Willkommen

In unserem kostenlosen Thailand-Asienforum findest du alle nötigen und vor allem aktuelle Informationen, speziell über Thailand, aber auch über alle anderen asiatischen Destinationen, auf über 548.000 Beiträge verteilt.
Infos über die angesagtesten Nightlife Spots, GoGo Bars, Beer Bars, Disco- & Club Szene.
Auf www.thailand-asienforum.com erwarteten dich über 1.000 Reiseberichte und Impressionen mit mehreren zehntausend Bildern. Von Reisen nach Angkor Wat, Koh Samui, Peking, Koh Chang, Phnom Phen, usw., über den Besuch der Reisterrassen auf den Philippinen, bis hin zu den Liveberichten unserer Member, direkt aus den Metropolen Pattaya, Bangkok und Angeles City.

Willst du vollen Zugriff auf unsere Seite haben?
Dann registriere dich jetzt!

Vielfliegerprogramme bzw. Miles and More

Dieses Thema im Forum "Alles rund um die Fliegerei" wurde erstellt von Emien, 22.11.2009.

Beobachter:
Dieser Thread wird von 6 Benutzern beobachtet..
  1. Emien

    Emien Rookie

    Registriert seit:
    04.01.2009
    Beiträge:
    72
    Danke erhalten:
    0
    Hallo zusammen,

    möglicherweise ist der Beitrag hier am Falschen Fleck, bitte entsprechend verschieben, bin heut nicht ganz der fitteste also seht mir den Fauxpas bitte nach.

    habe mir einmal die Arbeit gemacht die Vor- und Nachteile von Vielfliegerprogrammen nebst einigen Dingen über die man unter Umständen Nachdenken sollte zu beschreiben. Dies soll lediglich dem ein oder anderen der mehr als einmal pro Jahr im Flugzeug sitzt möglicherweise einen Anstoss bzw. eine Empfehlung geben.
    Das Programm auf welches ich mich in Erklärungen bzw. bei Anmerkungen beziehe ist Miles and More, Manche Dinge aber nicht alle lassen sich ohne nennenswerte Probleme auf andere Programme übertragen. Naja ein paar Denkanstösse und Beschreibungen zu verschiedenen Dingen sind mir dann doch reingerutscht, sollten noch Fragen offen sein, einfach hier ins Topic posten ich beantworte die dann ....


    Vorteile eines Vielfliegerprogramms:

    - Prämienflüge und Upgrades
    - Rückvergütung in Form von Prämien an die Kundschaft
    - bei entsprechendem Status mehr Gepäck und Loungezugang
    - Möglicherweise Sitzplatzreservierungen umsonst bzw. Bevorzugte Sitzplatzvergabe
    - Telefoncheckin
    - Bei Statuskunden besser Chancen auf ein Upgrade
    - Mit einem erflogenen Status sammelt man mehr Meilen
    - Vergünstigungen bei bestimmten Partnerangeboten
    - Meilensammeln ist heute mit einer Vielzahl an Angeboten möglich


    Nachteile eines Vielfliegerprogramms:

    - Kundenbindungsprogramm, man fliegt eher mit der Airline bei welcher man sammelt
    - Meilensammeln ist oft schwer, die günstigsten Klassen geben keine oder nur wenig Meilen
    - Unter Umständen sind Prämien nicht so verfügbar wie man möchte
    - Meilen verfallen manchmal
    - ohne Status hat man meistens keine direkten Vorteile



    Anmerkungen:

    Ein Vielfliegerprogramm lohnt sich eigentlich immer da man selbst für wenig Meilen / Punkte mittlererweile auch mal eine Flasche Wein oder ein Parfum bekommt, mitnehmen kann man das immer, "Einem geschenkten Gaul....."

    Will man aber Freiflüge bzw. einen Status sind ein paar Dinge zu bedenken.

    Meilen verfallen bei den meisten Programmen irgendwann, dies kann man aber auch bei den Meisten Programmen irgendwie aufhalten, meistens mit einer Credit Card des entsprechenden Programms. Mit der CC hat man dann noch zusätzliche Vorteile wie zB. Punktesammeln mit Umsatz.

    Um auf einen Freiflug zu kommen ist es Sinnvoll die Flugbewegungen entsprechend zu Planen, d.h. mit entsprechenden Airlines in entsprechenden Klassen zu fliegen. Möglicherweise mag ein Flug den ein oder anderen Euro mehr kosten, das lohnt sich aber dann wenn man einen Status erfliegen möchte und wenn der mehrgewinn an Meilen die entsprechenden Kosten Aufhebt.

    zB. kostet ein SWISS Flug (ZRH-BKK) in der Buchungsklasse L ohne Steuern 940 Franken und gibt 50% (5618 Meilen Returntrip) der Meilen mit 100 Franken mehr bekommt man schon die Buchungsklasse V für 100% Meilen(11236 Meilen Returntrip), die Angaben beziehen sich auf Miles and More.

    Der Profi Sammler rechnet im allgemeinen den Break Even Point mit 16 - 20 Franken bzw. 10-14€ pro 1000 Meilen (Miles and More Programm) Hintergrund hier ist das bei einem Einkauf (über Promotions, Zeitungsabos, whatsoever) das erreichen der 120 tausend Meilen für einen Businessclassflug 2400 Franken (20 Franken/1000Meilen) bzw. 1680€ (14€/1000 Meilen)plus Steuern kostet was immer noch UNTER den Kosten eines Normalzahlertarifs in der Business im Günstigst möglichen Fall entspricht. Demnach müsste man hier bei 100 Franken mehr für gerundete 5500 Meilen mehr einen Gewinn von 10 Franken verbuchen. Ist nicht viel ABER man bekommt ja auch noch Statusmeilen (Status erfliegen siehe unten).

    Meistens Bekommt man die Meilen aber unter den Grenzwerten, Möglichkeiten gibts genug.

    Lohnen tut sich ein Vielfliegerprogramm wirklich dann wenn man sich einen Status erfliegt. Dadurch können dann Lounges benutzen werden, es kann mehr Gepäck mitgenommen werden, und die Chancen auf ein Operational Upgrade bei überbuchten Flügen steigen um einiges. Nicht zu vergessen ist der Meilenbonus beim zukünftigen Fliegen (als Satusinhaber sind das 25% bei Miles and More)

    Je nachdem welchem Programm man beigetreten ist können einen drei Flüge schon in die Nähe der Statuskarte bringen.
    ( 3x innerhalb eines Jahres ZRH-BKK Return gibt bei einer 100% Meilengutschrift 33708 Meilen, benötigt werden für das erstmalige einfligen des Status Frequent Traveler bei Miles and More 35 000 also ist man mit 3.5 Flügen leicht dabei (zum wiederholten erfliegen des Status werden dann nur noch 3 Flüge nötig sein, da man ja ab dann die 25% Bonus bekommt).

    Betrachtet man diese Informationen Lohnt sich nach drei Flügen bei 100% der Meilen unter umständen sogar ein entsprechender innereuropäischer Flug, bzw. im Urlaub ein Abstecher mit einer entsprechenden Airline in ein anderes Land um die 35000 voll zu machen (Singapur mit SQ oder Vietnam mit TG). Nur darauf achten, dass man eine Meilenfähige Klasse fliegt. Sollte jemand diesbezüglich Rechenhilfe brauchen PN genügt.

    Freiflüge, Upgrades, was bucht man da? Ausschliesslich Businessclass Freiflüge alles andere lohnt sich nicht. Ein Freiflug in Economy kostet bei Miles and More 80 tsd. Meilen für das 1,5 Fache bekommt man einen Businessflug (120 tsd. Meilen), bei bezahltem Fliegen bekommt man bei weitem nicht einen Businessflug für den 1,5fachen eco Preis. Upgrades kosten aus den günstigeren (die günstigsten kann man in der Regel nicht Upgraden) 65 tsd. Meilen Pro Strecke also hin und zurück 130 tsd Meilen, d.h. man bezahlt 10 tsd. Meilen plus einem Ecoflug mehr wenn man das einem Freiflug in Business gegenüberstellt.

    Wie bekommt man seinen Freiflug nun am schnellsten? Als erstes nimmt man sich eine entsprechende Creditcard diese kostet zwar etwas den Betrag finde ich aber Minimal im Vergleich zu meinem Gewinn, zumal der Meilenverfall nun erst einmal abgeschalten ist. So nun nutze ich die Creditcard für alle Einkäufe bei welchen ich nichts extra bezahle für die Nutzung, also Tanken, Flugscheinkauf (auch wenn hier manchmal 5€ Gebühr sind es lohnt trotzdem), Bücher- und CDkauf im Internet usw.
    Zusätzlich nutzt man dann noch seine Flüge zum Meilensammeln und einige der Aktionen zb. Zeitungsabos die einen Entsprechenden Meilen / Geldwert geben. Der fleissige Sammler macht auf diese Art mehrere Flüge pro Jahr gut (meistens bei weitem unter den Geld-Vergleichswerten), der nicht so fleisssige sammler einen in zwei Jahren, und selbst der faule Sammler der nun keinen Bock hat sich damit zu beschäftigen bzw. sich beraten zu lassen macht in drei Jahren meistens einen Flug gut.

    Welches Meilenprogramm soll man nehmen.

    Im Vordergrund steht hier natürlich ganz klar die Entscheidung mit was für einer Airline bzw. mit welchem Airlineverbund will ich die Masse meiner Flüge in Zukunft bestreiten (Anhaltspunkte können hier gezahlte Preise von einem selbst aus den letzten Jahren wie auch die getätigten Flüge die für Programm xxx kreditierbar sind). Gleich danach stellt man dieser Airline / diesem Verbund die Loungemöglichkeiten die man damit hat (man will ja vielleicht irgendwann einen Status erfliegen) gegenüber. Ist man mit dem Angebot dann zufrieden hat man sein Programm gefunden.

    Das ganze ist so nicht auf Berufliche Flüge anwendbar da gibt es ganz andere und vorallem weitaus mehr Dinge zu bedenken.

    Nichts desto trotz würde ich sagen aufgrund des Lounge Angebots genauso wie auch aufgrund der gebotenen zusätzlichen Sammelmöglichkeiten ist Miles and More im gesammten deutschsprachigen Raum das wohl beste Programm. Wer anderer Meinung ist darf das gern sein, soll aber dann mal bitte die Möglichkeiten der anderen Vielfliegerprogramme hinsichtlich Buchungen, Meilensammeln, Benefits genau prüfen und diese dann mit Miles and More vergleichen. Das Miles and More Programm hat nicht umsonst bereits nen ganzen Arsch voll von Preisen gewonnen. Wenn man sich ernsthaft mit den Programmen beschäftigt und diese vergleicht wird man schnell zum Schluss kommen das ich richtig liege.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22.11.2009
  2. Atze

    Atze Gast

    AW: Vielfliegerprogramme bzw. Miles and More

    vielen dank für deine mühe runabout, super thread.:tu:
     
  3. Onkel

    Onkel Gast

    AW: Vielfliegerprogramme bzw. Miles and More

    Danke für die tolle Einleitung runabout :tu:
    und gleich ein paar Anmerkung von mir dazu:

    Wie du richtig feststellst, ist ein Prämienflug in Y zu buchen genauso sinnvoll wie 3000 Baht für ne ST zahlen, also rausgeschmissenes Geld. Eine Einschränkung würde ich jedoch machen: Eine FlySmart-Buchung in Y kann u.U. sinnvoll sein, wenn es zu "exotischen" Europazielen geht, die normalerweise nicht unter 250 Euro zu bekommen sind. Allerdings erreicht der Wert der Meilen höchstens 14 €/k. Beispiel: 15.000 Meilen + 90 EUR Steuern/Gebühren in Relation zum Kaufticket von 300 EUR => ergibt einen 1000er-Meilenwert von (300-90)/15 = 14€/k. Ansonsten ist Europafliegen viel zu günstig, als dass man seine Meilen dafür verpulvern sollte.

    Was die Angabe des Break-Even betrifft, denke ich, dass die meisten ihn nicht beim tatsächlichen C-Preis ansetzen (wie du es angenommen hast). Der Grund ist Folgender: Die meisten Member hier würden, wenn sie beim Kaufticket die Wahl zwischen Y für 500 EUR und C für 1.500 EUR hätten, den Y-Flug nehmen. Kostet also ein C-Award inkl. Steuern/Gebühren mehr als 1.500 EUR, dann werden die meisten für diesen Meilenpreis nicht C fliegen; es ist ihnen einfach keine 120.000 Meilen wert (auch wenn ein C-Kaufticket - von der derzeitigen Wirtschaftskrise einmal abgesehen - i.d.R. nicht unter 2000 EUR zu bekommen ist). Als ich angefangen habe, mehr oder weniger professionell Meilen bei M&M zu sammeln, setzte ich meinen Break-Even bei 7€/k fest. Also 120 x 7 € = 840 + 260 Steuern/Gebühren = 1.100 EUR. Das heißt, zu diesem Preis ziehe ich einen C-Flug einem Y-Flug immer vor. Kosten mich 1000 Meilen 10 EUR, dann würde mich ein C-Award bereits 120 x 10 € = 1.200 + 260 = 1.460 EUR kosten und es fängt an grenzwertig zu werden. Für diesen Preis bekomme ich 2 Y-Kauftickets.

    Was du am Rande gestreift hast und meiner Meinung nach zum unschlagbarsten Argument für M&M zählt, ist, dass ich als Deutscher in keinem anderen VFP der Welt diese Vielfalt an Möglichkeiten zum Meilen Sammeln habe. Ein weiteres schlagendes Argument für M&M ist, dass die *A in Richtung SOA wunderbar aufgestellt ist. Deshalb, wenn es schwerpunktmäßig Richtung SOA gehen soll (das nehme ich bei den Membern im TR mal stark an, dass es so ist), auf jeden Fall *A und wenn ich Deutscher bin, auf jeden Fall das Heimatprogramm M&M.

    Was das Meilensammeln auf andere Art als mit Fliegen betrifft, gebe ich Anfängern immer den Rat: Meilen
    unter 8€/k MUSST
    8€ - 9€/k SOLLTEST
    9€ - 10€/k KANNST
    du mitnehmen. Alles über 10€/k ist zu teuer.
    Bei 12,50 €/k liegt die No-go-Grenze, da ich zu diesem Preis mit dem CC-Überweisungsservice 240.000 Meilen pro Jahr "kaufen" kann.

    So, das war es jetzt einmal in aller Kürze von meiner Seite.

    ... und bevor Fragen kommen:
    Y = Serviceklasse Economy (nicht Buchungsklasse)
    C = Serviceklasse Business
    k = kilo = 1000
    M&M = Miles & More
    *A = StarAlliance
    SOA = Südostasien
    Award = Prämienflug
    VFP = Vielfliegerprogramm
    CC = M&M CreditCard
     
  4. Onkel

    Onkel Gast

    AW: Vielfliegerprogramme bzw. Miles and More

    Du solltest dir 'ne Signatur zulegen, Atze:

    ------------------------------------
    Früher ROP, jetzt überzeugter M&M'ler

    denn ich glaube, es gibt hier viele ROP'ler, denen gar nicht klar ist, welche Möglichkeiten sie verschenken, weil sie im falschen Programm sammeln. Auch als "einfacher" Hobby-Sammler (also nicht das Profisammeln auf deine Art) fährst du mit M&M schon besser. Ich sag' nur z.B. www.meilenblatt.de oder noch ein Beispiel: Kann man Payback-Punkte in ROP-Meilen tauschen?
     
  5. Atze

    Atze Gast

    AW: Vielfliegerprogramme bzw. Miles and More

    ja kann man....:yes:

    das mit der signatur muss ich mir mal überlegen. auf jeden den fall ist rop gegen m&m dreck.
     
  6. Martl77

    Martl77 Ðr.ЪنмşģĕĭŁ

    Registriert seit:
    26.12.2004
    Beiträge:
    3.596
    Danke erhalten:
    21
    Beruf:
    S-Touri
    Homepage:
    AW: Vielfliegerprogramme bzw. Miles and More

    Ich bin äußerst begeistert von Royal Orchid Plus der Thai.
    Vorab muss man anmerken, dass es nur Sinn macht wenn man den Goldstatus erreicht, ansonsten ist in D ganz klar M&M die bessere Wahl.

    Den besagten Goldstatus erreicht man bei 80K Meilen in 2 Kalenderjahren oder bei 50000 in einem Jahr. Zum Dank erhält man bei Statuserreichung und Verlängerung ein Upgrade für eine Flugreise mit Thai Hin und zurück.
    Zudem war es immer üblich noch ein "Geburtstagsgeschenk" zu bekommen.
    Zuletzt war das ein Upgrade für eine einfache Flugstrecke.

    Dieses Jahr habe ich bereits so kostenlos 1x von Eco auf Business bis Manila +Retoure mit 2 Stopovers upgraden können. Ein Leg davon war wegen dem Zusatzgeschenk sogar in First. Wahnsinn oder ?
    Heuer habe ich aber schon wieder 50K Meilen gesammelt und bekomme jetzt im Dezember und Januar erneut kostenlos die Upgrades bis und von Manila.

    Mit den Meilen heuer habe ich mich auch bereits automatisch bis 2012 weiterqualifiziert, bekomme nächstes Jahr wieder den Upgradegutschein zuzüglich Überraschungsgeschenk und muss 2010 nicht Mal eine einzige Meile sammeln.
    Da werde ich stattdessen den Frequent Traveller von M&M machen.

    Ich kann in D die Senator Lounges nützen und wurde auch schon einfach so mal upgegradet wegen dem Status.
    Nächste Woche bin zum Alfons Schuhbeck Palazzo eingeladen. Thai tut für die Goldmember enorm viel.

    Für mich und mein Flugverhalten, das absolut beste Meilenprogramm.
    Eins mit Sternchen!
     
  7. Onkel

    Onkel Gast

    AW: Vielfliegerprogramme bzw. Miles and More

    Okay, kann ich nachvollziehen. 80K Meilen in 2 Kalenderjahren oder bei 50k in einem Jahr für Gold ist natürlich schon sehr günstig. Bei M&M musst du für Gold 130k in einem Jahr schaffen (100k bei Wohnsitz im Ausland); das ist schon 'ne andere Größenordnung.

    Vielleicht kann runabout mal etwas dazu sagen? Denn mitunter schafft man durch entsprechend optimiertes Buchungsverhalten auch den SEN bei M&M. Sollte das mit geringem Mehraufwand möglich sein, würde ich das Goldkärtchen von LH dem der Thai vorziehen. Die ganzen Annehmlichkeiten sind bei M&M mindestens genauso gut.

    Andere Frage: Kannst du in Deutschland noch in die SEN-Lounge mit ROP-Gold und Bordkarte von TG? Ich glaube, das wurde gerade vor ein paar Wochen geändert. Wenn du kein LH-Ticket hast, kommst du mit einem fremden *G-Status nicht mehr in die SEN-Lounge. runabout wird es uns sicher sagen können.
     
  8. Martl77

    Martl77 Ðr.ЪنмşģĕĭŁ

    Registriert seit:
    26.12.2004
    Beiträge:
    3.596
    Danke erhalten:
    21
    Beruf:
    S-Touri
    Homepage:
    AW: Vielfliegerprogramme bzw. Miles and More

    Ich habe von der Änderung noch nichts gelesen.
    Wäre natürlich recht schade, aber notfalls müsste ich eben mit
    den Business Lounges vorlieb nehmen. Konnte beim googeln gerade auch keinen Hinweis auf künftige Degradierung des fremden *G Status bei den LH Lounges finden.

    Beim Miles&More Loungeverzeichnis für *G Lounges werden derzeit
    die Senatorlounges aufgeführt.

    http://www.miles-and-more.com/online/portal/mam/de/program/loungefinder?l=de&cid=18002
     
    Zuletzt bearbeitet: 23.11.2009
  9. sabai11

    sabai11 der Gourmet

    Registriert seit:
    16.12.2005
    Beiträge:
    3.666
    Danke erhalten:
    2
    Beruf:
    Dipl. Betriebswirt
    Ort:
    Deutschland
    AW: Vielfliegerprogramme bzw. Miles and More

    Ich kann Martl da nur Recht geben. Die Thai tut einiges für Ihre Gold-Member. Deutlich mehr als jede andere Airline. Vom Service gesehen kann man das locker mit dem Senator-Status vergleichen.

    Übrigends finde ich die Business und Senatour Lounges in Frankfurt eine absolute Unverschämtheit. Sowas würde sich die Thai nicht erlauben...

    Ich persönlich sammle bei ROP und MM. Das funktioniert gut!
     
  10. Onkel

    Onkel Gast

    AW: Vielfliegerprogramme bzw. Miles and More

    Ich hab's jetzt recherchiert, für dich ändert sich nichts:

    Ab 1. Oktober 2009 führt Lufthansa die Bordkartenkontrolle beim Zugang zu ihren weltweiten Lounges ein. Beim Zutritt zu den Business, Senator sowie den First Class Lounges wird dann zusätzlich zur Miles & More Karte auch die Bordkarte kontrolliert.

    Zutritt zu den jeweiligen Lufthansa Lounges haben somit künftig Senatoren und HON Circle Member entsprechend ihres Status nur noch in Verbindung mit einer für den Abflugtag und -ort gültigen Bordkarte auf einem Lufthansa, Lufthansa Airline-Partner oder Star Alliance Flug.

    Mit dieser Maßnahme stellt Lufthansa sicher, dass zugangsberechtigte Gäste an ihrem Reisetag den größtmöglichen Komfort genießen. Zudem schafft Lufthansa einen für alle Kunden transparenten und einheitlichen Loungezugang und führt die Harmonisierung der Zugangsregelung hinsichtlich der Partner- und Star Alliance Lounges weiter.

    Lufthansa bittet daher alle Senatoren und HON Circle Member, ab 1. Oktober 2009 beim Betreten der Senator und First Class Lounges ihre Kundenkarte sowie gültige Bordkarte bereitzuhalten.


    Die neue Regelung betrifft nur diejenigen, die meinten, AirBerlin fliegen und trotzdem in die SEN-Lounge zu können, weil sie SEN bzw. *G sind. Das trifft aber auf deinen Fall nicht zu, da du ja wohl immer mit *A-Ticket unterwegs bist.
     
  11. Onkel

    Onkel Gast

    AW: Vielfliegerprogramme bzw. Miles and More

    Keine Frage, die LH-Lounges in FRA spielen international eher Amateurliga (vom FCT einmal abgesehen, ... nehme ich an, da ich bisher nicht drin war; im Januar kann ich etwas dazu sagen). Allerdings ist das hinsichtlich des Vergleichs der Programme kein Kriterium, denn der SEN und ROP-Gold teilen sich ja weltweit immer die gleichen Lounges. Aber ich muss zugeben: 50.000 Meilen ist echt ein Witz gegenüber 130.000; das wusste ich nicht, dass man so schnell ROP-Gold werden kann. Bekommst du in C auch 200%? Dann bist du mit 2 C-Flügen auf TG ja schon fast Gold.
     
  12. Martl77

    Martl77 Ðr.ЪنмşģĕĭŁ

    Registriert seit:
    26.12.2004
    Beiträge:
    3.596
    Danke erhalten:
    21
    Beruf:
    S-Touri
    Homepage:
    AW: Vielfliegerprogramme bzw. Miles and More

    Sicher? Ich dachte du hättest ein Thai First Class Ticket. Da gibts dann nur die Senator Lounge.

    Beste Lösung ist imho ab D mit Swiss (wegen FCT und besserer F als die Lufthansa) und zurück mit Thai. Zu deinen Reisedaten durfte man awardtechnisch bestimmt nicht wählerisch sein, von dem her erübrigt sich hier wahrscheinlich ein Was-wäre-wenn-Szenario.

    Der große Nachteil von ROP gegenüber M&M ist in der Tat der gutgeschriebene Meilenbetrag bei bezahlter C oder F. C gibt 125% und F nur 150%.

    Für mich nicht schlimm, da mir gekaufte C Tickets meist eh zu teuer sind.
    Gut bei den 850 Euro Austrian Specials musste ich zwangsweise zuschlagen, aber gekaufte C ist bei mir nicht der Standard.

    Allerdings werde ich evtl. im März über meinen Schatten springen wenn sich ein First Class Special anbietet um in einem Ruck den FTL zu machen, aber das entscheide ich kurzfristig. Möglicherweise sogar mit Egyptair, wenn der Preis nicht ablehnbar ist, ansonsten muss ich jemanden fürs Thai Partner Special finden o.ä.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23.11.2009
  13. sabai11

    sabai11 der Gourmet

    Registriert seit:
    16.12.2005
    Beiträge:
    3.666
    Danke erhalten:
    2
    Beruf:
    Dipl. Betriebswirt
    Ort:
    Deutschland
    AW: Vielfliegerprogramme bzw. Miles and More

    Du hast doch schon jemand fürs Partnerspecial Du Dussel...lol
     
  14. Martl77

    Martl77 Ðr.ЪنмşģĕĭŁ

    Registriert seit:
    26.12.2004
    Beiträge:
    3.596
    Danke erhalten:
    21
    Beruf:
    S-Touri
    Homepage:
    AW: Vielfliegerprogramme bzw. Miles and More

    Wenn das klappt sollten wir aber rechtzeitig vorher eine höfliche Mail mit der Bitte genug Dom Perignon zu laden abschicken. :hehe: :lach:
     
  15. sabai11

    sabai11 der Gourmet

    Registriert seit:
    16.12.2005
    Beiträge:
    3.666
    Danke erhalten:
    2
    Beruf:
    Dipl. Betriebswirt
    Ort:
    Deutschland
    AW: Vielfliegerprogramme bzw. Miles and More

    Hast recht. Beim letzten Hin- und Rückflug ist der tatsächlich ausgegangen. Obwohl ich den alleine getrunken habe...lol

    Wenn Du erst dabei bist bleibt ja für mich nichts mehr übrig...

    Die sollen Dir einfach Fanta reichen...
     
  16. KidtuengMak

    KidtuengMak Senior Experte

    Registriert seit:
    10.05.2009
    Beiträge:
    2.025
    Danke erhalten:
    11
    Ort:
    Deutschland
    AW: Vielfliegerprogramme bzw. Miles and More

    Hatte 3 Jahre den FT Status das erste Jahr war echt ne Tolle
    Sache . Da war es noch so wenn einer den FT Status hatte
    konnte er mit seiner Familie auch in die Logge . Das hatten sie
    dann aber 1 Jahr später geändert .
    Hilfreich ist auch das einchecken am BC Schalter einfach
    ft Card vorlegen und man kann mit Kind und Kegel Business
    einchecken ohne Schlage zu stehen . FT und Eticket vorausgestzt.
    Weil wenn du ein Eco Ticket vorzeigst nutzte die FT nicht viel
    und Schlangestehen war angesagt . Einfach Eticket sagen
    und die FT Card am Business Schalter vorlegen dann kann man
    auch mit Eco bei Business einchecken :hehe:
     
  17. Onkel

    Onkel Gast

    AW: Vielfliegerprogramme bzw. Miles and More

    Ich habe umgebucht; fliege jetzt FRA-BKK direkt mit LH, d.h. FCT in FRA und zurück mit TG, d.h. in BKK TG-First-Lounge, also eigentlich schon fast optimal. Wenn ich jetzt noch den Umsteiger auf'm Rückweg über CDG rauskriege, dann ist es wirklich nicht mehr zu toppen. Bei Awards muss man Geduld haben. Hauptsache die Termine sind geblockt und man hat ein einigermaßen akzeptables Routing. Dann kannst du für jeweils 50 EUR immer weiter optimieren. Das war jetzt schon meine zweite Umbuchung, aber was soll's. Bei einem mehr oder weniger kostenlosen F-Flug ist es ja am Ende relativ gesehen egal, ob ich ein oder fünf Mal umgebucht habe.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28.07.2016
  18. Atze

    Atze Gast

    AW: Vielfliegerprogramme bzw. Miles and More

    also ich sehe das anders wie martl. ich war jahrelang rop sammler immer silber, manchmal gold status.

    abgesehen von 1 upgrade voucher in die business (der geburtstag deal gibt es soweit ich weiß nicht mehr) ist der unterschied gleich null zum ft. auch hier darf ich in die business lounge weltweit bei allen staralliancen.

    auch 40 kg gepäck wie bei der goldkarte von rop, man darf sogar bei business check einchecken. die meilen verfallen nicht wie bei rop.

    gold m&m und rop ist nicht vergleichbar tukfaz, sondern eher ropgold mit ft. einziger ersichtlicher vorteil ist das einmalige upgrade. was rop für ihre kunden groß macht kann ich nicht entdecken. es sind sogar eklatante nachteile zum ft status.

    gold rop 50000 meilen, die verfallen können. nur 35000 bei tf-
    unverfallbar.

    rop 100% eco, 125 % bus., 150% first meilengutschrift.

    ft 100% eco bei den buchungsklassen b,u,y sogar 125%, 200% bus., 300 % first meilengutschrift.

    zusätzlich gibt es noch 25% extrameilen je flug, bei rop ein feuchter händedruck.

    die möglichkeit meilen einzusammeln ist bei m&m um ein vielfaches leichter(abo, telefon, und und und sogar meilen geschenkt)

    ich muss also in einem jahr ca. 5 meilenfähige flüge in der eco oder 4 bus.machen um überhaupt gold zu bekommen. für ft langen gerade mal ein bissel mehr wie drei eco oder 2 bus.!!!!

    bei rop brauche ich 130000 meilen, bei m&m 120000 für einen freiflug in der business.

    ein vorteil wie gesagt kann ich so gut wie gar nicht endecken, eher nachteile.
     
  19. Onkel

    Onkel Gast

    AW: Vielfliegerprogramme bzw. Miles and More

    Das stimmt nicht Matee. Als FTL kannst du bei jedem *A-Flug den Business Check-in nutzen. Ob du ein Etix oder Papierticket hast, ist vollkommen egal. Das wäre ja auch witzig, wenn es von der Art des Tickets abhängen würde. Gibt es überhaupt noch Papiertickets? Habe ich seit bestimmt drei Jahren keins mehr in der Hand gehabt.
     
  20. KidtuengMak

    KidtuengMak Senior Experte

    Registriert seit:
    10.05.2009
    Beiträge:
    2.025
    Danke erhalten:
    11
    Ort:
    Deutschland
    AW: Vielfliegerprogramme bzw. Miles and More

    Letztes Jahr hatte ich das vergnügen mich mit Familie anstellen zu müssen
    mit Eco Tickets obwohl ich FT Status hatte . War echt caotisch und die Dame
    vom Schalter lies sich nicht von der FT Card beeindrucken.