Willkommen

In unserem kostenlosen Thailand-Asienforum findest du alle nötigen und vor allem aktuelle Informationen, speziell über Thailand, aber auch über alle anderen asiatischen Destinationen, auf über 548.000 Beiträge verteilt.
Infos über die angesagtesten Nightlife Spots, GoGo Bars, Beer Bars, Disco- & Club Szene.
Auf www.thailand-asienforum.com erwarteten dich über 1.000 Reiseberichte und Impressionen mit mehreren zehntausend Bildern. Von Reisen nach Angkor Wat, Koh Samui, Peking, Koh Chang, Phnom Phen, usw., über den Besuch der Reisterrassen auf den Philippinen, bis hin zu den Liveberichten unserer Member, direkt aus den Metropolen Pattaya, Bangkok und Angeles City.

Willst du vollen Zugriff auf unsere Seite haben?
Dann registriere dich jetzt!

"Verkehr" in Thailand

Dieses Thema im Forum "Pattaya- und Thailandforum" wurde erstellt von kitty, 31.08.2006.

  1. kitty

    kitty Junior Member

    Registriert seit:
    04.04.2006
    Beiträge:
    149
    Danke erhalten:
    0
    ja, ich meine jetzt den STRASSENverkehr :mrgreen:

    Da möchte ich mal eure Meinung hören.
    Immer wieder wird in Thailandforen darüber berichtet, wie kamikazemässig die Thais fahren und es wird viel abgelästert über den Straßenverkehr dort.
    Wahrscheinlich bin ich der einzige Farang weit und breit, aber ich finde, im Vergleich zu anderen Ländern fahren die Thais gar nicht schlecht.
    Zum Beispiel ging mir der Verkehr in Spanien zigmal mehr auf die Eier!! Strassenregeln interessieren keinen und vor allem fahren die Leute dort ohne Sinn und Verstand, und der Rückspiegel ist nur zum Schminken da.
    Ähnlich ist es in China, Indien, Kamerun,........
    Die Thais scheißen zwar auch auf viele Regeln, aber ich finde, sie fahren mit Köpfchen und sehr effektiv, z.B. was Platzausnutzung usw. angeht, die Moppedfahrer sind dafür ein gutes Beispiel.
    Auch wie sie parken, ich find's geil!! Da werden Autos quer vor die Parkreihen gestellt, und wenn der Zugeparkte hinauswill, schiebt er das Fahrzeug einfach weiter. Einfach spitzenmässig!
    Und wie die ihr Fahrzeug im Griff haben, durch die kleinsten Lücken und Winkel fahren die ohne anzuecken vorwärts und rückwärts durch die Gassen und in engste Parklücken, man sieht auch kaum Beulen an den Fahrzeugen im LoS ( z.B. im Vergleich mit Spanien).
    Was den Verkehr angeht, ich beziehe mich jetzt nur auf Bangkok und Chiang Mai, also die größeren Städte, nicht auf das Land.

    Also meine Frage an euch: "Gibt außer mir noch irgend jemanden in diesem Universum der findet, daß die Thais clever, gut und effektiv fahren (wie gesagt, in Bangkok und nicht unbedingt im Vergleich mit Deutschland, aber südeuropäischen und anderen asiatischen Ländern)" ? :shy:
     
  2. cyberbeno4

    cyberbeno4 V.I.P.

    Registriert seit:
    25.12.2004
    Beiträge:
    5.843
    Danke erhalten:
    3
    Ort:
    Auf Schalke
    in diesem universum vielleicht ned, aber von alpha centauri hörte man gerüchteweise derartige meinungen :mrgreen: .

    gruß, cyberbeno4


    p.s. sicherlich können wir in d da noch viel von den thai lernen, das wird jedem klar, der sich mal die statistik der todesfälle im straßenverkehr der beiden länder ansieht.
     
  3. Mischi

    Mischi Newbie

    Registriert seit:
    14.07.2006
    Beiträge:
    9
    Danke erhalten:
    0
    Beruf:
    ANGESTELLTER
    Ort:
    SCHWEIZ
    ich werde in thailan nie und nimmer ein motorrad oder auto selber fahren.
    ist mir einfach zu gefährlich! ok, bin ich halt ein angsthase :oops:
     
  4. Liggi

    Liggi Senior Experte

    Registriert seit:
    01.08.2006
    Beiträge:
    2.017
    Danke erhalten:
    82
    Beruf:
    Urlauber
    Ort:
    Hamburg/Pattaya
    Na ja, die Fahrweise von vielen ist schon gewoehnungsbeduerftig. Vor allem das ewige rechts fahren und "durchschlaengeln" bei Staus. Abgesehen vom Zustand einiger Autos .

    Ich selbst fahre in Thailand Auto (Mietwagen) und kann nur sagen, es ist nicht so schwierig wie man oft denkt. Auch der Linksverkehr ist kein Problem !
     
  5. walhalla

    walhalla V.I.P.

    Registriert seit:
    24.12.2004
    Beiträge:
    3.593
    Danke erhalten:
    0
    Ort:
    essen
    hmmmmmm



    das was ich feststellen konnte ,ist das ,das sie das verhalten was sie auch so an den tag legen.....eben ein sanuk und easy going.......das sie dieses verhalten auch beim autofahren an den tag legen...............

    dort wird alles ein wenig lockerer gesehen als bei uns ......dort wird zwar nicht für den schwächeren unbedingt gebremst........aber dafür hat man dort auch nicht solche dumpfbacken die bei rot über die strasse laufen ....so wie bei uns ...und dabei hoffen angefahren zu werden damit sie mal wieder 4 wochen zu hause bleiben können...........

    mein persönliches resümee ist das wenn ich genau so gut oder bescheuert fahre wie die thais dann komm ich überall sehr gut zurecht..............

    hab überhaupt keine probleme dort zu fahren..........aber auch nicht in anderen ländern wie frankreich italien oder sonst wo.......................


    gruss rudi :mrgreen:
     
  6. kitty

    kitty Junior Member

    Registriert seit:
    04.04.2006
    Beiträge:
    149
    Danke erhalten:
    0
    Ich denke, daß das größte Problem in Thailand der Alkohol ist. Deshalb gibt es, gerade auf dem Land, viele tödliche Unfälle.
     
  7. kitty

    kitty Junior Member

    Registriert seit:
    04.04.2006
    Beiträge:
    149
    Danke erhalten:
    0
    Du meinst, Professor Lesch? :shock:
     
  8. Capitan

    Capitan V.I.P.

    Registriert seit:
    08.04.2006
    Beiträge:
    2.562
    Danke erhalten:
    1
    Beruf:
    Alimentenbluter
    Ort:
    Nix mehr LOS
    An der Fahrweise der Thais gaebe es genug auszusetzen.
    Aber es ist tatsaechlich in dern Ecken wesentlich schlimmer.

    Beispiele:

    In Quito (Neuen Stadtteil)gibt es Ampeln, aber keine Sau achtet darauf, es wird mit VOLLER PULLE in die Kreuzung eingefahren und vorher gehupt wie verrueckt, sodass jeder weiss, hier kommt einer!!
    Die Folge,
    jeder Schrottwagen hat automatisch Vorfahrt, da die teuren Limousinen extrem aufpassen und langsam fahren muessen um keine Dellen zu kriegen!!!
    Und es gibt parktisch ununterbrochen ein unglaubliches Gehupe!! Aber die lieben das!!

    In Mexicocity wird, wegen der ewigen extremen Staus auf den Hauptstrecken, oft auf centimeter gefahren!!
    Da kriegte ich keinen Finger mehr dazwischen! Unglaublich!
    da sitzt man in nem VW Taxi am Ruecksitz, Vordersitz gibts keinen, und und fuehlt sich wie am Jahrmarkt (wie heissen diese elektrisch betriebenen Dinger, mit denen man sich anfaehrt?)

    Auf allen Haupverbindungen entlang der Anden (Venezuela bis Chile) gibt es abseits kleine Kreuze mit ner heiligen Maria (meist), wo der Busfahrer kurz betet, nen Schnaps und ne Zigarette opfert, und dann wie die Hoelle Gas gibt, da die Maria ja sowieso aufpasst!!! Und mit Gas meine ich Vollgas!!

    Das Ganze wurde nur noch getoppt auf Haiti!!
    Der bus von der Hauptstadt in den Noredn nach Cap haitien sollte um 8 uhr losfahren. da aber das Dach noch nicht voll belegt war (drinnen schon
    :evil: ) wartete der Fahrer noch bis 12 Uhr auf weitere Mitfahrer!!
    Drinnen konnte sich wirklich KEINER mehr bewegen (natuerlich hatte ich das Glueck eine 200kg mama neben mir zu haben, bei der sogar eines der Holzbretter(Sitzflaeche) anbrach!!)
    Und das Dach war dann mit mind. 40 mann Belegung schoen vorm regen geschuetzt!!
    Erst nach der Abfahrt merkten wir, das der Fahrer sich in der Zwischenzeit vollkommen zugekifft hatte!! :evil: :evil: :evil: :evil: :evil: :evil:
    Die rechte Hand auf dem riesigen Lenkrad, mit der linken zog er ununterbrochen eine Schnur, mit der er ein Schiffshorn (pressluft) bediente.
    120 kmh mit dieser Schrottkiste. Und das durchgehend, durch die ganzen Doerfer, wo die Huehner durch die Gegend flogen, die Leute sprangen,...

    In der Zwischenzeit hatten etliche gekotzt, einige versuchten aus den winzigen Fenstern rauszukotzen, was widerrum die, auf den hinteren Reihen neben den fenster sitzenden, durch den fahrtwind vollkommen einsaute!!
    Zuerst lachten alle Schwarzen (ich und meine beiden Kumpels waren natuerlich die einzigen white niggers), aber iirgendwann bekamen die ersten angst und bruellten, nur der Fahrer mit seiner schwarzen Sonnenbrille und Strohhut war unansprechbar und hatte nur Bleischuh und Horn ziehen im Sinne!!

    Das ging so etwa 2-2,5 Stunden, bis wir zu den bergen kamen.
    Wir atmeten auf in Erwartung der zwangsweise langsameren Geschwindigkeit, bis mein Kumpel sich erinnerte, das es spaeter wieder steil bergab geht!!!!!!!!
    Das war der Moment, wo wir, ERNSTHAFT, besprachen, was der Ueberlebende von uns fuer die Anderen unbedingt erledigen muss!
    Hab wirklich damals schnell das wichtigste auf nen zettel geschmiert und Kumpel Carlos nach vorne gereicht und er gab mir Anweisungen, wen ich in Wien was ausrichten muss!!
    In diesem Moment hatten wir zu 100% mit einem Unfall gerechnet!!

    Das wir dann doch 1,5 Stunden spaeter mehr oder weniger heil ankamen, war ein grosses Wunder.
    Wir fuehlten uns jedenfalls wie neugeboren, als der Bus das erste mal stehen blieb und wir alle aus dieser Kiste raus sind.

    Das wir zufaellig in nem grossen Aufstand reinkamen, wo ein Polizist gerade erschlagen wurde, weil ein paar Aufstaendische erschossen wurden und nur ne schnelle Flucht zu Fuss aus der Stadt uns das Leben rettete, wussten wir erst ne Stunde spaeter :evil: :evil: :evil: :evil: :evil: :evil:

    Aber das is eine andere Geschichte :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
     
  9. kitty

    kitty Junior Member

    Registriert seit:
    04.04.2006
    Beiträge:
    149
    Danke erhalten:
    0
    Mein Erlebnis in Kamerun:

    Ich kam gerade am Flughafen an und wurde vom Vater eines Freundes mit dem Auto abgeholt.
    Wir fuhren los, und direkt an der 1. Kreuzung hörte ich aus ALLEN Richtungen ein lautes Reifenquietschen, danach stand alles still und JEDER war am hupen.
    Natürlich saßen wir zu 2. auf dem Beifahrersitz, während einer die Tür festhalten musste, da sie nicht mehr in das Schloss einrastete.
    Das waren meine allerersten Minuten in diesem Land.
    Das wir danach noch 5 Stunden Fahrt vor uns hatten, ist 'ne andere Geschichte :geparkt:
    Thailand ist dagegen das Paradies, ehrlich! :yes:
     
  10. hansen

    hansen Senior Member

    Registriert seit:
    24.12.2004
    Beiträge:
    357
    Danke erhalten:
    0
    Wenn Deine Frage sich auf Bangkok bezieht, dann stimme ich Dir zu.

    Wer dort durch das Chaos und die Blechkolonne ohne Kratzer und Nervenzusammenbruch jeden Tag durchkommt, kann gut fahren.

    Man muß sich halt ein wenig mehr konzentrieren bei fahren :hehe:, und sich der Fahrweise anpassen.

    Wenn Du allerdings aus Bangkok rausfährst, dann kann ich Deine Meinung von den clever, gut und effektiv fahrenden Thai nicht mehr teilen.

    Manchmal bin ich froh, wenn ich die gut 5 1/2 Stunden von Bkk zu mir nach Hause unbeschadet überstanden hab.

    Auf dem Lande wird einem mehr die Vorfahrt genommen (was ist vorfahrt?), man wird geschnitten, ausgebremst und zu waghalsigen Ausweichmanövern gezwungen, weil wieder jemand vom Gegenverkehr meint, er müsse nun unbedingt noch die vor ihm fahrenden LKW´s überholen, und nicht die Zeit hat, abzuwarten, bis der Gegenverkehr vorbei ist.

    Netterweise wird einem das dann, durch die lichthupe mitgeteilt, wenn er schon fast vor einem ist.

    Macht aber spaß hier zu fahren, wenn man sich auskennt mit den Gewohnheiten.

    Zum Thema Alkohol im Strassenverkehr.

    Speziell auf den Landstrassen, sehe ich zu, das ich nach Einbruch der Dunkelheit nicht mehr fahren muß.

    Keine Strassenbeleuchtung, und dazu unbeleuchtete Motorräder mit Besoffenen, die einem entgegenkommen...schlechte Voraussetzungen für entspanntes Autofahren. :hehe:

    Hatte vor kurzem einen Pickup vor mir, den ich wegen seiner Schlangenlinien, gut 20 min lang nicht überholen konnte, weil man angst haben mußte er rauscht einem in die Seite.

    Das Problem löste sich dann, als er links von der Strasse abgekommen und in den Graben gefahren war.

    Gruß

    Hansen
     
  11. Bernd

    Bernd Junior Experte

    Registriert seit:
    18.04.2006
    Beiträge:
    605
    Danke erhalten:
    2
    Beruf:
    Selbstaendig
    Ort:
    Pattaya
    Bericht Bangkok Post:
    Medikamente am Steuer....
    Haupttodesursache hier in Thailand Krebs und direkt an zweiter Stelle:
    Verkehrstote.
    Man kennt doch das beliebte Spiel:
    Fahrt den Falang platt
    erlebt man immer wieder und spornt zu sportlichen Aktivitaeten an.
    Kurze Sprints beim ueberqueren der Strasse erhoehen die Fittness durchaus. :yes: :yes: :yes: :yes:
    Daran erkennt man auch die Fuersorge der Thailaender.
    Immer darum bemueht die Gesundheit des Falang zu foerdern und einem gewissen Einrosten, wie man es bei aelteren Menschen in Europa sieht vorzubeugen. Ein gastfreundliches Land. :wirr:
    Gruss
     
  12. sabai11

    sabai11 der Gourmet

    Registriert seit:
    16.12.2005
    Beiträge:
    3.666
    Danke erhalten:
    1
    Beruf:
    Dipl. Betriebswirt
    Ort:
    Deutschland
    Der Verkehr in Thailand macht mir eigentlich keine Probleme. Das linksfahren habe ich in London "gelernt". (Dann kann man es...)
    Die eigentliche Gefahr geht meiner Meinung nach oft von Touris aus die sich (z.B. in Pattaya) schnelle Motorräder leihen und sich selbst völlig überschätzen oder mau fahren. Das ist viel gefährlicher als die Thais...
     
  13. abstinent

    abstinent V.I.P.

    Registriert seit:
    27.03.2006
    Beiträge:
    6.074
    Danke erhalten:
    2
    Ort:
    SOA-Langzeitzigeuner (heute hier, morgen da!)
    ich finde den verkehr in thailand ueberhaupt nicht der rede wert. verglichen mit mexico-city, tunis oder mumbai...ja selbst phnom penh geht dort in bangkok alles relativ gesittet zu. auf dem land muss man natuerlich aufpassen, besonders auf den routen der yaba-trucker und kratingdaeng-buspiloten...aber mega-harmlos im vergleich mit anderen laendern.

    ciao

    abstinent