Willkommen

In unserem kostenlosen Thailand-Asienforum findest du alle nötigen und vor allem aktuelle Informationen, speziell über Thailand, aber auch über alle anderen asiatischen Destinationen, auf über 548.000 Beiträge verteilt.
Infos über die angesagtesten Nightlife Spots, GoGo Bars, Beer Bars, Disco- & Club Szene.
Auf www.thailand-asienforum.com erwarteten dich über 1.000 Reiseberichte und Impressionen mit mehreren zehntausend Bildern. Von Reisen nach Angkor Wat, Koh Samui, Peking, Koh Chang, Phnom Phen, usw., über den Besuch der Reisterrassen auf den Philippinen, bis hin zu den Liveberichten unserer Member, direkt aus den Metropolen Pattaya, Bangkok und Angeles City.

Willst du vollen Zugriff auf unsere Seite haben?
Dann registriere dich jetzt!

Lebensgeschichten Frauen/Girls aus dem Isaan

Dieses Thema im Forum "Stories" wurde erstellt von jose17, 18.06.2016.

Beobachter:
Dieser Thread wird von 3 Benutzern beobachtet..
  1. jose17

    jose17 Junior Member

    Alter:
    60
    Registriert seit:
    24.04.2016
    Beiträge:
    113
    Danke erhalten:
    180
    Beruf:
    Habs hinter mir
    Ort:
    Thailand , black Isaan
    Roi Et, Donnerstag 16.06.2016 - Samstag 18.06.2016

    Hallo , ich bin wieder am Schreiben . Dieses mal wieder wahre Geschichten von 3 Frauen /Girls , zusammen gefasst in einer Geschichte da es Berührungs - punkte und ein Leben im gleichen Status besteht.

    Titel : Lebensgeschichten Frauen/Girls aus dem Isaan

    Bginnen wir in der relativen Neuzeit . September 2014 fuhr ich mit meiner roten Honda PCX 150 von Roi Et – Buriram – Ron Klua (Sa Kaew) – dann über die Dörfer und den „Dschungel“ der kampodschanischen Grenze – Makham- Klung- auf die Insel Koh Chang . Einfache Km ca 650 km !

    Ein Übernachtung gönnte ich mir in Rong Klua . Dort befindet sich auch der Kampodschanische Markt , ähnlicher Markt wie in Nong Khai oder Mae Sai or Mai Sot .

    Bieten in der Regel viele Sachen aus den entsprechenden Nachbarländern an.

    Muss folgendes hinzufügen . Koh Chang war bis zum diesem Jahr 2016 , April ,eigentlich meine Lieblingsinsel in Thailand und ich kam das erste Mal Januar 2007 auf die Insel . Da ich in den Jahren 2007 beginnend in den Folgenden Jahren jeweils 2 Reisen nach Asien als Backpacker durchführte konnte ich Koh Chang auch 2 mal im Jahr besuchen. Manchmal kürzer manchmal auch etwas länger.

    Für diese Fahrt die ich insgesamt 3 mal durchführte mit dem Scooter mit stops in verschiedenen Städte benötige ich in der Regel 1 ½ Tage .

    So auch im September 2014 als ich wieder nach 4 Jahren Unterbrechung (2010-2014) die Insel besuchte. !° Da ich die Angewohnheit habe morgens früh aufzubrechen war ich nun auch bereits gg. 11:00 a.m. an den Ferries nach Koh Chang . Kostenpunkt für die Überfahrt mit Scooter , ich denke 150,- Baht bezahlt zu haben.

    Konnte sofort auf die Fähre , stellte dort günstig, zur Ausfahrt auf Koh Chang, meine Honda ab und begab mich zum Deck .
    Auf Deck befanden sich bereits einige Touris und Einheimische Thais .

    Nachdem ich mein Gepäck abgelegt und mich der Vorfreude und mit einem Wohlfühl moment auf eine Bank niedergelassen hatte, fühlte ich mich plötzlich beobchtet.

    Ich schaute mich etwas unauffällig um und wurde auf eine junge Frau aufmerksam die mich interessiert musterte und dann mit dem bekannten LOS Lächeln anstrahlte.

    Dachte , das fängt ja gut an ! Die junge Dame , nicht besonders hübsch, Pickelface, schlank , ca 165 cm groß, vielleicht 24 Jahre alt.
    Irgendwie kam sie mir bekannt vor , konnte sie jedoch nicht unterbringen .

    Wer nicht wagt , der nicht gewinnt !

    Ging zu ihr und fragte, natürlich mit meinem besten Charme den ein alter Mann halt noch hat , : „entschuldigen Sie bitte , kennen wir uns !“

    Sie strahlte weiter und erwiderte , du bist Didi und ich bin Bo , die Freundin von One aus Buriram ! Da fiel es mir wie Schuppen aus meinem Haupte !

    Kurzum : Nach der Landung auf Koh Chang nahm ich Bo mit auf meinen Scooter nach Kai Bae Beach. Dort arbeitete sie in einem Restaurant !

    An diesem Tag kam sie zurück von Buriram .

    In Kai Bae Beach war meistens mein Stop im Chock Dee Resort , direkt am Meer gelegen , so auch dieses Mal !

    Dies zum Einklang meiner Geschichte !

    Nun gehen wir zurück in das Jahr November 2008 . Ich hatte meine Backpacker Tour Chiang Mai – Luang Prabang – Vientiane beendet ( Siehe Reisebericht Meine 1. Reise nach Luang Prabang ) und war mit dem Nachtzug von Udon Thani nach Bangkok und von dort mit dem Bus morgens um 07:00 a.m. von Ekamai nach Koh Chang an die Ferries gefahren worden.

    Auf Koh Chang konnte ich damals in einem von 2 Franzosen geführten neugebautem Resort in Kai Bae Beach unterkommen.

    Dieses Resort gibt es auch heute 2016 noch , hat sich jedoch stark verändert . Habe nicht nachgefragt .

    „Damals 2008“ - wie das klingt , als wären 100 Jahre vergangen - , befanden sich in der Nähe des Franzosenresorts mehrere Ladybars, die Hufeisenförmig angelegt und direkt an der „Hauptstrasse“ der Insel lagen .

    Diese Hufeisenförmige Bars gibt es heute nicht mehr . Alles abgerissen und andere Bauten vorhanden.

    Zu diesen Bars führte mein Weg bereits am Nachmittag hin da die Musike gut war .
    Soul, Blues auch ein wenig gute Thaimusik und nicht diese bumbumbum Musik die einem heute aus einem großen Teil der Bars , Discotheken , Dawan Dangs ?? bzw. anderen Berührungsfördenden Einrichtungen entgegenströmt und -zumindest mich - ziemlich impotent macht .

    Einige Ladybars waren bereits geöffnet , und auch Personal weiblich und halbweiblicher Natur vorhanden. Ich war guter Dinge, gut gelaunt, hungrig , ausgeruht trotz der ca 6 stündigen Fahrt mit dem Bus > ich war der Happy-Man !

    Suchte mir eine Bar aus und setzte mich,
    Ein Soda- Wasser bestellt , mich umgeschaut, der Musik gelauscht und nach den Mädchen geschaut . Es waren 3 oder 4 bereits anwesend, davon die Hälfte aufgetakelt , weniger mein Interesse.

    Wie es sich so ergibt , wisst ihr alle , muss ich nicht erklären , jedoch eine junge Frau fand mein Interesse ,sie kam zu mir und wir kamen ins Gespräch .

    Es war One aus Buriram ! Damals 32 Jahre alt, keine Schönheit , ungeschminkt
    - ok ein bißchen - , ca 160 cm groß , gute Figur -wie gut stellte ich erst später fest. Sie sprach nur ein paar Brocken Englisch und mit Händen und <Füssen sowie etwas Unterstützung der einen oder anderen Lady war es fürs erste ok . Wir saßen ca 2 Stunden zusammen und ich hatte ein super Gefühl (nicht Liebe)ein Gefühl als würden wir uns schon lange kennen ohne unsere jeweiligen Lebensgeschichte zu kennen.

    Lies ihr über eine andere Lady meine Idee ausbreiten : „Wenn Du willst würde ich Dich gerne mitnehmen. Wir gehen essen , zu der Aussichtsplattform und reden . Sollten wir ein gutes Feeling zusammen haben können wir zusammenbleiben solange wir möchten. Ich bleibe 14 Tage auf Koh Chang ! „
    Gesagt , getan , ausgelöst mit einem Motorroller den ich zuvor gemietet hatte fuhren
    wir zu der View-Point , nicht weit entfernt von Kai Bae Beach , anschließend essen . Mit meinen Wörterbuch Thai – Deutsch – Englisch war es eine lustige und fröhliche Übersetzungzeit . Ich fühlte mich sauwohl und denke, One ebenfalls.
    In einem Shop kauften ich für One 2 oder 3 Bücher und Hefte Englisch -Thai .
    Nun war es bereits gg. Abend , gesättigt und trockenem Munde – vom vielen babbeln- müde vom Tag und der Reise begaben wir uns in die Räumlichkeiten des Resort die ich gemietet hatte.

    Der Rest ist Schweigen – Secret !

    Am nächsten Morgen , mit einem guten Gefühl aufgewacht , als es an der Tür klopfte .
    Jetzt kommt Bo ins Spiel (die mich 2014 auf der Fähre wieder gefunden hat) sie hatte geklopft !

    Sie kam ins Zimmer, ich sah sie zum ersten Mal , lang aufgeschossen , hinten nix, vorne nix, Pickel im Gesicht vielleicht 18 Jahre alt . Begrüßung und dann talk mit One. Ich holte in der Zwischenzeit Kaffee und einen – was trank One ?? weiß ich nicht mehr – ok ! Holte mein Buch heraus, setzte mich auf die Terrasse , dort saßen auch One und Bo , trank Kaffee und las. Holte einen 2. Kaffe und glaube Fruchtsaft für die Beiden ,die sich angeregt unterhielten und auch mal telefonierten . Konnte mir keinen Reim daraus machen, One meinte so zwischen durch , sorrie Pompem !

    Mein Motto : Raushalten und warten wenn sich Thais unterhalten . Sie haben keine Planung für Problemfälle aber Probleme werden gelöst oder auch nicht oder ganz einfach ad acta gelegt . Kennt Ihr bestimmt alle , solltet ihr mit Thais engere Kontakte haben !

    Bo ging dann nach gefühlten 2 Stunden und mit One wurde – immer noch mit
    Händen und Füßen - das Weitere zwischen uns „gehändelt“ !

    Wir blieben zusammen und zwar die ganze Zeit die ich auf der Insel war. Diese Zeit verlängerte sich sogar noch einige Tage, da der Airport Bkk bestreikt und kein Flieger starten konnte.Ich konnte nach Öffnung des Airports wieder am Geburtstag des Königs von Thailand am 05.11.2008 zurück fliegen.Passte, an am Geburtstag des Kings sind alle Bars u.s.w. geschlossen und es gibt nirgends (theoretisch) kein Bier zu kaufen.

    One lernte in diesem Zeitpunkt stundenlang englisch , sie war direkt „besessen“ davon die Bücher und Hefte immer mitzunehmen. Sogar Abends im Bett lernte sie ebenfalls stundenlang ! Diesen Lerneifer habe ich in diesen 10 Jahren (seit 2006 bis heute 20016) noch bei keiner Thailänderin erlebt. Ich fand dies klasse.

    Bereits nach wenigen Tagen konnte sie mir ihre Lebensgeschichte und auch der von Bo erzählen , dass ich alles soweit verstand .

    Übersetzungen waren natürlich mit den Büchern immer noch notwendig .

    Heutzutage ist das ganze naürlich viel einfacher . Bei diesen heutigen Call-line-foto-alleskönner-übersetzer-computer-handies muss man ja nicht mal mehr eine Fremdsprache lernen. Obwohl beim Übersetzen von Thai in Englisch oder Deutsch das grosse Rätselraten beginnt was nun wirklich gemeint ist .

    Thats live 21. Jahrhundert !
    -Man muss mit der Zeit gehen ansonsten must Du mit der ZEIT GEHEN !-

    One :

    One war 2008 32 Jahre alt, stammt aus einem kleinen Dorf ausserhalb von Buriram. Hat 2 Töchter, damals 16 Jahre und 5 Jahre alt.

    Ihr Ehemann hatte einen tödlichen Saufunfall mit dem Motorbike. Das war 2005. Sie hatte kein Einkommen mehr , den Reisanbau konnte sie nicht alleine bewältigen, ihr Vater und die Mutter waren bereits gestorben , in Chiang Mai lebte ihre ältere Schwester und beide kamen überein , daß Ihre Schwester, die keine eigene Kinder hatte , ihre kleine 5 jährige Tochter übernehmen und großziehen würde. Ihre ältere nunmehr 16jährigeTochter kam bei einer Tante im Ort unter.
    Die ältere Tochter ging 2008 in Buriram auf die Higschool .

    Noi selbst schloß sich einer Baukolonne an, die in Bangkok u.a. auch in der Sukhumvit die Hochhäuser baute. Dort arbeitete sie ca 2 Jahre für einen Tageslohn von 180,- Baht .

    Ihrer Tochter in Buriram sandte sie fast ihren ganzen Lohn. Dieser Lohn war aber auf Dauer nicht ausreichend für Schule, Uniform , Bücher , Essen und Trinken der Tochter zu bezahlen und natürlich musste sie ja auch noch leben.

    Zusatz : Diese Arbeit auf dem Bau ergab bei One einen solchen knackigen Körper und Hintern - darauf hätte man einen Nagel gerade klopfen können (Scherz) - habe bisher nie mehr solch einen festen Körper berühren dürfen - !

    Was sollte sie tun - der Verdienst auf dem Bau , - zum Leben zu wenig zum Sterben zu viel - !
    Eine Freundin hatte schließlich die Idee ,sie befand sich in ähnlicher Situation, lasse uns nach Koh Chang und in einer Bar arbeiten !

    Nach einigem Zögern willigte One ein und sie machten sich im August 2008 auf den Weg.

    Mir erklärte sie später , dass sie noch niemals so eine Angst gehabt hätte , als sie von einem Farang zum 1. Mal ausgelöst worden sei für Short Time und danach so glücklich über 1500,- Baht die sie erhalten hatte.

    Mit diesem Geld konnte sie auf einen Schlag das Schulgeld für ihre Tochter bezahlen.

    Wir lernte uns wie bereits erwähnt, so Ende Oktober , Anfang 2008 (genaues Datum ist dem alten Mann entgangen) kennen und blieben über 3 Wochen zusammen .

    Hatte mit der Mamasan einen festen Betrag ausgehandelt und damit keine Probleme mit der Bar.

    Ebenso mit One, ich sagte was ihr ihr geben kann , sie war einverstanden und somit konnten wir uns einer schönen Zeit zuwenden. Wir fuhren über die Insel in beide Richtungen, gingen öfters in die Sauna , an unseren Lieblingsbeach bei TIGER HUT , auch heute 20016 für mich einer der schönsten , unbebauten Beaches.
    Ein Chinese hatte diesen Abschnitt irgendwann gekauft, wie mir gesagt wurde , Holz-Hütten zum Übernachten und ein Restaurant in den dortigen Kokusnusswald gebaut und hat bis heute nichts an der Ursprünglichkeit verändert .
    Also werter Reisender oder Reisende sollte Dich das Schicksal nach Koh Chang verschlagen , besuche TIGER HUT !
    Eine Fahrt mit dem Bike , zum Ende der Gefährlichen Bergstrasse durch den Dschungel bis zum damals noch Thaksin gehörendem Luxushotel und zum davor liegenden Dorf mit den vielen Shops auf Laufstegen, die ins Meer führen , zum Leuchtturm und den Schiffen die von dort aus zu den kleineren Nachbarinseln fuhren , wurde auch nicht vergessen .

    Dann durften gemeinsame Besuche meiner damaligen Lieblingsbar Eskimo Bar (die alte ggü. vom Restaurant Nits Kitchen) nicht fehlen. Tik , die Chefin stammte aus Uban Ratschathani und liebte ihren Engländer (Name vergessen) sehr, obwohl dieser fast jeden Tag besoffen war. Sie wollte unbedingt ein Kind von ihm was aber leider nicht klappte. Alkohol kann also auch ein Verhütungsmittel sein.

    Wäre alles eine weitere Geschichte , vielleicht schreibe ich auch noch diese. - Werde aber einige Bilder davon einfügen in diesen Bericht. Ebenso von Nid und seinem Kitchen.

    Am Beach bei Tiger Hut konnten wir richtig entspannen, sie lernte englisch , ich lass meine Bücher , bestellten Essen wenn wir Hunger hatten und wir waren glücklich . Sie meinte einmal zu mir sie hätte die glücklichste Zeit ihres Lebens mit mir ! Kein Zweifel oder Gedanken an „ver – und gekaufte Liebe“ ich war und bin mir sicher ,es waren ihre korrecten Gefühle.

    Sie erklärte mir aber auch, dass sie einen Deutschen aus Berlin vor mir kennen gelernt hatte und einige Tage mit diesem Mann verbracht hatte. Von Beruf Sanitäter in einem Krankenhaus würde er Januar 2009 wieder kommen und sie wollten eine Reise nach Malaysia zusammen machen. War ok für mich , da sie auch ab und zu abends von diesem Deutschen angerufen oder eine SMS bekam .

    Sie hatte dies mir von Anfang an nicht verheimlicht .

    Fortsetzung mit One folgt !



    - Wenn ein Mann über 60 Jahren glaubt , dass er noch seine große Liebe findet , dann ist es ein Idiot : Zeilen aus dem Buch Triumphbogen von Erich Maria Remarque ! -



    Bo: Bo, die „Freundin“ von One kam uns jeden Tag besuchen , das Hungergestell brauchte ja auch was zu essen und zu trinken .
    Bo war 2008 etwa 18 Jahre alt ?? und stammte ebenfalls aus einem kleinen Ort in der Nähe von Buriram. Sie hatte noch Vater und Mutter dazu 2 kleine Schwestern , vielleicht noch einen Bruder , das kann ich nicht mehr genau sagen . Sie zeigte mir mal ein Foto ihrer Familie und ich habe noch in Erinnerung , dass ich bei Ansicht dieses Fotos an Bilder meiner Großmutter und Großvater aus den 30/40er Jahren dachte.

    Genau so vehärmt mit ernsten Gesichtern , schlecht sitzenden Kleidern ärmlich halt . Das Foto wurde vor einem Haus aufgenommen, das ich als Hütte bezeichnen würde.

    Beim Schreiben dieser Geschichte kommt mir dieses Bild wieder sehr gut in mein Gedächtnis .

    Ihre Familie baute Reis an , zu mehr reichte es nicht. Ihr Vater ging mal hier und dort noch arbeiten . Bo selbst hatte keinen richtigen Schulabschluss aus Geldmangel ! Die Schule konnte nicht mehr bezahlt werden .
    Sie war mit einem der Jungen Franzosen – nennen wir ihn Jean- zusammen welche das Resort betreuten .

    Beide liebten sich sehr, obwohl Bo wirklich nicht die Hübscheste war , aber sie hatte etwas an sich das sie anziehend auch mich alten Sack irgend anmachte !
    Auf alle Fälle war sie in Ihrem Wesen sehr angenehm .

    Das Problem , Bo arbeitete ebenfalls in der Bar in der One tätig war , Jean hatte jedoch nicht das Geld um Bo immer oder oft auszulösen. Deshalb kam sie immer nach Feierabend zu Jean und übernachtete bei ihm . Dazu kam , dass er eifersüchtig war ,wenn sie mal von einem Farang ausgelöst wurde, sie blieb dann nie über Nacht beim Gelderlöser .

    Da sie dadurch auch relativ wenig Geld verdiente , Jean gab ihr wohl auch Geld ,es war jedoch niemals genug den fast täglichen telefonischen Geldforderungen ihrer Eltern nachzukommen.

    Ich fragte sie mal – Bo sprach ganz gut Englisch damals schon 2008 – ob ihre Eltern wüssten , dass sie in einer Ladybar arbeitete. Sie gab mir zuerst keine Antwort und sagte irgend was von Restaurant. Später als ich mit One bereits einige Tage zusammen war – ich hatte Bo 300 Baht gegeben um sich selbst auszulösen – sagte sie mir beim gemeinsamen Abendessen, dass ihre Eltern wüssten, dass sie in einer Ladybar arbeitete.

    Alle wüssten sie das aber es wird nicht darüber geredet. Das sei so Sitte im Isaan !

    So vergingen die Tage und Wochen mit One und auch mit Bo . Die Gefühle bzgl. ihrer Lebensverläufe - ich bin mir absolut sicher , dass nichts erfunden oder gelogen war bei beiden - entfachten Widersprüchlichkeiten in mir selbst , nein , ich kann und konnte meine Gedanken und Gefühle nicht beschreiben.

    Es sind Unterschiede zu dem was man weiss , was abläuft in Asien u. der Welt an all dem Negativem und der Tatsache, dass es Menschen gibt die solch ein Leben haben , leben müssen da sie keine Chance haben daraus zu entrinnen und diese Menschen ich persönlich kenne !

    Das ist der kleine jedoch sehr große Unterschied .
    Es ist halt ein Unterschied jemandem theoretisch das Schwimmen beizubringen oder dies selbst zu erlernen.

    Ich mußte wieder abreisen und bekam nach Öffnung des Airport Bkk und Beendigung des Streikes einen Flieger der mich zurück ins kalte Deutschland brachte.



    Bereits 4 Monate später März 2009 landete ein Flieger wieder auf dem Airport in Bkk mit mir an Bord . Wieder stinkende Araber an Bord , aber kann ichs ändern !

    Mit One war ich in Kontakt , sie war jedoch mit ihrem Berliner unterwegs und ich sollte sie erst im April wiedersehen. Bo befand sich noch in Koh Chang .

    Ich jedoch hatte eine 3 monatige Reise mit LingSu vor mir . Sie war damals 24 Jahre alt , aus Udon Thani und es war ebenfalls eine schöne Zeit mit ihr . Heute ist sie mit einem Lehrer aus der Schweiz verheiratet und lebt angeblich in der Schweiz !

    Thats live .

    Kommen wir zurück in das Jahr September 2014 :

    Ich hatte Bo auf der Reise nach Koh Chang wieder getroffen ! Sie arbeitete in einem Restaurant -dies gibt es auch heute 2016 noch , aber Bo arbeitet dort nicht mehr - !

    Da sie wenig Zeit hatte konnte ich sie leider nicht mal entführen.

    Sie stellte aber telefonischen Kontakt mit One her und diese freute sich mich zu hören und ich versprach ihr auf meiner Rückfahrt nach Roi Et in Buriram einen Halt einzulegen und sie zu treffen . Mit ihrem Berliner war sie immer noch zusammen .

    Da ich nun auf der Insel war musste natürlich alles erkundet werden was sich geändert und verändert hatte in den Jahren 2010 – 2014 .

    Und ich war erschüttert und entsetzt . Um es kurz zu machen : Die Thais zerstören sich ihre Paradiese selbst !
    Diese -meine Einschätzungen – müssten eine eigenen Treat erhalten, möchte deshalb darauf hier nicht näher eingehen ,



    da ich nun über eine Lebensabschnittgeschichte eines eines 3. Girls/Frau berichten möchte :

    Oberhalb des Chook Dee Resorts , befanden und befinden sich einige Bars die jeweils von Thai – und auch von Kampodschanischen Frauen geführt werden.

    Hier lernte ich am 1. Abend meiner Ankunft auf Koh Chang NOK kennen.

    - Einsame Männer zieht es halt zwangsläufig immer zu den Frauen – kein Ahnung warum dies so ist - es ist halt so ! -
    Sie sind halt das Fleisch in der Suppe des Lebens ! Kannste nix machen dagegen !

    Anekdote : Mein Vater kam eines Tages in Begleitung meines jüngeren Bruders mit einer Platzwunde auf (oder an) der Stirn nach Hause und fluchte fürchterlich. Mein Bruder lachte sich halb tot und bekam von Vater eine gescheuert. Mein Bruder erzählte mir etwas später - mit haltlosem Lachen- Vater habe sich auf dem Gehweg nach einer jungen Frau umgedreht und war jedoch weitergelaufen. Dabei hatte er ein Verkehrszeichen nicht beachtet das in seinem Laufweg befestigt war. Beim Umdrehen war er mit dem kopf voll gegen den Metallpfosten des Verkehrszeichen geknallt und hatte die Platzwunde davon getragen - .

    Weiter im Text :
    Außer Nok arbeiteten noch 2 weitere „Fräuleins“ in dieser Bar ! Einige jüngere Bleichgesichter waren ebenfalls anwesend .
    Nok bediente mich und stellte ein Beer leo kurt vor mich hin und es begann der Übliche Gesprächsverlauf > Name, woher , wohin , hotel u.s.w. nichts Unübliches,

    Nok sprach ein verständliches Englisch und auf meine Frage sagte sie, dass sie in der Schule in Buriram Englisch und mit Farangs die Sprache noch noch besser gelernt hätte.

    Nok war 2014 21 Jahre alt, schlanke Figur, gut aussehend und was mir bei den Frauen vor allem gefällt , sie war nicht „angemalt“ wie die Indianer !

    Da ich noch nicht zu Abend gegessen hatte und die „Kleine“ mir sympathisch war fragte ich spontan ob sie mit mir essen gehen würde (Thais haben ja immer Hunger) .

    Barfine bezahlt und ab ging es zu dem Thairestaurant in dem jetzt Bo arbeitete .! Ich stellte ihr Bo vor und was natürlich die Folge . Die Zeit wurde lang, Bo und Nok babbelten , zeitweise übersetzt für mich .
    Beide stammten aus Nebendörfern bei Buriram .

    Während des Essen lernten Nok und ich mich natürlich auch besser kennen , mit Unterstützung von Bo die logischerweise unsere Story (Bo, One und meiner Wenigkeit) erzählte und sie erzählte einiges über ihre eigene Familie.

    Ihre Familie waren insgesamt 5 Personen (ausser Großeltern Onkels , Tanten u.sw. ) Vater , Mutter eine Schwester und ein Bruder . Diese Beiden arbeiteten in Bangkok und waren älter als sie .
    Die Familie hatte , natürlich Reisefelder – in Buriram u. Umgebung wächst nicht viel anderes - und ihr Vater einen Traktor mit dem er seine und die Felder anderer Bauern im Auftrag bearbeitete. Auch Bauplätze zu ebnen u.s.w. gehörten zu seinen Aufgaben. Damit verdiente er genug um seine Familie und Eltern zu ernähren und seine Kinder auf die Highschool zu schicken.

    Als Nok 13 Jahre alt war starb ihre Mutter von heute auf morgen , gerade mal 40 Jahre alt (ca) . Eine Welt brach zusammen da die Mutter der Hüter und Boss der Familie war.

    Noks Geschwister waren 1 oder 2 Jahre später fertig mit der Schule und gingen nach Bangkok um dort zu arbeiten . Die Schwester fand Arbeit in einem Hotel der Bruder in einer japanischen Firma.

    Sie war nun ca 15 Jahre alt und diejenige die sich um den Vater kümmern musste, Kochen , Putzen , einkaufen . Ihre Großeltern waren bereits älter und lebten in einem anderen Haus.

    Mit ihrem Vater war sie immer enger verbunden als mit der Mutter , aber das Leben war nicht mehr das Gleiche wie vorher. Ihr Vater begann zu trinken , vor dem Tod der Mutter trank er fast überhaupt nichts.

    Er vernachlässigte auch seine Arbeit , der Traktor war noch nicht ganz bezahlt und deshalb gab es auch Probleme.

    Mit 16 Jahren beendete Nok die Schule und fand Arbeit beim in einem großen Shop in Buriram.

    Sie hätte gerne weiterhin die Schule besucht , jedoch die Umstände – Thais gehen ja meistens auch den einfachsten Weg , der oft der Dümmste ist – sprachen dagegen.

    Soweit unsere Gespräche am 1. Tage

    Werte Leser meiner „Geschichten u. Storys“ aus meinem und Leben anderer mir bekannten Personen . Meine Lebenserfahrung privat , beruflich ,als Backpacker und seit 7 Jahren in Asien /Thailand lebender Farang . Ich glaube nicht alle Storys/Geschichten der Ladies und auch nicht deren der Farangs“ ! Ich bin nicht leichtgläubig , ich bin bereits aus Sicht meines Ex- Berufs wegen zuerst absolut mißtrauisch !

    Obwohl ich auch einige Fehler – finanzieller Natur in erster Linie - in meinem Leben in Deutschland und auch in Thailand begangen habe.
    Ich wäre der 1. Farang der kein Lehrgeld hier in Asien bezahlt hätte , dem ist aber nicht so - .

    Dies sind jedoch private Geschichten aus meinem Leben und wer möchte sich schon an den Pranger stellen. Also , aus meiner Sicht > abhaken, nicht vergessen, sondern daraus lernen <

    Zurück in die Zeit mit Nok . Wir waren zusammen über Nacht und am nächsten Tag fragte sie mich ,ob ich mit ihr für die restliche Zeit meines Urlaubes in Koh Chang zusammenbleiben möchte .

    Dies lief auch auf meine Gedanken hinaus, da ich es hasse 1. jede Nacht eine andere im Bett zu haben -lieber alleine –

    2. shorttimes und one night stands ich nichts abgewinnen kann.

    Hatte 2010 dies mal durchgezogen aber nach einigen Tagen fragte ich mich was das soll. Im Prinzip immer das Gleiche mit dem Ende , Kohle weg , schlechter und gekünstelter Sex und ein Scheissgefühl für mich .

    Möchte hiermit niemanden bevormunden oder gängeln . Jeder „Mann oder Frau“ ist frei und jeder soll tun wie er es für richtig findet. -

    Ok, ich stimmte Nok zu und sie telefonierte mit ihrer Chefin . Ich bezahlte Nok die Barfine . Das andere machten wir miteinander aus .

    Tag 2 :
    Zuerst gingen wir frühstücken in einer Bäckerei an der Hauptstrasse. Nur wenige Meter entfernt geht eine schmale unbefestigten Strasse zu meinem Lieblingsbeach bei Tiger Hut !
    Nok kaufte ich einen Bikini und ab zum Strand . Dort gibt es auch einen offenen Massageshop , dieser wurde 2009 eröffnet als ich damals mit LingSu in Koh Chang Urlaub machte .

    Oh mein Buddha , schon wieder eine schöne Kurzgeschichte könnte entstehen.

    Der Strand dort ist für wirklich wunderschön , die Ruhe , das Rauschen der Wellen, ich joggte dort sehr oft in aller Herrgottsfrüh .

    Auch bei meinem letzten Aufenthalt April 2016 war ich dort .

    In der Massage ließen wir uns massieren, wanderten am Strand entlang , aßen im Restaurant und redeten . Das heißt , in erster Linie sprach Nok ! Ich hörte einfach zu und fragte nicht viel.

    Mir kam es vor wie ein „Befreiungsschlag „ ihres Lebens ! Sie sprach sich die Seele aus dem Körper !

    Auf meine Frage warum sie nicht einen jüngeren Mann suche , bei dem die Chance gegeben ist , dass er ihr ein Zukunft bietet, antwortete sie etwas schroff, dass sie keine jungen Männer mag ! Für mich kamen die ?????? der offenen Frage !

    Ich ließ sie reden .

    Der Schlüssel zu vielem, vielleicht zu allem kommt am Schluß der „Beichte „ von Nok.

    Ihre Vater verkaufte ein Grundstück – worauf es Streit gab mit den Großeltern (väterlicherseits ). Aber mit dem Erlöse konnte wieder eine Teilschuld des Traktors an die Bank bezahlt werden.

    Nok arbeitete beim Shopcenter für 300,- Baht am Tage. Einen Freund hatte sie bisher nicht gehabt und wollte auch keinen , da die Probleme mit ihrem Vater sie immer mehr beschäftigte.

    Es war dann fast der Normalzustand , dass ihr Vater abends besoffen war . Am Tage ginge er soweit seiner Arbeit nach . Jedoch seine eig. Reisfelder wurden vernachlässigt und dann als Pacht bis auf ein oder zwei Felder vergeben. Also musste das Einkommen reichen, das mit dem Traktor erarbeitet wurde.
    Die Großeltern hatten nicht mehr die Kraft entgegenzusteuern .

    Abends gingen Nok und ich in die Sabai bar und amüsierten uns bei Tanz und Musik. Relativ spät gingen wir zu Bett.
    Muss ausserdem erwähnen , dass Nok so gut wie keinen Alkohol trank , mal ein Spy aber nicht mehr.

    Sie hatte mich bereits am Tage so durch die Hintertür über mein Leben in Thailand ausgefragt und warum ich in 101 ( Roi Et) leben würde. Ich teilte ihr wahrheitsgemäß mit, dass ich eine Partnerin dort hätte.

    Sie akzeptierte , kam aber immer wieder darauf zu sprechen was schließlich zum Kern ihrer Frage führte : „Könntest Du Dir vorstellen mit mir zu leben , ich würde immer für Dich sorgen !“

    Nun saß ich natürlich in der Klemme – warum kann ich es einfach nicht lassen andere Girls und Frauen in Ruhe zu lassen – ich alter Sack , wie erkläre ich dies dem Kinde ???

    In dieser Nacht wachte ich auf als NOK im Schlaf weinte, sich wie ein Baby zusammenkauerte und zwischendurch etwas laut rief /sprach.

    Um sie zu beruhigen und ihre Alpträume zu „verscheuchen“ legte ich meine Hand auf ihren Kopfe dies auch zum Erfolg führte.
    Am morgen war sie munter und gut gelaunt. Sie wußte nicht mehr was sie träumte antwortete sie auf meine Frage .

    Tag 3
    An diesem Tage fuhren wir auf die andere Seite der Insel – also zurück zu den Ferries , daran vorbei und immer geradeaus.

    Auch hier hatte sich sehr viel verändert in den letzten 4 Jahren. Vieles zum Negativem .

    So eine große Anzahl von Touristen können im Jahr diese Insel uberhaupt nicht besuchen um die Betten der Hotels und Resorts gewinnträchtig zu belegen.
    Das verrückte daran es wird immer weiter gebaut , immer mehr Hotels und Resorts.

    Die Insel Koh Chang kann man nicht complett umfahren . Von den Ferries kommend geht es ca 20 km nach links , immer am Meer vorbei und endet in einem kleinen Fischerdorf . Dort befinden sich mehrere Fischrestaurant .

    In einem dieser Restaurant, mit Meeresblick bestellte ich Fisch für Nok . Sie aß gerne Fisch und ich wollte ihr dies gönnen.
    Ich selbst esse keinen Fisch oder Seafood mehr, seit ich mir 2009 von Gung , würde sagen fast eine Fischvergiftung geholt hatte.
    Mußte nach meiner Rückkehr nach Deutschland dort wochenlang ärztlich behandelt werden.

    Nok war irgendwie „zwiespältig“ , nein nicht problematisch in Bezug , dass sie mich nervte oder ärgerte , Geld forderte oder alle 5 Minuten eine andere Idee hatte.

    Manchmal war sie wie ein Kind das Wärme sucht , anhänglich und Schutzsuchend.
    Dann wieder selbstbewusst und „rustikal „ ! Manchmal still und sie redete nur das Notwendigste . Wenn wir am Strand saßen schaute sie „irgend wie verloren übers Meer „ , wenn sie bemerkte, dass ich sie dabei beobachtete schaute sie mich direkt an und strahlte wieder wie ein Honigpferd – sagt man so ? - .

    Dann wiederum kam eine Phase , da redete und redete sie über sich , ihre Wünsche und Träume , über ihren Vater und die verstorbene Mutter .

    Für mich bis zu diesem Zeitpunkt ein Rätsel von Mensch .

    Ich sprach sie – ich wollte mehr wissen (show oder tatsache)- zu ihrem Verhältnis zu jungen Männern an. Als Antwort kam, dass sie mit jungen Männern nichts anfangen könne und auch nicht wollte.Sie liebe mich,
    da ich sie verstehen und ihr zuhören könne. Mit einem jüngeren unter 50 Jahren wollte sie nicht !

    Wir fuhren wieder zurück nach Kai Bae Beach , duschten , besuchten kurz ihre Chefin und fuhren nach ins Nid`s Kitchen um dort abend zu essen. Nid kenne ich seit ca 10 Jahren. Gegenüber war die 1. Eskimo Bar von TIk und ihrem Engländer. Das Restaurant von Nid ist berühmt für seine Reggae Musik und er selbst sieht aus wie ein Pirat .
    Am Eingang seines Restaurants steht ein Schild mit einem Kreis in Rot - durchgestrichen und mit dem Text NO RUSSKI und kleiner auf einem Bottom : " don`t like Russki , go back Siberia ! "

    Nach dem guten Essen gings nach White Sand Beach in die Sabai Bar , dort fand wie üblich eine Fackelshow statt. Nok sah diese zum ersten Mal.

    Es war unser letzter Abend und unsere letzte Nacht . Sie wußte, dass ich am nächsten Tag nach Pattaya fahren wollte um dort meinen besten Freund zu besuchen. Dieser kam einige Tage zuvor aus Deutschland zurück und hatte mir u.a. Salami vom Aldi mitgebracht .



    Mein Freund Kurt wohnte seit einigen Jahren in einem gemieteten Apartement in Pattaya Klang . Hatte eine Frau aus den Bergen bei Udon Thani kennengelernt und wohnte mit ihr im Outback von Udon Thani – 80 km entfernt - .
    Das Appartement löste er 2016 auf und zog ganz ins Outback von Udon Thani !
    Diese Frau hatte auch eine kurze Zeit in einer Bar im Seebad gearbeitet bevor sie Kurt kennenlernte.

    2016 feierten sie eine große Hochzeit im Haus von seiner Frau . Sie hat 2 bereits etwas ältere Kinder die jetzt wieder ihre Higschool nachholen konnten und in Ausbildung stehen .
    Kurts Frau hat Kautschukbäume und auch Reis , jedoch ist auch hier der finanzielle Gewinn nicht ausreichend um ein relativ gutes Leben und eine Ausbildung für die Kinder bezahlen zu können.

    Zurück zum letzen Abend mit Nok und 4. Nacht !
    Nok wollte zurück ins Resort um mit mir alleine die letzte Nacht zu verbringen.
    Sie hatte etwas Alkohol getrunken , was ich gar nicht so direkt registrierte , war leicht angesäusselt und happy und auch traurig .
    Im Bett kuschelte sie sich an mich und sagte , dass sie mich wiedersehen möchte
    Plötzlich wurde sie ganz leise , begann etwas zu weinen und fragte mich:

    „Want to know who me for the first time fucked ?“

    Über diese Frage war ich irgend wie irretiert und wußte keine schnelle Antwort .
    Nok richtete sich im Bett auf , schaute mich an und wiederholte die Frage .

    Nun ahnte ich etwas und sagte ihr wenn es ihr wichtig ist dies mir zu sagen , dann kann sie mir dieses mitteilen !

    Nok , schaute mich an, zauderte ein wenig und sagte nur : „ Mein Vater „ !
    legte sich wieder hin , umarmte mich und sagte nichts mehr .

    So lagen wir längere Zeit zusammen , mein Gehirn routierte , ob sie schlief , keine Ahnung :

    Leise erzählte sie dann ihre Story, unterbrochen vom leisen Weinen und Tränen die auf meiner Brust zerflossen .

    Nock war bereits über 16 Jahre, hatte bisher noch keinen Freund gehabt mit dem sie irgendwie intim war.
    Ihr Vater kam nachts als sie schlief und begrabschte sie, als sie sich wehrte nahm er sie mit Gewalt .

    Er war an diesem Abend wie fast jeden Abend betrunken und schlecht gelaunt .
    Seit dem Tode der Mutter war er allein und hatte auch keine Freundin mehr.

    Nok packte am nächsten Tag einen Koffer mit ihren Sachen , allem Geld das sie
    im Hause fand und fuhr mit dem Bus nach Bangkok zu ihrer Schwester .

    Dort lebte sie einige Zeit fand auch Arbeit , konnte und hatte das Erlebte aber nicht verarbeitet .

    Mit ihrem Vater hatte sie keinen Kontakt mehr , lediglich mit der Großmutter telefonierte ab und zu und erfuhr auch, dass ihr Vater sich eine neue Frau ins Haus geholt hatte.

    Seit ca 1 Jahr arbeitete sie in der einen oder anderen Bar in Bangkok befor sie mit einer Freundin vor ca 2 Monaten auf Koh Chang landete.

    Das Weitere lassen wir mal so stehen, ich versuchte nicht in sie zu dringen oder zu beschwören wieder „normale Arbeit“ zu suchen.

    Am nächsten Tage verabschiedeten wir uns , ich mit einem schlechten Gewissen und sie mit Tränen.

    Wir hatten noch ca 6 <Monate Kontakt miteinander – Skype und Sms – dann brach der Kontakt ab.

    Ich hoffe und wünsche, dass sie jemanden gefunden hat der ihr ein zufriedenes Leben bereitet .


    Zusatz :
    Über sexuelle Übergriffe in Thailand – vor allem im Reisland – hörte ich in den 10 Jahren Aufenthalt in Asien immer wieder etwas.

    Da ich einige Freunde und Bekannte habe , die seit 20 – 25 Jahren in Thailand leben , u.a. in Udon Thani , Khon Kaen , die auch scenekundig sind, - Ein Bekannter hatte eine Ladybar einige Jahre in Udon Thani , fragte ich sie bei meinen Besuchen bzgl. diesem Thema - Sex in der Familie -. Es wurde mir bestätigt , dass nicht wenige der Bar- Girls ihren 1. Sex mit Familienmitglieder hatten .

    Noch eine kurze Story hierzu : Ich lernte 2015 eine junge Frau kennen , Namen Paew, 23 Jahre alt , ein Kind , May 5 Jahre alt, geschieden . Sie lebte in der Nähe von Satuek – 60 km von Buriram entfernt - in einem kleinen Dorf mit Großmutter und Cousins !

    Ihr Eltern sind geschieden und arbeiten in Bkk .

    Paew verdiente sich ihren Lebens-Unterhalt mit dem Nähen von Kleidern und Assesoires im Auftrag von Privatpersonen oder kleinen Shops !
    Wir hatten uns 2015 in Buriram im BIG C kennen gelernt und waren weiterhin in Kontakt mittels Skype .

    März 2016 fragte sie mich an ob ich ihr etwas helfen könne, da sie seit Wochen keine Aufträge mehr hatte und sie sofort mit ihrer Tochter nach Bangkok fahren wolle.

    Sie sendete mir regelmäßig auch Bilder ihrer Arbeit und war stolz darauf.

    Auf meine Frage warum sie so plötzlich und unvermittelt nach Bangkok fahren wolle , brach sie das Gespräch über Skype unter Tränen ab.

    Ich rätselte – will sie mich ausnehmen, warum auf einmal Geld , welches sie seit unserem Kennenlernen niemals gefordert hatte -?

    Ca 2 Stunden später rief sie mich über Skype wieder an und erklärte mir,
    daß ihr Cousin am Abend zuvor – natürlich angetrunken – zu ihr ins Zimmer kam und Sex haben wollte. Da sie energisch ablehnte , schlug er sie und konnte nur mit Mühe aus ihrem Zimmer gedrängt werden.

    Punkt und Schluß .

    Ich zahlte 2000 Baht auf ihren Bankaccount ein und 2 Tage später meldete sie sich aus Bangkok . In der Zwischenzeit hat sie Arbeit bei CP und ihre Tochter wird irgendwie von ihrer Mutter betreut. Diese lebt und arbeitet in Nothaburi, in der Nähe Bangkoks .
    Da ich in nächster Zeit nach Bangkok reisen muss um meinen Nachweis meines Einkommens (Pension) durch die Deutsche Botschaft bestätigen zu lassen ,werde ich nach Sachlage Paew treffen können.

    Warum ich diese „Storys“ schreibe ? Es war mir ein Bedürfnis diese aufzuschreiben , da mir das Leben , das Erlebte und das Erleben an jedem Tage hier in Asien, speziell in Thailand nicht am Arsche vorbei geht .


    Nochmals zurück zu meiner 1. Story , zu One :

    Über Pattaya und Nang Rong fuhr ich einige Tage später nach Buriram und machte einen Stop und Visit mit One !

    So wie die Zeiten vergehen, die Menschen sich verändern -positiv,negativ- , auch der Zahn der Zeit nagt an jedem . Die Gefühle ändern sich mit der Entfernung und langen Trennungsphase .

    Man hat noch seine Fantasie wie es sein sollte oder könnte , die Realität sieht meistens ganz anders aus.

    One hatte sich äusserlich nicht viel verändert, genauso knackig wie Jahre zuvor, ok etwas fülliger , wie ich ja auch , aber sonst ! Das gleiche Lächeln ,noch besser ihr Englisch , Lachfalten um die Augen aber auch einige Kummerfalten hatten sich in ihrem Gesicht eingegraben.

    Jedoch die Gefühle wie in alten Zeiten stellten sich nicht mehr ein , es war vorbei. Was blieb war Freundschaft. Mit Ihrem Berliner war sie noch zusammen der jedoch nicht soviel Geld übrig hatte , um ihr beim Renovieren ihres Hauses finanziell zu helfen. Während der Regenzeit steht das Haus immer unter Wasser ! Ihre ältere Tochter ging nach Bangkok und arbeitet wie sie selbst zuvo, r in einer Baukolonne. Die jüngere weiterhin in Chiang Mai und wird von ihrer Schwester erzogen.

    One selbst hatte einen kleinen Shop und verkauft Dinge des täglichen Lebens .

    Jeder wird diese Geschichten auf seine eigene Art und Weise betrachten so wie auch ich alle Geschichten und Story auf meine Arte bewerte .

    Thailand 2008 Koh Chang  Eskimo 012.jpg, Lebensgeschichten Frauen/Girls aus dem Isaan, 1 Nid mit FRau.jpg, Lebensgeschichten Frauen/Girls aus dem Isaan, 2 Thailand 2008 Koh Chang  Eskimo 008.jpg, Lebensgeschichten Frauen/Girls aus dem Isaan, 3 Thailand 2008 Koh Chang  Eskimo 011.jpg, Lebensgeschichten Frauen/Girls aus dem Isaan, 5
    -Wir alle sind Frei in unseren Gedanken unserer Fantasie und in unserm Tun !

    Habe noch Bilder aus vergangenen und jetzigen Zeiten aus Koh Chang gefundenund hoffe diese in meinen Bericht einfügen zu können mit meinen bescheidenen Computerkenntnissen.

    Kopie von Thailand 2008 Koh Chang  Eskimo 013.jpg, Lebensgeschichten Frauen/Girls aus dem Isaan, 4
     
    Morpheus666, machupu, willy03 und 9 anderen gefällt das.
  2. thunderxx

    thunderxx Experte

    Registriert seit:
    03.01.2016
    Beiträge:
    1.161
    Danke erhalten:
    758
    Beruf:
    Ackerdähmlicher Ackadehmiker
    Ort:
    AC in D
    Toller Bericht mit vielen Hintergrundinfos - danke!!
     
  3. Sukhumvit11

    Sukhumvit11 Life, laugh, love

    Registriert seit:
    25.05.2015
    Beiträge:
    457
    Danke erhalten:
    836
    Ort:
    STR
    Lustige Formulierung :)
     
  4. Sukhumvit11

    Sukhumvit11 Life, laugh, love

    Registriert seit:
    25.05.2015
    Beiträge:
    457
    Danke erhalten:
    836
    Ort:
    STR
    Wirklich schöner Bericht und einfach auf einem Rutsch zu lesen.
    Danke für diese schöne Morgenlektüre...
     
  5. tschokool

    tschokool Newbie

    Registriert seit:
    11.11.2015
    Beiträge:
    5
    Danke erhalten:
    0
    Danke für den wirklich interessanten Bericht. Sehr angenehmer Schreibstil.