Willkommen

In unserem kostenlosen Thailand-Asienforum findest du alle nötigen und vor allem aktuelle Informationen, speziell über Thailand, aber auch über alle anderen asiatischen Destinationen, auf über 548.000 Beiträge verteilt.
Infos über die angesagtesten Nightlife Spots, GoGo Bars, Beer Bars, Disco- & Club Szene.
Auf www.thailand-asienforum.com erwarteten dich über 1.000 Reiseberichte und Impressionen mit mehreren zehntausend Bildern. Von Reisen nach Angkor Wat, Koh Samui, Peking, Koh Chang, Phnom Phen, usw., über den Besuch der Reisterrassen auf den Philippinen, bis hin zu den Liveberichten unserer Member, direkt aus den Metropolen Pattaya, Bangkok und Angeles City.

Willst du vollen Zugriff auf unsere Seite haben?
Dann registriere dich jetzt!

Zeitoptimierter Aufenthalt, Anregungen und Denkanstösse

Dieses Thema im Forum "Alles rund um die Fliegerei" wurde erstellt von Emien, 14.02.2010.

Beobachter:
Dieser Thread wird von 2 Benutzern beobachtet..
  1. Emien

    Emien Rookie

    Registriert seit:
    04.01.2009
    Beiträge:
    72
    Danke erhalten:
    0
    Hallo zusammen,

    nachdem mein Topic in einem anderen Forum immerhin in 4h fast 300 Hits verbuchte (soll heissen ein gewisses Interesse war vorhanden), schreibe ich hier doch dann auch mal die paar Anregungen bzw. Denkanstösse dazu wie man an die Planung eines Zeitoptimierten Aufenthalts herangehen kann. Hab das mal hier gepostet, auch wenns nicht ausschliesslich mit Flügen sondern eher mit der Gesammtplanung zu tun hat, sollte es hier falsch sein bitte ich es entsprechend zu verschieben.


    Das Thema mag für den ein oder anderen nicht wichtig sein, für den ein oder anderen, welcher keine Zeit verschenken will sehr wohl. Wichtig dabei ist das Zeit einsparen in der Regel nicht umsonst ist. Das ganze hat normalerweise einen Preisunterschied sowohl bei Flügen als auch bei Hotels. Direkt bzw. Zentral kostet halt etwas mehr.



    Was ist ein Zeitoptimierte Reise?

    Im Endeffekt besteht eine Zeitoptimierte Reise daraus, dass so wenig Zeit wie möglich sinnlos verschenkt wird.
    Dazu gehören ALLE Dinge die in Zeit bzw. Zeitpunkte während einer Reise zu beziffern sind.

    Anreise bis Flughafen
    Totale Flugzeit

    Abflugzeit

    Hotellage (Wegezeit im Urlaub oder auch wie weit bis zur Action)

    Rückflugzeit

    Rückflug Dauer

    Planung einer Zeitoptimierten Reise

    Planung Flug:

    Die Optimalste Lösung hier ist von der Arbeit bis direkt zur Arbeit, so dass kein Urlaubstag verschenkt wird. Körperlich packt das nicht jeder, je nach Veranlagung des einzelnen legt man den Rückflug dann entsprechend anders, dazu später mehr.

    Beispiel Perfekte Abflugzeiten, dies sollte auch Priorität eins sein:

    Hinflug:

    Zur Planung betrachten wir als erstes von wann bis wann habe ich Urlaub (z.B. vom 2. bis zum 25.). Diese Tage sind auch die Eckpunkte für den Start, nun schaut man was am Tag -1 für Flüge möglich sind bei denen man noch ganz gemütlich Arbeiten UND danach dann Abfliegen kann. Idealfall ist das man hier am letzten Arbeitstag auch gleich nach der Arbeit auf den Flughafen und zum Abflug kann, so dass man am Tag 1 des Urlaubs auch vor Ort ist. Bei dieser Reiseplanung wird weniger auf die Gesamtreisedauer als auf Zeitoptimierte Flugzeiten geachtet, so wird sicher gestellet, dass die Urlaubzeit am besten genutzt wird.

    Rückflug:

    Immer Abends, dann hat man noch den Tag vor Ort und kommt am nächsten Tag morgens an, wer es körperlich machen kann, plant dann direkt nach Flug den Gang zur Arbeit, das ist der absolute Idealfall, kein Tag wird verschenkt, man ist die Maximalzeit vor Ort. Wer einen Tag zur Entspannung braucht, fliegt einen Tag früher dies sollte dann IMMER ein Samstag sein, so dass man am Sonntag zu Hause ankommt, dann hat man noch einen Tag zum Akklimatisieren, je nachdem wie man es braucht, plant man dann den Rückflug.


    Beispiele für Flugroutings:

    Idealrouting ab HAM da man hier noch Arbeiten gehen kann und direkt von der Arbeit auf den Flug gehen kann.

    LH 059.....HAM....MUC....1905ab.....2020an
    TG 925.....MUC....BKK 2150ab.....1425+1an


    Schlechtes Routing ab MUC, man hat einen Tag mit Reisen verplempert.

    EY006....MUC....AUH....1035ab....1930an
    EY402....AUH....BKK.....2200ab....0650+1an

    Halbideales Routing ab DUS, man kann nur einen halben Tag arbeiten.

    EK056....DUS....DXB....1440ab....2359an
    EK384....DXB....BKK....0315+1...1205+1an


    Beispiel kurze Reisezeiten

    kurze Reisezeiten sind bei der Planung als solches immer zu beachten und mit einzubeziehen. Allerdings bringen diese nichts, wenn man zwar kurz reist, dies aber nicht in Kombination mit einem Arbeitstag möglich ist, denn hier verschenkt man wieder einen Urlaubstag.

    Planung Hotel:

    Bei der Hotelplanung ist das Haupteinsatzgebiet in Betracht zu ziehen. Kein Mensch so denke ich, kann und will sich auf 5 Strassen festlegen, nichts desto trotz kann man ungefähr sagen hier bin ich oft, hier eher ncht. Ein Beispiel, habe selbst zwei mal in Nordpattaya gewohnt, dabei habe ich so viel Zeit damit verschenkt um von dort woanders hin zu kommen, dass ich mich am Ende massiv über die verschenkte Zeit geärgert habe. Da ich mich in der Regel gerne und oft zwischen der Soi 1 und der Walkingstreet aufhalte liegt es nahe ein entsprechendes Hotel zu buchen. Beispiele in meinem Fall sind das Summerspring (Soi1, nahe an der Gecko und nicht weit zur 6er), das August Suites (Soi 7+8 in bequemer Entfernung), das Dianna Inn (zwar n gammel Laden, aber gleich an der 7/8 und die Buakhao ist auch ums Eck)......
    Wegezeit ist immer Zeit die einem in der Regel vom Spass abgeht, somit versucht man bei der Planung schon seine Wegzeiten kurz zu halten. Südliches Ende der Walkingstreet zb. würde fürm mich auch ein No-Go bedeuten.


    Relation Geld zu Zeit:

    Hier ist es nun am jedem selbst die Koten in Relation zur eingesparten Zeit zu setzen. Persönlich sehe ich einen Wert von um die 200 Euro (kann mal mehr mal weniger sein, je nach dem wie hoch mein jeweiliges gesamt Budget und wie lange der Aufenthalt sein soll langer Aufenthalt lässt mich auch mal auf nen Tag verzichten) für zwei gesparte Urlaubstage bzw. zwei Tage mehr vor Ort als durchaus erträglich an. Die Mehrkosten von Hotels sind eine Fall zu Fall entscheidung, hier kommt es auch bei der Betrachtung auf den Service und die Hotel Anlagen an. Hier gilt für mich bei einem kürzen Aufenthalt lege ich mehr Wert auf Luxus und bin demnach auch bereit mehr für eine gute Lage und ein gutes Hotel zu bezahlen.



    So, viel geschreibsel, aber ich hoffe doch, das ich dem interessierten Leser einige neue Betrachtungsweisen eröffnen konnte.

    Über Anregungen bezüglich weiterer Möglichkeiten zur Zeit-vor-Ort Maximierung bei gleichzeitiger Minimalisierung meiner aufgewendeten Urlaubszeit, bin ich immer dankbar.


    Freu mich schon auf die Beiträge
     
    Zuletzt bearbeitet: 14.02.2010
  2. Emien

    Emien Rookie

    Registriert seit:
    04.01.2009
    Beiträge:
    72
    Danke erhalten:
    0
    AW: Zeitoptimierter Aufenthalt, Anregungen und Denkanstösse

    Ergänzung:

    Es ist nicht so, dass ich die Tage und Dinge minutiös plane, ABER ein gewisses Mass an Vorausplanung erleichtert mir doch einiges, und Zeitersparniss die ich einplanen kann ohne mich einzuschränken ist immer gut :)

    Am besten für ich das mal in einem konkreten Beispiel aus:

    Tag -1 (letzter Arbeitstag)

    Abflug an Welchem Wochentag auch immer, ich Arbeite bis ca. 18:00 und um ca. 20:30 geht mein Flug

    Tag 1 (1. Urlaubstag)

    An diesem Tag bin ich gegen 15:30 bereits im Urlaubsland

    Entweder geht es dann mit dem Taxi nach P-town oder nach BKK

    Aber gegen 18 Uhr sitz ich im Normalfall beim Leckker Bierchen, wenns später wird belastet mich das auch nicht.

    Urlaubsverlauf:

    Durch meine Hotelauswahl habe ich in meinem Hauptaktionsraum kurze Wegezeiten, dies Spart mir jede Menge Taxisitzzeit, die ich dann gerne in andere Aktivitäten investiere.

    Wenn ich etwas anschauen will, dann plane ich in der Regel zumindest die Hotels unterwegs vor, habe dann aber immer noch Raum für spontanentscheidungen.

    Tag X (Rückflugtag:(

    Nach einem wunderbaren letzten Tag (meistens noch eine Massage und lecker essen, schwimmen am Pool .....) steige ich in mein Taxi, fahre zum Airport, checke ein, und esse nochmal im Food Court ganz unten im Airport. Im Flugzeug dann warte ich auf die Zahnfüllung (essen) und leg mich dann schnellstmöglich ab.

    Tag X+1 (Ankunfttag:(

    Auschecken, gegen 8:30 bin ich in meiner Heimatstadt, und gehe dann kurz nach Hause, Gepäckabstellen, dann zur Arbeit. Schleppe mich mehr oder wniger durch den Tag, und schlafe dafür abends wie ein Baby. Ab tag X+2 bin ich dann sehr gut ausgerut, und verarbeite noch immer die Eindrücke meines Urlaubs.




    Wie schon geschrieben plane ich meinen Urlaub nicht minutiös durch, aber ich schaue doch das ich Zeit einsparen kann wenn ich Einfluss darauf habe. Habe z.B. einen Monat in Naklua gewohnt. In Naklua selber bin ich maximal drei mal weggegangen, ansonnsten lag mein Aktionsraum Soi 1 bis WS meistens startete der Abend bei Milan mit nem kleinen Umtrunk, dann Essen gehen, heisst ich hatte zum Teil mehrmals am Tag diese Fahrt auf mich zu nehmen (mal eben was ins / vom Hotel bringen / holen hiess immer Taxi fahren). Diese Zeit werte ich tatsächlich als verschenkte Zeit.
    Bei einem Monat Aufenthalt ist das zwar ansich nicht schlimm, aber mich persönlich hat diese Einschränkung einfach geärgert, somit buche ich kein Hotel mehr in Naklua. Südpattaya jenseits der WS oder gar Jomtien scheidet somit für mich auch aus. Wobei ich mir eventuell durchaus mal eine Woche Jomtien pur gönne, schliesslich konnte ich dort noch keine grossen Erfahrungen sammeln.

    Generell gilt je kürzer mein Urlaub ist um so mehr Wert lege ich auf Zeitersparniss und Annehmlichkeiten. Bei einer Woche zB. schaue ich weniger auf das Geld, denn eine Woche ist kurz, da ist mir Zeit extrem wichtig. Stress mach ich mir im Urlaub keinen, aber ich muss auch nicht jeden Tag unnötig Wegezeit in Kauf nehmen, welche ich besser nutzen kann.
    Generell gilt dabei für m ich je kürzer der Aufenthalt um so weniger bin ich bereit Zugeständnisse hinsichtlich Annehmlichkeiten / Hotellage / Zeitmanagement zu machen. Flugzeiten und Wegezeiten sind halt gerade bei kurzaufenthalten durchaus ein Faktor den ich nicht unbeträchtlich finde. Mein Urlaub ist mir sehr teuer, den muss ich mir durch harte Arbeit verdienen, und entsprechend will ich für micha uch das maximum an möglichkeit da raus holen. Dazu gehört für mich, dass ich diese Tage entsprechend sinnvoll einsetze.
     
  3. tomcat77

    tomcat77 Admin a.D.

    Registriert seit:
    29.08.2005
    Beiträge:
    10.069
    Danke erhalten:
    24
    Beruf:
    Hab ich...
    Ort:
    Zürich / Schweiz
    AW: Zeitoptimierter Aufenthalt, Anregungen und Denkanstösse

    Sehr gute Inputs Runabout! Ich handhabe das ganze ähnlich wie du. Nachtflug von Zürich, somit kann ich tagsüber noch arbeiten. Flug von Zürich ist 22:30 Uhr. Ich wohne mit dem Auto 10 Minuten vom Flughafen, also ein Katzensprung. Meistens mach ich vorabend Check Inn, somit kann ich knapp am Flughafen sein oder da mit einem Kumpel noch ein Bierchen trinken.

    Rücklfug ebenfalls um Mitternacht von BKK aus, da bin ich morgens um 7 Uhr in Zürich und hab den ganzen Tag um die angefallene Post, Wäsche usw. zu erledigen und bin am nächsten Tag wieder vollumfänglich einsatzbereit.

    Ebenfalls hab ich durch diese Flugwahl keinen Jetleg, da Nachtflug.