Willkommen

In unserem kostenlosen Thailand-Asienforum findest du alle nötigen und vor allem aktuelle Informationen, speziell über Thailand, aber auch über alle anderen asiatischen Destinationen, auf über 548.000 Beiträge verteilt.
Infos über die angesagtesten Nightlife Spots, GoGo Bars, Beer Bars, Disco- & Club Szene.
Auf www.thailand-asienforum.com erwarteten dich über 1.000 Reiseberichte und Impressionen mit mehreren zehntausend Bildern. Von Reisen nach Angkor Wat, Koh Samui, Peking, Koh Chang, Phnom Phen, usw., über den Besuch der Reisterrassen auf den Philippinen, bis hin zu den Liveberichten unserer Member, direkt aus den Metropolen Pattaya, Bangkok und Angeles City.

Willst du vollen Zugriff auf unsere Seite haben?
Dann registriere dich jetzt!

Newbie 2.0 auf Konfrontationskurs- Die Reise hat gerade erst begonnen

Dieses Thema im Forum "Reiseberichte für alle" wurde erstellt von Franke, 30.07.2013.

Beobachter:
Dieser Thread wird von 34 Benutzern beobachtet..
  1. Franke

    Franke Experte

    Alter:
    38
    Registriert seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    1.086
    Danke erhalten:
    467
    Beruf:
    Cunt Destroyer
    Ort:
    Fürth
    VORWORT

    Hallo Forengemeinde,


    eigentlich wollte ich diese Abhandlung als Live Bericht verfassen. Mir wurde allerdings von einigen Membern abgeraten, dieses Vorhaben in die Tat umzusetzen: die Qualität des Berichts könnte drunter leiden, mal davon abgesehen das die Motivation, welches man in so ein Projekt steckt, in wenigen Tagen weg sein wird, daher man sich tendenziell ohnehin mit anderen Dingen beschäftigen muss.

    Zum diesem Zeitpunkt hatte ich aber schon das Intro verfasst und hab mir dann überlegt, wie man es am besten präsentieren könnte: zuerst habe ich alles nochmal in Vergangenheitsform geschrieben und wollte nach meinem Aufenthalt es so darstellen lassen, das ich das Intro erst nach dem erlebten geschrieben habe. Das lass sich dann aber so schlecht, das ich zu der Ursprungsidee zurückgegangen bin: Vorurteilsfrei mit dem Intro beginnen und ohne jegliche Emotionen, die sich nach der Trip bilden könnten.

    So steht es nun auch und ich werde mich erst nach meinen Aufenthalt intensivst mit dem Reisebericht beschäftigen. Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel.


    INTRO

    Es ist mal wieder soweit: zum dritten Mal schlage ich in Pattaya auf! Nach meiner Premiere im August 2012, die sich zum Desaster entwickelte (Stichwort Reizüberflutung) und meinem einwöchigen „jetzt erst recht“ Besuch im Februar 2013 geht es mit einer gewissen Erwartungshaltung meinerseits auf diesen 15 tägigen Trip, der kommenden Dienstag beginnt.

    Aufgrund meiner persönlichen Erfahrungen und den Informationen die ich im Forum sammeln konnte, als auch die zahlreichen Reiseberichte wo Konfrontationen beschrieben werden und darüber debattiert wird wie diese zu lösen sind, half dies ungemein in der Vorbereitung. Deswegen könnte ich von mir behaupten, das ich vorbehaltslos das „Projekt“ fortführen könnte...ja könnte.

    Es ist ja nicht gerade so, das gerade der letzte Aufenthalt in Pattaya Spuren hinterlassen hat: und zwar jene von LKS. Die Folgen aus The Nam Situationhatten mittlerweile eine Eigendynamik über die letzten elf Wochen entwickelt.

    Ich wär von der Tusse schon längst weg, doch „dank“ der sozialen Medien bleibt man dann doch (un)freiwillig in Kontakt. Nam bildet sich ein, mir irgendwie „Honig um´s Maul“ schmieren zu müssen quasi als Dankeschön das ich ihr „damals“ geholfen habe. Ich eher würde den Kontakt lieber auf ein Minimum begrenzen, daher ich neben meinem echten Leben noch Geld verdienen muss und ich mir es nicht erlauben kann, das mein „Kopf“ woanders ist. Wenn Nam aber mit ihrem „miss you Darling“ und Gedöhns kommt, lasse ich mich regelmäßig breitschlagen. Wenn man sich dann erstmal im Videochat (immerhin um die dreimal pro Woche) gegenüber sieht, weiss sie ganz genau wie sie sich zu verkaufen hat. Ziemlich gefährlich: denn die Tendenz steigt natürlich das ich mit der Frau zuviel Zeit verbinge. Dann wäre der Urlaub vorbei und ich hätte nichts erreicht.

    In meiner Blödheit habe ich sie auch noch zur Superlongtime „befördert“ und das obwohl doch die Zeichen auf „aus den Weg gehen“ stehen sollten. So leicht konnte ich mir es dann aber auch nicht machen, daher mir Nam noch eine Menge Geld schuldete. Eine Lösung dieses Problems war aber bereits in Bearbeitung und wird im Intro als auch im eigentlichen Bericht nochmals angesprochen.

    Die Details der letzten elf Wochen zwischen dem offiziellen Ende von „The Nam Situation“ bis jetzt waren doch ziemlich ereignisreich. Bevor ich also wegen zukünftiger Geschehnisse dann doch in der „Erinnerungskiste“ wühlen muss, schreib ich lieber jetzt alle Fakten auf damit jeder auf dem aktuellsten Stand ist und ich das Intro abschliessen kann.

    Der war nämlich, das Nam ein wenig an Gewicht zugelegt hatte. Ich hatte auch schon vor dem Trip den perfekten Eröffnungswitz, wo es von Nam in diesem Bericht keine Fotos geben wird. Offizielle Begründung: LKS ist einfach zu groß. Inoffiziell weil ich aber kein Weitwinkelobjektiv für meine Kamera besitze. :roll: Naja ganz so schlimm war es dann aber nicht: laut eigener Aussage hatte sie sieben Kilo an zugenommen, welche aber innerhalb weniger Wochen so gut wie weg waren. Drei Kilo sind übrig geblieben und laut eigener Aussage bekommt sie diese auch nicht mehr weg. Glücklicherweise haben sich diese drei Kilo an Arsch und Titten festgesetzt. Mir können Ärsche gar nicht breit genug sein und Brüste: oh ja...Brüste! Die müssen so groß wie möglich sein, keine Frage. Ich liebe Brüste! :bae: Aber halt: der Franke warnt! Wehret den Anfängen! Lest euch mal diesen Beitrag durch: dem Typ wurde durch jahrelangen Pornomissbrauch ein Idealbild vorgesetzt , wo er neben einem mentalen Schaden gleich auch einen physischen Treffer abbekommen hat. Aufgrund dieser Krankheitsmerkmale hatte er sich selber eine Kur im Seebad Pattaya verschrieben. Ich werd mich über diesem Weg die nächsten Tage mal über seinen Gesundheitszustand informieren.

    11. Mai 2013

    Die erste Woche nach dem offiziellen Ende von „The Nam Situation“. In genau dieser Woche, wo ich den Bericht fertig gestellt hatte, bekam ich eine PN über TAF von einem Member zugesand, der Nam zumindestens auch über eine dritte Person kannte. Als Beweis konfrontierte er mich mit E-Mails als auch Fotos und dabei stellte sich heraus, das Nam nicht diese Persönlichkeit hat, die sie gegenüber mir vorgibt. Es ist sehr schwer zu erklären daher ich nicht ins Detail gehen will um auch eine gewissen Anstand gegenüber ihr zu wahren, aber falls es in meinem Aufenthalt zum SUPERGAU kommen sollte, verweise ich auf dieses Szenario.

    Ich hatte jetzt gegenüber ihr einen psychologischen Vorsprung: ich vermied es bis heute sie auf einen gewissen Vorfall aus der Vergangenheit anzusprechen und schluckte die Sorgen hinunter, die mir (ohnehin zu dem Zeitpunkt gesundheitlich angeschlagen) offensichtlich den Rest gaben. Auf irgendeine Art und Weise fühlte ich mich wieder für Nam verantwortlich und meine ohnehin beschränkte Zurechnungsfähigkeit, verleitete mich zu diesem „lustigen“ MMS Verkehr, den ich euch natürlich nicht vorenthalten will.

    1.jpg, Newbie 2.0 auf Konfrontationskurs- Die Reise hat gerade erst begonnen, 1

    2.jpg, Newbie 2.0 auf Konfrontationskurs- Die Reise hat gerade erst begonnen, 2

    Wie an der Uhrzeit abzulesen ist, handelt es sich um eine Nachtschicht.

    3.jpg, Newbie 2.0 auf Konfrontationskurs- Die Reise hat gerade erst begonnen, 3

    4.jpg, Newbie 2.0 auf Konfrontationskurs- Die Reise hat gerade erst begonnen, 4

    Nam beschrieb mich mal in einer unseren ersten Videochats als eine Art Bruder (zu lesen im letzten Reisebericht). Immerhin besser dran als einer von Rose Customern (Nam´s Kollegin, um die wird es hier später auch noch gehen:( die sah ihn eher als Vaterfigur. Ich musste derbst lachen, wie ich das auf einen ihrer FB Status gelesen habe. Bin froh, das ich noch nicht die vierziger Marke geknackt habe: jetzt kommt man noch als Bruder durch.
    :mrgreen:

    5.jpg, Newbie 2.0 auf Konfrontationskurs- Die Reise hat gerade erst begonnen, 5

    Wohl eher mein Chef, der fragt was ich da treibe.:?

    Ziemlich kranke Scheisse würde ich sagen und der eindeutige Beweis, das sich Kopfschmerz – und Koffeintabletten nicht kreuzen sollten.
     
    pete77 gefällt das.
  2. riva

    riva Freier Hedonist

    Alter:
    21
    Registriert seit:
    15.09.2012
    Beiträge:
    2.955
    Danke erhalten:
    1.806
    Ort:
    Stuttgart
    Erster Follower!

    Ich hoffe ich kann dir auch wirklich immer folgen...
     
  3. Franke

    Franke Experte

    Alter:
    38
    Registriert seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    1.086
    Danke erhalten:
    467
    Beruf:
    Cunt Destroyer
    Ort:
    Fürth
    27. Mai 2013

    Es vergingen die Tage und Nam hielt an ihrer „Tradition“ fest, mich innerhalb von zwei Tagen immer sehen zu wollen. Ich hab´s dann auch mal durch die Blume gesagt, was diese Häufigkeit an Skypechats denn bitteschön bringen sollen: ich für meinen Teil würde sie nur mehr vermissen und habe auch ehrlich gesagt, das ich immer ganz froh bin (und bin ich zu dem jetzigen Zeitpunkt auch) wenn mal vier Tage Pause dazwischen wären. Wenn ich sie nämlich zu oft sehen bzw. mit ihr zu viel Zeit verbringen würde, dann wäre eine große Wahrscheinlichkeit da, das ich mich in sie verlieben würde. Nam´s labiade Antwort: „Ja und“?
    :jil: Ich meinte zu ihr, das das was ganz schlimmes ist. Ich müsste nach Thailand ziehen, sie heiraten und mir einen Job suchen. Daher die thailändischen Löhne ja bekannt sein sollten (mal davon abgesehen, das Ausländer nur in bestimmten Sparten Berufe wählen können), werde ich also meine aufgebaute Zukunft in Deutschland wegschmeissen müssen und auf eine Menge Geld verzichten.

    Ich denke die Message ist angekommen, was aber Nam nicht ihr Verhalten ändern ließ. Sie meinte, das sie halt jemanden wie mich nicht hat und es total gerne mag, wenn sie mit mir „Zeit“ verbringen kann. Ich hab mich dann wieder hinreissen lassen und hab ihr das „Blaue vom Himmel“ versprochen: das sie mit mir eine ganz tolle Zeit haben wird und wir definitiv was über einen längeren Zeitraum unternehmen werden. Der gesamte Ablauf (wohin es geht) war aber schon vor Nam´s Knastaufenthalt geplant, also war das wirklich nichts neues. Es soll ein Tagesausflug werden zu irgendso einem Wasserfall: Nam pushte gleich, das wir (also sie fährt, ich bezahle) uns ein Auto mieten müssen. Kackdreist hab ich dann auf eine Nummer im Auto gepusht, wo Nam dann mit rollenden Augen einwilligte. Begeisterung sieht anders aus. Allerdings hatte ich auch keine große Lust sie zu nötigen (schon alleine aus hygenischer Sicht), also mal schauen was sich ergibt. Auf die Frage, was sie denn von Bangkok hält, meinte sie „überhaupt nichts (don´t like)“. Also fiel der Trip mit ihr dort hin schonmal weg, was nicht heissen soll das ich bereits eine andere Kandidatin für diesen „Posten“ in Aussicht habe. Fakt ist, das ich ohnehin bei einem engen Zeitfenster mich für ein paar Tage mit ihr „beschäftigen“ musste: aus der versprochenen Nummer kam ich halt nicht mehr raus, daher ich jetzt nicht das Arschloch markieren will der seine Versprechen nicht einlöst. Vielleicht wird´s ja trotzdem ganz schön.

    Eine spezifische Marotte von Nam in den Videochats war, das sie immer meinte „stand up. I want to see your Body“. Ja schuldig im Sinne der Anklage: ich geh ins Fitnessstudio (auch im Urlaub, dazu später mehr) und achte sehr auf mein äußeres. Bei mir ist sogar der komplette Oberkörper (Brust und Bauch) gelasert. Damit habe ich mich überflüssige Körperbehaarung entledigt. Es wachsen zwar immer kleinste Teilchen von Haaren nach, aber nicht was man in einer zehnminütigen Duschsession erledigen könnte. Ich bin sogar schonmal so weit gegangen, das ich mir die Sackhaare rasiert habe (was ich auch vor diesem Trip tat), um beim Sex (BJ) ein intensiveres Gefühl haben zu können. Ich habe Google rauf und runter gesucht, wie sich so etwas am besten „bewerkstelligen“ lässt und am Ende wurde ich doch im TAF fündig. Lest euch diesen Beitrag durch:
    es geht doch nichts über einen rasierten Sack.

    Ich meinte dann immer zu Nam, das ich „still not shaved“ bin, wovon sie sich aber nicht abhalten liess und mich „nötigte“ mein Shirt auszuziehen. Da stand ich nun mit nacktem Oberkörper um halb zwei nachmittags und liess meine Muskeln spielen: was nun, wenn Mutti das Zimmer betritt?
    :oops: Ist aber nie passiert, Nam setzte sogar noch einen drauf: ich bekam von ihr über ihr Iphone (das eigentlich wie sich später herausstellte ihrer Schwester gehört) eine astreine Peepshow geliefert. Ich sah quasi Thaititten live und for free. Wo die sich überall hingefasst hat und mit welcher Hingabe: ich sah´s sabbernd vom Bildschirm und merkte, wie sich mein Schwanz in Richtung untere Tischplatte „erhob“. Allerdings war dann auch irgendwann gut (ich wollte nicht den Rest des Tages mit nasen Hosen rumlaufen) und hab das Nam auch zu verstehen gegeben. Auf Nachfrage, wieso sie genau diese Leidenschaft in unserer ersten Nacht vermissen ließ (Stichwort Optikfick) meinte Nam das sie einfach zu schüchtern war. Naaaja: immerhin hab ich mit der Madame ganze vier(!) Stunden verbracht, bevor es in die Kiste ging. Also wenn das nicht für eine „Professionelle“ reicht, dann weiss ich auch nicht mehr (ich weiss jetzt nichtmal, ob ich einen Ironie Smiley setzen soll oder nicht).

    Wo wir dann mal zum Thema „offene Schulden“ kommen: ich meinte zu Nam, das ich aufgrund jetzt weiss wie sie abgehen kann, einen 19.000 Baht (zu der Zahl komme ich gleich nochmal) Fick erwarte. Mir schwebte was in der Kategorie „bester Sex des Lebens“ vor. Nam beugte sich vor und flüsterte:“I guarantee you the best Sex in your life“. *shocked* Oha: das war ja mal eine Ansage mit der sie sich ja mal ganz weit aus dem Fenster lehnte. Eine Garantie geben: dafür müsste sie erstmal wissen, was ich überhaupt mag...das weiss ja nicht mal ich. Große Brüste vielleicht? Oh ja: da waren sie wieder diese Gedankengänge und auf Nachfrage seitens Nam was ich mag, meinte ich „your boobs“. Insgeheim wusste ich aber jetzt schon, das mir Nam garantiert nicht den „Fick des Lebens“ zubereiten wird. Dafür hatte ich eine andere Person im Visier: hierzu im späteren Verlauf des eigentlichen Berichts mehr.

    Nam meinte aber, das ich auch noch zulegen müsste: ich erinnerte sie wiederrum an unseren ersten Videochat (steht auch so im letzten Bericht), wo ich sie fragte wie sie meine Sexperformance mit ihr von einer Skala von eins bis zehn bewertet. Dabei war eins die schlechteste Note während zehn die beste war. Ich glaube das Nam damals das System nicht ganz verstanden hatte, den ich bekam nämlich prompt eine zehn bescheinigt. Das sagte ich ihr auch und meinte, das eine zehn nunmal einhundert Prozent sind und darüber gibts nichts. Pech gehabt.
    :mrgreen: Nam sprach dann vom „Ten Star Fuck“ und meinte spaßeshalber, das ich ihre Figur bewerten sollte: dabei zeigte sie mir ihren kleinen Ansatz am Bäuchlein und eben diese paar Kilo mehr an Hintern. Ich fand´s nicht weiter dramatisch und gab ihr eine acht von zehn. Nam war geschockt und sagte „it´s not perfect“. Ich meinte das das natürlich nicht perfekt ist, sie sich aber wegen den paar Kilos keine Gedanken machen sollte. Sie sollte mal in mein Fitnessstudio kommen und sich den Großteil der Mädels dort anschauen: die hätten ein echtes Problem.

    Daher sich das Gespräch sowieso dem Ende neigte und wir uns dieses „miss you“ Geschwafel nur so um die Ohren hauten, fragte Nam noch ob ich sie wirklich vermissen würde oder eher „die da“ (dabei deutete sie auf ihre Brüste). Ich sagte dann „all three of you“ wobei ich natürlich den Lacher auf meiner Seite hatte.

    Zu den angesprochenen 19.000 Baht weiss ja der aufmerksame Leser aus meinen letzten Bericht, woher diese stammen (gleich vorweg: ich hab einen Weg gefunden, wie ich das Geld zurück bekomme. Es kann ein wenig dauern, aber ich zahl garantiert nichts aus eigener Tasche. Hierzu werde ich mich auch später nochmals äußern). In einem weiteren Videochat liess mich Nam wissen, das Wan (die eigentlich verantwortlich für diese Misere ist) von ihrem Posten in der Bar gefeuert wurde, weil sie sich mal eben in der Registrierkasse „bedient“ hatte. In dem Gespräch erfuhr ich auch, das Wan die eigentliche Mamasan ist und ich doch etwas geschockt war, daher sie eigentlich meine erste Vertrauensperson in Pattaya war und ich mir zumindestens von meiner Seite aus einbildete, das wir eigentlich schon ein sehr gutes Verhältnis hatten. Als ob das nicht schon reichte, schockte mich Nam mit einer weiteren Ankündigung: auf Nachfrage, wer sich denn jetzt um die Bar / Mädels kümmerte meinte Nam „The Boss“. Ich fragte, welcher Nationalität der Herr frönte und sie meinte das er Deutscher ist.
    :? Ich dachte, ich spinn: meine Stammbar wird von einem Deutschen betrieben und ich bekomm das nebenbei mal so mit. Im schlimmsten Fall liest der hier das alles noch mit! Um auf Nummer sicher zu gehen fragte ich nach dem Vornamen, daher ich eine deutsche Person kenne, die auch eine Bar in Pattaya betreibt. Nach abgleichen des Namens war er es dann nicht (das hätte mir gerade noch gefehlt) und bluffte Nam an, wieso sie mir erst jetzt davon erzählt, daher sie ja mittlerweile wissen sollte das ich auch aus Deutschland komme. Sie meinte dann, das ich ja nie gefragt hätte: tolle Logik Nam...tolle Logik! :bang:

    Ich meinte spaßeshalber, das ich ihm sagen würde was sie für ein „bad girl“ ist, worauf sie meinte das ich das nicht sagen bräuchte, daher er es schon weiss. Diesmal hatte Nam die Lacher auf ihrer Seite. Ich sagte dann, das schon ordentlich Mut dazu gehört, sich in der Soi 6 als Ausländer selbstständig zu machen, weil es in der Strasse einfach zuviele Bars gibt (Konkurrenz). Nam stimmte zu und meinte, das eben wieder eine Bar frei wäre: eine Million Baht Auslöse wären fällig. Ich dachte eine Millisekunde über einen Kauf nach: lieber nicht, vielleicht in einem anderen Leben. Was Wan angeht: die wollte „The Boss“ ursprünglich wieder zurückholen, um zumindestens die anfallenden Schulden bei sich abarbeiten zu lassen. Allerdings ist Wan nun in einer LB Bar tätig, wo sie früher oder später aber auch in die Kasse greifen wird, um sich selbst zu bedienen (woraufhin Nam einstimmte).
     
    Zuletzt bearbeitet: 30.07.2013
  4. Franke

    Franke Experte

    Alter:
    38
    Registriert seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    1.086
    Danke erhalten:
    467
    Beruf:
    Cunt Destroyer
    Ort:
    Fürth
    30. Mai 2013

    Was Nam aber auf die Palme bringt, durfte ich mental schon erfahren: ich muss halt ein bisschen aufpassen, was ich sage. Den Grund dafür nenne ich gleich später. Es fing ganz normal bei ihr in der Bar mit einem harmlosen, aber zu kurzfristigen Videochat an. Daher Nam es sich noch zeitlich einrichten konnte, trafen wir uns nachher noch im Videochat im Internetcafe. Nach guten Smalltalk ploppte ein Fenster: eine weitere LT Bekanntschaft ging online und ich nahm das böse „R“ Wort in den Mund. Laut Chataussage (diese hier jetzt eingefügt werden) fragte ich offensichtlich nach einer gewissen Person, was Nam dazu veranlasste sich ab sofort aus unserem Gespräch zu „verabschieden“. Sie saß einfach da, starrte ins Leere und sagte nichts. Ich war irgendwie perplex was los ist, merkte aber gleich das ich Rose angesprochen habe: das passte Nam überhaupt nicht (dazu gleich mehr). Ich sah mich aber in keinster Form schuldig (ihr lest das auch gleich in Bilderform,was zuvor geschah) und fragte „do you want it ended like that“ wobei ich bei der Aussage wirklich alles auf eine Karte setzte. Sie stand auf und kickte mich einfach aus der Leitung! Ich hab dann ein schlechtes Gewissen bekommen, weil zu dem Zeitpunkt LKS ja noch sehr aktiv war. Also loggte ich mich schnell in den Facebook Chat ein.

    17.jpg, Newbie 2.0 auf Konfrontationskurs- Die Reise hat gerade erst begonnen, 1


    Ein richtig ekelhaftes Geschleime (jetzt kann ich selber drüber lachen) von meiner Seite aus, aber wie gesagt: LKS war noch allgegenwärtig und es gab auch einen besonderen Grund (nicht nur wegen den „offenen Schulden“), warum ich sie nicht verärgern wollte. Gleich dazu mehr, aber erst einmal die Auflösung des Gesprächs:

    18.jpg, Newbie 2.0 auf Konfrontationskurs- Die Reise hat gerade erst begonnen, 2



    Zu 1: ich hab kein Six-Pack (darauf trainier ich gar nicht) sondern ein sehr gut ausgebildetes V-Shape (einfach mal googeln, wenn ihr wollt zeige ich euch ein Foto von meinem), was man allerdings „zwangsweise“ bekommt, wenn man sich mehrmals in der Woche mit „Crunches“ beschäftigt. Nur scheint Nam zwischen V-Shape und „Six-Pack“ keinen Unterschied zu sehen, deswegen blökt sie immer „show me your six-pack“.


    Zu 2: klar denke ich jeden Tag an Nam. Sie ist schliesslich mein Bildschirm Hintergrund auf dem Handy.
    :roll:

    Zu 3: FALSCH! Ich würde das für jede andere geile Tusse auch tun und die Nam Situation von Teil 1 bis 10 nochmal „zelebrieren“. Nur halt mit einem anderen Namen. Oh Gott: ich hab ein echtes Problem!
    :cry:

    Wenn ich den Chat richtig deute, waren wir danach nochmal skypen. Den Inhalt weiss ich allerdings nicht mehr: scheint allerdings nicht gerade Friede, Freude, Eierkuchen gewesen zu sein, den danach postete ich folgende Grafik auf Nam´s Pinnwand.

    19.jpg, Newbie 2.0 auf Konfrontationskurs- Die Reise hat gerade erst begonnen, 3

    Zu dem Bild selber: ich hab das am selben Tag (als ob es auf mich gewartet hat) auf funnyjunk.com mit dem Text gefunden. Ich musste mir nicht mal was selber einfallen lassen: einfach „Copy & Paste“. So kreativ bin ich auf keinen Fall. Die Erklärung war, das die Robbe auf dem Bild eben diese Aussage, die ich als Text gepostet habe, eben tätigt. Die Reaktion seitens Nam las sich im folgenden Chat, wobei man jetzt ein wenig zwischen dem Robben Bild und der folgenden Grafik hin und her springen muss. Behaltet einfach die Zeit im Auge.

    20.jpg, Newbie 2.0 auf Konfrontationskurs- Die Reise hat gerade erst begonnen, 4

    Um 18:42 Uhr postet sie ihren ersten Kommentar im Robben Bild, um dann ab 18:56 Uhr ihre erste Reaktion mir im Chat mitzuteilen. Meine nachfolgender Hinweis kommt im Chat ab 19:01 Uhr und wir sind um 19:06 Uhr wieder beim Robben Bild, wo ich von „that look“ spreche. Nam machte mich auf „that look“ in einen unserer Videochats aufmerksam: das wenn ich einen bestimmten Tonfall habe und diesen Blick aufsetze, ich es schaffe das sie über mich nachdenkt. Ich verweise auf dieses Szenario, denn es wird noch eine (allerdings auch wenig kritische) Steigerung geben. Ab 19:11 Uhr könnt ihr Nam´s Kommentar lesen: keine fünf Minuten bis zur Vergebung und wie im Facebook Chat zu sehen, ist ab 21:57 Uhr wieder alles cool. :baaee:

    Das Problem ist aber, das ich Nam nicht zu sehr reizen bzw. dadurch verärgern will. Wer mich bereits kennt, der weiss das ich mich überwiegend in der Soi 6 aufhalte. Daher Nam auch dort arbeitet, habe ich keine große Lust auf Stress wenn ich mal mit einem anderen Mädel an ihrer Bar vorbeigehe (zu dieser „Problematik“ gibt es dann auch noch hier im Intro ein Gespräch mit Nam). Es gibt nämlich schon einen Vorfall: im letzten fünftel der Strasse Richtung Beach Road arbeitet meine ehemalige SLT Nacharee. Ich hoffe beide Parteien bleiben cool, wenn es zu einem wiedersehen kommt.

    Was die Sache mit Rose und ihr angeht, denke ich einfach das dort eine gewisse (natürlich kann ich auch nur spekulieren) Eifersucht herrscht. Das habe ich schon damals im Februar gemerkt, obwohl Nam (und das wird sie nochmal sagen) immer das Gegenteil behauptet. Bei Rose ist es halt so, das sie mit einer Unbeschwertheit mit ihren Kunden umgehen kann. Das flirten und diese (ich nenne es jetzt mal ) positive Anhänglichkeit: ich bin jedesmal von ihr begeistert! Hinzu kommt noch ihr äußert (wenn auch etwas im Untergewicht) schlanker Körper: bei dem flachen Bauch werde sogar ich nedisch.:ang: Was aber nichts dran ändert, das Rose der totale Sexkrüppel ist: reine Zeit- und Geldverschwendung. Wieso, weshalb, warum lest ihr in meinem letzten Bericht.

    Fakt ist, das Nam mehr Umsatz als Rose macht. Rose ist aber wiederrum der Hingucker der Bar und ich denke aufgrund der Konstellation, werden sie nicht mehr die besten Freunde. Dieser „Hass“ ging sogar soweit, das Nam in Facebook Rose aus ihrer Freundesliste gekickt hat. Das muss ca. zwei Wochen nach diesem Vorfall passiert sein. Ich meine, auch ich habe Kollegen die mich geaddet haben und die ich sonderlich nicht gerade gut leiden kann: deswegen würde ich sie trotzdem nicht „kicken“ um das gute Arbeitsklima wegen. Ich werde trotzdem Rose mal unter vier Augen ansprechen, wie sie die Lage einschätzt.
     
    pete77 gefällt das.
  5. Franke

    Franke Experte

    Alter:
    38
    Registriert seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    1.086
    Danke erhalten:
    467
    Beruf:
    Cunt Destroyer
    Ort:
    Fürth
    02. Juli 2013

    Daher ich den kompletten Juni arbeiten war (für mich der umsatzreichste Monat im Jahr) herrschte zwischen mir und Nam in dieser Zeit Funkstille. Zwar war schon einmal die Woche skypen drin, allerdings ließ ich sie auch wissen, das diese Zeit meine persönliche High Season ist. Ob nun Nam ehrlich ihre Gefühle für mich zeigt oder mich nur als regulären Customer sieht: so ganz bin ich mir da bis heute noch nicht sicher. Fakt ist, das sie immer wieder beteuert, wie sehr sie mich vermisst: „Höhepunkt“ war folgender (hervorgehobener) Satz, wobei ich jetzt auf diese „kritische Steigerung“ von vorhin aufmerksam machen möchte.

    Den Anhang 88568 betrachten


    Wenn es nicht das Forum geben würde und ich wüsste von Dingen wie LKS nichts: ich würde in diesem einen Satz alles reininterpretieren, das die Schwarte kracht. Ich wäre geliefert. Ich kann nur jedem Newbie raten, nicht zuviel in solche Aussagen zu stecken, daher nun folgendes Szenario kommt wobei ich leider vermisst habe, rechtzeitig noch einen Snapshot zu machen. Irgendso ein Typ (vermutlich auch Customer), Kris mit Vornamen kommt aus Dänemark: auch er kennt Nam. Ich seh sein Profil öfters bei den „Likes“ und „Comments“, aber bis dahin nichts ungewöhnliches. Wenn man auf Facebook geht, kann man desöfteren auch Kommentare von Freunden sehen, die sie bei Bildern anderer Profile abgibt, die nicht auf der eigenen Freundesliste sind. Der Typ postet also ein Foto: Nam schreibt einen Kommentar drunter und lässt den Satz mit „my Boyfriend“ enden. Er schreibt zurück und beendet den Satz mit „my Girlfriend“. Sie wiederrum antwortet zurück mit „my Love“. Beim recherieren dieser Zeilen bin ich leider nicht rechtzeitig fündig geworden, deswegen auch der verpasste Snapshot. Er (als Besitzer des Fotos) muss die komplette Kommentarleiste (aus welchen Gründen auch immer) gelöscht haben.

    Ich kann verstehen, das man seine Customer bei Laune halten muss, auch wenn man hier in beiden Fällen (meiner und Kris) vielleicht ein „wenig“ zu dick aufgetragen hat. Ich hab das Nam auch zu verstehen gegeben und sagte ihr das ich auch nicht anders arbeite (der Kunde ist immer König), das ich bestimmt nicht der einzigste Customer bin, den sie solche Dinge wie mir sagt, ohne jetzt auf dieses Szenario eingehen zu wollen. Ich fands aber trotzdem schwach, das sie mir ins Gesicht log und es verneinte: das ich der einzigste wäre, mit dem sie auf dieser Kommunikationsebene wäre und das sie jetzt (seit neuestem) auch „horny“ wird, wenn sie mich sieht. Ich hab aber nichts von gesagt: nichts von Kris aus Dänemark und auch nicht, das sie mir diesen „horny“ Spruch nur nachbabbelte, den sie definitiv in einen von unseren vorherigen Videochats von mir gehört hat. Ich habe es sich auf sich beruhen lassen. Nur noch eine Sache musste ich wissen, bevor wir uns wiedersehen würden.

    06. Juli 2013

    Zum Wochenende (genau vier Wochen vor meiner Ankunft in Pattaya) wollte ich Nam mein wichtigstes Anliegen mitteilen. Ich versuchte sie in einer ruhigen Atmosphäre zu erwischen, pushte sie eigentlich immer drauf das wir uns im Internetcafe nochmals austauschen sollen. Daher jetzt die Low Season herrscht, sind die Mädels ständig online und so auch Nam: ich bat sie im Skype online zu gehen, was sie auch tat. Allerdings ploppte das Fenster (sie hatte sich das Iphone ihrer Schwester geliehen) mitten in der Soi 6 auf (vor ihrer Bar) und ich sah eine hackedichte Nam vor mir. Nicht die ruhige Atmosphäre die ich erhofft hatte, aber trotzdem versuchte ich es mit einem lustigen Einstieg. Ich fragte sie, ob sie wirklich meint das ihr Arbeitgeber das so witzig findet, wenn sie sich zur besten Stunde schon die Kante gibt. Nam meinte aber, das sie bereits heute schon ausgelöst worden sei und sie nur noch zum Spaß da wäre. Ich fragte sie, wer denn der Glückliche gewesen ist und sie meinte ihr Ex Freund aus Deutschland. Das war jetzt nach mir und ihrem Boss schon der dritte Deutsche im Bunde. Ich meinte Nam auf ironischer Weise, das ich jetzt langsam weiss von woher sie so gut unsere Sprache beherrscht (es sind halt ein paar Wortfetzen, aber ziemlich akzentfrei). Ich fragte sie, was so abgegangen ist und sie meinte, das er mit ihr Reden wollte, sie aber nicht mit ihm. Sie sagte ihm er müßte sie barfinen, damit sie mit ihm überhaupt redet, aber es keinen Sex gibt (vielleicht auch in der Hoffnung, das er es nicht macht). Er zahlte prompt die Auslöse, sie kotzte sich bei ihm aus und damit war für Nam der Tag erledigt. Sie lallte mir irgendwelche Details noch vor, hab das aber dann auch nicht näher (aufgrund ihres Alkoholpegels) verstehen können.

    Ich versuchte dann das Gespräch wieder auf uns zu fokusieren: Nam und ich hatten eigentlich vorher schon eine Abmachung, das es für mich okay ist auch zu anderen Mädels zu gehen, die ebenfalls in „ihrer“ Strasse arbeiteten. Wenn man sich mal die Freundesliste über Facebook so ansieht, ergibt das ein Muster, wo irgendwie jeder jeden kennt. Wie gesagt: ich wollte sie ja nicht unbedingt verärgern, daher ich ja zum größten Teil meiner Urlaubszeit in der Soi 6 verweile. Für sie war das aber alles kein Problem, nur sah ich Parallelen zu Nacharee (meiner ehemaligen Longtime:( die hatte damals auch gesagt, das das für sie kein Problem ist. Der (doch sehr negative) Ausgang ist im letzten Bericht nachzulesen. Was mir aber wirklich Kopfschmerzen bereitete war Rose, mit der ich unbedingt nochmal was anfangen wollte und wenn es auch nur dahin hinausläuft, das wir zusammen was trinken. Nam und Rose arbeiten halt mal in der selben Bar und ich fragte Nam, ob es für sie ein Problem sei, wenn ich zu anderen Mädels in ihrer Bar ginge. Ich fragte deswegen, weil Nam darauf ziemlich giftig reagierte, das ich mich im Februar überhaupt mit Rose unterhalten habe (welches auch detailiert im letzten Bericht steht). Auf der anderen Seite fragte ich mich aber auch, wie weit es schon mit mir gekommen ist: jetzt bat ich schon um Erlaubnis bei einer Prostituierten, ob es in Ordnung geht wenn ich auch zu anderen Prostituierten gehe, nur um ihre scheiss Gefühle nicht zu verletzen. Wie gut das ich Single bin: wenn man da an die Falsche gerät und die mich in eben dieser Opferrolle sieht, dann würde die mich auseinandernehmen.

    Für Nam war aber auch dies überhaupt kein Problem: sei meinte, das ich weder ihr Husband noch ihr Boyfriend wäre, wir keine Beziehung führen würden und das dies mein Urlaub ist, wo ich machen kann was ich will. Ihre Aussagen kamen ziemlich locker rüber, auch aufgrund ihres Promillegehalts: ich denke im nüchternen Zustand hätte sie zumindestens nochmal drüber nachgedacht. Fakt ist, das wenn sie tatsächlich „austicken“ sollte, ich sie an dieses Gespräch erinnern würde. Wir wägten noch die Pro und Contra´s ab, als plötzlich Rose von der Seite an Nam in das Videobild schoß und ein „I miss you Chris“ in das Mic brüllte. Oje! Wenn Nam schon mit ihren „miss you“ Gelaber daherkommt, nehme ich ihr das ja kaum ab: wenn Rose aber das macht, dann glaub ich der überhaupt nichts! Fakt ist aber, das ich reflexartig ein „i miss you too, Rose“ abgelassen habe und somit das böse „R“ Wort gesagt hatte. Nam fing zu lachen an, meinte erstaunt zu mir „you said, you miss here“ und drehte sich zu Rose um, um ihr (offensichtlich) zu übersetzen, was ich gerade gesagt habe, daher ja Nam mit Headset arbeitete und mich Rose nicht (über den Lautsprecher) verstehen konnte. Zeit genug also meinen „Fehler“ zu realisieren und mir eine passende Ausrede einfallen zu lassen. Als ich Nam´s volle Aufmerksamkeit wieder genoß, meinte ich das dies ein Überraschungangriff war und ich reflexartig gar nicht anders reagieren konnte. Ich sah aber an Nam´s Reaktion gegenüber von Rose an, das sie die Sache auch witzig fand. Das Gespräch neigte sich dem Ende: Nam hielt eine Flasche (Inhalt unbekannt, bin ja kein Fan von alkoholischen Getränken) in die Kamera und meinte „see...the Alcohol. My only friend: he never lie to me“ was sie aber auch so übertrieben melancholisch vortrug, das sie sich selber nicht so ganz ernst nahm. Sie sagte mir aber, das ich alles machen dürfte: ich dürfte sie nur nie anlügen.

    Ganz schön ausführlich beschrieben was Nam angeht und daher ich die Thematik Rose jetzt angeschnitten habe (wo Nam aber eine kleine Nebenrolle haben wird), widme ich ihr auch ein kleines Kapitel, bevor wir zum Ende es Intro´s kommen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 31.07.2013
  6. Franke

    Franke Experte

    Alter:
    38
    Registriert seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    1.086
    Danke erhalten:
    467
    Beruf:
    Cunt Destroyer
    Ort:
    Fürth
    10. Juli 2013

    Ich beim Tedi Discount. Das ist so ein 1€ Laden: ich geh da hauptsächlich hin, um irgendwelche Energy Drinks für die Arbeit zu kaufen. In irgendso einer Ecke fand ich „Hello Kitty“ Zeugs: von der Tasse über´s Heft bis zum Eimer. Ich musste spontan an Rose denken, machte ein paar Fotos über meine Handycam und ging über Facebook online. „Hello Kitty“ und „my little Pony“: das scheint neben dem hartem Sexgeschäft Rose´s kleine Zuflucht zu sein. Und das mit 25 Jahren. Allerdings trage ich mit 35 Jahren auch noch Douchebag Shirts: aber dazu später im eigentlichen Bericht mehr.

    Über Facebook erfuhr ich, das sie auf dem Weg zum Airport war: als erstes dachte ich, das sie nach Hause geht (daher das in irgendeinen ihrer Kommentare mal stand). Wie es aber im nachhinein aussah, lieferte sie nur einen Customer ab.

    Den Anhang 88571 betrachten


    Wundert euch nicht über die Ad´s: „Prism“ und die NSA scheinen es möglich zu machen.:mrgreen:

    Was Rose angeht: trägt „Beats by Dr.Dre“ Kopfhörer für 160 €uro das Stück und ich hab ein neunzig Euro Handy, das nicht einmal diesen GSM Netzempfang besitzt, wo man im (nicht europäischen) Ausland telefonieren kann, ganz davon zu schweigen das ich mich in einem 1€ Laden wieder finde. Irgendwas mach ich falsch. :? Die Pornobrille scheint zum Einsatz gekommen zu sein, weil Madamé offensichtlich zu faul war, sich zu schminken. Ohne Make-up ist sie für mich jetzt nicht so anziehend, was wenn ich genauer drüber nachdenke eigentlich bei jedem Mädel zutrifft. Ich werde mir das mal in meiner internen „vorlieben Liste“ notieren.

    Der Hype ging sogar schon soweit, wie ich mir im TAF einen Reisebericht durchgelesen habe, ein Mädel darin vorkam, die bis dato die bestaussehenste Person in ganz Pattaya war. Ich hab das Member dann angeschrieben, wo das Mädel zu finden ist (was man eigentlich nicht darf, nur war ich noch nicht lange in dem Forum unterwegs und kannte diese unbeschriebenen Gesetze bis dato noch nicht) und er antwortete mir, das ich einfach seinen Bericht weiter verfolgen sollte. Später tauchte dieses Mädel nochmal ohne Make-up & Co auf, wo ich mir dachte „um Himmels willen: so etwas schau ich ja nicht mal mit dem Arsch an“.

    Soviel dazu, aber hier mal weiter im (Bilder)Text:

    Den Anhang 88572 betrachten


    Aber warum sich mit wenig zufrieden geben, wenn man auch mehr haben kann? :roll:


    Den Anhang 88574 betrachten




    Den Anhang 88575 betrachten

    Den Anhang 88576 betrachten




    Den Anhang 88573 betrachten

    Gefühlte einhundert mal habe ich Nam während unserer Chats gefragt, ob ich ihr was nettes mitbringen kann. Jetzt hatte ich eine Information aus zweiter Hand: also wurden weitere Pluspunkte auf der Habenseite addiert.

    Wie vielleicht in den vergangenen vier Bildern zu erkennen ist, meldete sich Nam zu Wort daher sie mich offensichtlich online sah. Ich dachte ja noch zu dem Zeitpunkt, das Rose irgendwo in der Pampa hockt und ich mit ihr chatte bzw. sich Nam von ihrer Bar aus meldete. Nam fragte wie es mir heute geht und daher der Chat mit Rose zu Ende ging, fragte ich Nam ob sie Zeit zu skypen hätte. Hatte sie und fünf Minuten später fand ich sie auch wieder im Internetcafe. Ich fragte Nam, wie es so geht und sie meinte, das alles soweit in Ordnung wäre. Daher mir spontan nichts einfiel, fragte ich sie (mal wieder) ob ich ihr was nettes aus den deutschen Landen mitbringen könnte. Bis jetzt war die Antwort immer die gleiche: ich müsste nur mich selbst mitbringen, nichts weiter. Nam meinte das ich ja bescheid wüsste, was ich mitzubringen hätte und ich meinte selbstsicher „ja mich halt“. Nam verwies aber auf das Gespräch mit Rose von gerade eben und ich war erstmal verwirrt, wie es sein kann das sie zwischen uns den Chat mitbekommen hat, daher ich immer noch in der Annahme war das Rose überall ist: nur nicht eben in Pattaya. Ich fragte, ob Rose nicht zuhause ist wie ich es gelesen hatte und Nam verneinte: wie sonst, wenn nicht in Anwesenheit von Rose, würde sie jetzt wissen das ich ihr diese (Hugo Boss) Parfüm als Geschenk mitbringe? Auf der anderen Seite war ich noch etwas verwirrt, aber auf der anderen Seite froh das ich mal für fünf Minuten mein Schandmaul halten konnte: die Situation hätte auch weitaus „unangenehmer“ enden können. :oops:

    Ich bekam allerdings während unseres Gespräches (auch aufgrund der Körpersprache) mit, das zwischen uns beiden irgendwie die Luft raus war (was mir total egal ist: schliesslich will ich mich ja nicht binden). Nam hatte wahrscheinlich schlechte Laune weil Low Season anstand, ihre Tage hatte oder sonst irgendwas. Vielleicht waren wir aber auch jetzt an dem Punkt angelangt, wo wir uns gegenseitig nur das Hirn rausvögeln müssten, um wieder „Schmetterlinge im Bauch“ zu bekommen: Taten statt Worte!:pop:
     
    Zuletzt bearbeitet: 31.07.2013
    pete77 gefällt das.
  7. Franke

    Franke Experte

    Alter:
    38
    Registriert seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    1.086
    Danke erhalten:
    467
    Beruf:
    Cunt Destroyer
    Ort:
    Fürth
    22. Juli 2013

    Mit „Taten statt Worte“ wollte ich das Intro enden lassen, bevor es zu den Abläufen geht und hatte es bis zu diesem Tag auch schon abgeschlossen. Ich musste nur noch die Zeit absitzen zu dem Punkt, wo ich den Bericht online stelle. Aber weit gefehlt: das ich Nam innerhalb der Zeitspanne ohnehin nochmal kontaktieren musste (wir hatten uns jetzt fast zwei Wochen nicht mehr gesehen, was nebenbei Rekord in einem Zeitraum von elf Wochen ist) war ohnehin klar, um auch nochmal einzelne Details zu klären. Von meiner Seite aus plante ich bis zwei Wochen vor dem Abflug, das man sich eben noch zweimal sieht bevor es ernst wird.

    Nun war eben das erste von zwei „Treffen“ vor dem Abflug nach Thailand: ich fragte über Facebook ob sie Zeit hätte und ratzfatz sah ich sie auch schon in Skype online. Ich wählte sie an und sah eine Nam, die zuhause vor dem Iphone saß. Ich war richtig happy sie nach dieser langen Zeit mal wieder live zu sehen und meinte als erstes, das sie richtig hübsch aussieht mit diesem Make-up. Nur da war keins, weil sie laut Aussage einen „day off“ hatte. Ich hab mir dann insgeheim gedacht, das wenn ich sie jetzt schon so anziehend finde, wie sie wohl erst in „voller Montur“ auf mich wirken wird. Unser letztes „vor Ort“ Treffen war ja im Februar und da hatte sie neben ihrer Bargirl Erscheinung auch noch kürzere Haare. Ich schreib das deswegen, weil gerade im Moment (wo ich diese Zeilen schreibe) ein Bild auf Nam´s FB Account auftaucht wo sie noch kürzere Haare hatte. Ich stand da voll drauf und ehrlich gesagt, habe ich auch ein Faible für Mädels mit kurzen Haaren. Fassen wir also Franke´s Vorlieben zusammen:

    -breiter Arsch
    -große Brüste
    -kurze Haare
    -Make-up & Co bis zum Anschlag


    Das ist doch bei fünfzigtausend Pattayagirls ein Beuteschema, das überschaubar ist. Ich denke, damit kann ich arbeiten.

    Allerdings bin ich ein wenig aus den Kontext gesprungen, also weiter mit Nam die mir mittlerweile von ihren Freizeitaktivitäten berichtete. Auf der „Shooting Range“ sei man gewesen und zeigte mir voller Stolz ihr Abschusszertifikat, wo drauf stand mit was für einen Kaliber aus welcher Entfernung genau getroffen wurde. Ihre Schwester, die das Gespräch neben Nam verfolgte, meinte dann auf thailändisch das ich deswegen auf mich aufpassen müsste. Ihre größte Errungenschaft der letzten Tage war aber ihr neues Samsung Galaxy S4, welches sie mir stolz präsentierte. Mir fiel gleich dieses Riesendisplay auf: es ist jedesmal lustig das mit ansehen zu dürfen. Die kleinen zierlichen Mädels mit den fetten Tablet vor der Fresse, das jedesmal das komplette Gesicht verdeckt.
    :lach:

    Nam hatte aber noch eine Bitte an mich (wo ich schon sehr gespannt war) und zwar diese, ob ich ihr noch etwas kaufen könnte (die Spannung wich in Depression um
    :shake:). Ein Furby sollte es sein. Ich wusste von dem Teil, das es irgendwie auf Bewegungen reagiert: nach genauer Recherche war es eine Art „Tamagotchi“. Laut Bedienungsanleitung kann man ihn streicheln, kitzeln, schütteln, füttern (auch als Handy App), ihm Musik vorspielen und mit ihm singen: auf was kleine Mädchen halt so stehen. Nur Nam wollte den Furby aus Deutschland, weil das Teil wirklich nach einer gewissen Zeit deutsch spricht (vorher hat es seine eigene, verdrehte Sprache und je länger sich man mit ihm beschäftigt, desto „deutscher“ wird es). Ich fragte parallel zu dem Gespräch also Tante Google: das Teil kostete um die 80 € und mein erstes Wort, was mir einfiel war „expensive“. Nam meinte, wenn es zu teuer wäre, müsste ich es auch nicht kaufen. Nur hatte ich keine große Lust als Buhmann dazustehen, deswegen fragte ich Onkel Ebay wie es mit einem gebrauchten aussieht. Er meinte 50 € plus Versand, was mir immer noch zu teuer war. Ihr müsst wissen, das ich zu diesem Zeitpunkt schon in „Hello Kitty“ und „Parfümierie Douglas“ investiert habe. Um hier aber nicht die Übersicht zu verlieren, werde ich die Rechnung noch einmal zusammenfassen. Trotz alle dem habe ich es mit der Brechstange versucht, den Kauf eines Furbys zu verhindern.

    40.jpg, Newbie 2.0 auf Konfrontationskurs- Die Reise hat gerade erst begonnen, 1

    Wie zu sehen ist ohne Erfolg. Man beachte die Zeit: zwei Stunden skypen und weitere 55,90 € vom Urlaubsbudget weg. Den Stundenlohn hätte ich auch gerne.
    :twisted: Wo wir auch schon bei der Zusammenfassung die Longtime Mitbringsel wären.

    50.jpg, Newbie 2.0 auf Konfrontationskurs- Die Reise hat gerade erst begonnen, 2


    Für Rose

    15 € in Hello Kitty Utensilien inkl. Energy Drink mit Gummibärchengeschmack (nicht im Bild enthalten) 40 € für Parfüm Calvin Klein Eternity


    Für Nam


    56 € für den Furby (ohne Batterien)
    70 € für Parfüm Boss Nuit Femme

    Oben links im Bild ist ein etwas größeres Geschenk zu sehen. Dies habe ich für ein weiteres „Mädel“ in dieser Mitbringsel Orgie gekauft. Man muss dazu allerdings sagen, das hier ein Parfüm plus Set (Duschgel und Gesichtspflege) für „gerade mal“ 40 € enthalten ist (vom Preis-Leistungs-Verhältnis ein Schnäppchen). Diese kleine Aufmerksamkeit als Wertschätzung getarnt gilt mehr so als Experiment und möchte mich jetzt auch deswegen nicht weiter dazu äußern. Nach meinen Trip folgt dann die Auflösung.

    Zusammengefasst habe ich also bereits um die 220 € für Prostituierte ausgegeben und hatte noch nicht mal einen kleinen Finger an der Hose. Mal davon abgesehen das mich der Transport vor ein Logistik Problem stellt. Ursprünglich waren zwei kleine Koffer mit Sturmgepäck gedacht: mit dem ganzen Mist hier der unnötig freien Platz beansprucht, werd ich wohl wieder auf einen großen Koffer (die für mich als Bahn Reisender dermaßen unhandlich sind) zurückgreifen müssen.

    Was den Warenwert angeht:

    55 € für Rose sind um die 2200 Baht.
    126 € für Nam sind um die 5200 Baht.


    Wenn man nun die Währungstabelle zu sich nimmt und in die Sparte Beerbargirls den Betrag eingibt, kommen in der Low Season etwa fünf Longtimes bzw. sieben Shorttimes (inkl. Barfine ohne Nebenkosten) raus. Ich werde hier „meine zwei Grazien“ drauf ansprechen, wie es denn mit „Gratis Nummern“ aussieht, wobei dir mir einen Riegel davor schieben werden: schliesslich wird man es als „Geschenk“ deklarieren, allerdings stirbt die Hoffnung ja bekanntlich zuletzt. Ob es allerdings ein Geschäftsmodell für die Zukunft ist, wird der Bericht zeigen.
     
  8. Franke

    Franke Experte

    Alter:
    38
    Registriert seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    1.086
    Danke erhalten:
    467
    Beruf:
    Cunt Destroyer
    Ort:
    Fürth
    26. Juli 2013

    Der letzte Satz im letzen Abschitt sollte eigentlich das Intro enden lassen, bevor es zu den Abläufen geht. Daher aber am besagten Tag Nam´s Furby eintraff und ich sie daraufhin kontaktierte, will ich die Situation nicht unkommentiert lassen.

    Um dieses Teil auf seine Eigenschaften zu testen, checkte ich erstmal die Betriebsanleitung welches eigentlich selbstredend mit dem übereinstimmt, wie ich es eigentlich schon geschrieben habe. Zusätzlich wusste ich nun, das der Furby über viermal AA Batterien betrieben wird. Daher dieses nur über einen Schraubenzieher (Deckel aufschrauben, Batterien einsetzen, Deckel zuschrauben) zu bewerkstelligen war, kam nun auch jener auf die Geschenkliste. Ich schraube also den Deckel zu und das Teil fängt in meinem Schoß zum rotieren an, was mir vor lauter Schreck fast den Schraubenzieher ins Gemächt rammn ließ. Wäre für diese Art von Urlaub ein fataler Ausrutscher gewesen, aber nochmal alles gut gegangen.

    Da hüpft dieser Furby also umher, gibt irgendeine Babyprabbelsprache von sich und macht nicht den anschein, das er mal die Klappe hält. Kurzum: das Teil nervt tierisch und ich will mich beschweren. Bei wem also nicht besseres beschweren als beim Neubesitzer? Ich klingel Nam auf ihrem Handy an und sie geht ein paar Minuten später direkt auf Skype online. Ich rufe sie an und sie antwortet über das I-Phone ihrer Schwester (womöglich war es auch mittlerweile ihr eigenes Samsung Handy). Nam sah Hammer aus mit ihrem Nutten Make-up: ich hab Stielaugen bekommen und war erstmal ganz leise. Nam bermerkte meinen „Schockzustand“ und meinte „i´m in work“, womit sie ihr „Auftreten“ rechtfertigen wollte. Sie sagte das nur, weil ich in einem anderen Videochat mal meinte, das ich sie auch sehr natürlich hübsch finde und sie (wenn wir Zeit verbringen werden) sich nicht so extrem „anmalen“ müsste. Wie ich diese Aussage bei diesem Anblick doch verflucht habe.
    :sc:

    Ich fragte kurz, ob alles klar wäre und zeigte ihr dieses penetrant- fröhliche immer superlaune Teil genannt Furby. Ich meinte, das der kleine Pisser nervtötent ist: nur Nam ignorierte das völlig und meinte das er „lovely“ sei. Schlimmer noch: sie ruf Rose zu sich her und ich wusste was kam. Rose schnappte sich einen dieser Headphones und sah dann erst auf den Bildschirm, wo ich und der vor fröhlichkeit kotzende Furby zu sehen war. Rose sah das und brüllte in´s Mic „I WANT FURBY“! Kein „Hi Chris“, kein „how are you“, nichts. Einfach ein stumpfes „i want Furby“. Das schlimme war: ich hätte mich fast breitschlagen lassen, nur kam das in dem Moment so aggro (aber auch lustig) rüber, das ich diese Furie erst mal mit dem „Hello Kitty“ Rotz beruhigen musste. Also hielt ich nacheinander all die Geschenke in die Kamera, die ich für die beiden besorgt habe, so das dies für Gekreische als auch Gelächter gesorgt hat. Definitiv einer der Videochats, die mir noch lange in Erinnerung bleiben werden *smiley*. Rose verzog sich dann wieder und ich meinte am Ende zu Nam, das es jetzt (neun Tage vor Abflug) ernst werden würde. Ich schlug vor, das es noch einen letzten Videochat geben würde, wo wir letzte Details absprechen. Nam stimmte darauf ein und so verblieben wir dann auch.


    29. Juli 2013

    Ja und das sollte es gewesen sein: nun sollten die einzelnen Abläufe gelistet werden und das Intro enden. Mal wieder. Insgeheim wusste ich aber, das ich früher oder später Rose ihren Willen erfülle, was „ihren“ Furby angeht. Das Problem ist: ihr Püppchen Gesicht! Rose ist wie Zucker für mich und ich liebe süßes. Wenn sie sich auf mich setzt, ihr Gesicht zu mir dreht, den Kopf senkt, ihre Unterlippe leicht nach vorne setzt, mit den (künstlichen) Wimpern klimpert und ein „do you want tospendthenightwith me” haucht, dann kann ich nicht “nein” sagen. Ich wär der schon längst verfallen, wär sie nicht so grenzdebil beim Sex. Die stellt sich schlimmer an als ich, nur habe ich den Vorteil: sie ist die Professionelle und ich halt Spätzünder. Da muss bei meinem Aufenthalt deutlich mehr kommen: er Aufenthalt wird es zeigen.

    Fakt ist, das ich in Facebook unterwegs war und Rose mich über den Chat mit einem “how are you” kontaktierte. Wenn ich eines leiden kann (unabhängig von Rose, auch bei jedem anderen), dann ist es diese Fragestellung. Wie soll es mir schon gehen? Ich kann noch selbstständig gehen und alleine auf den Topf. Also warum diese Frage? Mir geht dieser “Einstieg” übelst auf den Senkel: warum sagt der Mensch nicht gleich was Sache ist, anstatt sich hinter dieser Höflichkeitsfloskel zu verstecken? Hier war es auch der Fall: nur das ich eben gleich zur Sache gekommen bin, daher ich wusste wie dieser Chatverlauf enden würde


    60.jpg, Newbie 2.0 auf Konfrontationskurs- Die Reise hat gerade erst begonnen, 2

    61.jpg, Newbie 2.0 auf Konfrontationskurs- Die Reise hat gerade erst begonnen, 3 62.jpg, Newbie 2.0 auf Konfrontationskurs- Die Reise hat gerade erst begonnen, 1

    Nur diesmal versuchte ich gleich „Besitz“ zu beanspruchen. Leider mit mäßigen bis überhaupt keinen Erfolg, daher mir wieder der Buhmann untergeschoben werden wollte.


    63.jpg, Newbie 2.0 auf Konfrontationskurs- Die Reise hat gerade erst begonnen, 4

    Danach endete der Chat abrupt: kein „thank you“, kein „see you soon“, nichts. Ich kann natürlich nur spekulieren, wie diese beiden Ischen (Rose & Nam) in zehntausend Kilometer Entfernung sich hinter meinen Rücken ein „High Five“ zuklatschen alá den Farang mal wieder ordentlich abgezogen, aber wir lassen den Schein wahren, das wir uns hassen und haben uns nicht gegenseitig bei Facebook geaddet“ oder Rose geht mit ihrem Ipad zu Nam rüber und meint „schau du kleine Schlampe, wer demnächst einen Furby bekommt“. Natürlich nur alles Spekulation und bestimmt irgendwas dazwischen. Im Endeffekt wurden in diesem 17 minütigen Zwiegespräch weitere 80 € sprich 3300 Baht fällig. Nur ist es mittlerweile so, das ich mich bereits in dieser Atmosphäre befinde, wo Geld nicht mehr so wichtig erscheint. Ich hatte diese Situation in meinen letzten Bericht ganz gut erfassen können, wo ich mit Rose im Insomnia war. Im Prinzip ist ab sofort alles cool und die Vorfreude steigt von Tag zu Tag.


    Wie sieht der geplante der Ablauf in Pattaya aus?

    -Ein „auserwähltes“ Member aus dem TAF treffen
    -Intensiv ein paar Tage mit meiner SLT Nam verbringen (die mich nebenbei vom Flughafen abholt)
    -Fünf bestimmte Mädels „besuchen“ die auf meiner „To-do“ Liste ganz oben stehen
    -die Soi 6 weiter erforschen

    -2x Hoteltest
    -1x Restauranttest


    Die letzten beiden genannten Abläufe sind dann in den jeweiligen Forenparts zu finden.

    Exklusiv habe ich mir für meinen Thailand Aufenthalt Bangkok vorgenommen, aber nur deswegen weil die Familie nach Urlaubsfotos lechzt: mit Fotos aus Pattaya (den geilsten Spielplatz des Planeten) werde ich wohl kaum einen Blumentopf gewinnen und bevor die Verdacht schöpfen, was ich da drüben alles so treibe (und vor allem mit wem), habe ich die Erwartungen wohl zu erfüllen. Was nicht heissen soll, das man den ein oder andere Tagestrip in die Hauptstadt mit „ner kessen Biene an der Seite“ ausschliessen sollte.

    Noch ein kleiner Hinweis am Ende des Intro´s: was die Veröffentlichung von Fotos der Mädels angeht, hatte ich vor dem Urlaub genügend Diskussionsmaterial, ob nun öffentlich oder via PN. Ich hab mir erklären lassen, in wie fern es für die Mädels unangenehm werden kann, wenn ungefragt Fotos von ihren Namen und Locations veröffentlicht werden. Ein Satz blieb mir dann besonders im Gedächtnis und zwar das man die Mädels schützen sollte. Ich kann soweit sagen, das ich (sobald ich die Einwilligung der Mädels habe) klar Fotos posten werde. Locations, die man dann in Verbindung mit den Namen bringen kann, werden aber erst gar nicht genannt.


    Tja, ich habe meine „Hausaufgaben“ gemacht. Ab sofort gilt es diese „letzte Geilheit“ zu entwickeln, routiniert in „Planet Pattaya“ aufzutreten und diesmal von LKS verschont zu bleiben. Alle Anzeichen auf Erfolg: nun heißt es Mund abwischen, raus gehen und Spaß haben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 31.07.2013
  9. Franke

    Franke Experte

    Alter:
    38
    Registriert seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    1.086
    Danke erhalten:
    467
    Beruf:
    Cunt Destroyer
    Ort:
    Fürth
    Zu den Beiträgen #5 und #6 was die Fotos / Anhänge betrifft: beim erstellen der Beiträge waren die Fotos noch vorhanden. Jetzt wo man auf die Anhänge klickt, geht überhaupt nichts mehr. Keine Ahnung was passiert. :? Aber der Text ist ziemlich selbsterklärend, davon abgesehen werde ich ohnehin im Bericht selber nochmal auf den Chatverlauf zu sprechen kommen.
     
  10. Teldon

    Teldon Member

    Registriert seit:
    08.04.2013
    Beiträge:
    194
    Danke erhalten:
    0
    Ort:
    Bremen
    Homepage:
    mein liebster "daher"-Schreiber... ich bin wieder am Start!
    Warum muss ich bei Furby immer an Francis denken....


    Schon nervig diese Dinger :)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 05.03.2016
  11. johnny thai

    johnny thai Senior Member

    Registriert seit:
    11.03.2013
    Beiträge:
    484
    Danke erhalten:
    21
    Ort:
    bayern
    Also auf geht s, bin wieder dabei.
     
  12. paradies

    paradies Junior Member

    Registriert seit:
    29.07.2012
    Beiträge:
    131
    Danke erhalten:
    4
    Interassanter Bericht, besonder toll find ich Furby :lach:

    Man müsste das Ding einfach mal einer Lady als Lohn nach dem Sex geben, das Gesicht würde ich gerne sehen. :mrgreen:
     
  13. Makara

    Makara Rookie

    Registriert seit:
    09.05.2009
    Beiträge:
    59
    Danke erhalten:
    0
    Ort:
    münchen
    "if my sweetie want's a Furby, than she become one" - na hoffentlich nicht, sonst viel Spaß beim :pop: :roll:

    Du erinnerst mich an Ex-Forenkollege Charlie...:mrgreen:
     
  14. Word

    Word Gast

    Ich war es, der ihr den Deutsch A1 geschenkt hat, damit sie sich nicht mehr mit solchen Typen wie mir abgeben muss...

    gRUSS
    wORD
     
  15. Onkel Hermann

    Registriert seit:
    11.12.2012
    Beiträge:
    3.979
    Danke erhalten:
    1.293
    Beruf:
    Lebemann
    Ort:
    Königreich Bayern
    Homepage:
    Ein neuer Reisebericht von Franke. Alles klar, is schon mal direkt abonniert. :yes:
     
  16. frank69

    frank69 Womanizer

    Registriert seit:
    06.06.2007
    Beiträge:
    2.624
    Danke erhalten:
    1
    Ort:
    Österreich
    Guckst du HIER :sbaer:...wofür sind diese Dinger eigentlich gut ?? Gibts weibliche Furbys? Hat wer "einschlägige Erfahrungen"?? ...outet euch :lach:

    sawasdee frank69
     
  17. Franke

    Franke Experte

    Alter:
    38
    Registriert seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    1.086
    Danke erhalten:
    467
    Beruf:
    Cunt Destroyer
    Ort:
    Fürth
    Erstmal danke für die rege Anteilnahme. Aus aktuellem Anlass mal ein kurzes Update, wo ich auch gleich ein paar Anmerkungen loswerden kann.

    Das kann nicht mal ich. :ironie: Wenn ich mir meine "älteren" Berichte durchlese, dann schiessen mir so Gedanken durch den Kopf wie "warum nur" oder "wie konnte es soweit kommen" und natürlich der Klassiker "Oh mein Gott: was habe ich getan?"

    Ist es wirklich schon wieder so schlimm? :mrgreen: Ich geb mir dieses mal besonders viel Mühe, nachdem ja schon einige Beschwerden deswegen eingetroffen sind. :post:
    Geiler Avatar übrigens: ich bin mit Johnny Bravo aufgewachsen. Schade das es so etwas nicht mehr gibt, aber der Schwammkopf ist ja auch ganz lustig. :roll:



    Die Idee ist so geil, das ich das auf jedenfall durchziehen werde. :super: Einziges Problem: ich verbringe "zwangsweise" meine erste Nacht mit Nam. Die hat sich im Februar erstmal im vorraus bezahlen lassen und hat es mir über Skype auch dieses mal verklickert, das es genauso wieder läuft. Ich spiel einfach auf Zeit und am nächsten Morgen "...und hier deine Entlohnung". :mrgreen: Das wird sich natürlich im Bericht wiederfinden.

    Ich hab ja den Charakter Rose schon beschrieben: wenn die wollte, könnte sie ein IPhone aus mir raus "erpressen". Nur gut das ich eine Rückversicherung habe: nennt sich Kreditkarten Limit. :box:

    Zum Thema Furby / Rose Konstellation gleich folgendes Bild:

    Rose.jpg, Newbie 2.0 auf Konfrontationskurs- Die Reise hat gerade erst begonnen, 1



    Während Nam mich langsam unter mentalen Druck setzt: so kann ich nicht ARBEITEN! :hj:



    Nam1.jpg, Newbie 2.0 auf Konfrontationskurs- Die Reise hat gerade erst begonnen, 3
    Nam2.jpg, Newbie 2.0 auf Konfrontationskurs- Die Reise hat gerade erst begonnen, 4
    Nam3.jpg, Newbie 2.0 auf Konfrontationskurs- Die Reise hat gerade erst begonnen, 2

    Gestern gab es einen super langen Chat mit Rose: hat echt Spaß gemacht (was ich ihr auch gesagt habe). Ich hab u.a. das mit der "fehlenden" Facebook Freundschaft angesprochen und siehe da: nächsten Tag war man dann doch wieder Freunde (nun auch in den sozialen Medien). Was aber Rose richtig bemängelte, war Nam ihre Eifersucht auf sie (genau das, was ich im Intro geschrieben habe: wo ist mein Preis für Menschenkenntnis :chang: ).


    Besonders erstaunt war ich aber, wie mich Rose fragte ob ich jetzt der "Boyfriend" von Nam sei. Sie (Rose) sei richtig glücklich über den Zustand. Ich hab dann aber (zumindestens erklärt) das dies so nicht stimmt, auch aufgrund der Tastache wie ich sie hier bereits im Intro beschrieben hatte ( -> rüberziehen -> heiraten -> Geld verdienen). Entweder hat das Nam erwähnt aus Schutz vor anderen Customern oder wollte sich bei den Mädels nur wichtig machen. Ich werd die Thematik auf keinen Fall Nam gegenüber ansprechen: das wäre nur ein unnötiger Konflikt.


    Ansonsten haben wir unseren letzten Skypechat schon hinter uns, wo wir letzte Details besprochen haben. Ihre letzten Worte waren "my love". :liekas: Naja ganz so schlimm wird es dann doch nicht werden: ich weiss ja jetzt, wie man´s richtig macht. :iro1:


    Für die Statistiker: ich fliege am Montag via Nachtflug von München in den Oman, wo es weiter nach Thailand geht. Wenn alles klappt bin ich am Dienstag so gegen 17:00 Uhr in Bangkok. Wieder eintreffen in Deutschland ist am 21. August, wo ich mich dann wieder blicken lasse. Ausser natürlich die Leute, die ich über´s Forum treffe: hier bleibt alles via PN und direkt vor Ort.


    Kleiner Meilenstein für mich: mein 500. Beitrag und als bekennender Narzist geht´s auch noch über mich. :hehe:

    Man sieht / liest sich...:bye:
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 05.03.2016
  18. Makara

    Makara Rookie

    Registriert seit:
    09.05.2009
    Beiträge:
    59
    Danke erhalten:
    0
    Ort:
    münchen
    Darum ging's doch gar nicht, du hast nur mit den lustigsten Fehler gemacht, den man im englischen machen kann...
    become heißt NICHT bekommen, sondern "werden"...

    Deine Lady wird also ein Furby, wenn sie einen haben möchte :mrgreen:
     
  19. Teldon

    Teldon Member

    Registriert seit:
    08.04.2013
    Beiträge:
    194
    Danke erhalten:
    0
    Ort:
    Bremen
    Homepage:
    Wen juckt was andere denken. Ist halt deine Schreibe und gehört zu dir. Ein unverkennbares Merkmal. Schau den riva an, der hat auch so eins, oder der Onkel Herrmann.... das ist halt deins :D
    Hab damals immer in der Nachtwache beim Bund Johnny geschaut und musste oftmals mit Tränen in den Augen den Raum verlassen damit die anderen pennen konnten...Aber gibt ja heute alles auf youtube :)

    Am Flughafen in Oman gibts sooo tollen Kaffee! Allein dafür müsste man schon dahin fliegen....
     
  20. sam.sad

    sam.sad Junior Rookie

    Registriert seit:
    04.02.2013
    Beiträge:
    29
    Danke erhalten:
    4
    Bin dabei. Das wird bestimmt wieder ein Klasse Bericht.