Willkommen

In unserem kostenlosen Thailand-Asienforum findest du alle nötigen und vor allem aktuelle Informationen, speziell über Thailand, aber auch über alle anderen asiatischen Destinationen, auf über 548.000 Beiträge verteilt.
Infos über die angesagtesten Nightlife Spots, GoGo Bars, Beer Bars, Disco- & Club Szene.
Auf www.thailand-asienforum.com erwarteten dich über 1.000 Reiseberichte und Impressionen mit mehreren zehntausend Bildern. Von Reisen nach Angkor Wat, Koh Samui, Peking, Koh Chang, Phnom Phen, usw., über den Besuch der Reisterrassen auf den Philippinen, bis hin zu den Liveberichten unserer Member, direkt aus den Metropolen Pattaya, Bangkok und Angeles City.

Willst du vollen Zugriff auf unsere Seite haben?
Dann registriere dich jetzt!

Take care- Faktor bei einer Filipina oder Thaifreunden. Was sind die Unterschiede ?

Dieses Thema im Forum "Pattaya- und Thailandforum" wurde erstellt von marlin666, 28.10.2012.

Beobachter:
Dieser Thread wird von 2 Benutzern beobachtet..
  1. marlin666

    marlin666 Gast

    Ich wollte mal Fragen was Euch im Unterschied zwischen Thais und Filipinas aufgefallen ist ?
    Ich fand den unterschied zwischen einer Bezahlfreundin und einer Richtigen auf den Philippinen nicht spürbar. Sie hat für mich gekocht meine Wäsche gewaschen und hat auch außerhalb des Bettes einen heiden Spaß mit mir gehabt. Manchmal hat sie auch ihren Barjob hingeschmissen und ist mit
    mir ohne Barfine quer durchs Land getourt.

    Da ich nur zwei Thais bis jetzt kennengelernt habe, sind meine Erfahrungen hier auch sehr begrenzt. Die eine war wahrscheinlich noch nicht lange im Geschäft und die andere, ein richtiger Stunner, war extrem
    professionell. Die unerfahrene hat nachdem ich sie verabschiedet habe noch zwei Stunden neben mir auf dem Bett gesessen und herzergreifend geheult. Als sie sich dann beruhigt hatte, hat sie aus ihrem
    Täschchen einen herzförmigen Schlüsselanhänger hervorgekramt und mir geschenkt. Auf dem Herz standen
    die Worte: "Wellcome to Thailand". Ich weiß nicht, was die einem alles so vorspielen, aber bei ihr hatte
    ich das Gefühl, dass sie mich gern hatte.
    Die zweite Thai habe ich faktisch kaum in Ruhe lassen können, weil die so süß war. Sie hatt immer brav
    bei allm mitgemacht, ohne mal zu sagen: Jetzt reicht es erstmal. Die Professionalität kam dann aber
    deutlich durch, als sie mich verabschiedet hat: "Komm bald wieder und bring viel Geld mit!"

    Ich bin jetzt mal auf Eure Erfahrungen gespannt! :mrgreen:


    MfG

    marlin666
     
  2. Casselbergh

    Casselbergh Newbie

    Alter:
    58
    Registriert seit:
    24.10.2012
    Beiträge:
    13
    Danke erhalten:
    0
    Ort:
    Großkrotzenburg
    Hab genau die umgekehrte Erfahrung gemacht , war mal mit einer Philippina zusammen die ziemlich abgekocht war und gleiches mit mir vorhatte . Und bin z.Zt mit einen Thai Mädel zusammen die auch Ihren Barjob schmeisst und mit mir
    durch die Gegend zieht und sich sehr um mich bemüht .
    Denke kann man so pauschal nicht sagen , Thai´s und Phillipina´s können beide wünderhübsche Mädels sein , Ihr Wesen ist bei jeder anders . Wir deutschen Männer sind ja Gott sei Dank auch nicht alle gleich und hoffe das mich die Mädels nicht mit einigen meiner Landsleute in eine Schublade stecken .
     
  3. marlin666

    marlin666 Gast

    Ja, man kann überall tolle Menschen Treffen oder abgekocht werden. Was mir so ein paar Kopfschmerzen bereitet sind die unterschiedlichen Kulturen und Religionen.

    Auf den Philippinen habe ich Null Sprachprobleme, weil Filipinos gutes Englisch sprechen.
    Die Amerikaner waren lange genug dort, um das tägliche Leben auch in Asien zu prägen.
    Die Nachkriegsgeneration in Deutschland wurde auch weitestgehend durch die Amis
    geprägt. Ich bin aufgewachsen mit Ami- Spielfilmen und Ami- Musik und bin dadurch auch
    amerikanischer als europäisch geprägt.
    Dazu kommt das die Filipinos auch katholisch sind. Ich lehne diese Religion pesöhnlich ab,
    aber ich kenne sie nun einmal.

    Da ich die Philippinen extrem oft bereist habe, möchte ich jetzt auch Thailand kennen lernen,
    weil ich deren Religion liebe. Da wird nichts verboten und die Menschen sind sehr tolerant.
    Was macht das auch für einen Sinn: Zölibat, Beschneidung, kein Alkohol, kein Schweinefleisch. :ironie: Falls es irgend einen Gott geben sollte, dann wäre es ihm scheißegal.

    Außerdem liebe ich das Thailändische Essen so sehr.
    Nun würde ich gerne in Bangkok/Pattaya starten und versuchen eine süße Thaifreundin zu finden mit der ich dann zum Angeln in den Süden fahren kann. Die sollte selbstverständlich
    so einen Take-Care-Faktor haben, dass sie für mich auch bei den einheimischen Fischern die
    Preise für mich aushandelt. Und selbstverständlich sich auch bei muslimischen Fischern behauptet. Da geht definitiv kein Ladyboy.

    MfG

    marlin666
     
  4. Mike1234

    Mike1234 Newbie

    Registriert seit:
    29.10.2012
    Beiträge:
    2
    Danke erhalten:
    0
    Hallo,
    habe letztes Jahr eine tollevErfahrung mit einer Thai gemacht. Sie arbeitete im Christin in Phuket, die bekannteste soapy auf er Insel. Ueber 6 Monate fast taeglich mit ihr auf skype und sie dann waehrend drei Reisen immer nachts nach Geschaeftsschluss bis 3 Uhr morgens (dann muessen die Maedels zurueck sein) bei mir gehabt. Sie wollte niemals Geld, ganz im Gegenteil, sie wollte mir immer beweisen, dass sie nicht wegen Geld bei mir ist und gab mir staendig teure Geschenke - kam mir fast vor wie ein Zuhaelter. Sie log auch das Management an dass sie zu ihren Eltern in den Isaan musste und verreiste mi mir fuer 10 Tage obwohl das riskant war, da das Christins extrem strenge Regeln hat. Sie selber hat dann leider irgendwann eingesehen dass wir keine Zukunft haben, sind aber trotzdem noch in Kontakt. Sie war etwas ueber 30 und bildhuebsch. Nachdem ich schon vielw Abzockerinnen kennengelernt hatte mal wieder der Beweis dass es doch Ausnahmen gibt.
     
  5. Fluppi

    Fluppi Junior Member

    Registriert seit:
    25.09.2012
    Beiträge:
    82
    Danke erhalten:
    0
    Hi,

    nach meiner Erfahrung arbeiten die Mädels nicht in der Bar, weil sie nymphoman veranlagt sind, sondern weil sie hoffen in kürzester Zeit einen guten Farang zu finden, der für sie (und die Familie) sorgt. Die, welche negative Erfahrungen dabei machen, und das sind die meisten, erzählen in ihrem Umfeld in der Heimat nichts davon (wegen Gesichtsverlust usw.) und so werden andere Mädchen nicht vor dieser großen Lüge gewarnt.

    Besonders die, welche noch nicht so abgebrüht sind, sehen bei jedem Customer, der sie während des ganzen Urlaubs auslöst, einen potenziellen Versorger für die Zukunft. Und da kommt es dann auch öfters zu Tränenergüssen, wenn die Hoffnung sich zerschlägt.

    Aber bei einer festen Beziehung mit einer Thai darf man nie vergessen, dass schon eine Frau und ein Mann mit der gleichen Muttersprache und dem gleichen Kulturkreis sehr oft Schwierigkeiten haben ihre Probleme vernünftig zu lösen.

    Und ich habe erlebt, dass die kleinen, zierlichen Thaigirls zu Furien werden können, wenn ihnen etwas gegen den Strich geht.

    Es ist auch jedesmal interessant zu sehen, wie ein Bargirl, das täglich Kunden bedient, sich in Eifersuchtsszenen steigern kann.

    Aber jeder sollte seine eigenen Erfahrungen sammeln und es gibt ja auch immer wieder Leute, welche Glück haben.
     
  6. marlin666

    marlin666 Gast

    Ich habe leider keine Berührungspunkte mit Frauen in meiner Muttersprache und meinem Kulturkreis, weil ich vollkommen anders ticke als jene. Ich mag die Musik nicht, die sie hören. Ich mag die Filme nicht, die sie sehen. Die Dinge, für die sie sich interessieren, interessieren mich nicht. Ich mag das Essen nicht, welches sie mögen.
    Ich möchte keinen Blümchensex, sondern auch einmal, was mir gefällt und wenn es nur zu meinem Geburtstag erlaubt ist. Ich möchte, daß sie auch einmal etwas mit ihrer besten Freundin (ohne mich) unternimmt, damit ich auch Zeit für meine Freunde und meine Hobbys habe.
    Ich möchte nicht ständig ihr Alleinunterhalter sein, weil sie sich niemals mit sich allein beschäftigen kann. Ich möchte nicht in den Winterurlaub sondern in die Tropen.
    Das könnte ich jetzt endlos so fortsetzen. Spar ich mir aber jetzt.

    Es passt also überhaupt garnichts

    Das habe ich auch erlebt und war zunächst schockiert, aber ich konnte damit sehr schnell umgehen und es noch schneller zum Besten wenden.

    Danke für Deine Antwort. Es steckt viel Tiefgang in ihr und das meine ich ernst und nicht ironisch.

    MfG

    marlin666
     
  7. xdrive

    xdrive Gast

    Sorry aber m.E. hast Du da nen Stand von anno-pief oder/und hast leider noch voll die Romantik-Brille auf...

    Das ist inzwischen ein totales Klischee, dass die Bar-Mädels auf den reichen Touri hoffen, der sie mit in das Langnasen-Land nimmt.

    Mittlerweile wissen die allermeisten Mädels sehr gut, wie das Leben bei uns so ist und was es für Schwierigkeiten (anderes Klima, andere Kultur, anderes Essen, Freunde und Verwandte tausende von KM entfernt usw.) mitsich bringen kann. Es sind auch schon genügend Mädels zurückgekommen und haben von den negativen Erfahrungen in der Fremde berichtet.

    Und so sieht die Realtität dort aus:
    Die allermeisten sind mittlerweile auf dem trip, möglichst viel Geld "vor Ort" zu verdienen und dann irgendwann als "reichere" Frau in ihre Heimat/Heimatdorf/Stadt zurückzukehren. Und um das möglichst schnell zu erreichen, werden am liebsten die Falangs ausgesucht, die nach deren Rückkehr aus dem Urlaub den Mädels weiterhin und regelmäßig Geld runterschicken. Und extrem viele girls gehen daneben, aus Spaß an ihrem Job, weiterhin parallel noch arbeiten sprich anschaffen, gogo-tanzen und Co..

    Durch Internet, Handy und Co. wissen die allermeisten inzwischen sehr gut, ohne bereits über eigene Erfahrungen zu verfügen, dass das Leben hier im "Westen" mit nem Falang auch kein Schlaraffenland für mehr ist. Visa-Probleme, Aufenthaltsprobleme/Zuzugsfragen/Schengener Abkommen und Co. sind für die meisten Bargirls, die nen IQ-Wert über ner Schüssel Reis haben, und das sollten dort die meisten haben, inzwischen auch keine Fremdwörter mehr...


    Nochmals: Bspw. ne Thai, die mit nem Touri in dessen Land mitgeht... Das macht die i.a.R. nicht klammheimlich. Deren Eltern/Verwandtschaft/ihr Dorf wissen darüber genau Bescheid. Ebenso, falls die nach einiger Zeit wieder zurückkehren sollte, weil das mit dem Falang in dessen Heimat total in die Hose gegangen ist...



    Die weinen i.a.R. nur der Kohle hinterher, die der Touri nun nicht mehr für sie ausgeben kann, da sein Urlaub ja zu Ende ist.
    Glaube es oder lass es. Diejenigen, die am lautesten/heftigsten beim "Abschied" weinen, haben meist ein paar Stunden später bereits den nächsten Falang im Arm, der dann die Kohle für sie springen lässt.
     
  8. Fluppi

    Fluppi Junior Member

    Registriert seit:
    25.09.2012
    Beiträge:
    82
    Danke erhalten:
    0
    @xdrive

    Der Stand von anno-pief betrifft den Zeitraum 2011-2012

    Einen guten Farang finden der für sie sorgt, heißt nicht unbedingt jemanden finden, der sie in den Westen verschleppt.

    Viele Mädels aus dem Isaan und von da kommen halt viele, sind nicht so gut informiert wie du das hier hinstellst.

    Ich habe selbst mit einer ein paar Tage verbracht, welche 4 Sponsoren hatte und wir haben uns gemeinsam köstlich über deren SMS amüsiert.
    Ich weiß, dass es auch solche gibt.

    Die Sache mit dem Gesichtsverlust stimmt noch in vielen Fällen. Das Dorf weiß zwar, dass es mit dem Farang in die Hose ging, aber die Frauen
    erzählen sehr selten was wirklich abgelaufen ist.

    Ich habe einen Unterschied gemacht zwischen Mädels, welche neu in den Teufelskreis hineingeraten und denen die länger im Geschäft sind. Ich habe
    Girls gesehen, welche noch zwei Tage nach Abreise ihres letzten Kunden geheult haben. Damit behaupte ich nicht, dass sie bis über beide Ohren verliebt waren.
    Das war halt eine Geldquelle die sie gerne behalten hätten. Auch Thai-Girls finden einen Kunden angenehmer als den anderen. Wenn man schon seinen Körper
    verkauft, aus welchen Gründen auch immer, dann lieber an einen Kunden den man mag als das Gegenteil.

    Ich stimme dir in allem zu, insofern deine Aussagen sich auf einen Teil der Frauen beziehen. Aber es gibt auch andere, mit anderem Hintergrund und ob du es glaubst oder
    nicht, bevor sie durch Alkohol und regen Kundenverkehr abgestumpft sind haben die auch Gefühle.

    Ich habe schon einige in ihrem Zimmer rumliegen sehen, vor sich hinheulend und das nicht weil sie so überglücklich beim Gedanken an ihr Leben waren. Das bekommt man mit, wenn man seine LT
    in ihr Quartier begleitet um Sachen abzuholen.
     
  9. xdrive

    xdrive Gast

    Da gebe ich Dir Recht.



    Hier geht es aber schon los. Zum einen hört man von fast 99,9% der Mädels, dass sie aus dem Isaan seien/stammen. Und das ist in meinen Augen ne ganz beliebte Standartfloskel von unzähligen Mädels dort in den üblichen "Etablissements"... Der Isaan müßte demnach schon fast frauen-leer sein...

    Ich hab mir da nachher nen Witz draus gemacht, und umgekehrt von mir behauptet, dass ich aus dem Isaan kommen würde auf deren Frage a la "where are you from?"... "
    "Almost everybody here in this town comes from Isaan" :yes:



    Sorry, aber das Wort "Teufelskreis" ist in diesem Zusammenhang m.E. schon fast wieder ne romantische Verklärung der tatsächlichen Situation dort. Die meisten sind dort freiwillig, weil sich eben dort viel mehr und vor allem schneller Geld verdienen lässt als mit üblichen Berufen bzw. auf dem "platten Land" in deren jeweiliger Heimat (moralisch/ökonomisch möchte ich das hier aber nicht bewerten!).

    Und was meinst Du, wie schnell ein neues Mädel dort in Pattaya, Phuket und Co. die Situation schnallt und sich dann auch ruck-zuck auf diese neuen Verhältnisse einstellt...
    Die allermeisten neuen Mädels haben auch dort entweder bereits Verwandtschaft, Bekanntschaften/Schwestern oder/und Freundinnen am arbeiten, die den newbies bereits in den ersten Tagen ne Art Crash-Kurs geben, wie das "Geschäft" dort so abläuft, welche Preise man bzw. frau nimmt etc.pp....

    Es werden dort sogar kleinere Büchleins untereinander weitergereicht, wo die "Frischware", die gerade in den Hotspots angekommen sind und des englischen noch absolut nicht mächtig sind, die ersten Worte und Sätzchen lernen, um die Kommunikation zwischen nem potentiellem Freier und ihnen überhaupt mal etwas zu ermöglichen.
    Englisch-sprachliche Floskeln oder Mini-Sätze a la "What`s your name/where are you from" bis hin zu "BJ costs x-Baht", "Up to you", /Let´s go boom boom" usw. werden darin mithilfe von Zeichnungen bzw. Thai-"Lautschrift" dargestellt. Wie so ne Art Kinderbuch für Grundschüler (soll jetzt nicht despektierlich gegenüber den Thais rüberkommen; Ich kann auch kein Thai lesen geschweige denn irgendwie fließend sprechen!!!). Aber so läuft das da!!
    Ich hab diese Mini-Bücher mit ein paar Dutzend Seiten gerne als "ficken leicht gemacht - Dictionary-english-thai" bezeichnet. ;)




    Sondern?!
    Für mich steht das Verb "sorgen" für das dauerhafte/langfristige Kümmern um jemanden.
    Ein Falang, der i.a.R. für max. ein paar Wochen pro Jahr dort in LOS seinen Urlaub verbringt, kann doch nicht richtig für ein Thai-Mädel sorgen. Er kann sich bei ihr maximal für diese extrem kurze Zeitspannt sehr großzügig zeigen.

    Oder der Falang gehört zu den totalen Vollpfosten, die nach dem Urlaub noch weiterhin und regelmäßig ihr Geld runterschicken. Aber diese Touri-Spezie gehört doch wohl definitiv zu den absoluten Ausnahmen. Und da kann man auch nicht vom "sorgen" sprechen.
     
  10. Fluppi

    Fluppi Junior Member

    Registriert seit:
    25.09.2012
    Beiträge:
    82
    Danke erhalten:
    0
    Na, in Buriram oder sonstwo in der Pampa haben auch nicht alle einen Uni Abschluss. Von denen, die das Geld hatten nach der Grundschule weiter zu lernen findest du nicht viele in den Bars.

    Hier bei uns geraten viele junge Menschen auf freiwilliger Basis in die Drogenszene und damit sind sie in einem Teufelskreis. Das hat nichts mit freiwillig oder gezwungen zu tun.

    Die kleine Buchanleitung hatte ich auch schon in der Hand. Lustig ist sie auf jeden Fall.

    Eine Anfängerin, welche die ersten Wochen nur mit Symphatie-Kunden mitgeht (vorausgesetzt sie hat überhaupt die Wahl), die geht auch nach einer gewissen Zeit mit jedem mit der Geld hinblättert.

    Es gibt auch Frauen, welche sich ältere Herren suchen, weil es ihnen lieber ist, der Mann sorgt in Thailand für sie. Mit etwas Glück braucht sie den auch nicht so lange zu erdulden. :wink:

    Und von den totalen Vollpfosten wie du sie nennst gibt es viel mehr als du ahnst. Das sind keine absoluten Ausnahmen.

    Es gibt ebenfalls solche Vollpfosten die nachträglich eine glückliche Beziehung mit ihrer Thai führen. Das sind allerdings die Ausnahmen.

    Alles was du schreibst ist ok und trifft auch in vielen Fällen zu, aber du kannst einfach nicht akzeptieren, dass es auch Menschen gibt die anders ticken als du. Und das ist nicht unbedingt
    ein Zeichen, dass das alles Vollpfosten sind. Es gibt nicht nur weiß oder schwarz.

    Ich bleibe bei meiner anfänglichen Aussage. Die Mädels sind nicht alle Nymphomaninnen, auch wenn einige unter uns das gerne so sehen. Hinter jedem Girl steckt eine Geschichte und
    jedes Girl hat ihre Beweggründe und viele werden bei der ganzen Geschichte nie reich und nie glücklich. Sie begeben sich eventuell mehr oder weniger freiwillig in diese Situation, aber
    die wenigsten wissen auf was sie sich wirklich einlassen. Aber ich denke du kannst oder willst nicht verstehen was ich damit meine.

    Ich bin eben ein romantischer Vollpfosten, der nicht nur auf den Mädels rumhüpft, sondern ich habe für jedes einzelne, zumindest solange sie auf, neben, unter oder vor mir liegt, Gefühle,
    da es in meinen Augen ein Mensch ist. Ich würde auch nie in einer Gogo ein Girl auslösen nur weil sie einen geilen Arsch hat. Ich brauche vorher den Kontakt und die Chemie muß stimmen.

    Wenn ich eine gefühlskalte Nummer ohne Gefühle und gegenseitigen Respekt haben möchte, dann gehe ich hier in einen Puff.

    Aber jeder hat seine Vorgehensweise und das soll mir recht sein.
     
  11. marlin666

    marlin666 Gast

    Also damt kann ich nicht konform gehen, weil es einfach nicht stimmt. Das höre ich laufend und es ist so verbreitet, weil Niemand mehr darüber nachdenkt.

    Also Niemand verkauft seinen Körper sondern vermietet ihn maximal. Hier vermieten die Girls ihre Körper damit wir sie libkosen können. Verkaufen wäre z.B. Hier Hannibal Lecter hast Du meinen Körper damit Du etwas zu Deinem Chianti zum genießen hast !

    Warum verstehen die Menschen den Unterschied zwischen der Vermietung und dem Verkauf eines Autos alle das Selbe, aber bei der Prostitution scheiden sich die Geister ? :cry:
    Sind denn alle wirklich so doof, oder bin ich der, der ab und an einmal nachdenkt ?

    MfG

    marlin666
     
  12. Fluppi

    Fluppi Junior Member

    Registriert seit:
    25.09.2012
    Beiträge:
    82
    Danke erhalten:
    0
    Ok, da bin ich einverstanden, das war eventuell der falsche Ausdruck. Dann einigen wir uns auf vermieten.
    Deine Einstellung die Girls zu liebkosen finde ich auch gut. Allerdings benehmen sich viele Kunden da ganz anders.
    Das ist Charaktersache.
    Die Diskussion hier führt auch zu nichts mehr, denn du bist nicht der einzige der nachdenkt, aber bei jedem kommt ein anderes Resultat dabei raus.
    Und natürlich hat jeder Recht!!
     
  13. Atze

    Atze Gast

    mannnn, hier wird über so viele klischees gesprochen, da kann ich nur:shock: ich frage mich wirklich wo ihr alle eure infos/wissen herhabt?

    xdrive, du scheinst ja allwissend zu sein, da ziehe ich meinen hut. kann da nicht mithalten, trotz fast 23 jahren thailanderfahrung.:wink:

    sicher, sicher, ist bei jedem ein treffer dabei, aber das wird als absolut wissend von euch verkauft, zumindest ensteht der eindruck wenn man eure zeilen liest.:roll:
     
  14. KingPing

    KingPing V.I.P.

    Registriert seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    7.785
    Danke erhalten:
    34
    @marlin666:

    Da solltest du vielleicht mal differenzieren. Die thailändischen Mönche unterwerfen sich strengen Regeln, die denen europäischer Mönche wohl nicht nachstehen, womöglich noch strenger sind. Was ich am Buddhismus mag ist die Gottfreiheit. Einen Gott im Sinne der christlichen oder islamischen Lehren gibt es nicht. Interessant ist da vielleicht das Zusammenspiel von Buddhismus und Animismus. Das mit dem "nichts verboten" stimmt so auch nicht. Thais sind buddhistisch erzogen und ihr eigentliches Ziel sollte sein, ein möglichst gutes Kharma zu erlangen. Folgen sie dem achtfältigem Pfad (des Theravada Buddhismus) erlangen sie ein gutes Kharma. Das viele Thais diesem Pfad nicht strikt folgen, bekommen wir gerade in Pattaya recht häufig mit, allerdings nur, wenn man Kenntnis darüber hat und mal einen Blick auf sein Geschöpf der Nacht wirft. Hier führe ich mal das dreimalige Verneigen vor dem Kopfkissen an, das viele der Mädchen machen, wenn sie das erste Mal in einem fremden Bett schlafen. Ihr Buddha-Amulett legen sie danach meist ab, aus Respekt und Angst davor, bei ihrem folgenden Tun "beobachtet" zu werden. Das sollte ein jeder, der Zeuge davon wird, respektieren und keinesfalls belächeln. Den Mädchen ist es ernst damit.


    @Fluppi

    Die Hintergründe, weshalb die Mädchen in einer Bar arbeiten, sind tiefgründiger und resultieren weder aus dem Wunsch heraus, einen Versorger zu finden (ich würde das mal als Folgeerscheinung bezeichnen) noch aus ihrer Veranlagung. Bedenke mal, dass die meisten Mädchen vom Lande, wenn überhaupt, nur über eine rudimentäre Schulausbildung verfügen, die nicht mal im Ansatz die Voraussetzung für eine vernünftige Berufsausbildung schafft. Meist heiraten sie sehr früh, manche werden schon mit 17 oder 18 geschwängert. Nur allzuoft scheitern diese frühen Beziehungen recht schnell und es ist nun mal so, dass die Frau mit den Kindern sitzenbleibt und der Mann sein eigenes Leben weiter führt ohne sich um die Kinder zu kümmern. Jetzt hat die Frau die Wahl, entweder einen Knochenjob auf dem Bau anzunehmen (Schau dir mal Baustellen in Thailand an, am besten gegen 17 Uhr, wenn sie Feierabend machen!), oder während der Ernte ihre Rücken auf den Reisfeldern krumzuschuften. Auf dem Bau verdient sie zwar einen festgelegten Mindestlohn (in Bangkok sind es etwa 300 Baht/Tag), aber dafür ist die Arbeit echt hart. Bleibt als Alternative noch als Bargirl zu arbeiten. Die Entscheidung fällt meistens zugunsten dieser Tätigkeit aus, zumal gesehen wird, was andere Mädchen aus dem Dorf so an Angenehmen erwirtschaften. Glaube bitte auch nicht, dass diese Art Job für die Mädchen selbstverständlich ist, es kostet sie eine gehörige Portion Überwindung (Habe letztens in Mods Bar solch ein Mädchen getroffen).

    Du musst wissen, das Thailand ein Patriarchat ist, und das ist in den Mädchen verwurzelt. Haben die Mädchen das Glück ein Mitglied hier aus dem Forum (hier sind ja (fast) nur nette Menschen) kennenzulernen, machen sie auf einmal Erfahrungen, die für sie erst mal fremd sind, z. Bsp. das jemand auf ihre Bedürfnisse Rücksicht nimmt. Das kennen sie in der Form nicht. Die ist mit eine Folgeerscheinung die uns den "Take Care Faktor" so erleben lässt. So ist es auch kein Wunder, dass diese "Beziehungen" von den Thais eifersüchtigst geschützt und verteidigt werden. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es solche Szenen der Eifersucht, die Mädchen werden da geradezu zu wilden Bestien, auftreten, wenn Landsmänninen die Konkurrenz stellen.

    @xdrive


    Glaube mir, wenn ein Mädchen sich auf einen Farang beziehungsmäßig eingelassen hat und die Schäfchen gezählt sind, wird sie den Teufel tun, aber nicht aus Spaß irgendeinem Farang ihre Pussy hinhalten. Wenn sie (die Mädchen) keine Veranlassung mehr dazu haben, werden sie es auch nicht machen.

    Hier mal etwas Mathe-Nachhilfe:

    Es gibt in Thailand ca. 3.000.000 Prostituierte. Davon arbeiten gerade mal 10% bis 15% in der Tourismus-Industrie, macht also, mal größzügig gerechnet 450.000. Thailand hat etwa 65 Millionen Einwohner, etwa 22 Millionen davon bevölkern den Nordosten. Las mal etwa 6 Millionen davon vom Alter und Geschlecht her reif für so einen Job sein. Dann bist du von 99,9% soweit entfernt, wie der Nordpol vom Südpol.

    @Fluppi


    Wenn du dich da mal nicht täuschst. Thais sind sehr emotional und was da an Gefühlen erwächst, ist schon manchmal erstaunlich.

    @xdrive

    Es kommt dabei doch immer auf die Blickrichtung an. Für die "clevere" Thai ist es ein Geschäftsmodell, Business as usual, ist doch absolut in Ordnung. Joy macht es zur Zeit auch so, sie hat 2 Sponsoren und zusätzlich Kunden in Patty. Ich würde es nicht unbedingt als Ausnahme bezeichnen und die Sponsoren nicht unbedingt als Vollpfosten, vielleicht machen sie es ja sogar im Einvernehmen und in Kenntnis der Sachlage.

    @marlin666:

    Ich kann weder mit mieten noch kaufen was anfangen. Was sind denn das für komische Sichtweisen. Wenn, dann mache ich höchstens einen Deal mit dem Mädchen, sie gibt mir etwas dafür und ich genieße das und gebe ihr noch etwas zurück. Mieten und Kaufen impliziert für mich Nutzen, und das mache, nein, das kann ich nicht auf einen Menschen anwenden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 31.10.2012
  15. marlin666

    marlin666 Gast

    Wenn man Deinen Beitrag liest, kann man nur erstaunt sein, über das, was Du
    in 23 Jahren Thailanderfahrung gelernt hast. Hut ab, für diesen lehrreichen Vortrag !
    Ich kann mich nicht daran erinnern jemals so lehrreiche und weise Worte gehört zu haben.

    Danke für alles auch wenn es nur heiße Luft war !

    Tolle Sichtweise und das meine ich ernst !

    Ich wollte mich nur nicht als ach so tollen Menschen hinstellen, aber das ich irgend welche Körper aufkaufe, geht mir einfach zu weit. Vielleicht bin ich ein Schuft, aber nicht so ein Schuft, dass ich anderen Menschen irgenwelche Leiden aufzwinge.
    OK, ich fahre jetzt nach Thailand und möchte diesen Urlaub mit einem Thai- Mädchen zusammen verbringen. :ornp:
    Welche Möglichkeiten habe ich denn, mich in der begrenzten Zeit auf die fremde Kultur und die dort üblichen Gepflogenheiten einzustellen ? Fast aussichtslos, sich auf herkömlichen Wege und gentlemenlike das Herz einer Thai zu erobern und deswegen werde ich eben etwas Geld investieren, um diesen Traum trotzdem umzusetzen.

    Jawohl, deswegen bin ich ein schlechter Mensch, aber kein Monster !

    Ich möchte auch die, wie auch immer die aussieht, Verantwortung für mein Handeln übernehmen,
    denn die moralische Verweflichkeit meines Handelns ist mir durchaus bewust.

    Nach schwerer Trennung bin ich jetzt wieder ungewollt Single.
    Nun bin ich auch nicht so blöd, mich hier unter dem Weihnachtsbaum auszuheulen, deswegen
    fahre ich zur Jahreswende ja nach Thailand. Wer mich anspricht und mich fragt, ob ich denn
    Sextourist bin, dem antworte ich bejahend.

    Interessant wie selbstverständlich die Leute hier über Brücken laufen/fahren, oder in den Bürotürmen
    arbeiten, die ich als Statiker berechnet habe und wie tief ich in meiner Menschwürde falle,
    wenn ich erzähle, dass ich Weihnachten nach Thailand fahre und dort eine Freundin haben möchte.

    Diese Doppelmoral ist ein beeindruckendes Ergebnis unserer deutschen Hochkultur.

    MfG

    marlin666
     
  16. Fluppi

    Fluppi Junior Member

    Registriert seit:
    25.09.2012
    Beiträge:
    82
    Danke erhalten:
    0
    @ KingPing

    ich kann mich deinen Ausführungen hier zum größten Teil anschließen. Einige Hintergründe habe ich im Isaan kennengelernt, da ich über Monate da gelebt habe.

    Und wenn eine Frau dich in ihrem Dorf vorstellt, nicht nur der Familie, dann denkt sie nicht daran bei erster Gelegenheit zurück in die Bar zu rennen. Im Gegenteil,
    es gibt auch solche, die nach dem Scheitern der Beziehung, nicht mehr ins Dorf zurück wollen.

    Ich bleibe dabei, dass die wenigsten den Job toll finden.

    Wenn man hier seine Standpunkte in Kurzform ins Forum stellt, dann kann schon ein falsches Bild gegenüber einer seitenlangen Abhandlung zustande kommen.

    Ich habe bereits weiter oben geschrieben: "Hinter jedem Girl steckt eine Geschichte und jedes Girl hat ihre Beweggründe und viele werden bei der ganzen Geschichte
    nie reich und nie glücklich."

    Ich lache nicht über die Mädchen und ich respektiere sie, je nach ihrem Verhalten, mehr oder weniger. Aber leid tun sie mir, in einer gewissen Hinsicht, fast alle.

    Ich ging eigentlich davon aus, dass wir hier gegenseitig unsere Erfahrungen und Meinungen austauschen. Das kann man aber nur, wenn jeder bereit ist die Meinung
    der anderen zu akzeptieren und nicht jeden für blöd abstempeln möchte, der sich nicht der eigenen Meinung anschließt.

    Und was die Experten angeht, da kann man auch geteilter Meinung sein.

    Ein Beispiel: Ein früherer Arbeitskumpel, durch den ich das erste Mal nach Thailand geflogen bin, macht jetzt seit über 20 Jahren zweimal im Jahr Urlaub in Pattaya.
    Das macht ihn nicht zum Thailandexperten, denn eigentlich war er noch nie in Thailand. :saufen:
     
  17. Fluppi

    Fluppi Junior Member

    Registriert seit:
    25.09.2012
    Beiträge:
    82
    Danke erhalten:
    0
    @ KingPing

    Noch kurz zur Sichtweise von kaufen und mieten. Das hast du schön formuliert.

    Es gibt auch "Kunden", welche die Nacht mit dem Girl verbringen und sie dann ohne Geld aus dem Zimmer werfen. Das habe ich in Koh Samui mitbekommen. Die Kleine hat sich abends gefreut
    einen jungen Kunden ergattert zu haben und am anderen Tag geheult, weil er ihr kein Geld gegeben hat. Solche Vorfälle haben auf Koh Lanta dazu geführt, dass man bei der Auslöse, genau wie in AC, das Geld für das Mädchen hinterlegen muß.

    Es sind nicht alle mit einer so edlen Ansicht unterwegs.

    Der Ausdruck verkaufen stammt auch nicht von mir, sondern von einer Barlady, welche zu mir gesagt hat (in Zusammenhang mit ihrem Glauben) :

    "Ich verkaufe nicht mich, sondern nur meinen Körper oder vielmehr nur meine Muschi."

    Ob kaufen, mieten oder Deal, mögen wir es nennen wie wir wollen, unterm Strich ist es schlussendlich immer das gleiche.

    Aber ich möchte hier auch nicht den Moralapostel raushängen lassen. Ich profitiere auch von der Situation und werde es auch weiterhin tun, solange
    es mir möglich ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 31.10.2012
  18. KingPing

    KingPing V.I.P.

    Registriert seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    7.785
    Danke erhalten:
    34
    @marlin666: Ich glaube, bei Atze solltest du mal ganz genau zwischen den Zeilen lesen. Dann wirst du auch verstehen, was er geschrieben hat.

    @Fluppi: Mein Eindruck von dir ist, dass du sehr wohl über den Tellerrand geschaut und viel erlebt hast.

    Tja, für die meisten Pattaya-Urlauber hört Pattaya zumeist an der 2nd Road bzw. Soi Buakhao auf. In Thailand waren die nie.

    Sorry, ich habe wohl zuviel geschrieben, wollte aber dazu (was ihr geschrieben habt) auch konstruktiv Stellung nehmen.
     
  19. Fluppi

    Fluppi Junior Member

    Registriert seit:
    25.09.2012
    Beiträge:
    82
    Danke erhalten:
    0
    @KingPing

    ich finde keinesfalls, dass du zuviel geschrieben hast. Ich denke nur, dass man sich in einem langen Text deutlicher ausdrücken kann, als in Kurzform.

    Sowieso entstehen schnell Missverständnisse, weil man manche Sätze verschieden interpretieren kann.

    Es ist auch immer ein großer Unterschied zwischen konstruktiver Stellungnahme und blöden Bemerkungen oder Unterstellungen.

    Ich finde deine Texte in Ordnung und in einer Form wo man diskutieren kann, wenn man eine andere Ansicht hat. Ist aber jetzt nicht der Fall.
     
  20. Atze

    Atze Gast

    och marlin666, soll mich etwa dein nivauloses post mir gegenüber beeidrucken? nee, tut es nicht und von deinen unzulänglickeiten lenkt es schon mal gar nicht ab.