Willkommen

In unserem kostenlosen Thailand-Asienforum findest du alle nötigen und vor allem aktuelle Informationen, speziell über Thailand, aber auch über alle anderen asiatischen Destinationen, auf über 548.000 Beiträge verteilt.
Infos über die angesagtesten Nightlife Spots, GoGo Bars, Beer Bars, Disco- & Club Szene.
Auf www.thailand-asienforum.com erwarteten dich über 1.000 Reiseberichte und Impressionen mit mehreren zehntausend Bildern. Von Reisen nach Angkor Wat, Koh Samui, Peking, Koh Chang, Phnom Phen, usw., über den Besuch der Reisterrassen auf den Philippinen, bis hin zu den Liveberichten unserer Member, direkt aus den Metropolen Pattaya, Bangkok und Angeles City.

Willst du vollen Zugriff auf unsere Seite haben?
Dann registriere dich jetzt!

Thailand: Regierungschef vor Gericht

Dieses Thema im Forum "Pattaya- und Thailandforum" wurde erstellt von BAHTMAN, 08.09.2008.

  1. BAHTMAN

    BAHTMAN V.I.P.

    Registriert seit:
    29.08.2007
    Beiträge:
    2.839
    Danke erhalten:
    3
    Beruf:
    Selbständiger IT Supporter
    Ort:
    Im Schwabenlande
    Homepage:
    Quelle: bild.de Newsticker

    Jetzt wirds langsam spannend

    Greets

    BAHTMAN
     
  2. franz44

    franz44 Junior Experte

    Registriert seit:
    15.09.2006
    Beiträge:
    556
    Danke erhalten:
    0
    Ort:
    Koblenz
  3. hualahn

    hualahn Junior Experte

    Registriert seit:
    04.04.2006
    Beiträge:
    727
    Danke erhalten:
    0
    Ort:
    im Süden
    .....und tschüss......
    nun kann er täglich kochen....
     
  4. Schwartenbach

    Schwartenbach Newbie

    Registriert seit:
    24.01.2008
    Beiträge:
    17
    Danke erhalten:
    0
    Ort:
    zur Zeit Hamburg
    Thailands Ministerpräsident muss wegen TV-Show zurücktreten

    Thailands Ministerpräsident muss wegen TV-Show zurücktreten,

    Wegen einer Nebenbeschäftigung als Fernsehkoch muss der thailändische Ministerpräsident Samak Sundarajev nach einem Beschluss des Verfassungsgerichts zurücktreten. Die neun Richter urteilten, dass der 73-jährige Regierungschef und bekannte Feinschmecker durch die Annahme von Geldern für die Koch-Show gegen die Verfassung verstoßen habe. Demnach müssen Samak und das gesamte Kabinett innerhalb von 30 Tagen die Amtsgeschäfte niederlegen. Seine Partei kündigte jedoch bereits an, Samak anschließend wiederwählen zu wollen. Mit einem Ende der wochenlangen schweren Proteste gegen die Regierung wird daher nicht gerechnet.


    Seit drei Wochen belagern Regierungsgegner Samaks Amtssitz in Bangkok und fordern seinen Rücktritt. Die Kritiker sehen in dem Ministerpräsidenten einen Statthalter seines aus dem Amt geputschten Vorgängers Thaksin Shinawatra. Die Richter warfen dem Regierungschef vor, mit seinen Auftritten als Fernsehkoch seine Amtspflichten verletzt und gegen die Verfassung verstoßen zu haben.

    Samak hatte bei der Produktionsgesellschaft Face Media als Kochexperte vor der Kamera gestanden und dafür Honorare kassiert. Der Politiker hatte zu seiner Verteidigung gesagt, er habe nur Geld angenommen, um die Zutaten für seine Rezepte zu kaufen und Fahrtkosten auszugleichen.

    Samak äußerte sich zunächst nicht zu dem Urteil. Seine Regierungskoalition kündigte jedoch umgehend an, Samak wieder auf seinen Posten berufen zu wollen. Die Entscheidung des Verfassungsgerichts werde von der Koalition um die People Power Party (PPP) zwar respektiert, sagte der Vize-Vorsitzende Kan Tienkaew. Allerdings werde das Urteil als "zu technisch" betrachtet. Wenn Samak dies wünsche, werde die PPP sich für eine baldige Wiederwahl einsetzen. Fraktionsführer Witthaya Buranasiri bezeichnete Samaks Fehlverhalten als "unbedeutend". Der Ministerpräsident könne noch vor Ende der Woche wiedergewählt werden, damit es nicht zu einem "Machtvakuum" komme.