Willkommen

In unserem kostenlosen Thailand-Asienforum findest du alle nötigen und vor allem aktuelle Informationen, speziell über Thailand, aber auch über alle anderen asiatischen Destinationen, auf über 548.000 Beiträge verteilt.
Infos über die angesagtesten Nightlife Spots, GoGo Bars, Beer Bars, Disco- & Club Szene.
Auf www.thailand-asienforum.com erwarteten dich über 1.000 Reiseberichte und Impressionen mit mehreren zehntausend Bildern. Von Reisen nach Angkor Wat, Koh Samui, Peking, Koh Chang, Phnom Phen, usw., über den Besuch der Reisterrassen auf den Philippinen, bis hin zu den Liveberichten unserer Member, direkt aus den Metropolen Pattaya, Bangkok und Angeles City.

Willst du vollen Zugriff auf unsere Seite haben?
Dann registriere dich jetzt!

Same Same But Different

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Bereich" wurde erstellt von klappstuhl, 08.01.2010.

Beobachter:
Dieser Thread wird von 11 Benutzern beobachtet..
  1. klappstuhl

    klappstuhl Gast

    Gibt es bereits einen Thread hierüber? Die SuFu ist für mich zu unverständlich. Konnte jedenfalls nichts finden.



    http://samesame-themovie.com/

    Kurzplot: Junger Deutscher verliebt sich in todkrankes kambodschanisches Bargirl auf seiner Asienreise.

    Für die, die ihn schon gesehen haben: Wie realistisch ist das Szenario und hat der Film generell gefallen?
     
  2. dito

    dito Mein Held

    Registriert seit:
    25.12.2004
    Beiträge:
    4.681
    Danke erhalten:
    1
    Beruf:
    Tatortreiniger
    Ort:
    ohne festen Wohnsitz
    AW: Same Same But Different

    Der Film kommt ja erst ab 21.01. in den Kinos.

    Der Trailer zum Film ist aber durchaus interessant.

    Jetzt nur aus dem Trailer heraus, sieht das schon realistisch aus. Der Film beruht ja auch auf eine wahre Begebenheit.

    Allgemein gesagt.
    Ich denke fast jeder hier im Forum, der schon mehr als 1 mal in Asien (Thailand, Kambodscha, Philippinen) unterwegs war, hat sich auch schon mal verliebt 8)
    Der eine mehr, der andere weniger.

    Grundsätzlich ist an dem Szenario im Film schon was dran.
    Ich vermute, dass 99% der Asienurlauber, die mit einer Asiatin verheiratet sind, haben ihre Ehefrau auch als Prostituierte kennengelernt.
     
  3. crasher

    crasher Senior Member

    Registriert seit:
    17.12.2006
    Beiträge:
    313
    Danke erhalten:
    10
    Beruf:
    gelernter Fernmelder
    Ort:
    Ruhrpott
    AW: Same Same But Different

    so hoch? das glaube ich nicht, ich kenne viele aus dem Isaan hier in deutschland die durch ihre freundinnen und geschwister eingeladen wurden und nicht im rotlichtgewerbe tätig waren.

    ich schätze den anteil auf 70% statt 99%
     
  4. dito

    dito Mein Held

    Registriert seit:
    25.12.2004
    Beiträge:
    4.681
    Danke erhalten:
    1
    Beruf:
    Tatortreiniger
    Ort:
    ohne festen Wohnsitz
    AW: Same Same But Different

    Stimmt eigentlich crusher. An die Girls, die durch "familäre" Heiratsvermittlung nach D kommen, hab ich garnicht gedacht.

    Da gibt es in meinem Bekanntenkreis auch eine davon.

    Aber die restl. (Thai)-frauen, die ich hier kenne und die verheiratet sind, oder waren, sind aus der Barszene. Deswegen habe ich das mal so hoch geschätzt.
     
  5. General79

    General79 Moderator

    Registriert seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    5.475
    Danke erhalten:
    47
    Ort:
    Schweiz
    AW: Same Same But Different

    Auf den Film freue ich mich. Der wird bestimmt noch zu reden geben hier im TA.

    Die Vorschau sieht auf jeden Fall sehr vielversprechend aus.

    Thanks Klappstuhl für den Hinweis.
     
  6. Santos

    Santos Der Fotograf

    Registriert seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    8.421
    Danke erhalten:
    1.039
    Ort:
    Oberbayern
    AW: Same Same But Different

    @dito,

    du meinst sooo vielekommen aus dieser Szene ??? Können diese Mädels dann überhaupt "umschalten" ??? Vorher mit allen Kerlen poppen und dann auf einmal nur noch einer ???

    Erscheint mir etwas schwierig aus deren Sicht
     
  7. dito

    dito Mein Held

    Registriert seit:
    25.12.2004
    Beiträge:
    4.681
    Danke erhalten:
    1
    Beruf:
    Tatortreiniger
    Ort:
    ohne festen Wohnsitz
    AW: Same Same But Different

    So wie es aussieht, können die das wohl.
    Die poppen ja vorher nicht zum Spass mit allen Kerlen, sondern wegen der Kohle und wenn sie bei einem Kerl bleiben, der ihnen Kohle gibt (sie versorgt) und poppt, dann sind das ja zwei fliegen mit einer Klatsche :wink:

    Eine klassische win-win Situation für ein Girl und manchmal auch für den Mann, sofern er sich auch eine feste Bindung (heirat) wünscht (leisten kann) :yes:
     
  8. Atze

    Atze Gast

    AW: Same Same But Different

    ich würde den anteil sogar noch höher schätzen ca. 50-60%. habe viel mit thais zu tun und es ist echt krass was da an nichten, schwestern, freundinnen eingeflogen wird was nichts mit der barszene zu tun hat.

    allerdings muss man auch sagen, dass vor 15-20 jahren der anteil höchsten 10 % war.
     
  9. crasher

    crasher Senior Member

    Registriert seit:
    17.12.2006
    Beiträge:
    313
    Danke erhalten:
    10
    Beruf:
    gelernter Fernmelder
    Ort:
    Ruhrpott
    AW: Same Same But Different

    SAME SAME BUT DIFFERENT
    das habe ich erstmalig auf nem t-shirt (vorne /hinten) eines backpackers vor ca. 4-6 jahren auf Kho Lanta gesehn. hatte ne tagestour mit nem mietwagen dorthin gemacht.
    der spruch erinnerte mich sofort an viele situationen in thailand ;)
    ---------------
    ich bin daher auch verwundert über den titel des films. und im trailer find ich die schauspielerin zwar atraktiv, jedoch passt die stimme/aussprache nicht zu dem was ich so kenne von den thai-girls hier in deutschland.
    verliebt in LOS - die ersten male in thailand war ich mit nem freund, der hatte vorher abgelästert weil ich erst mit nem arbeitskollegen in SIAM war. bumsbomber nach bangkok, mit tripper klipper zurück etc. dann hatte fotos gesehn von land und mädels und flog dann mit sehr kurzfristig mit. hat sich auch in eine vom 19.hole verliebt und flog noch mehrere male allein nach pattaya - letztendlich wollte er auch dorthin ziehen und ein geschäft aufmachen.
    scheiterte aber wegen eines belanglosen streits mit ihr. so spielt das leben. heute ist er mit ner deutschen verheiratet. ist ja auch das gleiche zum einlochen ... SAME SAME
    but different ;)
     
  10. HotAndSpicey

    HotAndSpicey Experte

    Registriert seit:
    05.02.2007
    Beiträge:
    1.374
    Danke erhalten:
    6
    AW: Same Same But Different

    Die original Geschichte spielt ja in Kambodscha wenn ich das richtig in Erinnerung habe. Typ trifft Barmädel mit AIDS und kümmert sich seit dem um nix mehr ausser um sie...
    Naja, wohin die Liebe halt fällt. Im Original ist das Mädel übrigens eher nicht so hübsch, also ich würde die nicht mal for free mitnehmen....

    Greetz, H&S
     
  11. HaveFun

    HaveFun Experte

    Registriert seit:
    01.03.2005
    Beiträge:
    1.477
    Danke erhalten:
    0
    Beruf:
    Milchpanscher
    Ort:
    Perth
    AW: Same Same But Different

    schaut nicht schlecht aus werde ihn mir auf jedenfall anschauen

    gruss stefan
    adelaide
     
  12. FrankP

    FrankP Junior Member

    Registriert seit:
    28.07.2006
    Beiträge:
    115
    Danke erhalten:
    0
    Ort:
    Rhein-Neckar
    AW: Same Same But Different

    Wie Ihr ja alle wisst, beruht die Geschichte auf einer wahren Begebenheit. Wer sich die Zeit bis zum Film verkürzen möchte kann ja das Buch lesen.
    Ist meiner Meinung nach sehr lesenswert und vermittelt einen recht objektiven Blick auf die Lebensumstände in Kambodscha.

    Infos zum Buch:

    Autor: Benjamin Prüfer
    Titel: „Wohin Du auch gehst – Die Geschichte einer fast unmöglichen Liebe“
    Fischer Verlag 9,95 €


    Auszug aus dem Umschlagtext:

    „2003, Phnom Penh: Benjamin Prüfer lernt in einer Diskothek das Mädchen Sreykeo kennen, und beide verlieben sich ineinander. Das Glück hält jedoch nur für kurze Zeit, denn bald wird für das Paar der Kampf um ihre Liebe ein Kampf ums Überleben…“
     
  13. sabai11

    sabai11 der Gourmet

    Registriert seit:
    16.12.2005
    Beiträge:
    3.666
    Danke erhalten:
    2
    Beruf:
    Dipl. Betriebswirt
    Ort:
    Deutschland
    AW: Same Same But Different

    Die Frage ist immer: Wer will denn die Wahrheit hinter dem Traum wissen? Die wenigsten.

    Hab gerade einige GoGos mitgehabt. Hauptsächlich aus den momentan angesagten Läden. Die Mädel haben gerade in der High Season zwischen 150 und 200k pro Monat gemacht. Was musst Du denen denn bieten dass es ihnen ausserhalb Thailand gefällt...

    Ich weiß, ist ein bischen OT.

    P.S. Das erste SAME SAME BUT DIFFERENT -Shirt hab ich vor ca. 13 Jahren gesehen. Sind aber mit Sicherheit viel älter...
     
  14. Onkel

    Onkel Gast

    AW: Same Same But Different

    "Beruht auf einer wahren Gegebenheit". Ja, behaupten lässt sich viel.
    Wer will das beweisen? Die RTL-Reportagen über Pattaya sind schließlich auch wahr :mrgreen:

    Lässt sich auf jeden Fall gut verkaufen und darum geht es ja beim Bücher schreiben und Filme drehen. Mich macht der Trailer überhaupt nicht an. Wenn ich Kambodscha haben will, fahre ich hin. Warum sollte ich mir so 'ne Schnulze ansehen? Nur weil sie in SOA spielt? Nein Danke.

    Ich falle wohl eh aus dem üblichen Raster, denn ich habe mich in Thailand noch nie verliebt.
    Die ein oder andere fand ich nett oder süß, habe auch nichts gegen LT,
    aber zum Verlieben gehört für mich schon mehr dazu.
     
  15. General79

    General79 Moderator

    Registriert seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    5.475
    Danke erhalten:
    47
    Ort:
    Schweiz
    AW: Same Same But Different

    Sonntag, 17. Januar 2009, 2305 Uhr auf ARD

    Zum Film kommt eine Hintergrundreportage in der Sendung 'titel thesen temperamente' im ARD.

    http://www.daserste.de/ttt/
     
  16. sabai11

    sabai11 der Gourmet

    Registriert seit:
    16.12.2005
    Beiträge:
    3.666
    Danke erhalten:
    2
    Beruf:
    Dipl. Betriebswirt
    Ort:
    Deutschland
    AW: Same Same But Different

    da schlaf ich schon...lol
     
  17. frank69

    frank69 Womanizer

    Registriert seit:
    06.06.2007
    Beiträge:
    2.624
    Danke erhalten:
    1
    Ort:
    Österreich
    AW: Same Same But Different

    ""Beruht auf einer wahren Gegebenheit".

    Ich denke die story ist durchaus möglich...leider kenne ich eine fast ähnliche Geschichte :cry:
    Happy End gab es DA keines...
    (werde ich mich dazu nicht weiter äußern).

    sawasdee frank69
     
  18. sabai11

    sabai11 der Gourmet

    Registriert seit:
    16.12.2005
    Beiträge:
    3.666
    Danke erhalten:
    2
    Beruf:
    Dipl. Betriebswirt
    Ort:
    Deutschland
  19. klappstuhl

    klappstuhl Gast

    AW: Same Same But Different

    Leider zeigt keines der 3 größten Kinos den Film hier zum Start. Super Programmvielfalt.


    Der Benjamin Prüfer macht auf mich eher den Eindruck, am Rande der westlichen Gesellschaft seinen Platz gefunden zu haben. Jedenfalls liest man das schon aus dem kurzen Beitrag heraus. Auch sein Aussehen würde die Vorurteile hierzulande wohl nur bestärken. Sie ist vom Aussehen her ja ganz niedlich und man könnte ich auch abnehmen, sie hätte es gelernt, ihn zu lieben. Allerdings glaube ich nicht wirklich an den direkten Weg...
     
  20. klappstuhl

    klappstuhl Gast

    AW: Same Same But Different

    So, endlich habe ich es geschafft, eine Vorstellung des Films zu besuchen. Obwohl hier mehrere große Kinos in der Stadt sind, wird Same Same But Different lediglich in einem kleinen Saal im frühen Abendprogramm gezeigt. Die von mir besuchte Vorstellung hatte vielleicht 30 Besucher, was nich gerade auf einen finanziellen Erfolg schließen lässt.

    Nichtsdestotrotz hat sich der Besuch mitunter gelohnt.

    Der Hauptdarsteller des Benjamin Prüfer, David Kross, spielt seine Rolle für mein Empfinden hervorragend. Die weibliche Rolle der Sreykeo wird von einer wirklich hübschen, jungen Dame gespielt. Was mir überhaupt nicht gefallen hat, war die scheinbar problemlose Kommunikation zwischen den beiden, da sie fast perfektes Deutsch beherrscht hat. Lt. Film hat sie das von einem vorherigen Boyfriend aus Deutschland gelernt, war aber trotz allem viel zu gut. Vielleicht wollte man die Handlung nicht zu sehr mit diesem schlichten Problem belasten.

    Die Handlung selbst scheint recht schlüssig und beginnt eigentlich sofort mit dem Vorschlaghammer. Der Film eröffnet nämlich mit einem Videochat, in dem sie ihm über den positiven HIV- Test rechenschaft ablegt. Mit den medizinischen Kenntnissen der guten Sreykeo ist es bei weitem nicht so gut bestellt wie um ihr Deutsch, um es mal vorsichtig auszudrücken. Überhaupt findet man unter im asiatischen Teil des Film viele Hinweise auf das Problemthema HIV in Kambodscha und das naive Verständnis der Bevölkerung für die damit verbundene Auswirkung.

    Über Land und Leute in Kambodscha wird natürlich auch einiges gezeigt, insbesondere die ärmeren Viertel in Pnom Penh und das wuselige Straßenleben. Ich kann mangels Erfahrungen kein Urteil über die Realitätsnähe treffen, jedoch schienen sich die Macher des Films sichtlich Mühe gegeben zu haben, die überaus unterschiedliche asiatische Kultur von der westlichen abzugrenzen, Dorfleben vs. Stadtleben, Armut vs. Reichtum in Malaysia, et al. voneinander unabhängig beleuchten zu wollen. Der Film spielt im Wesentlichen in Pnom Penh, wo sich Benjamin verliebt, und Hamburg, wo Benjamin arbeitet und lebt, aber auch seine Beziehung unabhängig von der Lokalität reflektieren kann. Ein kleiner Abstecher nach Bangkok und nach Kuala Lumpur dient eher der Auflockerung und Abgrenzung zwischen Kambodscha und den Verhältnissen in den anderen Ländern, die vergleichsweise gut dastehen. Für die Szenerie, das Drumherum, den Einblick in eine andere Welt bekommt der Film von mir 8/10 Punkte. Hier wurde sich sichtlich Mühe gegeben.

    Zur Geschichte als solche kann man natürlich nicht so viel sagen, wenn es sich um eine wahre Begebenheit handeln soll. Die zwei Schwerpunkte lagen auf den Themenkomplexen Krankheit und Liebe. Am Anfang wurde stark das eine Thema in den Fokus gestellt und zum Ende hin verschwamm das Bild immer weiter zu einer kleinen Liebesschnulze. Hier wurde der klassische Weg von Prostituierter - Boyfriend als ATM im Ausland - Rückkehr des Verknallten - schnelles Anbahnen einer Ehe zum Zwecke des Auskommens gegangen. Allerdings wird durchgehend glaubhaft vermittelt, dass die beiden sich wirklich lieben und die finanziellen Interessen von Seiten der Familie aufoktruiert wurde. Handlung vielleicht insgesamt 6/10.

    Erwähnenswert bleiben weiterhin die guten Schauspielerleistungen, der interessante Einblick in die Welt der Backpacker in Asien, die dem alten Europa auf Zeit zu entkommen versuchen und dort einfach nur die Sau rauslassen. Weiterhin unerwartet kam für mich der Soundtrack, der überhaupt nicht zum asiatischen Thema passen wollte. Hier sei u.a. Rammstein erwähnt. An CGI oder anderem Schnickschnack gab es nichts zu bewundern, soweit ich das beurteilen kann.

    Ich denke, dass man mit einem Besuch des Films gar nicht so viel falsch machen kann. Selbst wenn die Abbildung dessen, was wir im Film zu sehen bekommen, doch nicht so realitätsnah und plausibel sein sollte, fühlte ich mich weitestgehend gut unterhalten. Etwas weniger Liebeskungelei, dafür etwas mehr Drama und Dialog in Hamburg hätte dem Film mMn gut getan. Insgesamt jedoch eine deutliche Empfehlung! 7.5/10