Willkommen

In unserem kostenlosen Thailand-Asienforum findest du alle nötigen und vor allem aktuelle Informationen, speziell über Thailand, aber auch über alle anderen asiatischen Destinationen, auf über 548.000 Beiträge verteilt.
Infos über die angesagtesten Nightlife Spots, GoGo Bars, Beer Bars, Disco- & Club Szene.
Auf www.thailand-asienforum.com erwarteten dich über 1.000 Reiseberichte und Impressionen mit mehreren zehntausend Bildern. Von Reisen nach Angkor Wat, Koh Samui, Peking, Koh Chang, Phnom Phen, usw., über den Besuch der Reisterrassen auf den Philippinen, bis hin zu den Liveberichten unserer Member, direkt aus den Metropolen Pattaya, Bangkok und Angeles City.

Willst du vollen Zugriff auf unsere Seite haben?
Dann registriere dich jetzt!

The First Time @ JAKARTA & BALI - August 2015

Dieses Thema im Forum "Reiseberichte für alle" wurde erstellt von fream, 25.08.2015.

Beobachter:
Dieser Thread wird von 15 Benutzern beobachtet..
  1. fream

    fream Senior Member

    Alter:
    30
    Registriert seit:
    08.07.2013
    Beiträge:
    396
    Danke erhalten:
    71
    Beruf:
    Sales/Marketing
    Ort:
    Hamburg
    Einleitung


    Nachdem ich den letzten Jahren viel in Südostasien herumgekommen bin, suchte ich zwingend nach einer Abwechslung zu meinen vorherigen Reisezielen. Ich wollte eine neue Kultur, ein neue Sichtweise auf verschiedene Dinge erhalten, welche ich zu vor schon in Ländern wie Thailand und den Philippinen schon zu genüge bekommen hatte. Es sollte aber auch diesmal wieder ein Reiseziel in Asien werden. Dabei stand wie bei eigentlich allen meiner vergangen SOA Reisen der Unterhaltungsfaktor mit an oberste Stelle. Mir war von vornerein klar, ein zweites Pattaya, Phuket oder Angeles City werde ich woanders in Asien nicht finden. Auch genauso futuristische Metropolen wie es Singapur und Hongkong sind, werde ich kaum in Indonesien wieder finden können. Aber das wollte ich auch gar nicht.


    Ich schrieb es schon, ich suchte neues Terrain, welches ich als Spaßtourist erkunden und erobern konnte. Viele Alternativen bzw. Optionen für meine Sommerreise blieben nicht übrig. Ein drittes Mal innerhalb 1 Jahres nach Pattaya / BKK oder Angeles City / Subic? Nach zwei Jahren wieder nach Phuket, Patong? Vlt. wieder in die Karibik / Dom Rep? , Vietnam, Laos, Malaysia, Kambodscha? Letzteres wäre bestimmt irgendwann eine Alternative. Aber diesmal sollte es Indonesien werden, der weltweit größte Inselstaat und das Land mit den meisten Muslimen auf der Erde...

    Ich muss jedoch zugeben, anfangs war ich noch nicht so wirklich überzeugt nach Indonesien zu reisen. Zu wenig Infos hatte ich über das Land. Gerade aus der Sicht des Spaßtouristen, statt als Backpacker oder Pärchen Urlauber. Mein Glück war es hier und noch in einem anderen Asienforum angemeldet gewesen zu sein. Und dort so ziemlich alle Infos die man über Indonesien lesen konnte mir näherzubringen. Den größten Anstoß hat mir jedoch Member @jowejakarta gegeben, welcher es wohl als neues Hobby angesehen hat, so ziemlich alle Infos und Erfahrungen welche er als Expat in Indonesien machen konnte der Allgemeinheit preiszugeben. Super Sache! Wer seine Beiträge hier und in einem anderen großen benachbarten Forum durchlesen hat, weiß wovon ich spreche. Die Informationsflut und das Interesse anderer Member waren riesig. In diesem Sinne, nochmals vielen Dank für diesen Anstoß... @jowejakarta.


    Gut, ich hatte also viele Infos aus der Sicht eines Expats nicht des klassischen Spaßtouristen, natürlich konnte ich auch viele Infos aus den Beiträgen anderer Member herausfinden. Große Euphorie und Begeisterung konnte man herauslesen. Den ein oder anderen Reisebericht gab es auch über Indonesien zu finden. Aber komplett ausgestattet mit unzähligen Erfahrungen und Infos zu diversen Clubs, Hotels, Hotspots bzw. gar einen Newbie-Leitfaden wie man es hier zum Teil mittlerweile zu Pattaya oder AC findet, hatte ich nicht.

    Aus diesem Grund musste GOOGLE her. Und google spuckte einiges an Infos heraus - mehr als ich erwartete...

    Ziemlich schnell war für mich als Spaßtourist klar, dass Jakarta als erster Anlaufpunkt für mich feststehen wird. Gerade als Indonesien Newbie passt es sich an, Jakarta gleich zu Beginn abzuchecken. Gab es doch hierrüber die meisten Infos zum Nachtleben.


    Dabei fand ich für mich heraus, dass ich mein Schwerpunkt beim "abchecken" des Nachtlebens von Jakarta, auf gewöhnliche Nachtclub/Discos wie man sie zu genüge überall auf Welt kennt, wohl zu mindestens für die Spätabendunterhaltung (ab ca. 23 Uhr) beziehen werde. Da ich persönlich einfach gerne Mädels in Discos aufreiße, dort sie gerne anfangs beschnuppere, später gemeinsam etwas mit ihnen trinke, um währenddessen oder später unter Umständen noch mit ihnen tanze, bis dieses wiederholende Spielchen mir irgendwann zu langweilig wird und ich mit der passenden Frau das Hotelzimmer aufsuche.

    Zu viele unterschiedliche Clubs im Norden und Süden Jakarta´s gab es, welche ich vorher stichpunktartig nach Beliebtheit, Musikrichtung, Publikum, Lage studierte. Dabei eigneten sich sehr gut Webseiten wie jakarta100bars.com, indoclubbing.com, javaparty.net oder die SINDHÈN APP für´s Smartphone.

    Natürlich wollte ich auch meine Erfahrungen in herkömmlichen Bars, Kneipen machen oder die diversen ST- Möglichkeiten Jakartas ausprobieren. Aber dies sollte eigentlich anfänglich mehr als Lückenfüller dienen. Wichtig für mich war es herauszufinden, wie geil sind die Clubs in Jakarta? Wird es wirklich so easy werden auch Frauen abseits des Gewerbes zu finden und sie dazu zu begeistern mit mir geilen Sex auf dem Zimmer haben zu wollen? Was wird mich vermutlich der Spaß unter Umständen kosten? Wie wird die Performance der Girls sein gerade im Vergleich zu den anderen Mädels die ich bis jetzt hatte, besonders in dem Bezug auf andere Asiagirls?

    Internet Dating! Dieses Thema sollte erstmal keine wirklich Rolle für mich spielen. Las ich doch vorher, wie einfach man es sonst in Jakarta mit der Frauenwelt haben kann.


    Aber einen reinen Asia Metropolenurlaub wollte ich nicht machen. Also musste noch ein zweites Reiseziel her. Am besten mit ebenfalls guter Infrastruktur was das Nachtleben anging. Aber gerne auch mit ein bisschen Kultur, Natur, Strand, etc. Ziemlich schnell viel die Wahl auf das hinduischtische Bali. Gab es doch hier zu auch schon den ein oder anderen Erfahrungsbericht.


    Nachdem ich alle Infos zu Hotels, Nachtleben, Aktivitäten, Fortbewegungsmöglichkeiten, Essen & Trinken, Sicherheit, Kultur ausführlich über die Foren und google studierte, fühlte ich mich nach und nach selbstsicherer Jakarta und Bali auf eigene Faust alleine so zu erkunden, wie ich es schon zu vor viele Male in anderen Ländern auf der Welt gemacht hatte. Und wie gesagt nicht als Backpacker sondern als Spaßtourist.


    Also musste ein Flug her, am besten direkt nach Jakarta. Dies bot sich von Hamburg aus zu meiner anfangs geplanten Reisezeit Ende Juni / Anfang Juli mit EMIRATES am besten an. Ich buchte wieder pünktlich zum Monatsbeginn (Anfang April), wo es Angebote gab, einen Roundtripflug von Hamburg über Dubai (3h Transit) nach Jakarta und das Ganze wieder zurück Jakarta - Dubai (3h Transit) - Hamburg für schlappe 579 € in der Eco!



    Eigentlich war zu diesem Zeitpunkt alles perfekt. Ich hatte ausreichend Infos über meine Reiseziele Jakarta und Bali und der Flug war auch schon gebucht. Kann es ja eigentlich bald losgehen....!


    Leider ging es für mich jedoch nicht bald wie geplant los. Ein großen Fehler machte ich, obwohl ich doch dachte super vorbereitet gewesen zu sein, der mich dazu bewegte ca. 250 € Umbuchungsgebühr zusätzlich auf mich zunehmen und zwanghaft auf Anfang August umzubuchen.

    Ich buchte meine Reise in der RAMADAN - Fastenzeit!: Das bedeutet für alle Einheimischen und natürlich "uns Spaßtouristen" einmal im Jahr, einen Monat, keine Discos mit Bars und Partylife in Indonesien. Also die ganzen Vergnügungs-Etablissements die man hier und da so liest haben tagsüber und nachts komplett geschlossen! Denn im Gegensatz zu islamischen Ländern wie z.B. in Tunesien bleibt Jakarta auch nach Sonnenuntergang ausgeh- und partytechnisch tot!

    Gut, scheiss drauf, was solls? Hatte ich den Flug doch günstig geschossen, blieb mir nun keine andere Möglichkeit über. Also verlegte ich meine Abreise auf den 02.08.2015, 2 Wochen nach Ende der Ramadanzeit.

    Insgesamt sollten es 16 Tage diesmal "nur" werden.

    Geplant waren die ersten 7 Tage in Jakarta zu sein und dann spontan und günstig mit Garuda Indonesia, Citilink (Tochter von Garuda) oder Air Asia nach Bali, Denpasar zu fliegen. Ich fand heraus, dass die One Way Flüge in meiner Reisezeit schon für 50 bis 80 € zu haben waren. Da alle 3 Fluggesellschaften mehrmals täglich flogen, war ich mir sicher auch noch spontan, paar Tage vor Abflug einen Flug für einen akzeptablen Preis ergattern zu können.

    Zu wichtig erschien mir Flexibilität in meine Reise, da ich nicht wusste wie gut mir vor Ort Jakarta gefallen wird. Aus diesem Grund sah ich vor einer vorzeitigen Buchung nach Bali ab.



    Da Jakarta eine Fläche von knapp 740 km² bei fast 10 Millionen Einwohnern hat, musste ein strategisch guter Ausgangspunkt zu allen vorgemerkten Hotspots gefunden werden. Die meisten beliebten, modernen, gehighlighteten Nachtclubs (Discos, Bars) der Expats, der indonesische mittel und Oberschicht, der Touristen, liegt im südlichen Bereich Jakartas - Selatan. Weiter nördlich in Jakarta - Pusat (central) befindet sich die ursprünglichen Vergnügungs-Etablissements (Discos, Bars, ST-Hotels, Massagen) der Einwohner Jakartas. Natürlich werden diesen auch von Ausländern, indonesisch "Bule" anders als in Thailand "Falang" genannt, frequentiert. Aber um Längen nicht so stark wie die im Süden.


    Da ich aber wenn dann schon alles "abchecken" wollte, musste ein geeigneter Ausgangspunkt, sprich Hotel her, von dem ich "relativ" zügig zu den Hotspots in den Süden gelangen kann, aber auch in den Norden ohne lange Umwege. Zumindest für den Anfang. Denn mir war zu diesem Zeitpunkt noch nicht klar, ob ich nicht später in ein Hotel in den Norden umziehen müsste, um nicht in meiner Reise von Jakartas Verkehrschaos verschlungen zu werden.

    Aus diesem Grund entschied ich mich für das:



    Hotel



    favehotel Gatot Subroto Jakarta


    Ein relativ neues, günstiges Hotel, in angeblich bester Lage um den Süden zu erkunden aber um auch schnell in den Norden zu gelangen z.B. über den Tollway. 35 € riefen Hotelportale wie booking.com auf. Bucht man jedoch über die Hotel eigene Website mit promotioncode, gibt es das Zimmer ohne Frühstück schon für 430000 IDR (umgerechnet ca. 28 € die Nacht).

    Zur Lage des Hotels und der benachbarten Umgebung ist @jowejakarta schon im Thread "Jakarta allgemein (und mehr aus Indonesien...)" eingegangen. Gegenüber fußläufig in 2 Min vom Hotel zu erreichen liegt das Tamansari Semanggi Apartment, mit u.a. Friseur, Minishop, Restaurant, Pool und Fitnesscenter, welches ich in meiner Reisezeit nutzen konnte.


    Die Zimmer des Hotels sind sauber aber klein ausgestattet. Einen Balkon gibt es nicht. Die Betten waren bequem. Täglich wurde wie erwartet das Zimmer gereinigt, auch spät am Nachmittag noch, falls man lange schläft. Der Service gerade an der Rezeption war vorbildlich. Man stand mir jederzeit freundlich gegenüber, auch wenn man nicht immer auf alle Fragen eine Antwort parat hatte. Großer Vorteil: direkt vor dem Hotel stehen rund um die Uhr immer Bluebird Taxis. Die Taxis mit denen man in Jakarta am günstigsten, und am sorglosesten herumkommt (abgesehen von den gehoberen silver oder goldenbirds). Denn man bedenke, ein öffentliches Nahverkehrssystem wie man es in BKK mit der Skytrain kennt, ist hier in Jakarta noch Zukunftsmusik..

    Generell gibt es zumindest in diesem Favehotel nur eine Zimmerkategorie, welche u.a. hier durch ein paar Schnappschüsse zu sehen sind, favehotel Gatot Subroto Jakarta:

    Außenansicht:


    22916617tn.jpg, The First Time @ JAKARTA & BALI - August 2015, 1 22916621oy.jpg, The First Time @ JAKARTA & BALI - August 2015, 2 22916619ak.jpg, The First Time @ JAKARTA & BALI - August 2015, 3 22916615sm.jpg, The First Time @ JAKARTA & BALI - August 2015, 4 22916625ik.jpg, The First Time @ JAKARTA & BALI - August 2015, 5


    Lobby:

    22916669st.jpg, The First Time @ JAKARTA & BALI - August 2015, 7 22916668wd.jpg, The First Time @ JAKARTA & BALI - August 2015, 6 22916654og.jpg, The First Time @ JAKARTA & BALI - August 2015, 8

    Restaurant:
    22916653nj.jpg, The First Time @ JAKARTA & BALI - August 2015, 9


    Zimmer, ca. 28 € (ohne Frühstück:(

    22916649yf.jpg, The First Time @ JAKARTA & BALI - August 2015, 10 22916641lm.jpg, The First Time @ JAKARTA & BALI - August 2015, 11 22916645lr.jpg, The First Time @ JAKARTA & BALI - August 2015, 12 22916647mm.jpg, The First Time @ JAKARTA & BALI - August 2015, 13 22916643ou.jpg, The First Time @ JAKARTA & BALI - August 2015, 14 22916646ej.jpg, The First Time @ JAKARTA & BALI - August 2015, 15

    Ausblick vom Zimmer (gegenüber des Tamansari Semanggi Apartment:(

    22916639kx.jpg, The First Time @ JAKARTA & BALI - August 2015, 16


    Lage (Karte:(

    bstz6t8k.jpg, The First Time @ JAKARTA & BALI - August 2015, 17
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26.08.2015
  2. sukhumvit

    sukhumvit Senior Experte

    Alter:
    28
    Registriert seit:
    14.08.2011
    Beiträge:
    1.761
    Danke erhalten:
    544
    Beruf:
    Akademiker
    Ort:
    Oberbayern
    Ich bin an Bord! :wink: Mal sehen, was du alles erlebt hast! Geht auf jeden Fall ausführlich los ...
     
  3. Siggi477

    Siggi477 Senior Experte

    Registriert seit:
    20.05.2012
    Beiträge:
    1.604
    Danke erhalten:
    119
    Ort:
    Rhein-Main
    Richtig cool, bin auch dabei.
     
  4. harry771

    harry771 Junior Experte

    Registriert seit:
    20.10.2009
    Beiträge:
    787
    Danke erhalten:
    327
    Ort:
    Essen
    Bin natürlich auch dabei und sehr gespannt auf Deine Erlebnisse! Es scheint ja ein sehr detaillierter Bericht zu werden, ich freu mich drauf.
    ABO!
     
  5. dirtymike

    dirtymike Member

    Registriert seit:
    30.12.2013
    Beiträge:
    204
    Danke erhalten:
    4
    Ort:
    Deutschland
    Ich werde deine Reise ebenfalls aufmerksam verfolgen. :yes:
     
  6. Jackpot

    Jackpot Senior Experte

    Registriert seit:
    13.05.2013
    Beiträge:
    2.054
    Danke erhalten:
    310
    Beruf:
    Rutenplaner
    Ort:
    OWL
    Cooler Start, dass hört sich nach einem sehr interessanten Bericht an!
    Gut, dass dir die „Fastenzeit“ noch rechtzeitig aufgefallen ist.:yes:

    LG Jack
     
  7. Vollpfosten

    Vollpfosten Experte

    Registriert seit:
    21.04.2015
    Beiträge:
    1.051
    Danke erhalten:
    1.701
    ... Bin auch dabei, da ich Beides kenne. Jakarta hat mich bisher jedes Mal krank gemacht (gesundheitlich, Erkältung), kein Wunder bei dem Klima und meinen Aktivitäten dort. Trotzdem finde ich die Stadt geil und überlege, Jakarta nächstes Jahr wieder einzubauen in meine Tour.
    Der Vorteil von Jakarta ist ja, dass es dort absolut nix zu sehen gibt, ok, fast nix ... und man daher kein schlechtes Gewissen zu haben braucht, wenn man sich ausschließlich auf sein "Hobby" konzentriert :yes:
    Bin also gespannt, was Dir alles widerfahren ist.

    Und das mit der Fastenzeit ... den Fehler macht jeder nur (höchstens) einmal ... :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.08.2015
  8. eintakter

    eintakter Junior Experte

    Registriert seit:
    22.05.2012
    Beiträge:
    543
    Danke erhalten:
    21
    Ort:
    Franken
    spannend! ich war das letztemal in indonesien irgendwann in den 90ern, so mit freundin und ganz brav und so... (ich depp)
    also hau rein :yes:
     
  9. grenerg

    grenerg Experte

    Registriert seit:
    25.09.2011
    Beiträge:
    1.071
    Danke erhalten:
    29
    Ort:
    Lippe
    Sehr schön, dass hier mal wieder so konkret über ein anderes Ziel berichtet wird, schon mal ganz herzlichen Dank vorweg für Deine Mühe,
    G.
     
  10. Don_Tomaso

    Don_Tomaso Member

    Registriert seit:
    26.11.2011
    Beiträge:
    176
    Danke erhalten:
    0
    Super: Ein Bericht aus Indonesien - da bin ich dabei, insbesondere weil das auch meine nächste Destination werden soll…

    Dein Schreibstil ist klasse und das Hotel sieht auch Top aus - weiter so :yes:
     
  11. fream

    fream Senior Member

    Alter:
    30
    Registriert seit:
    08.07.2013
    Beiträge:
    396
    Danke erhalten:
    71
    Beruf:
    Sales/Marketing
    Ort:
    Hamburg
    Die erste Nacht


    Also sollte es noch nach dem langen Flug aus Deutschland, wo ich schon fast 24 Stunden auf den Beinen war noch am selben Abend in Jakartas Nightlife losgehen. Doch nicht wie anfangs geplant alleine,

    denn wenige Wochen vor meinem geplanten Abflug Anfang August bekam ich eine PM von TAF User MellowD, der mir sein großes Interesse über eine Reise nach Indonesien mitteilte und meine ungefähre Reiseplanung und Reisezeit sehr zusagte. Kurzerhand buchte er ebenfalls einen Flug nach Jakarta im selben Hotel wie ich. Somit hatte ich gleich ab Tag 1 einen Buddy mit dem ich das Nachtleben "unsicher" machen konnte. cool!


    Nach einem kurzen Plausch in der Hotellobby waren wir uns ziemlich schnell einig, erstmal etwas essen zu gehen und danach zu schauen wo die Reise hingeht.

    Doch wohin geht man gegen 21 Uhr an einem Montagabend in Kuningan, Jakarta essen? Man bedenke es stehen nicht um das Hotel unzählige Restaurants oder Garküchen herum, wie in Pattaya in der Second Road oder in BKK in der Sukhumvit, welche man fußläufig erreicht und in wenigen Minuten das Essen auf dem Teller serviert bekommt.


    Da ich sowieso noch eine indonesische Simkarte benötigte, startete unsere erste bluebird Taxifahrt in Richtung in einer der vielen Shopping Malls in der Umgebung, welche i.d.R. in Jakarta täglich bis 22 Uhr geöffnet haben sollen. Dort wird sich mit Sicherheit ein Food Court finden lassen, war mein Gedanke.

    Eine Simkarte vom Telkomsel mit 3G Speed und 2 GB Traffic für 4 Wochen bekam ich für umgerechnet ca. 8 Euro in der Mall, nur hatten doch schon alles Essensmöglichkeiten in der Mall Ambassador gegen 21:30 Uhr geschlossen.

    22926270xn.jpg, The First Time @ JAKARTA & BALI - August 2015, 1

    Kurzerhand verließen wir die Mall und standen mitten auf der Hauptstraße mit leerem Magen und voller Ahnungslosigkeit, wo wir denn nun etwas essen können.

    22926273ml.jpg, The First Time @ JAKARTA & BALI - August 2015, 2


    Zum Glück hatte ich mir vorher schon so gut wie alle meine Hotspots bei google Maps als Favoriten hinterlegt. Von daher konnte ich schnell im Umkreis auf die eine oder andere Location zugreifen, welche einerseits als Bar andererseits auch als Restaurant vermerkt war. Die Wahl fiel auf´s E&O (Eastern & Oriental) ein gehobenes, stillvolles Restaurant mit Bar.

    Um es kurz zu halten. Das Ambiente war wirklich super. Das Essen hat auch toll geschmeckt (leider vergessen Fotos zu machen). Die Cocktails waren mehr oder weniger gut. Preislich um die 10 €. Doch wo waren die Frauen die angeblich hier zu den Abendstunden nach Expats Ausschau halten? Lag es an der Uhrzeit oder am Wochentag? Wir wussten es nicht. Aber abgesehen von ein paar indonesischen und westlichen Pärchen sowie indonesischen Gruppen die nett für sich speisten, gab es hier nichts annähernd für uns aufzureißen.

    22926423px.jpg, The First Time @ JAKARTA & BALI - August 2015, 3

    Gut wir harkten das E&O als Möglicher Hotspot Frauen zu finden ab und bedankten uns für das gute Essen und dem tollen Service.


    Der Blick ging nun wieder mal ins Smartphone. Diesmal auf der Suche nach einem Nachtclub. Mittlerweile war es schon kurz vor 00:00 Uhr. Waren wir doch ein wenig angeheitert durch die Cocktails und dem Bier. Schnell fand sich wieder ein Bluebirdtaxi und brachte uns fast wieder zurück auf die Ecke der Mall Ambassador. Dort war der Exodus Club verzeichnet. Der Exodus Club ist ein Nachtclub mitten im Gebäudekomplex "Kuningan City", welches eine Shopping Mall, ein Bürogebäude und zwei Apartmentkomplexe beherbergt. Dort irgendwo im 8 Floor meine ich, war der Club.

    Jakartatypisch wurde viel Wert auf Sicherheit gelegt. Schon bei der Einfahrt zum Kunigang City durchfuhren wir zu Erst eine Schranke mit Wachpersonal, wonach einer der Security unseren Kofferraum aufmachte, um diesen nach wohlmöglichen Sprengstoff oder anderen verbotenen Gegenständen zu durchsuchen. Nach dem Aussteigen aus dem Taxi wurden wir am Eingang auch noch einer Leibesvisitation mit Metalldetektor durchzogen.

    Mich überraschte dieses strenge Verhalten nicht, las ich doch vorher von verschärften Sicherheitskontrollen seit dem Bombenanschlag im August 2003 auf das Marriott Hotel.


    Als wir nach dem Eingang zum Exodus Club fragten, erschien der Security sichtlich irritiert. Faselte er doch mit gebrochenen englisch etwas von "today closed". Als wir ein Stockwerk höher mit dem Fahrstuhl fuhren, war immer noch nichts von dem Exodus Club zu sehen. Der nächste Security meinte wiederum der Club sei offen, wir müssten nur weiter hoch. Okay ein Stockwerk höher...

    Ganz oben angekommen, standen wir vor dem Eingang des Clubs. Wir befanden uns in einem Parkdeck. Doch wie es aussah war er wirklich geschlossen. Ein weiterer Security stand vor dem Eingang und teilte uns freundlich mit, der Club habe heute geschlossen. Super...

    Da mir der Security einen sympathischen Eindruck machte, unterhielt ich mich ein wenig mit ihm. Schnell war klar der Mann kennt das Nachtleben von Jakarta gut. Er sagte uns, alle Nachtclubs im Süden von Jakarta seien montags und dienstags quasi geschlossen. Ab Mittwoch würden sie geöffnet sein. Wenn wir an einem Montag oder Dienstag party machen wollen, müssen wir uns auf in den Norden Jakartas.

    in den Norden von Jakarta? Gleich am ersten Abend als Newbie? Las man doch zum Teil vom Norden Pusat (central), dass es dort ein wenig unsicherer und rauer vonstattengehen soll. Nichts mit Schickimicki Buisness Gebäuden, Securitys überall und Expat area.

    Gut wenn das Schicksal es so will, dass wir gleich am ersten Abend das Nachtleben von Jakarta im Norden abchecken sollen, dann ist das so und ich werde mich davon nicht abhalten lassen.

    Im Stillen hatte ich über so etwas schon vor meiner Abreise nachgedacht. Fand ich doch vorher schon über die beschrieben Eventwebsites nichts in die Augen springendes für den Montag oder gar Dienstag.


    MellowD war mit meinem Vorschlag wieder ein Bluebirdtaxi zu schnappen um in den Norden einverstanden und kurzerhand waren wir auch schon auf den Weg in den "dunklen Norden".

    Im Gespräch mit dem letzten Security fielen schon Schlagwörter von Nachtclubs wie, Golden Crown, Club 36, Illigals, Miles.

    Von letzterem riet er uns allerdings ab, obwohl auch dieser wie alle anderen genannten auf meiner Club Favoritenliste für den Norden stand. Die Begründung war übrigens, es wäre dort zu gefährlich für uns westliche Touristen, in unserem Ausgehlook mit langer Hose und Hemd. Wir würden in dieser "crowdigen, vedrugten Szene" zu sehr auffallen und könnten vor Probleme stehen.


    "Na gut" dachte ich mir, übertreiben muss man es am ersten Abend auch nicht. Den Milesclub kann man sich vielleicht mal irgendwann mal im Schlapperlook anschauen, wenn dafür noch Zeit ist. Hatte ich doch mehr als 20 Location zum Erkunden für Jakarta in 7-10 Tagen in meinen Lesezeichen vermerkt. Würde einer wegfallen sollte nicht der Urlaub gleich schlecht werden...


    Unser nächster Anlaufpunkt war der Golden Crown Club.


    22926422ur.jpg, The First Time @ JAKARTA & BALI - August 2015, 4


    Der Eintritt betrug knapp 100000 IDR (ca. 7 €). Der Laden war ziemlich düster. Richtig voll war er auch nicht. Es gab insgesamt 3 Floors. Ein wirklich sehr düsterer Floor, mit wirklich extrem lauter, monotoner Techno Musik. In der Mitte des Floor war eine Bühne aufgebaut, wo ein DJ seine Tracks abspielte. Im Hintergrund lief eine Art Laser Show auf einem großen Bildschirm. Um einen herum standen wie kleine Tische mit Barhockern. Dazwischen dann wieder ausschließlich Indonesier. Und am Rand im dunklen fast nicht zu erkennen, irgendwelche "Nutten". Ich schreibe hier von Nutten, da diese Frauen offensichtlich nach Kundschaft Ausschau hielten. Eine wirkliche Partystimmung war in diesem Floor nicht zu bemerken. MellowD und ich liefen 2-3 Mal den Floor auf und ab um alles in aller Ruhe aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten. Das was wir sahen, war nicht das worauf wir jetzt Lust hatten. Von einer ausgelassenen Party war hier Fehlanzeige!

    Halb so schlimm, ab in den nächsten Floor. Auf dem Weg zum nächsten Floor grabschte mich und MellowD eine der Nutten an, die nach Kundschaft lauerte. Die Frauen waren um die 30 aufwärts, nicht sonderlich hübsch. 4-5 Punkte von 10. Keinesfalls eine Optikbombe die man gleich mitnehmen musste. Aus diesem Grund waren wir auch sehr schnell im anderen Floor.

    Hier lief ein Mix aus Elektronischer Musik und Art HipHop mit DrumNBass. Hier war es deutlich voller und eine ausgelassenere Stimmung war zu beobachten. Wieder waren wie die einzigen Bleichgesichter in diesem Laden. Die Aufmerksamkeit und die Blicke gehörten uns als wir zur Bar rüber liefen. Kurz nach dem Bestellen zwei Biere (pro Bier ca. 4 Euro) kam gleich eine Gruppe Mädels in Tanzoutfit auf uns zu und begrabschte uns an den intimsten Stellen, bevor sie überhaupt ein Wort mit uns gewechselten hatten. Als deren Mund auf ging war das erste Wort, "Drink please"? Mir war sofort klar, dass es sich hierbei um irgendwelche Animierdamen des Clubs handelte, die darauf aus waren Langnasen wie evtl. uns, auszunehmen. Ich blockte relativ schnell ab. So schnell wie sie gekommen waren, waren sie auch wieder weg und wir konnten in Ruhe diesen Floor auf uns wirken lassen.

    Schnell war der Hype um uns verflogen und wir standen am Rand des Floors. Richtig zum Tanzen und partymachen war uns auch hier nicht zu mute. Irgendwie fehlte etwas. Wieder war der Laden ähnlich wie der davor aufgebaut. In der Mitte des Ladens, eine Bühne mit kleiner Lasershow, drum herum kleine Tische mit Hockern, nur diesmal mit deutlich mehr indonesischen Partygästen und vor allem auch Frauen die dort nicht gelangweilt ohne Drink nach Kunden Ausschau hielten.

    Jedoch muss man dazusagen, dass hier viele einheimische ihr Partyding machten. Gerade indonesische Gruppen mit Männer und Frauen. Man merkte gleich dass man hier nicht in der iBar von Pattaya gelandet ist sondern in einem Nachtclubs Jakartas im ursprünglichen Ausgehviertel der Einheimischen. Nicht jede Frau sucht hier einen "Bule".... Wenig ordentliche Singlefrauen saßen hier herum. Die die hübsch waren und ihr Getränk hatten. Zeigten nicht wie sonst gewohnt in anderen Ländern Asiens ihr eventuelles Interesse.

    Ein bisschen faul, gelangweilt, zurückhaltend beobachteten wir mit unserem Bier das Geschehen. Bis wir den Floor auch verließen um zusehen was es hier noch so zu finden gab. Ein Stockwerk runter mit dem Fahrstuhl kamen wir in einen Art Gogo Club an. Hier saßen an 2-3 Tischen ein paar Einheimische. Kurzerhand kamen Mädels des Ladens auf uns zu, ich meine auch ein Papasan der uns nach Drinks für die Mädels fragte. Das lief ungefähr wieder so ab "hello, can i have drink?"

    Wieder könnt Ihr euch wohl meine lustvolle Antwort denken die ich ihnen gab. Zu doof und plump war mir dieser Ablauf. Dafür dachte ich mir, bin ich nicht nach Jakarta gereist und hier irgendeiner einen Drink auszugeben ohne zu wissen was danach auf mich zukommt.


    Ziemlich zügig verließen wir wieder diesen Floor und liefen nochmal die restlichen beiden Floors ab. Von der Stimmung wie erwartet, änderte sich nichts an diesem Montagabend. Nicht weit nach dem Eingang des Golden Crown, gab es am Gang immer wieder Türen zu Räumlichkeiten die aussahen wie ein weiterer Dancefloor. Als ich einmal hastig die eine Tür aufriss, stand ich in einem privaten Karaoke Separee, wo man mich verdutzt anguckte, was ich hier wolle, verständlich..

    Okay hier im Golden Crown wird es heut nichts mehr, also weg zur nächsten Location, Illigals.

    Als wir den Club verließen befanden wir uns irgendwo im 5. Stockwerk einer Tiefgarage. Hier gab es kein Taxi. Wir wussten anfangs nicht wie wir hier wegkommen. Bis wir uns nach und nach bei den herumlaufenden Leuten und Secruitys durchfragten. Bisschen mulmig war uns schon. Waren wir doch froh zumindest hier zu zweit unterwegs zu sein.

    Draußen auf der Straße nachts um 01:30 Uhr vor dem Golden Crown Club gab es weit und breit kein Bluebird. Nur so "weiße" Taxis deren Namen ich vergesse habe, aber über die ich nicht so gutes gelesen hatte. Uns blieb keine Alternative übrig als hier einzusteigen. Wollten wir doch hier nicht wie zwei Grünschnäbel durch die Seitenstraßen Jakartas Norden zu der Hauptstraße uns nachts durchwühlen und evtl. noch vor irgendwelchen Problemen stehen..

    Wie schon fast erwartet, wollte der Taxifahrer uns nicht mit Taximeter zum Illigals Club fahren. Okay was solls, kostet die Fahrt wohl 3,5 € statt sonst 2 Euro...


    Heil angekommen vor dem Illigals stellten wir auch hier fest, dass in dieser Nacht hier nichts mit Party von statten geht. Zwar war dies ein deutlich noblerer Nachtclub, kein Vergleich mit dem dunklen, düsteren underground Schuppen "Golden Crown". Jedoch war hier wirklich außer vlt. 5 Gäste niemand im Laden. Zum Glück gab es kein Eintritt und wir konnten zumindest for free die Toilette benutzen…

    Am Ausgang erzählte man uns noch auf meine Frage, wann denn sonst hier immer die Party steigen würde, wir sollten am Donnerstag wieder kommen da würde irgendein berühmter DJ aus den alten Stadium Zeiten hier sein und den Laden rocken. Soso... dachte ich mir. Ob ich hier nochmal herkomme?


    MellowD war mittlerweile schon ein wenig genervt von den nicht so positiven Erlebnissen der letzten Stunden. Ich wollte aber nicht aufgeben. Also kam der nächste Club dran. "Club 36" war dies doch auch ein Club der von unserem Party Security vom Exodus empfohlen wurde und zumindest bei jakarta100bars.com als ein Club gelistet war, dem man unter Umständen besuchen kann.


    Club 36 war zu diesem Zeitpunkt der vollsten Laden von allen. Wir mussten knapp 10 € Eintritt gegen 02:30 Uhr zahlen. Bekamen aber dafür ein "Corona Bier" gratis.

    Sichtlich erschöpft von den Strapazen des Hinfluges, der letzten Stunden war unsere Stimmung schon ziemlich weit unten. Ich konnte mir trotzdem nicht verkneifen die Mädels hier im Laden zu begutachten. Jedoch lief auch hier die Party neben uns vorbei. Anfangs wenn man den Laden betritt wird man noch angeguckt. Einige Minuten später wenn man das Geschehen beobachtete, merkte man ein zweites Mal wie die einheimischen für sich Party machten und gerade die Frauen die dort waren, entweder von einheimischen besetzt waren oder als Animierdame auf der Bühne tanzten.

    Ich meine länger als 30 Min waren wir auch hier nicht drin bis wir uns dazu entschlossen, die erste Nacht erstmal so wie sie gekommen war abzuharken, uns auszuschlafen (allein) und auf bessere Nächte in den nächsten Tage zu hoffen, gerade wenn es dann das Wochenende immer näher rückt und vor allem die Clubs im Süden ihre Pforten öffnen...


    Einen Frustabstecher bei KFC machten wir noch irgendwo auf der Ecke im Norden. Kleine Randnotiz zu KFC - Hier in Indonesien schmeckten die Hotwings endlich mal von der Marinade das erste Mal auch so lecker scharf, wie man es Deutschland gewohnt war, anders als in Thailand, Philippinen, Hong Kong, Singapur, wo sie dieses sauer, scharfe Pulver ähnlich wie aus den YumYum Suppentüten verwenden.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26.08.2015
  12. MellowD

    MellowD Rookie

    Registriert seit:
    07.11.2014
    Beiträge:
    64
    Danke erhalten:
    3
    Ort:
    NRW
    Jaja schonmal schön die Samsungwerbung mehrmals platziert ;)

    Nach meiner ersten SoA-Reise im Dezember nach Pattaya sollte es also nun direkt ein weiterer Firsttimertrip werden. Fream ist für sowas genau der richtige. Nicht nur seine Berichte sind informativ und gut gegliedert sondern auch die ausführlichen Informationen über Indonesien die er mir vorab geschickt hat waren Gold wert und ein wesentlicher Grund dafür das ich mich dann in dieser Jahreszeit gegen Philippinen oder Thailand entschieden habe (zu weiteren Gründen später mehr). Jakarta zu erkunden erfordert wesentlich mehr Vorbereitung als Pattaya. Die Taxifahrer (im Taxi verbringt man viel Zeit) können kaum oder gar kein Englisch und kennen oft den Weg nicht (oder wollen ihn nicht kennen, dazu bestimmt später mehr). Es war ein großes Abenteuer in dieser touristisch noch kaum erschlossenen Stadt. Wir waren bis Sonntag dort, also da kommt noch einiges auf euch zu! :yes:
     
  13. Liggi

    Liggi Senior Experte

    Registriert seit:
    01.08.2006
    Beiträge:
    2.019
    Danke erhalten:
    82
    Beruf:
    Urlauber
    Ort:
    Hamburg/Pattaya
    Toll der ausführliche Bericht bisher. Ich lese gern mit und bin gespannt was ihr erlebt habt.
     
  14. Vollpfosten

    Vollpfosten Experte

    Registriert seit:
    21.04.2015
    Beiträge:
    1.051
    Danke erhalten:
    1.701
    Jaja, schon, aber wenn man wegen Party und Girls so weit reist, nur eine Woche hat und gleich am ersten Abend alleine zurück kommt ins Hotel, das ist schon irgendwie strange, finde ich ... und ausgerechnet in Jakarta

    "jakarta100bars.com" bietet zwar jede Menge Infos und Locations, die schienen mir aber gleich nicht so unbedingt nützlich zu sein, gerade was unser "Hobby" angeht.

    Aber schön erzählt und gut finde ich, dass auch der Mitstreiter mit seiner (aber wahrscheinlich ähnlichen) Sichtweise zu Wort kommt.

    Bin gespannt wie es weitergeht
     
  15. harry771

    harry771 Junior Experte

    Registriert seit:
    20.10.2009
    Beiträge:
    787
    Danke erhalten:
    327
    Ort:
    Essen
    Wenn nix geht, BATS /Shangri La geht immer was, auch Montags
     
  16. fream

    fream Senior Member

    Alter:
    30
    Registriert seit:
    08.07.2013
    Beiträge:
    396
    Danke erhalten:
    71
    Beruf:
    Sales/Marketing
    Ort:
    Hamburg
    :wink:

    Mir war durch aus klar, dass man auch an einem Montagabend ins BATS oder in den Block M z.b. ins Top Gun hätten gehen können, um unter Umständen viel sicherer ein Mädel für die Nacht zu finden.

    Ich war vor Beginn der Reise eigentlich ziemlich sicher an einem Montagabend, problemlos in irgendeinem Nachtclub Jakartas mit Leichtigkeit ein Mädel zu finden wo Sympathie und Optik passt.

    Nur wollte zumindest ich nicht auf Teufel komm raus irgendein Mädel irgendwo abschleppen. Das Drumherum wie es letztendlich dazu kommt, dass das Mädel mit einem die Nacht verbringt, war mir in diesem Zusammenhang auch sehr wichtig. Wie ich schon schrieb, bin ich vorzugsweise mehr der Disco/Clubgänger. Aus diesem Grund juckte es mich abgesehen davon ein Mädel für die Nacht zu finden, auch ein wenig party auf dem Tanzfloor in einem coolen Club mit MellowD zu machen und unsere vermutlich weitergehende gemeinsame Reise zu zelebrieren - einzuleuten. Wir verstanden uns nämlich auf Anhieb gut.
     
  17. harry771

    harry771 Junior Experte

    Registriert seit:
    20.10.2009
    Beiträge:
    787
    Danke erhalten:
    327
    Ort:
    Essen
    Bin gespannt, wie es weitergeht :yes:
     
  18. stoupiotis

    stoupiotis Junior Experte

    Registriert seit:
    01.10.2010
    Beiträge:
    648
    Danke erhalten:
    38
    Naja BATS ist ja eine disco, noch dazu wohl näher gelegen als die Clubs im Norden und man kann sich einerseits dort mit jemanden unterhalten, andererseits ist es dort leichter ein Mädel abzuschleppen als in den Clubs im Norden. Gerne gehen diese Damen aus dem BATS dann noch in Golden Club Komplex mit. So hat man zeit zu checken ob die Chemie passt. Geld fliesst ja erst nach dem bumbum.

    Mich wundert auch die Auswahl der Unterkunft im Süden. Was macht man da tagsüber? Und warum die weite Fahrt spät abends wenn die Late night clubs im Norden schliessen in den Süden plus mehr Taxigeld für die Dame der Nacht anschließend?

    Ich bin mit meinem Hotel im Norden sehr gut gefahren. Preislich ziemlich gleich. Rooftop Pool und Karaoke Club im Haus, da kann man die Mädels gleich auf Zimmer nehmen ähnlich wie im clarkton.

    Um die Ecke Hotel Plan und wie die ganzen umgebauten Puffhotels heißen, walking distance für die frühe Abend Nummer und am abend ist man auch gleich im Hotel.

    Auch würde ich gerne wissen warum du nicht bali vorgezogen hast? Dort steppt auch während Ramadan der Bär ganz normal und anschließend Jakarta mitgenommen hättest? Den Flug Bali- Jakarta hattest du ja noch nicht gebucht. Für alle die ähnliche Kombination buchen, lohnt sich oft der Gabelflug bei den arabischen Airlines: HAM-CGK DPS-HAM kann unter Umständen billiger sein, als der extra Flug DPS-CGK
     
  19. fream

    fream Senior Member

    Alter:
    30
    Registriert seit:
    08.07.2013
    Beiträge:
    396
    Danke erhalten:
    71
    Beruf:
    Sales/Marketing
    Ort:
    Hamburg
    @stoupiotis,
    ich hatte über das Bats auch vorher schon Infos und habe es später auch kennengelernt. Aber das Bats ist jetzt noch nicht dran. Nebenbei teil ich deine Ansicht nicht, das Bats als Disco oder als Tanzclub zu bezeichnen. Aber wie geschrieben, auf das Bats und meine Meinung dazu, werde ich eingehen wenn es an der Reihe ist.

    Es gibt viele verschiedene Wege die einem in Jakarta zum Ziel bringen können!

    Wie ich schon schrieb, war der Abstecher in den Norden gleich am ersten Abend eine spontane Aktion die nicht geplant war. Generell halten sich die Taxipreise gerade nachts, wo man eigentlich immer fließend schnell von Süden nach Norden und auch wieder zurückkommt, gerade wenn man dann auch noch zu zweit fährt, wirklich sehr in Grenzen.

    @MellowD, was haben wir bei einer bluebird Taxifahrt vom Süden in den Norden maximal gezahlt 80.000 IDR - 120.000 IDR? Das durch zwei war wirklich nicht der Rede wert.

    Jakartas Nightlifeszene und Balis ist eine ganz andere, welche man nicht einfach ersetzen kann. Zu Mal wollte ich wenn ich schon in Indonesien bin beide Ziele abchecken. Ich habe gern ein wenig Abwechslung auf meinen Reisen. Und Jakarta hatte eine höhere Priorität als Bali. Zudem wusste ich auch nicht wie es mir auf Bali gefallen wird und wie lange ich vor Ort bleiben will. Ob ich viel eher zurück nach Jakarta wieder möchte oder bis zum Reiseende in Jakarta bleiben wollen würde oder bis zum Ende auf Bali...

    Aus diesem Grund entschied ich mich auch gegen einen Gabelflug. Zu Mal dieser auch nicht günstiger war als mein Roundtrip HAM - CGK.

    absolute Flexibilität stand bei diesem für mich noch unbekannten Reiseziele weit oben!
     
  20. Spori

    Spori Senior Member

    Registriert seit:
    06.07.2012
    Beiträge:
    300
    Danke erhalten:
    113
    Du gehst alleine ins Bettchen??? Ich hoffe du hast das dann am nächsten Abend mit nem Dreier wieder gut gemacht!?