Willkommen

In unserem kostenlosen Thailand-Asienforum findest du alle nötigen und vor allem aktuelle Informationen, speziell über Thailand, aber auch über alle anderen asiatischen Destinationen, auf über 548.000 Beiträge verteilt.
Infos über die angesagtesten Nightlife Spots, GoGo Bars, Beer Bars, Disco- & Club Szene.
Auf www.thailand-asienforum.com erwarteten dich über 1.000 Reiseberichte und Impressionen mit mehreren zehntausend Bildern. Von Reisen nach Angkor Wat, Koh Samui, Peking, Koh Chang, Phnom Phen, usw., über den Besuch der Reisterrassen auf den Philippinen, bis hin zu den Liveberichten unserer Member, direkt aus den Metropolen Pattaya, Bangkok und Angeles City.

Willst du vollen Zugriff auf unsere Seite haben?
Dann registriere dich jetzt!

So und nicht anders ...

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Bereich" wurde erstellt von thaied, 14.11.2006.

  1. thaied

    thaied V.I.P.

    Registriert seit:
    25.12.2004
    Beiträge:
    2.966
    Danke erhalten:
    2
    Ort:
    im Westen
    Homepage:
    nopic.jpg, So und nicht anders ..., 1
     
  2. Champ

    Champ Experte

    Registriert seit:
    04.10.2006
    Beiträge:
    1.086
    Danke erhalten:
    3
    Beruf:
    Distrbution Transport Logistik



    Bei uns in Deutschland kaum vorstellbar , da haben ja die mehr Rechte als mir.... das hat mit rechs oder links nix am Hut... wenn ich das so schreibe das ist nur meine Meinung..... :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:



    Champ
     
  3. JayDee

    JayDee Rookie

    Registriert seit:
    15.08.2006
    Beiträge:
    69
    Danke erhalten:
    0
    Ort:
    Großraum Hamburg
    @ thai-ED

    100% deiner Meinung


    Wenn ich manchmal sehe, wie Gewalttäter verhätschelt werden, könnte ich :kotz:
     
  4. walhalla

    walhalla V.I.P.

    Registriert seit:
    24.12.2004
    Beiträge:
    3.593
    Danke erhalten:
    0
    Ort:
    essen
    jups........


    die tage kam ein schöner bericht im tv.........wie mit den knastis umgegangen wird und was die nicht so alles für sachen haben im knast ............

    dagen wird den opfern nur ein müdes lächeln entgegengebracht.......................


    tut mir echt leid wenn man so was sieht .........aber da sollte man handeln und nicht so nen arsch auch noch medienwirksam so hinstellen.........nachher heisst es noch .....och du armer kleiner .............


    zum kotzen :kotz: der gehört hir hin :skip:
     
  5. Onkel

    Onkel Gast

    Ihr stellt euch das, glaube ich, etwas zu einfach vor. Ich habe früher oft Lehrgänge im Knast (für Sport-Übungsleiter) gegeben (und war selbst mal einen Tag in Erzwingungshaft). Das ist kein Spaß dort. Wer meint, die hätten im Knast ein schönes Leben, der irrt gewaltig. Das ist natürlich auch richtig so, schließlich ist Gefängnis kein Urlaub.

    Nicht, das wir uns falsch verstehen. Die Sache mit dem Kinderschänder auf dem Gefängnisdach ist natürlich ein Skandal, aber das ist ein Einzelfall und man sollte, bloß weil es für die Medien ein gefundenes Fressen ist und bis zum geht nicht mehr aufgebauscht wird, nicht verallgemeinern.

    Mir ist es lieber, der Kerl bleibt am Leben und bekommt einen fairen Prozess mit einer gerechte Strafe. Wenn der trotz seiner dauernden Eskapaden am Ende lebenslang hinter Gitter kommt, zeigt das doch, dass unser Rechtsstaat grundsätzlich gut funktioniert. Wir dürfen uns nur nicht von solchen Leuten verunsichern lassen. Das ist es doch grade was er erreichen will.
     
  6. thaied

    thaied V.I.P.

    Registriert seit:
    25.12.2004
    Beiträge:
    2.966
    Danke erhalten:
    2
    Ort:
    im Westen
    Homepage:
    Zardi77,

    ich sehe das eigentlich auch so.

    Das Bild spiegelt auch nicht meine Meinung zum Umgang mit Straftaetern wieder.
    Ich fand es - mal vom ernsten Hintergrund abgesehen - lustig.

    "Draussen nur Kaennchen" hat doch was. :wink:
    (Abgesehen davon scheint es ein Gummigeschoss gewesen zu sein.)


    Ich koennte mir denken, dass ein "Kinderschaender" im Knast kein leichtes Leben hat.
    Und das finde ich gut.
     
  7. Capitan

    Capitan V.I.P.

    Registriert seit:
    08.04.2006
    Beiträge:
    2.562
    Danke erhalten:
    1
    Beruf:
    Alimentenbluter
    Ort:
    Nix mehr LOS
    Was das betrifft kann ich, wahrscheinlich, am meisten erzaehlen ueber die tatsaechlichen Haftbedingungen in (nord)deutschen haftanstalten, wo ich einige Jaehrchen verbringen durfte.
    Eines stimmt auf jeden Fall, im Verhaeltnis zu anderen Laendern, auch Oesterreich (habe einen Verwanden, der in der Karlau seit vielen jahren arbeitet) sind die deutschen Anstalten bedeutend "menschlicher"!

    In Santa Fu (Anstalt 2, Lebenslaengliche und Langstrafen) hat der bekannte und sehr kluge Leiter Sarodnik es mit "Zugestaendnissen" und Erleichterungen fuer die Insassen es geschafft, das es etliche Jahre keine Aufstaende oder aergere Probleme gab.
    Das sah z.B. so aus, das man sehr gut verpflegt wurde, aber nicht qualitativ sondern quantitiv (mit vollem Magen und fett gefressenem Body ist man zu muede..).
    Und all die Hafterleichterungen wie Fernseher, PC, Arbeit, Besuch der Freundin im "Sexroom" fuer ne Stunde/mtl, und vieles mehr war aeusserst streng vom Verhalten abhaengig.
    Bei einem Vergehen gab es sofort Streichungen fuer, meist saemtliche, Erleichterungen.
    Das groesste Problem war der Drogenhandel.
    Wurde einer mit nem Joint erwischt, gab es 6 Monate Einzelhaft (nur mit der Bibel zum Lesen), welche NICHT auf die Strafe angerechnet wurden!!
    Und wenn es was Schlimmeres als Knast gibt dann is es Einzelhaft!!!!!!!!!!!!
    War 6 Monate isoliert und danach ziemlich fertig.
    Fuer nen menschlichen Kontakt, es gab ja nur den taeglichen 45 minuetigen Rundgang alleine im Hof unter Aufsicht ohne Moeglichkeit sich zu unterhalten, haette ich ALLES gegeben.
    Hab damals zufaellig den Boock (RAF) getroffen (beim Besuch unserer Anwaelte), der zu diesem Zeitpunkt bereits 7 (sieben) Jahren Isolierung
    hinter sich hatte.
    Jemand, der sowas durchhaelt und noch normal im Kopf ist, MUSS eine unglaubliche Staerke besitzen!!
    Aber selbst der "normale" Knast war schlimm.
    All die Langstrafler, die schon mehr als 10,12,16 jahre hinter sich hatten, waren fuer "normale" Gespraeche kaum mehr imstande geschweige fuer ein Leben draussen faehig.
    Da war Einer, dem ein engagierter hamburger Anwalt nach 16! Jahren wegen erwiesener Unschuld rausholte.
    Der hat mehrere monate lang erstmal stunden, spaeter tageweise, anfangs unter Begleitung, das Leben draussen vorsichtig erkundet bis er sich ganz raustraute!!!!
    Tatsache ist: Der Verlust der Freiheit ist furchtbar!
    Verdammte Scheisse!
     
  8. Capitan

    Capitan V.I.P.

    Registriert seit:
    08.04.2006
    Beiträge:
    2.562
    Danke erhalten:
    1
    Beruf:
    Alimentenbluter
    Ort:
    Nix mehr LOS
    Die Kinderficker sind die Allerletzten im Haefn.
    Mit denen gibt sich KEINER ab!
    Ist Knastgesetz.
     
  9. Capitan

    Capitan V.I.P.

    Registriert seit:
    08.04.2006
    Beiträge:
    2.562
    Danke erhalten:
    1
    Beruf:
    Alimentenbluter
    Ort:
    Nix mehr LOS
    Quelle Spiegel

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,448417,00.html

    Im August 86 passierte aehnliches in der Untersuchungshaftanstalt in HH.
    Ein harmloser Haeftling wurde von 2 anderen (in ner 10 Mann Zelle) so gequaelt, das er spaeter tot auf der Toilette gefunden wurde.
    Sein "freies" Bett hab ich dann beziehen "duerfen".
     
  10. Onkel

    Onkel Gast

    Gut, dass einer hier mal mit der Märchenwelt von RTL "Hinter Gittern" aufräumt. 99% von uns haben noch nie einen Knast von innen gesehen. Wenn's nach mir ginge, müsste jede Schulklasse einmal einen "Ausflug" in den Knast machen, damit das jeder normale Bürger wenigstens ein mal in seinem Leben gesehen hat.

    Ich sehe das auch so wie Kuddel: Wenn man lang genug hinter Gittern war, verliert man völlig den Bezug zur Realität. Das Problem ist dann, dass die Jungs, wenn sie wieder rauskommen, gar nicht mehr in der Lage sind, ein Leben in Freiheit zu führen. Und viele Kleinkriminelle werden durch den Knastalltag erst zum richtigen Verbrecher gemacht.

    Natürlich, jeder ist für sich selbst verantwortlich und ich will hier jetzt auch keine Pauschalurteile aufstellen, aber die Problematik des Strafvollzugs können wir Außenstehenden glaube ich gar nicht richtig erfassen, weil wir von der Welt dort drin keine Ahnung haben. Alle meinen bei diesem Thema mitreden zu können, haben sich aber noch nie in ihrem Leben mit einem Lebenslänglichen, der seine Eltern umgebracht hat, unterhalten. Wir haben in unserem Land 40 Millionen Fußball-Bundestrainer (die Frauen lasse ich mal weg) und 80 Millionen Strafvollzugsexperten. :wink:

    Und wenn jetzt einer sagt: "Die Todesstrafe würde viele Probleme lösen", dann kommen wir in eine Diskussion, an der ich mich nicht mehr beteiligen möchte. Die Todesstrafe ist meiner Meinung nach moralisch vollkommen inakzeptabel und löst auch keine Strafvollzugsprobleme ... siehe USA.... ne, da ist mir das System in Deutschland lieber, mit allen Nachteilen, die es hat.
     
  11. Capitan

    Capitan V.I.P.

    Registriert seit:
    08.04.2006
    Beiträge:
    2.562
    Danke erhalten:
    1
    Beruf:
    Alimentenbluter
    Ort:
    Nix mehr LOS
    Zardi

    Du hast leider 1000% Recht. Mehr noch.
    Erst durch die Knastkontakte werden viele zu "Profis".
    Keiner wuerde mir glauben, was mir Mitinsassen im Laufe der Jahre anvertraut haben.
    Das faengt von Methoden an Schloesser von Geschaeften (z.B.) innerhalb von Sekunden zu knacken, was man beim organisierten Autoklau verdienen kann und wie es ablaeuft bis zum sehr seltenen fall, als ein Sinti mir so vertraute, das er mir verriet, mit welchen Methoden sein Familien Clan all die letzten Jahre unzaehlige schwere Verbrechen, von perfekt organisierten Einbruechen deutschlandweit bis zu Zahnlaborueberfallen beging.
    Oder der Anton Geiss, leider in der Zwischenzeit verstorben (17 1/2 Jahre Knast), der mir erlaeuterte, wie er viele Bankomaten knacken konnte oder .................
    ................
    Mehr als ein "Kumpel" dort bot mir an spaeter mit ihm zusammen zu arbeiten und mir alles beizubringen, da Leute, denen man vertrauen (und etwas zutrauen) konnte, aeusserst selten waren.
    Waere ich in Hamburg geblieben, waer die Versuchung vermutlich viel zu gross gewesen und ich sicherlich als Schwerverbrecher geendet!!!

    Denk ich aber wieder an den Knast, krieg ich schwerste Alptraeume.






    p.s.: Allein in meinen 6 Monaten in der Untersuchungshaftanstalt Hamburg gab es 6 gelungene Selbstmorde, von denen ich weiss!!!
    Vermutlich mehr.
    Natuerlich stand nix in den Medien davon.
    Und auch in der Anstalt 2 war es nix wirklich Besonderes, wenn ein Schliesser morgens ploetzlich in ner Blutlache stand (und ne Zelle wieder frei wurde)..................
     
  12. Capitan

    Capitan V.I.P.

    Registriert seit:
    08.04.2006
    Beiträge:
    2.562
    Danke erhalten:
    1
    Beruf:
    Alimentenbluter
    Ort:
    Nix mehr LOS
    Noch was "Lustiges" als Bemerkung zur Todesstrafe:

    Vielleicht kann sich einer aus dem deutschen Lande noch an den damals sehr beruehmten Schneemoerder erinnern?
    Hat in den 60ern ein paar Jugendliche im Winter umgebracht.
    Bekam nach weit ueber 20 Jahren Knast Freigang, das heist:
    In Begleitung eines Beamten darf man mal ein paar Stunden raus, nur ein bischen durch die Gegend fahren usw.
    Wenn dies ein paar mal Problemlos hinhaut darf derjenige auch mal allein fuer ein paar Stunden raus.
    Nun kam dieser Haeftling abends nicht mehr zurueck in die Anstalt.
    Die Hamburger Morgenpost hat natuerlich sofort ne Schlagzeile geliefert, das die "Bild" kaum uebertreffen konnte, die Angst der Leute vor diesem Monster war entsetzlich.
    Natuerlich kam auch sofort wieder der Ruf nach der Todesstrafe wieder auf.
    Und was tat der Knastleiter Sarodnik?
    Er lies in dieser genannten Tageszeitung einen Aufruf drucken fuer diesen Entflohenen, mit dem Inhalt, das er, wenn er nicht bis 18 Uhr wieder da ist, seinen Job im Knast (mit nem Elektrokarren hat er mittags das Essen in Blecheimern von der Grosskueche zu den verschiedenen Anstalten im Gelaende transportiert wo ich es dann in Empfang nahm) das er also diesen Job neu vergibt und er ihn nie mehr zurueckbekommt!!

    Um die Mittagszeit bereits stand der Mann vor dem Tor und bat um Einlass!!!!!!!!!!!!!!!!

    Die Wahrheit war: Aus dem Monster von einst war ein alter, hilfloser und gebrochener Mann geworden, der lediglich in ner Kneipe sich besoffen hatte und sich nicht mehr zuruecktraute.
    Die Einschaetzung der Anstaltsspychologin, das dieser Mann keine Gefahr mehr darstellte war vollkommen richtig.

    Tatsache: Die Todesstrafe sollte in einem humanistisch denkenden Land kein Thema sein(auch wenn ich als Betroffener vielleicht zeitweise anders denken wuerde)!!!
     
  13. Onkel

    Onkel Gast

    Hi Kuddel,
    du hast ja ein bewegtes Leben hinter dir; vom Knasti bis zum Singulus-Aktionär :hehe:
    Wär' toll, wenn wir uns mal in Patty über den Weg laufen würden und ich dich kennen lernen könnte. Ich bin im Februar wieder dort.
    Wann steht denn deine nächste Reise nach LOS an?
    Gruß zardi77
     
  14. Capitan

    Capitan V.I.P.

    Registriert seit:
    08.04.2006
    Beiträge:
    2.562
    Danke erhalten:
    1
    Beruf:
    Alimentenbluter
    Ort:
    Nix mehr LOS
    Zardi
    Hab heute zufaellig nen Flug am 9.1.07 gebucht!! :mrgreen: :mrgreen:
    Muss aber gleich nach Phuket runter und ein paar Wochen spaeter in den Norden mit nem deutschen Kumpel den Henk (Delitant) besuchen.
    Bleib zwar 5 Monate, weis aber nicht wann ich in Pattya sein werde.
     
  15. Capitan

    Capitan V.I.P.

    Registriert seit:
    08.04.2006
    Beiträge:
    2.562
    Danke erhalten:
    1
    Beruf:
    Alimentenbluter
    Ort:
    Nix mehr LOS
    Also Henk,
    nicht vergessen genug nen Sang som kaltstellen!!
    :twisted: :twisted: :twisted:
     
  16. Hölschi

    Hölschi Member

    Registriert seit:
    04.09.2006
    Beiträge:
    217
    Danke erhalten:
    0
    Ort:
    NRW/WAF
    In Deutschland leben wir in einem der freiheitlichsten Staaten der Welt und darauf bin ich stolz. Das Mario M nicht vom Dach geschossen wurde auch nicht mit Gummigeschossen ist richtig . Er ist schließlich noch nicht verurteilt.Als Verantwortlicher hätte ich aber, im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten,keine warmen Getränke und Decken gereicht (weiß allerdings nicht im welchen Umfang dies geschehen ist ,ist nicht klar aus den Medien hervor gegangen). Ignorieren und das Wetter wären starke Verbündete gewesen ." Bitte laßt mich rein " wären die richtigen Worte dann von Mario M gewesen. Leider nur ein Wunschtraum , bei der Medienpräsens ! Ich hoffe als Vater einer achtjährigen Tochter das der nicht mehr raus kommt. Und ich kann alle Eltern verstehen die ,an Ihren Kindern begangene Taten, rächen , selbst wenn es illegal ist. In den frühen Neunzigern wurden viele Verbrechen ,vor allem sexuelle , auf genetische Veranlagung geschoben.Was kann noch genetischer sein als wenn ein Vater den Mörder seiner Tochter/Sohn umbringt . Für mich ein Urinstinkt.
    Zum Thema Todesstrafe, ist gut das die Bundesrepublik keine im Strafgesetzbuch vorsieht. Stammstisch-Steintischphilosophen führen oft die hohen Unterbringungskosten von Mördern ,als Argument für die Todesstrafe an. Dem entgegne ich ,das in der USA ,die Kosten für eine Hinrichtung höher sind als eine lebenslängliche Verwahrung. (habe ich irgendwo mal in den Medien aufgeschnappt,gesundes Halbwissen ist Trumpf).
     
  17. Capitan

    Capitan V.I.P.

    Registriert seit:
    08.04.2006
    Beiträge:
    2.562
    Danke erhalten:
    1
    Beruf:
    Alimentenbluter
    Ort:
    Nix mehr LOS
    War es frueher so gut wie unmoeglich als Aussenstehender jemals einen Blick in den Knast in Phuket town zu werfen, hat man jetzt das Geschaeft mit den Touristen entdeckt.

    In Gruppen von max 10 Leuten (gut gedresst!) kann man sich dort jetzt von dem hohen Standart der Zellen und der Verpflegung selbst ueberzeugen:

    quelle Phuket Gazette
    http://www.phuketgazette.com/news/index.asp?ref=2006111715759