Difference between revisions of "Tokio" - TAF-Wiki

 
 
(One intermediate revision by the same user not shown)
Line 1: Line 1:
 
{{ASIEN-Nav}}
 
{{ASIEN-Nav}}
<mapframe latitude="35.634977" longitude="139.796906" zoom="10" width="300" height="300" align="right" />
 
  
=Tokio=
+
<div style="float: right;"><mapframe latitude="35.634977" longitude="139.796906" zoom="10" width="300" height="300" align="right" /></div>
 
+
__TOC__
==Fakten==
+
<div style="clear: both;"></div>
  
 +
<!-- Keine Inhalte - keine Überschriften! -->
 +
<!-- ==Tokio== -->
 +
<!-- ==Fakten== -->
 
==Roppongi==
 
==Roppongi==
In Roppongi, im Stadtbezirk Minato, finden ausländische Männer am einfachsten was sie suchen.
 
 
[[Datei:Bar tokio.jpg|mini]]
 
[[Datei:Bar tokio.jpg|mini]]
In Roppongi geht es im Vergleich zum restlichen Japan aber recht rüde zur Sache. Am frühen Abend stehen bereits die meist nigerianischen Koberer an den Straßenecken und versuchen teilweise recht aufdringlich männliche Gäste in die Clubs zu bekommen. Es wird sich in den Weg gestellt, man erwartet einen Handschlag zur Begrüßung usw. Im Rotlicht für Ausländer arbeiten an vorderster Front die Nigerianer. Wer im Hintergrund die Fäden zieht, weiß man nicht.
+
<span style="white-space:nowrap">In Roppongi, im Stadtbezirk</span> Minato, finden ausländische Männer am einfachsten was sie suchen.
 +
In Roppongi geht es im Vergleich zum restlichen Japan aber recht rüde zur Sache. Am frühen Abend stehen bereits die meist nigerianischen Koberer an den Straßenecken und versuchen teilweise recht aufdringlich, männliche Gäste in die Clubs zu bekommen. Es wird sich in den Weg gestellt, man erwartet einen Handschlag zur Begrüßung usw. Im Rotlicht für Ausländer arbeiten an vorderster Front die Nigerianer. Wer im Hintergrund die Fäden zieht, weiß man nicht.
  
 
Das Nachtleben spielt sich an der Gaien Higashi-Dori und deren Seitenstraßen ab.
 
Das Nachtleben spielt sich an der Gaien Higashi-Dori und deren Seitenstraßen ab.
  
 +
In den Bars trifft man viele [[Dr. PiPu klärt auf!#F|'''Freelancer''']]. Die meisten von den Philippinen aber auch Japanerinnen. Während Japan eigentlich ein sehr sicheres Land ist, sollte man hier ein wenig auf sein Geld und auf seine Drinks aufpassen. Oft sind die Getränke überteuert, und es existieren Geschichten von Kunden, denen angeblich etwas in die Drinks gemischt wurde.
  
In den Bars trifft man viele Freelancer. Die meisten von den Philippinen aber auch Japanerinnen. Während Japan eigentlich ein sehr sicheres Land ist, sollte man hier ein wenig auf sein Geld und auf seine Drinks aufpassen. Oft sind die Getränke überteuert und es existieren Geschichte von Kunden denen angeblich etwas in die Drinks gemischt wurde.
+
Rüde kann es auch deshalb teilweise zugehen, weil sich in den Clubs viele US-Soldaten aufhalten. Nicht wenige der Girls in Roppongi haben einen oder mehrere Sponsoren auf den US-Stützpunkten in Okinawa.
 
 
Rüde kann es auch deshalb teilweise vorgehen, weil sich in den Clubs viele US Soldaten aufhalten. Nicht wenige der Girls in Roppongi haben einen oder mehrere Sponsoren auf den US Stützpunkten in Okinawa.
 
  
 +
[[#Top|'''Zum Seitenanfang''']]
 
==Akihabara==
 
==Akihabara==
[[Datei:Akihabara.jpg|mini]]
+
[[Datei:Akihabara.jpg|mini|rechts]]
In Akihabara sind rund um die Showa-Dori zahlreiche Elektroläden angesiedelt. In kleinere Stores gibt es Manga und Anime, hinter den Vorhängen dann die gezeichneten pornografischen Mandelaugen Mädels.  
+
<span style="white-space:nowrap">In Akihabara sind rund um</span> die Showa-Dori Avenue zahlreiche Elektroläden angesiedelt. In kleinere Stores gibt es Manga und Anime, hinter den Vorhängen dann die gezeichneten pornografischen Mandelaugen Mädels.  
 
+
<div style="clear: both;"></div>
 
+
[[Datei:Tokio 1.jpg|mini|links]]
 
+
<span style="white-space:nowrap">Auf den Haupt- und Seitenstraßen</span> stehen junge hübsche Mädchen in Dienstmädchen Kleidung und machen Werbung für Maid Cafés.  
 
+
Ein Besuch in so einem Motto-Café ist nicht unbedingt teuer, für viele eine interessante Erfahrung, aber hat nichts unmittelbar mit sexuellen Dienstleistungen zu tun.
 
+
Es gibt auch Streichelcafés, in denen eine hübsche Japanerin den Arm streichelt.
 
+
<div style="clear: both;"></div>
Auf den Haupt- und Seitenstraßen stehen junge hübsche Mädchen in Dienstmädchen Kleidung und machen Werbung für Maid Cafes.  
 
 
 
Ein Besuch in so einem Motto Cafe ist nicht unbedingt teuer, für viele eine interessante Erfahrung aber hat nichts unmittelbar mit sexuellen Dienstleistungen zu tun.
 
 
 
 
 
[[Datei:Tokio 1.jpg|mini]]
 
Es gibt auch Streichelcafes, in denen eine hübsche Japanerin den Arm streichelt.
 
 
 
 
Auch in Akihabara werden sexuelle Dienstleistungen angeboten, die Zielgruppe sind hier aber ausschließlich Japaner.
 
Auch in Akihabara werden sexuelle Dienstleistungen angeboten, die Zielgruppe sind hier aber ausschließlich Japaner.
  
==Shinjuku==
+
[[#Top|'''Zum Seitenanfang''']]
 +
<!-- Keine Inhalte - keine Überschriften! -->
 +
<!-- ==Shinjuku== -->
  
 
[[Category:Japan]]
 
[[Category:Japan]]
 
[[Category:Asien]]
 
[[Category:Asien]]
 +
[[Category:Weltweit Nightlife/Rotlicht]]

Latest revision as of 18:19, 2 February 2020

Artikel Übersicht Asien Übersicht Dr. PiPu klärt auf!

Roppongi

Bar tokio.jpg

In Roppongi, im Stadtbezirk Minato, finden ausländische Männer am einfachsten was sie suchen. In Roppongi geht es im Vergleich zum restlichen Japan aber recht rüde zur Sache. Am frühen Abend stehen bereits die meist nigerianischen Koberer an den Straßenecken und versuchen teilweise recht aufdringlich, männliche Gäste in die Clubs zu bekommen. Es wird sich in den Weg gestellt, man erwartet einen Handschlag zur Begrüßung usw. Im Rotlicht für Ausländer arbeiten an vorderster Front die Nigerianer. Wer im Hintergrund die Fäden zieht, weiß man nicht.

Das Nachtleben spielt sich an der Gaien Higashi-Dori und deren Seitenstraßen ab.

In den Bars trifft man viele Freelancer. Die meisten von den Philippinen aber auch Japanerinnen. Während Japan eigentlich ein sehr sicheres Land ist, sollte man hier ein wenig auf sein Geld und auf seine Drinks aufpassen. Oft sind die Getränke überteuert, und es existieren Geschichten von Kunden, denen angeblich etwas in die Drinks gemischt wurde.

Rüde kann es auch deshalb teilweise zugehen, weil sich in den Clubs viele US-Soldaten aufhalten. Nicht wenige der Girls in Roppongi haben einen oder mehrere Sponsoren auf den US-Stützpunkten in Okinawa.

Zum Seitenanfang

Akihabara

Akihabara.jpg

In Akihabara sind rund um die Showa-Dori Avenue zahlreiche Elektroläden angesiedelt. In kleinere Stores gibt es Manga und Anime, hinter den Vorhängen dann die gezeichneten pornografischen Mandelaugen Mädels.

Tokio 1.jpg

Auf den Haupt- und Seitenstraßen stehen junge hübsche Mädchen in Dienstmädchen Kleidung und machen Werbung für Maid Cafés. Ein Besuch in so einem Motto-Café ist nicht unbedingt teuer, für viele eine interessante Erfahrung, aber hat nichts unmittelbar mit sexuellen Dienstleistungen zu tun. Es gibt auch Streichelcafés, in denen eine hübsche Japanerin den Arm streichelt.

Auch in Akihabara werden sexuelle Dienstleistungen angeboten, die Zielgruppe sind hier aber ausschließlich Japaner.

Zum Seitenanfang

Oben Unten