Willkommen

In unserem kostenlosen Thailand-Asienforum findest du alle nötigen und vor allem aktuelle Informationen, speziell über Thailand, aber auch über alle anderen asiatischen Destinationen, auf über 548.000 Beiträge verteilt.
Infos über die angesagtesten Nightlife Spots, GoGo Bars, Beer Bars, Disco- & Club Szene.
Auf www.thailand-asienforum.com erwarteten dich über 1.000 Reiseberichte und Impressionen mit mehreren zehntausend Bildern. Von Reisen nach Angkor Wat, Koh Samui, Peking, Koh Chang, Phnom Phen, usw., über den Besuch der Reisterrassen auf den Philippinen, bis hin zu den Liveberichten unserer Member, direkt aus den Metropolen Pattaya, Bangkok und Angeles City.

Willst du vollen Zugriff auf unsere Seite haben?
Dann registriere dich jetzt!

VOX: "Beruf: Hure - Die Geschichte der Prostitution"

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Bereich" wurde erstellt von Larry, 11.04.2010.

Beobachter:
Dieser Thread wird von 5 Benutzern beobachtet..
  1. Larry

    Larry Gast

    Ich weiß nicht, ob das jemand von euch gesehen hat, aber ich bin gestern beim Zappen über die Dokumentation ""Beruf: Hure - Die Geschichte der Prostitution"" auf Vox gestolpert. War mal wieder eine Pseudo-Reportage erster Güte, deren Inhalt zwischendurch immer wieder von irgendwelchen C-Promis kommentiert wurde. Einige davon hatten keinerlei Background, um da überhaupt ihren Senf abzugeben und erzählten irgendwelchen unfundierten Käse, u.a. der Schauspieler "Ralf Richter" und die sogenannte "Entertainerin" Désirée Nick. "Richter" erzählte, dass er und seine Kumpels oft im Puff landen und die "Nick" philosophierte darüber, wie toll es wäre eine Domina zu sein, weil man da Männer erniedrigen und sich von ihnen die Stiefel ablecken lassen könne. Sowas könne sie sich vorstellen.

    Männer die zu Prostituierten gehen, wurden zwar als "schäbig", "armselig" und "traurig" bezeichnet, weil sie für Liebe und Gesellschaft bezahlen müssten, aber die deutsche Prostitution kam in dieser Pseudo-Doku noch halbwegs gut weg. Es kam wie es kommen musste und es gab auch eine kurze Passage über Pattaya. Ich bin wieder fast geplatzt, obwohl man das dumme Geschwätz ja schon zu Genüge kennt.

    Es wurden ein paar kurze Einspieler aus der Walking Street gezeigt und anschließend wurde, seitens der C-Promis, gehetzt.

    Kommentar Ralf Richter zu Pattaya: Sextourismus sei ein schreckliches Verbrechen, weil es hier um die Ärmsten der Armen ginge, die ausgebeutet werden.
    Der gute Herr Richter, "der deutsche Puffgänger", hat offensichtlich keinen blassen Dunst und war wohl noch nie in Pattaya, ansonsten würde er nicht solchen Schwachsinn erzählen. Hat er sicherlich aus der Bildzeitung, diesen Mist. Zahlreiche Girls in Patty, dürften wohl mehr Kohle haben, als der abgewrackte Herr Richter, der von Vox für's Dummschwätzen bezahlt wird.

    Kommentar Désirée Nick zu Pattaya: Das Schlimme daran sei, dass sich die Männer dort zwar erwachsene Frauen aussuchen, aber in Wirklichkeit wären das alles Pädophile, weil die asiatischen Frauen wie Kinder aussähen. Man schaue sich doch nur mal eine erwachsene Thailänderin und deren Statur an. Die sähen von hinten aus wie Zwölfjährige. Es wäre absolut klar, welche Männer von solchen "Kindfrauen" angezogen werden.
    Liebe Frau Nick, werte Domina im Geiste, das ist nicht nur grober Dummfug, sondern obendrein auch noch rassistisch bis zum Anschlag! Westliche Männer, die sich mit asiatischen Frauen einlassen, sind also verkappte Pädophile, weil asiatische Frauen ja wie Kinder aussehen - alles klar! Wie einfältig muss man eigentlich sein, um solche Sülze abzusondern?

    Ich sag's mal mit einem Zitat von Dieter Nuhr:
    „Wenn man keine Ahnung hat: einfach mal die Fresse halten!“

    Man kennt diese Art der unseriösen Reportagen und trotzdem ärgert es mich jedes Mal auf's Neue. In diesem Fall ist es fraglich, ob die sogenannten "Reporter", überhaupt vor Ort waren, denn das sah nach Stock-Footage aus. Hauptsache mal wieder realitätsfernen, klischeehaften Blödsinn der Marke Bildzeitung erzählt, damit sich Liesel Müller zu Hause auf der Couch prächtig brüskieren kann. Was lernen wir aus dieser Doku? Wenn Du in deutsche Puffs gehst, bist Du ein bedauernswertes, armseliges Würstchen. Wenn Du nach Thailand fliegst, bist Du ein perverses Schwein, das insgeheim auf Kinder steht und arme Menschen ausbeutet. Logisch, oder? Wie gut, dass es Vox, RTL und Konsorten gibt, um solche Aufklärungsarbeit zu leisten. Mir kommt das kalte Kotzen!
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11.04.2010
  2. flores09

    flores09 Junior Member

    Registriert seit:
    31.03.2006
    Beiträge:
    148
    Danke erhalten:
    0
    Beruf:
    arbeitslos seit 10 jahren
    Ort:
    pattaya+paris+vienna
    AW: VOX: "Beruf: Hure - Die Geschichte der Prostitution"

    flash

    wenn die desirree nach pattaya kommen wuerde ....wuerde sie sich sicher auch ficken lassen ciao flores09
     
  3. klappstuhl

    klappstuhl Gast

    AW: VOX: "Beruf: Hure - Die Geschichte der Prostitution"

    Diese Sorte Journalismus wird aber vom Volk weitestgehend verstanden und den Fernsehanstalten zufolge nachgefragt, sonst würde man dieses unsägliche Fernsehformat nicht produzieren. Wenn man realitätsnahe Dokumentationen und deren Diskussion zu sehen wünscht, muss man eben auf das langweilige 3sat und nicht bei den Privaten suchen.

    Als Schauspieler finde ich Ralf Richter eigentlich ganz cool und Desiree Nick hat für ihre Verhältnisse auch unterirdische Kommentare abgelassen. Aber was sollen die C-Promis denn auch sagen? Prostitution ist super und die Kunden allesamt Wohltäter? Natürlich muss da alles in eine Richtung laufen, alleine um die Blickrichtung des Senders zu wahren.

    Angelehnt an das Motto der Bargirls, plädiere ich für: "Watch and forget."
     
  4. Macros

    Macros Experte

    Registriert seit:
    07.05.2006
    Beiträge:
    1.406
    Danke erhalten:
    0
    AW: VOX: "Beruf: Hure - Die Geschichte der Prostitution"

    ich habe ganz bewusst nicht eingeschaltet. diesen müll kann sich doch keiner mehr reinziehen. jeder der im stande ist sich eine wenig, vollkommend unvorhereingenommen gedanken zum thema zu machen, wird um diverse einwände nicht drum herum kommen

    die deutsche prosti geht diesem gewerbe nach um sich schnell und relativ einfach ein relativ gutes einkommen zu sichern.
    Nichts anderes macht die Thai auch

    gemessen an der kaufkraft ( €/THB ) des lohnes erhält die deutsche mit ca. 50-100 €
    (Gegenwert in THB 2300 - 4600) ein armenbrot.

    der service der in TH zum "inklusivpaket" gehört wäre in deutschland nicht zu bezahlen. mehr noch, die deutsche prosti wäre gar nicht in der lage diesen zu bieten. wie kommt es also das Mann immer öfter z.B. nach TH fliegt um sich dort eine Thailänderin zu suchen? könnte es vieleicht daran liegen das viele der männer die hier in deutschland zu prostis gehen eigentlich, wenn auch unbewusst, was ganz anders suchen? wer hat den hier in deutschland schon mal mit einer prosti am strand gessessen und den sonnenuntergang beobachten. oder gemütlich beim bier gesessen? oder hand in hand die strandpromenade lang geschlendert? da würde wohl ein taxameter die einheiten festhalten.

    hinzu kommt das viele Thailänderinen hoffen auf diese art einen lebenspartner zu finden. oder eben mehrere lover die unwissend von den jeweils anderen monatlich geld überweisen.

    zum thema "der thailiebhaber" ist ein potentieller pädophiler.
    im umkehrschluß also auch derjenige der den asiatischen frauentyp anziehender findet als den europäischen, mit prostituirten aber nichts zu tun hat? die asiatische frau quasi als anstoß aller phädopilen reize.

    und wie ist das mit den männlichen thais? alles potentielle phädophile?
    und wie ist hier wiederum der umkehrschluß? der thaimann auf grund seiner relativ geringen körpergöße, ausgestattet mit einer potentiellen liebe zum elefantenficken, nur weil er den europäischen frauentyp dem thailändischen vorzieht.

    eine solches potential an einfältigkeit ist immer wieder erschütternd
     
    Zuletzt bearbeitet: 11.04.2010
  5. Ramjet

    Ramjet Gast

    AW: VOX: "Beruf: Hure - Die Geschichte der Prostitution"

    Ich habe auch teilweise mal in den Bericht reingeschaut, die Kommentare waren aber zum grausen.
    Weiße sind in der Mehrzahl infantile autistisch Veanlagte ohne Lebensgefühl, sonst würden sie schon längst realisiert haben, dass Prostitution ein weiblicher Urinstinkt ist.
    Aber wie die eine im Bericht schion sagte: Lieber schauen sie nicht so genau hin, sonst könnten sie ja was entdecken, was erst mal unangenehm ist weil es der aktuellen Propaganda widerspricht.
     
  6. Larry

    Larry Gast

    AW: VOX: "Beruf: Hure - Die Geschichte der Prostitution"

    @Macros
    Da kann ich Dir nur in allen Punkten zu 100% beipflichten. Sehr gut zusammengefasst! :tu::tu::tu:

    Insbesondere das hier, ist genau meine Rede:

    Das Problem ist nur, dass diese Tatsache niemand hören/sehen möchte, weil sie nicht dem Klischee entspricht und dem Überlegenheitsgefühl des Westlers zuwider geht. Es gibt ja selbst in unserem Kreis Leute, die nicht schnallen, dass die "armen" Girls, eigentlich nicht arm sind und von ihrem Lohn ganze Familien samt Wasserbüffeln ernähren und Vieles mehr. Wer könnte hier mit einem einzigen Gehalt eine ganze Großfamilie ernähren? Darüber hinaus leisten sie sich alle nur erdenklich möglichen Luxus-Accessoires, die teuersten Handys und Klamotten, Goldketten, hochwertige Kosmetika, Mopeds usw. Dinge, die sich zahlreiche Leute in unseren Breitengraden nicht leisten können und da spreche ich nicht nur von der Unterschicht, sondern auch vom Mittelstand, der immer weiter abrutscht. Ist klar: wir sind die reichen, überlegenen Westler, da passt es nicht in's Bild, das Mädchen aus Schwellenländern gut gefüllte Portmonees haben. Um zu dieser Erkenntnis zu gelangen, müssten wir ja erstmal von unserem hohen Ross herunter kommen. Hochmut kommt vor dem Fall!
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11.04.2010
  7. Onkel

    Onkel Gast

    AW: VOX: "Beruf: Hure - Die Geschichte der Prostitution"

    Habe gestern auch zufällig reingezappt. Nach 5 Minuten bin ich wieder raus, weil es schwachsinnig und öde war. Ne Stunde später nochmal 3 Minuten. Es hatte sich nichts geändert. Warum tust du dir das an Larry? Ist doch Zeitverschwendung.

    Das ist doch der Punkt. Ich bezahle nicht für Liebe und Gesellschaft, sondern für Ärsche, Titten, Sex und Abspritzen. Ist doch ne tolle Sache, wenn man Druck auf der Leitung hat.

    Der Rest ist Geschwafel von Leuten, die keine Ahnung haben. Weswegen sollte ich mir das anschauen?
     
  8. Larry

    Larry Gast

    AW: VOX: "Beruf: Hure - Die Geschichte der Prostitution"

    Zu 90% schaue ich Phoenix und Arte. Wenn ich zufällig mal bei einem anderen Sender hängen bleibe, dann nur deshalb, weil auf Phoenix irgendwelche Wiederholungen laufen, die ich bereits gesehen habe. So geschehen gestern. Gerade Vox gehört eigentlich, zusammen mit RTL, zu meinen schlimmsten Hass-Sendern.

    Die besagte dreistündige Reportage, war eigentlich nicht durchweg schlecht und zeitweise sogar halbwegs interessant, was für Vox-Verhältnisse schon was heißen mag. Richtig schlimm, waren nur die andauernd eingestreuten Kommentare von unqualifizierten C-Promis.
     
  9. rio0815

    rio0815 Junior Experte

    Registriert seit:
    17.02.2007
    Beiträge:
    613
    Danke erhalten:
    2
    Ort:
    Teilzeit-Expat in PNH
    AW: VOX: "Beruf: Hure - Die Geschichte der Prostitution"

    Hab die Passage über Sextouristen in Thailand auch gesehen, mitsamt der beiden Kommentare von dem Richter und der Nick.

    Der Richter ist ein Säufer und deutscher Puffgänger, so redet er auch, und die Nick ist eine lispelnde Schabracke. Er kann nichts anderes sagen, da er keine Ahnung hat, und selbst wenn er die hätte, dürfte er das niemals zugeben. Sie ist sicher neidisch auf die Bodies der Thailadies.

    Ich fand´s einfach nur witzig ;)
     
  10. Jens M

    Jens M Experte

    Registriert seit:
    07.02.2008
    Beiträge:
    1.163
    Danke erhalten:
    0
    AW: VOX: "Beruf: Hure - Die Geschichte der Prostitution"

    Das wäre was für mumienschänder - die tante hat doch jahrzehnte schon den haltbarkeitsdatum überschritten - da schrecken ja selbst die steintischler zurück:cry: ...

    so long jens
     
  11. ogeretla

    ogeretla Junior Experte

    Registriert seit:
    28.07.2009
    Beiträge:
    878
    Danke erhalten:
    3
    AW: VOX: "Beruf: Hure - Die Geschichte der Prostitution"

    ... Brot und Spiele ...
    Jede Gesellschaft bekommt die Sendungen die sie verdient.

    Die "Reportagen" non VOX, RTL und Co sind doch wirklich nicht ernstzunehmen. Insbesondere wenn da die C (D und E) Promis Ihren Senf abgeben. Selbst normale
    Talkrunden sind ja oft nicht auszuhalten.
    Aber: gesendet wird was gefällt und offensichtlich besteht ja Nachfrage nach
    Spackos im TV und wenn einer Dschungelkönig ist dann muss Er/Sie ja Ahnung haben!

    Armes Land.
     
  12. Shovel

    Shovel V.I.P.

    Alter:
    56
    Registriert seit:
    14.05.2006
    Beiträge:
    5.131
    Danke erhalten:
    66
    Beruf:
    ab und zu
    Ort:
    Philippines
    AW: VOX: "Beruf: Hure - Die Geschichte der Prostitution"

    Ist doch immer wieder der selbe Schwachsinn, irgendwelche Blinde wollen dem Volk die Farben erklären, ich reg mich schon lange nicht mehr über solchen Müll auf.

    Was mich aber mal interessieren würde, sind denn nun alle Männer hier in Deutschland auch in Wirklichkeit Pädophile die ne süße zierliche Deutsche Frau haben (die gibt es ja tatsächlich auch noch, auch wenn man sie sehr suchen muß) oder müßen jetzt unsere zierlichen Schönheiten als alte Jungfern sterben da man bald damit rechnen muß verhaftet zu werden wenn man so eine vögelt :shock:
    Würde mich ja mal interessieren wie das Huftier Nick diese Frage beantwortet :mrgreen:
     
  13. ringo

    ringo Rookie

    Registriert seit:
    29.11.2009
    Beiträge:
    42
    Danke erhalten:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Niederbayern
    AW: VOX: "Beruf: Hure - Die Geschichte der Prostitution"

    sind wir nicht alle huren wir verkaufen uns so gut wie es geht