Willkommen

In unserem kostenlosen Thailand-Asienforum findest du alle nötigen und vor allem aktuelle Informationen, speziell über Thailand, aber auch über alle anderen asiatischen Destinationen, auf über 548.000 Beiträge verteilt.
Infos über die angesagtesten Nightlife Spots, GoGo Bars, Beer Bars, Disco- & Club Szene.
Auf www.thailand-asienforum.com erwarteten dich über 1.000 Reiseberichte und Impressionen mit mehreren zehntausend Bildern. Von Reisen nach Angkor Wat, Koh Samui, Peking, Koh Chang, Phnom Phen, usw., über den Besuch der Reisterrassen auf den Philippinen, bis hin zu den Liveberichten unserer Member, direkt aus den Metropolen Pattaya, Bangkok und Angeles City.

Willst du vollen Zugriff auf unsere Seite haben?
Dann registriere dich jetzt!

Mein erster Bericht, aber nicht mein erstes Mal

Dieses Thema im Forum "Reiseberichte für alle" wurde erstellt von peacy, 13.12.2014.

Beobachter:
Dieser Thread wird von 10 Benutzern beobachtet..
  1. peacy

    peacy Senior Member

    Registriert seit:
    24.03.2013
    Beiträge:
    323
    Danke erhalten:
    32
    Ort:
    Südwest
    Seit zwei Tagen bin ich leider wieder im kalten Deutschland und schwelge in Erinnerungen an meinen letzten Besuch in Pattaya. Ich bin diesmal komplett ohne Erwartungen und Pläne (na ja, fast ohne) nach Thailand geflogen und es wurde der wohl beste Aufenthalt den ich dort bis jetzt hatte.
    Vorgenommen hatte ich mir für diesen Besuch nur folgendes:
    1. mal schneller für ein Girl entscheiden und nicht immer weiter nach "etwas besserem" suchen
    2. das Kinnaree in Jomtien besuchen
    3. endlich mal in die iBar
    4. evtl tättowieren lassen

    Zu Punkt 1: ich hab leider sehr oft das Problem gehabt, dass mir zwar ein Mädel sehr gefallen hat, ich es mir aber nicht geschnappt hab, weil ich immer die Befürchtung hatte, eine noch bessere zu verpassen. Leider stand ich mir damit sehr oft selbst im Weg und musste mich am Ende mit schlechterem zufrieden geben oder bin alleine ins Hotel. Das wollte ich diesmal ändern. Wenn mir ein Mädel gefällt: mitnehmen.

    Zu Punkt 2: die Beschreibung vom Kinnaree, die riva in seinen Berichten gegeben hat, hat mich so Neugierig gemacht, dass ich mir den Laden unbedingt mal angucken wollte.

    Zu Punkt 3: eigentlich selbsterklärend. Hab bis jetzt meine Damen immer nur in Agogos, Beer Bars und Massagesalons gefunden. Wurde mal Zeit für die Freelancer in der iBar :)

    Zu Punkt 4: schaun mer mal

    Da dies mein erster Bericht wird, würde ich mich sehr über (konstruktive) Kritik freuen.

    Dann mal los:
     
  2. peacy

    peacy Senior Member

    Registriert seit:
    24.03.2013
    Beiträge:
    323
    Danke erhalten:
    32
    Ort:
    Südwest
    Die Anreise zu meinem sechsten oder siebten Besuch in Pattaya war diesmal etwas beschwerlicher. Vor dem Besuch in FC waren standen noch ein paar Tage in New York an. Ich flog also von Deutschland aus erstmal in die falsche Richtung...

    New York war toll, aber kalt und ich freute mich immer mehr auf die Wärme in Thailand. Leider stand zwischen mir und dem gelobten Land noch ein ewig langer Flug. Erstmal 15 Stunden non-Stop nach Hongkong und dann noch weitere 2,5 Stunden bis Bangkok. Was für ein Ritt. Aber ich hatte schier unfassbares Glück: beim Boarding am JFK-Airport gab's auf einmal ein Upgrade in die Business-Class für mich! Und 15 Stunden in der Business bei Cathay Pacific sind dann doch recht gut auszuhalten ;)

    So kam ich dann doch einigermaßen Erholt in BKK an. Das typische „end of the walkway“ zeigte mir: ich bin zu Hause :) Leider war bei der Immigration Land unter. Ich bin dann aber einfach mal dreist in die Priority Immigration rein und hab denen meinen Boardingpass vom JFK-HKG Flug unter die Nase gehalten. Da stand ja „Business“ drauf. Das der gar nicht für den Flug nach BKK war, hat keinen interessiert und so kam ich doch recht schnell durch die Passkontrolle. Anschließend auf den Koffer warten und noch schnell von den Mädels bei AIS ne Thai-SIM in mein Phone pflanzen lassen, dann ging es – wie immer sehr zuverlässig – mit Bell Travel Service nach Pattaya.

    In Pattaya gab's noch etwas Stau, war ja King's Birthday, aber dann kam ich doch endlich an meinem Hotel an. Meine Basis für die nächsten sechs Tage sollte das Maytara Hotel an der Ecke Soi 11 / 2nd Road sein. Ein recht kleines, aber hübsches gepflegtes Hotel mit großen Zimmern und freundlichem Personal. Ich fühl mich da einfach wohl und war jetzt schon zum dritten Mal da.

    Über die letzten Tage hatte sich bei mir doch ein gewisser Druck aufgebaut, der jetzt unbedingt raus musste. Also nur kurz duschen und ab auf den Baht-Bus Richtung Sabai Dee Massage an der Soi 2. Solche unwichtigen Dinge wie einkaufen und essen konnten erstmal warten. Ich wollte mich jetzt erstmal schön verwöhnen lassen, vorzugsweise bei einer schönen Soapy Massage mit meiner Lieblingsmasseuse.
    Das Sabai Dee war brechend voll. So viele Gäste hab ich selten da sitzen sehen. Später sollte sich auch noch zeigen, warum das so war. Meine Favoritin konnte ich jedenfalls nicht entdecken und auf Nachfrage hieß es, sie sei im Urlaub. Mist. Und für eines von den anderen anwesenden Mädels konnte ich mich irgendwie nicht so richtig begeistern. Also auf zur Soi 6. Da sollte sich ja wohl eine für ne schnelle Entsaftung finden.

    Das King's Birthday war hatte ich ja auf dem Schirm, aber das die Soi 6 wie ausgestorben war, hab ich so nicht erwartet. Kaum ein Laden hatte offen und falls doch, waren nur recht wenige Mädels da. Deshalb war es wohl auch im Sabai Dee so voll. Bei einer Bar in der Nähe des Queen Victoria Pub mußte ich dann aber einem Auto Platz machen und blickte plötzlich in ein super süßes Gesicht.

    Ploy war süße 20 Jahre jung und mir sofort Sympathisch. Also direkt dort geblieben und mir ein paar Bier genehmigt. Ploy bekam natürlich auch den einen oder anderen Drink spendiert. Großartig unterhalten konnte ich mich allerdings nicht mit ihr, da ihr Englisch doch recht limitiert war. Irgendwann wurde es dann aber wirklich Zeit, mal zusammen mit ihr nach oben zu entschwinden. Der Druck auf dem Kessel wurde nämlich durch ihre Vorbehandlung unten in der Bar nicht gerade weniger ;) Vorher gab es allerdings noch eine etwas skurille Situation, die ich so auch noch nicht erlebt hatte: ich war gerade am bezahlen, da fragt mich Ploy: „you have condom?“ Etwas verwundert hab ich verneint und gefragt, ob sie keine hätte. „no, finished yesterday“. Ah ja, jetzt muss man in die Soi 6 also seine eigenen Gummis mitbringen? Auch Mamasan hatte keine da und so ist Ploy noch mal schnell zur nächsten Pharmacy geflitzt um neue Kondome zu kaufen.
    Nach dem duschen (getrennt, weil „shy“) kamen wir dann auch recht schnell zur Sache. Ploy wusste mündlich zu überzeugen und wollte dann direkt gummieren und aufsatteln. War mir aber zu fix, schließlich wollte ich sie auch noch ein wenig verwöhnen und ich hatte die Befürchtung, dass das sonst zu einer recht seelenlosen Standardnummer verkommt. Und siehe da, Ploy fing an es zu genießen. Und zwar richtig. Und was sich dann entwickelte, kann man ohne Übertreibung als „Sensationell“ bezeichnen. Definitiv die beste Nummer, die ich je in der Soi 6 hatte!
     
  3. murxx

    murxx Administrator

    Registriert seit:
    14.09.2014
    Beiträge:
    1.555
    Danke erhalten:
    38
    Beruf:
    hab ich
    Ort:
    unterm DACH-Süd
    Und mit dem zweiten Beitrag hast du mich auch schon überzeugt ... bin dabei!
    Dein zweiter Listenpunkt ist bei mir auch noch offen, bin gespannt ob du den angegangen bist und was rausgekommen ist. Mir gehts da allerdings vor allem um das Club Sandwich :mrgreen:


    Anlaß zur Kritik sehe ich auf keinen Fall, wunderbar geschrieben und sogar die Support Lesegröße gleich eingestellt. Nur weiter bitte!
     
  4. Figaro

    Figaro Moderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    29.05.2014
    Beiträge:
    2.612
    Danke erhalten:
    525
    Beruf:
    Kammerdiener & Zofenjäger
    Ort:
    München
    Hey peacy...!
    Machst es doch wahr, zu schreiben, gut!
    Bin gespannt auf Deine Erlebnisse, insbesondere zu Nr. 2, das auch noch auf meiner Liste steht...

    Gruß,
    @Figaro
     
    Zuletzt bearbeitet: 28.07.2016
  5. ollithai

    ollithai V.I.P.

    Registriert seit:
    26.03.2012
    Beiträge:
    5.548
    Danke erhalten:
    2.015
    Ort:
    Frankenland
    interresanter Bericht, bin auch dabei :tu:

    zu Punkt 1:

    ist mir auch schon oft passiert, daß ich bei der BR-Ladies ne hübsche Lady aussuchen wollte, mir dann alternative festlegte, dann doch keine hübschere fand und meine alternativen waren dann auch bereits vergeben.



    Übrigerns Condome gibt es in Jedem 7/11-Laden oder FamilyMart, da braucht man nicht unbedingt eine Pharmarcy aufzusuchen



    und noch was:
    deine jetziges Avatar, ein wunderschönes Mädel, hoffentlich gibt´s da noch mehr pics von ihr :yes:
     
  6. muesli111

    muesli111 Junior Member

    Registriert seit:
    20.01.2012
    Beiträge:
    126
    Danke erhalten:
    37
    Ort:
    Baden Württemberg
    werde auch dabei bleiben, interesanter Bericht, weiter so :super:

    zu Punkt 1: ich glaube das ist schon jedem "Pattayaner" passiert
     
  7. peacy

    peacy Senior Member

    Registriert seit:
    24.03.2013
    Beiträge:
    323
    Danke erhalten:
    32
    Ort:
    Südwest
    @ ollithai: die Pharmacy war halt am nächsten dran :) - das Mädel auf dem Bild hatte ich im September über Badoo gefunden. Leider kam diesmal kein neues treffen zustande
     
  8. eddie11

    eddie11 Experte

    Registriert seit:
    01.04.2012
    Beiträge:
    1.036
    Danke erhalten:
    135
    Beruf:
    Röckchenlupfer
    Ort:
    DE-Süd
    Bin auch dabei. Deine Todo-Liste gefällt mir.
    Zu Punkt 1: das kann ich sehr gut nachvollziehen. Mache ich leider auch nicht so oft, weil ich denke, dass ich was verpasse - und verpasse dann deswegen was. Jedoch passiert es an neuen Orten dann doch öfters, dass ich die "erstbeste" nehme. Und das war oft schon ein Glücksgriff, z.B. bei meinem ersten Mal in der Champagne Agogo.
    Punkt 2: Das Kinnaree aus Rivas Bericht hat mich auch schon gereizt und steht ebenfalls auf meiner Liste. Alles Nachmacher hier :roll:

    Schon mal Danke für den Tipp bezügl. Sabai Dee. Hatte schon davon gehört aber in letzter Zeit irgendwie verdrängt, dass es in FC ja auch eine Waschstraße gibt.
     
  9. peacy

    peacy Senior Member

    Registriert seit:
    24.03.2013
    Beiträge:
    323
    Danke erhalten:
    32
    Ort:
    Südwest
    Schon mal Danke an alle für die netten Kommentare!
    Geht dann auch gleich mal weiter, damit ihr euch nicht langweilt ;)
     
  10. peacy

    peacy Senior Member

    Registriert seit:
    24.03.2013
    Beiträge:
    323
    Danke erhalten:
    32
    Ort:
    Südwest
    Voll befriedigt verließ ich die Bar und machte mich auf den Weg zurück zum Hotel. Da es noch später Nachmittag war und mir der lange Flug doch etwas in den Knochen steckte, wollte ich mich noch ein wenig hinlegen. Allerdings war ich viel zu aufgekratzt. Eine gute halbe Stunde wälzte ich mich nur von einer Seite auf die andere, konnte aber einfach nicht einschlafen. Also wieder hoch und erstmal einkaufen gegangen. Ein paar Getränke für den Kühlschrank im Zimmer, ne Zahnbürste für den weiblichen Besuch und noch ein paar Kondome. Damit war erst mal ne Grundausstattung vorhanden und die Longtimes konnten kommen :)

    Da es noch viel zu früh für Walkingstreet / LK Metro war, bin ich zum nächsten Massageshop um bei einer Fußmassage ein wenig zu entspannen. Auf diese Fußmasssagen steh ich voll und lass mir mindestens einmal täglich eine verpassen. Diesmal bin ich zur O-Ring Massage an der Soi 13 oder 14. Ist ja ne größere Kette und bis jetzt hab ich bei denen noch nie ne schlechte Massage bekommen. Auch heute war alles bestens. Schön auf dem bequemen Sessel entspannt und dabei gelesen, während sich eine fähige Dame um meine Füße und Beine kümmerte.

    Zum Essen ging es dann in ein Restaurant gleich um die Ecke vom Hotel. Die haben da ganz annehmbares Thai-Food, aber auch europäische Küche, wenn einem mal der Sinn danach steht. Das Preis-/Leistungsverhältnis ist ganz in Ordnung und schon seit einigen Urlauben ess ich eigentlich recht regelmäßig dort. Zum Einstieg gab es diesmal Crabcakes und ein Green Curry. Beides sehr lecker und so ein bisschen Thaifood am ersten Tag ist für mich auch ein Zeichen, dass ich wieder angekommen bin. Während des Essens ging dann auch das Feuerwerk los. Schade, dass ich das nicht vorher mitbekommen hab. Hätte ich mir gerne angeguckt.

    So langsam wurde es dann auch Zeit für meinen ersten Streifzug durch Pattaya. Vorher aber nochmal zurück ins Hotel, duschen und frische Klamotten an. Dann konnte es endlich los gehen. Beginnen wollte ich mit einer kleinen Tour durch die Agogos der LK Metro. Auf dem Weg dorthin bin ich durch die Soi Honey Inn spaziert, mal einen Blick auf die Massagedamen werfen. Aber hier bin ich noch nie fündig geworden und so sollte es auch diesmal sein. Kaum eines der Mädels dort entsprach meinen Vorstellungen und so bin ich dann auch einfach nur recht zügig dort durch um dann Richtung LK Metro weiter zu gehen. Tja, und dann kam die bittere Überraschung. Wegen King's Birthday war die LK Metro toter als tot. Sämtliche Agogos geschlossen und auch nur ein paar wenige Bars mit Notbetrieb. Man brauchte bald ein Nachtsichtgerät, um durch die Straße zu kommen, so dunkel war es dort. Hätte ich es nicht selber gesehen, ich könnte es nicht glauben.

    Gut dann halt weiter in die Walkingstreet. Mit dem kurzen Umweg über die Bars in der Soi 7 und 8. Aber auch dort war eher Totentanz angesagt. Ich war schon leicht am verzweifeln, so lange auf diesen Urlaub gefreut und dann geht das so los. Also dann der Beachroad nen Bahtbus geschnappt und auf Richtung Walkingstreet. Und erstmal Erleichterung: dort schien doch einiges geöffnet zu sein. Meine erste Anlaufstelle war das Mandarin Agogo. Es waren auch einige Girls anwesend, aber nicht so viele wie an normalen Tagen. Na ja, erst mal ein Bierchen und gucken, was da so geht. Aber irgendwie war die Stimmung nicht so doll und so richtig gefallen hat mir da auch keine. Hab mir nichtmal eine rangewunken und bin nach zwei Bier wieder raus aus dem Laden. Hab dann noch in ein, zwei andere Läden reingeguckt, aber überall ein ähnliches Bild. Bis ich dann ins Spankys reingeschneit bin. Den Laden mag ich eigentlich recht gerne, denn normalerweise ist dort recht gute Stimmung und dazu auch immer leckere Girls am Start. Nur heute bot dieser Laden das traurigste Bild von allen. Gerade mal drei recht pummelige Mädels (sorry, ist nun mal nicht mein Geschmack) waren dort auf der Bühne und wahrscheinlich ist auf jeder Beerdigung ne bessere Stimmung. Langsam war ich echt am verzweifeln...

    Für meinen Plan mal die iBar zu besuchen, war es noch zu früh und so langsam machte sich der Jetlag bemerkbar. Eigentlich wollte ich nur noch schnell eine Dame für die Nacht finden und mit der dann ab zu mir auf's Hotelzimmer verschwinden. Die praktikabelste Lösung schien mir da zu sein, wieder zu Ploy in die Soi 6 zu fahren, in der Hoffnung, dass noch kein anderer sie mir weggeschnappt hat. Also wieder rauf auf den Bahtbus und ab dafür.

    Die Soi 6 lag immer noch wie tot da. Einzelne Bars hatten so halb geöffnet (gedämmtes Licht, keine oder leise Musik) und immer noch kaum Mädels am Start. Irgendwie sehr strange das ganze...
    Aber ich wußte ja, wo mein Objekt der Begierde zu finden war. Also rein in die Bar und dann der kleine Schock: keine Ploy da! Doch Mamasan konnte mich beruhigen: „she upstairs, but come back down soon“. Ok, dann mal ein Bier schnappen und auf sie warten. Draußen vor der Bar machten noch drei Mädels ein kleines BBQ und zwei andere Falangs tranken zusammen mit mir Bier. Wenn man das mal mit nem normalen Abend auf der Soi 6 vergleicht...
    Zwei Bier später war Ploy dann fertig und kam wieder runter. Als sie mich sah wurde ich sofort mit Zungenküssen und kampfkuscheln begrüßt – so mag ich das :)

    Die Preisverhandlungen über die Longtime-Buchung musste ich mit Mamasan führen, da Ploys Englisch dafür nicht ausreichte. Und dann die Enttäuschung: „she doesn't do longtime“. Na toll. Angeblich hat sie nen kleinen Hund zu Hause, um den sie sich kümmern muss und kann deshalb keine LT machen. Da half auch alles verhandeln und betteln nicht, es blieb beim nein. Mir wurde aber eine ST auf meinem Hotelzimmer angeboten. 500B Barfine + 1000B für zwei bis drei Stunden. Tja, besser als nix, also die Barfine bezahlt, Ploy eingepackt und ab ins Hotel.
    Dort wiederholte sich praktisch die Nummer vom Nachmittag. Nur noch länger. Und noch besser. Hätte ich nicht erwartet, dass das geht. Aber es ging. Wir haben die zwei bis drei Stunden dann auch voll ausgenutzt bis ich sie voll befriedigt und komplett leergesaugt verabschiedet hab. Auch ein letzter Versuch sie zum übernachten zu überreden scheiterte wegen dem „little dog“. Ein ordentliches Trinkgeld hat sie sich redlich verdient und natürlich auch bekommen.

    Irgendwie war ich jetzt aber gar nicht mehr müde. Also schnell runter zum 7eleven, ein paar Bier kaufen und den Tag auf dem Balkon mit einem guten Buch entspannt ausklingen lassen. So jedenfalls der Plan. Nur funktionierne Pläne in Pattaya leider selten. So auch diesmal. Wegen dem Feiertag hielt sich der 7eleven doch tatsächlich an das Alkoholverkaufsverbot nach Mitternacht. 00:30h und keine Chance mehr ein Bier zu kaufen. Super... Aber da ja jetzt offiziell schon der 6.12. und damit der Feiertag beendet war hatte der Beerbar-Komplex neben meinem Hotel wieder aufgemacht. Konnte ich mir mein Feierabendbierchen also dort genehmigen. Mit einem netten Girl noch etwa ne Stunde lang Vier-Gewinnt gespielt bevor ich dann doch endlich müde genug fürs Bett war.
     
  11. eddie11

    eddie11 Experte

    Registriert seit:
    01.04.2012
    Beiträge:
    1.036
    Danke erhalten:
    135
    Beruf:
    Röckchenlupfer
    Ort:
    DE-Süd
    "Kampfkuscheln"- was für eine geile Wortschöpfung :tu:
     
  12. somtam

    somtam Rookie

    Registriert seit:
    24.04.2012
    Beiträge:
    43
    Danke erhalten:
    1
    "Das typische „end of the walkway“ zeigte mir: ich bin zu Hause :)" Schönes Detail, hat mich für einen kurzen Moment genau dorthin versetzt ;) Danke
     
  13. Berliner

    Berliner Newbie

    Registriert seit:
    14.12.2014
    Beiträge:
    4
    Danke erhalten:
    0
    Beruf:
    Privatier
    Ort:
    Bielefeld
    Du bist ja ein toller Reiseführer. Danke für die realistischen Frustations- u. Glücksbeschreibungen.
     
  14. Jackpot

    Jackpot Senior Experte

    Registriert seit:
    13.05.2013
    Beiträge:
    2.054
    Danke erhalten:
    310
    Beruf:
    Rutenplaner
    Ort:
    OWL
    Hallo peacy!

    Danke für deinen tollen Bericht, den ich gerade entdeckt habe.:super:

    Wow über New York nach Patty – das ist schon hadcore!

    Ja wenn man den Kirmesbetrieb weglässt, ist Patty schon eine traurige Angelegenheit – habe dieses Jahr auch zwei Wahltage durchleiden müssen :cry:

    LG Jack
     
  15. magicjuergen

    Registriert seit:
    17.07.2013
    Beiträge:
    2.086
    Danke erhalten:
    275
    Zitat: "Zwei Bier später war Ploy dann fertig und kam wieder runter. Als sie mich sah wurde ich sofort mit Zungenküssen und kampfkuscheln begrüßt – so mag ich das :)"

    Hoffentlich hat sie sich vorher noch die Suppe des Vorspritzers aus dem Mund gewaschen.....:ironie:

    Jeder Jek is anders und das ist auch gut so....
     
  16. Piercingbaer

    Piercingbaer Senior Member

    Registriert seit:
    15.10.2013
    Beiträge:
    373
    Danke erhalten:
    220
    Beruf:
    Headthunter
    Ort:
    Neu-Ulm
    Sehr gut geschrieben ich bin voll dabei!
     
  17. threesome

    threesome Gast

    Wie geil ist das denn!!! Bis jetzt Superbericht. Bin voll dabei!

    LG
     
  18. peacy

    peacy Senior Member

    Registriert seit:
    24.03.2013
    Beiträge:
    323
    Danke erhalten:
    32
    Ort:
    Südwest
    Mal wieder vielen Dank an alle für die positiven Kommentare hier!

    Dann gehts mal weiter mit Tag 2:
     
  19. peacy

    peacy Senior Member

    Registriert seit:
    24.03.2013
    Beiträge:
    323
    Danke erhalten:
    32
    Ort:
    Südwest
    Tag 2

    Nachdem ich schön ausgeschlafen hatte, gab es erstmal ein leckeres Frühstück im Hotel Restaurant. Dazu noch ein nettes schwätzchen mit einer der Kellnerinnen. Die hatte ich letztes Jahr bei Songkran kennengelernt und seit dem haben wir immer lockeren Kontakt über Facebook. Sehr nettes Mädel zum trinken und Spaß haben, aber nix fürs Bett. Frisch gestärkt machte ich mich auf den Weg, meinen Fußmassage-Fetisch zu befriedigen. Diesmal landetete ich in nem kleineren Shop auf der 2nd Road und hatte wieder Glück: super Massage von fähigen Händen ausgeführt.

    Jetzt war erstmal Punkt 4 meiner to-do-Liste dran: nach einem Tattoo-Shop suchen. Bin dazu mal die Künstlerstraße neben der Mike Shopping Mall hoch und runter gelatscht und hab mir mal die Läden da angeguckt. Allerdings war ich wohl etwas zu früh da (so um die Mittagszeit) und die meisten Läden hatten noch nicht mal auf. Bei einigen von denen, die auf hatten war ich aber auch ein wenig skeptisch. In den Büchern mit den Fotos von den Arbeiten, die jedes Studio ausliegen hat, war bei einigen doch sehr offensichtlich, dass da einfach nur Bilder aus dem Internet genommen wurden und mit in das Buch gepackt wurden. Solche Studios sind dann mal direkt aus der Auswahl geflogen. Bei einem Laden bin ich allerdings hängen geblieben, nicht zuletzt weil da ein super hübsches Thaigirl drin saß ;) Während ich das Buch durchguckte kamen wir ein wenig ins plaudern und nachdem ich erwähnte, dass ich aus Deutschland sei, redete sie auf einmal in perfekten Deutsch, mit leichtem Ruhrpottslang, mit mir. Ich muß wohl erstmal ziemlich dämlich aus der Wäsche geguckt haben, aber Pu klärte mich dann auf, dass sie im Pott geboren und aufgewachsen ist. Seit ein paar Jahren lebt sie nun aber im Heimatland ihrer Mutter. Nur leider tättowiert nicht sie, sondern ihr Freund. Mist. Der kam auch kurze Zeit später um die Ecke geschlurft und wir sprachen ein wenig über meine Tattoowünsche. Eigentlich hatte ich mir aus Deutschland ja sogar eine Motivvorlage mitgenommen, die aber sinnigerweise im Hotel liegen lassen. Ich versprach Pu also später nochmal mit meinem Wunschmotiv wieder zu kommen.

    Durch die Begegnung mit diesem scharfen Tattoogirl kam mir dann auch wieder der Hauptgrund meiner Reise in den Sinn: mir das Hirn rausvögeln. Und ich war wieder geil. Ein Tattoo-Shop, den ich noch besuchen wollte, lag an der Soi Buakhao, der Weg dorthin führte mich durch die Soi Honey Inn. Wie praktisch ;) Also mal kurz in die Honey Body Massage rein und gucken, was da so geht. Es waren einige Damen in der Fishbowl zur Auswahl, aber die einzige, die mich gereizt hätte sollte 3000B Baht für 90min kosten. Nicht mit mir, so gut kann sie gar nicht sein. Auch die übrigen Massageläden in der Straße sagten mir mal wieder nicht zu und zu dann hatte auch noch das Tattoo-Studio dicht. So ne Kacke. Da stand ich nun, geil bis in die Haarspitzen und wußte irgendwie nix mit mir anzufangen. Also erst mal in die nächste Bar, ein Bier trinken und die nächsten Schritte überlegen.

    Da viel mir ein, dass ich bei Badoo ein recht scharfes Mädel entdeckt hatte, die dort auch offen mit ST/LT wirbt. Ihre Telefonnummer hatte sie dort auch veröffentlicht. Versuch macht klug, die hübsche mal fix über Line angefunkt. Eine Antwort kam recht schnell, ST macht sie. Plötzlich bimmelte dann mein Handy, Joy, so hieß die hübsche, rief mich über Line an. Ich nahm das Gespräch an und staunte erstmal nicht schlecht, dass es ein Videogespräch war. Als ich sie dann nackt wie Gott sie schuf auf meinem Display sah, ist mir meist mein Telefon aus der Hand gefallen. Da ruft die mich doch tatsächlich an, um sich live nackt zu filmen. Und ich sitz da mitten in dieser recht vollen Bar in der Soi Diana und grinse mir einen. Die Preisverhandlungen liefen dann allerdings wieder über Chat. Joy wollte 2000B für eine Stunde ST bei mir im Hotel. Eigentlich recht viel, aber mein Gehirn war gerade etwas unterversorgt mit Blut und so sagte ich zu. Sie wollte aber erst mal in den Beauty-Salon und wollte sich anschließend, so in ein bis zwei Stunden, bei mir melden und dann zu mir ins Hotel kommen. Alles klar, Mädel, können wir so machen.

    Blieb jetzt nur die Frage, was ich in diesen ein bis zwei Stunden so mache. Ich entschied mich dann, mal etwas durchs Central Festival zu schlendern. Vielleicht findet sich noch das eine oder andere Kleidungsstück und außerdem ist es dort klimatisiert. Als ich dann so Richtung Einkaufszentrum schlenderte kam ich an einem Beerbarkomplex vorbei und direkt vor meiner Nase kreuzte ein süßes Mädel in einem blauen Sommerkleid meinen Weg um zu ihrer Bar zu gehen. Vielleicht doch lieber hier noch was trinken statt ins Central Festival? Ja, klingt besser, also mal dem blauen Kleid hinterher und an die Bar gesetzt.

    Aber auf einmal war das blaue Kleid nur noch halb so interessant. Denn neben zwei weiteren, für mich nicht attraktiven Girls, war in der Bar auch noch das süßeste Mädel, dass ich in Pattaya wohl je gesehen hatte. Leider beachtetet sie mich erstmal überhaupt nicht, sondern quatschte nur mit ihren Kolleginnen. Irgendwann gelang es mir dann doch Blickkontakt herzustellen, ein Lächeln rüber zu schicken und schon kam sie auch zu mir rüber. Sie stellte sich als Pim vor, 19 Jahre alt. Damit war ihr Englisch auch praktisch schon erschöpft. Sie kam dann mit dem Vorschlag rum, Vier-Gewinnt zu spielen. Klar, gerne. Letzte Nacht hatte ich ca 75% der Spiele gewonnen, dann mal los. Und ich sollte mein blaues Wunder erleben. Ich bin an eine Vier-Gewinnt-Göttin geraten, meine Fresse hat die mich Nass gemacht! Wenn ich eins von zehn Spielen gewinnen konnte, war das schon ne gute Quote. Aber wir, und vor allem Pim, hatten unseren Spaß, unterhielten uns auf very basic English, mit Händen und Füßen und im Laufe der Zeit mit immer mehr Körperkontakt. Bis mir dann irgendwann einfiel, dass ich Joy ja schon zugesagt hatte und die sich wohl bald wieder bei mir melden würde. Verdammt, verdammt, verdammt! Ich war mittlerweile so auf Pim fixiert, ich konnte mir beim besten Willen nicht vorstellen, das hier jetzt abzubrechen und dann mit Joy ins Bett zu gehen. Blieb wohl nur die radikale Lösung. Handy raus, Line auf, Joy geblockt. Peacy, manchmal bist du ein Arsch...

    Jetzt wurde es auch mal Zeit die 300B Barfine für Pim zu bezahlen, damit sie mal auf meine Seite der Theke wechseln kann. So wurde das Spiel dann irgendwann zur Nebensache zwischen dem ganzen fummeln und knutschen. Und bis wir uns dann Richtung Hotel aufmachten, dauerte es dann auch nicht mehr lange. Vorher noch kurz zum 7eleven rein und noch zwei Bacardi Breezer geholt. Die haben wir dann erstmal auf dem Balkon noch geleert, während die Klimaanlage das Zimmer auf ne erträgliche Temperatur runtergekühlt hat. Die ganze Zeit waren wir am blödeln, fummeln und lachen. Allerdings lief es im Bett später dann nicht mehr ganz so gut. Ich glaube, sie war einfach noch arg jung, unerfahren und shy. Es war nicht wirklich schlecht, aber irgendwie langweilig. Vor allem im Vergleich mit dem Wahnsinns-Sex mit Ploy am vorherigen Tag. Bereuen tu ich es trotzdem kein Stück, dass ganze drumherum mit Pim war einfach perfekt und so ein kleines bisschen hab ich mich in sie verguckt. Jetzt ging sie aber erstmal zurück in ihre Bar und ich blieb alleine auf meinem Zimmer zurück.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.12.2014
  20. eddie11

    eddie11 Experte

    Registriert seit:
    01.04.2012
    Beiträge:
    1.036
    Danke erhalten:
    135
    Beruf:
    Röckchenlupfer
    Ort:
    DE-Süd
    Verfügst du nicht über die Größe, eine weniger radikale dafür respektvollere Lösung zu finden? Ich hoffe du hattest Gelegenheit, Dein Verhalten zu reflektieren und Joy um Entschuldigung zu bitten.

    Whatever, ich kenne dich nicht und kann nicht mit dem Finger zeigen. Alles andere was ich bisher von Dir lesen konnte klingt ja eher so, als seist Du ein angenehmer Typ. Dein Bericht gefällt mit auch weiterhin. Also verstehe meine mahnenden Worte nicht falsch, sondern als gut gemeinte Kritik.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16.12.2014