Willkommen

In unserem kostenlosen Thailand-Asienforum findest du alle nötigen und vor allem aktuelle Informationen, speziell über Thailand, aber auch über alle anderen asiatischen Destinationen, auf über 548.000 Beiträge verteilt.
Infos über die angesagtesten Nightlife Spots, GoGo Bars, Beer Bars, Disco- & Club Szene.
Auf www.thailand-asienforum.com erwarteten dich über 1.000 Reiseberichte und Impressionen mit mehreren zehntausend Bildern. Von Reisen nach Angkor Wat, Koh Samui, Peking, Koh Chang, Phnom Phen, usw., über den Besuch der Reisterrassen auf den Philippinen, bis hin zu den Liveberichten unserer Member, direkt aus den Metropolen Pattaya, Bangkok und Angeles City.

Willst du vollen Zugriff auf unsere Seite haben?
Dann registriere dich jetzt!

TUK TUK

Dieses Thema im Forum "Pattaya- und Thailandforum" wurde erstellt von abstinent, 24.01.2008.

  1. abstinent

    abstinent V.I.P.

    Registriert seit:
    27.03.2006
    Beiträge:
    6.074
    Danke erhalten:
    2
    Ort:
    SOA-Langzeitzigeuner (heute hier, morgen da!)
    Hier noch 'ne olle Kamelle von mir, fuer diejenigen welche sie noch nicht kennen:

    Text: copyright by abstinent


    317_tuktuk_1.jpg, TUK TUK, 1

    Personennahverkehr per Tuk Tuk in Bangkok


    TukTuk's fanden in Bangkok erstmals so um 1955 Verwendung, und ersetzten die bis dahin noch gebräuchlichen Ochsenkarren und Pferdefuhrwerke langsam. Erste Modelle waren Japan-Importe, doch findige Thais verbesserten die
    Fahrgestelle und Aufbauten fortlaufend.
    Heutige TukTuks sind allesamt aus thailändischer Produktion, und man exportiert diese sogar nach Sri Lanka, Indien und Nepal.

    TukTuk’s - das sind kleine, übelriechende Rennsemmeln mit irre großem Gefahrenpotential, aber einer gewissen Romantik.
    Dreiradmopedzwitter mit einem langen Dach über der gesamten Konstruktion, einem Fahrersitz mit Sattel vorne und einer Sitzbank für 2 Asiaten oder Anderthalb Farangs hinten. Angetrieben wird es von einem leistungsschwachen 250ccm Zweitaktaggregat,aber das günstige Leistungs/Gewichtsverhältnis verhilft dem Geschoß zu beachtlichem Beschleunigungsvermögen. Topspeed ist so um die 80 KM/H.

    Noch vor Jahren waren sie wichtige Transportmittel für Markthändler oder auch einfach auch nur zur Personenbeförderung unverzichtbares Utensil der Bangkokians.
    Launische Driver mit großem Hang zur Selbstüberschätzung, der immer dichter werdende Verkehr, und der zunehmende Druck seitens wegbleibender Passagiere - die im Laufe der Jahre vermehrt auf bequemere Aircon-Taxis auswichen, führten zu einem Ellenbogen-Wettbewerb bei den verbliebenen TukTuk-Chauffeuren.
    Utopische Preisvorstellungen für Farangs bringen TukTuk-Piloten oftmals bis an den Rand der Lächerlichkeit. Nicht selten wird einem Farang das Drei- bis Fünffache an Fahrgeld abverlangt, was dieser für ein Taxi-Meter berappen müßte.
    TukTuk's sind auch im Stau nicht schneller, als ein Taxi - denn die Fahrzeugbreite läßt ein hindurchschlängeln, wie es die Mopeds an jeder Ampel machen, nicht zu.
    Kippstabil sind sie noch nie gewesen, diese gedopten Kinderdreiräder. Ein jeder Langzeittourist oder Expat kann Stories von TukTuk's berichten, die ihre Fahrgäste in schneller Kurvenfahrt auf dem schlüpfrigen Asphalt im Regen ausgeklinkt haben. Nicht selten wurden diese hinauskatapultierten Fahrgäste dann von anderen Verkehrsteilnehmern überrollt.

    TukTuk's gehören zu Bangkok, wie die Gondeln zu Venedig oder die Pferdekaleschen zu Wien. Schön romatisch, überteuert - und absolut unwichtig!
    Der Zweitaktgestank, die ueberheblichen Preisforderungen, die Unsicherheit, die Unbequemlichkeit...ich brauche den Nervenkitzel nicht unbedingt , ich fahre meist Taxi, Mopedtaxi - oder mit der BTS innerhalb der Hauptstadt.
    Einheimische zahlen für Kurzstrecken 20 Baht - versucht mal, als Farang einige Meter unter 50 Baht zu bekommen! Für die 50 Baht fahre ich lieber trocken und sicher im Aircon-Taxi bis zu 5 KM weit.
    Die Abkoche seitens der Driver macht vor dem Fahrpreis aber nicht Halt. Kommissionenzahlende Juwelliere, Massagebuden, Schneider und andere zwielichtige Hökerbanden sind mittlerweile die Haupteinnahmequellen der TukTuk-Driver. Dummtouristen werden mit vielen Worten in das entsprechende Etablissement gecoacht, wo sie dann aggressivsten Verkäufern und Salespeoplen der Marke "Nepper, Schlepper, Bauernfänger" ausgesetzt sind.
    TukTuk-Driver sind nie nett! Sie wollen nur Abkochen und den Touristen ausnehmen, dabei sind denen alle Mittel Recht.
    Tut euch den Gefallen und fahrt mit Taxi, Bus oder BTS, wenn ihr in Bangkok seid. Nur ganz Eiligen und Ortskundigen ist auch das Mopedtaxi zu empfehlen, besonders in Rush-Hourzeiten.

    In der Regenzeit wird man durch den feinen Sprühnebel des schmutzigen Fahrbahnwassers im TukTuk fast dreckiger, als ein Fußgänger. Das Dach hält nur die relativ sauberen Fluten von oben ab! Die vorbeijagenden PKWs sorgen an jeder Pfütze (und davon gibt es in Bangkok reichlich!) für Duschen mit
    Dreckwasser von der Seite.

    Bauartbedingt haben heutige TukTuks eine riesige Autobatterie fast lose vorne auf dem Trittbrett des Fahrers stehen. Bei jedem Unfall sausen diese geschoßartig durch die Gegend und verteilen ihren Säureinhalt gleichmäßig auf andere Verkehrsteilnehmer und Passanten. An jeder Ampel schalten TukTukdriver ihre Höllenmaschinen ab, um sie dann beim ersten Hauch von Gelblicht lautstark wieder anzuwerfen.

    TukTuk's außerhalb Bangkoks stellen oft (in Ermangelung von richtigen Taxen) die einzige Möglichkeit dar, die Sohlen zu schonen und dann muß man sich halt auf dieses Abenteuer einlassen, oder eben laufen. Städte wie z.B. Hat Yai, Ayutthaya, Sa Keo, Nakhon Sawan, Lopburi, Aranyaprathet und Korat sind auch heute noch sehr klassische TukTuk-Reviere.
    Hier gilt zwingend: Unbedigtes Aushandeln des Preises vor dem Einsteigen! Ortsunkundige sollten sich bei Ortsansässigen zwingend vor Reiseantritt nach der ungefähren Route und dem zu erwartenden Fahrpreis erkundigen.

    Achtung: Bei der Suche nach einem Hotel, einem Massagesalon oder einem Reisebüro unbedingt vorher anderweitig informieren! Den Empfehlungen der TukTuk-Driver ist in den allerseltensten Fällen Glauben zu schenken. Deren Empfehlungen basieren ausschließlich auf der Höhe der zu erwartenden Kommission!
    Die schlimmsten TukTuk Abkocher Thailands findet man nach wie vor in Bangkok. Diese Spezies lungert des nachts vor Patpong, Nana Entertainment Plaza, Sukhumvit Sois 3, 5, 7 & 11 und vor den Busstationen Ekkamai und Mor Chit herum.

    Wer unbedingt TukTuk fahren auf seiner Erlebnisliste stehen hat, der sollte sich eines der Vehikel aus dem laufenden Verkehr fischen, und eine Zeitspanne mit dem Driver vereinbaren. Sightseeing im TukTuk ist durchaus reizvoll, und für einen Obulus von vielleicht 150 Baht kann man schon eine 2-3 stündige Rundfahrt bekommen.

    Viel Spaß in Bangkok!

    ciao

    abstinent
     
  2. SINGHA

    SINGHA Senior Experte

    Registriert seit:
    26.06.2006
    Beiträge:
    2.173
    Danke erhalten:
    0
    da es meiner noi .....in allen autos kotzübel :kotz: wird.
    ..egal wo thailand oder schweiz...
    ...fahren wir in BKK immer tuk tuk oder bahn.....obwohl ich den fahrenden kühlschrank (bahn) echt scheisse finde.....einfach zu kalt in dem dreckszug..
    ..am wohlsten ist es mir mit ner tüte voll singha-bier auf nem tuk tuk.....der fahrer wird vor jeder fahrt gebeten tscha tscha zu fahren.......sonst wird er zusammengeschissen...und bekommt auch kein bier ab.. :ang: :fluch:
     
  3. pustebacke

    pustebacke Experte

    Registriert seit:
    29.12.2004
    Beiträge:
    1.169
    Danke erhalten:
    0
    Beruf:
    Dipl-Ing.
    Ort:
    Braunschweig
    90_PICT3560_2.jpg, TUK TUK, 1
     
  4. FrankMalt

    FrankMalt Senior Member

    Registriert seit:
    05.12.2007
    Beiträge:
    476
    Danke erhalten:
    0
    Ich hatte meinem Reisekumpel auch immer eingeimpft NIE ein Tuk-Tuk zu nehmen.

    Gesagt, getan.

    Bei der zweiten Reise gingen wir dann eines Abends getrennter Wege : Ich wollte schön essen und die gediegene Atmosphäre des Beergardens, Soi 7, Sukhumvit Rd zu genießen und er wollte seiner Ying Bangkok zeigen (hatte sie aus Patty mitgebracht).
    Er fühlte sich sehr sicher, hatte er doch eine Thai-sprechende Thai neben sich. Sie stiegen ins Tuk-Tuk und waren verloren.
    Vereinbart waren glaube ich 20 Baht, die Thai war völlig überfordert und irgendwann zwang er den Fahrer zu stoppen und gab ihm eine Null mehr : 200 Baht. Dann standen sie irgendwo im Nirvana (paßt gut zu einem buddhistischen Land :p ) und dann fuhren sie mit einem Taxi zum Hotel zurück.

    Beim gemeinsamen Frühstück am nächsten Morgen bestätigte er mir : Nimm NIE ein Tuk-Tuk.
     
  5. Wilukan

    Wilukan Gast

    in si racha fahren hunderte von den dingern rum,ich stell die tage auch mal pics davon rein.
    so ein ding kostet an die 65000b.
    nagelneu.
    gesehen im carrefouraushang.
    passt leider net in meinen koffer und der tuef wuerd auch probs machen,denk ich mal... :yes:
     
  6. Sostengo

    Sostengo Experte

    Registriert seit:
    07.12.2006
    Beiträge:
    1.381
    Danke erhalten:
    0
    Ich war zu Beginn auch immer gegen diese Dinger. Allerdings kommt man da irgendwann nicht mehr drumrum, wenn man immer mal wieder Fremdenführer für Freunde spielt.

    Aber: Immer ranwinken und sein Ziel am besten genau kennen.
     
  7. Wilukan

    Wilukan Gast