• TAF-Wahlen

    TAF-Girl Wahl November

    Du hast ein Bild von einer hübschen Lady? Dann stelle sie jetzt zur Wahl.
  • TAF-Wahlen

    TAF-LB Wahl November

    Du hast ein Bild von einem sexy Ladyboy? Dann stelle sie jetzt zur Wahl.
  • TAF-Wahlen

    TAF-FSK 18 Wahl November

    Du hast ein Bild von einer nackten Schönheit? Dann stelle sie jetzt zur Wahl.
    Achtung diese Wahl ist nur für Mitglieder vom Insider / 18er.

Nosy Be - TAF-Wiki

 
Artikel Übersicht Afrika Übersicht Dr. PiPu klärt auf!


Nosy Be

Madagaskar

Nightlife/Rotlicht in Madagaskar


Nosy Be liegt wenige Kilometer vor der Nordwestküste Madagaskars. Der Name bedeutet schlicht 'Große Insel'. Man kann es wohl als Urlaubsinsel bezeichnen, da es zu diesem Zweck nicht nur von Ausländern besucht wird, sondern auch von wohlhabenderen Madegassen.

Die Insel hat ca. 80.000 Einwohner, eine Größe von ca. 325 km² mit einer größten Länge von 26 km und einer größte Breite von 20 km.
Der Hauptort ist Andoany, aber auch der alte Name Hell-Ville wird noch gebraucht. Keine Angst, das hat nichts mit dem englischen Wort für Hölle zu tun.
Das Klima ist ein feucht-warmes Mikroklima mit für Europäer durchaus erträglichen Temperaturen zwischen knapp 20 °C und gut 30 °C übers Jahr.

Zum Seitenanfang

Übersicht

Der für unser Hobby wesentliche Ort auf Nosy Be liegt im Südwesten der Insel. In dem kleinen Ort Ambatoloaka und am angrenzenden Strand von Madirokely findet man 'Coucous', junge Frauen von der Insel und den umliegenden Provinzen. Diese patrouillieren da auf der Suche nach Short-Times oder Sugar-Daddys. Durch den Kontakt zu den westlichen Urlaubern arbeiten sie an ihrem eigenen Wohlstand, indem sie den Letztgenannten den Aufenthalt versüßen. Durchaus nicht ohne die Hoffnung, durch Heirat ihren wirtschaftlichen Status erheblich zu verbessern.

Dort gibt es auch eine touristische Infrastruktur mit Hotels, Restaurants, Bars/Discos, Geldwechslern/ATM, Roller-, Motorrad- und Quad-Vermietern sowie Tourenanbietern.

Die Madegassinnen sind nicht nur sexuell sehr aufgeschlossen. Nicht selten wird Mann erleben, dass sie im Bett die Initiative übernehmen. Sie lieben es auch, in einer für sie luxuriösen Hotelumgebung zu duschen. Man wird im Zimmer in aller Regel das Wort ".. douche" noch nicht ganz ausgesprochen haben, da kann man gar nicht so schnell schauen, wie sie aus den Klamotten raus sind. Auch eine Dusche zu zweit, zu dritt, ... wird meistens kein Problem sein.
Auch Fotos/Videos sind oft möglich. Wenn man darauf Wert legt, sollte man das aber besser vorher absprechen.

Nähere Infos dazu findet ihr bei Nightlife/Rotlicht in Nosy Be.

Ein offenes Wort: Direkt gegenüber dem Taxi Be befindet sich eine Apotheke. Ansonsten ist Nosy Be, wie auch Madagaskar insgesamt, nicht für medizinische Versorgung nach westlichem Standard bekannt. Wer also auf Grund seiner medizinischen Vorgeschichte oder anderen Gründen damit rechnet, auf eine solche Versorgung angewiesen zu sein, für den ist das nicht die geeignete Destination. Es sei denn, man vertraut darauf, schnell genug den nächsten Flug nach La Réunion (französisch) oder Johannesburg zu erwischen.

Zum Seitenanfang

Sehenswürdigkeiten

Zu erwähnen sind hier vor allem Ausflüge verschiedenster Art, die von Touranbietern in den Hotels, am Strand und an festen Standorten z. B. an der Hauptstrasse in Ambatoloaka angeboten werden. Ziele sind hauptsächlich Naturreservate, die umliegenden Inseln mit Schnorchel- und Tauchmöglichkeiten und der Hauptort Hell-Ville.

Zum Seitenanfang

Transport

Verkehrsmittel vor Ort

Infos siehe auch im übergeordneten Kapitel Madagaskar.

Roller zur Miete werden angeboten ab 35.000 MGA täglich. Bei längerfristiger Miete (mehr als 4 Tage) sollten entsprechende Rabatte möglich sein.
Geländegängige Motorräder / Enduros ab ca. 50.000 MGA, Quads nochmal erheblich teurer. Enduros und Quads werden häufig auch im Rahmen von ein- und mehrtägigen Exkursionen angeboten.

Für die Fahrt zwischen dem Flughafen NOS und Ambatoloaka sollte man, ob selbst oder vom Hotel organisiert, nicht mehr als 50.000 bis 60.000 MGA für die Strecke von gut 20 km bezahlen.

Zum Seitenanfang

Anreise per Flugzeug

Das wird wohl das Verkehrsmittel der Wahl für die meisten Touristen sein. Nosy Be besitzt einen kleinen aber internationalen Airport im Osten der Insel: L’aéroport de Fascène Nosy-Be, IATA-Code NOS.

Nosy Be Airport

Angeflogen wird dieser ausser von lokalen Fluggesellschaften von der Hauptstadt Antananarivo aus auch z. B. von La Réunion, von Südafrika, und für Europäer interessant auch von Ethiopian Airlines via Addis Abeba.
Ebenso gibt es von Europa aus, hauptsächlich von Italien, zumindest saisonal Charter-Direktverbindungen verschiedener Airlines.

Bei Zielen wie Bangkok kann man auch schon mal ein Schnäppchen von 500 EUR oder weniger von Europa aus machen. Anders ist es bei Nosy Be. Da wird man wohl das eineinhalb- bis zweifache für einen Linienflug z. B. mit Ethiopian rechnen müssen. Je nach Saison können es auch über 1.000 EUR sein.

Ob sich das durch die günstigen Preise der Vergnügungen vor Ort rechnet, muss wohl jeder für sich entscheiden.

Zum Seitenanfang

Preise

Grundsätzlich muss man auf Nosy Be mit höheren Preisen rechnen als im Rest des Landes, mit Ausnahme der Hauptstadt Antananarivo vielleicht. Dies gilt für alle Lebensbereiche.

Zum Seitenanfang

Getränke

Softdrinks: 3.000 MGA bis 4.000 MGA

großes Bier (Flasche): 6.000 MGA

kleines Glas Rotwein: ab 6.000 MGA

Cocktails: 8.000 MGA bis 12.000 MGA

1-Liter-Flasche Coca-Cola in einem kleinen Shop: 4.500 MGA

Zum Seitenanfang

Essen

Die Preise für ein Abendessen sind wie überall abhängig vom 'Ambiente' des Lokals und natürlich von den eingesetzten Rohstoffen:

12.000 MGA bis 24.000 MGA für eine Pizza (klein und einfach belegt bis groß und anspruchsvoll belegt). Sehr lecker und wie original italienisch in der Pizzeria Mamma Mia. *)

Zwischen 10.000 MGA und 20.000 MGA in einem einfachen aber netten Restaurant wie Chez Papa Bebeto. *)

Von 20.000 MGA bis über 40.000 MGA (Seafood) im etwas 'vornehmeren' Safari Bar & Restaurant. *)

*) alle an der Hauptstrasse in Ambatoloaka

Zum Seitenanfang

Unterkünfte

Untere Preisklasse bis 140.000 MGA. Einfach ausgestattet (z. B. kein Klima / Safe / Kühlschrank, kleines Zimmer) oder Hotels und Guesthouses abseits von Strand und Zentrum bzw. sogar ausserhalb des Orts.

Mittlere Preisklasse 140.000 MGA - 280.000 MGA. Durchschnittlich bis gut ausgestattet (Klima, Safe, Kühlschrank, WiFi, Balkon/Terasse), selten mit Pool. Hotels in direkter Strandlage und/oder neu und modern im oberen Bereich der gen. Preisklasse.

Obere Preisklasse bis über 400.000 MGA. Direkte Strandlage, große Zimmer, sehr gut ausgestattet, mit Pool. Meist am Strand von Madirokely, etwas ausserhalb des Zentrums.

Eine Übersicht über einige Hotels mit Bewertungen gibt es hier.

Zum Seitenanfang

Oben Unten