Willkommen

In unserem kostenlosen Thailand-Asienforum findest du alle nötigen und vor allem aktuelle Informationen, speziell über Thailand, aber auch über alle anderen asiatischen Destinationen, auf über 548.000 Beiträge verteilt.
Infos über die angesagtesten Nightlife Spots, GoGo Bars, Beer Bars, Disco- & Club Szene.
Auf www.thailand-asienforum.com erwarteten dich über 1.000 Reiseberichte und Impressionen mit mehreren zehntausend Bildern. Von Reisen nach Angkor Wat, Koh Samui, Peking, Koh Chang, Phnom Phen, usw., über den Besuch der Reisterrassen auf den Philippinen, bis hin zu den Liveberichten unserer Member, direkt aus den Metropolen Pattaya, Bangkok und Angeles City.

Willst du vollen Zugriff auf unsere Seite haben?
Dann registriere dich jetzt!

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Hallo Gast, die Wahl zur Miss TAF April 2017 hat begonnen

    Gib deine Stimme jetzt ab.
    Information ausblenden

Aller guten Dinge sind drei

Dieses Thema im Forum "Reiseberichte für alle" wurde erstellt von marinehuana, 08.03.2015.

Beobachter:
Dieser Thread wird von 21 Benutzern beobachtet..
  1. avatar

    marinehuana Senior Member

    Registriert seit:
    28.02.2014
    Beiträge:
    387
    Danke erhalten:
    77
    Ort:
    Konstanz
    PROLOG:

    Wie der Titel schon sagt, habe ich letzten Februar meinen dritten Urlaub in Südostasien verbracht. Eigentlich wären all diese Urlaube nicht zustandegekommen, wäre ich letztes Jahr anstatt nach Thailand wieder mal in die USA geflogen. Durch die Absage einer guten Freundin, die mitreisen wollte musste ich allerdings nach einer Alternative suchen. Nach ein bisschen Überlegung kam ich schlussendlich auf die Idee mir doch einmal einen anderen Kontinent anzusehen und der Beschluss, nach Thailand zu fliegen stand fest.

    Interessiert hat mich kulturell Asien schon immer, primäres Ziel waren die abendlichen Unterhaltungsmöglichkeiten also nicht, aber abgeneigt war ich nicht. Aber wie hier schon im Forum desöfteren geschrieben wurde: Es bleibt nicht bei einer Reise! Und so wurde nach der ersten Reise im Juli (BKK, Pattaya, Koh Chang), eine zweite im Oktober (BKK, Koh Chang, Kambodscha, Pattaya, Phuket).

    Die zweite Reise war an sich wunderschön, besonders die Zeit in Siem Reap hat mir gut gefallen. Mit einer Ausnahme: Dem danach folgenden Dengue-Fieber. Der sich dem Kambodscha-Trip anschließende Pattaya-Aufenthalt war also mehr von Bettlägerigkeit geprägt als dem Spaßfaktor. Aufgrund meiner beruflichen Tätigkeit wusste ich einigermaßen, wie ich das in den Griff bekomme und konnte den Phuket-Aufenthalt dann doch noch genießen.

    Nach meiner Rückkehr in die Heimat wurde gleich das Fernweh groß und die verlorene Zeit in Pattaya nervte mich. Daher war mir gleich klar, dass auch der nächste Urlaub nach Thailand geht. Und somit wären wir beim dritten Mal, bei dem ja anscheinend alles gut werden soll :)

    Der Reise voran gingen noch etliche persönliche Änderungen. Ab Ende Oktober diesen Jahres werde ich mit einer Promotion beginnen. Da ich vorher schon in die Universitätsstadt ziehen wollte, mussten also eine Wohnung, ein Umzug, neue Möbel und eine neue Arbeitsstelle bis zum Beginn der Promotion organisiert werden. Zusätzlich noch der ein oder andere Gang zum Arbeitsamt. Insgesamt verlief zwar alles reibungslos, aber zusätzlich zu einer Vollzeitstelle das alles zu bewerkstelligen und dann auch noch einen Urlaub planen... war alles nicht so einfach.

    Nun genug von dem Vorgeplänkel! Ich hatte mich gestern kurzfristig dazu entschlossen einen Bericht zu verfassen, bin aber nicht so ein begnadeter Schreiber wie z.B. riva. Also seid gnädig mit mir :) Für ein paar Eindrücke meiner Reise wird es auf jeden Fall reichen. Da ich Vollzeit arbeite, wird es evtl. bis zum Abschluss des Berichts dauern.
     
  2. avatar

    Edding Junior Experte
    Insider Mitglied

    Registriert seit:
    22.04.2013
    Beiträge:
    675
    Danke erhalten:
    204
    Ort:
    Jomtien + Hong Kong
    dann leg mal los :yes:
     
  3. avatar

    kelle Moderator
    Mitarbeiter

    Alter:
    50
    Registriert seit:
    03.03.2010
    Beiträge:
    4.424
    Danke erhalten:
    24
    Ort:
    Norwegen
    Leg los. Und Bilder nicht vergessen. :)
     
  4. avatar

    peacy Senior Member
    Insider Mitglied

    Registriert seit:
    24.03.2013
    Beiträge:
    349
    Danke erhalten:
    59
    Ort:
    Südwest
    Na dann mal los. Bin gespannt :yes:
     
  5. avatar

    Hulk Rookie

    Registriert seit:
    16.08.2013
    Beiträge:
    56
    Danke erhalten:
    3
    Also, bin schon gespannt....
     
  6. avatar

    marinehuana Senior Member

    Registriert seit:
    28.02.2014
    Beiträge:
    387
    Danke erhalten:
    77
    Ort:
    Konstanz
    Los ging es also am 02. Februar. Tags zuvor hatte ich alles Organisatorische für den Umzug geregelt, Koffer gepackt und die Anspannung entwich der Vorfreude. Mit einem breiten Grinsen ging ich ins Bett und tags danach ging es ab zum Franz-Joseph Strauss Flughafen in München.

    Gebucht hatte ich die Airline Oman Air, da ich damit bei meiner ersten Thailandreise schon gute Erfahrungen gemacht hatte und der Preis sehr gut war (485 Euro). Der Andrang am Oman Air Schalter war an dem Tag gering, mir taten die Leute am Emirates Schalter ziemlich leid... nur zwei besetzte Schalter und eine endlose Schlange. Bei mir ging das schneller, nach ca. 30 Minuten war ich vom Check-In bis zum Gate gekommen und gönnte mir noch ein Frühshopping Bier ;) Der Flug nach Muscat verlief ohne Probleme, allerdings nicht das Aussteigen aus dem Flugzeug. Durch irgendein technisches Problem vergingen 40 Minuten bis zum Ausstieg. Bei einer Umstiegszeit von 90 Minuten ein bisschen spannend. Allerdings ist der Flughafen relativ klein und nach kurzer Zeit saß ich schon im nächsten Flieger Richtung Bangkok. Durch die großzügig angelegten Sitzabstände konnte ich meine Beine komplett ausstrecken und schluckte nach dem Essen eine Tablette Zopiclon. Aufgeweckt wurde ich dann durch eine Stewardess, die mich darauf aufmerksam machte mich wieder anzuschnallen, da wir uns im Landeanflug befinden. Punkt 6:00 Uhr stand ich dann wieder mal am Suvarnabhumi Airport, um diese Uhrzeit war der Andrang an der Immigration nicht zu groß. Kurze Zeit später konnte ich mich also um Geld am ATM kümmern und mir eine SIM-Card besorgen.

    IMAG0410.jpg, Aller guten Dinge sind drei, 1 IMAG0413.jpg, Aller guten Dinge sind drei, 2



    Von Deutschland aus hatte ich den Transfer von BKK nach Pattaya per Bell Bus Travel gebucht. Unschlagbar günstig und ausreichender Komfort. Die ersten vier Tage habe ich mich ins Grand Bella Hotel eingebucht. Lage sehr gut (gleich beim Pattaya Memorial Hospital, also 2nd Road). Erster Eindruck des Hotels war sehr gut. Schöne Lobby, attraktive Rezeptionistin und ein schneller Check-Inn. Zimmer im 5. Stock bezogen. Das Hotel ist noch relativ neu, die Zimmer in dementsprechend guten Zustand. Mein Zimmer hatte Pool View, und der Pool verdient diesen Namen in diesem Fall auch.

    IMG_3483.jpg, Aller guten Dinge sind drei, 3

    Ca. 12:30 Uhr war ich also angekommen und bisher war noch keine Müdigkeit zu spüren. Als erstes ließ ich erstmal alles stehen und genehmigte mir eine Dusche und machte mich frisch. Zum Klamotten aufhängen gibt es im Grand Bella leider keinen Schrank bzw. Garderobe. Aber ich wollte mich zuerst sowieso mal umsehen. Also ab in die Badeshorts, Flip Flops an und ab an den Pool. Schöne gemütliche Liegen, eine gute Poolbar und nette Partymusik. So lässt es sich leben. Auffällig sind in dem Hotel nur die vielen Inder und Chinesen, was mich allerdings nicht sonderlich störte. Zwei Stunden und ein paar Bier später drängte es mich langsam Richtung Walking Street. Nochmal umziehen, und ab in den Bahtbus. Als erstes wollte ich mir eine Massage gönnen. In der Soi Postoffice wurde ich dann fündig. Ein junges hübsches Mädel winkte mich hinein, klassische Thai Massage für 200 THB geordert und los ging es. Nati war wohl noch recht neu, ihr Englisch schlecht. Und die Massage... ebenso schlecht. Mehr ein Streicheln als eine vernünftige Massage. Zum Schluss kam dann die obligatorische Frage nach einem Happy End. Nach einem langen Flug und dem Stress davor dauerte es nicht lange bis ich "Yes" antwortete. Ich dachte mir, wenn die Massage schon nicht gut ist, dann wird das Mädel doch andere Qualitäten haben. Leider konnte auch das Nati nicht so wirklich und ging relativ ungestüm mit meinem besten Stück um, sodass ich teilweise Schmerzen hatte, aber durch ihre hübsche Erscheinung und ein bisschen Führung von mir dauerte es trotzdem nicht lange bis zur Erlösung.

    Kurze Dusche und weiter Richtung Beergarden. Hier war ich mit Steiner aus dem Forum verabredet. Ich hab mir Pad Thai Gung bestellt, ein Bierchen dazu und mich nett mit Steiner unterhalten. Für später haben wir uns dann nochmal in der Walking Street verabredet. So langsam setzte allerdings bei mir auch die Müdigkeit ein. Aber der erste Abend sollte trotzdem nicht alleine enden.
    Steiner weihte mich in ein paar seine Favorites ein. Als erstes Soi Diamond, Windmill. Singha bestellt und mir mal alles angesehen, also wirklich ALLES angesehen :) Die Beweglichkeit mancher Damen ist schon bewundernswert. Nächste Station war die Babydolls Agogo. Dort steckte nach kurzer Zeit und ein paar THB weniger mein Fuß in einer der Damen. Interessant, aber unbedingt wiederholen muss ich das nicht. Nach der Aktion kam dann auch gleich eine nette Lady. Ich nenne sie mal Sugi und werde den Namen später noch erläutern. Ich hatte nicht viel Zeit, da ich noch mit einem Forenmember (peacy) verabredet war. Nach einem kurzen Gespräch war sie mir sympathisch und ich verabschiedete mich von ihr in dem Versprechen, morgen nochmal zu kommen. Das nahm sie mir natürlich nicht ab (warum sollte man das in Patty auch glauben?), aber war mir egal... ich war mittlerweile auch einfach zu müde. Also ab zum Beergarden und peacy gesucht. Hat auch nicht lange gedauert bis ich ihn gefunden hatte. Peacy genehmigte sich einen Burger, während ich nur bei einer Cola blieb. Die Müdigkeit schlug immer mehr durch, ein Bier mehr und ich wäre sofort eingeschlafen, was mir im Nachhinein sehr leid tat, da peacy ein sehr netter Forenkollege ist. Für mich war es der Beginn der Urlaubs, für ihn das Ende. Und so hatten wir einiges zu reden. Nach dem Essen gingen wir noch in einen Beerbar-Komplex und tranken noch ein Bier und schauten den Mädels zu. Wir verabschiedeten uns dann aber recht schnell, da sowohl er noch weitermusste als auch ich nur noch das Bett im Sinne hatte. Auf dem Rückweg meldete sich aber mein Verstand ab und es siegte mein zweites Gehirn. Es führte mich wieder Richtung Babydolls Agogo. Als ich eintrat stand ich direkt vor Sugi, die mich 3 Sekunden lang ungläubig ansah und dann freudestrahlend das lachen anfing. Sie hüpfte auf mich und sagte, sie hätte jetzt super Laune, ob ich nicht mit ihr noch feiern gehen möchte? Ich war nicht so begeistert, sondern wollte eigentlich Richtung Hotel mit ihr... ich gab ihr also 1 Stunde Maximum.

    Barfine bezahlt, umgezogen und weiter ging es in der Walking Street in die Agogo ihrer Schwester. Als ich Lan sah, dauerte es wohl eine Zeit bis ich meinen Mund geschlossen hatte. Sugi fragte mich, ob ich ihre Schwester heiß finde, und ich nickte schnell. Trotz ihrer 35 Jahre hatte sie einen Wahnsinnskörper, ich hätte Lan auf maximal 25 geschätzt. Und als Tänzerin könnte Sie in jeder Dancegroup anheuern... zwischen beiden Schwestern eingeengt fühlte es sich ganz gut an und Lan machte sich auch ein bisschen an mich ran, was böse Blicke von Sugi zur Folge hatte. Ich genoss aber erstmal die Aufmerksamkeit zweier hübscher Frauen. Nachdem ich mein Bier aufgetrunken hatte sagte ich zu Sugi, dass es Zeit wäre, ansonsten könnte sie mich heimtragen. Mit dem Bahtbus ging es dann zum Hotel und Abschluss der ersten Nacht.

    Sugi merkte man an, dass Sie Erfahrung hat. Nach der schlechten Erfahrung im Massageshop war das nun eine Entschädigung. Sie nahm mir die meiste Arbeit ab, wofür ich ihr dankbar war und nachdem der Conti gefüllt war schlief ich innerhalb von Sekunden ein.
     
    Zuletzt bearbeitet: 08.03.2015
  7. avatar

    Figaro Moderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    29.05.2014
    Beiträge:
    2.782
    Danke erhalten:
    777
    Beruf:
    Kammerdiener & Zofenjäger
    Ort:
    München
    Da bin ich doch auch dabei!
     
  8. avatar

    Registriert seit:
    11.12.2012
    Beiträge:
    4.420
    Danke erhalten:
    1.957
    Beruf:
    Lebemann
    Ort:
    Königreich Bayern
    Homepage:
    Kaum in Patty und schon den Fuß in ´ner Pussy. :lach: Das kann ja noch lustig werde.
    Da bin ich natürlich dabei!
     
  9. avatar

    marinehuana Senior Member

    Registriert seit:
    28.02.2014
    Beiträge:
    387
    Danke erhalten:
    77
    Ort:
    Konstanz
    So schnell kanns gehen :) Dank Steiner bin ich um die Erfahrung reicher, gut dass ich nur Schuhgröße 43 habe. Was die Ladies wohl bei 50 machen...
     
  10. avatar

    kelle Moderator
    Mitarbeiter

    Alter:
    50
    Registriert seit:
    03.03.2010
    Beiträge:
    4.424
    Danke erhalten:
    24
    Ort:
    Norwegen
    Kannst du Gedanken lesen? War gerade am lesen und als ich fertig war wollte ich dich bitten die Schrift doch etwas größer zu wählen.
    Einmal aktualisiert und schon war sie größer.
    Bin ja mal gespannt was du noch so anstellst oder was die Ladys mit dir anstellen.
     
  11. avatar

    marinehuana Senior Member

    Registriert seit:
    28.02.2014
    Beiträge:
    387
    Danke erhalten:
    77
    Ort:
    Konstanz
    Angekommen und so schnell ist man um 15.000 Baht reicher

    Der nächste Morgen kam nicht so früh wie befürchtet. Normalerweise wache ich nach längeren Flügen mit Zeitverschiebung immer viel zu früh auf. Doch diesen Morgen/Mittag fühlte ich mich super. Ich spürte die Körperwärme von Sugi, hatte keinen Kater und als ich meine Augen öffnete war Sugi immer noch so hübsch wie gestern Nacht. Also keine böse Überraschung. Einzig der wahnsinnig große Durst veranlasste mich zum Aufstehen. Nachdem ich die Flasche complimentary water auf einmal exte, legte ich mich nochmal ins Bett und kümmerte mich ein bisschen um Sugi. Die Morgennummer nahm ich nun intensiver wahr als in der Nacht, wohl auch aufgrund der erhöhten Auffassungsgabe meines Hirns ;)

    Eigentlich hatte ich mir für den Urlaub vorgenommen, jeden Abend nach neuen Ladies Ausschau zu halten. Zumindest in Pattaya. Danach war ein 5-tägiger Trip nach Koh Chang geplant. Für Koh Chang wollte ich mir dann eine nette Begleitung aus Patty mitnehmen, auch wenn es natürlich auch auf Koh Chang Möglichkeiten gibt, aber sicher ist sicher. Daher kann man die Tage in Pattaya auch als Casting bezeichnen.

    Ich war für heute aber zu faul, um Sugi gleich aus der Tür zu bitten. Wir beschlossen eine ihrer Freundinnen und zwei Australier, die ich gestern in der Babydolls kennengelernt hatte am Pattaya Beach zu besuchen. Wir nahmen uns also die Liegen neben ihrer Freundin und den Aussis und als Frühstück gab es dann jeweils eine Flasche Leo für mich und sie. Mir fiel bei Sugi auf, dass ihre Finger wie wild zitterten... fast so als würde sie gerade auf ner Tastatur schreiben. Als ich sie darauf ansprach, meinte sie das wäre schon länger so. Wir verbrachten noch ein bisschen Zeit am Strand, zum Baden würden mich keine zehn Pferde dort reinbewegen. Ein paar Inder gönnten sich aber auf den schwimmenden Abgrenzungen für Jet Skis einen Mittagsschlaf.

    IMAG0631.jpg, Aller guten Dinge sind drei, 1

    Mein Magen meldete sich so langsam, nur von Bier wird man leider nicht satt. Wir gingen zum Kiss Food&Drink und ich bestellte mir mein Lieblingsgericht Stir Fried Chicken with Cashew Nuts und ein Bier. Sugi bestellte sich zwar auch ne Suppe, die andere Flüssigkeit (Bier) schien aber wichtiger zu sein. Ihre Finger zitterten immer noch, aber gefühlt wurde das mit jedem Schluck Bier besser. Ich dachte mir meinen Teil dazu, so ganz gefiel mir das nicht. Ich aß noch ihre Suppe auf, nachdem Sie nur zwei Löffel davon genommen hatte. Beim Bezahlen wollte sie die Rechnung übernehmen, die Nacht davor hatte sie das auch schon in der Agogo ihrer Schwester getan. Ich bestand allerdings darauf, dass ich zahlte. Vom Kiss&Food aus flanierten wir die 2nd Road hinab und kauften noch einen Bikini, wobei ich sie wieder dazu zwingen musste, dass ich bezahle. Der Bikini musste natürlich gleich anprobiert werden und so verbrachten wir den restlichen Nachmittag am Hotelpool. Nach dem vierten Bier hörte ihre Hand dann komplett auf zu zittern.

    IMAG0633.jpg, Aller guten Dinge sind drei, 2
    IMAG0638.jpg, Aller guten Dinge sind drei, 3

    Abends ging es dann in Ihre Agogo. Heute wurde Gehalt ausgezahlt und glücklich kam sie mit 15.000 Baht in der Hand zu mir und bittete mich das Geld für sie aufzubewahren. Ich wehrte erstmal ab... aber sie hatte ihren Geldbeutel im Hotel gelassen und bevor das Geld lose in der Tasche liegt habe ich die Aufgabe dann doch übernommen, fühlte mich damit aber sehr unwohl. Sie hat sich dann selber gebarfined um mit mir ausgehen zu können und wir haben kurzerhand nochmal die Living Dolls Agogo besucht. Sugis Schwester war gerade am Tanzen und ließ es sich nicht nehmen, sich sofort vor uns zu platzieren und mich mit lasziven Bewegungen zu reizen. Ist irgendwie lustig,... ich war mit einer hübschen Lady unterwegs, aber trotzdem möchte man in manchen Momente einfach schnell tauschen. Aber das kennt ihr ja sicherlich auch. Zudem verstand ich mich mit Lan auch prima. Mir fielen im Laufe des Tages ein paar Sachen auf, die mir an Sugi nicht gefielen. Allen voran: Der Umgang mit Alkohol und die Tatsache, dass sie für mich alles bezahlen möchte. Sie betonte immer wieder: "I don't care about Money, if i like somebody, i pay". Mir war dabei einfach unwohl. Zudem schien sie ganz Pattaya zu kennen. Jede 10 Meter begrüßte sie jemanden oder wurde angestupst.

    IMAG0644.jpg, Aller guten Dinge sind drei, 4

    Nächste Station war eine Beerbar in einem Komplex direkt dem View Talay an der 2nd road gelegen. Wir besuchten dort eine Cousine von Sugi. Ihr Name war Nen und sie war definitiv die Lauteste im ganzen Laden. Ich spielte ein paar Partien Pool mit Nen und dem Rest der Belegschaft und hatte irgendwie Spaß daran, nicht dauernd Arm in Arm mit Sugi zu sein. In Gedanken verabschiedete ich mich schon von ihr. Das lag unter anderem auch daran, dass in der Beerbar ein hübsches Mädchen saß...
     
    Zuletzt bearbeitet: 08.03.2015
  12. avatar

    marinehuana Senior Member

    Registriert seit:
    28.02.2014
    Beiträge:
    387
    Danke erhalten:
    77
    Ort:
    Konstanz
    Das freut mich, dass du das denkst :) Leider kann ich keine Gedanken lesen, sonst wären die Thais leichter zu verstehen.
    Ich bin auch gespannt... bin ja kein geübter Berichtschreiber. Ich hoffe, dass es bisher leserlich ist. Falls es was zu verbessern gibt, könnt ihr mir gerne Feedback schreiben! :)
     
  13. avatar

    Registriert seit:
    11.12.2012
    Beiträge:
    4.420
    Danke erhalten:
    1.957
    Beruf:
    Lebemann
    Ort:
    Königreich Bayern
    Homepage:
    Ach, super geschrieben bis jetzt. Und Fotos dabei. Also macht wirklich Spaß mitzulesen.
    Dass Deine Sugi wohlmöglich hart am Alk hängt ist zwar unschön, aber bei Bargirls sicher nicht selten. Tja... also mir wär das auch nix. Halt ´ne Nummer zu krass.

    Freue mich auf die Fortsetzung!
     
    Zuletzt bearbeitet: 08.03.2015
  14. avatar

    peacy Senior Member
    Insider Mitglied

    Registriert seit:
    24.03.2013
    Beiträge:
    349
    Danke erhalten:
    59
    Ort:
    Südwest
    Du legst ja gleich mal ein ordentliches Schreibtempo vor. Gut zu lesen und hübsche Bilder :tu:
     
  15. avatar

    martin8484 Member

    Registriert seit:
    31.03.2013
    Beiträge:
    233
    Danke erhalten:
    36
    bis jetzt gefällt mir dein Bericht sehr gut. bin schon gespannt wie es weiter geht. bei Sugi tippe ich auf irgend welche drogen aber du wirst uns ja gleich berichten.
     
  16. avatar

    marinehuana Senior Member

    Registriert seit:
    28.02.2014
    Beiträge:
    387
    Danke erhalten:
    77
    Ort:
    Konstanz
    Freut mich, dass es euch bisher gefällt. Ja, das mit Alk ist ein No-Go für mich. Ich hab nichts gegen Alkohol, aber gegen Abhängigkeit. Ich selber trinke in Deutschland eigentlich keinen Alkohol, außer auf Geburtstagsfeiern etc, ansonsten nur im Urlaub.
    Morgen abend geht's dann weiter :)
     
  17. avatar

    marinehuana Senior Member

    Registriert seit:
    28.02.2014
    Beiträge:
    387
    Danke erhalten:
    77
    Ort:
    Konstanz
    Danke peacy. Bevor die Erinnerungen verschwimmen, müssen sie schnellstmöglich niedergeschrieben werden ;) Hab ja nicht so fleißig Notizen gemacht wie du :)
     
  18. avatar

    murxx Senior Experte
    Insider Mitglied

    Registriert seit:
    14.09.2014
    Beiträge:
    1.554
    Danke erhalten:
    39
    Beruf:
    hab ich
    Ort:
    unterm DACH-Süd
    Bin auch mit dabei, trotz deines Understatements finde ich das bislang sehr gut geschrieben :tu:

    Eine Frage aber doch: vermutest du eine krasse Alkoholikerin in Sugi? Ich hätte da jahrelangen massivsten Alkoholmisbrauch erwartet, ehe das "Zittern" losgeht? Kenn mich aber leider nicht hinreichend aus an dieser Stelle...
     
  19. avatar

    marinehuana Senior Member

    Registriert seit:
    28.02.2014
    Beiträge:
    387
    Danke erhalten:
    77
    Ort:
    Konstanz
    War bei ihr eigentlich offensichtlich. Da ich beruflich damit auch zu tun habe, kenne ich mich damit auch ein bisschen aus. Außerdem hat sie meiner Meinung auch eine Essstörung. Das was ich zum Frühstück verputze, hat sie über den ganzen Tag verteilt gegessen. Nur der Alkohol floss immer gleichbleibend gut.
     
  20. avatar

    kelle Moderator
    Mitarbeiter

    Alter:
    50
    Registriert seit:
    03.03.2010
    Beiträge:
    4.424
    Danke erhalten:
    24
    Ort:
    Norwegen
    Alles Super geschrieben macht Spaß mit zu lesen. Und danke für die Bilder.