Nightlife/Rotlicht in Gambia - TAF-Wiki

 
Artikel Übersicht Afrika Übersicht Dr. PiPu klärt auf!
Britannia outside.jpg

Nightlife/Rotlicht in Gambia

Die Nightlife/Rotlicht Szene in Gambia spielt sich mehr oder weniger in 2 Straßen ab. Zum einen die Senegambia Road, auch Strip genannt, und dann die davon abbiegende Querstraße. Einer der angesagteste Zappel- und Aufreißschuppen ist das Britannia auf dem Bertil Harding Hway, ebenfalls in Laufweite zum Strip.

Da die Szene so klein ist, kennen dich die Hardcore-Mädels spätestens nach 3 Tagen, denn Frischfleisch fällt denen sofort auf.

Das heißt umgekehrt aber nicht, dass man dann auch alle Mädels kennt.

Die Hardcore-Mädels kommen meist aus den südlich von Gambia gelegenen Ländern von Senegal über Guinea, Sierra Leone, Liberia, der Elfenbeinküste oder Nigeria. Man kann in Gambia also viele Länderpunkte sammeln. Die kommen alle nach Gambia, weil es hier eine Touri-Szene gibt, die in ihren Ländern so nicht vorhanden ist. Da treiben sich höchstens ein paar Dienstreisende, Expats oder UNO-Blauhelme rum und so gibt es eben nicht viel zu verdienen.

Manche sind nur Semiprofis, die je nach Lust, Laune und Ebbe im Geldbeutel auf die Jagd nach Toubabs gehen, oder aber ganz normale Gambia-Girls, die, wenn sie für sich oder ihre Kinder nichts mehr zu beißen haben, das nötige Kleingeld horizontal verdienen, wobei da die Grenzen zwischen Semiprofis und „Normalos“ fließend sind.

Das Thema Abzocke in Gambia wird auch hier im Wiki behandelt.

Zum Seitenanfang

Oben Unten