• TAF-Wahlen

    TAF-Girl Wahl November

    Du hast ein Bild von einer hübschen Lady? Dann stelle sie jetzt zur Wahl.
  • TAF-Wahlen

    TAF-LB Wahl November

    Du hast ein Bild von einem sexy Ladyboy? Dann stelle sie jetzt zur Wahl.
  • TAF-Wahlen

    TAF-FSK 18 Wahl November

    Du hast ein Bild von einer nackten Schönheit? Dann stelle sie jetzt zur Wahl.
    Achtung diese Wahl ist nur für Mitglieder vom Insider / 18er.

Chiang Mai - TAF-Wiki

 
Artikel Übersicht Thailand Übersicht Dr. PiPu klärt auf!
Thailand.png

Chiang Mai


Chiang Mai liegt ungefähr 700 km nördlich von Bangkok. Es ist offiziell die viertgrößte Stadt Thailands mit 174.000 registrierten Einwohnern. Oft wird es aber auch die zweitgrößte Stadt Thailands genannt, da die reale Zahl der Einwohner eher bei 500.000 liegt. Chiang Mai ist das kulturelle und wirtschaftliche Zentrum von Thailands Norden. Es hat nicht weniger als 6 Universitäten, etliche Colleges und International Schools, wovon CMU die bekannteste und teuerste Uni ist. Tourismus stellt besonders im Innenstadtbereich einen wichtigen Wirtschaftsfaktor dar, aber nicht alleine: Im Speckgürtel der Stadt finden sich etliche, nicht nur lokale Unternehmen, sondern auch Niederlassungen vieler internationaler Firmen.

Zum Seitenanfang

Bevölkerung

Die Stadtbevölkerung ist recht vielschichtig zusammengesetzt. Thais - viele davon mit chinesischem Background wie in Bangkok, Tai Yai (Shan) und andere Hilltribes. Lokale Thai sprechen Lanna untereinander, eine vom üblichen Zentral-Thai unterschiedliche Sprache, aber jeder beherrscht auch Standard-Thai. Englisch, oft in hervorragender Qualität, wird im City-Bereich allgemein beherrscht, nicht zuletzt ein Resultat der vielen Universitäten und Colleges. Generell kann man ein weitaus höheres Bildungsniveau erwarten als in den „einschlägigen“ Touristenorten.

In ganz Thailand sind die Thai aus Chiang Mai bekannt als „suphaap maak“ - ausgesprochen höflich. Damit einher geht ein weit konservativerer Lebensstil als z. B. in Pattaya oder Phuket ... außerhalb des Rotlichtbezirks kleiden sich Chiangmai-Ladies zwar durchaus sexy, aber nicht „slutty“. Ähnliches wird aber auch vom Besucher vorausgesetzt - besonders Ältere sollten sich vielleicht besser anders als mit Flipflops, Shorts und Singha-T-Shirts kleiden, wenn sie abends Clubs oder Restaurants aufsuchen.

Zum Seitenanfang

Kulturelles

Chiang Mai, 1296 gegründet, ist weit älter als Bangkok - rund 480 Jahre - und hat daher viele alte Wats (Tempel). Die Zahl in der Provinz Chiang Mai beläuft sich auf rund 300 Wats, der Interessierte sei daher auf die einschlägigen Reiseführer verwiesen. Museen, die etwas aus dem üblichen Rahmen fallen, sind das Lanna Architectural Center für nordthailändische Baustile und das Tribal Museum zur Hill Tribe Kultur. Die Stadt hat eine sehr lebendige Musikszene, von Klassik über Jazz zu Rock, mit vielen Live-Bands.

Zum Seitenanfang

Anreise

Die schnellste und einfachste Möglichkeit nach Chiang Mai zu gelangen, ist per Flugzeug. Es gibt Direktflüge von DMK Don Muang, BKK Suvannaphumi, UTP Utapao, HKT Phuket und einigen anderen Provinzflughäfen. Mit eigenem Auto oder Leihwagen benötigt man von Bangkok für die ca. 800 km rund 9 Stunden bei flotter Fahrt. Es empfiehlt sich jedoch, besser 2 Tage dafür einzuplanen, um kulturell bedeutsamen Stätten wie Kampheng Phet und Sukhothai, die quasi am Weg liegen, einen kurzen Besuch abzustatten. Außerdem ist Chiang Mai per Bahn (ca. 15 Stunden) und per Bus (in Bangkok von Mo Chit, rund 10 Stunden) erreichbar.

Zum Seitenanfang

Fortbewegung

Vom Flughafen zum Hotel kommt man am besten mit einem der Taxis, die außerhalb der Zollkontrolle zu einem Standardpreis an den Counters angeboten werden. Das bekannteste Fortbewegungsmittel in Chiang Mai im Citybereich ist das Wahrzeichen, das „Rot Daeng“, eine Art roter Bahtbus. Leider haben die chinesischen Touristen das Preisniveau zerstört, viele Rot Daeng verstehen sich heute als Taxi-Ersatz mit überhöhten Preisen. Tuk-Tuks finden sich vornehmlich an den touristischen Brennpunkten - unbedingt Preis vorher aushandeln! Fahrräder und Scooter kann man vielerorts, besonders um den Moat - dem Stadtgraben - und auf der Huay Kaew Road mieten. Vorsicht: Helmkontrollen tagsüber und Alkohol-Checks nachts sind gang und gäbe! Mittlerweile ist die beste Lösung, GRAB auf dem Handy zu installieren und mit einem Festpreis zu buchen - das ist normalerweise günstiger als ein Tuk-Tuk, und man sitzt bequem im Auto mit Klimaanlage.

Zum Seitenanfang

Klima und Reisezeit

Dadurch, dass Chiang Mai 700 km nördlich von Bangkok gelegen ist, hat es wirklich 3 Jahreszeiten, die Regenzeit, die heisse Zeit und die Winterzeit. In der Winterzeit können die Temperaturen im Dezember und Januar durchaus auch einmal auf 14 Grad fallen - Pullover mitnehmen. Am Doi Inthanon, dem höchsten Berg Thailands, fallen die Temperaturen dann auch einmal auf den Gefrierpunkt. In der kalten Winterzeit ist Chiang Mai ganz besonders bei Thai-Touristen beliebt, die kommen, um das „kalte“ Wetter zu erleben.

Generell hat Chiang Mai zu jeder Jahreszeit etwas zu bieten. Vermeiden sollte man jedoch die Monate März bis Mai - dies ist die „Burning Season“, in der in der Umgebung die Felder abgefackelt werden, wodurch sich im Talkessel von Chiang Mai unerträglicher Smog bilden kann.

Zum Seitenanfang

Aktivitäten

Die Umgebung von Chiang Mai bietet eine Vielzahl von Aktivitäten. Neben den überall in der City angebotenen - recht kommerziellen - Touren zu den Hilltribes, Holzhandwerk in Baan Tawai, Schirmherstellung und Töpferei in Bo Sang / San Kamphaeng, sind das besonders Adventure und Sport:

Hiking, Fahrradtouren, Baden im Wasserfall, Zip Lines und Bungy, Quadtouren. Kayaking und Rafting (auch mit höheren Wildwasser-Graden), am besten am Beginn der Wintersaison im November bis Dezember, wenn die Flüsse noch viel Wasser von der Regensaison führen. Elephant-Camps gibt es verschiedene in der Umgebung. Empfehlung: Man lese sich im Internet etwas ein, welche davon auf artgerechte Haltung fokussiert sind.

Zum Seitenanfang

Medizinische Versorgung

Die medizinische Versorgung in den großen Städten Thailands, also auch in Chiang Mai, ist von hoher Qualität.

Es gibt in Chiang Mai einige Krankenhäuser (öffentliche und private), und unzählige praktizierende Ärzte. Die Praxen der praktizierenden Ärzte werden in Thailand als „Clinic“ bezeichnet, nicht zu verwechseln mit der deutschen Bezeichnung „Klinik“ für Krankenhäuser.

HINWEIS: Bedingt durch das feuchtwarme Klima verheilen offene Wunden sehr langsam und sind Brutstätten für Bakterien, was im schlimmsten Fall zu Amputationen führen kann. Deswegen sind selbst kleinste Kratzer zu behandeln!!! Diese Wundversorgung (reinigen, desinfizieren) kann in jedem Krankenhaus schnell und günstig durchgeführt werden.

Bei ersten Anzeichen einer Entzündung sollte sofort ein Arzt/Krankenhaus aufgesucht werden.

Medikamente für leichtere Beschwerden (z. B. Erkältung, Kopfschmerzen, leichter Duchfall) sind, ebenso wie Viagra und Cialis (Original und Generika), in den zahlreichen Apotheken (Pharmacy) erhältlich.

Medikamente sollten niemals von Straßenverkäufern erworben werden, da die Medikamente oftmals stundenlang der prallen Sonne ausgesetzt sind!

Krankenhäuser

Maharat Nakorn Chiang Mai

(Suan Dok)

110 Suthep Rd.,

Chiang Mai

Universitätsklinik

Staatliches Krankenhaus

Bangkok Hospital Chiang Mai 88/8-9 Moo 6

Non PaKhrang,

Mueang Chiang Mai,

Chiang Mai 50000

Privates Krankenhaus
Chiang Mai Central Memorial Hospital* 186/2 Chang Khan Road

Tambon Chang Khan

Amphur Muang,

Chiang Mai 50200

Staatliches Krankenhaus
Chiang Mai Ram Hospital* 8 Boonruangrit Road

Amphur Muang,

Chiang Mai 50000

Privates Allgemeinkrankenhaus
Lanna Hospital* 103 Moo 3,

Lampang Road

Tambon Batan

Amphur Muang,

Chiang Mai 50300

Privates Allgemeinkrankenhaus
Mc Cormick Hospital* 133 Kaew Nawarat Road

Amphur Muang,

Chiang Mai 50000

Privates Allgemeinkrankenhaus
* Empfehlung des auswärtigen Amtes
der Bundesrepublik Deutschland


Es wird dringend empfohlen, vor Antritt der Reise eine Reise- bzw. Auslandskrankenversicherung abzuschließen, da die Kosten für eine medizinische, insbesondere für eine stationäre Behandlung schnell das Urlaubsbudget übersteigen können.

Zum Seitenanfang

Rotlicht/Nightlife

Diskotheken, Bars und Restaurants, die auch für Farang leicht zugänglich sind, findet man vornehmlich in und um die Altstadt, dem Night Market Area und dem „hippen“ Nimman an der Nimmanhaeminda Road.

Für die von Thais auch frequentierten Nightlife-Areas (normal und Rotlicht) nördlich des Changphueak-Gate, wie Santitham, Jed Yod, empfehlen sich gute Thai-Kenntnisse, sie sind also nichts für den normalen Touristen. Mittlerweile findet man auch etliche Chinesen und Chinesinnen in den Party-Locations. Offiziell gilt in Chiang Mai Mitternacht als Schließzeit, aber es gibt auch Bars und Clubs, die länger, also bis 2-3 Uhr geöffnet haben.

Zum Seitenanfang

Diskotheken

Die Diskotheken in Chiang Mai teilen sich in 2 Gruppen: Thai-Style und Farang ausgerichtet. In den Thai-Style-Diskos belegt man allgemein einen Tisch mit mehreren Freunden. Es gibt meist keine ausgewiesene Tanzfläche, und man bestellt gemeinsam eine Flasche Hochprozentiges mit „Mixern“, oder einen Bucket mit mehreren Flaschen Bier. In einigen dieser Diskos wird auch Essen serviert. Man sollte, egal wo, die Anmache besser dezent betreiben, da sich - besonders am Wochenende - auch Thais ohne jeglichen Rotlichtbezug in Partylaune in diesen Clubs finden.

Discos im Nimman:

  • Warm Up
    Thai-Style, der angesagteste Club mit den hübschesten Girls, verlängerte Öffnungszeit, hervorragende Cocktails, Essen, keine Freelancer
  • Infinity
    Thai-Style, großer Late-Night-Club, schließt nach dem Warm Up , nicht unbedingt Freelancer, aber man kann etwas reißen.

Discos im Altstadtbereich:

  • Sound Up, ex Mandalay
    Thai-Style, großer Club mit verlängerter Öffnungszeit, vornehmlich Thai in Partylaune, aber auch einige Freelancer
  • Zoe in Yellow - Komplex
    Farang-Style, um den Biergarten des Zoe in Yellow mit seiner Open Air Disko finden sich die verschiedensten Bars, teils mit Livemusik, dazu eine geschlossene Disko des Zoe mit Aircon. Schließt pünktlich um Mitternacht. Das Publikum setzt sich aus vorwiegend jungen Farang, Chinesen und Thai zusammen. Unter den Thai reine Partygänger, Semi-Freelancer und Freelancer, alle recht offen gegenüber Westlern.
  • Spicy
    Farang-Style, einfacher Club, schließt den Disko-Teil um 1 Uhr, danach noch 1 Stunde im Café. Vornehmlich junge Farang, aber auch etliche Thai auf Suche nach Anschluss. Freelanceranteil >50%
  • Lucky Bar
    Am Moat (Stadtgraben), direkt am Rotlichtviertel Loi Kroh. Betrieb geht hinter geschlossenen Rolläden bis lange nach Mitternacht weiter. Vornehmlich frequentiert von Bargirls, um das zuvor verdiente Geld wieder mit Freunden auszugeben.
  • Las Vegas
    Farang-Style, einfacher, kleiner Late-Night-Club. Wird erst lebendig, nachdem das Spicy geschlossen hat. Farang vom jungen Backpacker bis zum Oldie. Viele Bargirls und Freelancer kommen hierher, wenn sie vorher nichts gefunden haben. Daher Freelanceranteil >90%.

Zum Seitenanfang

Rotlicht

Der Rotlichtbereich in Chiang Mai lässt sich grob nach folgenden Kategorien unterteilen:

  • Thaibordelle
  • Wohnungsbordelle via Online-Kontakt
  • Karaokes mit Pretties
  • Agogos
  • Bodymassagen
  • Massagen mit Happy Ending
  • Farang-orientierte Bars
  • Straßenstrich

Hinweis: Man lasse sich zu später Stunde nicht auf die Angebote eines Tuk-Tuk-Fahrers ein, er wisse einen tollen Platz mit sexy Ladies. - Das endet nahezu sicher in einem Abzock-Schuppen!

Die Farangorientierten Bars und Massagen mit Happy Ending finden sich vornehmlich auf der Loi Kroh Road (nicht weit vom Night Market) bis zur Querstraße Kampaeng Din. Auf der Loi Kroh befindet sich auch der Barkomplex Boxing Stadium. Happy Ending Massagen und einige Bars finden sich auch auf der Kampaeng Din, desweiteren hinter dem Night Market Richtung Fluss.

Auf und um die Chiangmailand Road finden sich Karaokes (normale und solche mit Pretties) und kleine Bodymassagen.

Thai-Bordelle
Sie sind oft versteckt für die ganz schnelle Nummer, oft mit Burmesinnen besetzt und akzeptieren normalerweise keine Farang ohne gute Thai-Kenntnisse.

Wohnungsbordelle via Online-Kontakt
Der Kontakt wird meist über Line, Facebook oder Thai-Foren hergestellt. Oft recht hübsche Girls, teilweise im Nebenjob. Aber im Grunde zu kompliziert für den Gelegenheitsbesucher.

Karaokes mit Pretties
Lassen sich von „normalen“ Karaoke meist sofort dadurch unterscheiden, dass vor der Tür etliche Schönheiten aufgereiht sind. Zielpublikum sind Asiaten. Die Girls sind ausgesprochen hübsch, aber werden vielfach nicht gut Englisch sprechen. Für den unerfahrenen Touristen empfiehlt sich der Besuch weniger: Von Betrügereien und exorbitanten Rechnungen hört man häufig.
Aber: Normale, kleine Karaokes mit Schwerpunkt auf Karaoke-Gesang können mit neu gemachten Bekanntschaften jedoch durchaus besucht werden. Normalerweise bestellt man eine Flasche Hochprozentiges und Mixer und isst eventuell einige kleine Snacks dazu - relativ billig.

Agogos
Die Agogos kommen weder von ihrer Besetzung noch vom angebotenen Service mit Pattaya mit. Daher keine Empfehlung als die, dieses Erlebnis besser in Pattaya zu suchen. Spotlight auf der Chiang Moi Road ist wohl noch die beste (vom Zoe in Yellow einfach der Strasse nach Osten folgen, über den Stadtgraben, von da ca. 100 m). Foxy wird stark von Asiaten frequentiert (auf der Loi Kroh links in die Soi vorm Meridien abbiegen, ca. 200 m linke Seite). Star xix ist recht primitiv und dunkel, aber dadurch auch gut zum "Fummeln" (gelegen in der Seitengasse rechts vom Loi Kroh Boxing Stadium).

Bodymassagen
Es gibt ungefähr 6 Bodymassagen in Chiang Mai. Allerdings ist der Service weniger umfassend als in Pattaya oder Bangkok - CBJ ist Standard. Viele der Bodymassagen in Chiang Mai sind in relativ alten Gebäuden mit unrenovierten Zimmern. Die größte, der „Sayuri Complex“ im Stadtteil Wat Khet, ist bei Asiaten und Thai recht bekannt, aber etwas umständlicher zu erreichen. Die neuere „Celebrities“ findet sich nahe zum Fluss hinter dem Night Market auf der Charoen Prathet Road, recht akzeptable Auswahl und Räume. "Fang VIP Massage", eher ein doppeltes Shophouse, auf der Chiangmailand Road hat auch ein Menü in Englisch, allerdings eine sehr begrenzte Anzahl von Ladies.

Farangorientierte Bars Loi Kroh
Die Bars sind fast alle im Beerbar-Style. Nur einige wenige, vornehmlich in den Seitenstraßen zu findende Bars, haben auch Shorttime-Räume schlechter Qualität. Der Boxing Complex ist gut bei regnerischem Wetter, da überdacht, man kann trocken zwischen verschiedenen Bars wechseln. Bedingt durch die Nähe des buddhistischen Tempels wird frühzeitig geschlossen, um spätestens 1 Uhr wird die Musik heruntergedreht und das Licht gedimmt - danach geht es teilweise als „lock-in“ bei zumindest zum Teil heruntergelassenen Rolläden weiter.

Ein Gutteil der Besetzung ist aus dem Isaan, aber mit etwas suchen lassen sich auch Nord-Thai und Hilltribes (wie Lisu oder Karen) finden. Mit etwas Aufwand lassen sich auch hübschere Ladies finden, es heißt also: etwas Arbeit investieren.

Ladyboys findet man in mehreren Bars unter die Ladies gemischt. Eine reine Ladyboy-Bar ist die „Friends Corner Bar“ auf der Loi Kroh. Die „Shamrock“ im Boxing Complex hat nur 3 - allerdings interessante - Ladies, der Rest sind alles Ladyboys. Die „eMoji Bar“ auf Loi Kroh und „Annie Bar“ im Boxing Complex sind 50/50 besetzt.

Straßenstrich
Eine sehr kleiner Straßenstrich mit Ladies findet sich am Stadtgraben entlang von Loi Kroh bis Höhe Tapae Gate auf der Altstadtseite, der Mun Mueang Road, allerdings sind die dortigen „Damen“ vom Aussehen her weit unter Standard. Ein weiterer Straßenstrich findet sich auf der anderen Seite des Stadtgrabens, der Kotchasarn Road, vom Tapae Gate ab südlich, mit Schwerpunkt vom DK Bookshop abwärts bis Sridonchai-Road. Dieser ist vornehmlich mit Ladyboys besetzt. Nach 1 Uhr findet man auch auf der Loi Kroh verschiedentlich Ladies und Ladyboys, die sich nach Barschluss noch ein Zubrot verdienen wollen.

Shorttime-Hotels
Für diejenigen, die aus irgendwelchen Gründen nicht ihr normales Hotelzimmer benutzen wollen, befinden sich über das gesamte Stadtgebiet verteilt ein Vielzahl von Love Hotels (oder Curtain Hotels), die teilweise schon ab 200 Baht eine nette Unterkunft für das kurze Vergnügen bieten. Allerdings setzt dies die Verfügbarkeit eines fahrbaren Untersatzes voraus.

Im Bereich der Loi Kroh gibt es keine Love Hotels. Shorttime-Rooms schlechter Qualität bieten das "Muang Thong" links gegenüber von Loi Kroh auf der anderen Stadtgrabenseite, und das "Traveller Inn" hinter der Friends Corner Bar zwischen Loi Kroh Soi 1 und Soi 2. Einige kleine Hotels im Gassengewirr der Loi Kroh bieten auch, sogar recht gute Kurzzeit-Räume, aber da verlässt man sich besser auf seine Gespielin der Nacht, was gerade verfügbar ist und wo man diese findet.

Das wohl nächstgelegene Love-Hotel von der Loi Kroh für diejenigen, die selbst oder deren Gespielin einen fahrbaren Untersatz haben, ist wohl das „Amada“, am Ende der Chiangmailand Road links. Nette Räume mit Aircon, total anonym. Auch recht nah in Santhitam ist das "Ratree", weit schönere Räume als Amada, VIP-Theme-Room 280 Baht/Stunde, Verlängerung 140/Stunde. Leider weiter entfernt, auch nicht zu teuer, aber sehr nett gestaltet mit Theme-Rooms, ist das „Love Boat“ auf der Soi Photharam, gut geeignet, wenn man im Nimman Area einen Aufriss gemacht hat.

Es sei übrigens angemerkt, dass es in Chiang Mai gar nicht einmal so unüblich ist, dass einen die Gespielin der Nacht - besonders Ladyboys - mit auf deren eigene Bude nimmt.

Zum Seitenanfang

Oben Unten