• TAF-Wahlen

    TAF-Girl Wahl November

    Du hast ein Bild von einer hübschen Lady? Dann stelle sie jetzt zur Wahl.
  • TAF-Wahlen

    TAF-LB Wahl November

    Du hast ein Bild von einem sexy Ladyboy? Dann stelle sie jetzt zur Wahl.
  • TAF-Wahlen

    TAF-FSK 18 Wahl November

    Du hast ein Bild von einer nackten Schönheit? Dann stelle sie jetzt zur Wahl.
    Achtung diese Wahl ist nur für Mitglieder vom Insider / 18er.

Ladyboys in Thailand - TAF-Wiki

 
Artikel Übersicht Thailand Übersicht Dr. PiPu klärt auf!
Thailand.png

Ladyboys, oder auch Kathoeys, sind das dritte Geschlecht in Thailand. Es gibt sie in vielen Schattierungen, von Männern, die sich lediglich als Frau „verkleiden“, bis hin zu einer vollständigen Geschlechtsumwandlung mit Anpassung der primären Geschlechtsorgane.

Ladyboys sind überwiegend (biologische) Männer mit femininen Eigenschaften oder Identifikation, die maskuline Männer begehren. Überwiegend deshalb, weil es im Rotlichtmilieu auch immer wieder heterosexuelle thailändische Männer gibt, die sich als Ladyboy ausgeben, um Geld mit Touristen zu verdienen.

Bis Mitte des 20. Jahrhunderts war in der thailändischen Gesellschaft eine dreipolige Geschlechtereinteilung in männlich, weiblich und Kathoey verbreitet, jedoch haben westliche Einflüsse dies zum Nachteil der Kathoeys verändert; so wurden beispielsweise Ladyboys bis zum Jahr 2005 wegen Geisteskrankheit oder Psychose vom Militärdienst ausgeschlossen, was negative Auswirkungen auf Bewerbungen auf Arbeitsplätze in der Wirtschaft zur Folge hatte. Im Jahr 2007 wurde ein Diskriminierungsverbot aufgrund "anderer sexueller Identitäten" in die thailändische Verfassung aufgenommen.

Verglichen mit westlichen Gesellschaften, wo Transgender und Transsexuelle erst seit relativ kurzer Zeit sichtbar sind und ihre Rechte einfordern, sind in Thailand die Kathoeys wesentlich sichtbarer und akzeptierter. Dies wird häufig auf die buddhistische Kultur zurückgeführt. Nach der Karmalehre haben Ladyboys ihre Andersartigkeit infolge ihrer Handlungen in früheren Leben. Ihr Verhalten soll ihnen nicht vorgeworfen werden, da es ihnen eben bestimmt ist, so zu leben (bedeutet: schlechtes Karma = Wiedergeburt als Ladyboy). Sie sollen eher bedauert als verspottet werden.

Die umgekehrte Entsprechung, also maskuline Frauen, die feminine Frauen begehren, werden Tomboys genannt.

Ladyboys sind häufig im Unterhaltungsgewerbe wie z. B. in Tanz- und Travestieshows, und insbesondere im Rotlichtmilieu anzutreffen, weil es meist außerordentlich schwierig für sie ist, eine andere Beschäftigung zu finden.

Wenn ihr euch nicht sicher seid, ob die Lady, für die ihr euch als temporäre Lebensabschnittsgefährtin entschieden habt, auch wirklich eine Frau ist, habt ihr zwei Möglichkeiten ...

  • Einfach nett fragen! Die überwiegende Mehrheit der im Rotlicht aktiven Ladyboys wird die Frage, ob Ladyboy oder nicht, wahrheitsgemäß beantworten.
  • Ein Blick auf die ID-Card liefert ebenfalls eine Antwort. Im Gegensatz zu Deutschland haben Transgender (also in der Regel Ladyboys) in Thailand nicht die Möglichkeit, ihr Geschlecht in den Ausweispapieren ändern zu lassen; Kathoeys werden also ihr Leben lang als "male" geführt.

Vom EKG, dem Eier-Kontroll-Griff, raten wir an dieser Stelle dringend ab, da die Gefahr besteht, dass die "Dame" damit nicht einverstanden ist und schlagkräftige Gegenargumente vorzuweisen hat.

Zum Seitenanfang

Oben Unten