Willkommen

In unserem kostenlosen Thailand-Asienforum findest du alle nötigen und vor allem aktuelle Informationen, speziell über Thailand, aber auch über alle anderen asiatischen Destinationen, auf über 548.000 Beiträge verteilt.
Infos über die angesagtesten Nightlife Spots, GoGo Bars, Beer Bars, Disco- & Club Szene.
Auf www.thailand-asienforum.com erwarteten dich über 1.000 Reiseberichte und Impressionen mit mehreren zehntausend Bildern. Von Reisen nach Angkor Wat, Koh Samui, Peking, Koh Chang, Phnom Phen, usw., über den Besuch der Reisterrassen auf den Philippinen, bis hin zu den Liveberichten unserer Member, direkt aus den Metropolen Pattaya, Bangkok und Angeles City.

Willst du vollen Zugriff auf unsere Seite haben?
Dann registriere dich jetzt!

Retrospektive : The Final Grand Slam

Dieses Thema im Forum "Reiseberichte für alle" wurde erstellt von Nebulon, 10.01.2015.

Beobachter:
Dieser Thread wird von 10 Benutzern beobachtet..
  1. Nebulon

    Nebulon Experte

    Registriert seit:
    02.06.2013
    Beiträge:
    1.144
    Danke erhalten:
    531
    Beruf:
    Projekteinkäufer
    Ort:
    München
    Retrospektive: The Final Grand Slam

    4 Nächte Bangkok – 6 Nächte Pattaya – 10 Nächte Angeles City

    Kann sowas eigentlich auch Spaß machen? Kann man „Bock“ haben einen Reisebericht zu schreiben?

    Ich glaube irgendwie nicht. Denn wenn man es gerade erlebt, hat man immer besseres zu tun als zu schreiben und… wenn man sich später daran zurückerinnert, wünscht man sich wieder dorthin zurück, statt nur darüber zu schreiben, wie es dort war.
    Gleich mal vorneweg: Es ist überhaupt nichts passiert. Dies wird der mit Abstand langweiligste meiner Reiseberichte. Und nicht nur deshalb auch mein letzter. Er hat mich jedoch ziemlich viel Geld gekostet, wenn auch deutlich weniger, als veranschlagt – und dauerte mit 3 Wochen auch sehr lange. Also schreibe ich den Bericht wieder mal eher für mich selber, damit ich mich in ein paar Jahren vielleicht daran erfreuen kann… oder zumindest als Erinnerungsstütze, wenn ich mich frage, warum ich nicht mehr nach SOA fliege.

    Da wirklich nichts passiert ist, was Newbies oder Expats interessieren könnte, werde ich mich versuchen kurz zu fassen und einfach nur die Geschichten rund um die Bilder erzählen, die ich gemacht habe. Wer meine bisherigen Geschichten kennt, der vermutet zu Recht, dass es sich hauptsächlich um die Mädchen drehen wird.

    :mrgreen:

    Aber alles der Reihe nach.


    Tag 1
    Freitag, den 12.12.2014
    Abflug von Hamburg über Dubai nach Bangkok

    Weil die Vorfreude ja bekanntlich die größte Freude ist, hatte ich bereits 4 Monate im Voraus die Flüge, die Hotels und den Transfer gebucht. In Summe ca. 2.500 EUR. Als ich eine Woche vor Abflug nochmal im Internet die Preise gecheckt habe, kam ich allerdings nicht spürbar günstiger weg. Das teure an den Reisekosten war nicht das frühe buchen, sondern von Hamburg nach Bangkok hinzufliegen und von Manila nach Hamburg zurück. Für den einfachen Flug zahlt man nämlich praktisch dasselbe, wie für einen kompletten Hin- und Zurück Flug. Suuuuuuuuper.

    Der Flug war mit EMIRATES, nach Dubai mit der B777-300 und ab Dubai dann mit der A380-800 nach Bangkok, die dann ohne mich weiter nach Hong-Kong geflogen ist.

    Alles lief nach Plan und ohne besondere oder interessante Vorkommnisse. Gewundert hat mich nur das aktuelle Angebot an Kinofilmen bei EMIRATES. Große Auswahl, wenn auch relativ selten in deutscher Sprache, aber… z.B. „Lets be Cops“ – der Film läuft in DACH erst im Januar in den Kinos und Anfang Dezember bereits im Flieger? Ich konnte nicht schlafen und habe mir 4 Filme angeschaut – kann mich aber leider nur noch an diesen einen erinnern *seufz* Die beiden Flugzeuge waren voll besetzt.

    Ach so… ja, da war doch noch was:

    Als ich in Dubai beim Boarding eingestiegen bin, hatte ich einen F-Platz, also mitten in einer 4er-Reihe. Nachdem ich meinen Rucksack oben verstaut hatte, bekam ich mit, wie zwei grauhaarige dunkelhäutige Herren, die beide an den mittleren Gangplätzen (D+G) saßen, sich lebhaft über die beiden Plätze dazwischen hinweg unterhielten. In Arabisch, zumindest klang es danach. Ich bot dann dem einen Mann am Gangplatz an, seinen Platz mit mir zu tauschen, damit er neben seinem Gesprächspartner/Kumpel sitzen und sich direkt mit Ihm unterhalten konnte. Dies hat er jedoch sehr höflich abgelehnt – und sich danach 6 Stunden lang fast ununterbrochen durch mich hindurch weiter mit seinem Gesprächspartner neben mir unterhalten. Es war nicht nur sehr unangenehm und unhöflich, sondern auch absolut unnötig. Ich habe mir wirklich überlegt, ob ich was sagen sollte, aber… im Flieger darf man ja keinen Stress machen. Irgendwie habe ich es dann als Toleranz-Test für mich verbucht und auch DAS überlebt.

    :box:
     
  2. sukhumvit

    sukhumvit Senior Experte

    Alter:
    28
    Registriert seit:
    14.08.2011
    Beiträge:
    1.752
    Danke erhalten:
    532
    Beruf:
    Akademiker
    Ort:
    Oberbayern
    Bin dabei! Dein langweiligster Bericht? Das wird sich erst noch herausstellen! :wink:
     
  3. sven1965

    sven1965 Rookie

    Registriert seit:
    06.02.2013
    Beiträge:
    53
    Danke erhalten:
    0
    bin neugierig wiiiiieeee langweilig es werden wird :lach:
     
  4. Nebulon

    Nebulon Experte

    Registriert seit:
    02.06.2013
    Beiträge:
    1.144
    Danke erhalten:
    531
    Beruf:
    Projekteinkäufer
    Ort:
    München
    Tag 2
    Samstag, den 13.12.2014
    Ankunft in Bangkok und erste Schritte

    An der Immigration im Flughafen von Bangkok war wieder eine ziemlich lange Schlage, aber nach ca. 30 Minuten war ich auch da durch. Koffer abholen und erstmal 50 EUR gewechselt. Der beste Kurs dort war 38.09 und ich hoffte, dass es in der Stadt wieder deutlich über der psychologisch so wichtigen 40 THB Grenze für einen EUR geben würde. Ab zur Schnellbahn, ein Ticket gekauft und eingestiegen. An der Endstation ausgestiegen, wieder ein Ticket gekauft und in die BTS eingestiegen und zum NANA gefahren. Von dort waren es über die Soi 6 nur noch 20 Minuten bis zu meinem Hotel in der Soi 4, das IBIS NANA Hotel. Beide Tickets zusammen für unter 100 THB und in weniger als 90 Minuten.

    Beim Einchecken im Hotel wollten Sie 1.000 THB als Kaution, stattdessen habe ich der Dame 50 EUR gegeben – und sie war zufrieden. Das Zimmer war diesmal ganz oben im 7ten Stock, aber sonst genauso in Ordnung wie beim letzten Mal. Dann die üblichen ersten organisatorischen Tätigkeiten: Ab in den 7/11 um die Ecke und SIM-Card gekauft und aufgeladen, Getränke für 4 Tage gekauft und aufs Zimmer gebracht. Die Anmeldung über das Hotel-WIFI hat zwar wieder mal Schwierigkeiten gemacht, aber an der Rezeption hat mir der IT-Manager dann einfach in Kabel in die Hand gedrückt. Damit hat es dann funktioniert.

    Ich war dann noch kurz bei SUBWAY bin danach als erstes zu ANNIES MASSAGE. Beim letzten Mal hatten Sie keine Mädels am Start, die mich hätten schwach werden lassen, aber in diesem Urlaub wollte ich es endlich hinter mich bringen und dieses „Highlight“ auf der MUST-HAVE-SEEN-Liste abhaken.
    Auf den ersten Blick war tatsächlich wieder kein Stunner zu entdecken, wo einem die Hormone die Qual der Wahl abnehmen könnten. Aber als dann eine Gruppe von 4 Chinesen auftauchten und neben mir Platz nahmen, war klar: Jetzt oder nie – von denen lässt Du Dir nicht die 4 schönsten Mädels vor der Nase wegschnappen. Spontan habe ich mich dann für Nr. 10 entschieden. Ann.

    2.500 THB für 1 Girl und 2 Stunden – so stand es in Englisch auf einem Schild vor der Glasscheibe.

    Girl #1

    Ann war eher unscheinbar, aber bei näherem Betrachten fielen mir Ihr langes schwarzes Haar, Ihr straffer Körper und vor allem Ihre Silikon C Körbchen auf. Vom Lesen einiger Reiseberichte hier im Forum habe ich gelernt, dass man sich in einer Soapie nicht dem Standard-Programm – Waschen, Baden, Ficken, Gehen – fügen muss, sondern in den 2 Stunden durchaus seine Wünsche zur Geltung bringen darf. Wir haben also kurz geduscht und dann habe ich Sie aufs Bett getragen und Sie geleckt. Ohne Gummi wollte Sie partout nicht gefickt werden, was aber zu erwarten war. Gerade in einer Soapie. Es war trotzdem sehr schön sie zu ficken, da meinem Schwanz dank Kamagra Oral Jelly sowieso alles egal war.

    Nachdem der erste Druck abgebaut war, sind wir in die Wanne gehüpft. Dort habe ich natürlich meine Finger nicht von Ihren Titten lassen können und nach ca. 20 Minuten geplansche, habe ich Sie wieder aufs Bett geführt. Dann ist Sie kurz raus, weil Sie kein weiteres Gummi mehr hatte. Mehr als einmal ficken ist dort wohl tatsächlich unüblich… Nach gefühlt 7 Minuten kam sie zurück und hat mich wieder gummiert und angefangen zu reiten. War auf dem schmalen Bett leider etwas ungemütlich, weshalb wir dann Recht bald in meine Lieblingsstellung, ins Löffelchen gewechselt haben. Bei diesem Stellungswechsel habe ich dann schon gemerkt, dass das Gummi nur noch an der Eichel sitzt… Nach weiteren 10 Minuten bin ich dann gekommen und beim rausziehen musste ich dann das Gummi aus Ihrer Muschi fischen. Wer kennt das nicht? Sie hat keinen großen Aufstand gemacht und hat sich einfach den Duschkopf zwischen die Beine gehalten. Wir sind dann nochmal in die Wanne – und 20 Minuten später nochmal aufs Bett, wo ich mir dann einen runterholen ließ. Ich bin also dreimal gekommen und war nach 90 Minuten schon wieder draußen. Fotos wollte Sie leider partout nicht von sich machen lassen.
     
  5. Nebulon

    Nebulon Experte

    Registriert seit:
    02.06.2013
    Beiträge:
    1.144
    Danke erhalten:
    531
    Beruf:
    Projekteinkäufer
    Ort:
    München
    Zurück im Hotel bin ich dann von der Reise und dem Sex ins Bett gefallen.
    Gegen Mitternacht kam dann Nelly zu mir ins Hotel. Sie kannte ich noch von meinem letzten Besuch in Bangkok und wir hatten uns immer wieder über BADOO geschrieben.

    Girl #2

    Nelly war um kurz nach halb 1 in der Lobby und ich bin dann erstmal – Gentleman like – in ein Restaurant in der Soi 4, wo es vor allem Seafood gab. Nach dem Essen bin ich dort noch kurz auf die Toilette und machte dann diese Entdeckung:
    20141214_011708.jpg, Retrospektive : The Final Grand Slam, 1
    3 Toiletten direkt nebeneinander. Die erste links ist Unisex, die zweit für Männer und die dritte für Frauen – jeweils komplett ohne Türen.

    Nelly habe ich dann einmal vor dem Einschlafen vernascht und dann noch mal morgens, als ich Sie gegen 10 Uhr zur Arbeit gehen lassen musste.
    20141214_110051.jpg, Retrospektive : The Final Grand Slam, 2
    Ich habe Ihr 1.000 THB in die Hand gedrückt und mich mit Ihr für heute Abend um dieselbe Zeit verabredet. Mir war klar, dass Sie alle 4 Nächte bei mir bleiben wollte – und ich wusste nach dieser ersten Nacht, dass ich die letzten beiden Nächte sicher nicht mehr mit Ihr verbringen wollte. Aber erstmal habe ich mich nochmal ins Bett gelegt.
     
  6. Blackjack

    Blackjack Junior Experte

    Registriert seit:
    07.06.2012
    Beiträge:
    848
    Danke erhalten:
    14
    Klasse! Ein neuer Nebulon Bericht. :hehe:

    Sorry, das mit den schwarzen Arabern im Flieger hät ich mir nicht bieten lassen.
    Wenn die von alleine nicht den Sitz gewechselt hätten: FA, Leading Stewardess oder Purser bescheid geben.
     
  7. Figaro

    Figaro Moderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    29.05.2014
    Beiträge:
    2.612
    Danke erhalten:
    524
    Beruf:
    Kammerdiener & Zofenjäger
    Ort:
    München
    Da bin ich doch auch dabei...!
     
  8. Nebulon

    Nebulon Experte

    Registriert seit:
    02.06.2013
    Beiträge:
    1.144
    Danke erhalten:
    531
    Beruf:
    Projekteinkäufer
    Ort:
    München
    Tag 3
    Sonntag, den 14.12.2014
    Ankunft in Bangkok und erste Schritte

    Nach dem Ausschlafen bin ich die Soi 4 hochgelaufen und an der Kreuzung zur Suk in so ein Pizza-Hut-Verschnitt zum Mittagessen.
    20141214_170339.jpg, Retrospektive : The Final Grand Slam, 1

    Lecker.

    Auf dem Rückweg habe ich dann das erste Mal Geld getauscht und erfreulicherweise konnte ich tatsächlich einen Kurs klar über 40 THB für den EUR bekommen.

    Im Hotel habe ich dann einem Zimmermädchen auf dem Gang 100 THB in die Hand gedrückt und 4 extra Handtücher mitgenommen.

    Girl #3

    Um 18 Uhr kam dann Jenny zu mir aufs Zimmer und hat sich in 60 Minuten 2 mal von mir besteigen lassen und 1.500 THB dafür bekommen. Wir haben uns auf WeChat kennengelernt. Überhaupt war DIA in Bangkok eher eine Zeitverschwendung. BADOO und WECHAT war ein Füllhorn an Freelancern – wobei in WECHAT jede zweite ein Ladyboy war. Aufpassen war angesagt.

    Jenny war sehr kooperativ im Bett und hatte ein tolles Lächeln. Es hat wirklich Freude gemacht sie zu bearbeiten und vollzupumpen, aber… das gewisse Etwas hat dann leider doch gefehlt.
    20141214_193201.jpg, Retrospektive : The Final Grand Slam, 2
    Danach stand wieder Kultur auf dem Programm und ich bin zum sagenumwobenen Biergarten in der Soi 7 marschiert.
    20141214_204459.jpg, Retrospektive : The Final Grand Slam, 3

    Dort habe ich dann auch ein Mädchen aus BADOO getroffen, aber nur 3 Runden Billard mit Ihr gespielt. Ich war ja bereits entsaftet und heute Abend wollte Nelly wieder kommen.

    Der Biergarten war ganz nett und weil es hier im Forum immer als Altersheim der Freelancer behandelt wird, war ich optisch auf das Schlimmste gefasst, aber… alles halb so schlimm. Keine Omas dort, alle Damen sehr gepflegt und wenn man die Augen offenhält, dann findet man dort auch was nach seinem Geschmack. Ist eben keine Agogo.

    Mit Nelly war ich wieder irgendwo was Essen. Mit dem Kopf war ich nicht ganz bei der Sache, weil ich mir die ganze Zeit überlegte, wie ich mich am besten von Ihr verabschieden würde. MIR war klar, dass es die letzte gemeinsame Nacht war…

    Es gab dann auch nur 1 Nummer zum Einschlafen und am nächsten Morgen hatte ich keine Lust auf Sex. Komischerweise. Ich gab Ihr wieder 1.000 THB und sagte Ihr, dass ich früher als geplant nach Pattaya fahren müsste. Sie hat wohl den Braten gerochen, aber keine große Szene gemacht. Zum Abschied meinte sich nur noch, dass sie eigentlich 1.500 THB für LT nehmen müsste, aber bei mir eine Ausnahme gemacht hat.

    Danke.

    Sie hat mir dann auf BADOO ein paar Tage lang noch geschrieben, bis es mir zu blöd wurde und ich Sie geblockt habe. Keine Ahnung, was sie von mir wollte oder in mir sah. Hat Sie nicht erkannt, dass ich ein Arsch bin? Wir hatten nie von Liebe oder einer gemeinsamen Zukunft gesprochen...
     
  9. Rauhnacht

    Rauhnacht Kuya

    Registriert seit:
    22.02.2012
    Beiträge:
    4.069
    Danke erhalten:
    732
    Beruf:
    Auftragsmorde & Schutzgelderpressung
    Ort:
    Auf der Durchreise
    Von Langeweile keine Spur...:tu:



    Zwei mal one way? Warum kein Gabelflug gebucht?



    Den Gören sind hart im nehmen - oder das kam bei IHR anders rüber ....:hehe::lach:
     
    Zuletzt bearbeitet: 12.01.2015
  10. Yodrak

    Yodrak Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    02.08.2009
    Beiträge:
    2.509
    Danke erhalten:
    610
    Ort:
    Augsburg
    Ein neuer Nebulon! Da bin ich auch wieder mit von der Partie und lese fleissig mit. :yes:
     
  11. putte

    putte Junior Experte

    Registriert seit:
    26.12.2010
    Beiträge:
    535
    Danke erhalten:
    6
    Beruf:
    General Dispatch
    Ort:
    im schönsten bundesland österreichs - VORARLBERG
    sehr schön zu lesen und ich war zur selben zeit in bkk unterwegs - ebenfalls am 12.12. aufgeschlagen, jedoch war ich 8 tage in bkk um party zu machen und danach wieder zurück nach DACH !
     
  12. Bangbus

    Bangbus Junior Experte

    Registriert seit:
    15.03.2011
    Beiträge:
    708
    Danke erhalten:
    0
    Auch dabei.
    Wie meinst du das genau mit den Flügen?
    Die Gabelflüge sind ja meist nicht sonderlich teurer als nur Deutschland - Bangkok - Deutschland.
    Ich fliege meist Deutschland - Manila, Bangkok - Deutschland, Preise halten sich meist in Grenzen und in der Regel ist die Strecke wie du sie hattest mit Phils am Ende (Deutschland - Bangkok, Manila - Deutschland) noch ein Stück günstiger als meine bevorzugte Variante.
     
  13. murxx

    murxx Administrator

    Registriert seit:
    14.09.2014
    Beiträge:
    1.555
    Danke erhalten:
    38
    Beruf:
    hab ich
    Ort:
    unterm DACH-Süd
    Bin gespannt, die Einleitung verheißt ja nichts Gutes...

    Bislang schaffst du es aber definitiv nicht zu langweilen - hoffe, dass das so bleibt. Habe bislang deine Berichte immer mit Vergnügen gelesen - aber nie mit so schlechten Vorzeichen...
    Deine Selbsteinschätzung macht dich weiter sympathisch ... die wenigsten Ärsche halten sich selbst dafür und umgekehrt stimmts dann meistens auch :mrgreen:
     
  14. Piercingbaer

    Piercingbaer Senior Member

    Registriert seit:
    15.10.2013
    Beiträge:
    364
    Danke erhalten:
    208
    Beruf:
    Headthunter
    Ort:
    Neu-Ulm
    Ich bin voll dabei, liest sich sehr gut , weiter so!!
     
  15. Sehr schön NEBULON
    ein neuer Bericht:ornp:
     
  16. PattayaFan

    PattayaFan Experte

    Registriert seit:
    24.03.2013
    Beiträge:
    1.261
    Danke erhalten:
    73
    Ort:
    Paderborn
    Wann geht es weiter ???
     
  17. Siggi477

    Siggi477 Senior Experte

    Registriert seit:
    20.05.2012
    Beiträge:
    1.602
    Danke erhalten:
    110
    Ort:
    Rhein-Main
    Das du in der Soapy Massage öfters kommen kannst ist normal. Dort kannst du die zwei Stunden voll ausnutzen und hast halt nicht das you come i go problem.
     
  18. Nebulon

    Nebulon Experte

    Registriert seit:
    02.06.2013
    Beiträge:
    1.144
    Danke erhalten:
    531
    Beruf:
    Projekteinkäufer
    Ort:
    München
    Danke für euer Feedback und für euer Interesse.

    Mir geht es ähnlich wie riva: Zwischen den Orgien muss ich arbeiten um mir selbige leisten zu können :ironie:

    Vielleicht schon heute Abend, spätestens jedoch am Wochenende geht es weiter.

    Ich will es ja auch möglichst schnell hinter mich bringen :wink:
     
  19. Nebulon

    Nebulon Experte

    Registriert seit:
    02.06.2013
    Beiträge:
    1.144
    Danke erhalten:
    531
    Beruf:
    Projekteinkäufer
    Ort:
    München
    Tag 4
    Montag, den 15.12.2014
    Fuck and Go - Business as usual

    Der Tag begann dann mit der ungemütlichen Verabschiedung von Nelly, noch einer Runde schlafen und gegen 16 Uhr kam dann auch schon

    Girl #4
    20141215_175115.jpg, Retrospektive : The Final Grand Slam, 1

    Tammy kam über WECHAT und wollte sich mal eben 1.000 THB verdienen – nach 60 Minuten und zwei netten, aber unspektakulären Nummern, hat Sie diese dann auch bekommen und sich wieder verabschiedet.

    Ich war angekommen. Es lief so, wie es in Bangkok laufen sollte.

    Danach bin ich duschen, die Soi 4 hochgelaufen bis zum Burger King, dort was gegessen und dann wieder ins Hotel zurück. Kurz vor meinem Hotel läuft mir dann DIE Blondine über den Weg. Obwohl es schon anfing dunkel zu werden, werde ich Ihren Anblick sicher nie vergessen: Perfekte Figur, komplett in Jeans angezogen und eine EUROPE „The Final Countdown“-Gedächtnis Frisur. Sie hat mich natürlich nicht beachtet und lief die Soi 4 hoch Richtung Suk. In dem Bewusstsein, dass jede attraktive Frau in der Soi etwas mit dem Gewerbe zu tun hat und zu haben ist, bin ich Ihr – unauffällig – hinterher. Eine 90er-Jahre-Barbie in Bangkok wäre meine absolute Krönung. Ich hatte Blut geleckt.

    Sie ist dann hoch bis zum Nana und dort rechts rein. Ich hinterher. Dann ist Sie links in die „Suckers“-Agogo rein.

    Ich natürlich direkt hinterher. Ohne nach links oder rechts zu schauen.

    In der Agogo ist sie dann ganz durchgelaufen und durch eine Tür hinter der Bar verschwunden.

    Mir war klar, DIE hole ich mir, koste es mich was es wolle.
     
  20. Nebulon

    Nebulon Experte

    Registriert seit:
    02.06.2013
    Beiträge:
    1.144
    Danke erhalten:
    531
    Beruf:
    Projekteinkäufer
    Ort:
    München
    Nun, ich will es kurz machen: Ich habe Sie nie wieder gesehen.

    In der Agogo habe ich dann Platz genommen, einen Drink bestellt, gewartet und in der Zwischenzeit mich umgesehen. Nach etwa einer Stunde warten habe ich alle 3 Schichten von Tänzerinnen gesehen. Es waren jeweils ca. 10 Mädels auf der mittigen Bühne und jeweils ca. 3 davon waren Ausschuss, 4 waren ok und durchaus mitnehmbar und 3 waren absolute Stunner. Meistens sogar in der Manga-Ausführung, also superschlank, langes Haar und Pupillen so gross wie Tennisbälle. Zahnspange versteht sich von selbst. Einem Japaner würde sicher sofort einer abgehen.

    Aber als klar war, das die Blonde mit der Dauerwelle wohl nicht mehr auftauchen würde, hatte ich nur noch Augen für die Chefin auf der Bühne: Soley.

    Sie war nicht mehr im Teenie-Alter, aber eine hochprofessionelle Ausstrahlung und ein Lächeln, das einen fesselte. Die gleiche Wirkung hatten übrigens Ihre Silikonbrüste auch, welche die Schwerkraft auszulachen schienen. Ja, die Mädels liefen dort alle meist oben ohne rum. Nett.

    Soley habe ich dann auch einen Ladydrink spendiert und dafür auf meinem Tribünen-Platz ein paar Minuten an Ihr rumgeschraubt. Sie hat mitgemacht und glaubwürdig gestrahlt, so dass ich Ihr versprach Sie am nächsten Tag mitzunehmen.

    Ich bin dann wieder zurück ins Hotel, weil

    Girl #5
    20141215_205925.jpg, Retrospektive : The Final Grand Slam, 1 20141215_205959.jpg, Retrospektive : The Final Grand Slam, 2
    auf mich wartete. Tao spielte optisch sicherlich zwei Ligen tiefer als Soley – zumindest in diesem direkten Vergleich – war aber sehr kooperativ.
    Tao wollte sich nicht ohne Gummi ficken lassen. Damit war immer zu rechnen. Sie blieb aber cool und nett und… weil ich wieder ziemlich spitz war, haben wir uns darauf geeinigt, dass Sie mir für 500 THB einen runterholt. Und das hat Sie dann auch mit viel Leidenschaft getan.

    Und damit war der Tag für mich auch schon zu Ende, weil ich nach zwei Nächten mit meiner LT neben mir, auch wieder mal alleine schlafen wollte – so wie ich es gewohnt bin. Leider. Es aber mehr und mehr genieße.