Willkommen

In unserem kostenlosen Thailand-Asienforum findest du alle nötigen und vor allem aktuelle Informationen, speziell über Thailand, aber auch über alle anderen asiatischen Destinationen, auf über 548.000 Beiträge verteilt.
Infos über die angesagtesten Nightlife Spots, GoGo Bars, Beer Bars, Disco- & Club Szene.
Auf www.thailand-asienforum.com erwarteten dich über 1.000 Reiseberichte und Impressionen mit mehreren zehntausend Bildern. Von Reisen nach Angkor Wat, Koh Samui, Peking, Koh Chang, Phnom Phen, usw., über den Besuch der Reisterrassen auf den Philippinen, bis hin zu den Liveberichten unserer Member, direkt aus den Metropolen Pattaya, Bangkok und Angeles City.

Willst du vollen Zugriff auf unsere Seite haben?
Dann registriere dich jetzt!

The Show must go on: Bandolf und Pogi - zwei Newbies in Angeles City (2012)

Dieses Thema im Forum "Reiseberichte für alle" wurde erstellt von Siggi477, 09.01.2013.

Beobachter:
Dieser Thread wird von 12 Benutzern beobachtet..
  1. Siggi477

    Siggi477 Senior Experte

    Registriert seit:
    20.05.2012
    Beiträge:
    1.604
    Danke erhalten:
    118
    Ort:
    Rhein-Main
    The Show must go on: Bandolf und Pogi - zwei Newbies in Angeles City (2012)

    Scheiße. In welchem dritte Welt Land bin ich denn hier gelandet? Frage ich mich, nachdem der Flieger auf dem Airport Manila aufsetzt. Abend, schwül, heiß, fremde Gerüche. Gestresst durch die Imigration und ab ans Gepäckband. Panisch halte ich eine Hand immer in der vorderen linken Hosetasche, hoffentlich klaut mir hier keiner mein Geld. Drei Kreditkarten und einige hundert Euro Cash führe ich mit. Die Koffer rollen recht schnell aufs Gep[SIZE=3]äckband.

    Die Koffer ges[SIZE=3]chnappt und Pogi und ich verlassen den Airport. Geld muss her. Wir finden aber keinen Geldautomaten. Dort drübe[SIZE=3]n, vier Stück. Drei ATM sind kaputt. Der letzte funktioniert. 10[SIZE=3].000 Peso gezogen, nur große Sch[SIZE=3]eine und noch mehr Angst, dass [SIZE=3]wir überfallen werden.

    [SIZE=3]Wir können den Fahrer nicht finden. [SIZE=3]Vo[SIZE=3]n überall schr[SIZE=3]ei[SIZE=3]t es "Taxi", [SIZE=3]"T[SIZE=3]axi" - scheiße,[SIZE=3] ich brauch jetzt nicht irgend[SIZE=3]eins sondern unser Taxi mit zuverlässigem Fahrer, der mich ohne irgendwelche Pro[SIZE=3]bleme auf [SIZE=3]direktem Weg ins Hotel schafft.
    [/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE]

    bearbeitet_01.jpg, The Show must go on: Bandolf und Pogi - zwei Newbies in Angeles City (2012), 1[SIZE=3][SIZE=3][SIZE=3][SIZE=3][SIZE=3][SIZE=3][SIZE=3][SIZE=3][SIZE=3][SIZE=3][SIZE=3][SIZE=3][SIZE=3][SIZE=3][SIZE=3][SIZE=3][SIZE=3]
    Ein[SIZE=3]er vom Sicherheitsdienst spricht uns an, ob er uns helfen k[SIZE=3]önne. Ja, wir su[SIZE=3]chen den Taxifahrer. [SIZE=3]Er läuft mit uns einige Meter[SIZE=3], hinter den Bereich wo die ganzen Taxifahrer sind - siehe da, unser Taxifahrer,[SIZE=3] keine 20 Jahre alt steht da. [SIZE=3]Jetzt [SIZE=3]macht der Sicherheitstyp schnell deutlich, dass er Geld sehen will für seine "Hilfe". Fuck, nur 1000 Peso [SIZE=3]Sch[SIZE=3]eine d[SIZE=3]a, versuche ihn abzu[SIZE=3]wimmeln.[SIZE=3] Ob ich ein Pro[SIZE=3]blem habe? Fragt er. Scheiße, scheiße, scheiße - alle k[SIZE=3]orrupt hier. Ich sage, ich führe nur Euro mit mir[SIZE=3] - die würde er auch nehmen. [SIZE=3]Drücke ihm also [SIZE=3]drei Euro [SIZE=3]in die Hand und wi[SIZE=3]r sind den [SIZE=3]T[SIZE=3]ypen los.

    [SIZE=3]Wir folgen dem Taxifahrer auf den dunklen Parkplatz. Ok, das wars jetzt, gleich kommt der Überfall und ich stehe nackt am Arsch der Welt. Die Umgebung wird immer dunkler. Er hat sein Taxi wo geparkt, weil direkt am Airpo[SIZE=3]rt zuviel [SIZE=3]Verkehr sei. Ruhig bleiben, die Nerven behalten. Dunkle Gestalten. Was wird das [SIZE=3]denn jetzt?[SIZE=3]? Einige Minuten später erreichen wir endlich das Taxi. Wir steigen ein, kühl, die Nerven liegen blank. Er fährt los[SIZE=3] Richtung Angeles City.

    [/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE]
    [SIZE=3][SIZE=3][SIZE=3][SIZE=3][SIZE=3][SIZE=3][SIZE=3][SIZE=3][SIZE=3][SIZE=3][SIZE=3][SIZE=3][SIZE=3][SIZE=3][SIZE=3][SIZE=3][SIZE=3][SIZE=3][SIZE=3][SIZE=3][SIZE=3][SIZE=3][SIZE=3][SIZE=3][SIZE=3][SIZE=3][SIZE=3][SIZE=3][SIZE=3][SIZE=3][SIZE=3][SIZE=3][SIZE=3][SIZE=3][SIZE=3][SIZE=3][SIZE=3][SIZE=3][SIZE=3][SIZE=3][SIZE=3][SIZE=3][SIZE=3]To be continued...[/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE]
     
  2. schnellboot

    schnellboot Junior Rookie

    Registriert seit:
    02.07.2012
    Beiträge:
    34
    Danke erhalten:
    0
    Vielleicht solltest du naechstes Mal doch lieber wieder ins Sauerland :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: just joking of course :bye:
     
  3. Siggi477

    Siggi477 Senior Experte

    Registriert seit:
    20.05.2012
    Beiträge:
    1.604
    Danke erhalten:
    118
    Ort:
    Rhein-Main
    Kapitel 1: Eine Reise ins Ungewisse

    Liebe Forengemeinde,

    bitte weckt mich auf - gestern wieder in Frankfurt gelandet, ich steige aus der S-Bahn und wünsche mir, dass ich nur träume gerade hier zu sein und in Wirklichkeit mich noch in Angeles befinde. Kein Traum. Schock. Realitätserkenntnis, ich bin wieder da.

    Es war und das sage ich mit einem lachendenden und einem ziemlich weinenden Auge, die bisher aufregensde, emotionalste und wunderbarste Reise meines Lebens.

    Eigentlich wollte ich meine Erwartungen an die Reise schon bevor ich fliege hier reinstellen, aber wie es eben so ist, es kommt dann doch alles anders als man denkt. Das werde ich dann im Fazit entsprechend aufarbeiten.

    Einen kleinen Vorgeschmack auf den Reisebericht habe ich schon mal hochgeladen. 16 Tage AC und über 100 Seiten Tagebuch, dass wird ein paar Tage dauern. Aber der Reihe nach:

    20.04.2012 // Gerade zurück von meiner ersten Reise nach Thailand

    Am 20.04.12 stand ich mit traurigem Gesicht am Frankfurter Flughafen, aber nicht in Richtung Ferne, sondern Richtung Frankfurter Innenstadt. Ich bin total aufgewühlt, weil ich gerade von meinem ersten Thailand Urlaub zurückgekommen bin. Ich war für 10 Tage in BKK und Pattaya und es fühlt sich zumindest so an, als ob das die beste Zeit meines Lebens war. Ich glaube ich habe mich mit dem Thailand-Virus infiziert, noch dazu hat mir diese eine LT ganz schön den Kopf verdreht.

    bearbeitet_02.jpg, The Show must go on: Bandolf und Pogi - zwei Newbies in Angeles City (2012), 1
    Ich fahre also heim, in Gedanken schon beim nächsten Trip, ich will da wieder hin. Zu Hause angekommen habe ich sofort in den Kalender geschaut wann ich wieder weg kann. Leider nicht vor Weihnachten, dass wären noch 8 lange Monate. Das positive daran, viel Zeit um mich mal besser zu informieren, so bin ich dann auch auf das Forum hier gestoßen.

    Im Nachhinein glaube ich, war ich bei meiner ersten Reise ganz schön uninformiert, obwohl ich Gruberts Reisebericht gelesen hatte, denke ich mir im Nachhinein, eigentlich hattest du keine Ahnung von alle dem. Größere Missgeschicke sind eigentlich nicht passiert, bis auf ein Abendessen in BKK was angeblich nur 350 THB kosten sollte und dann 2500 THB teuer war, ich keine Kreditkarte dabei hatte und gerade noch ein paar Baht fürs Taxi zurück, aber das ist eine andere Geschichte.

    Hier im Forum raten mir eigentlich fast alle Member davon ab, über Weihnachten nach Pattaya zu fahren, weil es voll sein soll. So viele Menschen auf einem Haufen sind eh nicht so meins, mist. Ich überlege mir Alternativen und irgendwie reizt mich Angeles City, nachdem ich hier auch die Bilder aus Shovels Bar gesehen habe.

    To be continued...
     
  4. Siggi477

    Siggi477 Senior Experte

    Registriert seit:
    20.05.2012
    Beiträge:
    1.604
    Danke erhalten:
    118
    Ort:
    Rhein-Main
    Kapitel 1: Eine Reise ins Ungewisse - Reiseorganisation

    Ich habe schon länger die Flugpreise beobachtet und buche dann Anfang Juli den Flug von FRA nach MNL mit AirChina über Peking für 940 Euro. Es war zwar das „günstigste“ Angebot, trotzdem ärgern mich die erhöhten Flugpreise über Weihnachten/Silvester.

    bearbeitet_03.jpg, The Show must go on: Bandolf und Pogi - zwei Newbies in Angeles City (2012), 1 Bei der Hotelsuche für Angeles City war ich total überfordert, ich musste erst mal den Unterschied zwischen Fields Ave und Perimiter Road kapieren um zu wissen, wo ich überhaupt wohnen will. Member Shovel ist so nett und schickt mir einige Hoteltipps, ich buche dann für 1490 Peso pro Nacht das Sunset Garden Hotel. Pool und eigener Safe im Zimmer sind mir irgendwie wichtig und das gibt es da, also passt es für mich. Ich habe irgendwie das Gefühl, dass es etwas laut dort sein könnte, weil das Hotel mit der einen Seite direkt an der Straße liegt, aber das wird man sehen. Habe in Pattaya in der Soi8 gewohnt, ich bin’s gewohnt.

    Das Taxi bestelle ich mir auch direkt übers Hotel, kostet 2.600 Peso einfache Strecke. Da ich mitten in der Nacht ankomme und das erste Mal dort bin, will ich mir die Tour mit dem Bus ersparen, vielleicht mache ich das auf dem Rückweg.


    Man, man, man. So sehr ich die Art individuell zu reisen schätze, ein Nachteil bleibt einfach das man an jedes Detail denken muss bei der Organisation. Ich habe mir jetzt eine Box gemacht, in die ich alle Dinge reinwerfe, die mir einfallen, die ich mitnehmen will. Da fallen mir immer mehr Sachen ein, eine neue Kamera muss ich noch kaufen, Kreditkarten prüfen und und und. Für die erfahrenen Member sicherlich wenig relevant, aber für den Newbie sicherlich hilfreich, die Packliste: Ich habe mal alles aufgeschrieben, was ich so mitnehme, man braucht ja doch ein bisschen mehr als Reisepass und Kleidung.

    - 3 Kreditkarten + PIN (bin da ein bisschen paranoid, eine Karte tut es sicherlich auch)
    - 200 Euro in Bar (neue Scheine) falls es Probleme am ATM gibt, nur für den Notfall
    - Reisepass
    - Handy (altes, ohne Simlock)
    - Digitalkamera mit Speicherchips und Ladegerät
    - USB Stick um die Bilder zu sichern
    - Kondome, Menge nach Bedarf
    - Online Tickets für den Flug
    - Hotelbuchungs-email als Bestätigung und Adresse des Hotels
    - Insektenspray
    - Notfall Nummer Krankenversicherung
    - Medizin
    - Kleidung, übliche Reiseutensilien


    21.12.2012 - Kurz vor Abflug

    Ich habe mich jetzt so lange mit diesem Trip beschäftigt, ich weiß gerade nicht wo mir der Kopf steht. Eine Mischung aus Ungeduld, dass es endlich los geht, großer Euphorie, Skepsis ob das alles so klappt und immer diese Gefühl dabei etwas vergessen zu haben. Durchatmen, ruhig.

    Geplant ist ein hoffentlich reibungsloser Flug von Frankfurt nach Manila. Der Taxifahrer ist hoffentlich da und wartet auf uns.

    To be continued...
     
  5. schnellboot

    schnellboot Junior Rookie

    Registriert seit:
    02.07.2012
    Beiträge:
    34
    Danke erhalten:
    0
    Woran ich immer besonders denken muss: Nagelclipser aus dem Waschzeugbeutel und Taschenmesser aus der Hose ins Aufgabe-Gepaeck - am Taschenmesser haenge ich, das wuerde ich mir wirklich ungern bei der Sicherheitskontrolle abnehmen lassen.
     
  6. Siggi477

    Siggi477 Senior Experte

    Registriert seit:
    20.05.2012
    Beiträge:
    1.604
    Danke erhalten:
    118
    Ort:
    Rhein-Main
    Kapitel 1: Eine Reise ins Ungewisse - 21.12. Tag der Inkompetenz

    Zwei Stunden vor Abflug sind Pogi und ich am Frankfurter Flughafen im Terminal 1. Die Schlange am Schalter von AirChina ist unfassbar lang. Wir stellen uns an. Der Check-in geht schleppend, nach knapp ein einhalb Stunden haben wir endlich unser Gepäck aufgegeben. Nur noch 30 Minuten bis Abflug. Wir sprinten Richtung Sicherheitskontrolle. Als wir gerade ankommen, sperrt die Polizei den Bereich. Wir sprinten zum nächsten Eingang. Ab durch die Sicherheitskontrolle und rein in den Flieger. Geschafft.

    b04.jpg, The Show must go on: Bandolf und Pogi - zwei Newbies in Angeles City (2012), 1
    Der Flug mit AirChina ist in Ordnung. Essen, Platz und Service durchschnittlich. Nicht schlecht, aber auch nichts außergewöhnliches. Nach 9,5 Stunden Flug kommen wir in Peking an.

    Raucher Hinweis!
    Raucher aufgepasst: Am Flughafen in Peking sind keinerlei Feuerzeuge erlaubt und werden einem bei der Sicherheitskontrolle abgenommen. Deshalb würde ich kein teures Feuerzeug mitnehmen, wenn ich über Peking fliege. Es gibt aber trotzdem Raucherräume am Flughafen. In diesen Raucherräumen gibt es Zigarettenanzünder die wir aus dem Auto kennen. Also rauchen ist dort kein Problem.

    Die Zeit vertreiben wir uns bei Starbucks und Pizzahut. Preise dort sind wie bei uns. Starbucks Café 5 Euro und Pizza mit Getränk 10 Euro. Hinweis: 8 Chinageld (keine Ahnung wie das heißt) sind ca. 1 Euro.

    b05.jpg, The Show must go on: Bandolf und Pogi - zwei Newbies in Angeles City (2012), 2
    Airport Peking.

    Mit einer kleineren Maschine geht es dann mit knapp 30 Minuten Verspätung weiter Richtung Manila International Airport. Wir wollten eigentlich direkt nach Clark fliegen, dass wäre allerdings wesentlich teurer geworden.

    Gegen Mitternacht landen wir in Manila.
     
  7. Siggi477

    Siggi477 Senior Experte

    Registriert seit:
    20.05.2012
    Beiträge:
    1.604
    Danke erhalten:
    118
    Ort:
    Rhein-Main
    Kapitel 1: Eine Reise ins Ungewisse - 22.12. Ankunft in Angeles

    Die Fahrt nach Angeles dauert gute zwei Stunden, trotz Highway. In Manila war trotz später Stunde noch einiges los an Verkehr. In Angeles angekommen, sieht es bei Nacht finde ich alles sehr unheimlich aus - wenn man zum ersten Mal dort ist. Irgendwie sind die Straßen und sonstigen Bereiche teils schlecht ausgeleuchtet, sodass man in viele "finstere Ecken" blickt.

    b06.jpg, The Show must go on: Bandolf und Pogi - zwei Newbies in Angeles City (2012), 1
    Angeles City bei Nacht.

    Das Hotel findet der Fahrer zum Glück auf Anhieb. Verdammt, dass sieht aber von außen ganz schön abgeranzt aus - ist mein erster Eindruck. Wir steigen aus, zahlen den Fahrer und betreten das Hotel. Schneller check-in und die Zimmer Nr. 1 und Nr. 17 gehören für die nächsten 16 Tage uns. Im Zimmer angekommen der nächste Schock.

    Im Faden Schein der Lampe heruntergekommene Zimmer und ein tierischer Mitbewohner namens Kakerlake im Badezimmer. Wo habe ich uns da nur eingebucht?? Ich will hier weg. Egal, nächster Flieger und ab nach Pattaya. Aber es hilft alles nichts, ich packe mein Zeug aus, es ist inwzischen 3 Uhr Morgens und lege mich totmüde ins Bett.
     
  8. Roadrunner77

    Roadrunner77 Junior Experte

    Registriert seit:
    09.02.2011
    Beiträge:
    747
    Danke erhalten:
    7
    Beruf:
    Sohn
    Ort:
    Mainhattan
    Sehr interesaant zu lesen... Aber schon mal eine Frage vorweg: Peking - Clark Nonstop? Seit wann und wem mit?
     
  9. Siggi477

    Siggi477 Senior Experte

    Registriert seit:
    20.05.2012
    Beiträge:
    1.604
    Danke erhalten:
    118
    Ort:
    Rhein-Main
    Hallo Roadrunner,

    schön, dass du an Board bist :D

    Ob die Verbindung nach Clark über Peking gewesen wäre, kann ich dir garnicht sagen. Ich hatte nur gesucht FRA-MNL und FRA-CRK und da war es nach Clark pro Kopf über 200 Euro teurer gewesen. Wo da der Zwischenstopp gewesen wäre, weiß ich nicht.

    Gruß,
    Siggi
     
  10. Rabarbero

    Rabarbero Der Guardian

    Registriert seit:
    15.01.2011
    Beiträge:
    2.318
    Danke erhalten:
    42
    Beruf:
    der fängt morgens an und hört abends auf
    Ort:
    Schweiz
    Ich bin auch dabei, meinst du deine LT mit den Grossen Augen?
     
  11. Siggi477

    Siggi477 Senior Experte

    Registriert seit:
    20.05.2012
    Beiträge:
    1.604
    Danke erhalten:
    118
    Ort:
    Rhein-Main
    Freut mich sehr, Rarbarbero - meine LT "Fa" - du kennst sie^^
     
  12. Santos

    Santos Der Fotograf

    Registriert seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    8.421
    Danke erhalten:
    1.041
    Ort:
    Oberbayern
    Hi Siggi477,

    bin gespannt was du in AC so alles erlebt hast, und wie es dir dort gefallen hat. Die ersten Eindrücke waren anscheinend nicht die Besten für dich .

    Bin schon gespannt wie es weitergeht :wink:
     
  13. MichaelMainz

    MichaelMainz Junior Rookie

    Registriert seit:
    29.10.2012
    Beiträge:
    39
    Danke erhalten:
    0
    Bin schon sehr gespannt, wie es weitergeht.
     
  14. Siggi477

    Siggi477 Senior Experte

    Registriert seit:
    20.05.2012
    Beiträge:
    1.604
    Danke erhalten:
    118
    Ort:
    Rhein-Main
    Kapitel 1: Eine Reise ins Ungewisse - 23.12. Ohne Geld in Angeles City

    Schlaftrunken erwache ich irgendwann zur Mittagszeit. Mir knurrt der Magen. Ich verlasse das Zimmer und stelle erst jetzt fest, in welch himmlicher Umgebung ich mich eigentlich befinde. Das Hotel ist alles andere als abgefuckt. Ein riesen großer Pool, Palmendekoration, naja gut das Zimmer ist auch bei Tageslicht noch etwas abgewohnt - aber hey, dass ist Angeles. Ich gehe rüber in Pogis Zimmer und wir gehen zusamm an die Bar. Dort überrascht uns die große Menükarte mit philippinischen, deutschen und internationalen Gerichten. Wir beginnen mit American Breakfast (320 P) und einmal strammer Max für Pogi zum Frühstück. Die Essenspreise liegen im Schnitt so bei 5 - 6 Euro pro Gericht, nicht ganz billig, aber im Geschmack überragend. Der Koch im Sunset Garden ist Deutscher, ein richtig klasse und netter Kerl, der sein Handwerk versteht. Die Getränkepreise sind hingegen ganz nach meinem Geschmack: 0,33 Liter San Miguel nur 50 P also knapp 1 Euro.

    b07.jpg, The Show must go on: Bandolf und Pogi - zwei Newbies in Angeles City (2012), 1
    American Breakfast (320 P) im Sunset Garden Hotel.

    Nach dem Essen fällt uns auf, dass wir nur noch wenig Cash haben. Also los, die Kreditkarten geschnappt und raus auf die Straße. Ich habe mir vorher eine Karte von AC ausgedruckt und danach laufen wir dann zur SM Mall. Wie das Jeepney fahren funktioniert wissen wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Also los marschiert. Es ist ziemlich warm, aber angenehm, nicht zu heiß. Nach ungefähr einer viertel Stunde erreichen wir die SM Mall. Bei Betreten stehen dort bewaffnete Sicherheitsleute - wie übrigens überall in AC, die jeden vor Betreten nach Waffen abtasten. Die Mall ist riesig und es ist ziemlich voll.

    b08.jpg, The Show must go on: Bandolf und Pogi - zwei Newbies in Angeles City (2012), 2
    SM Mall, Angeles City.

    Wir probieren Geld zu holen, aber keiner der drei Automaten spuckt Geld aus. Wir verlassen die Mall und lassen uns mit dem Trike für 100 P zur hinter der Walking Street gelegenen Citybank fahren. In der Citybank bekommen wir dann endlich Geld. Allerdings berechnet die Bank, wie die meisten Banken in AC eine Gebühr von 200 P (ca. 3,75 Euro) pro Abhebung. Der Haken ist, dass man dort maximal 10.000 bzw. 15.000 Peso (je nach Bank) abheben kann. Natürlich kann man 2x oder auch 3x drücken, kostet dann aber eben pro "drücken" 200 P Gebühr. Bei somit fast 2% Gebühr für die Geldbeschaffung-via-Kreditkarte, werde ich das nächste Mal mehr Bargeld zum tauschen mitnehmen. Das ist unkompliziert und beim Money Exchanger war der Kurs nur 0,5 Peso schlechter als der Real-Kurs und es entstehen keinerlei Gebühren.

    Pogi und ich lassen uns mit unseren ungerechnet knapp 800 Euro Bargeld sicherheitshalber lieber per Trike zurück ins Hotel fahren. Da ging mir dann schon die Pumpe, mit soviel Cash auf philippinischen Straßen unterwegs. Für diesen Betrag stechen die da sicherlich gerne mal zwei deutsche ab. Andererseits habe ich aber auch keine Lust jeden zweiten Tag zur Bank oder zum Money Exchanger zu rennnen. Fazit: Geldbezug in AC ist mitunter nicht ganz unkompliziert.

    Im Hotel verstauen wir erst einmal das Geld um uns dann auch wieder direkt auf den Weg in die SM Mall zu machen um ein paar Sachen zu besorgen.

    b10.jpg, The Show must go on: Bandolf und Pogi - zwei Newbies in Angeles City (2012), 3
    Wir kaufen San Miguel (42 P pro Dose) und Wasser (30 P 1,5 Liter) sowie günstige Zigaretten. Die lokale Marke "Fortune" kostet gerade einmal 23 Peso pro Schachtel. Anfang 2013 wurde der Preis allerdings auf 40 Peso erhöht - andere Zigarettenmarken dementsprechend auch teurer. Ein Päckchen Marlboro kostet jetzt 56 Peso.

    Vollbepackt machen wir uns auf den Rückweg zum Hotel. Was mir positiv auffällt ist, ich sehe viele Philipinos auf der Straße, nur wenige Touristen. Und wenn Touristen, dann hauptsächlich weiße Männer ü[SIZE=3]ber 40. Genau dieses Publikum ist auch im Hotel, was ich äußerst ange[SIZE=3]nehm finde. Man kommt sehr einfach mit den anderen ins Gespräch, [SIZE=3]da es viele alleinreisende Männer gibt und man [SIZE=3]quasi sicher sein kann auf "gleichgesinnte" zu treffen. Die erfahrenen To[SIZE=3]uristen im Hotel geben gerne Ti[SIZE=3]pps und ich [SIZE=3]genieße es, da[SIZE=3]ss man ganz offen über Sp[SIZE=3]aß mit den M[SIZE=3]ädels reden kann. Die Gäste im Sunset Garden sind hau[SIZE=3]ptsächlich Deutsche, Österreicher und Schwe[SIZE=3]i[SIZE=3]zer und viele der Jungs schon [SIZE=3]zum x-ten Mal hier.

    [/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE]
    b11.jpg, The Show must go on: Bandolf und Pogi - zwei Newbies in Angeles City (2012), 4 Sunset Garden, Angeles City.

    Da ich eine Packung Käse im Handgepäck habe, wollen wir gleich an unserem ersten Abend mal zur legendären No Name Bar pilgern um Shovel ein paar deutsche Spezialitäten zu übergeben und uns mal persönlich ein Bild von der Lage zu machen. Dieser Abend in der legendären No Name Bar verdient aber einen eigenen Post.

    To be continued...
     
  15. Siggi477

    Siggi477 Senior Experte

    Registriert seit:
    20.05.2012
    Beiträge:
    1.604
    Danke erhalten:
    118
    Ort:
    Rhein-Main
    Die ersten Eindrücke waren wirklich nicht die besten, Santos! Aber soviel verrate ich schon mal: Ich liebe AC!!! Sitze jetzt hier und wünschte mir noch dort zu sein. Ich glaube Angeles liebt man oder man hasst es.

    Mir ging es auch so, dass ich wirklich 3-4 Tage brauchte um mich einzufinden bzw. einzuleben, ab da habe ich es dann aber in vollen Zügen genossen.

    Für die weiteren Erlebnisse, stay tuned...
     
  16. Kanario

    Kanario Senior Experte

    Registriert seit:
    24.06.2012
    Beiträge:
    1.774
    Danke erhalten:
    9
    Ort:
    Rheinland-Pfalz/Tenneriffa
    Dieser Bericht fesselt mich jetzt schon an den PC.

    Unheimlich aufschlussreich für nen Newbie der im März sein erstes AC Abenteuer angeht.
    Vielen Dank und weiter so!:D
     
  17. Siggi477

    Siggi477 Senior Experte

    Registriert seit:
    20.05.2012
    Beiträge:
    1.604
    Danke erhalten:
    118
    Ort:
    Rhein-Main
    Kapitel 1: Eine Reise ins Ungewisse - 23.12. Der legendäre No Name Pub

    Ich hole schnell den Käse für Shovel aus dem Kühlschrank und wir machen uns landfein. Als wir das Hotel verlassen, finde ich die Atmosphäre schon etwas unheimlich. Speziell die Seitenstraßen sind nachts kaum oder garnicht beleuchtet, deshalb ist es auch ratsam sich nachts an der Hauptstraße zu halten. Die Orientierung fällt schwer, ich weiß das der No Name Pub ziemlich nah sein muss, aber irgendwie halten wir unsere Karte falsch. Also lassen wir uns mit dem Trike für 100 P hinbringen. Die Strecke ist ja ein Witz. Vom Sunset Garden aus nur 5 Gehminuten entfernt.

    Wir stehen vor dem Geomania Hotel und ich erblicke das Schild des legendären No Name Pub. Voller Vorfreude betreten wir das Hotel um dann in die Bar zu gelangen. Und dann ist es soweit: Shovel steht wahrhaftig vor mir in Fleisch und Blut. Eine ganz komisches Gefühl, ich kenne ihn ja schon von den Bildern hier im Forum, er hat mich ja aber noch nie gesehen.

    Ich begrüße ihn mit einem munteren "Hallo Klaus" - er kennt ja meinen Namen nicht, aber ich glaube diese Situation ist er inzwischen gewohnt. Ich übergebe den mitgebrachten Käse und wir plaudern etwas mit Klaus. Er ist ein super lockerer, natürlicher und ganz sympathischer. Eine Sache muss ich sagen überraschte mich aber, er ist deutlich ruhiger und gelassener als ich ihn mir vorgestellt habe. Vielleicht war da meine Vorstellung auch einfach von den wilden Partybildern beeinflusst. Aber: Klaus, bleib wie du bist, bist super so!


    b12.jpg, The Show must go on: Bandolf und Pogi - zwei Newbies in Angeles City (2012), 1
    No Name Bar, Angeles City.

    Wir bestellen erst einmal San Miguel (70 P) und lassen die Eindrücke auf uns wirken. Wir sind recht früh dran, sodass noch nicht soviel los ist und die Mädels gerade noch beim Essen sind und ein bisschen im Pool toben.

    Harriet (musste ihr versprechen, hier keine Bilder von ihr hochzuladen, gibt aber einige Fotos von ihr im No Name Pub Thread) betritt den Pub und direkter Blickkontakt. Sie begrüßt mich auf eine sympathische und herzliche Art. Da sie noch nass und im Bikini ist, bleibt es zunächst bei einem flüchtigen Kontakt.

    Wir lassen uns mit ein paar Tipps von Klaus versorgen und relaxen ein bisschen. Notiz am Rande. Man kann hier überall rauchen. In den ganzen Bars, auch den großen, im Restaurant, im Hotelzimmer - juhuu, Raucherparadies.

    Die Girls sind inzwischen angezogen und es sind auch mehr Gäste da.


    b13.jpg, The Show must go on: Bandolf und Pogi - zwei Newbies in Angeles City (2012), 2

    Da ist sie wieder, Harriet. Erneuter Blickkontakt, ein Lächeln. Also, jetzt komm mal zur Sache denke ich mir und frage Harriet ob sie nicht was mit mir trinken möchte. Möchte sie. Wir halten etwas small talk "where you from?" "how old are you?" "what is your name?" die üblichen Fragen eben. Moment mal - die Girls hier sprechen ja englisch und zwar kein schlechtes. Ich kann mich mit Harriet fließend auf englisch unterhalten und sie versteht sogar meine Jokes bzw. macht selbst welche. Jetzt ganz wertfrei: Das ist ein riesen Unterschied zu Thailand.

    Sie erkundigt sich nach meinem Alter.

    Sie: "how old are you?"
    Ich: "22 years".

    Sie reißt die Augen weit auf und lacht.

    Sie: "Only 22 years old him" ruft sie durch die Bars.

    Die Girls kreischen. Ein anderes Mädel meint zu Harriet "thats child abuse if you fuck him". Ich bin amüsiert, um Kindesmissbrauch mache ich mir in der Opferrolle nun wirklich keine Sorgen. Ich erkundige mich nach ihrem Alter und verstehe nun die Situation, sie ist 26 Jahre alt. Jackpot. Ich mag Girl die die 25 Jahre hinter sich haben. Die sind nach meinem Geschmack erfahrener und vor allem nicht so aufgedreht wie die jungen Dinger.

    Mein Begleiter Pogi ist noch etwas schüchtern, aber inzwischen kümmert sich Madel gut um ihn. Er spricht nicht so gut englisch, aber die beiden scheinen sich auch so zu verstehen, denke ich mir als ich zu ihnen rüberschaue und sie wild knutschend sehe. Harriet und ich unterhalten uns weiter gut und sie bekommt noch einen LD (140 P). Sie fühlt sich toll an, weich und sehr anschmiegsam. Ich gehe es langsamer als Pogi an, aber es kommt dann auch zum ersten Kuss. Gefällt mir. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass es passt und frage sie ob sie nicht später mit mir mitkommen möchte. Möchte sie gerne. Auch das Alter sei kein Problem versichert sie mir, wäre mal eine Abwechslung zu ü50 meint sie. Also bezahle ich direkt mal die Barfine von 1200 Peso (jetzt ab 2013 ist die BF 1400 P) und habe mir Harriet für diese Nacht "gesichert". Wir haben eine gute Zeit im No Name Pub.


    b14.jpg, The Show must go on: Bandolf und Pogi - zwei Newbies in Angeles City (2012), 3

    Gegen 23 Uhr haben wir, vor allem auch nach der langen Reise langsam dicke Eier und verabschieden uns samt Begleitungen ins Hotel. Pogi und Madel verschwinden im Hotelzimmer, Harriet und ich setzen uns an die Hotelbar und reden noch ein bisschen. Sie raucht, dass kommt mir sehr entgegen. Es fühlt sich gut an mit Harriet, sie ist sehr anschmiegsam und kümmert sich gut um mich. Irgendwie weiß sie genau wo sie drücken oder anfassen muss, damit es mir gut geht. Was mich aber eigentlich mehr fasziniert ist unsere Konversation. Ihr englisch ist wie gesagt sehr gut, aber auch das Vokabular, Ausdruck und Intellekt sind nicht von schlechten Eltern. Wie kann es sein, dass ich mich mit einem Bargirl aus einem dritte-Welt-Land besser und interessanter unterhalten kann, als mit den ganzen ach-so-gebildeten-und-studierten deutschen Gören???!!!

    Ich genieße es. Wir verabschieden uns dann langsam ins Hotelzimmer. Sie ist zunächst beim Ausziehen etwas schüchtern, da sie schon eine Tochter hat und meint ihr Bauch sei nicht so perfekt. Der Bauch ist schlank - jetzt schaue ich mir das aber mal von der Nähe aus an. Kein, wirklich kein Hinweis bzw. Spuren darauf, dass sie schon ein Kind hat. Ich sage ihr sie soll sich nicht so anstellen und schicke sie unter die Dusche wo sie mich schön einseift.

    Dann geht es auf auf's Bett zum "Karten spielen" Harriet's Ausdruck für die schönste Nebensache der Welt. Shovel meinte zu mir sie wäre eine ganz wilde, was sich aber zum Glück nicht bestätigt. Toller, leidenschaftlicher, anschmiegsamer Sex. Ganz nach meinem Geschmack. "Danach" liegen wir aneinander gekuschelt im Bett und reden - wieder. Ich überlege, ob ich sie nach ihrer Tochter fragen soll? NEIN, sagt der Sextouri in mir, lass den Unsinn. JA, frag sie, sagt das Sensibelchen. Heute gewinnt Sensibelchen.

    Über die 7 Jahre alte Tochter geht es dann weiter zur Lebensgeschichte. Sie hatte mal einen eigenen Friseur Salon, den sie irgendwie nach Streit mit der Schwester aufgeben musste. Vater des Kindes spielt und trinkt bzw. übernimmt keine Verantwortung. Ihr Traum ist es, in Dubai als Friseurin zu arbeiten, dorthin kann sie allerdings ihre Tochter nicht mitnehmen, deshalb bleibt sie in AC. Krass.

    Als sie merkt das ich wieder geil werde meint sie: "You know, I take good care for my daughter, but now I will only take care for you" tut sie dann auch und wie! Gegen 3 Uhr muss sie los, da sie für Weihnachten nach Manila will, hatte sie mir aber auch gesagt, dass sie entsprechend weg muss. Mit 500 P Tip verabschiede ich sie. Vielleicht zuviel mag jetzt manch einer schreien, aber dieser Abend war für mich persönlich einfach etwas ganz besonderes. Und in Anbetracht der Tochter - um die sie sich wirklich gut zu kümmern scheint, leiste ich da lieber 10 Euro direkte Enwicklungshilfe, als irgendwo zu spenden.

    Ich verabschiede sie mit einem "hope to see you again" - der Satz sollte noch Folgen haben. Da ich von unserem Gespräch, dass mir auch viele Einblicke in das "business" aus Sicht eines Barmädchens gegeben hat, die mir so bisher verwehrt blieben noch nicht schlafen kann, begebe ich mich noch auf ein Bier an die Hotelbar. So langsam merke ich, dass ich von dem ganzen Stress runterkomme und in Angeles City ankomme.

    To be continued...
     
  18. Word

    Word Gast

    Herzlich Wilkommen in Angeles! :urlaub:

    Gruss
    Word
     
  19. havannaclub

    havannaclub Junior Member

    Registriert seit:
    28.06.2012
    Beiträge:
    147
    Danke erhalten:
    19
    na der Bericht ist abonniert

    und Harriet ist wirklich was ganz besonderes!

    Gruß

    HavannaClub
     
  20. Santos

    Santos Der Fotograf

    Registriert seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    8.421
    Danke erhalten:
    1.041
    Ort:
    Oberbayern
    @Siggi477

    genau das ist es was du geschrieben hast..........entweder Mann liebt AC oder hasst es. ICH liebe AC.

    Shovel ist ein sehr guter Freund, der alles gibt, und wie ich gelesen habe, hast du dich in der No Name Bar auch gleich sehr wohl gefühlt und ein nettes Girls gebarfined.