Nightlife/Rotlicht in Manila - TAF-Wiki

Revision as of 11:21, 1 September 2019 by Pilo (talk | contribs)
 
Artikel Übersicht Philippinen Übersicht Dr. PiPu klärt auf!

Nightlife/Rotlicht in Manila

Gleich vorweg, dass das Nachtleben und die Girly Bar Szene in Manila extrem Geschäftsorientiert sind und wenn man gerade aus Bangkok gekommen ist, kann man es überhaupt nicht genießen. Das scheint eine ziemlich entmutigend Einführung zu sein, aber es ist nun einmal so, wie es ist und man wird dort wirklich nur für zwei oder drei Nächte bleiben, bevor es rauf nach Angeles oder runter nach Cebu oder zu den Inseln geht.

Erstens sind die Getränkepreise in Manila höher als irgendwo sonst auf den Philippinen. Wenn man also in eine Girly Bar geht, wird man rund 160 Pesos für ein Bier hinlegen müssen (im Vergleich zu 90 bis 125 Pesos in Angeles) und bis zu 390 Pesos für einen Lady Drink in den Bars auf Burgos Street (im Vergleich zu 250-300 Pesos in Angeles und sogar weniger in Orten wie Subic Bay).

Zweitens verlangen die Frauen auch höhere Preise für das “Mitkommen”, also für Short Time- oder Long Time Sex in deinem Hotel. Es wird später näher auf die Details eingegangen, da es von der Art der Sexarbeiterin abhängt. Ebenso sie sind in der Regel auch weniger unterhaltsam, aufgeschlossen und “ungezogener” als anderswo – das bedeutet oft, dass sie nach Getränken (man bemerke den Plural) fragen, noch bevor sie neben einem sitzen, damit man sich mit ihnen wohl fühlst.

Und drittens ist Manila nur eine riesige, hektisch und überlastete Stadt mit viel Verkehr. Wenn man Bangkok sehr gut kennst, wirsd man es ständig mit Manila vergleichen und sich beklagen, dass alles so heruntergekommen ist, der Verkehr dreimal so schlimm (schlechtes U-Bahn-System), das Essen scheiße (an den meisten Orten) ist und man sich in den meisten Gegenden nicht 100% sicher fühlt. Wenn man zum ersten Mal in Asien ist, na ja, dann wird man sich in dieser Stadt wohl noch unwohler fühlen. Die einzige Ausnahme ist das sehr moderne Geschäftsviertel Makati, aber es ist nicht wirklich der beste Ort um einfache Filipina Frauen zu treffen.

Trotz all dieser Gründe, nicht mehr als nur ein paar Nächte in der Hauptstadt zu verbringen, kann man nun zu dem erfreulicheren und besseren Teil kommen. Natürlich wird man es sich in Manila gut gehen lassen, wenn sich über über alles bewusst ist, was gerade aufgezählt wurde und obwohl man wohl etwas mehr Geld in den verschiedenen Girly Bars hinlegen muss, wird man am Ende des Tages mit einer (oder zwei?) wunderschönen Filipinas im Bett liegen, die Haut so glatt wie Seide, schöne Kurven und solch einen Charme haben, dass man vielleicht sogar deinen Aufenthalt noch ein paar Tage verlängern wird um sie wieder zu sehen. Trotz all dem Chaos in dieser Stadt.

Wenn es das Ziel ist, sich mit so vielen Frauen wie möglich während deines Aufenthaltes zu treffen und zu schlafen, gibt es mehrere Optionen zur Auswahl. Man muss nur schnell diesen Artikel überfliegen und wird sehen, dass es alle Arten von verschiedenen Orten und Mädchen gibt: Girly Bars, KTVs, Nachtclubs, Massage Parlors, freischaffende Frauen, Dating Seiten und mehr.

Hier geht es zu den Hotspots von Manila:

Oben Unten