Willkommen

In unserem kostenlosen Thailand-Asienforum findest du alle nötigen und vor allem aktuelle Informationen, speziell über Thailand, aber auch über alle anderen asiatischen Destinationen, auf über 548.000 Beiträge verteilt.
Infos über die angesagtesten Nightlife Spots, GoGo Bars, Beer Bars, Disco- & Club Szene.
Auf www.thailand-asienforum.com erwarteten dich über 1.000 Reiseberichte und Impressionen mit mehreren zehntausend Bildern. Von Reisen nach Angkor Wat, Koh Samui, Peking, Koh Chang, Phnom Phen, usw., über den Besuch der Reisterrassen auf den Philippinen, bis hin zu den Liveberichten unserer Member, direkt aus den Metropolen Pattaya, Bangkok und Angeles City.

Willst du vollen Zugriff auf unsere Seite haben?
Dann registriere dich jetzt!

Todesstrafe gegen 6 Menschen wegen Drogenhandels in Indonesien !

Dieses Thema im Forum "Asienforum allgemein" wurde erstellt von jowejakarta, 18.01.2015.

Beobachter:
Dieser Thread wird von 2 Benutzern beobachtet..
  1. jowejakarta

    jowejakarta Experte

    Alter:
    40
    Registriert seit:
    24.07.2014
    Beiträge:
    1.191
    Danke erhalten:
    541
    Beruf:
    Mein eigener Herr
    Ort:
    Jakarta & östliches Niedersachsen
    Empörung über Todesstrafe: Indonesien lässt fünf Ausländer erschießen - Asien - FAZ


    Irgendwie finde ich diesen "Aufschrei" verlogen...

    Jeder Vollidiot weiss was ihm blüht - trotzdem machen sie es.

    Die Niederlande protestieren am lautesten, das Mitleid dient den Angehörigen des "Opfers" der indonesischen Justiz.

    Wohlgemerkt : Der Mann betrieb ein riesiges Ecstasylabor in Indonesien !!!
    Und :
    Seine Drogen vertrieb er bevorzugt an minderjährige "Neukunden" zum günstigen "Testpreis"...
    Er liess seine Dealer gezielt an minderjährige unter 15 Jahren verkaufen , oftmals sogar Gratisproben an 10-12jährige !

    Was hätte der Mann wohl in D oder NL bekommen ? 4 Jahre plus Klaps auf den PoPo ?


    Jetzt haben die Holländer also ihren Botschafter vorübergehend anbberufen - als wenn es die Indonesier stören würde
    dass die alten "Freunde" (Ironiemodus) aus Holland sauer sind...

    Alleine dass sich alle aufregen - "Die Vollstreckung der Todesstrafe, die die Weltgemeinschaft immer stärker ablehnt, hat schwere Auswirkungen auf die Beziehungen zwischen unseren Ländern"...

    Komisch - den Amerikanern küssen alle den Hintern - trotz Todesstrafe...
     
  2. KingNothing

    KingNothing Rookie

    Registriert seit:
    19.08.2012
    Beiträge:
    79
    Danke erhalten:
    80
    Ich hab den Beitrag heute auch gelesen und war anfangs schockiert, aber es ist doch auch bekannt das in einigen Ländern die Todesstrafe noch existiert und bei Drogenvergehen keine Ausnahme zwischen Einheimischen und Ausländern gemacht wird.
    Wer also meint er müsste Drogen in solche Länder schmuggeln oder dort vertreiben, weis woauf er sich einlässt und sollte sich über die Konsequenzen bewusst sein.
     
  3. supersepp

    supersepp Gast

    Nun ---ist es denn auch bekannt, was dir dort dann blüht wenn man dir ne kleine menge in dein hotelzimmer legt oder so einfach mal zwischen deine hemden ? falls man wieder mal meint, ein böser westler müsse nun auch mal endlich bestraft werden ?
    also sehr , sehr vorsichtig mit --dortiger--justizwahrheit sein.........
    Im übrigen, auch im " rechtsstaat D" wanderst du für 5 jahre in den knast wenn ne frau nach runden 25 jahren behauptet , du hättest sie damals mißbraucht........ und beweise braucht sie hierzu mal gar nicht---sie muß nur "glaubwürdig" erscheinen !!!
     
  4. jowejakarta

    jowejakarta Experte

    Alter:
    40
    Registriert seit:
    24.07.2014
    Beiträge:
    1.191
    Danke erhalten:
    541
    Beruf:
    Mein eigener Herr
    Ort:
    Jakarta & östliches Niedersachsen
    Den "bösen Quotenwestler" brauchen Sie gar nicht.

    Die meisten die Drogen ins Land schmuggeln sind eh keine Indonesier...

    Mal fällig davon ab dass das "böse Westler"-Gedankenspiel dort nicht wirklich existiert...


    Das der eingebürgerte Niederländer ne ganz grosse Nummer war und auch der Brasilianer nicht beim Zoll sondern erst bei der Übergabe geschnappt wurde nachdem man ihn beaschattete spricht auch gegen diese Theorie...

    Und auch der deutsche Schlagerseppl auf Bali kann wohl kaum so blöd sein und behaupten man hätte ihn das Koks mit Gewalt in den Hals gedrückt...

    Will sagen :
    Die brauchen keine "bösen Quotenwestler" - die Westler sind schon selber blöd genug und machen es !
     
  5. supersepp

    supersepp Gast

    Toll-Toll, du warst ja immer sicherlich als specialagent ständig 24 stunden dabei.......Oder weißt Du es aus der --üblichen--100 % wahrheitspresse ???
     
  6. RudiOl

    RudiOl Senior Member

    Registriert seit:
    13.11.2012
    Beiträge:
    458
    Danke erhalten:
    1
    Beruf:
    Systementwickler im Energiewesen
    Ort:
    Oldenburg
    @Supersepp
    Die Frage kann man auch dir stellen, warst du dabei das du weißt das es nicht stimmt?

    Ich finde es auch immer toll, wie sie sich für die Menschenrechte einsetzen.... An die Kinder und Jugendlichen, die zum Rauschgift verführt werden durch die Händler, was ist mit denen? Haben die keine Menschenrechte die schützendwerd wären?

    Ich bin auch nicht für die Todesstrafe, aber wer ein Labor zur Drogenherstellung hat oder nicht nur mit ein paar Gramm erwischt wird... selbst Schuld...
     
  7. jowejakarta

    jowejakarta Experte

    Alter:
    40
    Registriert seit:
    24.07.2014
    Beiträge:
    1.191
    Danke erhalten:
    541
    Beruf:
    Mein eigener Herr
    Ort:
    Jakarta & östliches Niedersachsen
    Nur mal am Rande :

    Seit ein paar Jahren fällt einem auf wenn man durch Kemang oder Pondok Indah in Jakarta fährt dass an vielen grossen Luxusvillen ein grosses gelbes Schild hängt .
    AUf diesem Schild steht der Name des Eigentümers - und das er wegen Korruption festgenommen wurde .

    Seit ein paar Jahren fahren dort reihenweise hohe Beamte und Politiker ein - so hat z.B. der Finanzminister (jetzt "Ex"-Finanzminister) über 10 Jahre bekommen weil er so blöd war zu gierig zu werden.


    Will sagen :
    Man sollte nicht immer anderen Ländern Ausländerfeindlichkeit und handeln einer Bananenrepublik unterstellen - das ist lächerlich.

    Welchen Grund hätte Indonesien denn Ausländern den Schwarzen Peter zuzuschieben ?
    Sie wissen dass harte Urteile gegen Ausländer für diplomatischen Trouble sorgen - dies spricht also eher gegen Deine Theorie.

    Zumal der Niederländer ein gebürtiger Indonesier chinesischer Ethnie war der lediglich einen holländischen Pass hatte.

    Ausserdem sollte man vielleicht auch zumindestens ein bisschen dieses Land kennen - dann wüsste man dass die Einstellung Ausländern gegenüber eine völlig andere ist als z.B. in Thailand.
     
  8. harry771

    harry771 Junior Experte

    Registriert seit:
    20.10.2009
    Beiträge:
    785
    Danke erhalten:
    325
    Ort:
    Essen
    todesstrafe_indo_drug.jpg, Todesstrafe gegen 6 Menschen wegen Drogenhandels in Indonesien !, 1


    Jeder, der am Flughafen ankommt, egal, ob Bali oder Jakarta, sieht ein riesiges Plakat!
    Kein Mitleid dafür....
     
  9. Blackmicha

    Blackmicha V.I.P.

    Registriert seit:
    15.08.2007
    Beiträge:
    5.147
    Danke erhalten:
    824
    Beruf:
    alles
    Ort:
    Nonthaburi, Thailand
    Wieder ein Fred der so sinnlos ist wie Naumanns Eier
     
  10. urmel2121

    urmel2121 Senior Member

    Registriert seit:
    10.08.2013
    Beiträge:
    408
    Danke erhalten:
    39
    Beruf:
    Keine Angaben
    Ort:
    Wiesbaden
    Ich sage nur Selber Schuld brauchen jetzt nicht Jammern.Hätten sie es geschaft hätten sie ihren Gewinn auch nicht geteil.
     
  11. qwertzuio

    qwertzuio Gast

    Mir ist ein Fall aus Malaysia bekannt (vor der Reform der Gesetze). Demjenigen wurden Drogen untergeschoben. Der Richter hat in der Urteilsverkündung gesagt: Es steht ausser Frage, dass Ihm die Drogen untergeschoben wurden und dass es eigentlich für Ihn unmöglich war das zu merken oder zu wissen, ABER: Die Drogen wurden bei Ihm gefunden und dass Gesetzt lässt keine Wahl ausser der Todesstrafe. Der Täter wurde auch hingerichtet. Nach unserem Rechtsverständnis war er Opfer nicht Täter
    Seit dem bin ich ein Gegner der Todesstrafe.
    Anmerkung: Heute hat der Richter einen Ermessensspielraum. Heute würde das Urteil so nicht mehr fallen.
     
  12. urmel2121

    urmel2121 Senior Member

    Registriert seit:
    10.08.2013
    Beiträge:
    408
    Danke erhalten:
    39
    Beruf:
    Keine Angaben
    Ort:
    Wiesbaden
    Nur mal ne Frage wenn sie nicht erwischt worden wären hätten sie ihre Gewinne verteilt an die Armen?Hätten sie den Mädels und Jungs am Frankfurter Bahnhof geholfen?Hätten sie Steuern bezahlt für die Super gewinne?
    Jetzt Jammern und nach Hilfe rufen :bye:Für mich gibt es da nur eins Hängt sie Höher !!!Jeder kann es nach lesen wer in bestimmen Ländern)Drogen hat der hat Probleme.Ausser in Germany hier bekommst du Bewärung(Anwalt gestellt) und noch ein bischen Sozial Hilfe
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.01.2015
  13. insearchofxxx

    insearchofxxx Junior Experte

    Registriert seit:
    27.11.2008
    Beiträge:
    578
    Danke erhalten:
    1
    Ich finde die Hinrichtung in dieser Art und Weise auch nicht gut!
    Insbesondere die des Niederländers, der das Ecstasy Labor betrieb. Man hätte ihn schön langsam mit seinen eigenen Drogen füttern sollen, das Ganze auf Video aufnehmen - damit die Gutmenschen mitbekommen, wie sich die Kids und deren Eltern fühlen die den Verfall Tag für Tag mit ansehen müssen.

    Wer jemals einen geliebten Menschen in dieser Todesschraube erlebt hat, kommt ganz schnell zu dem Schluss:
    Nur ein toter Dealer ist ein guter Dealer.
     
  14. insearchofxxx

    insearchofxxx Junior Experte

    Registriert seit:
    27.11.2008
    Beiträge:
    578
    Danke erhalten:
    1
    Nebenbei: Verurteilte aus Malawi und Nigeria, die üblichen -nicht nur- Verdächtigen... Wäre schön, wenn es ein paar davon auf der unteren Sukhumvit auch so treffen würde.
    Mittlerweile treiben sie sich auch in Pattaya herum, die 808 Disco ist voll von ihnen.
     
  15. reiwaf1999

    reiwaf1999 Gast

    Hallo,

    Thema Todesstrafe ist immer ein heikles Thema. Hier kochen ja meist die Emotionen recht hoch.

    Trotzdem will ich meine Meinung kundtun:

    In den USA gibt es die Todesstrafe und sehr viel Gewalt. Somit scheint die Todesstrafe nicht abzuschrecken. Denn welcher Täter überlegt sich zuerst wieviel er bekommt an Strafe wenn er die Straftat begeht?
    Ich habe mal mit jemanden aus den USA gesprochen und auch mit befürworter der Todesstrafe. Die sagten mir das der Abschreckungsgedanke keine oder keine grosse Rolle in den USA spielt. Es gehe vielmehr darum das "speziell dieser Täter Keine Straftat mehr begeht" und " für bestimmte taten der Täter sein Weiterleben verwirkt hat".

    Ich habe lange darüber nachgedacht und finde dies für mich einleuchtend. Auch ich glaube das Strafen und auch die Todesstrafe KEINE grosse Abschreckung bewirkt. Aber es geht auch nicht darum Gerechtigkeit oder Genugtuung zu verschaffen sondern wichtig sollte sein das dieser spezielle Täter keine Gefahr mehr für die Gesellschaft darstellt.
    Und da gibt es dann 2 Möglichkeiten: 1. Lebenslang wegsperren (was in Deutschland laut Verfassungsgericht nicht geht) oder 2. Die Todesstrafe

    Jedenfalls meine ich das jemand der getötet hat sein Lebensrecht verwirkt hat. Natürlich muss man unterscheiden welche Art von Tötung der Täter begangen hat. Und welche Strafen man mit der Todesstrafe belegt muss auch gut überlegt sein.

    Meine Meinung sollten mit der Todesstrafe belegt werden bei folgenden Delikten: Mord (mit Abstufung) , Verbrechen gegen Kinder , Drogenhandel (Abgestuft)

    Oberflächlich betrachtet und in Kurzform: jeder der einen anderen Tötet hat sein Lebensrecht verwirkt.

    In den konkreten Fällen kann ich nicht viel dazu sagen weil ich die einzelnen Fälle nicht im Detail kenne.

    ABER: gerade den Ausländern sollte doch bekannt sein das in einigen Ländern bei Drogen (ab bestimmter menge) die Todesstrafe droht.

    Also ich als NICHT-KONSUMENT von DROGEN weiss das in Malaysia,Singapur,Indonesien die Todesstrafe droht. Ich wusste allerdings nicht das Indonesien die Todesstrafe auch an Ausländern vollzieht.

    Ich glaube auch , das in Thailand für Drogendelikte auch die Todesstrafe drohen kann. Nur ist mein Wissensstand dass sie NICHT vollzogen wird bei Ausländern. Ich kann mich aber da auch irren.

    Gruss
    reiwaff1999
     
  16. Apex86

    Apex86 Senior Member

    Registriert seit:
    16.04.2014
    Beiträge:
    266
    Danke erhalten:
    11
    Da bin ich komplett anderer Meinung. Ich finde wir haben nicht das Recht über Leben und Tod von anderen Menschen zu entscheiden. Natürlich gehören schwerst Verbrecher (Mörder, Vergewaltiger,Pädophile) etc.. weggesperrt, von mir aus auch das Leben lang in Isolationshaft. Aber die Todestrafe ist sicher falsch.

    Drogen würde ich alle legalisieren. Was für schaden eine repressive Drogenpolitik verursacht sieht man ja überall auf der Welt. Drogenkrieg in Mexiko etc.., oder vor nicht allzulanger Zeit der Platzspitz in Zürich.
    Natürlich Dealer die Drogen an Kinder verkaufen, sind zu bestrafen. Aber ist es nicht so dass vorallem Strassenkinder in 3. Welt Ländern diese konsummieren. Wieso holt man die Kinder nicht von der Strasse, bietet Ihnen eine Zukunft. Ja genau dafür reicht das Geld dann nicht, aber die korrupten Politiker leben dafür wie Könige in Palästen. Dazu werden sicher einige Politiker in genau diesen Ländern, am Drogehandel gut mitverdienen. Einzelne Dealer zum Tode verurteilen, ist doch völliger Quatsch. Meistens sind es noch die kleinsten Fische. Da kann aber die Regierung wieder sagen, seht her wir tun etwas gegen den Drogehandel. Und das Volk glaubt den Mist auch noch.

    Und wie sieht es dann bei uns in Europa aus. Da gibt es auch zig Jugendlich die bereits morgens am Bahnhof rumhängen und Hochprozentiges in sich hineinschütten. Fordert Ihr da auch die Todestrafe, für den Verkäufer? Hersteller?
    Die gehen doch genau so zugrunde, wie Jugendliche die irgendwelches Pulver oder Pillen konsummieren.

    Aber natürlich ist jeder selbst Schuld der in Indonesien oder weis ich wo mit Drogen handelt, denn die Gesetze sind bekannt. Gibt auch kein Mitleid von mir.

    Ich finde nur die repressive Drogenpolitik ist mehr als gescheitert. Der Handel wurde doch kein bisschen eingedämmt das Gegenteil ist doch der Fall. Es tauchen immer mehr und immer gefährlichere Substanzen auf.
     
  17. awita

    awita Moderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    02.06.2011
    Beiträge:
    2.176
    Danke erhalten:
    1.257
    Ort:
    Hamburg
    @reiwaf1999
    Das Problem dabei ist, dass die Todesstrafe nun mal endgültig ist. D.h. man darf sich kein Fehlurteil erlauben.
    Da man das aber nun mal nicht ausschließen kann (siehe z.B. USA, wo das doch recht häufig vorkommt), stellt sich weniger die Frage, ob und wofür ein Schuldiger diese verdient hat, sondern mehr, ob man bereit ist zu einem gewissen Prozentsatz Unschuldige hinzurichten.
    Wenn sich eine Gesellschaft dazu entscheidet, ist das dann nicht eine Gesellschaft, in der das Leben des Einzelnen nicht mehr wirklich viel zählt?
     
  18. Macros

    Macros Experte

    Registriert seit:
    07.05.2006
    Beiträge:
    1.406
    Danke erhalten:
    0
    ich habe zwei Kinder und stelle mir vor, sie wären in jungen Jahren einem solchen "Pfänger" auf den Leim gegangen.....

    .....die indonesiche Justiz hätte damit lediglich meinen Job erledigt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26.01.2015
  19. PeterGun

    PeterGun Senior Experte

    Registriert seit:
    20.07.2014
    Beiträge:
    1.610
    Danke erhalten:
    2.303
    Ohne Worte!
     
  20. eddie11

    eddie11 Experte

    Registriert seit:
    01.04.2012
    Beiträge:
    1.036
    Danke erhalten:
    135
    Beruf:
    Röckchenlupfer
    Ort:
    DE-Süd
    Absolute Zustimmung!
    Eine Gesellschaft, in der der Gesetzgeber(!) das Leben des Einzelnen nicht würdigt und nicht schützt ist für mich sehr abschreckend.
    Es ist schon eine sehr kluge und richtige Entscheidung gewesen, dass in unserem Grundgesetz ganz am Anfang in Artikel 1 Absatz 1 steht: "Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt." Und dass dieser Artikel niemals abgeschafft oder verändert werden darf.
    Männer von solchem Format, die solche Dinge niederschreiben, könnte unser Land heute gut gebrauchen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26.01.2015