Willkommen

In unserem kostenlosen Thailand-Asienforum findest du alle nötigen und vor allem aktuelle Informationen, speziell über Thailand, aber auch über alle anderen asiatischen Destinationen, auf über 548.000 Beiträge verteilt.
Infos über die angesagtesten Nightlife Spots, GoGo Bars, Beer Bars, Disco- & Club Szene.
Auf www.thailand-asienforum.com erwarteten dich über 1.000 Reiseberichte und Impressionen mit mehreren zehntausend Bildern. Von Reisen nach Angkor Wat, Koh Samui, Peking, Koh Chang, Phnom Phen, usw., über den Besuch der Reisterrassen auf den Philippinen, bis hin zu den Liveberichten unserer Member, direkt aus den Metropolen Pattaya, Bangkok und Angeles City.

Willst du vollen Zugriff auf unsere Seite haben?
Dann registriere dich jetzt!

Reisebericht der jüngeren Generation von Heribert

Dieses Thema im Forum "Reiseberichte für alle" wurde erstellt von Heribert, 10.01.2016.

  1. Heribert

    Heribert Newbie

    Registriert seit:
    19.02.2015
    Beiträge:
    11
    Danke erhalten:
    0
    Hallo liebe Forenmember,

    lange ists her.
    Anfang letzten Jahres habe ich mich in diesen Forum angemeldet, um mir vorab ein paar Tips zu holen, wie alles in Thailand generell funktioniert und natürlich, wie das mit den Mädels so abläuft.
    Da sich daran mit Sicherheit niemand mehr erinnern kann nochmal ein paar Eckdaten:
    Ich. damals 18, heute 19, bin Ostern 2015 für zwei Wochen mit einem Kumpel zu einer Freundin nach Koh Samui geflogen. Sie ist keine Internetbekanntschaft o.Ä. Wir haben uns in der Schule kennengelernt.
    Dort wollte ich natürlich Zeit mit den beiden verbringen, in zweiter Linie entspannen und die tolle Insel erkunden aber auch ein oder zwei girls "antesten".

    Warum schreibe ich erst jetzt einen Bericht? Kurz: Ich weiß es nicht.
    Irgendwie hat die Motivation gefehlt und wenn man andere Berichte so liest, denkt man sich schon: "Man, haben die was erlebt!"
    Dagegen scheint mir mein Bericht weniger spektakulär zu sein. Allerdings möchte ich denen, die mich damals so gut informiert haben mit einem kleinen Bericht danken.
    Außerdem plane ich fest im März wieder für drei bis vier Wochen nach Thailand zu fliegen. (Bangkok, Pattaya, Koh Samui) hier wird auf jeden Fall ein ausführlicher Bericht zu meinen Erlebnissen, vor Allem mit den Damen, kommen.

    Fangen wir an.

    Der Flug fand mit der Thai von München nach Bangkok statt. Uns blieb aufgrund verschiedener Faktoren nur ein Flugtermin übrig und den haben wir auch noch sehr, sehr kurzfristig gebucht, was die Kosten extrem in die Höhe trieb. Direktflug mit der Thai für 1500,00€ pro Person.
    Im Duty Free haben wir uns dann noch eine Stange Zigaretten gekauft. (Natürlich total doof, da die Zigarettenpreise in Thailand wesentlich geringer sind als hier).
    Der Punkt war aber vor allem der, dass die Zigaretten, die wir fanden einfach extrem "cool" aussahen. Sie hießen Black Sobranie Russian (so oder so ähnlich).
    Das Papier war schwarz und die Filter golden. Außerdem war die Verpackung eine, welche sonst eher für Zigarillos üblich ist.
    Ich erzähle das nicht, um eine Zigarettenreview zu schreiben, sondern weil die Zigaretten später beim Aufreißen der Mädels eine wichtige Rolle spielten.

    Der Flug von MUC nach BKK war nicht spektakulär, ein normaler Langstreckenflug eben.
    Allerdings überraschte mich der Flieger von Bangkok nach Samui umso mehr.
    Ich kannte bis dahin nur moderne Verkehrsflugzeuge mit Turbinen. Als ich den Propellerflieger sah, der uns auf die Insel bringen sollte wurde mir doch etwas mulmig. (Man bedenke, der Germanwingsabsturz war nur wenige Tage her)

    Gut. Flug überstanden. Unsere Freundin holte uns am Flughafen ab. Sie war 17, für ohne Führerschein mit einem riesen Ford Pick Up durch die Gegend, unangeschnallt und telefonierte die ganze Zeit mit ihrem Handy, weil sie noch etwas regeln musste.
    Ich dachte mir nur "Welcome to Thailand, die Verkehrsregeln sind so, wie ich sie mir vorgestellt habe :mrgreen: " und wir fuhren in unsere Unterkunft.

    Es war die Baan Talay Pool Villa. Wunderschönes Resort, in der nähe von Chaweng gelegen, allerdings nicht direkt an der Ring Road sondern ein kleines Stück ins "Hochland" hinein.
    Jede "Villa" hat ihren eigenen kleinen Pool auf der Terrasse, mit Küche, Bad und riesigem Doppelbett.
    Da unsere Freundin, um es so auszudrücken, sehr gute Kontakte zum Chef dieses Resorts hatte, mussten wir nicht den vollen Preis bezahlen.Das wäre uns zu viel gewesen.
    Regulär hätten wir für die zwei Wochen 1000,00€ zu zweit zahlen müssen.
    Mit der Hilfe unserer Freundin waren es nur 500,00€ also 250,00€ pro Person.

    Generell war uns unsere einheimische "Gästeführerin" eine riesen Hilfe was die Kosten des Urlaubs anbelangte.
    Frühstück war inclusive und in den anderen Resorts konnten wir durch die Kontakte unserer Freundin meist kostenlos speisen. - Eine Unterschrift von ihr genügte.

    Super war natürlich auch, dass sie thailändisch spricht. So konnte man in kleinen Straßenküchen essen, wo sich sonst nur einheimische finden, da der geneigte Farang die Karte auf Thai in der Regel nicht lesen kann.
    So haben wir für das Mittagessen oftmals nur 1-2€ ausgeben.
    Abends wurden wir auch des öfteren von ihrer Familie eingeladen, was jedesmal ein Festmahl war.
    Blöd war nur, dass die Speisen teilweise so scharf waren, dass mein Kumpel und ich uns nur ansehen und wir beide wussten, dass wir kurz vorm Kollaps waren, wir uns vor den Thais aber nichts haben anmerken lassen. Lustig war dann immer, wenn man sich etwas nahm, von dem man nicht wusste, wie scharf es war, es sich in den Mund steckte und plötzlich alle Thais begannen einen mit einem grinsen erwartungsvoll anzusehen und fragten: "Spicy ha?:cool: " bis einem die Tränen liefen :hehe:

    Wir haben durch unsere Freundin viel gesehen und viel erlebt. Gerade da, wo die normalen Touristen nicht hinkommen.
    Der weitere Vorteil war, dass bei uns in ihrer Begleitung nicht die "Farang-Masche" abgezogen werden konnte. Also überzogene Preise und andere Verarschungen.
    Durch ihre Verhandlungen auf Thai haben wir für Ausflüge auf benachbarte Insel, etc. immer sehr gute Konditionen bekommen.
    Ein sehr schönes Erlebnis war auch eine Sunset Tour mit dem Katamaran der Familie unserer Freundin. - Ein Riesen teil. 20 Meter Länge und 7 Meter Breite. Geschätzt.
    Ich ärgere mich heute noch, dass ich so wenige Fotos gemacht und hier keine einstellen kann.

    Unsere Abende verliefen immer gleich.
    Wir gingen in die "Stammbar" unserer Freundin, die Twins Bar. Wo man dann schon bald die Belegschaft, Ae, Toon, und die Stammgäste gut kannte.
    Hier konnte Shisha geraucht werden, Pool gespielt werden, Lachgas war auch am Start.
    Insgesamt ein tolle Bar. Leider ist diese heute vornehmlich ein Tattoostudio.

    Die Freundin wusste schon, das ich mir dort gerne ein Mädel gönnen würde und so starteten wir eines Abends unsere Tour in das Vergnügungsviertel von Chaweng.
    Ich war total begeistert von der Atmosphäre dort, wie dort mit den Frauen umgegangen wird. Männer, die sich ein Mädel geklärt hatten, liefen mit ihr Hand in Hand herum, sie verstecken sich nicht, "obwohl" sie offensichtlich mit einer prostituierten zu Gange waren.
    Ich staunte nicht schlecht, als ich die ersten real live Lady Boys sah, auf die mich unsere Freundin hinweisen musste, da ich sie auf den ersten Blick wirklich nicht erkannt hätte.
    Wir begannen in einer Bar in der die Musik so laut war, dass sie mir auf die Brust drückte.
    Es war wirklich unangenehm. Denn ich bin sehr lautstärkeempfindlich und auf Grund meines Berufes brauche ich meine Ohren auch noch.
    Irgendwann war ich wohl halb taub, da machte mir die Lautstärke nichtsmehr aus. Wir tranken hier einige Tequila Shots bevor es weiterging. (Wir das heißt: Mein Kumpel, meine Freundin und von ihr noch zwei Freunde, ein Neuseeländer und wie sie, ein halb deutscher/ halb Thai)

    Ich habe das Problem, dass ich nicht tanzen kann. Es geht einfach nicht. Ich kann noch so betrunken sein, ich habe in der Richtung irgendwie eine Blockade.
    Ich kann mich einfach nicht zur Musik bewegen bzw. so weit aus mir rauskommen.
    Während dann Meine Freundin mit ihren Kumpels in eine weitere Disko ging um zu tanzen, vergnügte ich mich dort an der Bar mit ein paar Bier und beobachtete die Leute.
    Nach einiger Zeit hatte unsere Freundin Lust weiterzugehen ins Green Mango.
    Dort erstmal ein bisschen rumgelaufen, erklärte mir dann meine Freundin, dass so gut wie jedes Thaigirl hier eine Prostituierte sei.
    Ich dachte mir nur: "Fuck wie geil ist das denn?" Ich sah mich um und war wirklich überwältigt.
    Nicht nur, was einige Girls anging sondern über die gesamte Stimmung in dem Club, sowas habe ich in Deutschland noch nie erlebt. - Mein Nachteil jedoch: Wie soll ich mit einer Tanzblockade in einer Disko an die Mädels rankommen?
    Ich trank noch mehr um lockerer zu werden doch es ging nicht.
    Irgendwann war ich soweit, dass ich etwas zur Musik wippen konnte und den Club auch etwas abging, um die Lage zu checken.
    Direkt auf Konfrontationskurs mit den Mädels zu gehen ist für einen Newbie, wie ihr wisst, natürlich gar nicht so leicht. Es wurde später und später, ich laberte hier und da mal ein Mädel an, habe mich aber nie richtig getraut bei einer aufs Ganze zu gehen. Irgendwann stand ich dann an einem Tisch mit einem schmierigen Ukrainer und drei Thai Mädels von denen eine mir direkt richtig zusagte. Ich packte meine Zigaretten aus und die Mädels (alle am Rauchen) machten riesige Augen.
    Die dachten wahrscheinlich ich wäre ein russischer Oligarch :roll: Ich bot also allen eine Zigarette an die Stimmung war gelöst. Ich weiterhin wie ein Affe am Wippen zur Musik besorge meiner holden also erstmal einen Drink. Sie schien erstmal nicht besonders großes Interesse an mir zu haben. Kann nur daran liegen, dass sie die ganze Zeit ab abdancen war und ich weiterhin wie der letzte Otto dumm rumstand und höchstens mal hin und her wippte.

    Irgendwann sah ich dann, dass meine Freundin mit unserem Trupp mich wieder aufstöberte und sie nur darauf warteten, dass ich mir die jetzt endlich gönne.
    Ich konnte die ganze Zeit förmlich den Facepalm meiner Freundin im Rücken spüren, weil ich mich so doof anstellte.Irgendwann ging ich zu ihr hin und frage sie, was ich tun soll.
    Sie sagte nur ich soll endlich mal mit tanzen. OK ich habe mich überwunden ich begann ein bisschen zu tanzen. Ich glaube, dass noch nie jemand so scheiße getanzt hat wie ich.
    Irgendwann dreh ich mich zu meiner Freundin um, sie schaut mich an, nimmt ihre Hände und presst sie sich auf die Brüste um mir zu sagen, ich soll dem Girl beim Tanzen von hinten an die Titten langen.
    Gesagt getan. - Und schon wieder ein einschneidendes Erlebnis: "Was? Du kannst den Mädels hier einfach so überall hingrapschen? WAHNSINN!! " - Das Eis war gebrochen. Sie taute gegenüber mir auf und ich taute allgemein erst jetzt auf.
    Ein bisschen rumgetanzt, Arsch an Schwanz-Tanz, wie das halt so läuft.

    Nach ein paar weiteren Drinks und vielen Oligarchen Zigaretten fragte ich sie dann ob sie heute Abend mit mir mitkommen würde. - Keine Antwort. Sie tanzte nur weiter. Ich fragte sie noch nochmal. Keine Antwort.
    Ich dachte: Scheiße, alle Mühen umsonst.
    Ich packe meine Schachtel Zigaretten ein und möchte gehen. Plötzlich Packt sie mich am Arm und schreit mir auf Grund der Lautstärke ins Ohr: "Where you going Baby?" Ich dacht mir, wieso fragt sie, das, wenn sie nicht mit mir mitgehen möchte.
    Also frage ich nochmal: "I' wanna go home, do you want to go with me?" Und was passierte dann? Sie willigte ein! :mrgreen: Ich habe es ernsthaft geschafft. Mein Erstes Thai Girl. War ein geiles Gefühl!
    Und spätestens ab da war klar, Dieser Urlaub wird nicht mein letzter in Thailand bleiben.

    Als wir dann aus dem Club kamen, merkte ich erst, wie meine Ohren pfiffen... naja. Meine Freundin freute sich auf jeden Fall sehr für mich. Irgendwann griff mein Girl, sie hieß Nanny, meine Hand und wir gingen Hand in Hand zum Sammeltaxi.
    Dass sie mit mir Händchen hielt, wunderte mich erst aber ich war sowieso langsam dabei, mich davon verabzuschieden, dass Prostituierte hier kalte Mädels sind, die eigentlich gar keinen Bock auf dich haben, ihre Beine breit machen und froh sind, wenn es vorüber ist.
    Also ist auch mal Händchen halten drin. Wir fuhren also zu dem Resort, wo meine Freundin wohnte, da dort unsere Roller standen.
    Nun war noch die Frage zu klären, was passiert mit meinem Kumpel, der wollte sich keine mitnehmen und er sowie ich fanden es auch komisch, wenn ich im Bett mit Nanny zu Gange wäre und er auf der Couch pennen müsste. Also verbrachte er die Nacht bei unserer Freundin.

    Nanny und ich schwangen uns also auf den Roller und fuhren Richtung Pool Villa. Heute weiß ich, mit der Menge Alkohol, die ich intus hatte, war das mehr als fahrlässig.
    Das zeigte sich auch darin, dass ich mich auf dem Weg, den ich vorher schon dutzende Male von Chaweng zu unserer Unterkunft gefahren bin verfuhr.
    Nach 20 Minuten Handy auspacken, Navigation bzw. Karte anschalten. Nanny war meine Halterung. Sie hielt mir von hinten das Handy vor die Nase, bis wir endlich nach Hause fanden.
    Als wir auf die Terrasse kamen, freute sich Nanny extremst über den Pool. Wir setzten uns erst noch daneben, rauchten eine und tranken etwas aus der Mini Bar und dann fragte ich Nanny, ob sie sich nicht duschen wolle.
    (Wenn ein Mädel von 20:00 Uhr bis 04:00 Uhr Morgens im Club steht, tanzt und schwitzt, finde ich das nicht so lecker.)
    Sie ging in die Dusche und kam dann umhüllt mit einem Handtuch wieder raus zu mir. Ich ging auch schnell duschen.
    Als ich wiederkam, saß sie immer noch verhüllt in ihr Handtuch da. Ich hatte eine Badehose an, da ich sicher nicht nackt vor ihr rumlatsche, während sie sich so ziert.
    Ich wollte ihr langsam das Handtuch ausziehen sie sagte aber ich soll wegsehen, sie wäre zu schüchtern. "Was geht denn jetzt ab?" dachte ich mir nur.
    OK wir einigten uns darauf, dass ich ihr das Handtuch von hinten ausziehe, ich sie also nur von hinten nackt sehe. Meinetwegen. Sie hatte einen tollen Körper, war 22, keine Kinder. Ungefähr 1,55 cm groß. Schulterlange schwarze Haare, recht kleine Brüste.
    Ihr Hautton war für Thais vergleichsweise hell. Sie hatte ein süßes Gesicht, kleine Nase aber trotzdem leicht europäisch.
    Ihr Stimme war interessanter Weise tiefer und etwas rauer als die der Thai Mädels normalerweise. (Nein. Sie war kein Ladyboy :wink: ) Ich versuche sie Euch nur etwas zu beschreiben, da ich kein Foto habe.

    Sie endlich nackt, ich zog meine Badehose auch aus und hatte schon schon ziemlich einen stehen. Als Nanny das sah lachte sie laut. Also mal ehrlich. So klein ist er jetzt auch nicht.
    Sie sagte ich solle zu Ihr ins Wasser kommen. Ich lehnte mich an den Rand und sie kam auf mich zugeschwommen.
    Dann klammerte sie sich an mich um nicht unterzugehen und das härteste Geknutschte ging los, wie ich es nie erwartet hätte und wie ich es eigentlich nur aus einer richtigen Liebesbeziehung kenne.
    Irgendwann begann ich sie ein bisschen zu erforschen. Sie war anscheinend so kitzlig, dass sie das nie lange aushielt. Außerdem war ich beschäftigt aufzupassen, dass "Der D" nicht ausversehen in sie hineinrutscht, es war wirklich kurz davor.
    Ohne Kondom ist für mich ein No Go in Thailand. Ich hoffe dass das so bleibt. :D Irgendwann sind wir dann raus aus dem Pool, haben uns gegenseitig abgetrocknet, sie jedoch immer noch so schüchtern, was Ihren Körper anging.
    Nanny also wieder mit umgewickeltem Handtuch ins Schlafzimmer. - Na das kann ja was werden.... Und wie erwartet im Schlafzimmer dann "Baby here is so much light. not so much light" - :bang: Meine Fresse.
    Ich habe also das Licht so weit herunter gedreht, dass man sie kaum noch sehen konnte. Erst dann war sie zufrieden. Dass sich das Auge dem wenigen licht aber anpasst war von Vorteil.
    So konnte ich die Schönheit nach einigen Minuten wieder wunderbar erkennen. Wir knutschten weiter und ich wurde geiler und geiler. Ich bewegte mich langsam ihren Körper küssend nach unten bis zwischen Ihre Beine. Sie war sehr erstaunt "Baby what are you doing?"
    Als ich dann begann sie zu lecken, fing sie wie wild an zu stöhnen. Hier sei angemerkt, eigentlich hatte ich nicht geplant, ein Thai Girl zu lecken. Da Lecken für mich aber eigentlich zum Sex dazugehört und der Sex einfach wirklich so innig war, wie bei einem Liebespärchen, musste das sein.
    Sie ging richtig ab und wurde immer feuchter und feuchter, daran merkte ich dass sie am Ende tatsächlich einen Orgasmus hatte und das laute stöhnen und die Bewegungen nicht nur gespielt waren.
    Danach war ich dran, sie begann mir einen zu blasen. Das konnte sie leider nicht wirklich gut aber es war auch keine Katastrophe.
    Langsam merke ich allerdings wie mir der Alkohol schon sehr zusetzte ich hatte trotz extremer Geilheit nichtmehr die Energie selbst großartig aktiv zu werden. Also war Reiterstellung angesagt.
    Und ich sags Euch. DAS hatte sie drauf. So gut, dass der Druck unten rum so groß wurde, dass ich irgendwann meine Blase spürte und extremen Harndrang bekam.
    (Natürlich weiß jeder, dass da bei einer Erektion nicht viel passieren kann) Also mit großen Bemühungen durchgehalten bis zum Schluss.
    Es hat echt lang gedauert und Nanny war am Ende ihrer Kräfte. Aber schließlich klappte es doch. Spori wird recht haben, zu viel Alkohol ist schlecht für die Libido.

    Alles in allem, sehr geiler Sex! Nun kommt noch der Wermutstropfen: Sie beichtete mir, dass sie am nächsten Tag um 9 raus muss, da sie hauptberuflich in einem Restaurant arbeitete. Es war schon halb 6 Uhr morgens. - Scheiße.
    Und sie konnte ja nicht einfach dort hinlaufen sondern ich musste sie mit meinem Roller fahren. Also gut. 2 1/2 Stunden geschlafen und dann total fertig ohne Morgennummer, etc. zu ihr nach Hause gefahren.
    Trotzdem hat sie von mir 1000B bekommen, denn für mich stand fest, ich will sie wieder sehen. Habe mir natürlich ihre Nummer geben lassen.

    Dann wieder ab ins Bett und bis um 14:00 Uhr geschlafen. Interessanter Weise hatte ich keinen Kater.
    Am nächsten Tag traf ich mich dann wieder mit meinem Kumpel und unserer Freundin und erzählte, was in der Nacht so abging. Details lies ich weg, gerade das mit dem Lecken, das hätten die beiden nicht verstanden ;)

    Die Tage verstrichen, wir unternahmen viel. Schlangenfarm, Safari Tour, Angthong National Marine Park, Rollertouren quer über die Insel, ich als Segler lieh mir für uns ein Segelboot, was im Golf von Thailand aber nicht besonders großen Spaß machte und wir hatten natürlich schöne Bar Abende mit Lachgas und Co.

    Irgendwann stand mir wieder der Sinn nach Nanny und ich fragte sie, ob sie nicht Lust hätte eines Abends zu mir zu kommen. Sie willigte ein und kam mit ihrem Motorroller zu mir gefahren.
    Der Ablauf war so ziemlich der gleiche wie beim ersten Mal. Ich war jedoch weniger betrunken und deswegen viel aktiver.
    Irgendwann fanden wir uns im Doggy Style wieder wo es dann etwas härter zur Sache ging und ich schließlich kam.
    Als ich dann mein bestes Stück mit Kondom aus ihr herauszog und ins Bad ging, um es abzustreifen, stellte ich fest, dass OH MEIN GOTT Blut im Kondom, bzw. meinem Ejakulat war.
    Ich hatte totale Panik und dachte, ich verblute gleich innerlich :? bis ich merkte, das das Blut außen am Kondom war. Puh. Nochmal Glück gehabt.
    Ich zog das Kondom vorsichtig ab, desinfizierte alles, und wusch die Gegend sicherheitshalber gründlich ab.
    Meine Stimmung war am Boden. Nanny lag noch im Bett und vergrub ihr Gesicht in der Decke. Es war ihr sehr peinlich. Sie entschuldigte sich mehrfach und erzählte mir was von einem Cut den sie schonmal in der Vagina hatte, welcher sich wieder geöffnet hat.
    Glaube ich nicht. Ich gehe eher von einer normalen Regel/Zwischenblutung aus. Sie sagte aber auch, es würde ihr weg tun.
    Nun denn. Die Stimmung war eh unten also gab ich ihr zu verstehen, dass es besser wäre, wenn sie ginge. Das Tat sie auch.
    Allerdings umarmten wir uns noch und wir verließen uns keinesfalls im Schlechten. Ich wollte ihr natürlich Geld geben und dass das Mädel so fair ist, hätte ich nicht gedacht. Da ja bis zum Schluss alles top war, wollte ich ihr wieder 1000B geben.
    Sie sagte jedoch: "No Money today I not good girl for you today" Ich konnte sie dann überreden, dass sie wenigstens 500B nimmt, da sie mir wirklich leid tat. Aber das fand ich wirklich toll und aufrichtig von ihr. Respekt!

    Die letzten Tage verbrachten wir noch am Strand und ohne Mädels bevor es dann zurück ging.

    So. Das war mein erster Bericht. Ich hoffe, er hat Euch gefallen. Leider ein bisschen viel auf einmal. Aber Das ganze chronologisch zu ordnen und in einzelnen Teilen zu posten, ist nach so vielen Montaten kaum noch möglich.

    Ich bitte auch um konstruktive Kritik, damit mein Bericht in 3 Monten aus Bangkok und Pattaya besser wird.

    Danke,

    Euer Heribert
     
  2. TheTourist

    TheTourist Member

    Registriert seit:
    09.01.2013
    Beiträge:
    152
    Danke erhalten:
    0
    Ort:
    Bayern
    Interessante Kurzgeschichte.

    Ein bzw. zwei Frage seien mir aber dann doch gestattet:
    Wie lernt man denn in Deutschland eine Thai in der Schule kennen? Und warum läuft mit dem Mädel nichts, wenn sie dich und deinen Kumpel schon nach Samui bittet? ;)
     
  3. runkle

    runkle Junior Member

    Registriert seit:
    26.07.2014
    Beiträge:
    134
    Danke erhalten:
    50
    Ort:
    Dickes B
    Hi Heribert,
    da kann ich mich meinem Vorschreiber nur anschließen. Gut geschriebene Kurzgeschichte.
    Das nächste mal vielleicht vor Ort Notizen machen und dann Tageẃeise berichten.
    Das Mädel hat früher in Deutschland gelebt und ist dann wieder nach Thailand?
    Coole Sache! Mit der solltest du in Kontakt bleiben!
    Freue mich auf den neuen Bericht!
     
  4. liqiuidnite

    liqiuidnite Newbie

    Registriert seit:
    31.12.2015
    Beiträge:
    5
    Danke erhalten:
    0
    Servus Heribert,

    schöner Bericht. Ich bin übrigens zur gleichen Zeit wie du in Bangkok/Pattaya. Vielleicht machen wir da mal was zusammen. Bin das erste mal dort.
     
  5. Heribert

    Heribert Newbie

    Registriert seit:
    19.02.2015
    Beiträge:
    11
    Danke erhalten:
    0
    Hallo,

    das Geheimnis ist, dass sie halb Deutsche halb Thai ist. Ihr Vater ist deutsch. Da es innerfamiliär ein paar Probleme gab, wuchs sie bei ihrem Onkel (Dem Bruder ihrer Mutter) Auf Koh Samui auf.
    Um einen international höher anerkannten Schulabschluss zu erwerben, beschloss sie für einige Zeit nach Deutschland auf ein Gymnasium zu gehen.
    Doch ohne Deutsch-Kenntnisse ist es auf einem Gymnasium hier zu Lande leider unmöglich auf lange Sicht gute Leistungen zu erbringen.
    Dadurch, dass sie perfektes Englisch spricht, hätte sie meiner Meinung nach lieber nach Groß Britannien oder in die USA gehen sollen Naja. Jedenfalls verließ sie Deutschland wieder nach einem Jahr und kehrte nach Thailand zurück. Dort studiert sie nun in Bangkok.
    Es ist wirklich toll sie zu haben. Und ja, durch die Entfernung ist es auch schwierig, die Freundschaft aufrecht zu erhalten.
    Deswegen besteht auch er Anreiz sie so bald wie möglich wieder zu besuchen. Auch Freundschaften schlafen ein. Da kann es soviel Facebook, Line und Skype geben, wie man lustig ist.
    Nichts geht über den persönlichen Kontakt
    Das was ein Trip zu meiner Freundin nach Thailand noch so alles mit sich bringt ist natürlich das "Zückerli" oben drauf ;)

    Schönen Abend noch,
    Heribert