Willkommen

In unserem kostenlosen Thailand-Asienforum findest du alle nötigen und vor allem aktuelle Informationen, speziell über Thailand, aber auch über alle anderen asiatischen Destinationen, auf über 548.000 Beiträge verteilt.
Infos über die angesagtesten Nightlife Spots, GoGo Bars, Beer Bars, Disco- & Club Szene.
Auf www.thailand-asienforum.com erwarteten dich über 1.000 Reiseberichte und Impressionen mit mehreren zehntausend Bildern. Von Reisen nach Angkor Wat, Koh Samui, Peking, Koh Chang, Phnom Phen, usw., über den Besuch der Reisterrassen auf den Philippinen, bis hin zu den Liveberichten unserer Member, direkt aus den Metropolen Pattaya, Bangkok und Angeles City.

Willst du vollen Zugriff auf unsere Seite haben?
Dann registriere dich jetzt!

Visa, Botschaften, Konsulate und die mangelnde Rückkehrwilligkeit.

Dieses Thema im Forum "Angeles- und Philippinenforum" wurde erstellt von Brömmel, 26.01.2016.

Beobachter:
Dieser Thread wird von 4 Benutzern beobachtet..
  1. Brömmel

    Brömmel Senior Member

    Registriert seit:
    09.10.2014
    Beiträge:
    404
    Danke erhalten:
    53
    Beruf:
    Verleih von Brennholz&Grillkohle
    Ort:
    Magrathea
    Inspiriert durch den Tread http://www.thailand-asienforum.com/...tschland-aufenthalt-fuer-thai-freundin-19600/ und den Bericht über die Botschaft in Bern stellt sich mir folgende Frage bzW. ich euch folgende Herausforderung:
    Was mache ich um eine Freundin nach Deutschland zu bekommen.
    Voraussetzungen:
    Ich: Alter 47, ledig und ohne Kinder, mit selbstbewohntem eigenem Haus (bezahlt) aber noch lebende, aber pflegebedürftige Eltern in der 2. Haushälfte und gesichertem, durchschnittlichem Einkommen im öffentlichen Dienst.
    Sie: Alter 29, ledig und ohne Kinder, wohnt kostenfrei im Haus der Freundin, Eltern leider schon sehr lange verstorben und sehr seltener Kontakt zu Geschwistern und Zieheltern, zur Zeit arbeitslos und leider keine Ausbildung aber Schulabschluss. Sehr süüsss und ich liebe sie einfach.
    Ich glaube es könnte somit ein wenig schwierig werden eine wirkliche Rückkehrwilligkeit zu unterstellen.
    Das entspricht ja auch der Warheit, zur Zeit würde ich mir das auch wünschen sie her zu holen aber ich würde halt auch gerne das sie erst einmal Deutschland erlebt und wir uns im deutschen Alltag erleben bevor man sich fürs Leben da Ja Wort gibt.
    Was gibt es für möglichkeiten bei mangelnder Rückkehrwilligkeit?
    Besteht überhaupt eine Chance wenn man ehrlich ein Visum beantragt?
    Welche Erfahrungen habt ihr mit der (den?) Deutschen Botschaft (bzW. Konsulaten?) in Manila (auf den Phills)?
    Auch interessant wären die Erfahrungen mit den Philippinischen Konsulaten in Deutschland.
    Schon einmal Danke im Voraus.
    Brömmel
     
  2. Siggi477

    Siggi477 Senior Experte

    Registriert seit:
    20.05.2012
    Beiträge:
    1.605
    Danke erhalten:
    124
    Ort:
    Rhein-Main
    Oje. Keine Zeit verschwenden, einfach beantragen. Wenn abgelehnt wird Heiratsvisum machen. Grosses hin und her und vermeintliche geheimtipps werden dir letztendlich nicht viel bringen.

    Übrigens: Wenn ihr dauerhaft zusammen sein sollt, gibts eh keine alternative als das sie in deutschland lebt. Obs ihr hier prima gefällt ist deshalb sekundär.

    Mit Ehevertrag kommst du innerhalb der ersten drei jahre nach eheschliessung so gut wie schadenfrei auch aus der nummer wieder raus.

    Also einfach machen!
     
  3. Brömmel

    Brömmel Senior Member

    Registriert seit:
    09.10.2014
    Beiträge:
    404
    Danke erhalten:
    53
    Beruf:
    Verleih von Brennholz&Grillkohle
    Ort:
    Magrathea
    Naja wenn es so einfach wäre *lol*
    Bei meinem letzten Besuch, wo ich mit Ihr nach Boracay geflogen bin, hat sie Ihre sssID verloren.
    Deshalb hat sie im Moment überhaupt keine ID.
    Nächsten Monat bekommt sie aber eine neue sssID, aber für die Beantragung eines Passes braucht sie eine 2. gültige ID.
    So eine zu bekommen scheint aber wohl gar nicht so einfach zu sein.
    Eine votersID braucht wohl 1,5Jahre (warum auch immer).
    Eine driversID ist wohl auch OK, dazu muss sie aber (logischerweise) erst einmal Auto fahren lernen und bisher kann sie nicht mal Rad fahren.
    OK, so ein Führerschein würde schon Sinn machen, aber was lernen die da eigentlich? Die drei Regeln, an welche sich gelegentlich dort gehaten wird muss man eigentlich nicht lernen, aber das ist ein anderes Thema.
    Was sonst noch für eine ID möglich wäre und wie lange dann die Beantragung braucht, keine Ahnung.
    Somit ist leider das Papier, auf das ein Visum gestempelt oder geklebt werden könnte, noch in weiter Ferne.
    Das ist logisch, ich würde wohl dort keinen Job bekommen, also muss ich die Kohle hier machen.
    OK, wenn ich in Rente bin vieleicht, aber bis dahin...
    Besser wäre aber schon wenn man, wie normale Paare das ja auch machen, erst einmal eine Zeit lang zusammen leben könnte.
    Ich habe mich auch schon damit abgefunden, das ich es wohl im besten Fall mit einem Heiratsvisum hin bekomme.
    Was mich aber echt stört ist der Ehevertrag zur Gütertrennung, weil davon hab ich bisher so etwas von keine Ahnung und find das ja sowas von extrem unromantisch.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26.01.2016
  4. khunjack

    khunjack Junior Member

    Registriert seit:
    08.09.2012
    Beiträge:
    89
    Danke erhalten:
    55
    Ort:
    Planet Earth
    Vielleicht hilft die Info.
    Alles in Bkk.
    ID Card war flutscht.
    Neue ID card am gleichen Tag da mit einer Verwandten (mit ID) hingegangen (Klong Toey)
    Passport. Mit neuer ID Card hingegangen Pass wurde nach einer Woche zugeschickt.
    Fuehrerschein. Ein Thai Bekannter hatte sich angemeldet bei einer Fahrschule. War ihm viel zu schwierig :( , hat aber jetzt einen legalen Fuehrerschein.
    (wenn man selbst Auto in T. faehrt bekommt man das Gefuehl das das etliche keine Ahnung von Verkehrsregeln haben hahah).
    BTW: Fahrschule bei mir vor dem Haus hat 4 900 THB (Schulung,etc..) aufgerufen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26.01.2016
  5. gopinay

    gopinay Da one with da Maps

    Registriert seit:
    28.06.2011
    Beiträge:
    3.271
    Danke erhalten:
    587
    Ort:
    ASIEN (Bangkok/Manila)
    Eine ID reicht (wobei auch alte Photo-IDs von Arbeit, College etc. möglich sind als 2. ID), unterstützende Dokumente sind wichtig und schneller zu bekommen (Barangay Clearance, NBI Clearance etcpp.). Im Prinzip rennt man mit den vorhandenen Dokumenten von Ort zu Ort und kann dann in ein paar Tagen eine Reihe an Dokumenten zusammenstellen. Wichtig ist, immer möglichst viele Dokumente dabei zu haben, da die sich bei der Beantragung z.T. gegenseitig voraussetzen. Ist ein bisschen Aufwand, aber alles machbar. Hier die vollen Anforderungen: DFA Passport Appointment System

    @khunjack Es geht hier allerdings um PI, nicht um Thailand.
     
  6. Bavaria

    Bavaria Junior Experte

    Registriert seit:
    18.01.2013
    Beiträge:
    534
    Danke erhalten:
    140
    Ort:
    out of Rosenheim
    @Brömmel: Hinsichtlich Ehevertrag berät Dich ein Notar. Er entwirft Dir einen und dieser ist sogar als Entwurf kostenlos, wenn er nicht beurkundet wird. Der Frau muss der Vertrag in Iherer Landessprache schriftlich vorgelegt werden. Sie muss ihn inhaltlich verstehen und braucht ausreichend Bedenkzeit. Für die Beurkundung beim Notar brauchst Du eine amtlich anerkannte Übersetzerin, die den Vertragsentwurf bei der Verlesung begleitet, das Gespräch insgesamt übersetzt und ihr Fragen und Anregungen ermöglicht.

    Inhaltlich gibt es bei der Gütertrennung schon einiges zu beachten. Vollends sich aus den üblichen Verpflichtungen einer Ehe sich zu verabschieden ist nicht möglich. Je nach sozialem und wirtschaftlichen Umfeld ist die Grenze zur Sittenhaftigkeit schwierig und fliessend.

    Also nichts, was man lapidar hier im Forum verbindlich mit gutem Gewissen und gar Halbwissen weitergeben sollte.

    Such mal einen/Deinen Notar auf, lass Dir einen Entwurf aushändigen und erläutere Deine Vorstellungen und Änderungswünsche.

    Seitenwind kommt hier aber häufig von der Verpflichtungserklärung, die Du in vielen Fällen für eine Ehefrau aus einem Drittland abgeben musst. Diese verhagelt Dir im Ernstfall viel, was Du mühevoll vertraglich vereinbart hast. Ganz schwer rauszukommen aus der Nummer, wenn Du die VE nicht vom Tisch bekommen kannst.
     
  7. khunjack

    khunjack Junior Member

    Registriert seit:
    08.09.2012
    Beiträge:
    89
    Danke erhalten:
    55
    Ort:
    Planet Earth
    ooops ... :?
     
  8. Hammer

    Hammer Member

    Registriert seit:
    21.09.2006
    Beiträge:
    244
    Danke erhalten:
    38
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Stuttgart
    Und am besten noch einen Scheidungsanwalt und einen Richter, welche Dir das schriftlich zusichern

    Meine Ex hat selber einen Ehevertrag aufsetzten lassen

    Bei der Scheidung hat der Richter Sie gefragt ob Sie genug zum Leben hat und auch später wenn Sie in Rente geht?

    Darauf antwortete Sie mit Nein.

    Nach dem Richter war das ganze Papier nun für den Müll, im Prinzip, da so nicht rechtens.
    Auch wenn Sie genau diesen Vertrag so aufsetzten lassen hat, wo alles ausgeschlossen war, sofern keine gemeinsame Kinder vorhanden.

    Der Notar und der Anwalt, bei denen ich mich ein paar Jahre zuvor erkundet habe, nachdem ich dieses Schriftstück von Ihrem Anwalt bekam, jubelten alle, das mir nun nichts passieren konnte.

    Ich wurde von dem Richter eines besseren belehrt, bei der Scheidung.

    Zum Schluss hatte ich aber noch Glück, da Wir genug Beweise hatten, was alles passiert ist und wer auch die Scheidung verursacht hat.
    Aber das ist ein anderes Thema und geht niemand was an, sorry
     
  9. Bavaria

    Bavaria Junior Experte

    Registriert seit:
    18.01.2013
    Beiträge:
    534
    Danke erhalten:
    140
    Ort:
    out of Rosenheim
    Der Ehevertrag bleibt ein heißes Eisen und Du kannst Dir nie sicher sein, ob die 9 von 10 ScheidungsrichterINNEN in Deutschland nicht wegkicken. Ein guter Notar zeigt Dir aber die Risiken und Schwachstellen bereits vor Unterzeichnung unverblümt auf.

    Aber der Ehevertrag dient ja - je nach Gestaltung - nicht nur der Regelung einer Scheidung sondern definiert auch Spielregeln des Familienzusammenlebens. Und gerade beim Begriff der Familien, Verhaltensspielregeln, Einkommensverwendung und Finanzströmen schadet bei Asiatinnen eine legitime und fixe Definition ganz bestimmt nicht.
     
  10. Nachtwanderer

    Nachtwanderer Senior Member

    Registriert seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    472
    Danke erhalten:
    37
    Wie siehts eigentlich in die andere Richtung aus - ein Ehevertrag in den Philippinen, gibt es sowas dort überhaupt bzw. hat man da dieselben Probleme wie wir hier damit?
     
  11. Bavaria

    Bavaria Junior Experte

    Registriert seit:
    18.01.2013
    Beiträge:
    534
    Danke erhalten:
    140
    Ort:
    out of Rosenheim
    Den Ehevertrag sollte man schon in dem Land machen, in die die Ehe tatsächlich gelebt wird. Mag sein, dass ein Vertrag in Asien hier leichter geht, aber Du läufst ja Gefahr, dass der hier in Dach dann gar nicht wirksam ist.

    Nach thailändischem Recht ist ein klassischer Vertrag der Gütertrennung wie in Deutschland erst gar nicht möglich. Das könnte auf den Phills schon ähnlich sein. Eine so ausgeprägte Vertragsfreiheit wie in D ist nicht auf der Tagesordnung vieler anderer Länder.

    Oder anders formuliert wird man kaum in der Lage sein, einen Vertrag auszuarbeiten, der beiden Rechtssystemen so unterschiedlicher Länder gerecht wird. Bedeutet dann zwangsläufig den gesetzlichen Güterstand in Deutschland, wenn der auf den Phillipinen geschlossene Vertrag bei uns gar nicht möglich ist. Also eine noch ungünstigere Ausgangslage als die möglicherweise auf Sand gebaute Gütertrennung mittels Ehevertrag nach deutschem Recht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26.01.2016
  12. Pilo

    Pilo V.I.P.

    Alter:
    56
    Registriert seit:
    08.09.2013
    Beiträge:
    2.992
    Danke erhalten:
    1.565
    Beruf:
    IT Techniker
    Ort:
    Im Süden der Republik
    Um auf das Ursprungsposting von Brömmel zurück zu kommen,

    Einen Führerschein kann man sich für ein paar Hundert Peso im Copyshop machen lassen. Der sieht so echt aus dass man damit und der sssID einen Reisepass beantragen kann.

    Trotzdem glaube ich in Deinem Fall nicht dass Deine Freundin das 90 Tages Touristenvisum erhalten wird. Denn genau wie Du geschrieben hast die Rückkehrwilligkeit kann in Deinem Fall kaum nachgewiesen werden.
    Eventuell wenn Du mit ihr mehrere Reisen in Asien unternimmst, also sie in Bangkok und Singapur und Hongkong triffst, so dass im Pass mehrere ausreise und Einreise Stempel drin sind. Aber ohne festen Job, Kinder oder Familie oder eine eigene Firma für die sie da sein muss, sehe ich da eher schwarz.

    Lass sie doch als Refugee her kommen und Asyl beantragen. :)
     
  13. Siggi477

    Siggi477 Senior Experte

    Registriert seit:
    20.05.2012
    Beiträge:
    1.605
    Danke erhalten:
    124
    Ort:
    Rhein-Main
    Nochmal wegen des Ehevertrags. Ist schon alles richtig, dass der Richter das kippen kann. Aber ich habe deshalb auch extra geschrieben in den ersten 3 (!) Jahren nach Eheschluss. Will heißen, wenn Brömmels Mietze ihn nach zwei Jahren oder gar nach nur einem Jahr wieder verlassen will, dann hat auch der Richter seine Probleme zu begründen warum Brömmel für sie lebenslänglich zahlen soll oder sonstige größeren finanziellen Zuwendungen berappen soll. Und wenn die drei Jahre gut gehen, können sich doch alle freuen, dann hält es sicherlich auch noch darüber hinaus.

    Ist vielleicht im ersten Moment ein bisschen abstrakt das so zu machen, aber gut.

    Die Verpflichtungserklärung müsste er dadurch umgehen können, dass die beiden auf den Phils heiraten und dann kein Heiratsvisum beantragt wird, sondern eines zur Familienzusammenführung.
     
  14. Brömmel

    Brömmel Senior Member

    Registriert seit:
    09.10.2014
    Beiträge:
    404
    Danke erhalten:
    53
    Beruf:
    Verleih von Brennholz&Grillkohle
    Ort:
    Magrathea
    Hmmm, das eine ID reicht habe ich auf der Seite von DFA auch schon gelesen aber Sie sagt mir das Ihr dort gesagt wurde das würde nicht stimmen.
    Was mich jetzt auch irritiert das du dann in den Klammern auch wieder von einer 2. ID sprichst.
    Was wäre denn von Ort zu Ort? Alles Manila? Gibts da irgendwie eine liste oder sowas, denn irgendwie ist mein Mädel damit wohl überfordert und ich würde Sie dann gerne wenn ich da bin an der Hand hinter mir her zu den diversen Orten schleppen.
    Das ist auch so ein Problem das sie kaum Dokumente bei sich hat, die Liegen alle noch im Hause Ihrer Zieheltern.
    Die kann Sie dort zwar holen, mir wäre aber lieber wenn sie auch nur das holt was sie wirklich braucht, nicht das davon auch noch was verloren geht.
    Richtig :)
    Trotzdem danke an khunjack, war ja gut gemeint
     
  15. Brömmel

    Brömmel Senior Member

    Registriert seit:
    09.10.2014
    Beiträge:
    404
    Danke erhalten:
    53
    Beruf:
    Verleih von Brennholz&Grillkohle
    Ort:
    Magrathea
    Ernsthaft? Das ist interessant aber weshalb macht ein Notar das denn?
    Ware das denn dann Englisch oder Tagalog?
    Das ist ja auch völlig OK. Eigentlich wiederstrebt mir das sowiso alles denn einem geliebten Menschen unterstellt man ja nichts böses.
    in dem Fall der "fehlenden Probezeit" würde ich mich aber schon sicherer fühlen. Nicht das ich sie ohne alles nach Hause schicken wollte aber sie sollte aber auch nicht mit allem von mir nach Hause gehen können.
    Also einen eigenen Notar hab ich nicht.
    Machen eigentlich alle alles oder gibt es Spezialisierungen?
    Ich hatte bisher nur einmal bein Hauskauf kontakt zu einem Notar.
    Kann einer einen guten Notar in Köln empfehlen der sich damit auskennt?

    Ich denke nicht das es solch einen Ehevertrag auf den Philippinen überhaupt gibt, denn dort gibt es ja nicht einmals eine Scheidung. Ist halt ein streng Katholisches Land, dort gibt es nur "bis das der Tod euch scheidet" und dann ist ja auch ein Ehevertrag quatsch denn schlisslich hat man sich ja nicht gefunden sondern Gott hat einen zusammengeführt.

    Ja das hört sich an sich gut an.
    Das ist aber doch irgendwie nicht zuende gedacht.
    Welchen Grund sollte Sie denn haben einen Ehevertrag zu unterschreiben wenn man schon verheiratet ist?
    Oder andersherum, was macht man wenn sie einem dann in D sagt das wir uns ja lieben und sowas nicht brauchen?
     
  16. Brömmel

    Brömmel Senior Member

    Registriert seit:
    09.10.2014
    Beiträge:
    404
    Danke erhalten:
    53
    Beruf:
    Verleih von Brennholz&Grillkohle
    Ort:
    Magrathea
    Also gegenüber einer Behörde würde ich mich das aber nicht wagen.
    Selbst auf den Phills sollte es doch möglich sein das die irgendwo abfragen können ob die Person tatsächlich einen Führerschein hat. Wie aufwändig und teuer wäre denn ein echter Führerschein auf den Phills?
    Wobei ein 90 Tages Visum ja auch noch nicht wirklich etwas bringt.
    Wenn Sie von Juli bis September hier wäre vieleicht alles wunderschön (und die kalte Ernüchterung käme dann später)
    Wenn sie von Dezember bis Februar hier wäre würde sie wohl kaum noch einmal herkommen (wir hauen ja auch in der Zeit am liebsten ab)
    Also 180 Tage (z.B. Juli bis Januar) sollten es schon sein.
    Ausserdem möchte ich sie schnellstmöglich her holen und nischt noch ewig mit ihe in SOA herumreisen, da Sie sich auch nicht mehr wirklich wohl bei ihrer Freundin fühlt, denn Sie wohnt ja bei Ihr und ihrem Lebensgefährten und die Freundin ist grade Mutter geworden.
    Jetzt wird es halt auch langsam eng in dem kleinen 1.Zimmer Häusschen.

    Hmpf, wenn mir einer erklärt wie ich das hinbekomme, gerne
     
  17. Brömmel

    Brömmel Senior Member

    Registriert seit:
    09.10.2014
    Beiträge:
    404
    Danke erhalten:
    53
    Beruf:
    Verleih von Brennholz&Grillkohle
    Ort:
    Magrathea
    Andere Variante.
    Was wäre denn wenn Sie schwanger würde?
    Wenn ich das Kind anerkenne, wäre es mein Kind und somit deutsche/r Staatsbürger/in.
    Bekäme problemlos einen Pass und Könnte ausreisen.
    Müsste man da nicht auch direkt eine Familienzusammenführung machen können?
    Es ist ja schliesslich nicht zumutbar das das Kind ohne Vater oder Mutter aufwachsen muss.
    Hat da schon jemand Erfahrung?
    Nur zur Info, ich möchte nicht so pervers sein ein Kind dazu zu missbrauchen, sondern wir würden sowieso gerne ein Kind haben.
    Prinzipiell wäre es mir aber lieber wenn Sie hier ist während der Schwangerschaft.
    Andererseits verträgt Sie die Pille nicht gut, in sofern werden wir wohl sowieso bei der nächsen gemeinsamen Zeit das Schiksal entscheiden lassen.
    Wäre halt nur interessant, ob es dann wenigstens Vorteile hätte, wenn sie vor Ort schwanger und Mutter würde.
     
  18. rudi1949

    rudi1949 Junior Experte

    Registriert seit:
    21.06.2008
    Beiträge:
    718
    Danke erhalten:
    59
    Ort:
    Thailand
    Das Kind muß erst geboren sein!
    Schwangerschaft in Deutschland geht also auf dieser Basis nicht.
     
  19. Brömmel

    Brömmel Senior Member

    Registriert seit:
    09.10.2014
    Beiträge:
    404
    Danke erhalten:
    53
    Beruf:
    Verleih von Brennholz&Grillkohle
    Ort:
    Magrathea
    Das ist mir klar. Deshalb ja auch meine Erläuterung, das ich sie wärend der Schwangerschaft lieber hier hätte, was sicher in hinblick auf die Gesundheitssysteme verständlich ist.
    Mich interessiert halt ob es wenigstens einen Vorteil für die Ausreise hat, wenn sie das Kind dort bekommen würde.
     
  20. mgb

    mgb Rookie

    Registriert seit:
    11.03.2015
    Beiträge:
    55
    Danke erhalten:
    10
    Das stimmt so nicht. Der zukünftige deutsche Staatsbürger hat ein Recht darauf in Deutschland geboren zu werden. Normalerweise wird das Visa im Zeitraum 4. Monat bis 7. Monat erteilt.