Willkommen

In unserem kostenlosen Thailand-Asienforum findest du alle nötigen und vor allem aktuelle Informationen, speziell über Thailand, aber auch über alle anderen asiatischen Destinationen, auf über 548.000 Beiträge verteilt.
Infos über die angesagtesten Nightlife Spots, GoGo Bars, Beer Bars, Disco- & Club Szene.
Auf www.thailand-asienforum.com erwarteten dich über 1.000 Reiseberichte und Impressionen mit mehreren zehntausend Bildern. Von Reisen nach Angkor Wat, Koh Samui, Peking, Koh Chang, Phnom Phen, usw., über den Besuch der Reisterrassen auf den Philippinen, bis hin zu den Liveberichten unserer Member, direkt aus den Metropolen Pattaya, Bangkok und Angeles City.

Willst du vollen Zugriff auf unsere Seite haben?
Dann registriere dich jetzt!

Ist ein Anwalt hier vertreten, Bestattungskosten einer Mittellosen Person?

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Bereich" wurde erstellt von LOS_Fan, 06.01.2015.

Beobachter:
Dieser Thread wird von 1 Benutzern beobachtet.
  1. LOS_Fan

    LOS_Fan Junior Member

    Registriert seit:
    18.05.2013
    Beiträge:
    129
    Danke erhalten:
    26
    Beruf:
    Alles wo ich ein Einkommen erzielen kann ;)
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo,
    Ich Frage hier einfach mal, vielleicht kennt sich jemand damit aus. Im November ist eine Freundin von mir gestorben. Sie war alleinstehend (keine bekannten Verwandten) und mittellos. Sie hat etwas Geld von der Rentenkasse bekommen und Sozialleistungen.
    Ersparnisse hatte sie keine nennenswerten (ca. 980 Euro, auf einem Sparbuch und etwas Bargeld im Haus (ca. 60 Euro).
    Aufgrund dieser Situation, habe ich die Bestattungskosten und das räumen der Wohnung übernommen. Nun habe ich gehört das in solch einem Fall eigentlich das Sozialamt die Kosten für die Bestattung übernimmt, da ich dies nicht wusste und mir auch nichts auf den Ämtern darüber erfahren habe, habe ich diese Kosten komplett selber übernommen, weder der Bestatter noch irgendein Amt hat mir dazu irgendwelche Infos gegeben.

    Ein erster Versuch zumindest einen Teil der Kosten erstattet zu bekommen, bzw. das Sparguthaben und das Bargeld zu bekommen ist abgelehnt worden, da ich kein direkter Verwandter bin und es kein Testament gibt. Das ist hier nur eine sehr sehr kurze und vereinfachte Darstellung des ganzen, es ist noch komplizierter, was ich dann aber bei Bedarf noch weiter aufschlüsseln kann.

    Mir geht es nun darum, handelt das Amt da korrekt, hätte man mich nicht darüber aufklären müssen, hätte mich der Bestatter nicht über eine mögliche Kostenübernahme durch das Amt hinweisen müssen? Gibt es überhaupt eine Chance mein Geld zurück zu bekommen? Meine bisherigen Gesamtkosten sind ca. 2500 Euro, die mir als Geringverdiener sehr weh tun.

    Dank und Gruß LOS_Fan
     
  2. Pilo

    Pilo V.I.P.

    Alter:
    56
    Registriert seit:
    08.09.2013
    Beiträge:
    2.965
    Danke erhalten:
    1.546
    Beruf:
    IT Techniker
    Ort:
    Im Süden der Republik
    Hallo LOS_Fan,

    Ich befürchte, dass Du keine Rechtsschutzversicherung besitzt.
    Denn dann könntest Du dich zunächst an diese Versicherung wenden und fragen ob es Sinn macht da einen Anwalt ein zu schalten bzw. ob die diese Anwaltskosten übernehmen würden.
    Ohne Versicherung kostet Dich eine Anwaltliche Beratung nochmal Geld.

    Ja ich weiss deswegen fragst Du ja hier. Aber in allen Foren in denen es um Recht geht wird die kein Anwalt eine wirkliche rechtliche Auskunft geben, denn das ist ja sein Geschäft.

    Hilft Dir jetzt aber nicht wirklich weiter. Ich weiss. sorry.
     
  3. LOS_Fan

    LOS_Fan Junior Member

    Registriert seit:
    18.05.2013
    Beiträge:
    129
    Danke erhalten:
    26
    Beruf:
    Alles wo ich ein Einkommen erzielen kann ;)
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo Pinoy-lover,
    Ja das ist richtig, eine RV habe ich nicht, nur Arbeitsrecht über die Gewerkschaft, aber die kann mir nicht weiterhelfen. Denke ich werde das Geld abschreiben müssen. Noch mehr Geld ausgeben kann ich nicht. Grundsätzlich habe ich das auch gerne ausgegeben, es war ihr Wunsch und den habe ich erfüllt, nur etwas betrogen komme ich mir nun schon vor, da mir niemand der Rententräger, das Versorgungsamt, etc. irgendwas über eine eventuelle Kostenübernahme gesagt hat. Das Erbe, sprich Sparbuch und Bargeld, geht wohl auch an die Träger... Aber den Rest da war ich Ansprechpartner für...

    Eine Erstberatung beim Anwalt kostet auch recht viel Geld und ich habe nicht die besten Erfahrungen da mit gemacht. Daher ist der Post hier eigentlich so der Notnagel um vielleicht meine Urlaubskasse doch wieder etwas aufzufüllen. Eigentlich wollte ich den Urlaub komplett ausfallen lassen, nur ich merke wie wichtig mir das ist eine gute Zeit zu haben, nachdem ich nun neben meiner Trauer, auch noch um recht viel "Geld gebracht wurde".

    Na ja, trotzdem Danke für Deine Zeilen!

    Herzliche Grüße LOS_Fan
     
  4. bkk

    bkk Krung Thep

    Registriert seit:
    09.03.2011
    Beiträge:
    4.700
    Danke erhalten:
    830
    Ort:
    Österreich und Bangkok-Phra Khanong
  5. LOS_Fan

    LOS_Fan Junior Member

    Registriert seit:
    18.05.2013
    Beiträge:
    129
    Danke erhalten:
    26
    Beruf:
    Alles wo ich ein Einkommen erzielen kann ;)
    Ort:
    Norddeutschland
    Ein Mini Update:
    Ich habe mich mittlerweile noch mal an den Bestatter gewandt un der hat mir sein Hilfe gegenüber dem Versorgungsamt zugesagt.
    Da es sich um eine Feuerbestattung und Beisetzung im Urnengrab handelt, müsste das Amt eigentlich alle Kosten übernehmen, der Link von "BKK" hat mir sehr weitergeholfen. Das problematische ist im Moment wohl nur das ich nicht verwandt mit der Frau war. Aber ich lasse mich mal überraschen, wie es weitergeht, erst mal ist das Geld für mich weg, wenn etwas zurückkommt, ist es gut wenn nicht, habe ich immer hin die Gewissheit einem mir sehr wertvollen Menschen den letzten Wunsch erfüllt zu haben.

    @"BKK" ganz herzlichen Dank für die weiterführenden Infos in dem Link! :)
     
  6. eisbaerxxx

    eisbaerxxx Rookie

    Registriert seit:
    15.03.2010
    Beiträge:
    64
    Danke erhalten:
    0
    An die Kommune bzw. das zuständige Amtsgericht wenden und nachfragen wer der zaständige Erblasser oder wie sich dss nennt ist.
    Von dem muesstest Du das Geld erhalten bzw. dieKosten sich vom Sozialamt , Abteilung Grundsicherung im Alter, erstatten lassen.
     
  7. LOS_Fan

    LOS_Fan Junior Member

    Registriert seit:
    18.05.2013
    Beiträge:
    129
    Danke erhalten:
    26
    Beruf:
    Alles wo ich ein Einkommen erzielen kann ;)
    Ort:
    Norddeutschland
    Euch allen ein ganz herzliches Danke schön! Die Kosten sind mir zu nahe zu 100% erstattet worden, es war ein kleines Drama, aber dank der Hilfe eine Rechtspflegers im Amtsgericht konnte ich alle Anträge stellen und die Überweisung ist heute eingegangen.

    Viele Grüße LOS_Fan
     
  8. bkk

    bkk Krung Thep

    Registriert seit:
    09.03.2011
    Beiträge:
    4.700
    Danke erhalten:
    830
    Ort:
    Österreich und Bangkok-Phra Khanong
    Geht doch. Dann ist der nächste Urlaub ja gesichert..