Willkommen

In unserem kostenlosen Thailand-Asienforum findest du alle nötigen und vor allem aktuelle Informationen, speziell über Thailand, aber auch über alle anderen asiatischen Destinationen, auf über 548.000 Beiträge verteilt.
Infos über die angesagtesten Nightlife Spots, GoGo Bars, Beer Bars, Disco- & Club Szene.
Auf www.thailand-asienforum.com erwarteten dich über 1.000 Reiseberichte und Impressionen mit mehreren zehntausend Bildern. Von Reisen nach Angkor Wat, Koh Samui, Peking, Koh Chang, Phnom Phen, usw., über den Besuch der Reisterrassen auf den Philippinen, bis hin zu den Liveberichten unserer Member, direkt aus den Metropolen Pattaya, Bangkok und Angeles City.

Willst du vollen Zugriff auf unsere Seite haben?
Dann registriere dich jetzt!

Von Ubon nach Khao Phra Viharn

Dieses Thema im Forum "Reiseberichte für alle" wurde erstellt von franki, 25.07.2006.

  1. franki

    franki Senior Member

    Registriert seit:
    09.01.2005
    Beiträge:
    404
    Danke erhalten:
    0
    OK Bernd, hier mein Beitrag zum Thema 'Abenteuer im Isaan'. :wink: Ist ja schon mal im anderen Forum erschienen, aber dort warst Du ja nicht aktiv.

    Mit 'Nackschen' (wie der Sachse sagt) kann ich hier leider nicht dienen, aber vielleicht interssierts doch den einen oder anderen. :lol:

    ----
    Nach meiner Tauchsafari flog ich von Phuket nach Bangkok und von dort aus mit kleinem Backpack mit Airasia für 983 Baht nach Ubon Ratchathani, meist nur kurz Ubon genannt. Eigentlich wollte ich dort im River Moon Guesthouse einchecken, da im Loose-Reiseführer als Traveller-Treffpunkt
    beschrieben, dort bin ich aber wieder raus: zwar nur 120 Baht pro Nacht, aber ein absolutes Dreckloch! Außerdem total ab vom Schuss.
    Zurück mit dem Songthaew nach Ubon und dort schließlich ins Ratchathani-Hotel - für 500 Baht pro Nacht empfehlenswert. Ubon ist ein nettes Städtchen, die Leute sind freundlich, wenige Touris, kaum jemand kann Englisch. Der Park mit den Wasserspielen macht einen gepflegten
    Eindruck:

    192.jpg, Von Ubon nach Khao Phra Viharn, 1

    Gleich gegenüber vom Hotel Ratchathani ist der Nachtmarkt, wo man sehr lecker und preiswert essen kann - es müssen ja nicht gleich solche
    'Isaan-Spezialitäten' wie hier sein.

    193.jpg, Von Ubon nach Khao Phra Viharn, 2

    ....Fortsetzung folgt
     
  2. franki

    franki Senior Member

    Registriert seit:
    09.01.2005
    Beiträge:
    404
    Danke erhalten:
    0
    Gut ausgeschlafen startete ich am nächsten Morgen gegen 7 Uhr nach Khao Prah Viharn. Natürlich wurde mir im Hotel gleich ein Taxi
    für den ganzen Tag für 1500 Baht offeriert, das ich aber dankend
    ablehnte. Der Weg ist schließlich ein Teil des Abenteuers! Mit dem
    Songthaew gings zunächst zur Busstation, die sich etwa 3 km nördlich
    vom Stadtzentrum von Ubon befindet und dann mit dem Bus nach
    Kantaralak. War alles ganz easy, ich brauchte nur das Fahrziel zu
    nennen und wurde von freundlichen Thais gleich zum richtigen Bus
    geleitet. Hinzu fuhr ich eine etwas längere Strecke mit dem Aircon-Bus,
    rückzu die kürzere Strecke mit einem urigen Non-Airconbus - mit einem
    geilen Bretterboden! Nach etwa 2 Stunden in Kantaralak angekommen,
    stärkte ich mich hier erstmal bei einer Nudelsuppe.

    194.jpg, Von Ubon nach Khao Phra Viharn, 1

    Als ich der netten Frau klargemacht hatte, das ich zum Prah Viharn Tempel
    wollte, besorgte sie mir auch gleich ein Motobike-Taxi. Für 350 Baht wurde ich hin und zurückgefahren und der Fahrer wartete dort auch 2 Stunden auf mich. Bei der Einfahrt in den Thai-Nationalpark mußte ich meinen Paß vorzeigen und die 200 Baht Obolus entrichten. Die eigentliche Grenze nach Kambodscha war dann zwar erkennbar, aber gänzlich unbewacht.

    195.jpg, Von Ubon nach Khao Phra Viharn, 2

    Seit Abstis Besuch dort hat sich offenbar etwas getan, denn es war kein Minen-Warnschild mehr zu sehen, dafür ein Hinweis, das hier 2004 ein Minenfeld geräumt wurde:

    196.jpg, Von Ubon nach Khao Phra Viharn, 3

    ...Fortsetzung folgt
     
  3. franki

    franki Senior Member

    Registriert seit:
    09.01.2005
    Beiträge:
    404
    Danke erhalten:
    0
    Zunächst ging es an einer großen Zahl von Verkaufsständen vorbei.

    197.jpg, Von Ubon nach Khao Phra Viharn, 1

    Ihr hätte ich ja gerne eine Freude gemacht und ihr was abgekauft, aber: 'I'm so sorry, I don't smoke!'.

    Hier geht nun das eigentliche Tempelgelände mit einer großen Treppe los.

    198.jpg, Von Ubon nach Khao Phra Viharn, 2

    Hat jemand von Euch schonmal einen 1000 Jahre alten Swimmingpool gesehen?

    199.jpg, Von Ubon nach Khao Phra Viharn, 3

    Hier hatte ich schon erstmal Bedenken durchzugehen, aber der Türsturz hat nun schon 1000 Jahre gehalten, da wird er wohl nicht gerade einstürzen, wenn ich darunter stehe!

    200.jpg, Von Ubon nach Khao Phra Viharn, 4

    ...Fortsetzung folgt
     
  4. franki

    franki Senior Member

    Registriert seit:
    09.01.2005
    Beiträge:
    404
    Danke erhalten:
    0
    Übrigens, ich war dort fast der einzige Farang. Man kann weit nach Kambodscha reinschauen: alles abgeholzt, das Land staubtrocken und vor Hitze flirrend.

    Einige schöne Flachreliefs gibt es zu sehen:

    201.jpg, Von Ubon nach Khao Phra Viharn, 1

    202.jpg, Von Ubon nach Khao Phra Viharn, 2

    Aber auch eine Kanone, die daran erinnert, das hier noch vor einigen Jahren die Roten Khmer ihr Unwesen trieben. Zum Glück weiß ich ja aus Abstis Bericht, das man mit dieser Kanone wenigstens nicht mehr genau zielen kann!

    203.jpg, Von Ubon nach Khao Phra Viharn, 3

    Angesichts der Zeugnisse der 1000 Jahre alten Hochkultur können die Khmers wirklich stolz auf sich sein.

    204.jpg, Von Ubon nach Khao Phra Viharn, 4

    ENDE
     
  5. abstinent

    abstinent V.I.P.

    Registriert seit:
    27.03.2006
    Beiträge:
    6.074
    Danke erhalten:
    2
    Ort:
    SOA-Langzeitzigeuner (heute hier, morgen da!)
    @ franki

    nur ein wort: GENIAL!

    ciao

    abstinent
     
  6. johann

    johann Junior Rookie

    Registriert seit:
    17.08.2006
    Beiträge:
    32
    Danke erhalten:
    1
    Toll

    war ich vor 3 jahren grosse klasse ause die viele Stufen
    Johann
     
  7. Capitan

    Capitan V.I.P.

    Registriert seit:
    08.04.2006
    Beiträge:
    2.562
    Danke erhalten:
    1
    Beruf:
    Alimentenbluter
    Ort:
    Nix mehr LOS
    Franki

    War vor etlichen Jahren bis kurz (wenige km)vor Pra Viharn, nur um im letzten Moment zu erfahren, das momentan kein Zugang moeglich ist!!!?

    Hab in Kantaralak damals, mangels Alternative, in einem echten Dreckloch uebernachtet!! Furchtbar.
    Kam dort kurz vor Mitternacht mit nem Bus an.

    In der verpissten "Dusche" liess ich lieber meine Socken an!!.
    Auf der "Matratze" habe ich meine ganzen Klamotten aufgelegt, nur um nix zu beruehren!!
    Als ich das "Bett" bewegte, musste ich erkennen, das unter dem "Bett" der gesamte Dreck der letzten 10 Jahre gebunkert war!!!
    Selbst eierlegende Huehner haetten sich ueber so nen Misthaufen aufgeregt!!

    Und dann naechsten Tag dieser Reinfall.
     
  8. franki

    franki Senior Member

    Registriert seit:
    09.01.2005
    Beiträge:
    404
    Danke erhalten:
    0
    Danke für Eure Rückmeldungen! Kuddel, soviel ich weiß kann man schon einige Jahre den Tempel besuchen, Abstinent hatte vor einiger Zeit einen Bericht darüber gebracht, er war glaub ich 2003 dort.

    Gruß von Franki.
     
  9. Wilukan

    Wilukan Gast

    Super Bericht,da sehe ich mal wieder,was ich alles verpasst habe durch die scheiß vögelei... :oops:
     
  10. Guest

    Guest Gast

    toller Bericht Franki,
    war auch schon mal in Ubon,
    ne nicht direkt in der Stadt,
    hab ein kurzes Stück vor Ubon (etwa 10-12 km) im Blauziegeldach - Haus für 3 Nächte übernachtet :lach: :lach: :lach: :lach:
     
  11. abstinent

    abstinent V.I.P.

    Registriert seit:
    27.03.2006
    Beiträge:
    6.074
    Danke erhalten:
    2
    Ort:
    SOA-Langzeitzigeuner (heute hier, morgen da!)
    @ raupe

    haettest von dort aus mal in den amphere warin fahren sollen, in den wat nanachat dort. da sind die hardcore-farangbuddhisten untergebracht. wirklich sehenswert das ganze. etliche der farangs dort "erwerben" sich mit dem klosteraufenthalt einen thaipass fuer's leben. warst nur eine 5 baht songtheawfahrt ueber die lange bruecke von dort entfernt.

    @ wilukker

    somnamna :yes:

    @ franki & kuddel

    jo, 2003 mit frau als tourist. gesperrt wird wenn immer nur der vordere (parkteil) der grenze. die grenze selbst ist bis auf die zeit unmittelbar nach dem abfackeln der thaiembassy in phnom penh eigentlich immer offen gewesen. es gibt einen schleichweg von kantalarak aus, etwas oestlich um den park herum auf den hoehenzug zu - da spart man auch die lachhafte nationalparksabkoche der thai!

    ciao

    abstinent