Willkommen

In unserem kostenlosen Thailand-Asienforum findest du alle nötigen und vor allem aktuelle Informationen, speziell über Thailand, aber auch über alle anderen asiatischen Destinationen, auf über 548.000 Beiträge verteilt.
Infos über die angesagtesten Nightlife Spots, GoGo Bars, Beer Bars, Disco- & Club Szene.
Auf www.thailand-asienforum.com erwarteten dich über 1.000 Reiseberichte und Impressionen mit mehreren zehntausend Bildern. Von Reisen nach Angkor Wat, Koh Samui, Peking, Koh Chang, Phnom Phen, usw., über den Besuch der Reisterrassen auf den Philippinen, bis hin zu den Liveberichten unserer Member, direkt aus den Metropolen Pattaya, Bangkok und Angeles City.

Willst du vollen Zugriff auf unsere Seite haben?
Dann registriere dich jetzt!

Pattaya - Business as usual (Brutaler Mord an Deutschem)

Dieses Thema im Forum "Pattaya- und Thailandforum" wurde erstellt von abstinent, 10.09.2007.

  1. abstinent

    abstinent V.I.P.

    Registriert seit:
    27.03.2006
    Beiträge:
    6.074
    Danke erhalten:
    2
    Ort:
    SOA-Langzeitzigeuner (heute hier, morgen da!)
    die "bangkok post" vermeldet heute:


    der hatte sich das bestimmt anders vorgestellt...der standort pattaya ist woechentlich mit solchen meldungen in den schlagzeilen...aber wem sage ich das.

    erstochen, erwuergt und dann abgefackelt worden - anstatt ein funmaximiertes leben zu fuehren....

    ciao

    abstinent

    quelle: http://www.bangkokpost.com/breaking_news/breakingnews.php?id=121493
     
  2. cyberbeno4

    cyberbeno4 V.I.P.

    Registriert seit:
    25.12.2004
    Beiträge:
    5.843
    Danke erhalten:
    3
    Ort:
    Auf Schalke
    tjy, man darf sich halt net mit pack einlassen, egal wo auf der welt.


    wobei es mehrheitlich um sachen unter thais geht.
     
  3. Franky49

    Franky49 Experte

    Registriert seit:
    25.01.2007
    Beiträge:
    1.236
    Danke erhalten:
    12
    Ort:
    Mannheim
  4. Paul

    Paul Gast

    Die Polizei vermutet er wäre ein Opfer von Fussballfreunden, wenn ich richtig gelesen habe.
    Wahrscheins hat er zu denen gesagt, Schalke wird Meister. :shock:
    Aber eines muss man dem Gefängnisaufseher selig lassen, seine Thai-Frau hatte er im Griff. Die war in D während er in Th abfeierte.
     
  5. Shovel

    Shovel V.I.P.

    Alter:
    56
    Registriert seit:
    14.05.2006
    Beiträge:
    5.131
    Danke erhalten:
    66
    Beruf:
    ab und zu
    Ort:
    Philippines
    Ich sag ja immer, Sport ist Mord :yes: :mrgreen:
     
  6. Sky

    Sky Senior Experte

    Registriert seit:
    02.07.2007
    Beiträge:
    2.386
    Danke erhalten:
    1.139
    Ort:
    Pattaya
    Aus dem Pattaya Blatt:

    Am Sonntag, den 9. September wurde gegen 19 Uhr die Leiche des 59-jährigen Deutschen Kurt Schmolke aus Lahnstein, Rheinland-Pfalz, in seinem Haus in Pattayas Soi Khaotalo gefunden. Die Polizei war zum Schauplatz gerufen worden, weil aufmerksame Passanten gesehen hatten, wie Rauch aus dem Haus quoll.

    Die Eingangstüre war von außen, vermutlich von den Tätern, mit einem massiven Schloss verriegelt. Die Polizei benötigte zehn Minuten, um diese Türe einzuschlagen. Die Schlafzimmertüre, aus der Qualm kam, war ebenso von außen mit einem Schloss abgesperrt. Diese Türe mussten die Beamten eintreten. Die Flammen konnten daraufhin schnell unter Kontrolle gebracht werden.

    Schmolke lag tot auf dem Boden und hatte eine Plastiktüte über dem Kopf gestülpt. In seiner Hand hielt er noch eine Tasche mit Euro- und Bahtnoten, weshalb die Polizei einen Raubmord ausschließt. Der Leichnam wies schwerste Gesichtsverletzungen auf. Der Todeszeitpunkt wird auf drei Stunden vor dem Eintreffen der Beamten geschätzt.

    Bei Befragungen in der Nachbarschaft konnte in Erfahrung gebracht werden, dass Schmolke am Samstag von vier Personen besucht worden war, bei denen er anscheinend Schulden hatte. Nach Angaben von Nachbarn hatte der Deutsche angeblich versprochen, sein Auto zu verkaufen, um diese Schulden zu tilgen.

    Am Tag darauf erhielt Schmolke wieder Besuch, wahrscheinlich von denselben Personen wie tags zuvor. Die Polizei vermutet, dass sich Schmolke wahrscheinlich gegen diese Personen zur Wehr setzte, als sie ihm das Geld abnehmen wollten, und dabei wurde er erschlagen. Die Mörder zogen ihm nach dem Mord eine Plastiktüte über den Kopf und legten anschließend den Brand, um die Spuren zu vernichten.