registriert seit:
    17.07.2013
    Beiträge:
    2.086
    Danke erhalten:
    275
  11. DeeKa

    DeeKa Junior Experte

    Registriert seit:
    12.02.2012
    Beiträge:
    714
    Danke erhalten:
    19
    Ort:
    Bali
    Wenn Du nicht im Alter von 3 Jahren aufgehört hast zu arbeiten, dann sind Deine Informationen falsch, denn das Doppelbesteuerungsabkommen mit Thailand wurde 1968 unterzeichnet.
    Bundesfinanzministerium - Staatenbezogene Informationen - Abkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und dem Königreich Thailand zur Vermeidung der Doppelbesteuerung bei den Steuern vom Einkommen und vom Vermögen

    Dee
     
  12. bkk

    bkk Krung Thep

    Registriert seit:
    09.03.2011
    Beiträge:
    4.691
    Danke erhalten:
    827
    Ort:
    Österreich und Bangkok-Phra Khanong
    Zu Punkt 2, Visum:
    Ab November gibt es wohl das neue 6 Monatsvisum.
    Neues 6-Monate Touristen-Visum für Thailand
    Damit darfst du zwar nicht arbeiten, aber dann hast du in der Visa Angelegenheit erstmal etwas Luft und kannst dich um die anderen Dinge kümmern.
    Wohnung dürfte wohl das kleinste Problem sein, in Bangkok stehen tausende Appartements leer. Auch welche zu erschwinglichen Preisen.
    Das wirkliche Problem ist der Job. Kann mich den Vorrednern nur anschließen, such dir vorher was. Alles andere kann man regeln.
    Viel Erfolg
     
  13. Blackmicha

    Blackmicha V.I.P.

    Registriert seit:
    15.08.2007
    Beiträge:
    5.147
    Danke erhalten:
    824
    Beruf:
    alles
    Ort:
    Nonthaburi, Thailand
    Aus jeden Bomber steigt mindestens ein Bekloppter - pöhse Zungen behaupten sogar : es sind 100 :lach::yes:
     
  14. Heinz Wilhelm

    Heinz Wilhelm Junior Rookie

    Registriert seit:
    30.09.2014
    Beiträge:
    38
    Danke erhalten:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Bangkok
    Vielen Dank für die unterschiedlichen Beiträge!

    Um eines am Anfang nochmal klarzustellen: Ich bin keine 50 Jahre - bitte vom Profilbild von Milton Friedman nicht täuschen lassen 555.
    Ich bin kein vergnügungssüchtiger Mensch, ich besuche nicht jeden Abend Bars und auch Prostitutierte sind nicht mein Bereich. Um ehrlich zu sein ich war keinen einzigen Tag in meinen 2 Monaten feiern. Ich bin kein typischer Tourist. Ich leben und arbeite in einer Stadt aber auf die großen Abenteuer kann ich auch gut verzichten. Selbst Thaileute verreisen luxuriöser als ich es tue 555.
    Im übrigen ist der Push Effekt von Deutschland größer als Pull Effekt von Thailand. Heißt: Ich bin froh erlebt zu haben, dass viele Dinge die ich nicht in meinem Leben mag in München oder Bayern oder Deutschland begründet sein mag. Und andere Personen sagten auch schon wohl zurecht, dass Thailand mehr als BKK ist. Deswegen ziehe ich von einer Stadt in eine Andere.

    @Jackpot
    Danke für den Hinweis auf Grillmaster. Er schreibt erstaunlich gut und auch sein beruflicher Hintergrund ist dem meinigen ähnlich. Allerdings backe ich in jeglicher weise kleine Brötchen. Ich weiß wieviel Geld ich zum Leben in BKK brauche und da gehören definitiv nicht jeden Abend Barbesuche dazu. 2000 €uro/75.000 Baht würde ich kaum ausgeben können. Meine Wohnungskosten werden sich auf maximal 10.000 Baht belaufen.

    @magicjuergen
    Wie gesagt ich backe kleinere Brötchen. Selbst die 1Mio Baht liegt in weiter ferne. Und einen Betrieb oder eine lebenslange Aufenthaltsgenehmigung liegt nicht in meinem Fokus.
    Und danke für die zwei weiteren Links. Allerdigns kenne ich die Webseite vom AA auch schon auswendig. Und auch beim erneuten überfliegen von der Seite wurde sie nicht spannender. Also so ganz unvorbereitet bin ich ja nun nicht : )

    @Siggi477
    Ich weiß nicht wie meine Naivität mit meiner Forenmitgliedschaft zusammenhängen soll. In der Tat ich habe hier weniger Erfahrungen als 90% aller Forenteilnehmer. Dafür bin ich auch noch keine 50 und werde somit auch anders in Thailand wahrgenommen. Da zählen andere Qualitäten als das liebe Geld. DAnke aber für die Ausführung mit der Krankenversicherung und der Meldung. Ich denke ich werde tatsächlich hier bei meinen Eltern gemeldet bleiben und somit auch die Krankenkasse bezahlen - stichwort Auslandsversicherung. Das dürfte gut für die Anfangszeit sein.

    @Likethai
    Danke für die Aufmunterung! Natürlich wird jeder hier gerne von einer Firma ins Ausland geschickt. Aber bis die gefunden wurde vergehen auch Jahre. Und ich bin niemand der sein Leben in der Warteposition verbringt.

    @MikeK
    Danke für die lange Ausführung!
    Insbesondere hat mir der Hinweis gefallen auf die Wohnungsauflösung. Wie schon im Thread von Grillmaster beschrieben, braucht man das Meiste nicht. Ich bin selbst ein Minimalist im Wohnen (schon vor meinen Thailanderfahrungen) und sagte deshalb bereits, dass ich mit einem nach Thailand geschickten Paket wohl alles notwendige unterbekommen dürfte.
    Bezüglich Behausung kann ich dir auch nur zustimmen und habe ich zum Teil auch schon genauso gemacht. Ich schicke immer gerne mein Mädchen vor um die Preise zu erfragen. Und auf mein Mädchen lasse ich rein garnichts schreiben. Das Risiko ist mir auch bewusst. Allerdings bin ich skeptisch ob ein Immobilienbüro das richtige für mich ist. Ich suche eine Thaiwohnung und kein teures Condo. Ich glaube die Makler haben wenig Interesse an mir, da an mir nicht viel zu verdienen wäre, auch weil ich nur mieten möchte - nicht kaufen. Gerne täte ich einen Makler bemühen, doch werde ich dafür ein wohl zu kleiner Fisch sein. Im Notfall würde ich mich eher auf eine 1-Zimmer-Wohnung für 4000 Baht beschränken statt mit meinem Mädchen zusammen zu wohnen.
    Krankenkasse und Wohnsitz nochmal: Ich denke ich lasse mich für ein Jahr auslandsversichern. Ich würde einfach eine normale deutsche Steuererklärung machen in der halt keinerlei Einkommen oder dergleichen steht. Nichts von Thailand drin. Einfach ein armer nichtstuer. Ich wüsste nicht, was das für Probleme machen sollte.

    @Grubert
    ich weiß, dass du schon viele Geschichten kennst und Erfahrungen gemacht hast.
    Das mit Visum höre ich natürlich weniger gerne. Ich glaube dir, wenn du sagst, dass dies ein größeres Problem sein könnte als angenommen. Mindestens kann ich das 3 Monats Visum für den Anfang nehmen und es gibt ja das neue halbjahres Visum, welches aber anscheinend mit Visarunning verbunden ist. Wobei man zum Thema Visarunning viele widersprüchliche Aussagen bekommt.
    Das mit den Jobbeschränkungen habe ich auch schon gehört. IT Leute werden immer und überall gesucht und ich sagte bereits als Notfallplan werde ich halt Deutsch- oder Englischlehrer. Habe da schon paar Kontakte.
    Und wie scherze ich so gerne, ich kann mich immernoch von einem reichen Thaimädchen in der Disco aufreißen lassen und dann werde ich Hausmann 555
    Auch, dass ich weniger verdienen würde als in DE ist mir klar. Insbesondere in München wächst das Geld bekanntlich auf Bäumen. Aber deswegen möchte ich ja weg aus München und nach BKK weil Geld bekanntlich nicht alles im Leben ist.

    @immerkann
    Natürlich erinnere ich mich vom Forumstreff!
    Ich weiß, dass sehr viel schief gehen kann. Aber ich bin auch vernünftigt genug zu sehen wenn etwas gescheitert ist um rechtzeitig die Reißleine zu ziehen. Und es ist eine Option als gescheiterte Existenz nach Deutschland zurückzukehren. Hier finde ich dann wieder auf die Beine. Und ja, in München Kunden zu finden die ich dann Online abarbeiten kann wäre auch eine Möglichkeit. Bin ja schon IT-Freelancer.

    @MRon
    Du hast ja absolut recht. Aber gebe mir mal bitte die Kontaktdaten von einer Firma die mich zeitnah nach BKK entsenden möchte : ))
    Wenn du 5 Jahre warten kannst, hast du natürlich einen besseren Weg als den Meinigen.


    Ich kann die Skepsis gut verstehen und eine gewisse Vorsicht ist natürlich angebracht. Es gibt sowohl die Draufgänger die nicht Nachdenken als auch die Übervorsichtigen. Der Mittelweg ist meistens der richtige Weg. Auch verstehe ich, dass jeder sich als die große Ausnahme sieht und "alles ist bei mir anders" und dannd och die gleichen Erfahrungen macht wie die Majorität. Aber selbst ein "Totalschaden" in BKK wäre kein Untergang für mich, denn ich hätte in DE genug was mich auffangen würde um wieder auf die Beine zu kommen. Und dadurch würde ich auch kein gebrochener Mann. Und lieber etwas wagen als sein Leben lang zu bereuen.
     
  15. Klettermaxe

    Klettermaxe Member

    Registriert seit:
    05.01.2014
    Beiträge:
    160
    Danke erhalten:
    5
    Ort:
    Bayern
    Das was meine vorredner und du selbst nochmals zusammengefasst hast wurde schon sehr häufig diskutiert. Behalte aber auch im auge, das selbst wenn du von einer europäischen od deutschen firma angestellt wirst, du nur einen lokalen arbeitsvertrag erhalten wirst. Bin zwar nicht in thailand tätig aber an einem anderen auslandsstandort in asien. Auch ist es häufig mit der arbeitserlaubnis viel schwieriger, da lokale bevorzugt werden müssen. Sehr häufig musst du spezielle kenntnisse vorweisen. Studium und weiterführende abschlüsse ebenfalls. Wenn du den schritt machst, viel glück. Aber sei dir im gewissen da kommen noch etliche hürden mit denen du aktuell nicht rechnest.
     
  16. Kerlchen

    Kerlchen Senior Member

    Registriert seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    345
    Danke erhalten:
    22
    Ort:
    Schweiz
    Ich meine, es klingt ja ganz vernünftig, was der Heinz Wilhelm schreibt...

    Normalerweise sind dieses Auswandererthreads ja dermassen naiv, dass meist nur fremdschämen angesagt ist.

    Aber Heinz Wilhelm scheint mir mit (fast) beiden Beinen auf dem Boden zu stehen.

    Warum soll er also nicht einmal eine Zeitlang in Bangkok verbringen?
    Er sieht ja dann, wie es läuft. Entwickelt es sich nicht so, wie er sich vorgestellt hat, fliegt er einfach wieder zurück und gliedert sich in Deutschland ein.

    Also ich ermutige ihn und wünsche ihm viel Spass und Glück!
     
  17. darkpassenger

    darkpassenger Rookie

    Registriert seit:
    30.09.2013
    Beiträge:
    46
    Danke erhalten:
    0
    Sehe ich ähnlich. Im schlimmsten Fall klappt es halt nicht, oder die Erwartungen werden nicht erfüllt und es geht wieder zurück. Der Arbeitsmarkt für ITler glüht hier in DE dermaßen, da bleibt man nicht lange auf der Straße.
    Ich bin selbst von diesem Schlag und habe auch sehr ähnliche Pläne. Also die Liste an deutschen AG die ITler nach Thailand schicken würde mich auch interessieren, da dass selbstverständlich der Optimalfall wäre. Wie der Heinz aber schon schreibt, dürften die eher selten sein und bis man einen solchen gefunden und dann tatsächlich auch unter gekommen ist, können Jahre vergehen.
    Ich persönlich wünsche mir auch eine schnellere Lösung, suche deshalb auch nach Thai Unternehmen und hoffe das ich spezialisiert genug bin. Trotzdem stolpere ich oft genug über die Worte: Thai nationality only!
     
  18. Blackmicha

    Blackmicha V.I.P.

    Registriert seit:
    15.08.2007
    Beiträge:
    5.147
    Danke erhalten:
    824
    Beruf:
    alles
    Ort:
    Nonthaburi, Thailand
    Die ZVA in Bonn ist hilfsbereit , vermittelt Auslandsjobs
     
  19. greoj

    greoj Senior Experte

    Registriert seit:
    08.01.2014
    Beiträge:
    1.547
    Danke erhalten:
    207
    was ist ZVA? heißen die nicht irgendwie anders:shock:
     
  20. Blackmicha

    Blackmicha V.I.P.

    Registriert seit:
    15.08.2007
    Beiträge:
    5.147
    Danke erhalten:
    824
    Beruf:
    alles
    Ort:
    Nonthaburi, Thailand
    Früher hießen die Zentrale Vermittlungsstelle für Auslandstätigkeiten und waren sehr hilfreich ....für die , welche schon mal im Ausland waren ...

    Damals wie heute kannst du hier suchen

    https://www.arbeitsagentur.de/web/c.../ZentraleAuslandsundFachvermittlung/index.htm

    Blender haben aber keine Chance :bye: