Willkommen

In unserem kostenlosen Thailand-Asienforum findest du alle nötigen und vor allem aktuelle Informationen, speziell über Thailand, aber auch über alle anderen asiatischen Destinationen, auf über 548.000 Beiträge verteilt.
Infos über die angesagtesten Nightlife Spots, GoGo Bars, Beer Bars, Disco- & Club Szene.
Auf www.thailand-asienforum.com erwarteten dich über 1.000 Reiseberichte und Impressionen mit mehreren zehntausend Bildern. Von Reisen nach Angkor Wat, Koh Samui, Peking, Koh Chang, Phnom Phen, usw., über den Besuch der Reisterrassen auf den Philippinen, bis hin zu den Liveberichten unserer Member, direkt aus den Metropolen Pattaya, Bangkok und Angeles City.

Willst du vollen Zugriff auf unsere Seite haben?
Dann registriere dich jetzt!

Schengen-Visum

Dieses Thema im Forum "Pattaya- und Thailandforum" wurde erstellt von reteP, 09.03.2007.

  1. reteP

    reteP Senior Member

    Registriert seit:
    26.12.2004
    Beiträge:
    284
    Danke erhalten:
    0
    Hallo!

    Wer kennt Internet-Seiten mit aktuellen und umfassenden Informationen zur Erlangung eines Schengenvisums für eine(n) thailändische(n) Staatsbürger(in) zwecks Besuch in Deutschland?

    Dann setzt doch bitte den Link hierein. Haben dann ja alle etwas davon :)


    Gruß
    Stefan
     
  2. thaied

    thaied V.I.P.

    Registriert seit:
    25.12.2004
    Beiträge:
    2.966
    Danke erhalten:
    2
    Ort:
    im Westen
    Homepage:
  3. Paul

    Paul Gast

    Wenn man kein eigenes Vermoegen oder regelmaessige Zahlungseingaenge aufs Konto nachweisen kann, bekommt man dieses Visum (wenn ueberhaupt) nur noch fuer zwei bis drei Wochen.
    Man kann auch nicht mehr einfach hingehen, man muss einen Termin vorher vereinbaren. Die Schlangen von frueher gibt es nicht mehr.
    Der kleine Drache hat aber trotzdem wieder eines bekommen.
    Ich bin halt anders.
    Gruss Paul
     
  4. reteP

    reteP Senior Member

    Registriert seit:
    26.12.2004
    Beiträge:
    284
    Danke erhalten:
    0
    @Ed
    Danke für die Links!

    @Paul
    Kannst Du Gedanken lesen? Das Visum soll tatsächtlich nur für 2 - 3 Wochen ausgestellt werden.


    @all
    Einen Erfahrungsbericht von einem Member zur Erlangung eines Schengen-Visums fände ich sehr interessant. Wer hat so etwas vor kurzem gemacht, und ist bereit, uns an seinen Erfahrungen teilhaben zu lassen?


    Gruß
    Stefan
     
  5. sabai

    sabai สบาย

    Registriert seit:
    10.09.2006
    Beiträge:
    6.682
    Danke erhalten:
    8
    ...im Einsatzplan läuft gerade ein Live-Bericht über Visa-Beschaffung.

    hxxp://www.der-einsatzplan.de/include.php?path=forum/showthread.php&threadid=3789

    (Ich hoffe, der Link durfte hier her ? ? )

    ...würde Dir auch Tips geben, ist aber schon Ewigkeiten her (1993`) mit ner` Einladung. Da war es recht einfach, ne` aktuelle BWA mit gebracht und los ging`s.
    Info`s mit Sicherheit überholt...
     
  6. Mad Max

    Mad Max Senior Member

    Registriert seit:
    06.04.2006
    Beiträge:
    263
    Danke erhalten:
    0
    Ich hab für meine Ling Noi im April 2004 ein Visa gemacht und das war recht einfach.

    Bin mit einer Flugreservierung auf die Botschaft und hab dort den Visumantrag abgegeben. Ich sagt ich habe die Krankenversicherung noch nicht gemacht da ich ja nicht weiß ob wir das Visum auch erhalten und das Geld sonst beim Teufel ist.

    Die Dame war damals so nett und sagte ich solle einen Moment warten. Nach einer Weile kam sie und sagte wir bekommen das Visum ich solle die Krankenversicherungsbestätigung noch vorbeibringen. Am nächsten Tag wieder zur Botschaft und die Krankenversicherung abgegeben. Sie sagte wir können am darauffolgen Tag das Visum abholen.

    Am nächten Tag das Visum abgeholt und dann den Flug fix gebucht.

    War eigentlich total einfach und problemlos.

    Allerdings sah ich auch einige Leute dort die wie wild herumgesprungen sind und sich aufregten da sie kein Visum für Ihre Tanten bekamen.

    Naja, ich sag nur seht euch die Leute an und hört denen zu. Also ich würde bei dem Auftreten wahrscheinlich auch skeptisch sein.

    Solong,
    MadMax
     
  7. yong

    yong Member

    Registriert seit:
    03.04.2006
    Beiträge:
    220
    Danke erhalten:
    0
    Beruf:
    bauing
    Ort:
    koh phangan, berlin
    die visumsfrage hatte ich letztens erst. meine kleene war mit tourivisum fuer zwei wochen im feb hier.

    sie hatte sich nen termin an der botschaft geben lassen, ist nach bkk und hat folgende papiere vorgelegt:
    bestaetigung ueber flugreservierung,
    bankauszug,
    bescheinigung ueber kv,
    schreiben vom chef, das sie fuer 2 wochen beurlaubt ist und danach im projekt weiterarbeitet,
    ein formloses einladungsschreiben von mir (so als nachweis ueber anlaufpunkt),
    den visumsantrag,
    den pass
    und natuerlich die visumsgebuehr.

    schien alles soweit okay gewesen zu sein. lediglich bankkonto wies nicht genug geld auf. es gab die ansage von 90 euro/tag die es nachzuweisen galt.
    so ist sie dann zwei tage spaeter zum nachfolgetermin wieder hin, selbe papiere, aber aufgestocktes konto und noch euros in bar. letztere waren nicht von belang. der rest passte. keine umstaendliche fragereien. zwei tage spaeter wieder hin pass mit visumsklebchen abholen.
    fragereien gabs nochmal hier in berlin am flughafen. woher,wohin,worum,wieso weshalb. bis sie wieder schreiben von chef und mir vorgelegt hat - dann gings urploetzlich.

    als informationsquellen standen die webseiten der botschaft, diverse thaiforen mit der bekannten vielschichtigkeit der erfahrungen und kenntnisse, sowie leute aus dem bekanntenkreis meiner kleenen zur verfuegung.

    nachtrag zu den finanzen: geregeltes einkommen liegt vor, entsprechende vermoegen nicht. aber ein freund war grade in bkk und reist prinzipiell nur mit bargeld. so war die noetige kontoaufstockung dann auch kein problem. :D
     
  8. reteP

    reteP Senior Member

    Registriert seit:
    26.12.2004
    Beiträge:
    284
    Danke erhalten:
    0
    @sabai
    Danke für den Link, ich werde mir den thread einmal angucken

    @madmax
    Danke für die Infos. Hört sich ja so an, als wäre es auf der österr. Botschaft einfacher als auf der deutschen Botschaft?

    @yong
    Gute Infos, vielen Dank! Was ich vermisse: Hast Du keine Verpflichtungserklärung machen müssen?


    Gruß
    Stefan
     
  9. yong

    yong Member

    Registriert seit:
    03.04.2006
    Beiträge:
    220
    Danke erhalten:
    0
    Beruf:
    bauing
    Ort:
    koh phangan, berlin
    neee...

    sie hatte ein touri visa beantragt. so lagen die nachweise zwar bei ihr, aber es passte so besser.
    verpflichtungserklaerung wird vom einladenden im falle eines besuchsvisums faellig.
    (notwendigen buerokratischen huerden haette ich z.z. nicht nehmen koennen. daher der andere weg)
     
  10. reteP

    reteP Senior Member

    Registriert seit:
    26.12.2004
    Beiträge:
    284
    Danke erhalten:
    0
    @yong
    aha, alles klar :)

    Wie ist der Aufenthalt von dem Mädel denn so gelaufen? Was hat ihr gefallen? Was hat ihr nicht gefallen?

    Gruß
    Stefan
     
  11. Mad Max

    Mad Max Senior Member

    Registriert seit:
    06.04.2006
    Beiträge:
    263
    Danke erhalten:
    0
    kompliziert war es nicht. ich hatte auch keine infos zuvor da es damal ein spontanentschluss vorort war.

    ich brauchte lediglich meinen meldezettel und die lohnzetteln der letzten 3 monate. meine befreundete nachbarin hat einen schlüssel zu meiner wohnung und ich sagte ihr wo sie das findet und sie hat mir die unterlagen ins hotel gefaxt.

    damit bin ich zur botschaft und die verpflichtungserklärung kannst du dort auf der botschaft machen. die hatten da einen vordruck dafür.

    den rest hab ich eh vorher beschrieben.

    lg,
    max
     
  12. yong

    yong Member

    Registriert seit:
    03.04.2006
    Beiträge:
    220
    Danke erhalten:
    0
    Beruf:
    bauing
    Ort:
    koh phangan, berlin
    @retep

    da wir uns ein paar monaten nicht gesehen haben, kam der plan das sie halt herkommt. grosse erwartungshaltungen gabs nicht, obwohl es der erste trip nach dt war. gings im wesentlichen drum sich zu sehen, meine freunde und familie zu treffen und mit schnee zu spielen. letzteren pkt konnten wir zur genuege im harz befriedigen. (wieviele thais besuchen eigentlich pro jahr den brocken?) ansonsten ist sie der europaeischer kueche gegenueber aufgeschlossen - und trotzdem haben wir etliche kilo reis durchgerockt :lol:
    ansonsten viel sightseeing, shoppping (90% aber als souvenier fuer alle daheimgebliebenen), chillen, kochen, rotwein trinken :) .
    soviel in dt sind wir nicht rumgetobt: sollte ja noch urlaub fuer sie bleiben, wie gesagt - grosse erwartungen und havetodo's gabs nicht. ein wochenende harz, und dann ein paar tage dresden,weimar,erfurt. das war ne kombination aus sightseeing(dd) und freunde(ef,we) besuchen. wobei ihr dann erfurt und weimar wieder besser gefallen haben als dresden.
    in summe war das angenehme glaube ich: einfach da zu sein und keinen druck zu haben irgendwas tun zu muessen.

    keine wirkliche begeisterung konnten die temperaturen erwecken :lol:
    ansonsten ne sehr schoene, leider zu kurze zeit.

    nachtrag einladungsschreiben: ging mir bei dem papier nur drum ihr ein argument fuer fragen ueber geplante reiseverlauf zu liefern. deshalb formlos, freundschaftlich an sie formuliert.
    der richtige bringeran der botschaft (in hinblick auf die rueckkehrwilligkeit) war glaube ich der brief von ihrem chef. sonst war es bisserl duenn mit den "klassischen" argumenten wie kinder oder riesen grundbesitz, etc.
     
  13. Mad Max

    Mad Max Senior Member

    Registriert seit:
    06.04.2006
    Beiträge:
    263
    Danke erhalten:
    0
    find ich interessant. ich hatte keine bestätigung eines arbeitgebers oder dergleichen. vielleicht einfach glück gehabt.
     
  14. yong

    yong Member

    Registriert seit:
    03.04.2006
    Beiträge:
    220
    Danke erhalten:
    0
    Beruf:
    bauing
    Ort:
    koh phangan, berlin
    die rueckkehrwilligkeit wird ja in der forenlandschaft immer als der knackpkt gehandelt. schien ja in unserem falle auch kein problem gewesen zu sein. andererseits war der brief vom chef aber auch sprachlich ausgefeilt und lies keine fragen offen.
    haben wir vermutlich beide glueck gehabt, man lies zuviel gescheiterte versuche.

    vll war der besuch im tempel vor antragstellung auch hilfreich. man weiss es nicht...
     
  15. reteP

    reteP Senior Member

    Registriert seit:
    26.12.2004
    Beiträge:
    284
    Danke erhalten:
    0
  16. hole-in-one

    hole-in-one Member

    Registriert seit:
    29.04.2007
    Beiträge:
    163
    Danke erhalten:
    0
    Beruf:
    internationaler Fernverkehr
    Ort:
    Maria Enzersdorf / Korat
    Nachdem ich den Visarun erst vor 2 Wochen durchgemacht habe (ablehnung des Visums - wußte ich bereits vorher, nur meine Frau weiß ja ales besser), hier mein Erlebnis diesbezüglich:

    Ich habe mir die Internetadresse der österreichischen Botschaft rausgesucht und per email um detaillierte Informationen zur Erlangeung eines Besuchsvisums angesucht. Diese wurden mir innerhalb von 48 Stunden übermittelt.

    Folgende Dinge wurden benötigt (Österreichische Angaben:(

    1. beglaubigte Verpflichtungserklärung (auch Einladung genannt)

    diese wird in Österreich auf jedem Bezirksgericht beglaubigt. Kostenpunkt € 18,--. Mitzunehmen sind Meldezettel und Reisepaß des Einladers.

    2. aktueller Grundbuchauszug

    Kostenpunkt: € 9,--.

    Sollte jemand weder ein Eigentumshaus noch eine Eigentumswohnung haben, so ist eine Kopie des Mietvertrages vorzulegen.

    3. Lohn- oder Gehaltsbestätigung der letzten 3 Monate

    empfehlenswert sind zusätzlich Kopien der letzten 3 Gehalts- bzw. Lohnzetteln.

    4. Kopie des Meldezettels

    5. Kopie des Reisepasses

    Bei der Botschaft sind zusätzlich folgende beglaubigte Unterlagen des Einzuladenden (in diesem Fall natürlich von Deiner Maus) vorzulegen:

    1. Reisepaß
    2. Arbeitsbestätigung

    empfehlenswert ist hier der Hinweis des Arbeitgebers, dass dieser einen schönen Urlaub wünscht und hofft, dass die Mitarbeitern nach Beendigung des Urlaubes wieder an ihren Arbeitsplatz zurückkehrt.

    3. eine Kopie des Grundbuchauszuges von etwaigen Grundstücken oder Häusern.
    4. Ein vollständig und inhaltlich korrekt ausgefüllter Antrag. Jede Frage muss vollständig und richtig beantwortet werden. Für Reisende unter 20 Jahren muss die Einverständniserklärung von den Erziehungsberechtigen vorgelegt werden.

    5. • Passfoto (5 x 3 cm)

    hier noch die Informationen der Botschaft:

    Informationen an Gastgeber, die Freunde oder Verwandte nach Österreich einladen
    Die Botschaft gibt nachstehende Hinweise zur Beantragung eines Visums zu Besuchszwecken und weist gleichzeitig darauf hin, dass fallweise zusätzliche Unterlagen erbeten werden können. Rechnen Sie bitte mit einer Bearbeitungsdauer von ca. 5 Arbeitstagen. Die Botschaft bittet um Verständnis dafür, dass die Antragstellung durch den Gast persönlich erfolgen muss. Es können nur Anträge mit allen erforderlichen Unterlagen angenommen werden.
    Folgende Unterlagen müssen bei Antragstellung von dem eingeladenen Gast vorgelegt werden. Ohne vollständige Unterlagen kann ein Antrag nicht bearbeitet werden. Dokumente, die dem Antragsteller nach Antragstellung zu retournieren sind, sind im Original und mit einer Kopie vorzulegen:
    • Ein vollständig und inhaltlich korrekt ausgefüllter Antrag. Jede Frage muss vollständig und richtig beantwortet werden. Für Reisende unter 20 Jahren muss die Einverständniserklärung von den Erziehungsberechtigen vorgelegt werden.
    • Passfoto (5 x 3 cm)
    • Gültiger Reisepass oder Reisedokument, das von allen Schengen-Staaten anerkannt wird und mindestens noch drei Monate nach Ablauf des Visums gültig ist.
    • Finanzierungsnachweis: eine gerichtlich/notariell beglaubigte Verpflichtungserklärung vom Einlader (erhältlich bei der Botschaft und der örtlich zuständigen Fremdenpolizei im Inland) plus aktuellem Einkommensnachweis der unmittelbar voran gegangenen drei Monate plus eine Kopie dessen Reisepasses (Personalienseite) plus eine Kopie des Mietvertrags oder Grundbuchsauszugs des E i n l a d e r s .
    • Nachweis des Reiseweges, z.B. Flugreservierung über Hin- und Rückflug. Eine Reservierung ist ausreichend, um dem Gast im Falle einer Ablehnung unnötige Kosten zu ersparen.
    • Nachweis über ausreichende Kranken-/ Unfallversicherung für die Zeit des Aufenthaltes in den Schengen-Staaten mit einer Deckungssumme von mindestens 30.000 Euro oder 1.500.000 Baht samt Deckung einer Rückführung. Eine Liste anerkannter Versicherungsunternehmen ist auf Anfrage erhältlich.
    • Nachweis über Gründe, die für eine Rückkehr des Gastes nach dem beantragten Aufenthaltszeitraum sprechen. Diese Gründe sind von Fall zu Fall verschieden und können nicht erschöpfend aufgezählt werden. In Betracht kommen u. a.:
    - frühere Aufenthalte in den Schengener Staaten
    - wirtschaftliche Gründe: für selbständige Personen: Gewerbelizenz, Steuernachweise etc. für unselbständig Beschäftigte: Arbeitsvertrag, Sozialversicherungsnachweis, Urlaubsberechtigung etc.
    - familiäre Beziehungen in Thailand zu Ehepartner und/oder Kindern, welche im Haushalt des/der Antragstellers/in leben.
    Bitte beachten Sie, daß bei Erwachsenen die Beziehung zu den Eltern und Geschwistern kein Nachweis darstellt. Auch eine Erklärung oder eidesstattliche Versicherung des Einladers kann keine Gewähr für die Rückkehrbereitschaft nach Thailand dokumentieren.

    Hier die Verpflichtungserklärung:

    VERPFLICHTUNGSERKLÄRUNG (PRIVAT)



    Ich
    (Familienname) (Vorname) (Geburtsdatum)


    (Staatsangehörigkeit) (Beruf) (Wohnadresse)


    lade meine(n)________________________________________________________
    (Bezug zum Eingeladenen)


    Herrn/Frau
    (Familienname) (Vorname)

    geboren am , wohnhaft in


    Herrn/Frau
    (Familienname) (Vorname)

    geboren am , wohnhaft in


    Herrn/Frau
    (Familienname) (Vorname)

    geboren am , wohnhaft in


    zu einem Besuch in der Dauer von zu mir ein.


    Ich verpflichte mich, für den Unterhalt und die Unterkunft der eingeladenen Person(en) aufzukommen. Ich verpflichte mich weiters, der Republik Österreich, den Ländern, Gemeinden und anderen öffentlichen Rechtsträgern alle Kosten, die ihnen im Zusammenhang mit der Einreise, dem Aufenthalt – auch wenn dieser aus welchen Gründen immer über den Zeitraum der Einladung hinausgeht – und der Ausreise sowie allfälliger fremdenpolizeilicher Maßnahmen entstehen, binnen 14 Tagen ab Zahlungsaufforderung bei sonstiger gerichtlicher Geltendmachung zu bezahlen.


    , am
    (Ort) (Datum) (Unterschrift)

    HINWEISE
    1) Durch diese Verpflichtungserklärung sind beispielsweise auch Kosten für Fürsorgeleistungen und Aufwendungen für medizinische Betreuung erfasst.
    2) Erforderliche Beilagen zur Verpflichtungserklärung: Kopie des öst. Reisepasses oder Stb-Nachweises, bzw. Aufenthaltserlaubnis/Niederlassungsbewilligung des Einladenden, ein aktueller Einkommensnachweis der letzten drei Monate, aktueller Auszug aus dem Melderegister des Einladenden
    3) Die Unterschrift muss gerichtlich oder notariell beglaubigt sein.
    4) Die Verpflichtungserklärung ist der Botschaft im Original vorzulegen.


    bei uns war die Glaubhaftmachung der Rückkehrwilligkeit das große problem, denn wenn jemand keine Arbeitsbestätigung vorlegen kann (für das familiär bewirtschaftete Reisfeld ist diese leider nicht verfügbar) und die beiden eigenen Kinder bereits erwachsen sind, ist es leider nicht möglich ein Visum zu bekommen.

    sollten noch weitere Fragen vorhanden sein, werde ich diese gerne beantworten.

    ciao
    nici 8)