• TAF-Wahlen

    TAF-Girl Wahl November

    Du hast ein Bild von einer hübschen Lady? Dann stelle sie jetzt zur Wahl.
  • TAF-Wahlen

    TAF-LB Wahl November

    Du hast ein Bild von einem sexy Ladyboy? Dann stelle sie jetzt zur Wahl.
  • TAF-Wahlen

    TAF-FSK 18 Wahl November

    Du hast ein Bild von einer nackten Schönheit? Dann stelle sie jetzt zur Wahl.
    Achtung diese Wahl ist nur für Mitglieder vom Insider / 18er.

Nightlife/Rotlicht in Cebu - TAF-Wiki

 
Artikel Übersicht Philippinen Übersicht Dr. PiPu klärt auf!


Nightlife/Rotlicht in Cebu

Cebu ist ein Paradies für ausländische Männer. Es ist schon fast unglaublich, wie einfach man hier als Deutscher philippinische Frauen kennenlernen und mit ihnen schlafen kann. Es gibt nur zwei Orte in diesem Land, wo es ein noch größeres Nachtleben und eine noch breitere Auswahl an Frauen gibt: Manila und Angeles. Cebu bietet jedoch vor allem tagsüber deutlich mehr Lebensqualität mit seinen zahlreichen Einkaufszentren in der ganzen Stadt verteilt, grünen Hügeln, die die Stadt umgeben und weißen Sandstränden nur eine kurze Fahrt entfernt.

Während sich in Angeles im Prinzip alles um bezahlten Sex dreht und man dort kaum “normale” Frauen treffen kann, Manila vielen Männern einfach zu viel ist mit den vielen Menschen, Stress, Hektik und auch etwas schlechter Luft sowie viel Verkehrsstau – da ist Cebu einfach anders und bietet den perfekten Mix.

Cebu befindet sich im Zentrum der Visayas und ist die am entwickeltste Insel dieser Region. Cebu Stadt hat ca. 900.000 Einwohner und zieht junge Mädchen aus dem ganzen Land an (zum Großteil aus dem armen Mindanao), vor allem wegen seiner renommierten Universitäten, relativ starken Wirtschaft und guten Arbeitsmöglichkeiten. Für viele Filipinas bedeutet das Letztere etwas anderes, als für 350 Pesos am Tag in einem Kaufladen zu arbeiten.

Es gibt in Cebu viele Wege, Filipina Frauen zu jeder Tages- und Nachtzeit zu treffen. Das heißt, wenn einem mitten am Nachmittag langweilig sein sollte, könnte man einfach online auf Filipino Cupid gehen und sich mit einer der unzähligen “aufgeschlossenen” Frauen verabreden. Oder man könnte zur Ayala Mall fahren, oder irgendeinem anderen Einkaufszentrum, aber Ayala ist das schönste mit der besten Atmosphäre in der Innenstadt und auch ein beliebter Ort für Freelancers, die dort nach Kunden suchen. Dort bei Bo’s Coffee einen Kaffe und Käsekuchen (sehr lecker dort!) bestellen, sich setzen, die zahlreichen vorbeigehenden Mädchen beobachten und Augenkontakt herstellen. Und lächeln. Oder zurücklächeln.

Und dann sind da natürlich die unzähligen jungen und attraktiven Filipina Frauen in den verschiedenen Entertainment Locations und Orten des Nachtlebens. Wie die Sports Bars, Bikini Bars, Nachtclubs, KTVs oder selbst die Massagesalons in der ganzen Stadt verteilt.

Die Girly Bar Szene in Cebu Stadt ist riesig und es gibt sogar verschiedene Arten solcher Läden: Sports Bars, die mit den Bierbars in Thailand vergleichbar sind mit Billardtischen, TVs mit Live Sport und beliebte Treff- und Verweilorte für Ausländer. Bikini Bars, die mit den Go Go Bars in Thailand vergleichbar sind. Und KTVs, die meist ein ähnliches Konzept haben wie die Bikini Bars mit Girls, die auf der Bühne tanzen, aber dann zusätzlich noch private Karaoke Zimmer zur Auswahl.

Die meisten Sports Bars in Cebu (bestimmt 90% davon) befinden sich beim Mango Square sowie im Bar-Hub 200 Meter die Straße runter. Die mit Abstand beiden beliebtesten Läden in dieser Kategorie sind All Stars und El Gecko. Die Mädchen dort sind richtig unterhaltsam, nicht so aufdringlich wie in den Bikini Bars und auch die Ausländer hier sind richtig aufgeschlossen und freundlich. Wenn man gerne Billiard spielt, dann könnte All Stars wirklich schnell zur Lieblingsbar werden und sie veranstalten dort auch jeden Donnerstag um 21 Uhr einen Pool Competition.

Noch attraktivere Filipina Barmädchen findet man in den Bikini Bars vor allem an zwei Orten: Dem Bar-Hub in der Nähe vom Mango Square (8 Bars auf einem Haufen) und Colon im Süden der Stadt nahe der Universität. Die im Stadtzentrum sind 100% Ausländer-orientiert und die besten Bars dort sind das Planet X und die Viking Bar direkt daneben. Unten in Colon sieht die Sache ein wenig anders aus – die meisten Bars dort sind ziemlich alte Schuppen (arme Gegend), aber man kann sich nicht beschweren, wenn sie einem im Dark Room bei Raj einen Hand Job geben, nachdem man ein paar Lady Drinks spendiert hat.

Dutzende KTVs befinden sich in der ganzen Stadt verteilt und zielen hauptsächlich auf asiatische Männer ab (vor allem Koreaner und Japaner), aber natürlich ist man auch in diesen Bars als Deutscher ein gern gesehener Gast, wenn man sein Bier bestellt, die Mädchen auf der Bühne betrachtet und dann eine auswählt, die einem Gesellschaft leistet. Wenn man will, lässt die Mamasan alle vor einem in einer Reihe stehen. Karaoke Zimmer sind auch verfügbar für ca. 500 Pesos, aber da geht es oft weniger darum, Lieder zu singen sondern eher um mehr Privatsphäre zu haben und den Ladies näher zu kommen.

Zurück zum Seitenanfang

Preise

Biere sind in allen drei Arten von Girly Bars richtig günstig, um die 70-80 Pesos pro Flasche (San Miguel/Red Horse) und die Sports Bars haben auch oft Fassbier für in etwa denselben Preis. Lady Drinks kosten 170-200 Pesos in den Sports Bars und Bikini Bars und 300-600 Pesos in den KTVs (und ein paar bestimmten Bikini Bars).

Die Girls in den Sports Bars können nicht “herausgenommen” werden (man muss entweder warten, bis sie Feierabend haben, oder ihre Nummer speichern, um ein Treffen am Folgetag zu vereinbaren). In den anderen Girly Bars ist das aber möglich, wenn man die Bargebühr (Bar Fine) bezahlt und die beträgt ca. 3.000-5.000 Pesos inklusive dem Sexpreis für das Mädchen. Es gibt auch Ausnahmen wie East Paris und Arena, die bis zu 7.000-8.000 Pesos verlangen.

Zurück zum Seitenanfang


Nachtclubs in Cebu

Wenn man eine gute Mischung aus Party, Tanzen, lauter Musik und Mädchen treffen möchte, dann sind die Nachtclubs eine sehr gute Wahl. Angenommen, es ist das erstes Mal in Cebu, dann ist es empfehlenswert, direkt zum Mango Square zu gehen, wo man sechs beliebte Nachtclubs direkt nebeneinander findet (sowie auch viele Bars und Straßen-Sexarbeiterinnen). Der mit Abstand bekannteste und beliebteste Club war jahrelang J-Ave, sie haben jedoch richtig große Konkurrenz bekommen mit dem neulich eröffneten und super modernen Liv in der Nähe der Park Mall.

Beide Clubs haben die heißesten Filipina Frauen, die man sich nur vorstellen kann. Der große Unterschied ist, dass J-Ave hauptsächlich Sexarbeiterinnen anzieht, von denen sich die meisten nach koreanischen Männern umschauen, die bekannt dafür sind, mit Geld nur so um sich zu werfen (ca. 60-70% aller Partygäste dort sind auch Koreaner, und wenn man nur die Privat-Zimmer mit Glasscheibe und “VIP Tables” nimmt, dann ist dieser Anteil sogar noch höher).

Liv hingegen hat auch ein paar Freelancers, aber nicht annähernd so viele und es ist somit definitiv der beste Club, um 1A Pinays zu treffen, die keine Prostituierten sind. Man sollte aber nicht erwarten, dass sie den ersten Schritt machen. Oh, und Liv ist auch einer der weniger Nachtclubs, die Ladyboys reinlassen.

Hier geht es zu den Bars in Cebu.

Zurück zum Seitenanfang

Preise

Der Eintritt in den Nachtclubs in Cebu ist meist kostenlos, außer in den “Super Clubs” wo sie 100/200 Pesos im J-Ave verlangen (Wochentage/Wochenende inkl. 1 Getränk) und 200/300 Pesos im Liv (Wochentage/Wochenende keine Getränke inklusive).

Lokale Biere sind nur geringfügig teurer als in den Sports Bars um die 70-90 Pesos, Cocktails 150 Pesos, Whiskey 120-180 Pesos pro Shot und eine Flasche von beispielsweise JW Red kostet 1.200 Pesos im J-Ave und ein Bombay Saphire 1.450 Pesos im Liv.

Zurück zum Seitenanfang


Freelancing Girls in Cebu

Es ist nahezu unmöglich, die Straßen im Stadtzentrum von Cebu für 10-15 Minuten entlangzugehen, selbst weg von den Hot Spots des Nachtlebens und dabei auf keine Filipina Frau oder Mädchen zu treffen, die einem Sex gegen Bezahlung anbietet. Diese Ladies, die “fishing” (fischen) betreiben wie sie es selbst nennen, werden allgemein als Freelancers bezeichnet (also Freiberuflerinnen). Viele von ihnen haben keinen Job, andere wiederum haben einen und suchen einfach nach Wegen, ihr geringes monatliches Gehalt aufzubessern.

Man kann Freelancers nicht nur an hellen und dunklen Stellen auf der Straße bei Nacht finden, sondern auch in den Einkaufszentren tagsüber (der 2. Stock in der Ayala Mall ist wohl der beste Ort dafür, man halte sich einfach auf der Terrasse beim Bo’s Coffee auf), sowie in den zahlreichen Nachtclubs. Die Frauen in den Clubs sind meistens attraktiver, es gibt aber natürlich auch Ausnahmen und so ist es nicht ungewöhnlich, ein paar sexy Freelancers im Ayala oder der SM Seaside Mall zu sehen, bevor sie sich in das Nachtleben aufmachen.

Der beliebteste Ort für Straßen-Sexarbeiterinnen ist am und um den Mango Square, wo man dutzende Ladies findet, die mit einem ohne viel Gerede ins Hotel kommen möchten. Die Atmosphäre dort ist etwas ähnlich zur Sukhumvit Soi 4 in Bangkok.

Zurück zum Seitenanfang

Preise

Man weiß nie wirklich, wie viel sie denn tatsächlich haben möchten. Manchmal fragen sie erst nach 2.000, gehen aber dann auch für 1.000 Pesos mit. Das ist vor allem bei den Girls am Mango Square der Fall. Wenn man aber in die ruhigeren Gegenden der Stadt geht, vor allem unten in Colon, erhält man auch Angebote von eher sehr durchschnittlich attraktiven Frauen schon ab 500 Pesos und sie kennen meist auch ein Stundenzimmer um die Ecke für 200 Pesos.

Die Sache sieht im J-Ave ein bisschen anders aus, denn dieser Club ist bekannt dafür, Abend für Abend die schärfsten und hellhäutigsten “Upscale Freelancers” anzuziehen, die nur sehr unwahrscheinlich für weniger als 3.000 Pesos mitgehen würden (und sich meistens auch lieber mit Koreanern treffen).

Zurück zum Seitenanfang


Massage mit Happy Ending in Cebu

Es gibt dutzende Massagesalons in ganz Cebu City verteilt, aber der einzige davon, der garantierte Happy Endings anbietet, ist Chuva Chuva in der F. Ramos Street nahe des Fuente Kreisverkehrs. Man kann dort eine oder zwei Ladies nehmen. Wenn man an der Kasse fragt, ob man einen Blick auf alle Masseurinnen werfen kann, um eine Auswahl zu treffen, sagen sie ja, aber bringen einen erst zum privaten Massagezimmer.

Dann holen sie paarweise Mädels zur Tür und man kann entweder eine nehmen oder einen Austausch und zwei neue verlangen. Man bekommt insgesamt drei Auswechslungsmöglichkeiten. Vermutlich ist der Grund, warum sie einem nicht einfach alle Mädchen auf einmal zeigen (sie halten sich alle im Raum neben der Lobby auf) ist, weil ein paar von ihnen nur asiatische Kunden bedienen wollen.

Es gibt einen neuen “Special” Massagesalon namens 108 Spa Inc., der sich in der Tres Borces Padres Street befindet. Sie bieten dort Lingam Massagen für 900 Pesos an, inklusive Hand Job Happy Ending.

Wenn man einen der “normalen” Massagesalons besucht, ist es wirklich von Frau zu Frau unterschiedlich, ob sie für ein Trinkgeld einen Hand Job gibt. Die Wahrscheinlichkeit dafür ist aber ehrlich gesagt deutlich geringer als beispielsweise in Thailand oder Kambodscha. Es gibt auch einige Massagesalons mit dem Namen “Nuat Thai”, aber die Masseurinnen sind dort auch alle Filipinas. Privatzimmer sind dort nicht der Standard, stattdessen geht es meist in einen großen Raum mit durch Vorhängen abgetrennten Bereichen mit Matratze, was auch zu einem bestimmten Grad Privatsphäre bietet.

Zurück zum Seitenanfang

Preise

Eine einstündige Ölmassage im Chuva Chuva inklusive Happy Ending kostet 900 Pesos für eine Lady und 1.200 Pesos für zwei Ladies (sie nennen das “VIP”). Man sollte sich darauf einstellen, dass das/die Mädchen einen Extra-Service verkaufen möchten, sobald sie sagen “Are you ready Sir? This is our speciality” eine halbe Stunde nach Beginn der Massage. Sie bieten dann an, sich auszuziehen und machen es einem in etwa so schmackhaft: “You can touch four boobs, Sir”. Dafür verlangen sie dann ungefähr 1.000 Pesos Trinkgeld.

Eine Massage in einem der “normalen” Massagesalons kostet meist 250 Pesos für eine Full Body Oil Massage für eine Stunde. Sie nennen das oft “Swedish Massage”.

Zurück zum Seitenanfang


Ladyboys in Cebu

Wenn man mit dem Gedanken spielt, einen Ladyboy in Cebu auszuprobieren, dann könnte man einfach am späten Nachmittag oder Abend zur Ayala Mall gehen und hinauf zum 2. Stock zu Bo’s Coffee. Dort hängen meist ein paar Ladyboys zusammen ab und sie sind auch richtig attraktiv. Man bestellt einfach einen Kaffee und setzt sich an einen Tisch in ihrer Nähe und versuche, Blickkontakt aufzunehmen. Ehrlich gesagt ist es nicht sonderlich wichtig, wo genau man sitzt, oder ob man einfach nur vorbeigeht, denn es sind meist sie, die versuchen die Aufmerksamkeit zu bekommen. Manchmal sieht man auch ein paar nette Ladyboys in den Malls, die nicht arbeiten.

Wenn es darum geht, einen Filipina Ladyboy in den Orten des Nachtlebens zu treffen, ist es wichtig zu wissen, dass ihnen die meisten Bars und Clubs keinen Eintritt gewähren. Die bekannte Ausnahme hier ist Liv Super Club, der einige der heißesten Ladyboys hat, die man jemals sehen wird. Und außerdem gibt es auch noch zahlreiche Ladyboys am Mango Square, sowie um den Bikini/Sports Bar Hub herum 200 Meter die Mango Avenue runter, die jedoch ziemlich, nun ja, eifrig sind.

Zurück zum Seitenanfang

Preise

Sie verlangen meist so um die 2.000 Pesos für Short Time, aber senken diesen Preis oft schnell auf 1.000 oder 1.500 Pesos wenn sie merken, dass man zögert. Etwas höhere Preise für die 1A Ladyboy Freelancers im Liv Super Club sind zu erwarten.

Zurück zum Seitenanfang


“Normale” Orte des Nachtlebens und Frauen in Cebu

Man braucht sich nicht einmal groß anzustrengen, um Pinays im Nachtleben zu treffen, die nicht nur auf Geld aus sind. Die MO2 Restobar oder selbst The Beat am Mango Square sind zwei ausgezeichnete Orte in dieser Hinsicht. Ansonsten könnte man einfach tagsüber in der Stadt spazieren gehen und Frauen “im richtigen Leben” treffen. Vor allem die Einkaufszentren und der IT Park (Call Center Girls) sind ausgezeichnet, weil man dort viele Mädels an einem Ort findest. Die Standard-Anmachsprüche funktionieren eher nicht, weil sie meist etwas schüchtern sind – vor allem in der Öffentlichkeit. Stattdessen kann man sie einfach nach dem Weg fragen, oder ob sie ein Bild von einem machen können (bzw. von ihnen).

Ein immer beliebterer Weg um Filipina Frauen kennenzulernen – nicht nur in Cebu, sondern überall in den Philippinen – sind die Online Dating Seiten. Der Vorteil dabei ist, dass man innerhalb von 20 Minuten mehr Mädchen kontaktieren und mit ihnen chatten kann als wenn man 2 Stunden lang auf der Straße oder in den Malls umhergeht. Das Verhältnis von normalen Mädchen zu Working Girls auf diesen Seiten ist ungefähr 70:30.

Zurück zum Seitenanfang



Fühlt euch frei, die Wiki selbstständig, um weitere Bars, Puffs und Bordelle zu erweitern. Fragen gerne an des Team-Wiki per PN.

Du willst mehr erfahren? Dann registriere dich im TAF.

Oben Unten