Willkommen

In unserem kostenlosen Thailand-Asienforum findest du alle nötigen und vor allem aktuelle Informationen, speziell über Thailand, aber auch über alle anderen asiatischen Destinationen, auf über 548.000 Beiträge verteilt.
Infos über die angesagtesten Nightlife Spots, GoGo Bars, Beer Bars, Disco- & Club Szene.
Auf www.thailand-asienforum.com erwarteten dich über 1.000 Reiseberichte und Impressionen mit mehreren zehntausend Bildern. Von Reisen nach Angkor Wat, Koh Samui, Peking, Koh Chang, Phnom Phen, usw., über den Besuch der Reisterrassen auf den Philippinen, bis hin zu den Liveberichten unserer Member, direkt aus den Metropolen Pattaya, Bangkok und Angeles City.

Willst du vollen Zugriff auf unsere Seite haben?
Dann registriere dich jetzt!

Thailand Verhaltensregeln bei polizeilichen Beschuldigungen

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Bereich" wurde erstellt von peterst, 26.05.2012.

  1. peterst

    peterst Gast

    Verhaltensregeln bei polizeilichen BeschuldigungenVerhalten Sie sich niemals aufbrausend, bewahren Sie auf jeden Fall die Ruhe. Lamentierende aufbrausende Temperamente werden sehr schnell als schuldig eingestuft.Zahlen Sie nicht übereilt, irgendwelche angedrohte Strafen.Im Falle das sich der Sachverhalt nicht sofort aufklären lässt, sollten Sie möglichst schnell einen Rechtsbeistand heranziehen. Dies sollte der Polizei gegenüber, in sehr höflicher Form, mit der Bitte die unverständliche Sachlage fachkundig abklären zu lassen, begründet werden. Es muss unbedingt vermieden werden, dass die Hinzuziehung des Rechtsanwalts, als persönlicher Angriff gewertet wird. Bei Verkehrsunfällen sollte ein Mitarbeiter der Versicherungsgesellschaft hinzugezogen werden. Der Versicherer wird im eigenen Interesse bemüht sein den Schaden möglichst klein zu halten. Der Umstand das der Schaden ordnungsgemäß beglichen wird, kann Sie vor einer Inhaftierung bewahren. Voraussetzung hierzu ist allerdings der vorherige Abschluss einer ausreichenden Kfz-Haftpflichtversicherung. Die Kfz-Pflichtversicherung wird im Schadensfalls kaum ausreichend sein. Zur Beweissicherung können Fotos sehr hilfreich sein. Eine Wegwerfkamera, die für einen solchen Fall Handschuhfach mitgeführt wird, ist bereits völlig ausreichend. Bedenken Sie, das die Unfallfahrzeuge nur mit Zustimmung der Polizei geräumt werden dürfen.Kfz-Versicherung [mehr]Mit dem Motto „euch werde ich es zeigen“ wird man in Thailand gegenüber der Polizei mit Sicherheit immer das Nachsehen haben.Unterschreiben Sie keinesfalls Papiere, die Sie nicht lesen können.Drängen Sie darauf Durchschriften der Niederschriften zu erhalten. Bei Hinzuziehen eines Rechtsanwaltes, sollte dies ohnehin dessen Aufgabe sein.Ausweispapiere mitführen (Hinweis des Auswärtigen Amtes der BRD:(
    Es wird darauf hingewiesen, dass Reisende stets ihre Ausweise mit sich führen müssen... Personen, die sich bei einer solchen Kontrolle nicht ausweisen können, werden regelmäßig vorläufig festgenommen .... Eine Kopie des Passes ist auch ausreichend, dabei muss unbedingt auch die Seite mit dem thailändischen Visum bzw. Einreisestempel kopiert und mitgeführt werden. Im Regelfall werden bei Razzien in Diskotheken, Bars oder Massagesalons auch Urinproben genommen, um die Einnahme unerlaubter Drogen zu testen. Dies ist nach thailändischem Recht zulässig.
    Thailndische Polizei

    [h=1]Rechtssystem[/h]
    Die Grundzüge vom Rechtssystem in Thailand entsprechen durchaus dem westlichen Standard. Die Unterschiede liegen in einem größeren Ermessens-Spielraum bei Interpretation der Gesetze. Geht ein „Fall" in Thailand vor Gericht, unterscheiden sich das europäische und das thailändische Rechtssystem nur unwesentlich. Allerdings gilt hierzulande oft eine etwas andere Auslegung der Beweislast. Nicht selten bemühen sich die Polizei oder das Gericht nicht, dem Angeklagten eine Straftat nachzuweisen. Das Rechtssystem überlässt es dem Bürger, seine Unschuld zu beweisen.

    In Thailand wird immer wieder angeprangert, dass Behörden und mächtige Bürger Einfluss auf richterliche Urteile nehmen. Darüber hinaus wird behauptet, dass Urteile im thailändischen Rechtssystem durch Zahlungen „zur Pflege der Rechtslandschaft" an Staatsanwalt und Richter manipuliert werden. Vielfach werden Delikte und Straftaten erst gar nicht vor Gericht gebracht. Die Beteiligten einigen sich untereinander und erstatten keine Anzeige oder aber Anzeigen werden nach einer Einigung der Beteiligten wieder zurückgenommen. Manchmal übernimmt auch die Polizei im Rechtssystem von Thailand Schlichtungsaufgaben.

    [h=3]Ein teures Vergnügen[/h] Die Bevölkerung hilft sich oft selbst. Sie tut das unter anderem auch, weil das Gericht in Thailand vor Prozessbeginn den Streitwert festlegt und der Kläger - im Regelfall der Unschuldige - 30% des Streitwerts vorab an Gerichtskosten einzahlen muss. Gewinnt er nun den Prozess, wird der Kontrahent zwar verurteilt, aber die im Vorfeld auferlegten 30% Gerichtskosten muss er in einem neuen Verfahren beim Prozess-Verlierer einklagen. Dafür muss er im Rechtssystem dann wieder 30% des Streitwertes als Vorschuss ans Gericht zahlen.

    [h=3]Ein strenges Rechtssystem[/h] Grundsätzlich ist das Rechtssystem in Thailand erheblich strenger als in Europa. Todesstrafen sind insbesondere bei Drogenvergehen verhältnismäßig häufig. Die Gefängnisse sind menschenunwürdig. Bei Gerichten in Thailand gibt es allerdings eine praktische Einrichtung. Im Gerichtsgebäude existiert ein Anwaltsbüro, das kostenlose Auskünfte in Rechtsangelegenheiten gibt. Ein Anwalt erläutert dem Besucher die Chancen in einem Rechtsstreit. Er tut das natürlich nicht ohne den Hintergedanken, ihn im Zweifelsfall dann bei Gericht vertreten zu können.
    Rechtssystem in Thailand
     
  2. swiss80

    swiss80 Junior Rookie

    Registriert seit:
    18.05.2012
    Beiträge:
    27
    Danke erhalten:
    0
    Ort:
    Rellingen
    Gute Info! Danke! vote for Sticki
     
  3. Kohlemaker

    Kohlemaker Rookie

    Registriert seit:
    25.02.2011
    Beiträge:
    50
    Danke erhalten:
    0
    Ort:
    Woanders
    Danke dafür!