Willkommen

In unserem kostenlosen Thailand-Asienforum findest du alle nötigen und vor allem aktuelle Informationen, speziell über Thailand, aber auch über alle anderen asiatischen Destinationen, auf über 548.000 Beiträge verteilt.
Infos über die angesagtesten Nightlife Spots, GoGo Bars, Beer Bars, Disco- & Club Szene.
Auf www.thailand-asienforum.com erwarteten dich über 1.000 Reiseberichte und Impressionen mit mehreren zehntausend Bildern. Von Reisen nach Angkor Wat, Koh Samui, Peking, Koh Chang, Phnom Phen, usw., über den Besuch der Reisterrassen auf den Philippinen, bis hin zu den Liveberichten unserer Member, direkt aus den Metropolen Pattaya, Bangkok und Angeles City.

Willst du vollen Zugriff auf unsere Seite haben?
Dann registriere dich jetzt!

Kambodscha Puffsenf zu Cambodia, Kambodscha

Dieses Thema im Forum "Asienforum allgemein" wurde erstellt von RMF, 04.08.2006.

Beobachter:
Dieser Thread wird von 5 Benutzern beobachtet..
  1. RMF

    RMF Senior Experte

    Registriert seit:
    03.08.2006
    Beiträge:
    1.929
    Danke erhalten:
    1
    Beruf:
    Heckenpenner
    Ort:
    Bretterpuff
    Hier gibt es Infoschmankerln fuer ratsuchende Reisende, die sich in dieses Land begeben. Die Entwicklung dort ist sehr rasant und dynamisch - was Heute noch "in" ist, das ist Morgen oft eine Baustelle. Hier in diesem bereich ist auf das Datum der Postings sehr zu achten. Um Ergaenzungen der geschlauchten Leserschaft wird gebeten, Datum der gemachten Erfahrungen bitte mit dazusetzen,

    Gutgeh'n
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24.11.2011
  2. RMF

    RMF Senior Experte

    Registriert seit:
    03.08.2006
    Beiträge:
    1.929
    Danke erhalten:
    1
    Beruf:
    Heckenpenner
    Ort:
    Bretterpuff
    Mensch Jungs, hier tanzt die wilde Wutz! (Schilderung aus 2004)

    Kaum ein Tourisack da, und alle Huehner sind megarattengeil und abgebrannt. Gestern fuer 900 Baht hergeflogen. Seitdem fast nur Spass gehabt.
    Martinis war megaproppenvoll mit Weibern. Khmer und Viets, viele Underage-Girlies dabei (muesst ihr echt aufpassen). Bin dann zum nagelneuen AGoGo VIPER im Kampuchea Krom Boulevard Nummer 702. (Cambodias erste AGoGO!)
    Da haette ich mir fast auf die Zunge getreten, so viele Superhuehner :lechz:
    Drinks waren etwas teuer, aber die Show ist die Asche locker wert. Meine Tischgesellinnen (kosteten 2 $/Stueck) wollten schon im Laden anblasen.
    Aber ich bin dann lieber nochmal zum Martinis. Hab mir eine gute Tusse aus dem Wust gefischt und dann ins Hotel. Schliesslich will man ja nur Oberqualitaetsweiber haben hier.
    Huhn kostete 10 $, aber ich gab ihr heute morgen 15 $ - denn die Performanze war einfach riesig. Maybe ich stuelpe sie mir nochmal drauf. Bis heute abend ist ja nicht mehr so lange
    Mein Mopedfritze wartet hier nun vor dem Inetcafe - jetzt gehts erstmal in die Puffstrasse nach Toul Kok.
    Toul Kok war Oberscheisse, nur minderjaehriges und abgewracktes Fickmaterial. Sehr scheu geworden, die Bordellbetreiber hier. Frueher stand das Angebot auf der Strasse vor den Huetten, heute musst du reingeh`n, und hinter dir geht die Tuere wieder zu.
    Bloss weg hier, alles ungeil geworden hier oben am Seeufer. Ich lass' mich am Flussufer entlang nach Sueden kutschieren. Hier treffe ich Pierre am Wagon Wheel. Pierre ist Arzt am franzoesischen Krankenhaus, hochfrequenzfickender Chirurg. Hat frueher in Bangkok praktiziert, aber Stress mit den Arbeitspapieren gehabt. Kennt jede Mietfotze in Phnom Penh und Umgebung, stuelpt sich auch gerne mal ne Krankenschwester ueber.
    Kenne Pierre nun schon 5 Jahre oder so. Pierre empfiehlt mir einen neuen Club. Alpha heisst der Laden, und ist nur ein paar Querstrassen entfernt.

    Wir also hin. Normales Wohnhaus im ehemaligen Villenviertel, Moped und Driver werden draussen geparkt. Der Waechter am Eisentor mustert uns kurz, und wir werden eingelassen.
    Grosses Foyer mit gemuetlichen Sofas, wir pflanzen uns hin. Mamasan kommtund Pierre ordert in bestem Khmer Drinks und schildert ihr was wir suchen. Ich harre der Dinge, die da kommen sollen.
    Eine Tuere oeffnet sich, und herein kommen die Servicedamen. WOW WOW WOW - alle nur im G-String Hoeschen mit einer transparenten Stola um die Schultern und Titten gewickelt. Eine wahre Augenweide, alles Alphamaeuschen! Unsere Biere werden serviert, und die Maeuschen schauen uns an. Pierre waehlt sich 2 aus, ich tue es ihm nach. Aber selbst die 2 haesslichsten haetten den Meisten noch lange schlaflose Naechte verschafft, wirklich nur bestes, orgasmisch gutes Fickmaterial. Wir gehen auf`s Zimmer einen Stock hoeher. Alles neu verputzt, gestrichen & gekachelt. Au Revoir Pierre, wir stehen im Zimmer.
    Alles wie im Maerchen, richtiges Himmelbett mit fetten, langen Pfosten, Liebesschaukel an der Decke vor dem zugehangenen Fenster, kleines privates Badezimmer mit seltsam geformter, aber grosser Badewanne. Ich lasse mich treiben, geniesse es, wie die beiden Schoenheiten mich entkleiden. Dann gehts ins Badezimmer, und waehrend das Wasser eingelassen wird, machen sich beide mit ihren Schmollmuendchen ueber mein bestes Stück her. Zeitgleich und synchron lutschen sie mit ihren weichen Lippen und samtigen Zungen am Lustknueppel, der ab sofort vom Hirn uebernimmt und bestimmt was nun geschieht.
    Je eine Hand tastet die Schambereiche ab, ich werde verrückt, denn die linke ist vollrasiert, Finger verschwindet gleich zwischen den feucht werdenden Schamlippen. Ueppige, fette Schamlippen, so wie ein Fotzengourmet das mag. Die 2. ist leicht behaart, fuehlt sich aber auch saugut an. Meine Kaetzchen schnurren nun beim Blasen leicht.
    Die Wanne hat genug Wasser, und während die Unrasierte etwas Duftoel und Schaumkram ins Badewasser gibt, glitscht mein rechter Zeigefinger fast schmatzend in der Grotte der Enthaarten. Schoen eng, so wie meines Vater's Sohn das mag! Ich flitze nochmal schnell zu meiner Hose bei der Ankleide, und fische mir ein Kamagra heraus. Das Zeug ist hier fast billiger als ueberall. 4 Stueck fuer 10$. Ich wollte es einfach mal probieren.

    Dann huepfen wir 3 in die riesige Badewanne. Als Badewannenfeteschist kenne ich mich mit moeglichen Stellungen aus, aber die Architektur dieser wassergefuellten Fickmulde stellt alles in den Schatten was ich kannte.
    An jeder Seite sind Haltegriffe, Sitz- oder Knieauflagen. Schnell den Praeser drauf und los gehts.
    Mett, so heisst die Rasierte, spricht etwas Englisch....und meine Mettwurst spricht hoellisch auf sie an. Die andere heisst Drak, sie hat die laengste Zunge Asiens. Das Kamagra kann noch gar nicht gewirkt haben, aber mein Rohr steht wie eine Eins Plus! Unter dem Schaum scheinen hundert Haendchen an mir zu arbeiten, und besonders im Schwanz und Analbereich wird sanft massiert und gearbeitet. Ich checke die Moeglichkeiten von Stellungen ab, und beuge Mett dann sachte in eine Position, die mir tiefen Einblick verschafft. Ich selbst knie mich dann dahinter und spiele mit dem Schniepel an ihren Lustgrotten entlang, aber dringe nicht ein, spiele nur. Das macht geil, und sie mag es auch. Drak umfasst von hinten meine Eier und streichelt sie leicht. Paradies auf Erden!!!!
    Mett will ihn in der Pflaume spueren, und bueckt sich etwas tiefer, reckt mir ihren Arsch weiter hoch. Drak fuehrt vorsichtig heran, ich bin wie ferngesteuert, er verschwindet tief in ihr. Ganz laaaaaangsam, bis zum Anschlag. Oh, tat das gut. Schoen langsam machen wir weiter, gaaaaanz raus und gaaaanz rein. Meine linke Hand ist nun zwischen Draks Beinen, und ich mache die gleichen Bewegungen in ihr. Sie hat ihre Zunge in meinem Ohr. Mett fasst nach hinten und dirigiert mich in ihren noch engeren Popo. Ich quieke fast, und sie stoesst auch einen tiefen Seufzer aus, als ich eindringe.
    Dann folgt mehr oder weniger unkontrolliertes Rammeln. Ich bin saurattig und moechte abspritzen, kann es aber nicht, nur noch ficken, ficken, ficken.
    Das Zeug scheint meine Koerperfunktionen unheimlich zu bremsen, denn selbst in den geilsten Stellungen mit beiden Superbraeuten spritze ich nicht ab. Drak mag kein anal, auch kein Problem, sie leckt wie eine Weltmeisterin.
    Irgendwann habe ich Mett wieder doggy vor mir, das Wasser war laengst abgelaufen oder verdunstet, und ich spuere die Zunge von Drak an meinen Eiern. Ich verzweifle fast, denn ich kann die Aktion nicht fuer mich abschliessen. Mett schreit sich nun einen Orgasmus heraus, und ich glaube der war nicht gefaked. Alles in mir pumpt, will den Saft in sie schiessen, aber Fehlanzeige.
    Der Schniepel glueht, ich will nun erstmal ein Bier. Das Bier zischt richtig, als es mir die ausgedoerrte Kehle hinunterrennt. Scheiss Kamagra, wenn ich das gewusst haette! Kein Abspritzer und eine verdammt trockene Kehle beschert einem die (neben dem Dauerstaender). Aber was soll's.
    Drak saugt an meinen Eiern herum, und Mett geilt mich auf indem sie abwechselnd an meinen kleinen aber knueppelharten Brustwarzen mit der Zunge spielt. Ich will aber eine Fickpause, und mein Bier geniessen. Werfe die beiden fast spielerisch auf das riesige Bett und gebe ihnen zu verstehen, das sie Gas geben sollen. Vorgluehen gewissermassen!

    Und wie die kleine Mett gasgibt, sie ist die ältere der 2, und parkt Drak die rasierte Pflaume direkt auf dem Mund. Drak liegt auf dem Ruecken, die Schenkel leicht gespreizt, und ich habe einen feinen Einblick vom Sofa. Mett hockt breitbeinig über ihrem Gesicht, Ruecken zu mir.
    Und weil Drak's Titten in der Position nicht so gross sind, sehe ich ihre Zunge in der Pflaume der Freundin tanzen. Auch die Rosette sehe ich gut, und mein Schniepel verlangt erneut nach Penetration. Das Bier ist alle und ich begebe mich zu den Kuenstlerinnen. Ich lasse die Position wie sie war, knie mich breitbeinig über Drak und druecke Mett sanft meinen Schniepel in den Arsch.
    Langsam bewege ich ihn rein und raus, langsam deshalb, weil ich einerseits nicht will, dass der Praeser reisst, und andererseits will ich nochmals meine Geilheit maximieren.
    Ohne Gleitcreme klappts auch mit Spucke, man ist ja kein Sadist
    Das superenge Rosettchen schmiegt sich sauber um meinen Schniepel, und ich geniesse das Gefuehl, als wenn das Weib mich durch ihren Popo ansaugen will.
    Drak hat genug Pussysaft geschlürft, sie spielt mit ihrer Zunge an meinen Eiern. Ich muss vorsichtig sein, das ich in meiner Geilheit nicht zu weit heruntergehe mit dem Becken, denn sonst wuerde ich die kleine wolluestige Pornosau wohl ersticken. Es tut mir gut, und meine Huebe werden laenger und gehen tiefer hinein. Es ist warm in ihrem Arsch, luestern warm.
    Drak rutscht ein wenig weg, und ich merke, wie sie nun ihre Zunge an meinem Fottloch kreisen laesst. Das ist der Ausloeser fuer den Megaorgasmus. Ich greife Mett an der Taille und ziehe sie mir komplett auf den Dorn waehrend ich abspritze wie ein Beserker.
    Ich erinnere mich noch dran, das ich die Augen zusammengekniffen hatte, und dachte ich haette ein C-Rohr zwischen den Beinen, und pumpe meinen Saft in das Hoellenfeuer dieser Frau.
    WOW WOW WOW, welch ein feiner Tag!

    Der Schniepel wird gar nicht richtig schlaff beim Duschen, die Beiden wollen noch eine Runde, aber mein Tag ist noch lang. Nur mit Mühe bastle ich den Unterleib komplett und ohne Verletzungen durch den Zipper wieder in die Jeans hinein. Tarif fuer die beiden war je 15$ und 2 $ fuer die zwei Bier. Ich bezahle mit 2 20-$ Scheinen, und teile das Restgeld als Tip an die Akteurinnen auf.
    Sharky's steht nun auf dem Pflaumen-Speiseplan.


    Gutgeh'n

    :p RMF :p
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24.11.2011
  3. RMF

    RMF Senior Experte

    Registriert seit:
    03.08.2006
    Beiträge:
    1.929
    Danke erhalten:
    1
    Beruf:
    Heckenpenner
    Ort:
    Bretterpuff
    Toul Kok Update 2005

    Mensch wie schnell sich hier Aenderungen einspielen. De Bretterpuff hinter dem Mao Tse Tung Boulevard ist komplett dicht. Es entsteht hier ein mehrgeschossiges Condovillage. Soviel Sperma im Fundament muss fuer gutes Karma sorgen! Also wohin? Toul Kok, die Uferstrasse am Beung Kak Lake.
    Wie hinkommen? Ganz einfach die Monivong hoch bis links das grosse franzoesische Krankenhaus kommt, dann noch weiter bis zur naechsten groesseren Kreuzung, hier links. Die Praeserdealer am Strassenrand sprechen eine deutliche Sprache. Material um diese Praeser zu fuellen gibt es wenige Meter weiter in Richtung Westen. Zwischen den Bretterpuffbuden stehen die ersten Betonhaeuser und ich sehe im Vorbeirollen Guesthouseschilder! Entweder hat sich das Guesthouseeldorado vom Ostufer des Sees bis hierher ausgebreitet, oder die Bretterpufffreunde haben nun endlich gescheite Herbergen gefunden. Mich interessieren die Besatzungen der Bretterpuffs, poofen wuerde ich hier nie. Das Licht ist schummrig und es bedarf scharfer Augen, um in diesem Wust von "Fuckables" dralle Titten oder knackige Aersche auszuspaehen. Fast nur Khmerweiber auf den ersten 500m, gut fuer mich!
    hinter dem Bahngleis geht's aber dann auf beiden Strassenseiten rund. Etliche Dutzend Einfachsthaeuser an den Strassenraendern sind voller Beute fuer einen geilen Schniepel.
    Hier habe ich schon traumhafte Modelle herausgeloest. Tarif Toul Kok ist nun 5 Dollar fuer Quickfick hier oder 10 $ fuer Hotelbegleitung. Ob die 10$ nun bis zum Morgen reichen, oder die Kuh nach ein paar Stunden per Motodup nach Hause flitzt, das ist reine Verhandlungssache. Kommt auch erheblich auf den Freier an, und wie er mit dem Fickmaterial umgeht.

    In 2004 totale Scheisse gewesen, nun wieder in Bluetephase. Weiber stehen allein oder in Gruppen vor den Dreckshuetten und wollen begattet werden. Tarif fuer Einheimische ist hier uebrigens ab 8000 Riel (= 2 $). Hier holen die Hardcoreexpats ihre Huehner nun her, seitdem Svay Pa (Kilometer 11) dicht ist. Die Miezen machen i.d.R. alles mit, auch Gruppenparties und Rudelhopsen, anal kostet meist kleinen Schmerzaufschlag. GoGo hatte uebrigens wieder dicht.

    Bis denne

    :p RMF :p
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24.11.2011
  4. RMF

    RMF Senior Experte

    Registriert seit:
    03.08.2006
    Beiträge:
    1.929
    Danke erhalten:
    1
    Beruf:
    Heckenpenner
    Ort:
    Bretterpuff
    2006, Bretterpuff's Delight!
    Martini und SharKy's kaum noch gute und nette Maedelz, nur noch Freiergeiles Vietzeug. Tarife bei 25 $, Hotelbegleitung - MUAHAHAHAHAHAHA! Waren zwischenzeitlich wohl wieder genug zahlungswillige Bloedtouris hier - gestrichen von Rabatti's Fickipickiuppi-Liste!
    Was geht sonst? Freelancer im Bereich unterhalb des Phsar Thmei 163., Heart of Darkness und Co. - Tarife ST ab 10 $, LT 25 $. Euer Rabatti ist knapp bei Kasse, da fick ich lieber ne ganze Nacht fuer den Zehner. Also ab in die Bretterpuffs.
    WOW jede Menge Frischfleisch dort, Tarife nach wie vor 5 $ fuer ST hier (igittigitt), Hotelbegleitung 10 $. Bodenstaendiger Tarif, appzepptiert! Hatte Quietschie glatt 3 Tage durchgebucht, das war 'ne Sensation.


    Bleibt schoen geil!

    :p RMF :p
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24.11.2011
  5. RMF

    RMF Senior Experte

    Registriert seit:
    03.08.2006
    Beiträge:
    1.929
    Danke erhalten:
    1
    Beruf:
    Heckenpenner
    Ort:
    Bretterpuff
    Es gibt auch noch andere Highlights im Land der dauerfeuchten Pussies! Jedes Staedtchen, sei es noch so klein, hat da etwas zu bieten. Unter Sextouristen neben der Hauptstadt fuehrend:
    Sihanoukville (Beaches, Fun and Bumsing hoch 3!)
    Poipet (Schmuddelpuffs, Hochkriminell und nicht anzuraten)
    Battambang (Gediegen, Schwerpunkt im Massagesektor, billig)
    Mondulkiri (Abenteuerlich, schwierige Anreise, superbillig)
    Rattanakiri ( wie vor)
    Kratie (viel provinzielles Frischfleisch, billig, schlechte Hotels)
    Pursat (wie Battambang)
    Kep (sehr ueberschaubar, nettes Ambiente, teuer)
    Koh Kong (viel Action in den "Chickenfarms", Hotelsituation nun o.k.)
    Siem Reap (viel Auswahl, wenig Bretterpuffs, etliche Massagen, teuer)

    Sihanoukville wird neben Siem Reap wohl am Ehesten auf eurer Agenda stehen. Deshalb hier zunaechst Tipps zu S'ville:

    Es gibt 2 ausgesprochene Bretterpuffbezirke, einen "Blue Mountain" genannten oberhalb des Marktes in der Innenstadt, und einen hinterm Hafen bei der BIBA-Disco. Die ganze Stadt ist durchzogen mit Massagebuden, die Girls stehen auch tagsueber davor. Augenshopping per Motorbike in jeder Querstrasse!
    "Blue Mountain" hat schon Komplettschliessungen und viele Anti-Fick-NGO's ueber sich ergehen lassen muessen. Vorwiegend Vietchicks der mittleren Klasse. Kurse nun nicht mehr 3 sondern 5 $ ST, von Bloedfreiern mit Hawaiihemd und Sandalen/Sockenkombo werden auch schon gerne mal 10 $ aufgerufen. Huetten innen unzumutbar dreckig/siffig, unbefestigte Strasse mit viel Muell (daher der Name "Blue Mountain"), schwer mit Kleinmoped zu navigieren. Abgreifen und Mitnehmen in's eigene Hotel kostet Aufpreise, kann sich aber lohnen! Mitnahmegebuehren von 10 $ (normal) bis 25 $ (Bloedfreierpreis).
    Blue Mountain findet man leicht, wenn man vor dem Markt die Strasse hochfaehrt, und dann am Ende der Strasse nach links abbiegt. Die Puffstrasse zweigt nach ein paar hundert Metern nach rechts den Berg hinauf ab.
    Hafengegend: Anfahrt per eigenem Moped oder Motodup (nie mehr als 1 $ zahlen!) wie folgt: Strandstrasse oder Ekkareach in Richtung Hafen fahren, mehrspurigen Abbieger zum Hafengelaende (Industieeinfahrt) nach links benutzen, ueber die Bahngleise fahren, dann vor der eigentlichen Hafeneinfahrt nach rechts abbiegen, der Strasse zum Faehrenpier folgen. Hir zweigt nach ca. 500m nach rechts in spitzem Winkel eine Sandpiste ab. Dieser folgen fuer ca. 800m. Die Bretterpuffs sind links und rechts dieser Piste, fiese Schlagloecher und Bombenkrater auf dem Weg - Aufpassen! Hier grasen tagsueber Rinderherden und Wasserbueffel, die auch oft die Fahrbahn kreuzen. Bretterpuff-Verandas sind ab dem Nachmittag mit unseren gesuchten "Ausstellungsmodellen" gespickt voll. Nachmittaegliche Abgreifausfluege sind angesagt, weil Tageslicht taeuscht die Aeuglein nicht!
    BIBA ist eine Kaschemme nach etwa einem Kilometer zur linken Hand. Viel Nepp hier und schon Freierpreise beim Mopedparken davor angesagt. Man faehrt besser noch ein Stueckchen weiter und schaut rechts und links des Weges. ST vor Ort in den Bretterpuffs nun 5 $, Mitnahmegebuehren Verhandlungssache, 10 $ sind Standard, 24 Stundenservice kostet meist 15 $. BIBA-Kurse der Hostessen und Freelancer dort nun inflationaer, DANKE ihr bescheuerten Backpacker!
    Auf dem Weather Staton Hill sind nun erste Bierbars in Betrieb, sie gehoeren alle einem Rotlichtmogul und die Kurse sind fett. Wer den Mopedtrip zum Hafen scheut kann hier aber durchaus fuendig werden. Das Snakehouse auf der Strasse von hier zum Beach soll nun (in Russenhand) zu einem Edelpuff umgestrickt worden sein. Der Humveefahrende Blondschopfjuengling, dem das hier gehoert ist der neue Hero der Dorfgirlies. Immer zugedroehnt wirft er mit Dollarnoten nur um sich. Rabatti meidet Auslandsrussen im Rotlichtlilieu wie die Pest, weil mir mein Schniepel und ne heile Haut kostbar sind!

    Bis denne

    :p RMF :p
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24.11.2011
  6. RMF

    RMF Senior Experte

    Registriert seit:
    03.08.2006
    Beiträge:
    1.929
    Danke erhalten:
    1
    Beruf:
    Heckenpenner
    Ort:
    Bretterpuff
    Poipet: Wie bereits erwaehnt ist dies das absolute Arschloch von Cambodia! Schlepper, Nepper und mafioeses Volk ohne Ende. Hier schleusen sich 80 % der Rucksackfreaks herein um Tempel zu beglotzen, aber hier kommen auch die abgedrehtesten "Sonderwunschficker" hin. Schlepper erfuellen fast jeden Wunsch. Es gibt nur verseuchte Bretterpuffbuden und 4 oder 5 gemauerte Puffhaeuser. Tarife sind regulaer 200 Baht fuer einen Quickfick vor Ort, abgefragt werden von Neulingen gerne 500 Baht. Getraenke gehen extra!

    ACHTUNG: Poipet niemals alleine bereisen und nuechtern bleiben!


    Hier verschwinden jedes Jahr etliche Durchreisende auf Nimmerwiedersehen. Wahrscheinlich liegen die irgendwo verscharrt in den Dschungeln des Umlandes! "Edelnutten" in den Casinobereichen kosten ab 1000 Baht und sind oft Vietfotzen. Man hoert viel von Diebstaehlen aus den Hotel- und Guesthousezimmern hier, ich reise hier wirklich nur noch durch. In anderne Staedten des Khmer-Koenigreiches kann man fuer viel weniger Risiko mindestens genauso viel Spass haben.

    Gutgeh'n

    :p RMF :p
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24.11.2011
  7. finder

    finder Senior Member

    Registriert seit:
    07.04.2006
    Beiträge:
    278
    Danke erhalten:
    0
    Ort:
    Köln
    hallo rabatti,
    zunächst mal vielen dank für die tipps zu sihanoukville. ich habe mir gerade auf meiner frischerworbenen strassenkarte mal deine wegbeschreibungen angesehen, ist wohl recht leicht zu finden (erst recht für mich :wink: ) da ich vom 12.-22.10 in der gegend mit dem moped unterwegs bin, werde ich neben meinem "üblichen" kulturellen reisebericht noch aktuelles zum puffsenf hinzufügen können.
    also erste nacht in bkk, dann 1-2 nächte in pp, dann weiter nach sv und über koh kong zurück nach thailand. wenn´s passt zum abschluss noch ein paar tage patty.

    und deinem tip zufolge werde ich immer schön geil bleiben.

    gruß
    finder
     
  8. RMF

    RMF Senior Experte

    Registriert seit:
    03.08.2006
    Beiträge:
    1.929
    Danke erhalten:
    1
    Beruf:
    Heckenpenner
    Ort:
    Bretterpuff
    @ finder

    Na dann wuensche ich dir einen abspritzreichen Trip. Schreibe mal etwas zu den Chickenfarmen in Koh Kong. Da soll sich einiges getan haben. Meine Eindringerfahrungen von dort sind Outdated :p

    Gutgeh'n

    :p RMF :p
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24.11.2011
  9. finder

    finder Senior Member

    Registriert seit:
    07.04.2006
    Beiträge:
    278
    Danke erhalten:
    0
    Ort:
    Köln
    der besuch in koh kong liegt schon anderthalb jahre zurück. ich war nur eine nacht in dem gottverdammten kaff. mein mopeddriver hat mich zu den hühnerställen gefahren, ich glaube, ich war der einzige farang dort. es gab ca. 4-5 holzbuden mit wartenden chicks. es war schon ein problem sich alle buden anzusehen, weil, ungefickt wollten sie mich nicht gerne rauslassen. hab mich dann für ne kambo maus entschieden, st für 300bath. von lt war leider keine rede. das "verrichtungszimmer" war schon sehr basic, kalte dusche aus dem eimer :cry:

    das mädel hatte allerdings einen schönen body und auch ihre blaskünste waren nicht von schlechten eltern. nur so richtig wohlgefühlt hab ich mich in dem schuppen nicht. immer ein auge auf meine klamotten und nur ein auge für das girl :roll:

    gruß
    finder
     
  10. franki

    franki Senior Member

    Registriert seit:
    09.01.2005
    Beiträge:
    404
    Danke erhalten:
    0
    Hallo Finder,

    war in Koh Kong im Raksmey Makara, ordentlich, 13 Dollar pro Nacht. Die Straße dorthin weiter raus (ca. 3km) sind die Chickenfarmen, mitnehmen ins Hotel für 10 Dollar kein Problem. Halber Weg Kreisverkehr zum Raksmey Makara links kommt eine Straße mit ner Menge Karaokes, auch lustig, Lady mitnehmen ist dort aber teuer. In Sihanoukville quatscht Dich jeder Mopeddriver an, ob er Dich in nen Puff bringen soll, ist einfacher Abends, wenn Du Dich nicht auskennst, als selber fahren.

    Viel Spaß!

    Gruß von Franki.
     
  11. hualahn

    hualahn Junior Experte

    Registriert seit:
    04.04.2006
    Beiträge:
    727
    Danke erhalten:
    0
    Ort:
    im Süden
    Hat mir jemand einen hoteltipp for Siem reap,
    bin da für 4 nächte, soll aber was solides sein, wo ich meine unterhosen unbeaufsichtigt liegen lassen kann.
    ansonsten werde ich die szene mal abklären und aktuelles-soweit inet funzt- berichten.
    falls noch jemand einen guten pufftippfür SR hat-danke.
     
  12. abstinent

    abstinent V.I.P.

    Registriert seit:
    27.03.2006
    Beiträge:
    6.074
    Danke erhalten:
    2
    Ort:
    SOA-Langzeitzigeuner (heute hier, morgen da!)
    @ hua

    die szene dort ändert sich wegen rasanter entwicklung siem reaps im monatstakt. sehr gut war immer die seitenstrasse vom fluss weg im bereich des alten marktes (wenn du am marktausgang stehst, und hast den fluss zur rechten hand, die strasse überqueren und am fluss langgehen, es ist die 2. oder 3. strasse nach links weg).
    tuktuk-piloten sind immer up to date informiert, vor den abgelegenen chickenfarms sei dir abgeraten, massage mit bumbum gibts in siem reap in vielen etablissements

    ciao

    abstinent
     
  13. Jeff

    Jeff Member

    Registriert seit:
    23.12.2004
    Beiträge:
    4.160
    Danke erhalten:
    0
    hier mal ein paar facts&pics zum Nachtleben in Phnom Penh - Stand August 2006

    ich hoffe ich schaff es und kann euch in den nächsten Tagen ein paar PP-Hotspots vorstellen.

    fangen wir mal an:

    1.SHARKY´S, SHARKS oder auch SHARKY BAR genannt:

    Es handelt sich hier im Grunde um ne gemütliche Rock&Roll-Bar vollgepackt mit Freelancern; vornehmlich Viet-Chicks :pop:, mitunter auch richtig guten Khmer-Hühnern.
    Letzteres aber doch eher selten. Naja ,Ausnahmen bestätigen die Regel.

    Die Bar liegt in Laufweite vom Angkor-Hotel; i.m.o. der Hoteltipp für small-budget-(sex)touristen wie den Dude :mrgreen:. optimale Lage, Aircon-Zimmer mit Fridge, TV, Hot Shower für 8-10 $ /Nacht.



    5 Minuten zu Fuss durch PP`s unbeleuchtete Strassen sind aber nicht unbedingt jedermans Ding. Taxler rufen für die Ministrecke zum Sharkys gerne mal 1$ auf, bei geschicktem Verhandeln fällt der Preis schnell auf 1000 Riel.

    Geniest die coole Atmosphäre, zieht euch ein deftiges Chilli-Hotdog oder die Chilli-cheese-Fries rein - jeweils 3,5 $- und lasst die Dinge (die Mädels :hehe:) einfach auf euch zukommen.



    Wer Billard mag, kann mit den Torten auf die Weise erste Kontakte knüpfen.



    Lange bleibt im Sharkys keiner alleine. Mich erinnerte das irgendwie an die guten alten Zeit im Seebad. Keine Bange, die Torten suchen euch auf während ihr euer Angkor-Bierchen trinkt. :wink:

    Sollte euch die Torte nicht gefallen, schickt sie nett aber bestimmt wieder weg. Gerade die Viets können mitunter sehr aufdringlich&nervig sein.
    Dennoch, ich fand in dem Laden immer was für ne ST oder auch LT, auch gute Viet-Double sind drin! Solltet ihr mal probieren :fuck:

    Selten verliess ich die Sharky-Bar ohne eine Olle an der Pfote.
    Um Überraschungen zu vermeiden, wurde der Tarif fast immer vorher ausgehandelt.

    Für ne ST zahlte ich nie mehr als nen 10er. LT für 15 $ sollte möglich, 20 $ aber eher die Regel sein. Das liegt aber auch größtenteils an euch. Wem ne 35-jährige Olle reicht, die schon 2mal geworfen hat,
    der kann evtl. auch für 10 $ LT bekommen. Up 2 u guys!

    Die Viets versuchen jedoch auch den Preis zu pushen. 15 $ für ST und 25 $ für LT werden am Anfang aufgerufen. Lasst euch davon nicht verunsichern und zahlt die Mondpreise einfach nicht!

    Sich abwenden, noch ein Bier bestellen und nen Blick durch den Raum schweifen lassen wirkt wahre Wunder; ihr wisst was ich meine, lol



    dann klappts auch mit der spaßoptimierten sextouri-nacht :hehe:
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25.09.2010
  14. finder

    finder Senior Member

    Registriert seit:
    07.04.2006
    Beiträge:
    278
    Danke erhalten:
    0
    Ort:
    Köln
    dann haenge ich mal mein gestriges erlebnis im walkabout hotel hier dran. ist ein hotel mit 24 stunden barbetrieb, poolbillard und reichlich netten girls. gutes zimmer mit ac und balkon 14$.

    ich sass also gestern nach einem ausgiebigen stadtbummel an der theke, wollte mir noch nen kaffee trinken um dann ne stunde zu pennen und mich in's nachtleben zu stuertzen. da setzt sich so eine ganz suesse maus der 40kg kampfklasse neben mich. nach den ueblichen fragen dann eine ganz nette unterhaltung mit der abschliessenden frage, ob sie mit in mein zimmer kommen kann. ich hab sie dann auf den abend vertroestet, wollte zuerst mal duschen und pennen. denkste!!!! kaum war ich im zimmer, klopfte es und sie stand vor der tuer.

    ich hab sie dann anstandshalber hereingebeten. sofort half sie mir beim ausziehen und meinte, wir koennten ja zusammen duschen. meine gegenwer :wink: war wohl nicht ueberzeugend genug und wir standen ruckzuck unter der dusche. schon dort fing sie an zu blasen das ich kaum noch zum einseifen kam. also zuerst mal ein schoenes vorspiel in der dusche, wobei wir fast das waschbecken aus der verankerung rissen :oops:

    danach verbrachten wir noch ne halbe stunde auf dem bett. die kleine hatte es wirklich drauf, ich gab alles (wollte ja eigentlich pennen :hehe: )

    sie bedankte sich fuer die 10$ die ich ihr in die tasche steckte und verschwand genauso schnell wie sie aufgetaucht war.
     
  15. Jeff

    Jeff Member

    Registriert seit:
    23.12.2004
    Beiträge:
    4.160
    Danke erhalten:
    0
    @finder

    so soll es sein :hehe:

    PP is immer ne reise wert. :tu:

    spitzenbräute zu nem spitzentarif. :mrgreen:

    probier mal die chilli-bar oder shanghai. war immer recht nett dort.

    chilli is ja fast ggüber walkabout.

    ps: was geht zzt. im martini?

    gruss
    jeff
     
  16. finder

    finder Senior Member

    Registriert seit:
    07.04.2006
    Beiträge:
    278
    Danke erhalten:
    0
    Ort:
    Köln
    komme gerade aus sophis bar. es waren ausser mir noch 2 gaeste anwesend. 6 maedels stuerzten sich auf mich und ehe ich ein bier bestellen konnte, hatte die erste schon meinen schwanz bis zum anschlag im mund. hab mir dann genuesslich ne zigarette gedreht waehrend die maedels sich beim blasen abwechselten. nach dem ersten durchgang sollteich mich fuer eine entscheiden, aber ich bin ja in manchen dingen sooooo unentschlossen :hehe: :yes:
    erst nach der 2. runde und reichlich titten und muschigegrabsche hab ich mich dann fuer die allererste entschieden. ab aufs zimmer (wenn man die buden da so nennen darf) und auf faulficker und blowjob liebhaber gemacht :D ich bin einfach nur still liegen geblieben um ja nicht zu viel in dem bettlaken zu wuehlen.

    mehr spass fuer 14$ (bier 2$ ladydrink 2$ lady 10$) kann man glaube ich nicht haben.

    morgen geht es dann mit dem moped nach sihanoukville.
     
  17. Guest

    Guest Gast

    Sophies ist der absolute Hammer! Wer das Treppenhaus ueberwunden hat kann sich in der einfachen Bar sehr wohl fuehlen :mrgreen:
    Hier ein Kartenausschnitt damit ihr wisst wo die Anlaufstationen in Phnom Penh sind:
    88.jpg, Puffsenf zu Cambodia, Kambodscha, 1

    Und hier was zu Sophies:
    Das Treppenhaus :byee:
    89.jpg, Puffsenf zu Cambodia, Kambodscha, 2
    Wer es mit der Karte nicht finden kann der sollte sich die beiden Bilder ausdrucken :hehe:
    90.jpg, Puffsenf zu Cambodia, Kambodscha, 3
    91.jpg, Puffsenf zu Cambodia, Kambodscha, 4

    Gruss
    helbob
     
  18. finder

    finder Senior Member

    Registriert seit:
    07.04.2006
    Beiträge:
    278
    Danke erhalten:
    0
    Ort:
    Köln
    jetzt fehlt nur noch ein foto vom innenraum der bar und ein foto vom zimmer. die ganz harten werden trotzdem hingehen :yes: :hehe:
     
  19. Guest

    Guest Gast

    Am lustigsten finde ich das Gemeinschaftsbad bei dem sich alle ueber den Weg laufen und man gleich fuer die naechste Nummer Ausschau halten kann :mrgreen: :mrgreen:
     
  20. finder

    finder Senior Member

    Registriert seit:
    07.04.2006
    Beiträge:
    278
    Danke erhalten:
    0
    Ort:
    Köln
    so, jetzt noch etwas aktuelles zu sv:
    untergekommen bin ich freedom hotel, gehoert nem bayern, klasse zimmer fuer 12$. unten gibt es eine grosse bar, im ersten stock eine kleinere bar, die macht erst so gegen 22 uhr auf.

    am fruehen abend bin ich mit dem moto zur weather hill station gefahren. nix los, in der strasse waren max. 10 touris unterwegs. anschliessend in die biba disco, absolute sch...., die bretterpuffs hatten weitgehend schon geschlossen. der mopeddriver hat mich zu so einer art chicken farm, oberhalb des marktes gefahren. alles viethuehner die fuer st 20$ aufriefen. auch nach intensiven verhandlungen blieb es bei dem preis, nix fuer mich. leider wurden wir von einem kraeftigen gewitter ueberrascht. die strasse stand im nu 30cm unter wasser, ziehmlich starke stroemung mit sehr viel muell aus den umliegenden strassen.

    ich habe dann in der hotelbar noch einen absacker trinken wollen. hier tanzten ca. 12 ueberwiegend nette maeuse zu discomusik. hab mir dann etwas nettes kleines fuer 15$ mit auf's zimmer genommen, dort ging der tanz weiter :lol: :lol:

    heute gabs zum fruehstueck vietnamesiches sueppchen, danach am strand lobster und heute habe ich (schwein) lecker froschschenkel gegessen. kamboschenkel heb ich mir fuer/s nachtmahl auf :wink:

    hat noch jemand einen tip fuer kampot parat, nachtleben und so?

    gruss
    finder

    ps: wenn's hier nicht reinpasst, dann verschieb es bitte in reiseberichte.