Willkommen

In unserem kostenlosen Thailand-Asienforum findest du alle nötigen und vor allem aktuelle Informationen, speziell über Thailand, aber auch über alle anderen asiatischen Destinationen, auf über 548.000 Beiträge verteilt.
Infos über die angesagtesten Nightlife Spots, GoGo Bars, Beer Bars, Disco- & Club Szene.
Auf www.thailand-asienforum.com erwarteten dich über 1.000 Reiseberichte und Impressionen mit mehreren zehntausend Bildern. Von Reisen nach Angkor Wat, Koh Samui, Peking, Koh Chang, Phnom Phen, usw., über den Besuch der Reisterrassen auf den Philippinen, bis hin zu den Liveberichten unserer Member, direkt aus den Metropolen Pattaya, Bangkok und Angeles City.

Willst du vollen Zugriff auf unsere Seite haben?
Dann registriere dich jetzt!

Philippinen versus Thailand - der nackte Vergleich

Dieses Thema im Forum "Reiseberichte für alle" wurde erstellt von abstinent, 26.07.2006.

  1. abstinent

    abstinent V.I.P.

    Registriert seit:
    27.03.2006
    Beiträge:
    6.074
    Danke erhalten:
    2
    Ort:
    SOA-Langzeitzigeuner (heute hier, morgen da!)
    Flugkosten: nahezu identisch, mehr Angebote (Airlines) nach BKK
    Klima & Vegetation: nahezu identisch, mehr Kueste in Phils
    Transportsysteme: ausreichend und sehr billig (Linienbusnetze)
    Unterkuenfte: beide Laender gut durchsetzt von Einfachst- bis 5 Sternehuetten
    Waehrungen: beide relativ stabil und int'l konvertierbar

    1 Euro = 47.99698 Thai Baht
    1 Thai Baht (THB) = 0.02083 Euro (EUR)

    1 Euro = 65.70916 Philippine Peso
    1 Philippine Peso (PHP) = 0.01522 Euro (EUR)

    (Merke: Es gibt numerisch also 35 % "mehr" fuer des Urlauber's Devisen!)

    Nun zu den Preisen:

    Einfachhotels mit Aircon & Dusche/WC

    Phils Provinz: 400 bis 700 Peso
    Angeles: 600 bis 1200 Peso
    Manila: 1000 bis 2000 Peso

    Thai Provinz: 350 bis 600 Baht
    Pattaya: 400 bis 800 Baht
    Bangkok: 400 bis 1000 Baht

    Lebens- & Genussmittel:

    Kilopreis Frischobst Phils: ab 35 Peso
    Kilopreis Frischobst Thai: ab 20 Baht

    Garkuechenmahl (Carinderia) Phils: ab 35 Peso
    Gerkuechenmahl Thai Provinz: ab 15 Baht
    Garkuechenmahl Thail Pat. & BKK: ab 25 Baht

    Flasche lokaler Schnaps 7/11: Mekhong 130 Baht, Sang Som 230 Baht
    Flasche lokaler Schnaps 7/11: Tondena 60 Peso, Emperador 70 Peso

    Stange Marlboro Thai: 600 Baht
    Stange Marlboro Phil: 300 Peso

    Transport

    Linienbus Aircon Thai ca. 100 km Strecke: Faustformel 80 Baht
    Linienbus Aircon Phil ca. 100 km Strecke: Faustformel 100 Peso

    Limo mit Fahrer Phil: 2500 Peso/Tag plus Sprit
    Limo mit Fahrer Thai: 2000 Baht/Tag plus Sprit

    Songtheauw (Bahtbus) Pat. Kurzstrecken 10 Baht
    Jeepney Angeles Kurzstrecken 7 Peso

    Mopedtaxi Pat. 20 bis 50 Baht
    Tricycle Angeles 35 bis 50 Peso

    Vergnuegen

    Bardrink Pattaya: 40 bis 100 Baht
    Bardrink Angeles: 45 bis 100 Peso

    Ladydrink Pattaya: 90 bis 150 Baht
    Ladydrink Angeles: 100 bis 150 Peso

    ------------------------------------------------------------------

    Ansonsten halte ich selber solche Vergleiche fuer schieren Mumpitz, weitere Daten - im Besonderen zu Mietgirls etc. koennen euch die Spezialisten hier ja noch geben.

    ciao

    abstinent

    p.s. alle angaben sind aktuell, aber ohne jede gewaehr
     
  2. Filipan

    Filipan Gast

    Ist wenig Unterschied.Fast gleich.
    Aber leider ist das Flugticket ca.100 bis 200 Euro teurer.[/b]
     
  3. Bernd

    Bernd Junior Experte

    Registriert seit:
    18.04.2006
    Beiträge:
    605
    Danke erhalten:
    2
    Beruf:
    Selbstaendig
    Ort:
    Pattaya
    In den meisten Faellen kommt Mann doch wieder nach Pattaya zurueck.
    Hier in Thailand scheint es doch immer noch besser zu sein.
    Gruss
     
  4. abstinent

    abstinent V.I.P.

    Registriert seit:
    27.03.2006
    Beiträge:
    6.074
    Danke erhalten:
    2
    Ort:
    SOA-Langzeitzigeuner (heute hier, morgen da!)
    @ bernd

    wer auf pattaya steht, der findet weltweit nichts gleichwertiges - das steht fest! alle bretterpuffs cambodias und alle rotlichtecken der phillies zusammen machen nicht die haelfte von dem dort aus.
    mich hat es noch nie dorthingezogen - denn das bischen hinterland hatte ich schon vor meiner expatzeit erkundet und fuer langweilig befunden.

    hinterland ist gerade das, was die phils so auszeichnet. allein in einer tagesreise von angeles entfernt (hin- und rueckweg) befinden sich dutzende lohnenswerter ziele. mich toernt ein soeben ausgebrochener vulkan oder eine heisse quelle im dschungel halt immer noch mehr an, als die 297. gogoshow mit knackepopoweibern.

    thailand war vor der jahrtausendwende mein entschluss, den ich nicht bereue - doch heute wuerde ich mich wohl eher anderweitig entscheiden.

    fuer urlauber ist pattaya das non-plus-ultra, wenn sie kaeuflichen sex suchen. beaches sind oberscheisse und kultur....na ja, kathoeyshows und synthetisches touristengebuhle - schon seit jahrzehnten ohne thaiflair und natuerlichkeit. all das gesuelze um "familienfreundlichen urlaubsort" - das ich nicht lauthals wiehere.
    ficken, saufen, fressen, spass haben - o.k. fuer die jungs, die monatelang knechten um dann 'mal richtig aufzudrehen. das gleiche gilt m.e. fuer angeles city bzw. den kleinen strip entlang der fields avenue.

    fuer mich waere auch frueher ein urlaub langweilig gewesen, wenn sich der nur am tresen und auf der matratze abgespielt haette :yes:
    man macht halt im urlaub vorwiegend das, was einem zu hause defizitaer erscheint.

    ciao

    abstinent
     
  5. Grubert

    Grubert Gast

    Ich schätze, dass das Leben auf den Phils etwa 30 - 50 % billiger ist als in Thailand. Bei den Mädels ist der Unterschied noch krasser, wenn man die Gogos vergleicht. In Thailand zahlt man in den Gogos schon an Barfine fast das, was man in Angeles total bezahlen muss. Fast.

    Wofür würdest Du Dich denn heute entscheiden, Absti? Würde mich mal ernsthaft interessieren...

    Besten Gruß
    Grubert
     
  6. abstinent

    abstinent V.I.P.

    Registriert seit:
    27.03.2006
    Beiträge:
    6.074
    Danke erhalten:
    2
    Ort:
    SOA-Langzeitzigeuner (heute hier, morgen da!)
    @ grubi

    also ehrlich, ich mag die infrastruktur - welche ich hier in pathum thani habe. morgens kann ich mir nebenan warane oder reiher beim fischfang 'reinziehen - oder ganz einfach in den 8 baht-bus bis hinein nach bangkok huepfen (2 std.). ich hab hier mehr golfplaetze in der umgebung als man spielen kann, und shopping a la big c oder tesco ist nur minuten entfernt. trotzdem bin ich hier aus dem staudreck und gestank total 'raus.
    meine standortwahl damals erfolgte nach reinfaellen in dieser hinsicht im herzen bangkoks (phetchaburi road und onnut).

    einen standortwchsel vorzunehmen fiele mir nun schwer. isaan waere oberout fuer mich, dort toure ich zwar gerne, aber laenger als ein paar tage wuerde ich als strafe betrachten.
    cambodia waere traumhaft schoen, wenn nicht abzusehen waere das die neckermaenner dort aus meiner lieblingecke sihanoukville ein dooftourispot machen werden. auf den phils gibt es noch ecken, die nicht nur landschaftlich sehr reizvoll sind, sondern auch etwas infrastruktur haben. die visasituation ist sowieso in jedem asean land einfacher zu handeln als hier in thailand. in thailand ist viel verlogen und pseudofreundlich dem farang gegenueber, das durchblickt man als urlauber oder einsteiger nicht immer gleich. die umwelt wird systematisch zerstoert und profitgeile geschaeftemacher mit kontakten zur derzeit noch amtierenden regierung begehen oekologische ursuenden reihenweise. staatliche abkocherei wird weiterhin gefoerdert und sogar gefordert - das alles stimmt einen nachdenklich.

    standortwahl - zeitreise zurueck, dann wuerde ich so ad hoc mal sagen 6 probemonate zentralebene thailand (pathum, saraburi, lopburi, ayutthaya) und 6 probemonate occidental mindoro (die "andere" seite) - dann koennte ich mehr dazu sagen. ich lebe einfach und brauche nicht viel luxus - in asien bleibe ich auf jeden fall. voerst noch in pathum - irgendwann vielleicht woanders.
    ich werde immer mieten und nie kaufen, weil kaeufer gebunden sind - und die auswahl an geeigneten mietobjekten riesig.

    ciao

    abstinent
     
  7. Grubert

    Grubert Gast

    Hi Absti,

    ach so, und ich dachte schon, da käme was raus wie "Brasilien" oder so :wink:

    Schön, dass Du für Dich den passenden Standort gefunden hast. Das mit dem Mieten/Kaufen sehe ich exakt genau so und würde es selber niemals anders machen.

    Klar gibt es Nachteile in Thailand, und natürlich muss man die Leute und die Umstände so nehmen, wie sie sind, weil man sie nicht ändern kann. Das fällt einem ja schon bei sich selber schwer genug :hehe: Also damit leben und das Beste draus machen...

    Trotzdem, auch die anderen asiatischen Länder haben Probs, die teils recht ähnlich zu sein scheinen. Ich glaube z.B. nicht, dass in Cambodia oder auf den Phils Korruption kein Thema ist, oder dass dort mehr auf die Umwelt geachtet wird. Im Gegenteil, würdest Du in einem der besagten Länder leben und eben diese Frage hier beantworten, würde IMHO Deine "Mängelliste" vielleicht nocht etwas länger ausfallen.

    Dazu kommt, dass in Thailand die Infrastruktur unschlagbar ist, man bekommt so ziemlich alles, und es ist sicher. Klar ist und bleibt man auf ewig ein dämlicher Farang.

    Leider stehe ich nicht vor dieser Wahl. Wenn, würde ich sicher erstmal nach Patty und Phuket ziehen, für je ein paar Monate, und dann mal probehalber nach Angeles/Manila und Phnom Penh. Aber leider... derzeit nur ein feuchter Traum für mich :cry: :cry: :cry:

    Grubert
     
  8. abstinent

    abstinent V.I.P.

    Registriert seit:
    27.03.2006
    Beiträge:
    6.074
    Danke erhalten:
    2
    Ort:
    SOA-Langzeitzigeuner (heute hier, morgen da!)
    @ grubi

    nee, nach venezuela- und columbiaaufenthalten habe ich seit vielen jahren die schnauze mehr als gestrichen voll von latinos. ist echt nicht mein ding dort - cool zum urlaub machen, aber als resident wirste dort bestimmt nicht alt. thailand ist schon ok, hoffe die kriegen die politscheisse hier in den griff. fremdenfreundliche regierungen gab es ja auch schon 'mal - da bluehte das land naemlich auf und investitionen fanden ihren weg hierher - leider ist das seit jahren passe.
    gleiches spielchen auf den phils. nach der daemlichen corazon aquino (schmiss die amis und foreigner 'raus) geht es dort langsam wieder bergauf. cambodia ist und bleibt risikoreich, aber hochinteressant - fremden gegenueber ist man viel aufgeschlossener - und 90% der schulabgaenger sprechen heutzutage sehr passables englisch. hinsichtlich kommunikation sehe ich die cambodianer in wenigen jahren meilenweit vor den thais.

    ciao

    abstinent
     
  9. Grubert

    Grubert Gast

    Eins wollte ich noch anfügen: Thailand ist Hochzivilisation, Cambodia und Philippinen sind 3. Welt. Mit allen Konsequenzen.

    Grubert
     
  10. Filipan

    Filipan Gast

    In Pattaya kann man alles finden,von A bis Z,Garantiert!
    nicht nur frauen,auch Strand,Touren,Sehenswürdigkeiten,Strand,Internet,Riese Stadt,auch das Wetter viel besser als in Angeles City,ist kein Witz.
     
  11. Filipan

    Filipan Gast


    Ja stimmt Grubert,
    aber ich würde auch nie eine Frau von a-go-go in Thailand holen,
    dann lieber beer bar,dann sind die preise wieder vergleichbar.
     
  12. UweFFM

    UweFFM Junior Experte

    Registriert seit:
    09.04.2006
    Beiträge:
    502
    Danke erhalten:
    0
    Beruf:
    DBA
    Ort:
    Frankfurt
    mein 2. liebstes Hobby kam bisher zu kurz.
    Ich esse gern thai aber nur selten philippinisch.

    Umwelt? Nun die Phinoys angelten mit Dynamit weils zu laut war nehmen viele jetzt Zyankali.

    Girls, ja die Phinays sprechen tolles englisch, dafür ist Thailand insgesamt "exotischer" für mich durch den Buddhismus.

    Das Rennen wird von Urlaub zu Urlaub entschieden und das finde ich ok.

    PS: für die Hardcoretrinker Tanduay (Phils) schmeckt lecker und kostet mit 30,- Peso kaum mehr als Wasser.
     
  13. kitty

    kitty Junior Member

    Registriert seit:
    04.04.2006
    Beiträge:
    149
    Danke erhalten:
    0
    @ absti

    Mich würde interessieren, warum du Asien den Vorzug vor den Latino-Ländern gibst. Ich war noch nie in Lateinamerika/Karibik, habe aber vor, die Länder dort auch zu besuchen.
    Auch wenn es vielleicht etwas pauschal ist, kannst du als Kenner beider Welten so ganz grob die Vor- Nachteile Asien vs. Lateinamerika skizzieren?
    Und warum hast du die Schnauze von den Latinos voll, der Kriminalität wegen? Würd' mich brennend interessieren!

    Nochwas anderes: Warst du schonmal auf einer der vielen Südseeinseln?
    Habe gehört, mit Kriminalität gibt es dort auch wenig Probs. Bestimmt auch ein schönes Fleckchen Erde für einen Expat!

    Hasta luego!
    Kitty
     
  14. abstinent

    abstinent V.I.P.

    Registriert seit:
    27.03.2006
    Beiträge:
    6.074
    Danke erhalten:
    2
    Ort:
    SOA-Langzeitzigeuner (heute hier, morgen da!)
    @ kitty

    deine fragen beantworte ich dir gerne.

    in den lateinamerikanischen laendern geht es mir zu brutal zu. ein menschenleben zaehlt hier wenig, aber dort nichts. ich habe waehrend meiner USA-expatphase mehrere reisen dorthin unternommen (verschiedene laender). es gibt eine tolle landschaft dort, viel urwald und auch ordentliches klima in verschiedenen gegenden. lebenshaltungskosten sind geringfuegig hoeher als hier in thailand, aber der haeufige blick ueber die schulter (notwendig) beim begehen einer strasse am abend, den kann ich mir hier fast schenken. sowohl ich als auch freunde sind dort beraubt worden, bedroht worden, man hat uns mehrfach k.o.-tropfen in die drinks gemischt. im klartext: du musst dort immer zum pinkeln dein glas mit zum klo nehmen, darfst nie wirklich besoffen sein, musst staendig auf der hut sein. ueberall hatte ich ein recht unsicheres flaues gefuehl im magen.

    in asien gefallen mir neben dem klima und den frauen das essen sehr gut, die infrastruktur passt fuer mich, ich kann frei herumreisen. suedseeinseln sind sicher paradiesisch. ich kenne persoenlich nur guam und die hawaiianischen eilande. guam ist ausserhalb der us-bases japanisches territorium mit yakuza-struktur und fettkapitalistenstyle bonzenvillen. hawaii ist einfach das topziel weltweit, aber zu teuer um dort als expat zu leben. meine zeit auf maui praegt heute noch so manchen tagtraum von mir. nachteil dort: neben den kosten fehlt einfach das hinterland, die ausweichzone, das exotische was ich hier finden kann.

    asien ist also meine wahl gewesen wegen der extrem guenstigen preis/leistungsrelationen, und der relativen sicherheit.

    ich habe allerdings lange zwischen thailand und den phils geschwankt, mich dann aber fuer thailand entschieden und bereue diesen entschluss bis zum heutigen tage nicht

    ciao

    abstinent, seit nunmehr ueber 8 jahren chillmeister
     
  15. kitty

    kitty Junior Member

    Registriert seit:
    04.04.2006
    Beiträge:
    149
    Danke erhalten:
    0
    Danke für die ausführliche Antwort!

    Das glaube ich dir gerne!
    Und solltest du deine Meinung aufgrund von zukünftigen Entwicklungen nochmal ändern, kein Problem, du hast ja 'ne Mietwohnung und
    bist flexibel. :wink:

    Kitty, der irgendwann auch noch mal Tonga und Samoa bereisen will :yes:
     
  16. abstinent

    abstinent V.I.P.

    Registriert seit:
    27.03.2006
    Beiträge:
    6.074
    Danke erhalten:
    2
    Ort:
    SOA-Langzeitzigeuner (heute hier, morgen da!)
    @ kitty

    suedsee kannst du prima von den phils aus anreisen. etliche versorgungsboote legen an den pazifikhaefen in die richtung ab. soll supercool sein, so ein 2-3 wochentrip auf 'nem dampfer...wenn man zeit hat. kosten sind marginal wenn man direkt mit den bootsleuten am hafen spricht. agenturen chargen irre aufschlaege. dampfer von tacloban nach guam rief einmal 120 dollar fuer den trip auf anfrage auf, hatte mir schon kabine angesehen...aber dann doch gekniffen. heute aergere ich mich darueber.

    p.s. wer selber so locker und infogeladene posts von sich laesst, der zeugt fuer mich vom wahren verstaendnis eines interaktiven forums, und kann auch immer eine ausfuehrliche antwort bekommen, die zeit nehme ich mir gerne!

    ciao

    abstinent
     
  17. Capitan

    Capitan V.I.P.

    Registriert seit:
    08.04.2006
    Beiträge:
    2.562
    Danke erhalten:
    1
    Beruf:
    Alimentenbluter
    Ort:
    Nix mehr LOS
    Hola Kitty,

    (bist jetzt ein maedel oder ein Jung?)

    Allgemein muss ich Abstinent wegen der kriminalitaet natuerlich recht geben.
    Es gibt keine, KEINE, Ecke von der Nordgrenze Mexicos bis Zentralchile und Buenos Aires, welches nur annaehernd so sicher ist wie Thailand!!

    Ausnahme is franz. Guyana, aber dort is es horrend teuer, teurer als das Mutterland selbst, 100€ eintritt disco usw..

    Allgemeines:

    Im Laufe der Zeit eignet man sich bestimmte gewohnheiten an, wie Ruecken freihalten, Gepaeck immer festhalten, moeglichst alles im Auge haben, dunkle Ecken meiden, einsame Ecken meiden, keinerlei Art von Schmuck tragen, wenn moeglich auch keine Uhr, nur sehr wenig Bargeld dabei, eine kleine Reserve im Socken, aber unter der Fussohle, verbergen, Reisepass, Travellerschecks usw. im Hotelsafe verbunkern und nur fuer laengere Trips rausholen und in ner Bauchbinde unterbringen.

    Ich hab haeufig ueberschuessiges Gepaeck in nem Hotel ein paar Wochen oder Monate fuer ein paar Dollar eingebunkert und auf der Rueck/Weiterreise abgeholt.

    Vorsicht auch vor allzu freundlichen jungen Maennern!!!!!!!

    Bei Zugfahrten unbedingt Gepaeck im Auge behalten und festbinden, damit sie keiner auf die Schnelle aus den Fenster zu seinen wartenden Kumpels werfen kann.
    Bei Busfahrten keinesfalls, wenn moeglich, Lokalbusse nehmen, moeglichst nur die Langstreckenwagen. Und auch dort auf das Gepaeck aufpassen. Dort werden zwar Nummernzettel befestigt, aber der uralte Trick, nen kleinen Jungen im Koffer reinzuschmuggeln, der auf der Fahrt in aller Ruhe die Gepaeckstucke nach Wertvollem durchsucht, wird immer wieder versucht!!

    Sehr wichtig: das du bereits etwas spanisch sprichst!!
    Ebenso: Moeglichst "anders" aussehen, wie der typische Rucksacktouri.
    (Keine, auf den ersten Blick erkennbar sauteure Spezialtrekking/Berg/schuhe oder andere exotische Kleidung zum Beispiel...

    Gut: Als aleman outen, bist kein Gringo mehr.

    Futter: Meist maessig bis mierta!!
    Ab und zu in nem teuren Hotel oder Restaurant in ner groesseren Stadt wars okay, aber teuer und KEIN Vergleich mit der Thaikueche und dem dortigen Verhaeltnis Qualitaet zum Preis!!
    Und wenn man im Hochland unterwegs ist, wo es hunderte von km nur kleinen Indio doerfer gibt, frisst man halt auch mal conejos, nur um nicht jeden Tag huehner oder Spaghetti zu futtern.
    Sehr schlimm: Brot wird aus Mais gemacht und schmeckt dementsprechend!!!
    Gut: Ueberall gibt es sehr gute Biersorten.

    Das is jetzt nur mal schnelll ein kleiner allgemeiner Ueberblick, muss nicht immer genau zutreffen, schliesslich ist Mexico alleine bereits ein riesiges Land (von Grenze Nordwesten bis Ecke Cancun etwa 4000km Luftlinie!!).

    Belize (City), Belmopan ist klein und war frueher, nachdem die Englaender wegzogen , recht gefaehrlich, is teilweise durch den starken Tourismus auf den vorgelagerden Inseln besser geworden.

    Guatemala ist extrem!!! Durch viele ehemalige Rebellen, die sich grossteils auf die Berge zurueckzogen und von Raub, Entfuehrungen und Mord leben!
    Aber tolle Ecken, die man unbedingt gesehen haben muss, wie den Lago di Atitlan mit seinen drei Vulkanen, Panachajel ist aehnlich touristisich patong, nur ohne Nutten!:((

    Quetzaltenango im Hochland auf 3000m.
    Hab dort am Wochenende nach der Schule nen Vulkan auf 4100m bestiegen, wo ich oben von nem kleinen flachen Plateau in einen anderen qualmenden Vulkan hineinschauen konnte!!!
    Und gleichzeitig waren wir ueber der dichten weisen Wolkendecke!!!
    War halb-, nein, dreivierteltot, als ich oben ankam. aber dieser Anblick war unschlagbar!

    Und natuerlich Tikal!! is erst max 30% von der Stadt ausgegraben.
    MUSS man besuchen!!!! Moeglichst sogar zwei Tage zeit nehmen.
    Noch besser: Vorher gute Buecher/Berichte ueber die Geschichte der Mayas lesen!!

    Honduras: Schnell durchfahren.
    Ausnahme : Tauchen auf den Inseln an der Karibikseite.
    Roatan, okay, Utila, sehr gut!!
    Die Haefen an der Ostkueste sind ausnahmslos NICHTS fuer normaltouri!!! San Pedro Sula: Verkehrsknotenpunkt und die Hochburg der Verbrechen!!
    Tegucigalpa: Peligroso y no realmente interessante
    Besuchenswert nur Coban!
    Der Nordosten zur Karibik ist ein riesengrosses voellig unerschlossene Gebiet. Dichtester Urwald!! Dorthin zogen sich damals die Contras zurueck!
    Leider nur mit spezieller Genehmigung erlaubt zu betreten bzw. is sowieso nur per Flug erreichbar!!!

    San Salvador? Arbeitslosigkeit 80%??????
    Lebt nur von den Geldern der Landsleuten aus den Staaten!!

    Nicaragua!! Unbedingt mehr Zeit mit bringen. Gibt unglaublich tolle kaum bekannte und wenig besuchte Ecken.
    Is auch nicht so gefaehrlich wie die noerdlicheren Nachbarn!
    Aber mal ein Beispiel: Hab mich fuer ein paar Tage auf eine vulkanische Insel, Ometepe, zum entspannen zurueckgezogen und mich an die Nordkueste verzogen.
    Wanderte durch ein winziges Dorf, war so ne ecke, wo einem die kinder hinterherlaufen, weil noch nie nen gringo gesehen, als mir die "Grenzsteine" neben der Strasse auffielen. Hab sie mir genauer angeschaut. Eindeutig Stil der alten Mayas.
    Auf meine Fragen erzaehlte mir ein Alter, das sie diese Steine vor langer langer Zeit im Wald fanden, und weil sie so "schoen" waren, haben sie sie neben dem Dorffriedhof als Verzierung und (damals gabs noch keine strasse) Wegzeichen angebracht. Ein Fressen und Traum fuer jeden Historiker!!

    Costa rica ist das am staerksten touristische Land. Tourismus boomt, obwohl Grundstueckpreise an der Kueste astronomisch sind. Wesentlich teurer als Phuket!!!

    Panama City: Die Stadt ist sehr modern, reich, uninteressant!!
    Aber der Kanal:
    Man kann direkt zu den Hauptschleusen am Kanal fahren. Ein Muss!!

    Bin vor 20-30 jahren unzaehlige Male als matrose durch den Kanal geschippert (am Steuer).
    Jedesmal ein Erlebnis

    Von panama kann man zwar ueber Land weiterreisen, dies ist aber nur fuer potentielle Selbstmoerder geeignet!!!!


    Verdammt, ich quatsch zuviel

    Kuddel
     
  18. mr.chang

    mr.chang Junior Member

    Registriert seit:
    23.07.2006
    Beiträge:
    94
    Danke erhalten:
    0
     
  19. kitty

    kitty Junior Member

    Registriert seit:
    04.04.2006
    Beiträge:
    149
    Danke erhalten:
    0
    @absti

    Cooler Tipp!!


    @ MrChang

    Wie, ist das täk täk dort etwa kostenlos? :mrgreen:

    Tja, dann bleibt ja wohl nur :hj: und :saufen:


    Ich will ja nicht direkt nach Jamaika. :shake:

    Kuba, DomRep, Brasilien und Venezuela wären die Länder, die mich am meisten interessieren würden. Und da gibt es doch auch schöne Mädels. Ich stehe ja noch mehr auf die Thai-Girlies, aber mit dem Popo wackeln können die Mulatinnen und Schwarzen definitiv besser. :respekt:
     
  20. mr.chang

    mr.chang Junior Member

    Registriert seit:
    23.07.2006
    Beiträge:
    94
    Danke erhalten:
    0
    @ MrChang

    Wie, ist das täk täk dort etwa kostenlos? :mrgreen:


    @ kiddy

    Du kannst da schon nette Mädels kennenlernen, ob bum bum was geht weiss ich nicht.

    Tja, dann bleibt ja wohl nur :hj: und :saufen:

    Ne, da gibst noch jede menge anderes zu tun:

    Moped leihen und rumsausen, schnorcheln, unvergessliche Bootstouren,
    am Sonntag in die Kirche gehen ( im Ernst ein unvergessliches Erlebnis),
    Wandern, Gut essen, am Lovo = Erdofenessen teilnehmen, usw. wenn Du kannst mach es so schnell wie möglich. Cook und Fiji sind immer noch gut bezahlbar.

    Auf den Fiji Inseln absolutes muss: Eine Tour mit Blue Lagoon Cruise.
    Google doch mal.
    Unvergesslich.



    Wünsche Dir dass Du bald mal hinkommst


    Gruss mr. chang