Willkommen

In unserem kostenlosen Thailand-Asienforum findest du alle nötigen und vor allem aktuelle Informationen, speziell über Thailand, aber auch über alle anderen asiatischen Destinationen, auf über 548.000 Beiträge verteilt.
Infos über die angesagtesten Nightlife Spots, GoGo Bars, Beer Bars, Disco- & Club Szene.
Auf www.thailand-asienforum.com erwarteten dich über 1.000 Reiseberichte und Impressionen mit mehreren zehntausend Bildern. Von Reisen nach Angkor Wat, Koh Samui, Peking, Koh Chang, Phnom Phen, usw., über den Besuch der Reisterrassen auf den Philippinen, bis hin zu den Liveberichten unserer Member, direkt aus den Metropolen Pattaya, Bangkok und Angeles City.

Willst du vollen Zugriff auf unsere Seite haben?
Dann registriere dich jetzt!

VISA durch Gründung einer LTD?

Dieses Thema im Forum "Pattaya- und Thailandforum" wurde erstellt von welke, 05.02.2009.

  1. welke

    welke Junior Member

    Registriert seit:
    11.08.2008
    Beiträge:
    112
    Danke erhalten:
    0
    Beruf:
    Reisender
    Ort:
    Bobingen
    Hallo,
    ich bin auf der Suche nach einer Möglichkeit ein Jahresvisum zu bekommen OHNE die 800000 THB über eine Bank zu überweisen
    (bzw. die ganzen Unterlagen über die Botschaft gehen zu lassen).

    Ein bekannter aus Austria sagte mir das es möglich sei ein Jahresvisum zu erhalten wenn man in Thailand eine LTD gründet. Diese kostet zwischen 20-50 t THB. Danach kann man sein Jahresvisum beantragen und es wird auch bewilligt.

    Kennt sich jemand damit aus und kann näheres dazu sagen?

    Gruss
    welke

    PS: damit soll man sich diesen ganzen Papierkrieg mit der Bank und der Botschaft sparen können????!!!!!!
     
  2. cyberbeno4

    cyberbeno4 V.I.P.

    Registriert seit:
    25.12.2004
    Beiträge:
    5.843
    Danke erhalten:
    3
    Ort:
    Auf Schalke
    Code:
    Um eine Company Limited in Thailand zu gründen, sind folgende Schritte zu machen:
    
    Reservierung des Firmennamens. Dafür gibt es Reservierungsrichtlinien der Handelsregistrierungsabteilung des Handelsministeriums. Bestimmte Namen sind nicht zugelassen. Der Name darf noch nicht von einer anderen Firma benutzt werden und darf keine zu große Ähnlichkeit mit bestehenden Firmennamen haben. 
    Einreichung des Gesellschaftsvertrags bei der Handelsregistrierungsabteilung. Es muss dabei der zuvor reservierte Namen angegeben werden, die Provinz des Standortes, die Geschäftsziele, das registrierte Kapital und die Namen der sieben Gesellschafter (Promotoren). Die Angaben über das Kapital der einzelnen Promoter muss die Anzahl der Anteile und deren Nennwert enthalten. 
    Die Angabe des gesamten Kapitals ist erforderlich, auch wenn es nur zum Teil einbezahlt ist. Obwohl es keine Mindest-Kapital-Anforderung gibt, sollte das Kapital für den geplanten Geschäftszweck ausreichend sein. 
    Die Registrierungsgebühr für den Gesellschaftsvertrag beträgt 50 Baht pro 100.000 Baht registriertem Kapital. Die Minimalgebühr beträgt 500 Baht und die Maximalgebühr beträgt 25.000 Baht. 
    Einberufung der Gründungsversammlung mit allen Gesellschaftern. Hier werden die Statuten und Satzungen genehmigt, der Vorstand gewählt und ein Abschlussprüfer ernannt. Mindestens 25 % des Nennwerts jedes gezeichneten Anteils muß jetzt bezahlt werden. 
    Registrierung innerhalb von drei Monaten nach Abhaltung der Gründungsversammlung. Hierzu müssen die Direktoren einen Antrag zur Firmenerrichtung einreichen. 
    Die Registrierungsgebühren für Firmen betragen 500 Baht pro 100.000 Baht registrierten Kapitals, mindestens aber 5.000 Baht und maximal 250.000 Baht. 
    Anmeldung zur Steuer. Alle Unternehmen, die steuerpflichtig sind, müssen innerhalb von 60 Tagen ab Handelsregistierung oder Aufnahme des Geschäftsbetriebs einen Steuerausweis und eine Steuernummer beim Finanzamt erwerben. Betriebsinhaber, die mehr als 600.000 Baht jährlich umsetzen, müssen sich für Umsatzsteuer (VAT) innerhalb von 30 Tagen ab dem Datum, an dem sie 600.000 Baht Umsatz erreichen, eintragen lassen. 
    
     
          Firmengründung
         
        Der ausländische Geschäftsführer (Director) einer Company sowie jeder ausländische Mitarbeiter benötigt eine Arbeitserlaubnis (Work Permit), um tätig zu werden. Für jeweils 2.000.000 Baht eingetragenes Kapital kann ein Work Permit für einen Mitarbeiter beantragt werden. Das Stammkapital braucht dazu nicht voll eingezahlt sein, der fehlende Teil unterliegt jedoch der Besteuerung, weil er als Darlehen an den Geschäftsführer gewertet wird. 
    
     
          Arbeitsgenehmingung
         
        Wenn Firmen - vorwiegend in der Vergangenheit - nur gegründet worden sind, um Grundstücke zu kaufen, haben Sie meist keine eigentliche Geschäftstätigkeit. Dennoch muss einmal jährlich eine durch einen von der Regierung beauftragten Auditor geprüfte und unterschriebene Bilanz abgegeben werden. Auch eine solche "Nullbilanz" kostet zwischen 8.000 und 20.000 Baht. Steuern können dennoch anfallen, insbesondere dann, wenn das Geschäftskapital der Firma nicht voll eingezahlt ist (siehe: Steuern). Falls die Verlängerung einer Arbeitsgenehmigung ansteht, wird sie nach der Abgabe einer Nullbilanz wahrscheinlich nicht mehr gewährt. 
    
    War eine Firma von vorne herein nur zum Landkauf bestimmt und hat keine eigene Geschäftstätigkeit, lässt sich das in den meisten Fällen nachvollziehen. Man sollte die Thai-Behörden nicht unterschätzen. 
    das hört sich nach wesentlich mehr papierkram an, sollte man auf diesem wege ein jahresvisum erlangen.

    Code:
    Firmeninhaber:
    
    Ausländer die in Thailand eine eigene Firma betreiben können ebenfalls ein Jahresvisum bekommen wenn sie zusätzlich zu ihren gesamten Firmenunterlagen (Kapitalnachweis, Bilanzen, Nachweis über thail. Angestellte etc.) ein monatl. Einkommen von mind. 50.000,- Baht nachweisen können.
    Neben den entsprechenden Zahlen in der Bilanz (Die Firma muß mehr erwirtschaften als die zu zahlenden Löhne) muß der Ausländer in einem Schreiben auch seine "Wichtigkeit" in der Firma nachweisen können. Das heißt, wie auch bei der Arbeitsgenehmigung, muß er nachweisen das ein Thai diese Arbeit nicht verrichten kann oder sich kein Thai mit entsprechender Qualifikation findet. 
     
  3. sabai11

    sabai11 der Gourmet

    Registriert seit:
    16.12.2005
    Beiträge:
    3.666
    Danke erhalten:
    2
    Beruf:
    Dipl. Betriebswirt
    Ort:
    Deutschland
    Der Papierkram für ein Jahresvisa ist doch marginal...
     
  4. Jens M

    Jens M Experte

    Registriert seit:
    07.02.2008
    Beiträge:
    1.163
    Danke erhalten:
    0
    Das ist durchaus richtig - habe selbst ne "limited" in d. "90" in patty mit aufgebaut - wo ich auch mit paar % beteiligt war und habe da auch verschiedenst profitiert ... Will nicht allzu ausführlich darauf eingehen - nur soviel es ist relativ viel vom deutschen steuersystem übernommen wurden ... Das heißt es wird auch kontrolliert u. eine "firmenleiche" kann auch schnell zum bumerang werden ... Ich tät in diesen fall davon abraten ... :wink: ...

    so long jens
     
  5. uriel

    uriel Senior Member

    Registriert seit:
    22.05.2008
    Beiträge:
    383
    Danke erhalten:
    8
    Ort:
    Berlin
    Die wollen dann auch Umsatz und vor allem Gewinn sehen,damit die Steuerbaht fliessen..Sonst fragen sich die Behörden irgendwann :Von was lebt der Kerl eigentlich?
    Wenn dich die Finanzbehörden in LoS mal auf dem Radar haben ist das genauso wenig wünschenswert ,als wenn Dir das in Deutschland oder anderswo passiert.Das gibt immer Stunk und Papierkram ohne Ende.
    Falls Du mal Ärger mit einem Thai oder Resident hast,besteht immer die Gefahr,dass die Scheinfirma und damit das Visum in Gefahr ist,weil Dich jemand verpfeift.
    Also immer mit Risiko verbunden,selbst dann wenn Du wirklich eine kleine Firma aufbaust und noch mehr wenn Du erfolgreich oder sogar besser als die Konkurenz wirst.
     
  6. Kalle11

    Kalle11 Junior Experte

    Registriert seit:
    31.07.2007
    Beiträge:
    535
    Danke erhalten:
    0
    Ort:
    Nähe Köln / Thailand
    Mit ner Scheinfirma kriegt man überhaupt kein Visum.

    Einge tätigen auf diesem Wege noch Hauskäufe, obwohl das auch riskant ist.

    Habe einen Bekannten in Th, der hat eine Ltd. und auch Arbeitsgenehigung. Um jährlich das Visum zu erneuern, muß er immer Bilanz usw. vorlegen. Und die gibt es bei einer Scheinfirma ja wohl kaum.
     
  7. binda

    binda Newbie

    Registriert seit:
    01.12.2008
    Beiträge:
    8
    Danke erhalten:
    0
    Nicht zu vergessen daß eine Firma pro Arbeitsvisum für einen Farang eine Kapitalaufstockung von 1 Million THB vorweisen muss. So ist es jedenfalls bei Thailändischen Firmen die Ausländer einstellen. Kann mir nicht vorstellen dass eine LTD besser gestellt wird als eine Thaifirma. :wink:

    Mein Tip: warte noch ein bisschen und spare, wenn du dann die 800 000 hast kannst du ein ganz normales Jahresvisum machen und brauchst nicht versuchen dir eins zu erschleichen. Ist halt wie überall, ohne Moos nix LOS.
     
  8. cyberbeno4

    cyberbeno4 V.I.P.

    Registriert seit:
    25.12.2004
    Beiträge:
    5.843
    Danke erhalten:
    3
    Ort:
    Auf Schalke
    es sind 2 millionen baht.
     
  9. binda

    binda Newbie

    Registriert seit:
    01.12.2008
    Beiträge:
    8
    Danke erhalten:
    0
    Sorry. Danke für die Berichtigung. Zu meiner Zeit waren es noch 1 Million. Wird eben alles teuerer........ :byee:
     
  10. cyberbeno4

    cyberbeno4 V.I.P.

    Registriert seit:
    25.12.2004
    Beiträge:
    5.843
    Danke erhalten:
    3
    Ort:
    Auf Schalke
    mai pen rai, eventuell kann ja flachstinent noch wat zur klärung beitragen.... :hehe:
     
  11. Blackmicha

    Blackmicha V.I.P.

    Registriert seit:
    15.08.2007
    Beiträge:
    5.153
    Danke erhalten:
    831
    Beruf:
    alles
    Ort:
    Nonthaburi, Thailand
    mit nen guten drucker + MS Office = Kostenuebernahme Schreiben einer bekannten Firma

    dann noch 120 € dazu .....ab zum Honorar Konsulat ...........und da isses ...

    Visum Non Immigrant B multiple ! :hehe: