Willkommen

In unserem kostenlosen Thailand-Asienforum findest du alle nötigen und vor allem aktuelle Informationen, speziell über Thailand, aber auch über alle anderen asiatischen Destinationen, auf über 548.000 Beiträge verteilt.
Infos über die angesagtesten Nightlife Spots, GoGo Bars, Beer Bars, Disco- & Club Szene.
Auf www.thailand-asienforum.com erwarteten dich über 1.000 Reiseberichte und Impressionen mit mehreren zehntausend Bildern. Von Reisen nach Angkor Wat, Koh Samui, Peking, Koh Chang, Phnom Phen, usw., über den Besuch der Reisterrassen auf den Philippinen, bis hin zu den Liveberichten unserer Member, direkt aus den Metropolen Pattaya, Bangkok und Angeles City.

Willst du vollen Zugriff auf unsere Seite haben?
Dann registriere dich jetzt!

Mit Thai verheiratet - aber trotzdem fremdgehen ?

Dieses Thema im Forum "Pattaya- und Thailandforum" wurde erstellt von Blackmicha, 17.12.2013.

Beobachter:
Dieser Thread wird von 2 Benutzern beobachtet..
  1. Blackmicha

    Blackmicha V.I.P.

    Registriert seit:
    15.08.2007
    Beiträge:
    5.160
    Danke erhalten:
    831
    Beruf:
    alles
    Ort:
    Nonthaburi, Thailand
    Wenn man sich so durch die Thai Forenwelt liest stellt man fest , das es doch ein gewaltiger Aufwand ist , seine Mia zur Heirat nach DACH zu bekommen .

    nun stellt sich mir die Frage, warum dann jemand mit Mia nach TH fliegt , und bei jeder sich bietenden und vorbestellten Möglichkeit fremd geht ?

    Laut den allermeisten Forenbeiträgen ist doch eine Heirat mit einer Thailänderin das Höchste was einen deutschen Mann passieren kann... Oder doch nicht ?

    Oder aber anders herum: Mia geht zur Sippe in den Isaan und lässt sich vom " Bruder" begatten - was würde denn der holde Gatte dazu sagen , wäre das zu tolerieren?

    es gibt ja hier Betroffene welche Stein und Bein auf ihre große Thai Liebe schwören , aber irgendwie fehlt mir der Glaube dazu.

    aber vielleicht liege ich wohl etwas daneben, meine ExMia ist glücklich mit Geld in Finnland verheiratet ...mal sehen wie lange .
     
    Zuletzt bearbeitet: 17.12.2013
  2. Rauhnacht

    Rauhnacht Kuya

    Registriert seit:
    22.02.2012
    Beiträge:
    4.071
    Danke erhalten:
    739
    Beruf:
    Auftragsmorde & Schutzgelderpressung
    Ort:
    Auf der Durchreise
    Ein kompetenter und versierter Ansprechpartner, wenn nicht sogar der Ansprechpartner schlechthin, duerfte Member KingPing sein. Er lebt die von dir angesprochene Beziehungsgestaltung seit Jahren gluecklich und zufrieden. Wollen wir hoffen das er sich zu der Thematik hier aeussert um da etwas Licht fuer dich ins Dunkel zu bringen.

    Sorry das ich dir ansonsten wenig helfen kann bei der Beantwortung deiner Frage. Muesste spekulieren oder koennte vll. mit ^ hab da gehoert^ Wissen glaenzen, was aber nicht zielfuehrend sein wuerde.......
     
  3. bkk

    bkk Krung Thep

    Registriert seit:
    09.03.2011
    Beiträge:
    4.725
    Danke erhalten:
    840
    Ort:
    Österreich und Bangkok-Phra Khanong
    Ist das dein Ernst?
    Ich möchte KP nicht zu nahetretten, aber das verhalten seiner Ehefrau ist ja völlig untypisch für eine Thai. Er spricht zwar von offener Ehe, das sie glücklich sind usw , aber ich weiß nicht ob das für beide Seiten gilt.
    Wenn ich meine Mia so offensichtlich betrügen würde, dann hätte ich schon längst ein Messer zwischen den Rippen.
    Aber ich bin auch mal gespannt was KP dazu sagt.

    Geschrieben auf meinem Nexus 7 mit Forum Runner
     
  4. gabbiano

    gabbiano V.I.P.

    Registriert seit:
    16.02.2012
    Beiträge:
    2.588
    Danke erhalten:
    317
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Thun Schweiz, auf Haussuche Samui
    Ich finde es merkwürdig von Liebe zu sprechen und dann diese grosse Liebe bei jeder Gelegenheit zu betrügen und zu verletzen. Mag ja sein, dass es Beziehungen gibt wo das die Partner unter einander tolerieren..aber ist das dann Liebe oder nicht vielmehr einfach ein Arrangement.
     
  5. tahjong

    tahjong V.I.P.

    Registriert seit:
    01.02.2012
    Beiträge:
    3.983
    Danke erhalten:
    42
    Ort:
    Ban Lat, Phetchaburi
    Blackmicha das ist eine gute Frage. Ich bin zwar mit einer Thai zusammen (sie kam in die Schweiz um einen anderen zu heiraten und ist jetzt geschieden). Wir haben in Thailand buddhistisch geheiratet und "fremdgehen" ist meinerseits eigentlich nicht mehr so ein Thema. Manchmal ist, vor allem in Thailand bei einer guten Massage, die Lust schon da und es ist auch schon vorgekommen. Ich frage mich selber aber jeweils, warum ich das dann mache. Habe aber keine Erklärung dafür.
     
  6. ollithai

    ollithai V.I.P.

    Registriert seit:
    26.03.2012
    Beiträge:
    5.547
    Danke erhalten:
    2.001
    Ort:
    Frankenland
    Im alten Thailand gab es schon immer mia noi´s. Jeder, der sich es leisten konnte, profitierte davon.

    Ich habe es selbst erlebt, das im meinem Bekanntenkreis von deutsch/thailändischen Ehepaaren von den Thai-Frauen gestattet wurde, sich mal in einem Massagesalon zu vergnügen. Wurde eine Beziehung daraus, hat´s natürlich gefunkt. Filipinas sind diesbezüglich wesentlich eifersüchtiger.
     
  7. KingPing

    KingPing V.I.P.

    Registriert seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    7.785
    Danke erhalten:
    34
    Die Beziehung/Ehe mit meiner Frau ist mit Sicherheit eine Ausnahme. Ich persönlich habe für mich erfahren, dass mir sehr viel an Freiheit liegt und ich Einschränkungen aufgrund von sozialen und religiösen Konventionen unserer Gesellschaft bezüglich der Beziehungsstrukturen als mittelbaren Zwang empfinde.

    Ich habe selbst die schmerzliche Erfahrung machen müssen, dass auf emotionaler Ebene Trennungsangst zu Bindungszwang führt und der Partner so über kurz oder lang zum Widerpart wird. In der Folge gab es die Trennung.

    Der zweite Beziehungskiller ist in meinen Augen die Monotonie. Es hat bei mir eine lange Zeit gebraucht, für mich einen Weg zu finden, aus diesem Dilemma auszubrechen. Diesen Weg habe ich Ende der 80ger mit meiner damaligen Freundin beschritten und wir haben unseren Sinn nach Abwechslung in Swinger-Clubs ausgelebt.

    Als ich Mitte 2001 meine Frau kennenlernte, hat sie eigentlich meine Vorliebe für Abwechslung in der Sexualität schon gekannt. Ich wohnte bei einem Bekannten bei dem sie ab und an auf dessen Tochter aufpasste. Dort hat sie mein ausschweifendes Leben mitbekommen und auch teilweise daran teilgehabt, sprich, sie und andere Frauen haben sich mit mir vergnügt.

    Als damals der Entschluss in mir reifte, sie näher kennenzulernen, habe ich sie nach Deutschland eingeladen. Mir war es wichtig, ihr klarzumachen, dass sie sich frei fühlen kann. In erster Linie habe ich da weniger an unsere sich anbahnende Beziehung, denn mehr daran gedacht, ihr die Möglichkeit einer früheren Rückkehr nach Thailand für den Fall, dass es ihr nicht gefällt, freizustellen.

    Mit der Strategie, unsere Beziehung in jeder Linie auf Freiheit aufzubauen, scheine ich bis heute richtig gefahren zu sein. Es hat allerdings einige Zeit gedauert, ihr die notwendige Sicherheit zu vermitteln, dass keinerlei Gefahr von meiner Seite besteht, dass ich sie wegen einer Anderen verlassen werde.

    Viele Beziehungen leiden unter dem Problem, dass Konventionen eingegangen werden, die ihren Ursprung in der sozialen und religiösen Struktur unserer Gesellschaft liegen, ich hatte es oben schon einmal geschrieben. Diese Einschränkungen laufen der eigentlichen Natur des Menschen zuwider. Der Mensch ist kein monogames Wesen, Bigamie ist von der Natur vorgesehen. Die Kirche verlangt und die Gesellschaft erwartet von einem Paar Monogamie und die damit verbundenen moralischen Konventionen.

    Aus meiner Sicht wird Liebe und Sexualität in einer Beziehung verknüpft und aneinandergebunden. Wenn ich meine Sexualität außerhalb der Ehe erfülle ist das eine ganz andere Geschichte, als wenn ich es innerhalb der Ehe mache.

    Nein, du trittst mir nicht zu nahe. Ich betrachte unsere Ehe ja auch als Ausnahmefall. Und mal abgesehen von er Liebe zu meiner Frau ist die Aussichtslosigkeit eine adäquate Partnerin zu finden schon mal ein sekundärer Grund, mich nicht von meiner Frau zu trennen. Ich habe meiner Frau auch ganz klar zu verstehen gegeben, dass die Regel „Tit for Tat“ gilt, sprich sie hat die gleichen Freiheiten wie ich auch. Wenn sie alleine Urlaub macht, soll sie ihren Spaß haben, auch bezüglich Sexualität. Ehrlich gesagt, freue ich mich darüber, wenn sie es macht. Ich möchte nicht, dass sie sich irgendwie aus einem moralischen oder gesellschaftlichen etc. Zwang eingeengt fühlt. Und dass sie es gemacht hat, hat sie mir schon des Öfteren gestanden. Ansonsten leben wir unsere uns gegenseitig zugestandene Freiheit nach dem Motto „Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß“ aus.

    Tja, lieber gabbiano und auch bkk, wie ist denn die Definition von Betrug? Kann von Betrug gesprochen werden, wenn solche Eskapaden mit dem gegenseitigen Einverständnis erfolgen?

    Was meine Frau und ich machen, hat weder etwas mit 'phua noi' noch 'mia noi' zu tun. Wenn ich denn wirklich mal eine mia noi haben wollte, dann nur mit dem Einverständnis meiner Frau. Und auch, was du da als Beispiel anführst, hat damit überhaupt nichts zu tun. Eine mia noi ist eine Nebenfrau, die entsprechend unterhalten wird und in der Folge auch recht kostspielig ist oder sein kann.

    Noch ein Nachsatz: Unsere Beziehung/Liebe ist gewachsen und nicht aus dem Urknall eines LKS entstanden. Wir haben die Chance genutzt, uns über die Gewährung von Freiheiten ein recht stabiles Fundament für unsere Beziehung zu bauen.

    Aus meiner Sicht:

    Welche Philosophie steckt dahinter? Nun, sobald Grenzen gesetzt werden, Gründe habe ich oben angeführt, wird in den meisten Menschen der Wunsch wach, gegen diese Grenzen anzugehen. Diese Grenzen zu akzeptieren, bedeutet letztendlich eine freiwillige Beschneidung seiner selbst. Funktioniert die Beziehung, existieren diese Beschränkungen ähnlich unbewusst, wie der Mensch atmet. Erst wenn die Luft knapp wird, sprich, wenn die Beziehung kriselt, wird man sich der selbst auferlegten Einschränkungen bewusst und die Reaktion ist, daraus ausbrechen zu wollen.

    Wogegen aber soll man ankämpfen, wenn keine Einschränkungen und Grenzen vorhanden sind, gegen die man ankämpfen kann? Freiheit hat für uns die höchste Bindungsenergie.

    @BM: Danke für dieses Thema. Ni_Mi und du, ihr habt meine Frau doch schon kennengelernt, wenn ich mich recht entsinne.
     
  8. gabbiano

    gabbiano V.I.P.

    Registriert seit:
    16.02.2012
    Beiträge:
    2.588
    Danke erhalten:
    317
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Thun Schweiz, auf Haussuche Samui
    das ist ja ein gefälliges Arrangement, dass du mit deiner Frau getroffen hast. Aber warum habt ihr geheiratet? Und geniesst denn deine Frau ihre Freiheiten auch in dem Masse, wie du es tust?

    Ich persönlich habe etwa die gleichen Ansichten..der Mensch ist nicht monogam. Aber genau aus diesem Grund habe ich auch nicht geheiratet.

    Ich frage mich wo die Liebe ist, wenn ich jede ficke die mir gefällt und meine Frau mit jedem ins Bett steigt der ihr gefällt. Aber ich bin mir fast sicher, dass das deine Frau das nicht tut..Frauen ticken anders. Das ist liegt in der Natur der Sache.
     
  9. KingPing

    KingPing V.I.P.

    Registriert seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    7.785
    Danke erhalten:
    34
    Etwas möchte ich dich korrigieren. Nicht ich habe das Arrangement mit meiner Frau geschlossen, sondern wir haben es geschlossen, das ist ein kleiner, aber wesentlicher Unterschied.

    Warum wir geheiratet habe, sollte eigentlich selbsterklärend sein, denke mal nach, so als Anhaltspunkte seien einmal Flugkosten, Aufenthaltsdauer in D, Schengen Visa, Steuerklasse, etc. genannt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17.12.2013
  10. gabbiano

    gabbiano V.I.P.

    Registriert seit:
    16.02.2012
    Beiträge:
    2.588
    Danke erhalten:
    317
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Thun Schweiz, auf Haussuche Samui
    Ich möchte noch etwas klarstellen: Ich kenne weder dich noch deine Frau. Es steht mir also nicht zu, irgend etwas in eurer Beziehung zu kritisieren. Und offensichtlich seid ihr beide glücklich. Und das gönne ich dir und deiner Frau von Herzen.
     
  11. bkk

    bkk Krung Thep

    Registriert seit:
    09.03.2011
    Beiträge:
    4.725
    Danke erhalten:
    840
    Ort:
    Österreich und Bangkok-Phra Khanong
    Na das ist ja eine ausführliche Erläuterung. Von Betrug würde ich in so einem Fall nicht sprechen, aber du sagst ja selbst das du eure Beziehung als einen Ausnahmefall betrachtet und das ist es mit Sicherheit auch.
    Glaube allerdings nicht das BM so einen Fall meinte, zumal er euch ja zu kennen scheint, dann hätte er dich auch persönlich fragen können.
    Warum jemand mit Mia nach TH fliegt und dann trotzdem fremdgeht?
    Vielleicht liegt es daran das die meisten Beziehungen mit der Zeit etwas abstumpfen, wenn die erste Euphorie verflogen ist. Oder es liegt an dem größerem und besserem Angebot in TH, oder an der Urlaubsstimmung, oder der Gatte ist ein notorischer Fremdgänger der das auch in Dach praktiziert. Oder er kann einfach schlecht nein sagen..
    Vielleicht hat es auch gar nichts damit zu tun ob die Ehefrau eine Thai ist.
    Ich persönlich plane idR keine Seitensprünge in Bangkok, entweder es ergibt sich so oder auch nicht.
    Ich denke mal, so mancher hat sich noch gar nicht mit dem Gedanken angefreundet kein Sextourist mehr zu sein sondern Ehemann.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17.12.2013
  12. magicjuergen

    Registriert seit:
    17.07.2013
    Beiträge:
    2.086
    Danke erhalten:
    275
    Aus meiner Sicht ist die Situation von KP keineswegs ein Ausnahmefall. Auch außerhalb der "Barwelt" sehen große Bevölkerungsteile den Sex und die Abwechslung mit anderen Partnern als "gutes Abendessen" (von irgendwelchen tradierten (religiösen) Ansichten will ich hier gar nicht sprechen).
    Der "Besitzanspruch" (Exklusivrecht auf Sex) ist doch eher eine Farang-Sicht und garantiert nicht die Sicht der Thaimänner.
    Insgesamt ist dieser Thread aber viel zu komplex um nur Ansatzweise Anschauungen und Lebensweisen, Charakterzüge, Befindlichkeiten, moralische Wertvorstellungen und und und... aus beiden "Welten" zu beleuchten.

    Der Ausgangstext sagt u.a.: "Laut den allermeisten Forenbeiträgen ist doch eine Heirat mit einer Thailänderin das Höchste was einen deutschen Mann passieren kann... Oder doch nicht ?"

    Dazu: NEIN! nach spätestens 3 Tagen wird die "Mia" zu einer schweren Kette am Hals und länger mag ich nicht mehr. Im letzten Monat war es jeweils immer nur einige Stunden....

    Insgesamt muss hier aber jeder seine Entscheidungen treffen und einen eigenen Weg finden. Das "Lebensglück" wird garantiert nicht von einer Thaifrau nach Deutschland geliefert....
    Dschook dee khrap
     
  13. hoi

    hoi Rookie

    Registriert seit:
    26.03.2012
    Beiträge:
    65
    Danke erhalten:
    6
    Von meiner Sichtweise seh ich das so,einmal Hurenbock immer Hurenbock
     
  14. dax2309

    dax2309 Member

    Registriert seit:
    28.02.2013
    Beiträge:
    225
    Danke erhalten:
    9
    Beruf:
    fotograf
    Ort:
    hessen
    Die Frage die sich mir stellt,
    wenn ein Deutscher Ehemann ab und zu ins Puff geht ist das dann schon die Frau betrügen?
    ich denke da eher anders ein bischen Abwechslung tut ab und zu ganz gut. Und wenn man dafür bezahlt habe ich nicht das Gefühl das man die Frau betrügt, es geht ja nur um Sex. Vielleicht auch um ein paar Praktiken dies zu Hause nicht gibt.
    Da ist es kein Unterschied ob man mit einer Thai oder einer Deutschen verheiratet ist. Mit mia noi hat das nichts zu tun.
    Bei meiner Frau wäre es aber schon so daß ich ganz schnell auch in so einem Fall, die Koffer vor der Tür hätte.
    Das heißt im Urlaub geht da garnix und hier in Deutschland ist bedingt durch die Visapolitik auch nix mehr los wenn man auf Asiatinnen steht. So gesehen stellt sich für mich das Problem im Moment nicht.
     
  15. ollithai

    ollithai V.I.P.

    Registriert seit:
    26.03.2012
    Beiträge:
    5.547
    Danke erhalten:
    2.001
    Ort:
    Frankenland
    KingPing user-offline.png, Mit Thai verheiratet - aber trotzdem fremdgehen ?, 1

    Ich habe nicht über deine Beziehung gesprochen. Meine Aussage war allgemein.

    Es freut für dich, daß es bei dir so klappt und mische mich grundsätzlich nicht ein, wie der einzelne das mit seiner Frau managt.

    Wichtig ist es im Endeffekt, daß jeder mit einverstanden ist, egal weloche Kritiken von anderen kommen
     
  16. frank69

    frank69 Womanizer

    Registriert seit:
    06.06.2007
    Beiträge:
    2.624
    Danke erhalten:
    1
    Ort:
    Österreich
    DIESE Frage stellt sich mir AUCH.... :shock:

    Also, wenn schon fremdgehen dann ALLEINE fliegen !! :tu:

    Man(n) spart sich ein Ticket und jede Menge Stress !! :mrgreen:

    @ hoi

    Yep, so ist es...:hehe:

    sawasdee frank69
     
  17. Yala

    Yala Experte

    Registriert seit:
    10.06.2006
    Beiträge:
    1.135
    Danke erhalten:
    42
    Beruf:
    Mache in Versicherungen
    Ort:
    Mittelhessen
    @KP

    Tolle Worte

    Respekt :yes:
     
  18. AndreasT

    AndreasT Senior Member

    Registriert seit:
    24.01.2013
    Beiträge:
    371
    Danke erhalten:
    0
    Beruf:
    Lkw-fahrer
    Ort:
    Neuss
    Absolut:tu: :super:
     
  19. lozara

    lozara Junior Member

    Registriert seit:
    02.10.2012
    Beiträge:
    124
    Danke erhalten:
    0
    Eine Frage stellt sich mir:
    Wie sehen es die Männer,die eine in sexueller Hinsicht offene Beziehung führen,wenn ihre Frau/Freundin ähnliche Wünsche äussert?
     
  20. Glupperer

    Glupperer Junior Experte

    Registriert seit:
    24.03.2013
    Beiträge:
    599
    Danke erhalten:
    652
    Beruf:
    Pensionär
    Ort:
    Nord-Thailand
    Hurenbock

    Ja - da ist was dran! :hehe:
    Selber schon beste Vorsätze gehabt, trotzdem immer wieder schwach geworden.
    Dieser verdammte Trieb!
    Wenn's unten hart wird, wird's eben oben weich.

    :cry: